G

Gast

  • #1

Toller Mann, aber ich mag seinen Geruch nicht. Was tun?

Ich (w49) habe vor einem halben Jahr einen tollen Mann kennengelernt. Offenbar liebt er mich, er tut alles, was ich mir schon immer von einem Mann gewünscht habe, ist aufmerksam, liebevoll, zärtlich, geduldig, hilfsbereit, fürsorglich, hat Humor, ist intelligent und gebildet, gut im Bett, sieht prima aus, absolut präsentabel.
Er gefällt mir sehr gut und ich mag ihn sehr gerne, bin auch etwas verliebt. Es gibt nur ein Problem: Er hat einen Geruch an sich, der mir nicht gefällt. Es ist nicht so, dass er irgendwie stinkt. Der Geruch ist einfach irgendwie "fremd". Vielleicht liegt es an seinem Bart (der mich aber sonst nicht stört).
In meinen früheren Beziehungen war ich immer ganz wild auf den Geruch meines Partners. Das es jetzt nicht so ist, stört mich. Ich habe dann nicht so viel Lust auf seine Nähe.
Was soll ich machen? Mit ihm darüber reden? Warten, ob ich mich daran gewöhne? Man liest doch immer, wie wichtig Geruch bei der Partnerwahl ist.
Ich würde mich aber sehr ungern von ihm trennen. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte ihn vor unserem Kennenlernen irgendwo an der Seite einer anderen Frau gesehen, hätte ich sicher gedacht, oh, der gefällt mir, hat diese Frau ein Glück! Und es gibt auch gar keinen Grund für eine Trennung.
Er war sehr schnell in mich verliebt, bei mir hat es etwas länger gedauert und ich liebe ihn wohl noch nicht so stark wie er mich. Ist das in Ordnung? Bisher hatte ich in Beziehungen immer die umgekehrte Rolle. Das hier ist jetzt sehr ungewohnt, und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.
 
G

Gast

  • #2
"bei mir hat es etwas länger gedauert und ich liebe ihn wohl noch nicht so stark"

Liebe FS, der Grund dafür ist, dass Du ihn nicht riechen kannst, deshalb bist Du unsicher. Mir ist das zwei mal hintereinander passiert, die Mädels waren super, aber riechen konnte ich sie nicht. Folge: keine Beziehung. Dann traf ich meine Frau, ihr Körper roch für mich sehr angenehm, wir waren beide auf einen Schlag verliebt, haben geheiratet und es hat gehalten 29 Jahre. m,53
 
  • #3
Kompatibilität beim Geruch ist meiner Meinung nach genauso wichtig wie bei allen anderen zentralen Punkten wie Charakter, Humor, Sex und sicher auch Optik. Wenn dich sein Geruch schon jetzt am Anfang stört, dann wird das im Laufe der Zeit nicht besser werden. Auch wenn du ihn liebst, wirst du automatisch auf Abstand gehen. Und wie soll Küssen, Sex, körperliche Nähe auf Dauer funktionieren, wenn du ihn nicht so gut riechen kannst? Das wird immer zwischen euch stehen. Natürlich kann keiner was dafür, aber manchmal ist es eben so.
 
  • #4
Du kannst ihn buchstäblich nicht riechen! Das sollte alles sagen, leider!
Ich war 20 Jahre verheiratet, dann hat sich sein Geruch verändert....und es war (auch aus anderen Gründen) vorbei!
 
  • #5
Jemanden nicht riechen können ist ein ganz klares Signal des Instinkts, daß man sich eine Sache nicht schönreden sollte.
 
G

Gast

  • #6
ich betrachte es mal biologisch..es sollte bekannt sein, dass sich im schweiss pheromone befinden. diese duftstoffe nimmt man unbewusst wahr.man kann nicht beeinflussen wie man diese wahrnehmen sollte..es wird definitiv nicht besser.
 
  • #7
einzige Møglichkeit : frag ihn ob er grade krank ist, bisweilen verændern Menschen wie Tiere ihren Geruch wæhrend der Krankheit. evtl ist er "nur" krank und das læsst sich heilen/auskurieren etc..
 
  • #8
Ich halte den Geruch ja auch für essentiell!

Aber mir ist vor Jahren bei einem Kollegen plötzlich aufgefallen, dass er seltsam roch und ich begann, ihn ein wenig zu meiden. Irgendwann erzählte er von einer Zahnbehandlung- und danach war dieser Geruch definitiv weg. Es muss irgendeinen Zusammenhang geben, keine Ahnung, welchen.

Hat Dein Partner ein Gesundheitsproblem?
 
G

Gast

  • #9
Schau doch mal, was er so isst und trinkt, das kann die Ausdünstung eines Menschen auch sehr verändern. Hat er Mundgeruch? Dann ab zum Zahnarzt. Als letzte Massnahme: Bart ab ;-) Oder vielleicht hat er Körperpflegeprodukte, die auf seiner Haut eigenartig duften? Oder vielleicht braucht er einfach ein gut riechendes Deo, Aftershave, Duschmittel usw.
 
G

Gast

  • #10
Es gibt nur ein Problem: Er hat einen Geruch an sich, der mir nicht gefällt. Es ist nicht so, dass er irgendwie stinkt. Der Geruch ist einfach irgendwie "fremd". Vielleicht liegt es an seinem Bart (der mich aber sonst nicht stört).

Option 1: Nasenklammer anlegen.

Option 2: Deodorant u Seife benutzen.

Option 3: nur im Freien treffen


m, 50
 
G

Gast

  • #11
Geruch ist wichtig, aber nicht das wichtigste.

Zu "meinen" Männern: Am besten gerochen hat in meinen Augen (oder besser Nase) eine Affäre, die ich einige Wochen hatte. Aber für eine Beziehung reichte es nicht. Aber wow, hat der gut gerochen!
Mein Ex (10 Jahre Bez.) hat "ganz ok" gerochen, eigentlich hab ich seinen Geruch gar nicht wahrgenommen.
Mein jetziger Freund riecht gut, nicht so wahnsinnig gut wie die Affäre, aber schon lecker. Selbst wenn er geschwitzt hat, nicht abstoßend.

Einmal gab es einen Beziehungsversuch/Anbandelung/wie auch immer mit einem Mann, wo mich unbewusst irgendwas zurückgehalten hat, heute weiß ich, es war sein Geruch. Ich hab mich nicht auf ihn eingelassen, obwohl er alles versucht hat.

Aber du bist ja schon weiter, hast dich auf ihn eingelassen, deshalb würde ich nun nicht deshalb Schluss machen, sondern erstmal schauen, ob man da nicht was machen kann. Du hast ja schon gute Tipps bekommen. Ekeln solltest du dich vor seinem Geruch natürlich nicht, sonst geht es nicht, aber vielleicht ist es ja mit dem richtigen Deo ja getan.

Aber vielleicht liegt es auch tatsächlich genau daran, dass du so verhalten bist. Dann ist es fraglich, ob sich das bessert.

Viel Glück dir!

w (27)
 
G

Gast

  • #12
Biologisch gesehen, heißt es, dass die Gene von Mann und Frau besonders gut zusammen passen und besonders gesunde Nachkommen zusammen zeugen können, je besser sie sich gegenseitig riechen mögen. Umgekehrt heißt das, wenn man den anderen nicht gerne riechen mag, dass die Gene nicht zusammen passen, man also mit diesem Menschen nicht unbedingt gesunde Kinder zeugen würde.

Da ihr aber wohl keine Kinder mehr zeugen wollt, wäre dieses Problem, mal ganz pragmatisch gesehen, vernachlässigbar!
An den Geruch eines Menschen (wie an so vieles) kann man sich auch gewöhnen, solange es wirklich kein Mund-, Schweiß-, etc. ist.

w47
 
G

Gast

  • #13
ich selber habe keine sehr empfindlich nase. um so überraschter war ich, dass mein jetztige lebensgefährte (wir sind 1 jahr zusammen) immer wieder an mir schnüffelte und sagte: du riecht so gut. ich sagte dann: kann nicht sein, ich hab noch keinen duft aufgelegt.

er riecht MICH. und findet das toll.

scheinbar kommt der spruch: ich kann dich nicht riechen....nicht von ungefähr
 
G

Gast

  • #14
Also ich kann nur dazufügen, dass der Geruch wissenschaftlich als etwas sehr Wichtiges eingestuft wird, aber durch Einnahme der Pille diese Empfindung verfälscht wird.
...
:)
 
G

Gast

  • #15
Ich bin die Fragestellerin.
Vielen Dank für Eure Beiträge!!
Krank ist er nicht. Es liegt auch nicht an der Körperpflege. Habe dieses Wochenende extra aufgepasst: nach dem Duschen ist alles prima (riecht halt nach Duschgel und Shampoo), aber kurze Zeit später riecht er wieder nach "sich selbst" und eben mir unangenehm. Ich mag irgendwie gar nicht so richtig mit ihm schlafen wegen diesem Geruch. Es ist auch kein Schweißgeruch, sondern einfach schon sein Gesicht, beim Kuscheln und Küssen. Ich nehme generell Gerüche von Menschen sehr stark wahr (z.B. wenn jemand in der S-Bahn neben mir sitzt oder ein Arbeitskollege nahe bei mir steht). Ich habe das Gefühl, sein Geruch erinnert mich etwas an meinen Vater. Und das heißt: unerotisch! Mit Vaterfiguren kann ich nix anfangen. Dabei ist dieser Mann zwei Jahre jünger als ich (obwohl er älter aussieht als ich).
Die Pille nehme ich nicht, habe sie nur kurz vor fast 30 Jahren genommen, daran kann es also auch nicht liegen.
Er findet übrigens, dass ich ganz toll rieche, auch ungeduscht und ist ganz wild darauf. So war es sonst immer bei mir, umgekehrt.

Ich finde es so bescheuert - bei meinem Ex-Mann war ich völlig wild auf seinen Geruch, aber er hat mich behandelt wie den letzten Dreck, mich verlassen und ausgenommen wie eine Weihnachtsgans. Ich bin so froh, einen Mann gefunden zu haben, der mich auf Händen trägt. Und nun das...

Wie könnte ich mit ihm darüber sprechen, ohne ihn zu verletzen? Und würde das überhaupt was bringen?
 
  • #17
Leider kannst du gar nicht über seine körpereigene Chemie mit ihm reden! So schlimm sich das anhört, die Chemie stimmt nicht zwischen euch und damit wars das!
 
G

Gast

  • #18
Wie könnte ich mit ihm darüber sprechen, ohne ihn zu verletzen? Und würde das überhaupt was bringen?

Es bringt nichts, mit ihm darüber zu reden. Er kann doch nichts für seinen Geruch und er kann ihn auch nicht groß beeinflussen.

Was Thomas schreibt, da ist was dran. Meinen Kindesvater konnte ich damals auch gut riechen, ich habe heute nach 15 Jahren immer noch seinen guten Duft in der Nase. Charakterlich ist er allerdings genau das Gegenteil gewesen. Da kann man nichts machen.

Liebe FS,

ich glaube, du wirst dich trennen müssen. Bitte sage dem Mann nichts von den wahren Gründen. Es würde ihn nur verunsichern, vielleicht würde er es auch gar nicht verstehen. Somit gibts du ihm die Chance eine nette Frau zu finden, die nicht so Geruchsfixiert ist. Ich bin es nämlich auch. Schon wenn auf der Strasse ein Mann am mir vorbei geht, der gut riecht, werde ich wie ein Hund und muss hinterher schnüffeln. Ich weis, ist verrückt, aber ich ticke halt so.

w
 
G

Gast

  • #19
er riecht wie der vater?, dann schau mal deine geschichte mit deinem vater an. du überträgst u.u. etwas auf den mann , auch ohne dass er dem vater ähnelt.
wenn du die geschichte mit dem vater klärst, dir bewusster bist über die ablehnung die mit der erinnerung an ihn verbnden ist, dann darf der momentane mann in deinem leben riehen wie er mag, die koppelung kann sich vielelciht auflösen ....

außerdem versteh ich nicht wieso du mit ihm intim bist, wenn es dich so stört. warum schenkst du dir nicht mehr zeit? wenn du dich selbst unter druck setzt, wird die aversion auch nciht besser sondern verfestigt sich. es klingt sehr danach: er ist so toll, ich muss doch auch .... aber würdest du ihn auch lieben und mit ihm intim sein , wenn er nicht ganz so zuvorkommend wäre???
 
G

Gast

  • #20
Bin die FS:
er riecht wie der vater?, dann schau mal deine geschichte mit deinem vater an. du überträgst u.u. etwas auf den mann , auch ohne dass er dem vater ähnelt.
wenn du ... dir bewusster bist über die ablehnung die mit der erinnerung an ihn verbnden ist

Ich habe meinen Vater (lange verstorben) nie abgelehnt. Aber die Vorstellung, mit meinem Papi ins Bett zu steigen, ist einfach voll abtörnend. :-(

außerdem versteh ich nicht wieso du mit ihm intim bist, wenn es dich so stört. warum schenkst du dir nicht mehr zeit? wenn du dich selbst unter druck setzt, wird die aversion auch nciht besser sondern verfestigt sich. es klingt sehr danach: er ist so toll, ich muss doch auch?

Wir kennen uns seit 6 Monaten. Ich habe mir Zeit gelassen. Wir hatten erst einmal Sex (vor kurzem). Ich habe mich halt verführen lassen; er macht das ziemlich gut. :)
Seitdem bin ich aber sehr verunsichert. Natürlich möchte er jetzt gerne öfter, und ich weiß nicht, wie ich erklären soll, dass ich nochmal einen Schritt zurückmachen möchte. Er hingegen stürmt ziemlich voran, hat mich z.B. jetzt um einen Wohnungsschlüssel gebeten. Er war sehr enttäuscht, als ich ihm den nicht gegeben habe. Er macht mir seit Monaten Liebeserklärungen, bringt Geschenke und kleine Aufmerksamkeiten, hat mir sogar seine Finanzen offengelegt. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, ich bin jetzt weniger verliebt als noch vor 2 Monaten, grüble dauernd, was denn mein Problem ist, warum ich nicht das gleiche Tempo habe wie er. Ich fühle mich ambivalent. Ich freue mich immer sehr auf sein Kommen, habe aber gleichzeitig etwas Angst davor, dass er mich zu viel bedrängen wird. Wenn ich mir vorstelle, er würde aus meinem Leben verschwinden, bin ich aber traurig. Ich hatte einen Urlaub für mich allein gebucht (kurz nach dem Kennenlernen, Reisezeit: diesen Sommer), den Ort fand er toll, und hat 2 Monate später im gleichen Hotel auch für sich und seine (teils erwachsenen) Kinder und noch einen Freund eines Kindes gebucht. Irgendwie ist mir das eigentlich dann doch zu viel, habe die Kinder noch nie getroffen. Ich wäre traurig, ohne ihn in den Urlaub zu fahren und hatte das Gefühl, wenn ich das mit den Kindern ablehne, dann sind die mir böse. Und wenn ich es jetzt absage, sind sie es sicher erst recht...
Ich fühle mich so ratlos. Ich möchte ihn nicht verletzen und nicht verlieren, aber so wie ich mich gerade fühle, kann es auch nicht weitergehen. Ich merke gerade, es stört mich eigentlich, dass er sich verhält, als wären wir schon verheiratet. Ich wollte ihn aber erstmal vorsichtig kennenlernen, und da er nicht in meiner Nähe wohnt, haben wir uns auch nur wochenends, zunächst sonntags, und das auch nicht jedes WE, gesehen. Also so viel Zeit war ja in den 6 Monaten noch gar nicht.
Vielleicht ist ja mein Problem mit dem Geruch ein Signal meines Körpers, dass er mir generell zu schnell auf die Pelle rückt?
 
G

Gast

  • #21
Das sind die Pheromone, die kannst du nicht überlisten. Ich habe ähnliche Erfahrungen machen müssen, wollte mich unbedingt in diesen wundervollen Mann verlieben. Es passte so vieles, doch es hat leider nicht funktioniert - die Verliebtheitsgefühle stellten sich beim besten Willen nicht ein und das lag mit Sicherheit auch an seinem Duft. Trotzdem trauere ich noch so manches Mal der schönen, unkomplizierten Zeit mit ihm nach. Es hätte so schön sein können... Und am Ende war es doch gut, gut für ihn. Er wird demnächst Vater, das war ein stiller Traum von ihm. Und dafür wäre ich sowieso nicht mehr die Richtige gewesen.
Es hat auch keinen Sinn, es demjenigen mitzuteilen. Ich spreche aus Erfahrung, denn diesen Grund habe ich naiver- und unsensiblerweise als Absage meinem letzten Date mitgeteilt. Für ihn war es einfach nur "Bullshit". Er wollte mir das nicht abnehmen, dachte es läge an seinem Parfüm.
Du wirst wohl nicht drum herumkommen, dich zu verabschieden. Tue es deinet- und seinetwegen, auch wenn es weh tun wird.
w/45
 
G

Gast

  • #22
Bin die FS:
Ich hatte einen Urlaub für mich allein gebucht (kurz nach dem Kennenlernen, Reisezeit: diesen Sommer), den Ort fand er toll, und hat 2 Monate später im gleichen Hotel auch für sich und seine (teils erwachsenen) Kinder und noch einen Freund eines Kindes gebucht.
...habe die Kinder noch nie getroffen.

Also das ist ja extrem übergriffig seinerseits! Wie kann er dir einen Urlaub mit seinen Kindern (plus Freund eines Kindes) zumuten, ohne dass du seine Kinder bisher je kennengelernt hast! Das geht einfach mal gar nicht!

Nach deinem letzten Post wird so langsam einiges klarer! Der Mann rückt dir total auf die Pelle, vereinnahmt dich und übergeht damit dein normales Distanz-Bedürfniss! Nach einmal Sex fragt er schon nach deinem Wohnungsschlüssel!
Also, das wundert mich gar nicht, dass dein Unterbewusstsein da etwas "findet", was dich von ihm abstößt! Würde mir genau so gehen!

w47
 
G

Gast

  • #23
Du kannst ihn nicht riechen - und damit sagt die Natur alles! Als ich meinen Ehemann nicht mehr riechen konnte, war dies der Anfang vom Ende. Beim Sex macht Frau die Augen zu und genießt - die Zärtlichkeit und auch den Geruch. Wenn das nicht funktioniert - sorry, dann geht es einfach nicht. Du verbiegst dich und wirst unglücklich - ist er das wert?? w/42
 
G

Gast

  • #24
Ich hatte mal einen Mann getroffen, der supersexy und gepflegt aussah, aber extrem nach Schweiß roch.
Er sagte beim Date witzigerweise, dass es wichtig ist sich gut riechen zu können. Ich dachte nur: Wie wahr und weil ich dich nicht riechen kann, gehst du jetzt!
Ich brach das Date unter einem Vorwand ab.
Den Typ als Partner-ein völliges NOGO.
Auch ich nehme menschliche Gerüche extrem gut wahr. S-Bahn fahren wird manchmal zur Tortur und ins Fitness-Studio bringen mich keine 10 Pferde.
Am liebsten mag ichs, wenn einer nach nichts riecht...ausser sich selbst..und damit meine ich nicht Schweiß und Käsemauken.
 
  • #25
Liebe FS
Deinen letzten Beitrag finde ich sehr aufschlussreich. Du fühlst Dich bedrängt, er will zu viel Nähe von Dir. Das mit dem Urlaub klingt für mich wie die Anleitung zur Katastrofe. Familien zusammenzuführen ist sehr schwierig, ich würde es NIE mit einem gemeinsamen Urlaub beginnen lassen, wo man sich einfach nicht ausweichen kann.
Ich habe auch den Eindruck, Du hast Mühe, jemand nein zu sagen. Genau das wäre aber, nach dem was Du von Deiner Ehe geschildert hast, das Erste und Wichtigste, was Du zu lernen hast aus Deiner letzten Beziehung. Mal ganz hart ausgedrückt: auch zum Ausnützen gehören zwei. Der unangenehme Geruch ist für mich das Warnzeichen Deines Inneren, dass da was nicht stimmt, und zwar für Dich! - dass Du mehr auf Abstand gehen solltest.
Übrigens, die Wahrnehmung eines Geruchs kann sich verändern. Am Anfang liebte ich den Geruch meines Ex. Als es schwierig wurde mit ihm nicht mehr, da wurde er mir unangenehm - und zwar subtil, denn ich dachte zuerst, sein Deo sei schlecht geworden... aber in der Flasche roch es wie immer.
Lass Dir Zeit mit dem Kennenlernen. Wenn er Dich wirklich liebt, hat er Verständnis und bedrängt Dich nicht.
 
G

Gast

  • #26
Liebe FS -

Hör auf dein Herz... schalt mal alle anderen umstände drum herum ab... vergiss, ob er dich auf händen trägt, das mit den kindern und alles andere..

setz dich hin und denk einfach wie du dich momentan fühlst. und ich denke, dein bauch sagt dir genau, was läuft.. du musst dich trauen, so hart es halt auch ist, das zu tun was du fühlst...


ich möchte hier jetzt gar nicht zu viel schreiben. aber alles was du gesagt hast, habe ich gerade erst vor einem monat auch gehabt. ehrlich gesagt finde ich es sogar etwas gruselig..

wir hatten ebenfalls eine super zeit miteinander, doch dann - das erste mal sex, dann hat er mir seinen wohnungsschlüssel aufdrängen wollen, ständig familienbesuche, urlaubsplanung, hat mich total überfordert mit geschenken und aufmerksamkeiten und sms, whats app nachrichten etc. - er wollte mich einfach 24 h vereinnahmen und obwohl ich ihm immer sagte, dass es mir zu schnell geht, hat er das nicht respektiert und meinte, das was er tut wäre in jeder beziehung und in jeder liebe normal.

das mit dem geruch war übrigens auch genau das gleiche, aber irgendwie nicht von anfang an sondern est nach ein paar wochen ,aber ich hielt es kaum aus und wollte ihn zwar auch sehen aber sobald er da war fühlte ich mich bedrängt und wollte nur noch weg. ich stand total unter stress dadurch...

irgendwann bin ich dann einfach in meinem zimmer gesessen und hab in mich hineingehört. und da wusste ihc - ich muss es beenden. das hab ich getan und von mir fiel so eine last - das kannst dir nicht vorstellen...

wünsche dir alles gute.
 
G

Gast

  • #27
Hallo FS,

es sieht wirklich so aus, dass du es beenden musst. Bei meinen beiden Ex-Männern war es dasselbe, bei meiner Freundin und ihrem Exmann ebenfalls.
Sowohl ich als auch sie konnten unsere Männer nach vielen Jahren nicht mehr riechen. Bei mir und ihr kam es soweit nach 11 Jahren. Bei meinem zweiten Ex nach dreieinhalb Jahren bei mir.
Mein erster Ex roch nach 11 Jahren seltsam süßlich, leicht modrig und (bei meiner Freundin roch ihr Ex nach abgestandenem Schrank, der nicht gelüftet wird). Sex konnten wir mit den beiden Männern dann auch keinen mehr haben, eben wegen dem Geruch. Mein zweiter Ex hatte nach 3,5 Jahren einen leicht ranzigen käsigen Geruch (auch nach dem Duschen!). Auch da keinen Sex mehr.
Alle drei beschriebenen Männer wollten aber weiterhin Sex! Anscheinend haben wir Frauen da irgendwie das feinere Näschen.
Du solltest ehrlich zu ihm sein und es beenden. Meine letzte Bekanntschaft konnte ich super riechen, sogar ohne dass er geduscht hatte, da roch er sogar noch besser.
Hat aber trotzdem nicht geklappt!
w 39
 
G

Gast

  • #28
Liebe FS,
ich denke, dass der Geruch (bzw. wie Du ihn empfindest) mit Dir zu tun hat. DU magst den Geruch nicht. Er tut nichts dafür oder dagegen diesen Geruch zu verbreiten.
Meine Meinung:
Den "störende" Geruch nimmst Du wahr, weil Du (im Moment) nicht bereit bist, so viel Nähe zuzulassen, wie es Dein Partner gerne möchte.

Du schreibst, dass Dein Ex Dich nicht gut behandelt und sogar ausgenommen hat, obwohl Du ihn sehr gern riechen wolltest.

Könnte es sein, dass Du häufig die Männer liebst, die Dich nicht lieben?
Das Nähe-Distanz Problem äußert sich häufig auf diese Weise.

Nach meiner Ansicht solltest Du diesem Mann (und Dir) eine Chance geben. Vielleicht kannst Du über Dich viel Neues erfahren.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute!
 
G

Gast

  • #29
Deine Nase sagt dir was dein Herz bereits ahnt. Du gehst innerlich auf Abstand und ich denke du weißt auch warum. Manchmal möchte man etwas mit aller Gewalt halten weil man glaubt danach kommt vielleicht nichts mehr. Aber mal ehrlich wenn es nicht der Richtige ist dann kannst du ihn dir auch nicht schönreden.

Ich habe mir einmal versucht einen Mann schönzureden mit dem Ergebnis, dass er es irgendwann gemerkt hat und es beendet hat. Im Nachhinein gesehen war es richtig, ich wäre nie 100% zu ihm gestanden.

Ich denke wenn man sich so unsicher ist sollte man dem anderen nicht die Chance nehmen jemanden zu finden der einfach besser zu ihm passt

w46
 
G

Gast

  • #30
Der Geruch ist essentiell, viel wichtiger als die Optik. (Meine Partnerin duftet herrlich, und ihr Äußeres ist für mich zweitrangig.)

Liebe FSin, wenn Du seinen Geruch nicht magst, dann rede bitte mit ihm. Schiebe nicht irgendwelche anderen Gründe vor, solltet ihr Euch trennen. Sei bitte ehrlich; Ihr könnt ja weiterhin in Kontakt bleiben, wenn Ihr Euch mögt.
 
Top