• #31
Guten Morgen allerseits,

hier nochmal die Fragestellerin! Ich wollte euch eine kurze Rückmeldung geben: Wir haben nun fürs nächste Wochenende den Besuch in einem Wildtierpark in der Nähe geplant und mittlerweile freue ich mich richtig darauf, die Kleine kennenzulernen! Es gibt auch schon eine Gemeinsamkeit: Sie ist wohl ganz verrückt nach Pferden und Ponys und ich hatte als Jugendliche einige Jahre ein Pflegepferd und schwinge mich auch heute noch bei Gelegenheit ganz gerne mal in den Sattel!

Das Mitbringen eines kleinen Geschenkes wurde ja relativ kontrovers diskutiert, ich habe mich nun dagegen entschieden, denn dafür wird es wohl noch reichlich andere Gelegenheiten geben.

Ich bedanke mich für alle guten Tips und Ratschläge!

Maleen
Dann viel Erfolg und berichte doch bei Gelegenheit mal, wie es gelaufen ist :)
 
  • #32
Guten Morgen allerseits,

hier nochmal die Fragestellerin! Ich wollte euch eine kurze Rückmeldung geben: Wir haben nun fürs nächste Wochenende den Besuch in einem Wildtierpark in der Nähe geplant und mittlerweile freue ich mich richtig darauf, die Kleine kennenzulernen! Es gibt auch schon eine Gemeinsamkeit: Sie ist wohl ganz verrückt nach Pferden und Ponys und ich hatte als Jugendliche einige Jahre ein Pflegepferd und schwinge mich auch heute noch bei Gelegenheit ganz gerne mal in den Sattel!

Das Mitbringen eines kleinen Geschenkes wurde ja relativ kontrovers diskutiert, ich habe mich nun dagegen entschieden, denn dafür wird es wohl noch reichlich andere Gelegenheiten geben.

Ich bedanke mich für alle guten Tips und Ratschläge!

Maleen

Das ist doch toll, dann habt ihr eh schon automatisch eine Verbindung.

Ich würde auf jeden Fall eine Kleinigkeit mitbringen, wobei: Meine Frau hat beim Kennenlernen meines Kindes auch nichts dabei gehabt. Aber in deinem Fall würden sich vllt ein paar Äpfel anbieten, dann könnt ihr gemeinsam die Pferde und Ponnys füttern.
Zum Treffen selber: Wenn du einem Kind interessiert gegenübertrittst, es zu seinen Vorlieben, seinen Hobbies, seinem Lieblingsfach in der Schule, was es später werden will, seiner Meinung zu allem möglichen fragst, dabei freundlich, gutmütig und nicht von oben herab bist, dann wirst du keine Probleme haben, das Herz des Kindes zu erobern.
 
  • #33
Sie ist wohl ganz verrückt nach Pferden und Ponys und ich hatte als Jugendliche einige Jahre ein Pflegepferd und schwinge mich auch heute noch bei Gelegenheit ganz gerne mal in den Sattel!

Das Mitbringen eines kleinen Geschenkes wurde ja relativ kontrovers diskutiert, ich habe mich nun dagegen entschieden, denn dafür wird es wohl noch reichlich andere Gelegenheiten geben.
Gibt's in erreichbarer Nähe Pferde ? Die z.B. auf einer Wiese stehen, an der man vorbei wandern kann ?
( Für's nächste mal, meine ich )
Du bringst nicht dem Kind ein Geschenk mit, aber wie es der Zufall will, hast du Möhren, Äpfel oder was Pferde halt so essen, dabei.
Die hältst du dann den Pferden hin.
Dann kommt das mit dem sehnsuchtsvollen Blick und deiner Frage an das Kind "willst du auch mal ?".
Beim Füttern erwähnst du ganz beiläufig, dass du reiten kannst und sogar mal ein Pflegepferd hattest.
Wenn du es jetzt nicht vergeigst, z.B. durch unbefugtes Anfassen ihres Papa, hast du eine neue Freundin.

Hast du zufällig noch Kontakt zu der Stelle, an der dein Pferd seinen Stall hatte ? Das wäre ein optimales Ausflugsziel.
Und nach ein paar Treffen kannst du ihr dann auch mal ein kleines Geschenk mitbringen, ohne dass sie es als Kaufen empfindet, z.B. ein Schleich-Pferd.
Aber viel besser ist das, was du ihr immateriell schenken kannst, Zeit mit dir, Aufmerksamkeit, Zuwendung, Kontakt zu Pferden....
Sie soll den Eindruck bekommen, dass sie mit deiner Existenz etwas dazu gewinnt, nicht, dass sie etwas verliert, z.B. weil sie empfindet, dass ihr Vater seine Zuwendung auf euch beide verteilt.
Hmmm.... ich könnte mir das sehr kuschelig vorstellen, wenn sie sich nach einem Tag bei den Pferden, am Abend, nachdem sie ausgiebig gebadet hat und nun im Schlafanzug auf dem Sofa sitzt, sich zu zu dir unter die Sofadecke kuschelt und du ihr gaaanz viel von damals, als du ein Pferd hattest, erzählst.
Ich denke, du hast eine sehr gute Chance mit der Pferdegemeinsamkeit.
Mal sehen, vielleicht wird der Papa eifersüchtig :) .

Bitte erzähle uns, wie es gelaufen ist im Tierpark.
Viel Glück / Erfolg / Spaß :)

w 54
 
  • #34
Aber in deinem Fall würden sich vllt ein paar Äpfel anbieten, dann könnt ihr gemeinsam die Pferde und Ponnys füttern.

Du bringst nicht dem Kind ein Geschenk mit, aber wie es der Zufall will, hast du Möhren, Äpfel oder was Pferde halt so essen, dabei.
Die hältst du dann den Pferden hin.
Dann kommt das mit dem sehnsuchtsvollen Blick und deiner Frage an das Kind "willst du auch mal ?".
Das mit dem Tierfutter ist eine super Idee, allerdings darf man im Tierpark selbst kein selbst mitgebrachtes Futter verfüttern, aber man kann dort solche Päckchen kaufen, mit den man die Tiere füttern kann.
Einfach fremde Pferde irgendwo auf der Weide zu füttern ist für mich allerdings ein rotes Tuch, das sollte man niemals machen wenn man das Pferd, bzw. den Besitzer nicht kennt👆

Hast du zufällig noch Kontakt zu der Stelle, an der dein Pferd seinen Stall hatte ? Das wäre ein optimales Ausflugsziel.
Leider nein. Das war keine große Stallgemeinschaft, sondern ein Bekannter meiner Eltern, der damals zwei Pferde hatte, aber mittlerweile keines mehr hat.

Wenn du es jetzt nicht vergeigst, z.B. durch unbefugtes Anfassen ihres Papa, hast du eine neue Freundin.
Das wird wohl die größte Herausforderung werden, auch wenn es sich so simpel anhört...😅

Dann Euch beiden, Euch Dreien, gutes Gelingen. Das wird werden, so wie Du positiv und offen gestimmt bist.
Kinder spüren es.

Dann viel Erfolg und berichte doch bei Gelegenheit mal, wie es gelaufen ist

Bitte erzähle uns, wie es gelaufen ist im Tierpark.
Vielen Dank für die lieben Worte und ich gebe auf jeden Fall eine Rückmeldung!

Maleen
 
  • #35
Guten Morgen allerseits,

hier mal eine kurze und knappe Rückmeldung:

Wir waren gestern zu dritt in einem Tierpark und was soll ich sagen? Es lief richtig toll😊
Die Kleine war von Anfang an total offen, obwohl sie auch eher introvertiert als wild ist und wir hatten, wie ich finde, ziemlich direkt einen ganz guten Draht zueinander.

Ich denke, die Basis stimmt auf jeden Fall und ich bin wirklich guter Dinge, dass ich, bzw. wir als Paar die Dinge meistern werden, die da vielleicht noch kommen werden.

Ich danke euch nochmals dafür, dass ihr euch die Zeit genommen habt, mir Tips zu geben!

Viele Grüße

Maleen
 
  • #36
Wir waren gestern zu dritt in einem Tierpark und was soll ich sagen? Es lief richtig toll😊
Die Kleine war von Anfang an total offen, obwohl sie auch eher introvertiert als wild ist und wir hatten, wie ich finde, ziemlich direkt einen ganz guten Draht zueinander.

Liebe Maleen,

Danke für die Rückmeldung.
Freut mich sehr, dass es geklappt hat.

Euch allen alles Gute,
Lionne
 
  • #37
Guten Morgen allerseits,

hier mal eine kurze und knappe Rückmeldung:

Wir waren gestern zu dritt in einem Tierpark und was soll ich sagen? Es lief richtig toll😊
Die Kleine war von Anfang an total offen, obwohl sie auch eher introvertiert als wild ist und wir hatten, wie ich finde, ziemlich direkt einen ganz guten Draht zueinander.

Ich denke, die Basis stimmt auf jeden Fall und ich bin wirklich guter Dinge, dass ich, bzw. wir als Paar die Dinge meistern werden, die da vielleicht noch kommen werden.

Ich danke euch nochmals dafür, dass ihr euch die Zeit genommen habt, mir Tips zu geben!

Viele Grüße

Maleen

Schön, dass mich harten Brocken hier niemand sehen kann, wenn ich sowas lese und Pipi in de Augen habe. :)

Das freut mich immer wieder zu lesen.
Dass auch mal was gut wird!

m50
 
  • #39
Ich hätte kein extra Geschenk in Schleife verpackt dabei.
Zzt darf man auch kein Wildtierfutter vor Ort kaufen.

Aber ein paar "Snacks" im Rucksack ( Vater fragen was sie gerne isst/nascht).
Fotos von deinem Pflegepferd auf dem Handy.
Sowas

Wie alt ist die Kleine denn?
 
  • #42
Also, liebe Mitforisten, nachdem die erste Begegnung zwischen der Fragestellerin Maleen und der Tochter ihres neuen Freundes nun gut geklappt hat, möchte ich Euch ins Gewissen reden: Füttert niemals fremde Pferde!!! Auch nicht, wenn nirgends das Schild "Füttern verboten" zu sehen ist.
Pferde haben ein äußerst sensibles Verdauungssystem und eine von den häufigsten Todesursachen bei Pferden sind sog. Koliken, also Bauchweh. Pferde können sich nicht erbrechen (daher das Sprichwort: "Hast Du schon einmal ein Pferd vor der Apotheke kotzen gesehen?") und was einmal drin ist, ist drin im Pferd. Pferde, die eine heftige Kolik haben, muss der Tierarzt aufschneiden und wenn sie es überleben, dass man ihnen den Bauch aufgeschnitten hat, sind sie nicht mehr die alten wie zuvor.
Es hat schon so mancher Spaziergänger durch seine Fütterungen Pferden wirklichen Schaden zugefügt! Manches Futter quillt im Magen auf das x-fache auf, manches Futter ist giftig, manches Futter ist verdorben. Selbst Sachen, die als Nahrungsmittel von Pferden gelten, bedürfen der Vorbereitung - das wissen Laien meist nicht. Zum Beispiel wird kein Pferd der Welt einfach so auf eine Frühlingswiese gestellt. Nach dem Winter ist der Darm nicht mehr auf Gras in unkontrollierten Mengen eingestellt. Die Pferde werden über mehrere Wochen in homöopathischen Dosen aufs Grasen vorbereitet, ansonsten drohen Kolik oder Hufrehe, eine äußerst schmerzhafte Stoffwechselentgleisung, die zur Ablösung des Knochens von der Hufkapsel führen kann.
Oder dies: Vor ein paar Jahren hat ein wartender Papa frisches Heu (zur Zeit der Heuernte) an Pferde in einem Stall verfüttert - mehrere Pferde tot! Frisches Heu wird niemals verfüttert, denn es wird im Pferd gären.
Und dann gibt's noch so neunmalschlaue Leute, die ihren Grünschnitt auf die nächste Pferdekoppel kippen...

Abgesehen von den obigen Folgen führt Füttern vom Zaun aus zu Stress innerhalb der Herde, weil zumeist die Rangfolge innerhalb der Herde vom Fütterer nicht beachtet wird. So können auch Verletzungen an den teuren Pferdebeinen entstehen oder Bisswunden.

Also, bitte, respektiert das Eigentum der Pferdehalter und erspart den Tieren qualvolle Erkrankungen.
Und noch etwas: Bitte wischt den Kindern, bevor sie den Tieren an die Nüstern fassen (da fassen immer alle Kinder hin), die Hände mit Feuchttüchern ab oder lasst sie die Hände waschen. Es gibt viele Infektionen, die vom Menschen aufs Tier springen. Oder von Stall zu Stall getragen werden, wenn man erst hier streichelt und danach dort.
Bitte... denkt daran... und sagt auch etwas zu unwissenden Pferdefütterern, wenn ihr es mal sehen solltet.
 
  • #43
Also, liebe Mitforisten, nachdem die erste Begegnung zwischen der Fragestellerin Maleen und der Tochter ihres neuen Freundes nun gut geklappt hat, möchte ich Euch ins Gewissen reden: Füttert niemals fremde Pferde!!! Auch nicht, wenn nirgends das Schild "Füttern verboten" zu sehen ist.
Absolut! Darauf hatte die FS ja auch schon hingewiesen. Viele Pferde nehmen auch giftige Pflanzen an, wenn ein Mensch sie ihnen reicht, weil Mensch = muss ja was essbares sein. Man gibt ja auch nicht einfach fremden Hunden ein Leckerli.
Generell: Man füttert eigentlich GAR KEINE Tiere, auch keine Enten oder Schwäne mit lauter ungeeignetem Futter, wenn man sich nicht absolut damit beschäftigt hat, ob es sinnvoll ist, zuzufüttern, und mit was. Ich bekomme hier immer die Krise, wenn ich Leute sehe, die ganze Brote an die Wasservögel verfüttern; ich muss mich da arg zusammenreißen, nichts zu sagen. Aber die hören eh nicht, hab ich schon versucht, da wird man noch beschimpft. (Ich hab da als Biologe so mehrere Themen; auch Zigarettenkippen einfach auf den Gehweg werfen, die mega giftig sind, oder Müll liegenlassen überall.... ahhhh, lieber nicht dran denken.)
Anm. der Mod.
Zwar ein Nebenthema, aber ausnahmsweise zugelassen, da wichtige Informationen zum korrekten Umgang mit Tieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
Wir waren gestern zu dritt in einem Tierpark und was soll ich sagen? Es lief richtig toll😊
Die Kleine war von Anfang an total offen, obwohl sie auch eher introvertiert als wild ist und wir hatten, wie ich finde, ziemlich direkt einen ganz guten Draht zueinander.

Ich denke, die Basis stimmt auf jeden Fall und ich bin wirklich guter Dinge, dass ich, bzw. wir als Paar die Dinge meistern werden, die da vielleicht noch kommen werden.
Vielen Dank noch an die Moderation :)

Hier noch eine Rückmeldung an die FS: Das klingt wirklich nach einem sehr guten positiven Treffen. Das wird dann bestimmt gut mit der Zeit, selbst wenn doch mal eine Phase auftreten sollte, in der das Mädchen was generell gegen eine neue Beziehung beim Papa hat. Geduld und langsam machen, dann wird das schon!
 
  • #46
Ok, ist angekommen.
Danke für diese Informationen.
Bitte, gern geschehen, es war mir ein Herzensanliegen.

Ich glaube, frei hatte neulich Geburtstag, denn sie war bis vor kurzem doch noch 53? Herzlichen Glückwunsch!

Auch von mir ein Dank an die Moderation, dass auch der Beitrag von @mokuyobi freigeschaltet wurde.

Das Tierthema kann übrigens auch gut in das Anliegen der Fragestellerin eingeflochten werden. Denn die meisten Kinder sind sehr mitfühlend und wollen nicht, dass Tieren etwas Schlimmes geschieht oder dass die Natur zerstört wird. Sie begreifen es schon gut, wenn man ihnen diese Zusammenhänge erklärt und fragen dann auch nach. Mit allen Kindern, mit denen ich je draußen war, habe ich die Natur und die Tiere beobachtet. Indem man sich zusammen mit dem Kind auf etwas Drittes konzentriert und z. B. Pferde oder Enten beobachtet, dies erklärt und mit Hintergrundinfos versieht, festigt sich auch das Band zwischen Kind und Erwachsenem. Zugleich wird das Kind zu einem verantwortvollen Verhalten erzogen, ohne dass es bemerkt, dass es erzogen wird.
So empfehle ich Maleen auch, sich entsprechende Bücher anzuschaffen und mit der Tochter ihres Freundes das dann im Buch begleitend zu thematisieren, was man beim Spazierengehen erlebt hat: "Guck mal, so einen Fuchs haben wir auch gesehen. Komm, wir lesen mal nach, wie Familie Fuchs lebt." Oder den "Tierfreund" zu abonnieren (wenn es ihn noch gibt): Dieses monatlich erscheinende Heft hatten mir meine Eltern abonniert, als ich in der Grundschule war. Ich habe es geliebt!

großes Pferdemädchen, 40 Jahre
 
Top