• #1

Suchen sich Mädchen doch eher einen älteren Erst-Schwarm / Freund / Kusspartner / Schulliebelei-Partner?

In einem Thread unterhielten sich vor ein paar Tagen zwei Schreiber über die ersten Kontakte und es fiel die Bemerkung /Ansicht, dass Mädchen meist die erste Verpartnerung um die 15 / 16 J. eingehen. Jungs aber nicht.

Somit müssten die Partner der Mädchen, ältere Jungen gewesen sein, während die gleichaltrigen Jungs noch etwas das Nachsehen hatten und in „die Röhre guckten“.

Wie war das bei Euch?

Wem habt ihr Euer Herz geschenkt?

War ER /SIE älter, jünger, gleichaltrig?

Wie habt ihr zueinander gefunden?

Schöne Grüße!
 
  • #2
Ich schreibe wie es bei mir war.

Mit 14 die erste Sommerliebelei. Über Händchenhalten ging es nicht hinaus. Er war auch 14.

Etwa Ein Jahr später:
Wir waren gleich alt. Bei mir stimmt es also nicht. Beide 15. Ich weiß es noch, er hatte schöne, dunkelbraune Haare und ganz tolle Rehaugen. Mit langen Wimpern. War größer als ich und etwas zurückhaltend und sehr ernsthaft.

Kam von einer anderen Schule. Wir unternahmen mit einer dieser Klassen die gleiche Reise. Und durften uns zeitweise durchmischen. Es bildeten sich einige Pärchen. Auf der Rückfahrt landeten wir beide geplant auf einem Bänkchen im Zug. Und waren am Ende der Reise nicht mehr „ungeküsst“.

Wir waren also gleich alt. Es hielt einige Monate, ich weiß nicht mehr ganz genau, wie lange. Wir ließen beim Fotografen Bilder von uns anfertigen. Das Foto habe ich heute noch. Es ist eine niedliche Erinnerung.

Über Kuscheln und Küssen gingen wir nicht hinaus. Und wie wir auseinander gingen, weiß ich einfach nicht mehr. Es war kein Streit oder ähnliches, das wüsste ich noch, denke ich.

Ehrlich, ich hab‘s vergessen. Ihn nicht. Nur ein bisschen. Mein erster Liebelei-Start, war schön.

(Ab 17 habe ich mich aber deutlich, altersmäßig nach oben orientiert.)
 
  • #3
Ich hatte eher jüngere Freunde, 1-2 Jahre, ältere waren mit zu alt. Später dann vielleicht 1-2 Jahre älter, mein Mann ist 6 Jahre jünger. Hatte auch mal einen Lover, der 20 Jahre älter war, wäh, bin ich froh, dass ich den los bin, nee, nen Papa hatte ich schon mal.
 
  • #4
während die gleichaltrigen Jungs noch etwas das Nachsehen hatten und in „die Röhre guckten“.
Viele Frauen denken so, Männer nicht! Ich finde wie früher Mädchen beginnen, umso mehr Probleme haben sie später, viele Männer werden erst um die 20 und älter diesbezüglich aktiv, finde ich viel besser, bei mir war es auch so, ich habe nichts vermisst, von wegen in die Röhre gucken, wer zuletzt lacht, lacht am besten!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
In einem Thread unterhielten sich vor ein paar Tagen zwei Schreiber über die ersten Kontakte und es fiel die Bemerkung /Ansicht, dass Mädchen meist die erste Verpartnerung um die 15 / 16 J. eingehen. Jungs aber nicht.

Somit müssten die Partner der Mädchen, ältere Jungen gewesen sein, während die gleichaltrigen Jungs noch etwas das Nachsehen hatten und in „die Röhre guckten“.

Wie war das bei Euch?

Wem habt ihr Euer Herz geschenkt?

War ER /SIE älter, jünger, gleichaltrig?

Wie habt ihr zueinander gefunden?

Schöne Grüße!
Also, gleichalte oder gar jüngere gingen überhaupt nicht. Die hatten noch nicht mal den Führerschein😱.
Die ersten Jugendlieben (meiner Freundinnen und mir) in meiner Jugend waren immerso zwei/ drei Jährchen älter als wir selbst. Und, ganz wichtig: er durfte (bis auf wenige Ausnahmen) bloß nicht von derselben Schule kommen. Nach Möglichkeit hatte er die Schule schon abgeschlossen.
 
  • #6
17,5 (ich), 18 (er). Es hielt 3 Jahre.
 
  • #7
Viele Frauen denken so, Männer nicht! Ich finde wie früher Mädchen beginnen, umso mehr Probleme haben sie später, viele Männer werden erst um die 20 und älter diesbezüglich aktiv,
Bist du sicher? Viele?
Bei uns fing das bei einigen beidseitig in der 5. Klasse an (also mit Händchen halten und küssen).
Aktiv, wenn das nicht Sex meint, waren bis zum Abitur fast alle Jungen. Und ja, die Jungs eher nach unten bis gleichalt, die Mädchen eher gleichalt bis nach oben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Laleila

Cilia
  • #10
Einem Jungen aus meiner Klasse. Wir waren beide 14.
Er "erpresste" sich den ersten Kuss in einem Bus, dessen Türe er blockierte, bis ich ihn küsse. Ehe der Bussfahrer völlig ausflippte, küsste ich ihn. 😉
Hielt etwa ein Jahr. Der Nächste war auch aus meiner Klasse, also gleichalt. Das ging bis zum Dritten:
Er, 36, da war ich 17. 🙈 Er war cool, verheiratet und wollte sich scheiden lassen. Da beendete ich es, denn mir war klar, er ist viel zu alt. Anschließend nur noch etwa gleichaltrige.

Mein Mann war dann mit 5 Jahren Altersunterschied, was ich schon heftig fand, der zweitälteste Partner.
 
  • #13
Meine erste Flirterei war mit Briefeschreiben und Händchenhalten ein paar Jahre älterer Nachbarsjunge und ich damals 14 und "hielt" ein paar Monate.

Dann mit etwas über 15 beim chatten einen 3,5 Jahre älteren Jungen kennen gelernt und durchs Telefon und Briefe schreiben ziemlich verknallt. Hielt 3,5 Jahre.

Mein langjähriger Ex war gute 10 Jahre älter. Ich damals 19,er 30. Wir waren 14 Jahre zusammen.

Und L ist etwa ein Jahr älter als ich. Danach habe ich bewusst gesucht und würde jederzeit wieder in meiner Alterskohorte suchen.

Die Liebeleien dazwischen waren bunt gemischt, aber mindestens gleichalt bis maximal 10,15 Jahre älter.
 
  • #14
Da können die gleichalten Jungs unter 16 natürlich nich gegen an. Wir fuhren damals Öffis. Weiß nicht, ob er sich blöd gefühlt hat.
Hängt davon ab, wo Du aufgewachsen bist, eher ländlich ist nix mit Öffis, da war der Führerschein Bedingung, am besten Mofa mit 15, 1b mit 16, und dann mit 18 Auto, und natürlich war der erste Freund etwas älter, mit 15 fühlt man sich als junge Frau und soooo erwachsen🤣, da gab es wenige Jungs, die man ernst genommen hätte, erst recht keinen Jüngeren.
Das drehte sich erst an der Uni, da war es eher gleichalt +/-, ob im gleichen Studiengang, in der Mensa, auf dem diversen Feten, mein Mann und ich sind ein knappes Jahr auseinander.
 
  • #15
Ich war ca. 15 und in der zehnten Klasse.
Im Pausenhof strahlte mich permanent über Wochen ein Junge aus der 12. Klasse an.
Irgendwann lud er mich dann zum Pizza essen ein und holte mich immer auf seinem Moped ab.
Wir küssten uns und fummelten verliebt - mehr noch nicht.
Irgendwann machte ich Schluss, weil ihm außer Pizza essen nicht viel einfiel 🙃.

Meine Jungfräulichkeit habe ich dann mit 17 an einen 20jährigen ‚soldat de terre français‘ verloren. Wir waren lange zusammen, bis er irgendwann mit einem Kondom ankam. Es war kurz und blöd - naja, da war ich leider noch zu jung und unbedarft….😅.

Danach war ich mit einem gleichaltrigen Franzosen zwei Jahre zusammen, dann bin ich umgezogen und es war ein vier Jahre älterer Deutscher.
Den habe ich nach vier Jahren verlassen, weil er extrem anhänglich und devot war, ich wollte ständig Schluss machen und er lauerte mir nach der Disco vor meiner Tür auf.
Es dauerte lange bis ich meine Ruhe hatte. Er nervte total.

Dann kam wieder ein älterer Mann (ca. 5 Jahre Unterschied) und irgendwann dann mein Exmann und so weiter und so fort….

Ich war nie alleine bis heute 😁.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hammurabi

Gast
  • #16
Spannende Frage. Vor zwanzig drei Mädels die Liebe gestanden ( Ok, aus heutiger Sicht Schwärmerei), bei allen dreien abgeblockt worden, Selbstbewusstsein im Keller während andere Jungs dann schon mit 15/16 Freundinnen aus zwei Klassen unterhalb hatten (allerdings die Minderheit). Habe dann viel Sport trainiert und war nach zwanzig viel unterwegs. Da viele Frauen kennen gelernt, viel getrunken und Party gemacht, erste Küsse erster Sex, mit wem man dann rum machte war egal. Ein spannendes erstes Mal mit einer süßen Freundin hatte ich nie, gegenseitiges Erkunden des anderen Körpers ebenso wenig. Meine Mentalität war dann friss oder stirb. Partnerschaftliche Liebe hatte ich bis dahin nie erfahren. Dann zwei Kurzzeitbeziehungen jeweils unter 6 Monaten, dann eine wirklich schöne Beziehung zu einer Frau die zwölf Jahre älter war und die mir so emotional und körperlich gereift vorkam. Natürlich andere Lebensziele. Dann meine jetzige Ex kennengelernt, wieder rosarote Brille, nach über einem Jahrzehnt und zwei Kindern Trennung meinerseits. Also insgesamt knapp unter 10 Sexualpartnerinnen Jetzt 2 Jahre später alles verarbeitet und bereit für eine richtige und stabile Bindung. Sag niemals nie...Ich glaube jetzt beginnt der schöne Teil des Lebens!
 
  • #17
Ich hatte ein sehr schönes erstes Lieben: eigentlich stand ich auf ihre Freundin. Aber dann war halt sie die, die mich wollte, begonnen hat es mit 16 und sie ist ein halbes Jahr jünger als ich. Wir haben uns ganz langsam an alles herangetastest. Ca. nach einem Jahr miteinander geschlafen. Schade, dass die Trennung dann so schmerzhaft für mich war. Aber es war ein schöner Einstieg und ich denke auch heute immer wieder an sie...
 
  • #18
Meine Jungfräulichkeit habe ich dann mit 17 an einen 20jährigen ‚soldat de terre français‘ verloren. Wir waren lange zusammen, bis er irgendwann mit einem Kondom ankam. Es war kurz und blöd - naja, da war ich leider noch zu jung und unbedarft….😅.
Das heißt, Du hast Dir als Mädchen schon eher etwas ältere Jungs ausgesucht bzw. bist ausgesucht worden...

Sag mal, waren deine französischen Jungs denn so romantisch, wie man jetzt mal als Klischee behauptet?
 
  • #19
Sag mal, waren deine französischen Jungs denn so romantisch, wie man jetzt mal als Klischee behauptet?
Der Soldat nicht so, der hatte selten Zeit und wurde dann in eine andere Garnison versetzt, der danach war ein richtiger Gentleman.
Er hat mich oft schick zum Essen eingeladen (er war cuisinier in einem Hotel) und hat mir auch Schmuck geschenkt, obwohl er wahrscheinlich auch noch nicht so viel verdient hat.

Der anhängliche deutsche Verehrer schenkte mir oft Blumen und lud mich in Urlaub ein, danach hatte ich ein paar Knallköpfe.
Es war also gemischt.
Es war aber eine ganz andere Zeit noch.
Ohne Handy, ohne Internet.
Ich glaube damals haben sich die jungen Männer noch mehr Mühe gegeben wie heute.

Mit 13/14 hatte ich Tanzkurse gemacht. Da wurden die Mädchen noch richtig aufgefordert, und Samstags gab es immer Tanzparties für die Jugend.
Hach war das schön 💃🏻🕺.
 
  • #20
Das ist für die eigene Persönlichkeitsentwicklung nicht optimal! Tendenziell sind Singles zufriedener mit sich selbst und messen ihrer Selbstbestimmung eine größere Bedeutung bei. Auch genießen sie ihre kontinuierliche Persönlichkeitsentwicklung. Vielleicht ist das auch der Grund, warum die Anzahl der Singles global steigt, denn viele Alleinlebende von heute wollen das so und sind ohne Partner glücklich. Sie haben dadurch vielmehr die Möglichkeit, authentisch, frei, unangepasst, kompromisslos, sinnvoll und für sie optimal zu leben. Es gibt wenige Beziehungen, wo man das so positiv Leben kann!
 
  • #21
war nach zwanzig viel unterwegs. Da viele Frauen kennen gelernt, viel getrunken und Party gemacht, erste Küsse erster Sex, mit wem man dann rum machte war egal. Ein spannendes erstes Mal mit einer süßen Freundin hatte ich nie, gegenseitiges Erkunden des anderen Körpers ebenso wenig. Meine Mentalität war dann friss oder stirb. Partnerschaftliche Liebe hatte ich bis dahin nie erfahren. Dann zwei Kurzzeitbeziehungen jeweils unter 6 Monaten
@Hammurabi, das hört sich bis dahin fast ein bisschen gehetzt an. Als hättest Du Dein eigenes Herz beim Rennen um Liebe selbst überholt...
(Also, was ich unter der Oberfläche spüre...)
Deine Laterne hat in der Zeit wohl ziemlich an beiden Enden gebrannt.
, dann eine wirklich schöne Beziehung zu einer Frau die zwölf Jahre älter war und die mir so emotional und körperlich gereift vorkam. Natürlich andere Lebensziele.
..ja, manchmal ist es nicht die richtige Zeit. Obwohl das schon ungewöhnlich ist. Und ungewöhnlich ist nicht verkehrt. Denn oft ist es ja so, dass der Mann in der Zeit, in der Frau 20-30 Jahre ist, selbst etwas älter ist. Du musst also etwas zu bieten gehabt haben... für sie.
Jetzt 2 Jahre später alles verarbeitet und bereit für eine richtige und stabile Bindung. Sag niemals nie...Ich glaube jetzt beginnt der schöne Teil des Lebens!
Daran sollst und darfst und musst Du glauben. Das Leben ist nicht da, damit von Anfang an, jeder Schritt sitzt. Aber wir gehen trotzdem weiter.

Und dann trifft Du SIE, die einen Pinsel bei sich trägt und Farben. Und Du wirst Deine rosarote Brille nicht brauchen.

Ich schicke Dir einen meiner Lieblinge:
Rea Garvey : Colour me in

"Pictures of angels
Floating above
We all need
To be painted with love"
Rea Garvey
w48
 
  • #22
Ich hatte das auch noch. Also Tanzschule. Ach war das schön.
💃🕺!!! Hab ich danach weiter gemacht... Zumindest eine Weile. Heute finde ich Formationstanz schön.
Ich schicke Dir mal:
Grün-Gold-Club Bremen A - Emozioni 2021
Einfach aus Spaß an der Freude....weil's so schön ist.
(Ich könnt einer der Damen glatt die Schuhe klauen und selbst...🙂 )
w48
 
  • #23
Ich hatte ein sehr schönes erstes Lieben: eigentlich stand ich auf ihre Freundin. Aber dann war halt sie die, die mich wollte,
Manchmal fällt einem dann ein anderes Glück, als das anvisierte in die Hände... MANN muss es auffangen...
Aber es war ein schöner Einstieg und ich denke auch heute immer wieder an sie...
Schön, wenn Du es so sehen kannst, und liebevoll zurückblickst.
Gut fürs Karma! 😉
 
  • #24
und es fiel die Bemerkung /Ansicht, dass Mädchen meist die erste Verpartnerung um die 15 / 16 J. eingehen.
Ich war schon volljährig und hatte gerade angefangen zu studieren, also kein Mädchen, sondern eine junge Frau.
Somit müssten die Partner der Mädchen, ältere Jungen gewesen sein, während die gleichaltrigen Jungs noch etwas das Nachsehen hatten und in „die Röhre guckten“.
Mein erster Partner war kein Junge, denn ich stehe nicht auf Jungs und Schulkinder, sondern auf junge Männer. Also Anfang dreißig, einen Jüngeren hatte ich nie. Sorry, @Valmont, ich weiß, die Knopfleiste ... 😉
w27
 
  • #25
Somit müssten die Partner der Mädchen, ältere Jungen gewesen sein, während die gleichaltrigen Jungs noch etwas das Nachsehen hatten und in „die Röhre guckten“.
In unserer Mädchenclique war es so, dass wir als 14 bzw. 15 jährige Mädels ausschließlich an älteren Jungs interessiert waren. Das war völlig normal! Die Jungs waren meistens 2 bis 3 Jahre älter und waren teilweise auf der gleichen Schule oder wir haben sie im Schwimmbad, auf der Kerwe oder auf Feten kennengelernt. Aber Sex war in diesem Alter noch kein Thema, wenn es ernster wurde mit einem älteren Jungen, habe ich die Sache immer beendet. Gleichaltrige Jungs waren meist noch sehr kindisch und unreif und hatten auch noch kein wirkliches Interesse an Mädchen, außer der üblichen Neckereien. Auch was die körperliche Entwicklung anbetrifft, konnten die gleichaltrigen Knaben mit uns Mädchen nicht mithalten.
 
  • #26
Ihr bewegt euch auf ganz dünnem Eis.

Ihr wisst nämlich noch gar nicht, dass hier in Kürze mindestens ein männlicher User euch verklickern wird, dass die Tatsache, dass viele junge Mädchen aus der Schule gern mit 2 - 3 Jahre älteren Jungs ausgingen, daran "Schuld" ist, dass später die Männer nur was Jüngeres wollen.

Da fallen schon mal so Worte wie "ausgleichende Gerechtigkeit".

Wartet's mal ab ...
 
  • #27
Ihr bewegt euch auf ganz dünnem Eis.

Ihr wisst nämlich noch gar nicht, dass hier in Kürze mindestens ein männicher User euch verklickern wird, dass die Tatsache, dass viele junge Mädchen aus der Schule gern mit 2 - 3 Jahre älteren Jungs ausgingen, daran "Schuld" ist, dass später die Männer nur was Jüngeres wollen.

Da fallen schon mal so Worte wie "ausgleichende Gerechtigkeit".

Wartet's mal ab ...
Doch, weiß ich, siehe mein Beitrag eben. 😁
 
  • #28
Ihr bewegt euch auf ganz dünnem Eis.

Ihr wisst nämlich noch gar nicht, dass hier in Kürze mindestens ein männlicher User euch verklickern wird, dass die Tatsache, dass viele junge Mädchen aus der Schule gern mit 2 - 3 Jahre älteren Jungs ausgingen, daran "Schuld" ist, dass später die Männer nur was Jüngeres wollen.

Da fallen schon mal so Worte wie "ausgleichende Gerechtigkeit".

Wartet's mal ab ...
Ja stimmt.

Aber was können wir Mädchen dafür, dass Jungs in unserer Klasse noch total blöd und unreif (grün hinter den Ohren) waren, aber die Jungs aus den höheren Klassen sich in uns unsterblich verliebt haben 🤷‍♀️….
 
  • #30
Ich war 15, er war 16. Romantische Sommerliebe 1980 in Kroatien. Erster Kuss, erstes vorsichtiges Gefummel. Internet gab es noch nicht, meine Adresse bekam er nicht. Habe ich hinterher back in Germany noch bereut.
2 waren 2 Jahre älter, alle Übrigen jünger, fast unisono 1 Jahr, der "Jüngste" war 5 Jahre jünger. Auf "alt" stand ich noch nie.
W,57
 
Top