• #1

Steilvorlagen liefern und auf Reaktion hoffen?

Endlich ist die Wartezeit auf Clemens Rückkehr ins Büro vorbei, wie Sie in der aktuellen Kolumne lesen können.

Der Glückskeks hat seinen Zweck erfüllt, wir sind immerhin täglich in Kontakt. Aber Clemens kommt nicht aus dem Quark, um nach einem privaten Treffen zu fragen.

Ich bin aber davon überzeugt, dass von mir die Steilvorlagen kommen dürfen, die Initiative aber von ihm ausgehen sollte.

Was denken Sie?

Ihr Fräulein Wunder
 
G

Gast

  • #2
Wenn Clemens nicht fragt, dann will er nicht. Ein Mann der wirklich Interesse hat, der fragt schnell, weil er ja nicht möchte, dass ein Anderer ihm seine "Frau" wegnimmt.

w
 
G

Gast

  • #3
Also wenn ein Mann nicht auf Steilvorlagen reagiert hat, dann will er entweder nicht, oder er kapierts einfach nicht . Letzteres habe ich auch schon oft erlebt.
Aber nach der Glückskeks-Aktion müsste er es ja eigentlich verstanden haben :)
 
G

Gast

  • #5
Ich, m, bin froh, dass es Frauen wie sie gibt, die einem Mann Steilvorlagen geben.
Mir ist es leider nicht gegeben eine Frau ohne trifftige Grund anzusprechen.
Wenn aber der Mann diese Steilvorlage nicht, um in der Fußballsprache zu bleiben, für einen Torerfolg nutzt, die Frau dann anzusprechen, ist ihm nicht mehr zu helfen.
 
G

Gast

  • #6
Zum einen das Phänomen Sender - Empfänger. Der Glückskeks kann doch aus seiner Sicht auch einfach nur eine nette Geste darstellen.
Zum anderen habe ich schon des öfteren gehört, dass Männer es mögen (sogar lieben!) , wenn SIE die Initiative ergreift.
Zudem hat das Fräulein ihm schonmal eine Abfuhr erteilt.
Warum also sollte er sich noch eine zweite einfangen?
Ergo: SIE ist am Zug - was gibt es zu verlieren?
 
G

Gast

  • #7
Er wird sicherlich keine weitere Abfuhr riskieren, wenn er sich bereits schon einmal die Finger verbrannt hat. Insbesondere dann nicht, wenn ihr Kollegen seid. Immerhin würde er sich im Falle einer erneuten Absage nicht nur vor Dir lächerlich machen, sondern auch vor den gesamten Kollegen. Wenn er nicht komplett dämlich ist, wird er das also sein lassen.

Vorlagen werden Dich nicht weiterbringen, Du musst selbst die Initiative ergreifen.
 
G

Gast

  • #8
Wenn aber der Mann diese Steilvorlage nicht, um in der Fußballsprache zu bleiben, für einen Torerfolg nutzt, die Frau dann anzusprechen, ist ihm nicht mehr zu helfen.
Bekanntlich spielen auch die Damen inzwischen Fussball. Allerdings können sie sich im Verwerten von Steilvorlagen (ja, die gibt es auch für sie!) noch stark verbessern. Stürmer sind eben keine Defensivspieler. Torschuss ist da manchmal schon viel, von Torerfolg ganz zu schweigen. m
 
G

Gast

  • #9
Abfuhr wurde bereits erteilt. Selbst wenn es keine Kollegin wäre, ist die Entscheidung bereits gefallen. Auf weitere Initiativen irgendeiner Art, seien es Steilvorlagen oder sonstige Dinge, würde ich nicht mehr reagieren. Egal welche "Initiative" nunmehr ergriffen würde - ich würde stets davon ausgehen, dass man sich dem Risiko aussetzt, von heute auf morgen dann halt doch wieder mal ne "Abfuhr" zu bekommen oder halt doch nicht so passend zu sein. Erinnert mich an einen Beziehungsanlauf der nach wenigen Wochen relativ seltsam aggressiv beendet wurde - auf eine freundliche Anfrage einige Monate später, was ich denn aus dieser Situation nunmehr lernen könnte kam ein seltsames "ich weiss auch nicht, warum ich mich getrennt" habe. Nun gut, wer Abfuhren erteilt, muss damit rechnen, dass diese dann auch so wahrgenommen werden - und dies dauerhaft. M, 40
 
  • #10
Ach liebes Fräulein,

was wollt Ihr denn? Er hatte seine Abfuhr ja schon. Dazu noch bist Du eine Kollegin und auch noch Höhergestellt (ich hoffe Du bist nicht seine Chefin). Wäre er nicht Mr. Right und würde auf eine nette Bürogeste mit einer weiteren Einladung reagieren käm die Frage "wieso können Männer einen Korb nicht akzeptieren?"

Überleg doch mal was Ihm droht versucht ers wieder und bekommt wieder eine Abfuhr... Von Sexueller Belästigung bis zum "versuch des Hochschafens" (ja, diesen Vorwurf gibts auch bei Männern). Er ist in einer wirklich blöden Situation. Er hat nämlich eine Menge zu verlieren.

Nee, da Du Deine Meinung geändert hast und auch noch höhergestellt bist bist eindeutig DU dran. Steilvorlagen können auch ins Abseits führen.
 
G

Gast

  • #11
Typischer Fall von hormonbedingtem Realitätsverlust. Sie sind im Begriff, sich bei diesem Mann lächerlich zu machen, Fräulein Wunder, er verbucht den Glückskeks als einen weiteren ebenso netten wie zwecklosen Versuch, bei ihm zu landen. Mit einem Wort: Miß Moneypenny Syndrom.
 
G

Gast

  • #12
Hallo,Fräulein
Nun anstatt zu orakeln und sich dem Hormonüberschuss hinzugeben wie wär`s denn
mit einer aufrichtigen Entschuldigung und einer "Lass uns nochmal von vorne anfangen"
das zeigt wahre Größe und der vielleicht Beginn einer .........
Mit so einer Keks-Geste lockst Du keinen Hund hinterm Ofen hervor :)

(M47)
 
  • #13
Wir haben heute Mittwoch... er hat den Keks Donnerstag erst gefunden und da auch gleich reagiert.

Naja liebes Fräulein Wunder, der Onkel Doktor hat vielleicht einen anderen Film in seinem Kopf laufen, als du. Du schreibst auch nicht was in den SMS drinsteht. Im Prinzip hat der Keks seinen Zweck erfüllt. Ihr seit jetzt wieder in Kontakt. Wer jetzt wen was fragt steht auf einem anderem Blatt.

Auch wenn ich in der Wissenschaft arbeite und nicht viel vom Aberglauben halte, ich glaube aber an Kismet und dass man Sachen immer zu dem Zeitpunkt bekommt, wenn man genug dafür gelernt hat und wenn es der richtige Zeitpunkt ist (ich weiß nicht wie ich das besser erklären soll). Es gibt mehr als nur...

Und was hast du hier geschrieben...
https://www.elitepartner.de/magazin/single-lektion-3-das-bauchgefuhl-hat-immer-recht.html

Bei mir hat das Bauchgefühl nicht immer recht... bei mir ist es anders, es wird dann ganz plötzlich still in mir und es fühlt sich einfach richtig an und ich weiß dass es passieren wird... oder besser gesagt, ich weiß, es wird alles gut. Es wird nicht immer so, wie ich mir das denke aber es wird gut. Es ist eine innere Haltung, eine Überzeugung... es ist nichts erzwungenes... es ist dann eine Leichtigkeit da...

Nach deinem schreiben zuurteilen bist du von dieser Haltung noch ganz weit weg, du willst, du erwartest, du hoffst... du baust dir zu viele Wenn und Aber´s und Vielleicht´s ein. Du hast Angst...

Warte ab was am Freitag den 18.01.2013 passiert...
 
  • #14
Naja ab und zu vertut man sich auch um eine Woche ;)

Also ich finde es etwas schade, dass das liebe Fräulein Wunder sich seit Mittwoch nicht mehr zu der ganzen Sache meldet... bei Noch hat er eine andere https://www.elitepartner.de/forum/noch-hat-er-eine-andere-34801.html hat sie nicht mehr zu der ganzen Sache geschrieben.

Schade... schade... aber naja...
 
G

Gast

  • #15
Liebes Fräulein Wunder,

nun du hast ihm eine Abfuhr erteilt und nach einem halben Jahr änderst du deine Meinung! Da du noch dazu eine Kollegin bist und ihm übergeordnet bist würde auch ich mir definitiv keine zweite Abfuhr einholen. Das lässt mein Stolz nicht zu. Hier bist du nun am Zug und es reicht so eine Nummer mit dem Glückskeks nicht aus. Das ist zwar ein netter Anfang und er reagierte auch darauf. Ich würde dies aber nicht mehr unter das normale Ping-Pong einordnen, da letztlich der handfeste Vorschlag von dir kommen muss. Er spielt nur leicht zurück und das würde ich genau so auch tun.

Im übrigen war ich eben in einer ähnlichen Situation und nach meiner Abfuhr (vor fast einem Jahr) hielt sie dennoch Kontakt und freute sich immer besonders beim Wiedersehen. Letztlich fragte sie mich indirekt was eine Frau tun müsste um mein Interesse zu wecken bzw. evtl. No-Go. Das nahm ich auf und erklärte ihr, dass eine Abfuhr eine Abfuhr ist (wenn auch mit spassigem Unterton gesagt) und hier die Frau aktiv werden müsste, sonst ist es eben vorbei. Sie wurde aktiv und wir sind ein Paar und glücklich!
Ihr wollt Gleichberechtigung, ja sehr gerne, aber bitte nicht nur die Vorteile nehmen :)
Die neuen Männer nehmen es gerne an.
M 40
 
G

Gast

  • #16
Mir kommt vor, als würde da jemand versuchen ein totes Pferd zu reiten.
Da nutzen auch Sporen nichts und ohne wäre es sowieso besser.
 
G

Gast

  • #17
Liebes Fräulein Wunder,

erst wolltest du ihn nicht weil er ein Kind hat. Jetzt hat er noch dazu eine Freundin. Ein privates Treffen will er im Moment nicht. Irgendwie ist mir nicht klar warum du da so eisern dranbleibst.

Die Fakten die ihn am Anfang ins Aus bugsierten sind immer noch da. Warum also dein plötzlicher Sinneswandel? Gibt es denn keine anderen Männer als Clemens? Er ist gerade in einer lauen Beziehung und weiß nicht so recht was daraus wird, dich hält er solange auf Distanz. Reizt er dich jetzt besonders weil es eine andere gibt?

Ganz abgesehen davon arbeitet ihr zusammen, das sind doch summa sumarum keine guten Bedingungen um durchzustarten. Vielleicht lässt du Clemens jetzt einfach mal seine Beziehung leben und schaust nebenher ob es nicht noch andere Männer gibt ohne Anhang und weit außerhalb deines Arbeitsplatzes.

w46