• #1

Spirale der Unehrlichkeit - Kämpfen oder in Ruhe lassen?

Ich bin >40, habe nie mit einer Frau zusammengelebt. Seit 6 J. in Fernbeziehung. Nach anfänglichem Verliebtsein fehlt mir die Liebe, die körperliche Anziehungskraft, Händchenhalten. Wir stehen uns sehr nahe - Familienersatz. Wir sehen uns nur alle paar Wochen, anlassbezogen: Wochenende oder Reise. Auch sage ich nicht „Ich liebe Dich“. Wir haben gemeinsam darüber gesprochen, die „Beziehung“ aber stets weiterlaufen lassen. Aufgrund Erziehung fällt es mir prinzipiell schwer, den anderen zu nehmen, wie er ist.
Vor gut 1,5 J. habe ich eine andere Frau am Wohnort kennengelernt. In den letzten Monaten haben sich bei mir erstmals in meinem Leben intensive Gefühle, eine bedingungslose Liebe eingestellt; ich habe die Nähe genossen, Hand-in-Hand. Ich wollte, dass wir zusammenziehen - Ziel Kinder & Familie.
Mein Fehler war, dass ich anfangs versäumt habe, jeweils beiden Frauen voneinander zu erzählen. Auch habe ich meine neue Freundin nicht in meine Familie etc. eingeführt. Einmal in der Spirale drin, wird es schwerer, für Wahrheit zu sorgen. D.h., ich habe trotzdem die Fernbeziehung im letzten Jahr ca. 5x und dieses ca. 4x gesehen (Wochenende, Urlaub...). Ich habe mich stets damit innerlich gerechtfertigt, dass ja auch meine neue Freundin Wochenenden und Fernreisen allein oder mit Freunden verbringt. Und mehr als gemeinsame Aktivitäten mit einer guten Freundin waren es aus meiner Sicht nicht – da habe ich's mir „leicht“ gemacht. Es gab in der Fernbeziehung seit dem Zusammensein mit der neuen Freundin keinen Sex, kein Hand-in-Hand.
Eigentlich bin ich privat ein reflektierter, empathischer Mensch. In der Situation war ich zu egoistisch, um zu erkennen, dass ein Weiter-So immer mehr Verletzungen bedeutet. Ich habe nicht realisiert, dass es gerade der neuen Freundin damit schlecht ging. Ich hatte Angst, meine privaten Bezugspunkte und Stabiltitätsanker zu gefährden.
Natürlich war es längst Zeit, die Fernbeziehung auf das zu reduzieren, was es wohl längst war: eine sehr gute Freundschaft. In den letzten Wochen haben sich zur neuen Freundin Gefühle stark intensiviert - tiefe Liebe. In einer Rund-um-Aktion habe ich allen die Wahrheit gesagt - Freundinnen und Umfeld.
Die neue Freundin tut nun das, was alle raten: Kontaktabbruch nach massiven Vorwürfen und Verletztheit. Für mich ist das schlimm: Scham, Schuldgefühle, Schlafstörungen, persönliche Krise. Ich habe all ihren Schmerz nachgefühlt, den ich lange verdrängt hatte. Es hat mich tief bewegt, aus der Bahn geworfen. Nach einigen Tagen der Schuld und Scham fühle ich bei mir Bewegung, allgemeine Liebe, Sensibilität. Parallel versuche ich, selbst zu verstehen, geplant mit Coach/Therapeut.
Für mich ist die Freundin nicht austauschbar. Ich empfinde tiefe Liebe. Mir ist klar, dass ich unsere kostbare Beziehung tief verletzt und egoistisch gehandelt habe. Dankbarkeit, dass ich eine solch tiefe Liebe fühlen konnte. Am liebsten würde ich ihren Schmerz zigfach wieder gut machen.
--> Kämpfen oder sie in Ruhe lassen?
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #2
Mir sträuben sich die Nackenhaare, wenn ich deine Formulierungen lese. Sie klingen derartig sich aus der Verantwortung windend und alles den Zufällen zuschiebend, dass ich mich frage, ob du mit 40 Jahren überhaupt reif genug bist, eine Beziehung zu führen?!

Denn offenbar hast du nicht gelernt, erst mit dem einen abzuschließen, zu REFLEKTIEREN und DANN ERST etwas Neues zu beginnen!
Und nein, das ist KEINE gute Erziehung, beileibe nicht! Das ist freige, sowie lieb- und verantwortungslos. Ich schreibe das so deutlich, da du so wirkst, als wenn du nicht mal ansatzweise begreifst, was du da getan hast und jetzt wie ein hilfloses Kind mit hocherhobenen Händen dasteht und sagst: "Ich wars nicht!"

Tipp: Lass sie BEIDE in Ruhe! Denn du bist nicht bereit/reif für eine Beziehung. Beleuchte das mit einem Therapeuten und lerne, dich selbst zu reflektieren. Das ist unabdinglich dafür, Muster zu durchbrechen.

Dennoch alles Gute.
 
P

proudwoman

Gast
  • #3
Das mit der Ehrlichkeit scheint hier ja ein Dauerthema zu sein.
Du hast das gründlich kaputt gemacht, alles! Mir wurde ja schwindlig beim Lesen Deines Textes.
Dass Deine aktuelle Freundin sauer ist, kann ich verstehen. Du hast diese Fernbeziehung zu lange laufen lassen. Klare Aussprachen, zeitnah, sind wichtig, fertig. Mein Rat: in Ruhe lassen, alle! Sortieren dein Leben neu und zwar alleine! Alles gute!
 
  • #4
Ich glaube nicht, dass sie dich noch mal zurück nimmt. Deine Einsicht kommt einfach zu spät. Auch wenn du dich hier als Opfer hinstellst, du hast 1,5 Jahre Leute, die dir etwas bedeuten, belogen. Mit dir muss man nicht verfeindet sein, es reicht mit dir befreundet zu sein. w55
 
  • #5
Selber schuld kann ich nur sagen. Wenn sie schlau ist, besteht sie auf Einhaltung der Kontaktsperre, da dir ja einfach nicht zu glauben ist. Vielleicht sind ihre Gefühle aber auch so stark, dass sie dir letztlich glaubt, dass du sie, wegen fehlendem sex mit deiner Fernbeziehung, nicht richtig betrogen hast. Wenn du dir deiner Gefühle sicher bist, warum versuchst du nicht um sie zu kämpfen, ihr zu beweisen, dass du verstanden hast was für Fehler du gemacht hast und das du dich änderst. Du hast doch nichts zu verlieren.
 
  • #6
Sorry für die harten Worte: aber du bist der Alptraum der meisten Frauen.
Du redest von Liebe, von Familie und Kindern und lügst sie gleichzeitig hinten und vorne an?
Du bist einfach ein Egoist, wolltest alles haben, nur nichts riskieren, die Zeche sollen die Frauen zahlen: du willst, du willst, du willst.
Erbärmlich ist deine Rechtfertigungsschleife hier, dein jammerndes Darstellen deinerselbst als unschuldiges Opfer, das eigentlich ganz nett ist. Du versuchst hier dich als leidendes Lamm zu stilisieren, das irgendwie in etwas hineingeraten ist. Jetzt war plötzlich mit der Fernbeziehung nur Freundschaft -aha. Solche Rückwärtsrationalisierungen sind lächerlich.
Du hast 1,5 Jahre 2 Frauen belogen, weil du faul und bequem bist, weil deine Egozentrik sogar jetzt noch nur dich, dich, dich sieht: Du fühlst jetzt ihren Schmerz: ach wie ritterlich von dir! Du brauchst jetzt einen Therapeuten, um das zu verkraften, was du angerichtet hast?
Lass bloß die beiden Frauen in Ruhe und sei mal ehrlich: komm raus aus deiner heuchlerischen "ich wollte doch nix böses" Nummer und sieh den Tatsachen isn Auge!
Was ich von dir halte, kann ich hier gar nicht schreiben, weil es zensiert werden würde. Ich würde dich nicht mal im Freundeskreis haben wollen, als Partner bist du absolut unerträglich: Narzissmus pur!
 
P

Papillon

Gast
  • #7
Sorry, wenn man sich 4-5x im Jahr sieht kannst Du das nicht als Beziehung titulieren. Maximal als Vergnügen auf beiden Seiten, Freundschaft plus, wie es hier so nett heißt. Du weißt sicherlich was du hättest machen sollen, als die Frau die du liebtest in dein Leben getreten ist. Sie war die erste Frau mit der du es dir vorstellen konntest seit 40 Jahren.... und du machst nichts? Dann musst wahrscheinlich nochmal 40 Jahre warten...
Mir ist ähnliches passiert, der Mann war auch heimlich mit seiner angeblichen Ex im Urlaub und hat mich belogen und ich war in seiner Familie verheimlicht. Angeblich ist da nichts passiert, ist mir aber egal. Ich will Nichts und Niemals wieder von ihm wissen. Ich habe ihn unheimlich geliebt und er spielt mit meinen Gefühlen und tritt sie mit den Füßen. Er rennt mir immer noch nach, aber ich vertraue ihn nicht und kann ihn nicht mehr glauben.
Er ist nach der Aktion bei meiner Familie und Freundeskreis unten durch, da er mich extrem leiden ließ. Für ihn stelle ich mich nicht mehr gegen die Leute die mich wirlkich lieben, keine Chance. Da kann er noch so von der Liebe seine Lebens faseln. Das macht man nicht, wenn man jemanden wirklich liebt.
 
  • #8
Okay...ich versuch mal was anderes zu antworten , denn "Schelte " kriegst du hier schon genug und ich vermute , dass du dein Vergehen inzwischen gründlich eingesehen hast . Also : was kannst du jetzt tun ? Sie will dich im Moment nicht sehen oder von dir hören . ..hat sie Schluss gemacht oder nicht ? Lass ihr Zeit . Biete ihr nach einer gewissen Zeit an, mit ihr zu reden. Lass sie wissen , dass du innerlich gearbeitet hast und sie um Verzeihung bittest. Ob sie dazu bereit ist , können wir alle nicht wissen . ..aber natürlich . ..wenn dir an ihr liegt, dann lass nichts unversucht. Wenn sie dir aber "Schluss" bedeutet, dann entferne dich .
 

Laleila

Cilia
  • #9
Lieber @So16

Vorwürfe machst Du Dir selbst genug, die sind hier im Forum überflüssig. Du hast Dein Fehlverhalten erkannt, eingesehen und irgendwann beendet.
Dass Deine neue Freundin sehr verletzt ist, erwartungsgemäß. Diese Wunde ist tief und schmerzhaft.

Dennoch. Sie ist nicht unheilbar. Du hattest mit der anderen Frau keinen Sex mehr, hast keine intimen Zärtlichkeiten der Zusammengehörigkeit mehr getauscht, so ich Dich richtig verstand.
Heisst. Eigentlich, schlimm genug, wissen wir Beide, hast Du ihr lediglich den Beziehungs-Status noch nicht offiziell genommen. Wobei ich 4-5 asexuelle Begegnungen im Jahr auch nicht als Beziehung bezeichnen würde.

Du anerkennst den tiefen Schmerz Deiner jetzigen (Ex)Partnerin, das darfst Du sie wissen lassen. Ohne jedes "Aber" dahinter... und:
Kämpfe!

Sie ist nicht nur die Frau welche Du liebst. Die hat es auch verdient, dass Du um sie kämpfst. Sie ist es wert.
Dränge sie nicht zu Treffen. Aber teile ihr mit was Du für sie empfindest, von Anfang an für sie empfindest. Dass Du alles in Deier Macht tun möchtest, sie den Schmerz vergessen zu machen. Dass Du da sein wirst. Dass Du die Kontaktsperre verstehst, Dich aber in regelmäßigen Abständen bei ihr melden wirst, um sie wissen zu lassen, wenn sie irgendwann bereit ist Dir eine 2. Chance zu geben, dies wahrzunehmen und sie dies nie wirst bereuen lassen.
Lass sie nicht in dem Gefühl gehen, sie sei es nicht wert, die Welt für die auf den Kopf zu stellen.

Ich denke Du hast noch eine Chance. Nutze sie.
 
  • #10
Guten Morgen lieber FS,
vorerst solltest du erst einmal um dich kämpfen und lernen, allein sein zu können, ohne Netz und den freien Freien Fall riskieren.
Immerhin hast du erkannt, dass du Mist gebaut hast und therapeutische Hilfe in Anspruch nimmst, das spricht für dich. Wir Menschen machen Fehler, die andere auch verletzen. Entscheidend ist die Einsicht und die Reue. Liebe erkennt den wahren Kern und den Willen.
Es wäre besser, die Sache mit deiner Freundin vorerst ruhen zu lassen, bis du dich neu sortiert hast. Das kannst du sie wissen lassen, alles andere wird sich dann zeigen und bedarf keines Kampfes. Ich wünsche dir Friede in deinem Herzen...
 
  • #11
Herzlichen Dank für das ehrliche Feedback und auch die klaren Worte. Auch die helfen mir. Natürlich bin ich für mein Handeln selbst verantwortlich. Die Geschichte ist keine Rechtfertigung, aber der Versuch, zu erklären, wie es dazu kam. Klar, ist mein Handeln zu verurteilen. Das war total falsch.
Die Fernbeziehung war keine Freundschaft plus - dass ich die Beziehung nicht aufgegeben habe, hatte absolut nichts mit körperlicher Begierde zu tun. Teil der Geschichte ist, dass ich schon vor vielen Jahren am Ende des Studiums einiges an Therapie gemacht habe, weil ich mich nicht gespürt habe, in Kindheit/Jugend einen emotionalen Panzer aufgebaut hatte, nur noch funktionierte und irgendwann halt nicht mehr. Auch beruflich bedingt habe ich hier in den letzten Jahren wohl Rückschritte gemacht.
Ich habe in der Beziehung in der Tat über ein Jahr gebraucht, die wirklich tiefen Gefühle zu entwickeln. Jetzt spüre ich klar die Verletztheit und den Scham, klar auch Verlustängste und Trauer, aber eben auch noch meine Liebe. Ich schlafe seit 10 Tagen so gut wie nicht mehr, habe 5 kg verloren. Ich mache mir schwere Vorwürfe, erkenne mich selbst nicht für das, was ich gemacht habe. Ich frage mich, warum ich nicht längst gehandelt habe, Verantwortung übernommen. Aber am Ende des Tages muss ich mich trotzdem noch ertragen können. Anders als andere kann und will ich mir nicht aus dem Wege gehen.
Und dann gibt es einfach das erste Mal in meinem Leben das Gefühl tiefer Liebe, was ich bisher vergeblich gesucht habe. Darf das nicht da sein? Wie soll ich damit umgehen?
Ich habe es allen gesagt, ausnahmslos. Klar extrem spät, vermutlich zu spät. Mit der Fernbeziehung arbeite ich unsere Beziehung auf. Wir telefonieren viel. Das rechne ich ihr sehr hoch an. Es gibt Chancen, das trotz Verletzungen als Freundschaft weiterzuführen. Natürlich war es dumm, den Schritt nicht längst zu gehen, denn er wäre ja gar nicht schwer gewesen. Warum bin ich ihn nicht früher gegangen. Reiner Egoismus?
 
  • #13
Hm, wenn ich deine neue Freundin wäre, würde ich mich auch trennen und wahrscheinlich gäbe es keinen Weg zurück.

Nun bist du aber nicht der Mann, der vor mir steht und etwas erklärt, sondern ein FS in einem anonymen Forum.
Wenn es auch seltsam erscheint, hier glaube ich dir.
Ich stelle mir ( sorry ) einen Nerd vor, der nie eine Frau abgekriegt hat. Ich kenne und liebe so einen Mann, es ist mein Bruder.
Auf seine alten Tage dann unverhofft das späte Glück des Interesses überhaupt irgendeiner Frau, auch wenn er sie nicht lieben kann.
Er hält sie mit Klauen und Zähnen fest, selbst dann noch, als er eine andere Frau, die er richtig toll findet, kennenlernt.
Er weiß, dass man das in unserer Gesellschaft nicht tut, die andere Beziehung weiterlaufen zu lassen, aber er hat eine wahnsinnige Angst davor, wieder allein zu sein, wenn es mit der neuen Frau nicht klappt.
Sorry an alle Poster, die sich darüber empören, aber ich verstehe ihn.
Ja, er ist feige und egoistisch, aber ich verstehe es.

Ok, deine Chancen sind sehr gering, wie gesagt, ich würde dich auch nicht zurücknehmen, denn ich bin ja auch egoistisch und sehe vor allem, dass ich nicht verletzt werden will.
Aber da diese Frau nicht austauschbar ist, mußt du es einfach noch einmal versuchen, sie zurückzubekommen.

Allerdings nicht 'kämpfen'. Mach einen einzigen Versuch, der donnern muß.
Wenn sie nicht will, akzeptiere es.

Ich schlage vor, dass du jetzt sofort den Kontakt zu der anderen Frau komplett abbrichst, auch alle Kontaktmöglichkeiten löschst, das ist unabdingbar.
Schreibe deiner 'neuen' Freundin einen Brief, richtig auf schönem Papier in schöner Schrift und ohne Fehler.
Vielleicht sogar per Einschreiben schicken oder selbst einwerfen.

Sage das, was du hier geschrieben hast.
Allerdings mußt du unbedingt den jämmeringen Tonfall lassen.
Rede ein bißchen über dich und wie es dazu kommen konnte.
Sage in unmißverständlichen Worten, dass du einen Fehler gemacht hast und nimm alle Schuld auf dich.
Sage in deutlich mehr Worten, dass du sie liebst, dass sie die erste ist, der du Gefühle entgegen bringst, dass sie nicht austauschbar ist, dass du, falls sie dich nicht mehr will, dir keine andere Frau vorstellen kannst, dass du mit ihr alt werden willst.
Und dass du den Kontakt zu der anderen Frau komplett abgebrochen hast.

Falls sie dir eine Chance gibt, muß du künftig 100% loyal sein.
Sie niemals versetzen oder warten lassen, alle Versprechen zeitnah einlösen.
Niemals anderen Frauen hinterhersehen oder nett über sie reden. Keine platonischen Beziehungen zu Frauen unterhalten.
Sie deutlich vorzeigen und zu ihr stehen, also sie zu allen Familien- und Betriebsfeiern mitnehmen, dort die ganze Zeit bei ihr bleiben und sie allen als deine Partnerin vorstellen.

Das mußt du mindestens so lange durchhalten, bis sie wieder Vertrauen hat. Kann sein, dass sie künftig empfindlich sein wird, daher mußt du 100%ig sein.

Viel Glück.
Bitte berichte.

w 49
 
  • #14
Ich nehme an DU bist beruflich sehr efolgreich oder es zumindest gewesen ... Weil wenn du nicht die Bereiche Beziehungen, Freundschaften, Empathie, und soziales Glück lernen konntest ... dann musst du ja deine Lebenszeit bisher woanders investiert haben!
Hier ein Tipp der Balsam für dein Herz und deine Wahrnehmungswelt ist:
Damit deine Empathie und Gefühle in Fluss kommen,
würde ich dir raten, dass du dir erst mal ein Tier zulegst und Zuneigung, Verantwortung, Solidarität ... jeden Tag lebst. Eventuell wird es dein Herz und deine Gefühle stärken. Die Liebe zu einem Wesen ist Liebe. Die Liebe zu einem Baum ist Liebe. Die Liebe zu einer Landschaft ist Liebe. Die Liebe zu einer SINNVOLLEN SOZIALEN Arbeit wird ebenfalls deine Liebesfähigkeit stärken.
Es fliesst dann immer mehr.

Du hast ihre Hand gehalten ... aber wir halten oft die Hand von anderen, manche hier halten die Hand von Kranken und Sterbenden,
manche halten die Hand beschützend über fremde Kinder, manche halten die Hand über völlig Fremde die verzweifelt hier um Rat fragen, ...
Ich glaube mein Lieber, das DU sehr viel Halt brauchst.
Dass Du Sehnsucht hast nach einem Leben das du so gar nicht kennst ... sich öffnen können, sich öffnen dürfen ... und verstanden werden SO WIE ES IST ... dann kann es sich leicht ändern.
Vertraue dem Fluss des Lebens. Werde lebendig.Tanze. Koche. Singe. Vibriere. Tue Gutes. Anfangs übe und leihe dir einen Hund aus dem Tierheim. Irgendwann wenn du dir sicher bist, nimm ein Tier zu dir. Pflege Freundschaft.
Die Liebe die wir schenken kommt vielfach zurück und macht uns lebendig. Vielleicht hast du mehr getragen als viele von uns hier.

Manchmal begegnen uns Menschen, um etwas zu berühren.
 
  • #15
Ich denke, du hast einen stark gestörten Zugang zu deinen eigenen Gefühlen und denen anderer Menschen. Ist dir überhaupt klar, dass du nicht nur eine Frau verletzt hast, sondern zwei? Die alte Freundin und deren Gefühle, scheinen dir noch immer ziemlich egal zu sein, sie hat ja auch keinen "Wert" mehr für dich, nachdem du die neue Frau über ein Jahr geprüft und für besser befunden hast. Du bist - nett ausgedrückt - ziemlich pragmatisch veranlagt.

Du hast immerhin erkannt, dass es sich um eine Spirale der Unehrlichkeit handelt. Du hast nicht erkannt, dass du da nicht hineingeraten bist, sondern diese selbst in Gang gesetzt hast.

Richtig ist, dir einen Therapeuten zu suchen, der dir hilft, andere Menschen zu verstehen, dein Verhalten zu reflektieren und Lösungen für die Zukunft zu finden. Ob er dich zu einem zuverlässigen, liebevollen Partner und Familienvater "machen" kann bezweifle ich, aber vielleicht zu einem ehrlicheren und mutigeren Menschen.

Zu deiner Frage: Du solltest um die "neue" Frau weder kämpfen, noch sie in Ruhe lassen. Du solltest dich entschuldigen. Bei beiden Frauen. Und Verantwortung übernehmen, also schauen, wie du den Schmerz mildern kannst. Der alten Freundin solltest du neben der Entschuldigung danke sagen für die gemeinsame Zeit und ihr keine falschen Hoffnungen machen auf weitere "Freundschaft". Der neuen Frau solltest du Zeit geben, ab und an ein Zeichen senden, dass du immer an sie denkst, nach ein paar Wochen fragen, ob du irgendwas für sie tun kannst bzw. dir etwas Tolles, Aufwendiges und Unaufdringliches einfallen lassen. Wenn sie dann nur ihre Ruhe will, musst du das akzeptieren.
 
  • #16
@schwalbenweg: Ich glaube schon, dass ich liebevoll und zuverlässig bin. Aber mutiger wäre sicherlich wichtig, reflektierter in der Verwendung der Lebenszeit, der eigenen Bedürfnisse. Und natürlich habe ich mich irgendwo am Anfang entschieden, dass ich in die Spirale gekommen bin. Letztlich hätte ich/hätten wir die Fernbeziehung schon längst anders definieren müssen. Das war keine Frage der Ehrlichkeit, sondern des Mutes. Dass ich auch sie verletzt habe, ist klar. Meine andere Freundin hat während der gemeinsamen Zeit stark unter der Unehrlickeit gelitten, so dass mir der Schmerz noch mehr zu schaffen macht. Trotzdem sollte man das nicht gewichten oder vergleichen.
@Samtina. Ja, das berührt mich, was Du schreibst. Vielleicht sollte ich tatsächlich mehr tun, was mich berührt, Hunde ausführen, alten Leuten helfen. Ich bin erfolgreich, gehe aber immer sehr schwere Wege. Ich arbeite nicht in dem Bereich, den ich studiert habe, habe Unternehmen und Teams aufgebaut und trage oft schwer unter Verantwortung und Unsicherheiten. Ich glaube, ich bin dabei nicht rücksichtslos, sondern respektvoll und ehrlich mit Mitarbeitern und Geschäftspartnern. Ja, dabei geht sehr viel mehr Lebenszeit und Energie drauf, als ich will. Unter 60 Wochenstunden ging das die letzten Monate nie. Auch das muss ich angehen, denn da gibt es wenig, was zurück kommt, was mich berührt.
@frei. Danke Dir für Deine differenzierte Rückmeldung und Deine klaren Ratschläge. Ich bin da in der Tat zu extremer Loyalität und unbedingter Liebe bereit.
 
  • #17
Als ich das hier so gelesen habe, da war es mir fast schon selbst peinlich, so eine Art Fremdschämen. Wie willst Du denn hier kämpfen? Da müsstest Du schon eine zweite Chance bekommen nach dem ganzen Porzellan, das kaputt gegangen ist. Deine Glaubwürdigkeit ist sicherlich sehr sehr angekratzt. Klar kannst Du es versuchen, mehr kaputt gehen wird nicht. Du hättest nichts zu verlieren. So gesehen dürfte ein Versuch nicht schädlich sein. Mir ist nur nicht klar, wie man das dann in Worte fasst.Wie kann man sowas überhaupt erklären und auf einen guten Ausgang hoffen? Da müsstest Du mal echte Profis fragen,zum Beispiel in einem PU-Forum.
 
  • #18
Ich verstehe nicht, dass @ So16 hier so hart und unbarmherzig abgeurteilt wird.
Mensch Leute, kriegt euch doch mal ein. Es wird hier verurteilt als ob er ein Mörder wäre, der kein Verzeihen verdient hätte.

Mit der Fernbeziehung hatte er keinen Sex mehr (ok das muss ich hier jetzt glauben, auch wenn es mir schwerfällt - hat sie sich denn nicht gewundert?). Er hat sie 4-5x im Jahr gesehen. Das ist im Grunde dann nicht mal mehr eine Affäre, weil das Körperliche und Intime fehlt. Das ist dann nur eine lose platonische Freundschaft, die er einfach nicht beendet hat.

Stimmt das nicht und er hatte doch noch Sex mit ihr - ok, dann würde ich das auch nicht mehr so locker sehen.

Aber ihn hier mit Steinen zu bewerfen - von wegen du bist ja so schlimm und du hast keine Chance mehr verdient - wer sind wir um jemanden so zu verurteilen?

Wie sagte Jesus? Wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein.

Außerdem sind wir Menschen sehr wohl in der Lage NICHT NUR EINEN MENSCHEN ZU LIEBEN.
 
  • #19
Es mag ja sein, das du mit dieser Frau mal eine Fernbeziehung hättest. Irgendwann vielleicht mal, vor langer Zeit.
Wenn es eine Frau in meinem Leben geben würde, mit der ich mal eine Beziehung hatte, sie aber nur noch vier bis fünf mal im Jahr sehe und seit langer Zeit keinerlei Intimitäten Austausche, dann ist das keine Beziehung. Denn alle wesentlichen Komponenten die eine solche ausmachen, fehlen in deinem Beispiel. Das ist eine platonische Freundschaft und noch nicht mal eine besonders enge.
Daher Frage ich mich, warum du so was überhaupt Beziehung nennst und denkst das es eine solche wäre? Vielleicht solltest du da mal ansetzen...
 
  • #20
Mich würde interessieren, was genau Du Deiner neuen Freundin erzählt hast. Denn für mich klingt das, was Du über die Fernbeziehung sagst, nicht nach Beziehung.
Wenn mir mein Freund sagen würde, er träfe sich viermal im Jahr mit einer Freundin, die ihm sehr geholfen hat, seine familiären Probleme zu lösen, weil sie so ähnliche hatte oder weil sie einfach eine gute Gesprächspartnerin ist, wäre es für mich was ganz anderes als "ich fahre viermal im Jahr zu ner Frau und hab wilden Sex mit der".
Das eigentliche Problem scheint mir aber zu sein, dass Du Deine neue Freundin so ausgegrenzt hast und Dich vor Deinen Gefühlen verschlossen hast. Ich hab den Eindruck, Du hast sie nie an Dich rangelassen. Ich war auf dem Weg zu denken, der "FB"-Frau wärst Du emotional offener begegnet, aber das war es ja auch nicht, wenn Du auch sie belogen hast.

Ich hab den Eindruck, dass Du erst dann tiefe Liebe empfunden hast, als die Neue gegangen war, weil dann erst nicht mehr die Gefahr bestand, dass sie und Deine Gefühle Dir die privaten Bezugspunkte und Anker, so wie Du es genannt hattest, nehmen.
Eigentlich bin ich privat ein reflektierter, empathischer Mensch.
Meiner Ansicht nach kann sich Empathie erst dann entwickeln, wenn man seine eigene Gefühlswelt kennt, denn woher soll es sonst kommen, nachfühlen zu können?
Ich hatte Angst, meine privaten Bezugspunkte und Stabiltitätsanker zu gefährden.
Warum hast Du Deine neue Freundin als Bedrohung empfunden? Sie hätte Dir den Umgang mit der FB doch nicht verbieten können.

Ich denke, dass Du erstmal eine Menge mit Dir selbst zu tun haben wirst, wenn Du so eingefroren warst, wie es hier auf mich wirkt. Und ich hab den Verdacht, dass Dir Deine FB da besser helfen kann als die neue Freundin, die ja nun sehr verletzt ist und im Falle des Wunsches nach Wiederannäherung eine Menge erwartet, also dass Du Dich auf sie konzentrierst, ihr Sicherheit gibst usw. Diese Energien bräuchtest Du meiner Ansicht nach aber für Dich, und anscheinend kannst Du mit der FB gut drüber reden, Du hast sie ja als Familienersatz bezeichnet. Ich fänd es falsch, jetzt die Beziehung mit der Neuen anzustreben, einfach weil ich das, was Du fühlst, nicht auf sie bezogen sehe, sondern als etwas in Dir, das sie ausgelöst hat.
Aufgrund Erziehung fällt es mir prinzipiell schwer, den anderen zu nehmen, wie er ist.
Da kann auch der Charakter oder die eigene Reife mit reinspielen. Du verlangst ja von anderen auch, dass sie Dich nehmen, wie Du bist, weil Du nicht den ganzen Tag Genörgel Deinetwegen hören willst. Es ist schwierig, sich vom Anerzogenen zu lösen, aber es hilft, auch mal bei sich zu gucken, ob man so einen Wesenszug hat, sich selbst für besser und allwissend zu halten.
 
  • #21
@So16:
Also wenn du von dir aus die Lügenspirale aufgelöst hättest, sozusagen aus freien Stücken, der Wahrheit zu Liebe, würde ich als liebende Freundin dir wahrscheinlich verzeihen. Aber ich bräuchte erstmal Abstand, würde grundsätzlich am Fundament der Beziehung zweifeln und das verlorene Vertrauen müsstest du erst unter Beweis stellen. Natürlich hast du hier ordentlich den Kopf gewaschen bekommen, obwohl du deine Fehler - wenn auch reichlich spät - zu einem großen Teil eingestanden hast.

Dazu könntest du tatsächlich was Uneigennütziges machen. Angenommen sie ist sehr tierlieb, dann könntest du ein Tierheim unterstützen. Finanziell, durch ehrenamtliche Tätigkeit oder beides. Oder sie hat sich schon immer etwas gewünscht, was du aber nie machen wolltest, beispielsweise selbst kochen, Schlittschuhlaufen etc. Du versuchst es zumindest und fragst - wenn die Wogen sich etwas geglättet haben - ob du sie dazu einladen darfst.

Irgendwie musst du dir und ihr beweisen, dass du es diesmal ernst meinst, trotzdem respektvollen Abstand halten und ihre Entscheidung akzeptieren. Ganz wichtig ist die Therapie, denn mit dir stimmt irgendetwas nicht.
 
  • #22
Ja, ich frage mich auch, was die Ex-Partnerin dazu sagt, dass die Beziehung plötzlich nur eine Freundschaft war, die ja nix zu bedeuten hat... aber komischerweise doch so bedeutsam ist, dass man jetzt noch dauernd mit ihr telefoniert...
Man kann seinen Aussagen entnehmen, dass so eine Trennung schon einmal im Raum stand, dass man sich aber darauf geeinigt hat, das weiterlaufen zu lassen. Hier wird von Familienersatz gesprochen: so unwichtig wie das jetzt dargestellt wird, wird diese Frau nicht gewesen sein, sonst wäre es ein Leichtes gewesen hier aufzuräumen.

Ich finde, dass der Sinn eines anonymen Forums ist, dass man einen Blick von außen auf seine Lage bekommt: andere sehen das anders und trösten immer pauschal den FS, egal was er getan hat. Ich finde schon, dass man ihm mal deutlich sagen muss, was er hier getan hat: auch jetzt höre ich hier keine Reue, nur Bedauern darüber, dass seine Tat Konsequenzen für ihn hatte. Ich höre ihn nur sagen "ich, ich, ich". Ihm macht der Schmerz zu schaffen... ähm ja...

Du hättest jederzeit nach 4 Wochen mit der neuen Frau alles klären können - hast es aber 1,5 Jahre (!) laufen lassen: weil du am Ende auf keinen Fall alleine dastehen wolltest. Da kann man seinen Partnerin schon mal 1,5 Jahre belügen und hinhalten und eine andere probefahren. Für die hattest du ja auch erst ein Jahr lang keine tiefen Gefühle....

Wie soll man dir je wieder vertrauen? Am Besten noch Kinder mit dir in die Welt setzen? Mit Verlaub, die Frau wäre verrückt.
 
  • #23
Bei mir hättest du keine Chance denn ich hätte ganz sicher keine Lust, irgendwann selbst die bedeutungslose Freundin zu sein für einen Mann, der Angst hat Schluss zu machen weil er nicht alleine sein will. Ich könnte dir einfach nicht vertrauen und fertig. Du schaust ihr 1,5 Jahren in die Augen und belügst sie skrupellos. Wie und warum soll sie dir noch irgendetwas glauben? Wie soll diese Beziehung jemals von tiefem Vertrauen gekennzeichnet sein wenn sie auf einer großen Lüge aufgebaut ist. Ein Feigling, ein Lügner und Betrüger und durch und durch ein Egoist.
Aber: nur weil ich so denke muss es bei ihr nicht der Fall sein. Tue, was du nicht lassen kannst, darin bist du ja geübt. Würdest du Anstand haben und Respekt vor dieser Frau und würde sich deine Welt auch mal um andere drehen statt nur um dich selbst dann würdest du ihren Wunsch respektieren und die Konsequenzen deines miesen Verhaltens tragen.
 
  • #24
Wenn jede dieser beiden Frauen ... ein unsichtbarer Teil von ihm wäre ... der inzwischen gelebt werden will ... was würde das dann bedeuten? Die eine ein Mensch den er gut kennt, wo Vertrauen und Freundschaft ist und auch guter Rat angefragt und angenommen werden kann. Die andere als Frau für die Liebe und wo Hoffnungen und Bilder für die Zukunft in ihm entstanden sind, die vorher nie da waren (oder jahrzehntelang vergraben waren).
Ich sage nicht, dass die Beziehungen halten müssen. Es kann auch Veränderung und Wechsel geschehen. Aber es ist durch diese beiden Frauen bzw. diese beiden Frauen-Typen etwas in ihm heran gereift, was in den vielen Jahren davor nicht 'da' war (es war vielleicht schon da, aber überdeckt durch die Abspaltung der Gefühle und die Konzentration auf Business). Es ist durch diese beiden Frauen nun sichtbar geworden in seinem Leben, was es sonst noch für ihn geben könnte.
Ich sage nicht, dass exakt diese beiden Frauen weiterhin sein Leben mit ihm teilen werden ... das ist offen. Aber jede ist/war auf ihre Art sehr wichtig.
Es hat sich bei ihm doch immerhin viel bewegt in den vergangenen Jahren ... und das ist gut so! Ich würde es nicht als die sonst so übliche Fremdgeherei mancher Menschen sehen.
Außerdem können Expartner (manchmal) auch sehr gute Seelenfreunde sein: Die kennen doch einen und das betreffende Familienumfeld meist besser, als jeder Therapeut.

Und wir alle leben auch 'Beziehungen' die irgendwie unreal sind.
Er im Business. Wir hier im Forum. Und man kann sagen,
beides sind von fern wichtige Beiträge in der Menschheit.
Dennoch ersetzen sie nicht die echten direkten privaten Beziehungen ... die ihm bisher leider kaum möglich waren. Das war SEIN schwieriger Lernprozess. Wenn es genügend be-arbeitet ist und Liebe in allen machbaren Bereichen ge-übt worden ist, könnte echte Beziehung kommen.
Lebendiger werden!
 
  • #25
Eigentlich bin ich privat ein reflektierter, empathischer Mensch.

Mhhhh....wer hat dir denn das eingeredet? Du kannst keine Gefühle zulassen, und andere Menschen werden bei dir von Haus aus nicht akzeptiert, wie sie sind. Harter Tobak und ziemlich schwer für Beziehungen, aber gut. Dann wird auch noch über einen ziemlich langen Zeitraum so ein klitzekleines, aber wichtiges Detail wie eine Parallelbeziehung verheimlicht....ok. Die Ganze Zeit hat es dich nicht belastet und es war dir Wurscht, wie es den Damen damit ging. Jetzt wo es raus ist und es Konsequenzen für dich hat, da packt dich plötzlich das Mitgefühl....
Glaub ich dir nicht! Was du fühlst, ist der eigene Schmerz, du fühlst nicht den Schmerz der anderen nach, denn dann wäre es noch dreimal schlimmer und gar nicht erst soweit gekommen.

Du bist kein empathischer Mensch, sondern eher total empahtiebefreit.


Ja, solltest du! Ob sie dir verzeiht oder nicht, ist dann ihre Entscheidung. Aber das "Kämpfen" sollte mit einer ehrlich gemeinten Entschuldigung beginnen, allein für ihr Seelenheil (wenn dir denn wirklich daran gelegen ist). Schreibe den Brief, den man dir hier bereits empfohlen hat.

w(28)
 
  • #26
Eigentlich bin ich privat ein reflektierter, empathischer Mensch

Lieber FS,
die Betonung liegt auf "eigentlich" denn Deine Selbstwahrnehmung ist stark gestört. Ein empathischer Mensch belügt seine über alles geliebte Partnerin nicht 1,5 Jahre lang und führt keine Parallelbeziehung.
Du bist auch kein reflektierter Mensch, denn als solcher würdest Du erkennen und thematisieren aus welchen eigennützigen Motiven Du dauergelogen hast (doppelgleisig fahren, aus Angst mit leeren Händen dazustehen ....). Du würdest sehen, wie trickreich Dein Verhalten war, um das Lügengebäude aufzubauen und so lange aufrechtzuerhalten.

Für mich ist das schlimm: ...... Ich habe all ihren Schmerz nachgefühl....
Auch das halte ich nicht für empathisch sondern für therapiegestählt. Da weißt Du, welche Worte Du wählen musst, um Deinem Gegenüber Sand in die Augen zu streuen und von Deinem miesen Verhalten abzulenken, Dich geläutert zu zeigen. Merkwürdig, dass die Läuterung so über Nacht kommt und as in Deinem Alter, wo man eine sehr ausgeprägte Persönlichkeit hat.

Am liebsten würde ich ihren Schmerz zigfach wieder gut machen.
Mach' einfach weniger aufgesetztes Drama. Das ist der erste Weg zu mehr Ehrlichkeit, denn das ist dein Thema: weniger tricksen und täuschen, sondern auch mal Ärger riskieren durch Aufrichtigkeit, gegen andere und auch gegen Dich selber.

Wenn sie Dich nicht verlassen hätte würdest Du die ganze Prosa so nicht von Dir geben. Das wahre Leid das Du hier ausdrückst ist nicht der Schmerz, den Du ihr zugefügt hast sondern Dein Selbstmitleid, dass Du in späten Jahren noch die Chance auf eine Beziehung hattest und es wegen Deiner schlechten Charakterzüge versemmelt hast.

Ich bin da in der Tat zu extremer Loyalität und unbedingter Liebe bereit.
Auch dazu fällt mir nur ein "mach' mal halblang". Bereitschaft heißt noch lange nicht, dass Du dazu fähig bist. Bisher hast Du bewiesen, dass Du es nicht bist. Woher sollen denn diese überragenden Fähigkeiten mit einem Mal kommen. Zwei Frauen so lange zu belügen hat bewiesen, dass Du extrem illoyal und feige bist.

Setz' Dich hin und entschuldige Dich schriftlich bei ihr. Lass' das Therapiegesülze sondern versuch' wahrhaftig zu sein (falls Du weißt, was das ist).
Und danach lass' sie in Ruhe, denn das ist das Minimus an Respekt, was Du aufbringen solltest. Wenn sie dann trotzdem eine Beziehung mit Dir eingehen will, ggfs. mit Kind, dann ist ihr m.E. nicht mehr zu helfen.
Du brauchst Jahre, um in der Lage zu sein, Dich anders zu verhalten. Das solltest Du mit Deinen Therapieerfahrungen eigentlich wissen.
 
  • #27
- Warum kannst du eine andere Person nicht so akzeptieren wie sie ist? Um was geht es da?

- Lerne, Sicherheitsanker loszulassen und durch den Sturm zu gehen! Das gehört leider zum Leben dazu. Und je öfter man es übt, desto weniger schwer ist es!

- Lerne sofort "ich liebe dich" zu sagen! Sag es zu allen möglichen Menschen, einfach weil es gut tut und weil der Deutsche ohnehin damit knauerst bis zum Brechen.

Einfach so kämpfen bringt gar nichts, bevor du dich nicht änderst und ihr einen neuen Menschen präsentieren kannst. Die Frau wird dir ab einem gewissen Alter auch nicht mehr verzeihen. Die Chance auf zurückgewonnenes Glück sind sehr gering und oftmals nur von kurzer Dauer wenn es schon am Anfang soo unheimlich viele Probleme gibt. Kämpfe an erster Front mit deinen eigenen Schatten!

Ich meine, deine oben aufgeführten Punkte sind Dinge, die zur Persönlichkeitsentwicklung dazu gehören und zwar weit vor dem 40. Lebensjahr. Ich finde, du musst da was tun, und mit dir selber sehr hart ins Gericht gehen.
 
  • #28
Du schriebst du arbeitest mit deiner Fernbeziehung eure Beziehung auf und habt viel Kontakt, also wirklich, wenn du wirklich eine Chance bei der Frau haben willst die du ja so zu lieben glaubst, dann sicherlich nicht solange du noch Kontakt zu deiner Ex pflegst. Oder glaubst du ernsthaft, dass sie mit dir je wieder zusammen kommen wird, wenn sie weiß das du in regem Kontakt mit der anderen Frau bist und dich bemühst die Beziehung wieder aufzubauen, daraus eine Freundschaft zu machen oder was auch immer? Das kannst du dir wohl abschminken. Du willst ja nach wie vor scheinbar beide Frauen. Das wird nix
 
  • #29
Ich glaube schon, dass ich liebevoll und zuverlässig bin.
Woran machst du das fest? Zu wem bist du liebevoll und zuverlässig? Bei der alten und der neuen Freundin warst du es nicht.

Weder liebevoll, denn dann denkt man selbstlos an den anderen, macht sich Gedanken um dessen Seelenheil und Unversehrtheit und unternimmt alles, den anderen nicht zu verletzen, traurig zu machen, Unsicherheiten zu auszulösen, Energie und Lebensfreude zu stehlen. Die Psyche erkrankt selbst und es wirkt sich auf den Körper aus. Von Kummer kriegt man Schlaf- und Esstörungen, das kann weitere Krankheiten wie (Darm)Entzündungen, Hautprobleme, Krebs und sonstwas bewirkten. Tolle Liebe.

Noch zuverlässig. Denn Grundsatzlügen sind Unzuverlässigkeit pur.

Du meinst sicher, du hast versucht, höflich und aufmerksam zu sein und warst beispielsweise pünktlich.
 
  • #30
Eine Fehlverhalten ist da nicht zu erkennen, es sei denn, die gleichzeitige Mitteilung an beide Frauen zählt dazu. Wer die Freundin#1 nur viermal im Jahr sieht und als "gemeinsame Aktivitäten mit einer guten Freundin" wertet und auch keine sexuelle Aktivitäten mehr pflegt, hat auch nur eine Freundschaft(ohne Plus). Ich verstehe, ehrlich gesagt, den Kontaktabbruch von Freundin#2 nicht, ihre Reaktion erscheint völlig überzogen. Nur weil du ihr eine platonische Freundin und frühere Geliebte vorstellst, geht sie auf Tauchstation? Nun, ein derart sensibles Primelchen hätte dir später auch wenig Freude bereitet, ich würde keinesfalls um sie kämpfen.

Generell scheint mir der FS zu sehr zu reflektieren, er sollte seine Bedürfnisse klarer in den Mittelpunkt stellen. Die überwiegende Mehrheit aller Frauen lehnt diese übersofteten verzärtelten Männer ab und wünscht sich souveräne Partner. Ich sehe auch nicht die Pflicht, schon am Anfang einer Beziehung das gesamte Vorleben vor einer neuen Partnerin auszubreiten. Wenn du dir überhaupt etwas vorzuwerfen hast, dann die suboptimale Art der Mitteilung an beide Frauen. Weniger ist da manchmal mehr, das gilt nicht nur am Buffet.
 
Top