Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
Die deutsche Spießigkeit...
Quält ihr euch mal ruhig alle bei 30° mit langen Hosen ab, während ich mit luftigen shorts und kühlem eis im Cafe sitze...
 
G

Gast

  • #32
Ich würde mich nicht als spießig betrachten - ich finde kurze Hosen einfach nicht schick. Und an den Beinen geschwitzt habe ich noch nie, im Sommer ziehe ich Hosen aus entsprechendem Material an.

Mir ist es ehrlich gesagt auch egal, was andere Menschen tragen, ich würde auch mit Männern mit Röcken unterwegs sein. Ich selbst bleibe bei der langen Hose, da ich damit mein Outfit sicherer komponieren kann.
 
G

Gast

  • #33
ich würde sagen, kurze Hosen hängen nicht vom Alter ab. Finde allerdings das sie nur was für den Sport oder die Freitzeit sind. Eher würde ich drauf achten, dass sie auch wirklich gut aussehen und zum Typ passen. Ein Bierbauch + Silversurver Billabong Höschen sieht nicht so toll aus. Das liegt aber dann nicht am Alter sondern am Typ. Immer ganz gut finde ich die Modelle an denen man mit Reissverschluss die unteren Beinen abnehmen kann. Sie müssen einem wie andere Bekleidung auch halt stehen. Evtl. mus sman dann eben etwas länger suchen. Aber das tun Frauen ja auch.

w45
 
G

Gast

  • #34
Wo ist das Problem? Prolls gefallen Prollinen. Entsprechend muss das Beingewand das tolle Wadentattoo freilassen, ev. auch noch am anderen Ende das Arschgeweih, aber das geht nur mit 3/4.-Hängehosen. Würde Mann in einer normalen, o.k. für mich halt, für die anderen in einer altmodischen Hose herumlaufen, wie könnte er dann seinen mühselig angeeigneten Bierbauch so demonstrativ unter dem bustier-langen Trägerhemd vorzeigen. Die Biederkeit, mit der am Wochenende in fernreisetauglichen Treckingsandalen, etwas über knielangen Hosen mit Riesenseitentaschen, passend zu mit Idiotenenglisch bedruckten Schweißhemden und sorgfältigst unrasierten Gesichtern unter gegeltem Haar sich in der Fußgängerzone gespreizt wird, mich beeindruckt sie immer wieder. Und ich beschränke mich mit bester Absicht auf das Aussehen meiner Geschlechtsgenossen - von der holden Weiblichkeit schweigt des Sängers Höflichkeit.
 
G

Gast

  • #35
Das Statement gegen kurze Hosen stammt ausschliesslich (ebenso wie bei Frauen mit kurzen Röcken) von Männern, die sich, aufgrund hässlicher Beine) selber keine kurzen Hosen tragen können.
Deswegen ist ja auch der Anzug so beliebt. Der versteckt jeden Bauchansatz.
 
G

Gast

  • #36
Kurze Hose, warum nicht? Nur bitte keinen Hawaiihemd und Sandalen mit Socken. Ich w. gucke gerne hinter einem knackigen Popo hinterher, warum auch nicht? Vielleicht rassierst du dir dann noch die Beine, damit du nicht wie ein Affe aussiehst...zeigt her eure Füßchen...zeigt her euren Schuh... ;) w30
 
G

Gast

  • #37
Jeder soll das tragen, worin er sich wohlfühlt. Ich bin 24, trage knielange Shorts und kombiniere das mit einem Polo oder Hemd, bei dem ich die Ärmel hochkremple + Lederslipper. Fühle mich puddelwohl dabei. Und sorry, Beine rasieren bei einem Mann? Bei einem Leistungsportschwimmer vollkommen legitim, aber im Normalfall finde ich das unnatürlich, doch das ist nur meine Interprätation. Am liebsten sind mir die, die sich über Kurzhosenträger lustig machen, aber selber angezogen sind wie die letzten Asis: ausgebeulte, löchrige Jeans und T-Shirts mit fragwürdigen Aufdruck + dreckige Turnschuhe, aber auch nur meine Interprätation. Die Devise ist leben und leben lassen. Komisch finde ich, das bis jetzt sich noch niemand über Dreiviertelhosenträger ausgelassen hat, denn das ist für mich modetechnisch, wie ein schlaffer Händedruck. Das sagt nichts aus, ausser das sich der Träger wohl nicht zwischen kurz und lang entscheiden kann. Natürlich würde ich bei einer Präsentation in der Uni keine kurze Hose tragen oder bei einem Bürojob oder diversen Festen/Anlässen, welche einen gewissen Dresscode voraussetzen(versteht sich hoffentlich von selbst), aber überall sonst ist Mut zum Bein vollkommen okay und bei sommerlicher Hitze wesentlich angenehmer, als lange Hosen, auch wenn sie aus leichten Stoffen sind.
 
G

Gast

  • #38
@34: Interessante Beobachtung: Wo kann man die Beine von den Teilnehmern an der Diskussion denn sehen? Ich (m) hatte mich gegen kurze Hosen (außer im absoluten Freizeitbereich) ausgesprochen und nehme für mich in Anspruch, keine hässlichen Beine zu haben. Für mich hat es mit Stil und Geschmack zu tun, ja , da ist auch eine subjektive Note drin. Aber hier war ja nach der eigenen Meinung gefragt worden. Deshalb muss ich nicht behaupten, die Beiträge anderer hingen von ihrem angeblich defizitären Äußeren ab.
 
G

Gast

  • #39
Im Sommer so oft kurze Hose wie es nur geht. Von althergebrachten Kleiderordnungen halte ich rein gar nichts.
 
  • #40
Es sind 17° im Schatten. Ich sitze im Büro in der Telekom Zentrale in knielangen Hosen. Okay, ich sitze in der Designabteilung, soviel schon einmal zu NICHT-Standard, Mainstream Mann. Herrlich!! Und die ganzen Pinguine gucken entweder angewidert, oder neidisch, denn die dürfen maximal zum casual Friday was anderes anziehen als Anzughosen, Hemd und Jacket.

Das Leben ist schön, wenn man Freiheiten hat.
 
G

Gast

  • #41
Ich war am letzten Wochenende Nächtens in einer Münchener Edel Kneipe und ein männlicher Gast trug ein schickes, sicherlich auch teures Hemd, eine schicke Jacke und - knielange Hosen. Tut mir leid, aber einen erwachsenen Mann kann ich dann einfach nicht mehr ernst nehmen und sei das Ganze noch so edel. Irgendwie wirkt er dann auf mich wie ein Bubi.

Aber jedem wie es gefällt...
 
G

Gast

  • #42
Kurze Hosen müssen einfach zum Typ passen..

Bei Kleinen Männern finde ich es genauso schrecklich wie Overknees bei kleinen Frauen..

M46
 
G

Gast

  • #43
Bei sommerlichen Temperaturen ist in den Innenstädten sonntags immer große Bad-Taste-Party für alle – vom Kleinkind bis zum Greis. Das Party-Outfit dafür sollte man sonst nicht tragen, weil man sich sonst unglaublich lächerlich macht.
 
G

Gast

  • #44
Bermudas(im Cargo-Stil) oder 3/4 Hosen können sich nur Männer mit makellosen Beinen leisten.Ihre perfekt pedikürten Füße stecken dann mindestens in stylischen Gucci-Sandalen.(die gibt es auch für Männer!) oder lässigen Tods.Leinenhosen wären auch cool.Leder- Floppis dazu.Schönes Polohemd oder Langarmhemd aufgekrempelt.Perfekt.Oder eine klassische Jeans mit Polo oder aufgekrempeltem Langarmhemd und Loafers.So geht Stil im Sommer!
 
  • #45
Herrliche Disskussion....

Lass uns mal zusammenfassen: Also Stylisch in Ordnung ist selbst bei 40C nur die lange hose, geschlossenene Schuhe und das langärmliche Hemd, allerhöchstens die Ärmel halbhoch aufgekrempelt. Dazu bitteschön entweder gar keine Kopfbedeckung oder wenns denn sein muss ein richtiger warmer Hut.

Nur wenn das Hemd dann schweissnass am Körper klebt und man dementsprechend nicht mehr ganz frisch riecht ist es mit der Atrraktivität auch nicht mehr weit her.

Die Dame dagegen darf im luftigen Sommerkleidchen und Sandälchen nebenherlaufen.

Also ich weiss schon wieso ich mir keinen Kopp über Mode mache und was irgendwelche menschen in Mailand dieses Jahr für angebracht halten.

Natürlich geht man nicht Abends kurzbehost ins Restaurant oder zur Arbeit (aber da ist eh normalerweise klimatisiiert), Aber Mittags trägt selbst der Italiener eine Shorts.

Im übrigen ernte ich laut meiner Liebsten wohl recht viele anerkennende Blicke der Damen wenn meine trainierten (unrasierten) Waden zu sehen sind. Soo schlimm schein es also nicht zu sein.
 
  • #46
Hey Kalle, Du verwechselst zwei Dinge, nämlich "Stil" und "Mode"! Was die selbsternannten Modepäpste in Mailand und anderswo von sich geben, interessiert mich auch nur sehr beschränkt – hat aber mit (gutem) Stil eben auch nur beschränkt zu tun!

Aber wichtiger: Entscheidend für ein gutes Wohlbefinden und guten Tragkomfort ist nicht unbedingt die Ärmel- oder Hosenbeinlänge, sondern die Beschaffenheit und ein Stück weit auch die Farbe des Stoffes. Ich fühle mich z.B. auch bei 30 Grad in langen, "aber" gut durchlufteten, hellen, leichten Stoffhosen und einem weissen Baumwollhemd pudelwohl.
 
  • #47
Hi Peter
auch bei 30 Grad in langen, "aber" gut durchlufteten, hellen, leichten Stoffhosen und einem weissen Baumwollhemd pudelwohl.
unbestritten kann das sogar luftiger sein´- nur schade dass man dann sich nicht traut sich mal wo hinzusetzen oder ein Eis zu Essen- weil dann die schöne helle Sommerkleidung gaaaanz schnell Flecken bekommt was dann natürlich wieder völlig unstylisch ist.

Ich kapier einfach nicht wieso man bei einem Stadtbummel im Sommer angezogen sein soll als wenn man arbeitet oder ausgeht. Noch weniger ist mir klar wieso unbekleidete Beine und Arme bei Damen stylisch sind und bei Männern nicht. Ob das dann offengelegte attraktiv ist oder eher optische Umweltverschmutzung liegt doch eher an den antomischen Besonderheiten des einzelnen.

Also liebe Damen- wieso? Ich find ein gut geformtes Frauenbein schön anzuschauen und wenn ich die Mädels beim Sportgucken so beobachte gehts Euch bei einem Männerbein nicht anders.
 
G

Gast

  • #48
Eins sei gesagt: Einen gutaussehenden Mann kann nichts verschandeln. Deutsche Männer wie auch leider die meisten Frauen haben auch garkeinen modischen Geschmack, ist leider so, bestätigt der alltägliche Alltag, auf Straßen, Bahnen und Bussen.
 
G

Gast

  • #49
Man mag unterschiedlicher Auffassung darüber sein, ob man als Mann kurze Hosen nur beim Sport tragen darf. Nicht bestreiten lässt sich, finde ich, dass es in der Männermode kein Äquivalent zum Sommerkleidchen gibt. Frauen können im Sommer fast alles ausziehen und sehen immer noch gut gekleidet aus, – selbst wenn sie nicht ganz die Idealmaße haben.
 
  • #50
Nicht bestreiten lässt sich, finde ich, dass es in der Männermode kein Äquivalent zum Sommerkleidchen gibt. Frauen können im Sommer fast alles ausziehen und sehen immer noch gut gekleidet aus, –
Und wer hat das festgelegt? Sorry- das kann ich als Mann nicht unterstreichen. Zu unserem Leidwesen tragen sehr oft gerade die Damen kurz die es besser verpacken sollten. Oder Bauchfrei- das geht ästhetisch wirklich nur bei 1-2% der Frauen, spätestens ab 30 gar nicht mehr.
 
  • #51
Noch weniger ist mir klar wieso unbekleidete Beine und Arme bei Damen stylisch sind und bei Männern nicht. Ob das dann offengelegte attraktiv ist oder eher optische Umweltverschmutzung liegt doch eher an den antomischen Besonderheiten des einzelnen.
Männerbeine sind einfach nichts Schönes - auch Deine durchtrainierten nicht, sorry! ;-) Es sieht einfach ungepflegt aus (finde ich), und - ich kann mich nur wiederholen - ich fühle mich entweder an Kindergartenschüler oder aber an deutsche Touristen von der Sorte, die in Italien "ein Bier, aber bitte caldo!" bestellen, erinnert. Ist einfach meine persönliche Assoziation.

Bei den Ärmeln geht es mehr darum, dass Kurzarmhemden einfach schlechter Stil sind und i.d.R. auch ganz schlecht geschnitten sind und ausserdem eine komische Kreuzung zwischen irgendwie formell und irgendwie doch nicht darstellen. Wenn es schon kurzärmlig sein muss, dann lieber gleich T-Shirt oder Polo.

Natürlich sind aber die Geschmäcker auch hier wie bei so vielem verschieden.
 
G

Gast

  • #52
Von #48 @ Kalle:

Ich (im übrigen auch ein Mann) habe nicht gesagt, dass das festgelegt sei. Es gibt nur, finde ich, für Männer keine vergleichbar sommerliche Kleidung, in der man neben einer attraktiven Frau in einem schulterfreien kurzen Sommerkleid eine ähnlich gute Figur machen könnte, – auch nicht für Adonis.

Ich stimme zu, dass außerordentlich stillos gekleidete Frauen nicht seltener sind als Männer. Und jenseits von 150 kg Lebendgewicht wird es so oder so schwierig, Kleidung zu finden, die der eigenen Figur schmeichelt.
 
  • #53
@51
Ich (im übrigen auch ein Mann) habe nicht gesagt, dass das festgelegt sei. Es gibt nur, finde ich, für Männer keine vergleichbar sommerliche Kleidung, in der man neben einer attraktiven Frau in einem schulterfreien kurzen Sommerkleid eine ähnlich gute Figur machen könnte
Na ja, ich finde Frauenbeine ja auch schöner- könnte allerdings auch dran liegen dass ich sehr hetero bin. Ich kenne aber einige Damen die entsprechend schöne Männerarme-und Beine durchaus auch gerne sehen- und eher Damenbeine nicht so sexy finden-überraschenderweise....
@Peter
Gut der Zusammenhang mit kurzer (natürlich sauberer Hose) und gepflegt erschliesst sich mit auch nicht. Auch für Dich gilt natürlich dass Du als Mann Männerbeine nicht sonderlich attraktiv findest. Kann ich nachvollziehen.
Ich kann Dich auch beruhigen- Kurzarmhemden hab ich auch keine- bevorzuge da dann doch das dezente Microfaser-Polo die es mittlerweise in sehr guten Schnitten gibt.
 
G

Gast

  • #54
Kurzarmhemden finde ich schrecklich, Cargohosen (egal ob kurz oder lang) ebenfalls. Hosen mit Beinen zum "abzippen"....also bitte, das kann doch nur ein Scherz sein.

Schliesse mich meinen Vorrednern an: Einen attraktiven Mann kann wenig entstellen, meistens ist man(n) aber mit den klassischen Basics (Stoffhose, lang oder kurz, Chino (lang oder kurz), schmales Hemd, einfache T-Shirts, Polos (aber bitte nicht die quergestreiften) im Sommer gut beraten. Im Winter übrigens auch.

Einen Mann, der sich im Dreiteiler durch den Sommer schwitzt könnte ich allerdings auch nicht so ganz ernst nehmen.

w 29
 
G

Gast

  • #55
Ich muss da #8 absolut Recht geben!

Klar, zu einem Termin gehen kurze Hosen nicht.

Aber in der Freizeit? Warum nicht? Wieso soll ich in langen Hosen rumschwitzen, wenn Frauen doch durch Rock / Mini sich kühlen können?

Immer diese Modediktate hier...

Zitat: "Bermudas(im Cargo-Stil) oder 3/4 Hosen können sich nur Männer mit makellosen Beinen leisten.Ihre perfekt pedikürten Füße stecken dann mindestens in stylischen Gucci-Sandalen"
Aber sonst gehts noch? Ein Mann, der nicht diese "Mindestanforderung" erfüllt, der kann auch kein Partner und toller Vater sein, richtig?

Am besten sucht ihr euch einen aus dem Modekatalog aus, der macht sicher alles richtig.
 
  • #57
Jetzt mal ehrlich: Wie stumpf muss ein entsprechendes ästhetisches Empfinden sein, um mit behaarten Beinen kurzbehost die Landschaft zu belasten? Gentlemen, I'm definitely not amused! ;-)

Und jetzt sagt bitte nicht, Männerbeide gehören auch noch enthaart...
Und wo ist da das Problem? Ich finde, hier sind zu viele unterwegs, die sich durch gewisse Kleidungsordnungen von anderen abheben wollen und sich als Gentlemen sehen und den Rest als Päbel in kurzen Hosen...

Etwas mehr Toleranz, meine Modegecken äh Herren.
 
  • #58
Jetzt mal ehrlich: Wie stumpf muss ein entsprechendes ästhetisches Empfinden sein, um mit behaarten Beinen kurzbehost die Landschaft zu belasten? Gentlemen, I'm definitely not amused! ;-)
Oh ja, dann kommen noch all die dazu die Ihre Nase derart hoch tragen dass man nicht umhin kommt die schockiernderweise uneppilierte Innenseite zu erblicken. Brrr, gehört alles sittenpolizeilich verboten. Dazu müssten alle mit blasierten Gesichtsausdrücken ob all der Modesünden um sich herum einen Gesichtsschleier tragen um die Innenstädte von erschrockenen Mienen zu schützen...

Ja, optische Umweltverschutzung ist ein ernsthaftes Problem! Wo sind denn hier die Demos? Wo der Wutbürger? Wer hilft uns aus unserer Unsichheit was zulässig ist und was nicht? Ich fordere die Einheitskluft!

manchmal hilft nur Ironie....
 
G

Gast

  • #59
Kurze Hosen sind bei Männern keine Frage des Alters, sondern der Ästhetik. Schöne (und vor allem gründlich rasierte) Männerbeine können sich auch noch sehen lassen, wenn der Mann zu dem sie gehören, die 30 schon hinter sich hat.
Ungepflegte Beine gehören in lange Hose, selbst wenn der Träger erst 20 ist!
 
G

Gast

  • #60
Büro: kurz nur wenn es noch ein paar andere gibt.
Einkauf: Immer und überall.
Kneipe, Speiselokal etc. siehe Büro.
Oper, Vorstellungsgespräch etc. natürlich nie - außer es wird ausdrücklich verlangt :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.