G

Gast

  • #61
Ja liebe FS, wie #59 schrieb, unbedingt das Buch lesen!

Das hilft Dir sicher: "Haben Sie eine große Nase, lassen Sie sich operieren, sind Sie zu dick, nehmen Sie ab, haben Sie kurze Haare, lassen Sie sie wachsen... Männer lieben das... Versuchen Sie aber nie, IHN zu ändern."

Und nie Regel Nummer 26 vergessen: "Halten Sie sich an die Regeln, selbst wenn Ihre Freunde und Eltern sie für Unfug halten"
 
G

Gast

  • #62
@60
Die von dir genannten Beispiele sind in der Tat abstrus, aber man kann aus so ziemlich jedem 200-Seiten-Buch die 3 oder 4 Sätze heraussuchen, die Unsinn sind.
Vieles in diesem Buch ist wahr und äußerst hilfreich.
Man kann es einfach probieren und dann darüber urteilen.
 
G

Gast

  • #63
@61
ja glaubst Du denn, dass die Autoren, die dieses abstruse Zeug geschrieben haben, im Besitz tieferer Weissheit wären? Nichts in diesem Buch ist wahr, geschweige denn hilfreich.

Und nein, man muss es nicht erst probieren, um den Unsinn als Unsinn zu erkennen. Nachdenken reicht!
 
G

Gast

  • #64
@61
Stimmt - mit gesundem Menschenverstand kann man sich aber auch die X Euro sparen und von selbst auf den Unsinn kommen, der in diesen Ratgebern enthalten ist.
Spricht nicht gerade für Menschenkenntnis, wenn man ohne diese Ratgeber nicht weiterkommt.

Diese ganzen Äußerungen im Sinne von "ohne Ratgeber geht es nicht", "spricht eine Frau einen Mann an, wird niemals eine Beziehung daraus werden", haben mehrere objektive Fehler:
- es ist statistisch nicht nachgewiesen, was richtig ist (aus subjektiven Erfahrungen und Wahrnehmungen kann nicht auf die Allgemeinheit geschlossen werden: wie man auch bei dieser Fragestellung sieht, gibt es für jedes Beispiel drei komplett gegensätzliche Beispiele - sind diese deswegen falsch? Wohl kaum!)
- es gibt genug Menschen, die nur auf diese Ratgeber hören und trotzdem noch Single sind
- es gibt genug Menschen, die nur auf diese Ratgeber hören und inzwischen wieder Single sind
und so weiter.

Tatsache ist, daß man diese Ratgeber nutzen KANN. Es ist allerdings absurd, sie ständig und immer wieder als der Weisheit letzter Schluß darzustellen - was sie einfach nicht sind. Keine Schleichwerbung funktioniert besser. Und trotzdem mußt Du einfach mal akzeptieren, daß der weitaus überwiegende Teil von Beziehungen entsteht, ohne daß einer von beiden überhaupt einen Ratgeber gelesen oder die Tips beherzigt hätte. Alleine das sollte doch mal zu denken geben.
 
G

Gast

  • #65
Ich würde nie eine Frau ansprechen, die mir nicht eindeutig zu verstehen gibt, dass sie dies möchte. Wenn sie mich auch noch anspricht, hab ich nicht das Geringste dagegen. Ich möchte auch keine Frau erobern, wenn die Zugbrücke nicht unten ist, lass ich es sein.
 
G

Gast

  • #66
Hallo #59, danke für den Hinweis! :)

Sag´ mal, dieses Buch hat doch auch Regeln für die Zeit nach der Hochzeit, stimmt´s ?

Hälst Du die denn auch konsequent ein oder hast Du da etwas nachgelassen?

Und was passiert, wenn Frau das dann nicht mehr macht? Steht das auch da drin?
 
G

Gast

  • #67
Nein eine Frau sollte den Mann nur anlächeln, aber niemals ansprechen.
Der Grund ist einfach: Bisher haben mich 2 Frauen direkt angesprochen, die ich niemals angesprochen oder angefasst hätte, auch nicht mit einer Kneifzange, wirklich nicht.

Schon das Absagen bzw. Ablehnen war mir sehr unangenehm, da ich diese "weltfremden" Kreaturen nicht demütigen wollte. So wurde die Angelegenheit einfach totgeschwiegen.

Ob eine passende Frau beim Mann durch den ersten Schritt irgendetwas negativ beeinflussen kann wage ich jedoch ganz stark zu bezweifeln. Trotzdem sollten Frauen sich zurückhalten, da sie kein Händchen für einen passenden Partner haben. Wer dies nicht glaubt soll es testen. M40.
 
G

Gast

  • #68
@61, welche Bücher liesst Du denn? Ich jedenfalls lese keine Bücher, in denen so ein abstruser Nonsense steht! Und ich habe schon einige gelesen, manche hatten sogar mehr als 200 Seiten.
 
G

Gast

  • #69
Es ist erstaunlich wie viele Frauen hier eine einfache Tatsache ignorieren:
Wer nicht anspricht kann nicht zurückgewiesen werden.
(Die Informationsdichte über die Erfolgsquote von Ansprachen ist allerdings auch null.)

Nach dieser abstrusen Denke wäre ich (m) bis Mitte Zwanzig ja recht erfolgreich bei meinen Werbungsversuchen gewesen: Nur eine Absage! Toll! Allerdings war da auch nur ein Versuch...
Dann habe ich mich am Riemen gerissen, bin aktiver geworden und... habe mehr Absagen kassiert.
Ich sollte also aufhören, mich zu bemühen, dann sinkt wieder meine Zurückweisungsquote und logischerweise muss es dann ja irgendwann klappen.
Ist das nur für mich als Mann eine völlig bescheuerte Idee oder wäre das auch unlogisch wenn ich eine frau wäre?
 
G

Gast

  • #70
@62 von #61
Ich habe es ausprobiert und habe Erfolg damit gehabt und bin darüber sehr glücklich, und ich bin nicht die Einzige.

Jede Frau kann es versuchen, jeder ist es unbenommen, das nicht zu tun.

So einfach ist das.
 
G

Gast

  • #71
@63 von 61
"Und trotzdem mußt Du einfach mal akzeptieren, daß der weitaus überwiegende Teil von Beziehungen entsteht, ohne daß einer von beiden überhaupt einen Ratgeber gelesen oder die Tips beherzigt hätte. Alleine das sollte doch mal zu denken geben."

Fast in allen Fällen glücklicher Beziehungen haben die Frauen sich so verhalten, wie es dieser Ratgeber empfieht. Frauen, die das sowieso tun, brauchen diese Tipps natürlich nicht. Ich habe sie gebraucht, viele, die schon lange allein sind, können sie brauchen.
 
G

Gast

  • #72
von #59 @65
Ja, ich beherzige auch die Regeln, die nach der Heirat empfohlen werden.
Wir sind beide sehr glücklich und bemühen uns BEIDE sehr, dass es so bleibt.
 
G

Gast

  • #73
@67 von #61
Das Buch, von dem wir hier reden, ist "Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden" von Fein/Schneider.
Der abstruse Nonsens hat mein unschönes Singleleben auf die allerschönste Art beendet und auch das von mehreren schon lange Partner suchenden Freundinnen.
Niemand ist gezwungen, das Buch zu lesen oder gar zu befolgen, aber es hat mein Leben unendlich viel glücklicher gemacht, und das schon seit vielen Jahren.
 
G

Gast

  • #74
@67,

oh, Du hast also die Prinzessin gespielt und dennoch jemanden gefunden? Dann hat wohl Beitrag #66 Dein Partner geschrieben?!
 
G

Gast

  • #75
-> #72

Schoen, dass Du Werbung machst fuer ein Buch, welches so weit ich es aus Auszuegen beurteilen zu 99% mit fuer den Einzelfall sehr schwer ueberpruefbaren Aussagen oder, salopp gesagt, Unsinn besteht .

Ich habe irgendwie das Gefuehl, dass sich auf dieser Seite viele Frauen tummeln, die dem Mann eine Entscheidung in Sachen Partnerwahl absprechen und statt dessen meinen, ihren zukuenftigen allein schon mit geschickter Manipulation mehr oder weniger kontrolliert anzulocken.

Fuer mich gilt: Spricht mich eine Frau an, die mir gefaellt, dann werde ich Ihr sicher auch umwerben. Falls sie mir nicht passt, ob blond, bruenett, oder wie auch immer, dann werde ich mit ihr bestimmt auch nicht ins Bett huepfen wollen.

m,33
 
G

Gast

  • #76
von #67 @ #73
Nein, ich habe nie die Prinzessin gespielt, ich habe überhaupt nichts gespielt.
Ich habe nur nicht geklammert, ihn nicht erdrückt und bin ihm nicht nachgelaufen.
Ich habe ihm keine Grundsatzdiskussionen aufgedrängt. Ich habe nicht gezickt und geschmollt.
Ich war fröhlich und freundlich und habe mein Leben, das auch ohne Partner ausgefüllt war,
weitergelebt und ihm Gelegenheit gegeben - die er gern genutzt hat - mich zu umwerben.
Und nein, er hat nicht den Beitrag #66 geschrieben!
 
G

Gast

  • #77
@74 von #72
Du bist ein Mann, und das Buch ist für Frauen geschrieben worden.

Schön, dass du über ein Buch, vom dem du nur Auszüge kennst, weisst,
dass es Unsinn ist.
Schön auch, dass du davon überzeugt bist, es würde da irgendeine
Art von Manipulation empfohlen.
Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein.

Wenn ich Werbung machen wollte, wäre ich am Gewinn beteiligt.
Das bin ich leider nicht.
Ich habe etwas ausprobiert, was eine lange Zeit mit Kummer, Schmerz, Tränen und Einsamkeit beendet hat. Möglicherweise könnte das auch einigen der vielen schon lange Partner suchenden Frauen helfen, von denen so viele verbitterte und todtraurige Beiträge hier schreiben, die so oft enttäuscht worden sind und sich fragen, woran es liegen könnte.
 
G

Gast

  • #78
@75
was soll denn jetzt diese Relativierung? Hast Du Dich nun an die Regeln gehalten oder nicht?

"Kommen sie ihm nicht auf halber Strecke entgegen, und machen sie bei der Rechnung nicht halbe halbe"
"Rufen sie ihn nicht an und auch nicht immer gleich zurück"
"Beenden sie die Telefongespräche"
"Nehmen sie nach Mittwoch keine Einladungen mehr für Samstagabend an"
"Beenden immer sie das Rendezvous"
"Machen sie mit ihm Schluss, wenn sie von ihm zum Geburts- oder Valentinstag kein romantisches Geschenk bekommen"

Alles kein Prinzessinengehabe? Kein Gezicke?
 
  • #79
@75

Du hast Dich dann also ganz normal verhalten und warst nicht die Wahnsinnige wie davor die ganzen Male?! Kein Wunder das es auf einmal klappt, oder?!
Das man niemanden erdrücken soll mit überschwänglichen Gefühlen und mehr in der Anfangsphase sollte jedem klar sein.
Ein Mann der wie ein Klammeräffchen an einer Frau hängt, kommt auch seltenst zum Zuge.

Du hast Dich nur selbstbewusster verhalten und Dich mehr um Dich selbst gekümmert als um irgendeinen Mann. Das sind nicht "The Rules" das sollte ab einem gewissen Alter selbstverständlich sein.
 
G

Gast

  • #80
@76
ach so, "das Buch ist für Frauen geschrieben worden". Ist es deshalb dem gesunden Menschenverstand nicht zugänglich?
 
G

Gast

  • #81
@77
Ich habe mich an all diese Regeln gehalten und war dabei gleichzeitig gutgelaunt, charmant und freundlich.
Prinzessinnengehabe und Gezicke kann mein Partner bei mir nicht feststellen, sondern Fröhlichkeit und kein Geklammere.
Er klagt nicht und hat das nie getan - im Gegenteil.
 
G

Gast

  • #82
@79
Du sagst doch selbst, dass du das Buch nicht gelesen hast.
Also versteh ich deinen Einwand nicht.
 
G

Gast

  • #83
@78
Genau das, was du schreibst, besagen "The Rules" unter anderem, und ich habe es durch das Buch verstanden und gelernt.
 
G

Gast

  • #84
Also in einer Beziehung, in der einer der Partner zu andauernder Fröhlichkeit gezwungen wird, möchte ich nicht stecken...
 
G

Gast

  • #85
@80 von #77,
naja gut, Du hast Dich also an alle Regeln gehalten - insbesondere an die, die ich zitiert hatte - warst aber dennoch authentisch und hast nicht gezickt. Gut, dass ich das nicht verstehen muss, beschreiben die von mir zitierten Verhaltensregeln doch genau das, was man unter "Prinzessinengehabe" und gezicke subsumiert.

Aber wie auch immer, Dir viel Glück in Deiner Beziehung. Möge sie länger halten als noch eine Woche! Du weisst doch hoffentlich, dass am nächsten Montag eine weitere Nagelprobe ansteht? Dann ist Valentinstag! Ich drücke Dir beide Daumen, dass Du dann von ihm ein romantisches Geschenk bekommst!
 
G

Gast

  • #86
@ 77
Das tolle an den Regeln ist ja, dass sie Männern genauso oder ähnlich gegeben werden. Wird eine interessante Sache wenn jeder versucht das Date oder Telefonat zu beenden, dominant Termine festsetzt und beschäftigt tut, jeder wenn überhaupt, sich nur selten meldet. Noch eine tolle Regel die ich mal gelesen habe die beiden Geschlechtern gegeben wird: 1/3 reden und 2/3 zuhören das wird bestimmt ein tolles Gespräch.
 
G

Gast

  • #87
#83
und ich möchte auch nicht mit einem Partner zusammen sein, der ununterbrochen fröhlich grinst. - Horror!
Ich glaube, da kann man auf die Dauer große Angst bekommen.....
 
G

Gast

  • #88
@85
Ich möchte Deine genannte 1/3 zu 2/3 Regel gerne ergänzen, indem ich den letzten Satz von #68 sinngemäß zitiere bzw. passend abänder:
"Ist das nur für mich als Mann eine völlig falsche Rechnung oder wäre das auch unlogisch wenn ich eine Frau wäre?

Interessant ist ja jetzt, wer für das dritte Drittel des Redens und die letzten zwei Drittel des Schweigens zuständig ist. Äh, alles klar? Noch Fragen? Auf dieses Gespräch wäre ich nicht weniger gespannt.
 
G

Gast

  • #89
@85
Wie kommst du bloß darauf, dass die Regeln "Männern genauso oder ähnlich gegeben werden"?
Sie gelten AUSDRÜCKLICH für Frauen und nur für diese.

@86 und @83
Wo stand etwas von ununterbrochener Fröhlichkeit? Ist mir entgangen.

@84
Prinzessinnengehabe und Gezicke liegen mir völlig fern. Du kennst mich nicht.
Niemand, mein Mann nicht, meine Freunde und Freundinnen nicht, kein Mensch findet mich zickig oder prinzesschenhaft.
Und danke für deine guten Wünsche - um meine Partnerschaft musst du dir wirklich keine Sorgen machen. Sie hält schon Jahre und wird dies sicher auch noch weiter tun. Der Valentinstag ist mir herzlich egal, wir sind auch inzwischen sehr glücklich verheiratet, und ich erwarte keine romantischen Heldentaten.
 
G

Gast

  • #90
Sorry, es gibt auch das Buch von einem Mann geschrieben: Er steht nicht auf Dich.
Ähnliche "Weisheiten", Männer sind Jäger, Frauen laufen weg.
Heute allerdings umgekehrt, Frauen biedern sich an, Männer suchen das Weite, Frauen heulen sich bei Freundin aus über die fiesen Typen, die sich nicht gemeldet haben.
So ist es doch meistens.

Das Buch "Die Kunst den Mann fürs Leben zu finden", ist vielleicht etwas übertrieben und man soll nicht alles 100 % glauben, aber die Kerninformationen stimmt.
Man soll einem Mann einfach Zeit lassen, (ohne SMS, ohne hinterherzutelefonieren, ohne Mail, ohne "zufällige" Begegnungen) wenn er wirklich verliebt ist und seiner Gefühle sicher, wird er schon "antanzen", wenn nicht, muss man sich eingestehen: Er steht nich auf Dich".