G

Gast

Gast
  • #1

Sollte mir das zu denken geben?

Nun bin ich (m/29) bereits ein halbes Jahr bei EP angemeldet und die Liste meiner Anfragen ist nicht mehr zu überblicken. Mein Zwischenfazit fällt eindeutig aus. Schließlich ist es immer noch erforderlich auf EP aktiv zu sein. Da stellt sich mir die Frage: Woran kann es liegen? Das Ergebnis kann nicht sein, dass ich dem Urteil meiner Bekannten weniger glauben schenken kann, als dem virtueller Profilbesucher und Mailkontakte. Ist man(n) mit folgenden Attributen für die Frauenwelt uninteressant? - Akademiker - zielstrebig/ehrgeizig - sportlich - gut aussehend - offen/sympathisch - mit Familiensinn Eine Frage an Deutschlands Elite: Wo liegt das Problem?
 
  • #2
Wieviele Dates hattest Du? Wieviele davon hättest Du gewollt, wieviele hätten Dich gewollt? Die Schnittmenge war Null, OK, aber die jeweils einzelnen Richtungen?

Deine Angaben klingen durchweg positiv. Ob das der Realität entspricht, weiß man natürlich nicht. Aussehen ist schwer einzuschätzen, von Charakter, Interessen und ähnlichem war gar nicht die Rede.

Ich glaube, vielen geht es hier nicht nur um "Akademiker, zielstrebig", sondern vielmehr um "Akademiker, pfiffig, humorvoll, warmherzig, kompromissbereit, beziehungstauglich".

Du darfst gerne Deine Chiffre angeben und wir geben Dir Tips zum Profil. Letztlich entscheidet ja aber das Live-Treffen und das können wir natürlich hier nicht beurteilen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
"Akademiker, zielstrebig/ehrgeizig, sportlich, gut aussehend, offen/sympathisch und mit Familiensinn." Das klingt wie 99 % der Teilnehmer hier. Ehrlich ist dabei kaum einer.
 
G

Gast

Gast
  • #4
@ Frederika:
Ab wann ist ein Mensch kompromissbereit, wann ist er warmherzig?
Ich will jetzt nicht in die Definition der Eigenschaften pfiffig, humorvoll ... einsteigen. Ehrgeizig schließt diese Eigenschaften auf jeden Fall nicht aus.

Das Ergebnis meiner Aktivitäten waren zwei Treffen. Der erste Kontakt wurde nach zwei Dates beendet, da sie an Silvester einen Freund ihres Bruders kennen gelernt hat. Der zweite Kontakt hat nach dem Treffen ihr Profil gelöscht. Sie hat mir aber mitgeteilt, dass es ein schönes Treffen war und sie ja meine Handynummer besitzt. Sie war nie mehr gesehen oder gehört. Beim Treffen hat sie noch gemeint, dass es ihr zu viel Arbeit auf EP sei und zu viele seltsame Anfragen.

Aber was wäre das Ergebnis eines Profil-Tunings? Es wäre oberflächlich perfekt und gut für den ersten Eindruck. Das erklärt aber nicht die vielen Nicht-Antworten auf die zweite Mail. Der erste Eindruck entscheidet zwar über die Sympathie, aber nach einer zweiten Mail lässt sich nicht einschätzen, ob ein Mensch pfiffig, humorvoll oder warmherzig ist.
Das legt die Vermutung nahe, dass es am Inhalt meiner Mails liegt. So daneben können sie doch gar nicht sein, oder habe ich es mit lauter Experten zu tun, die aufgrund meiner Mails ein Persönlichkeitsprofil von mir erstellen. Mein Schreibstil wurde sogar gelobt.

Da bleibt mir also die Erinnerung an die sympathischen Kontakte, die jedoch aufgrund von Gewissensbissen - gleichzeit mit mehreren Leuten daten, fehlendem Kribbeln beim Onlineflirt, fehlender Zeit für eine Beziehung oder zu großer Distanz den Kontakt wieder abgebrochen haben.
 
  • #5
@#3: Mach es doch nicht so kompliziert! Es geht nicht um Profiltuning, sondern vielmehr um das Suchen nach Gründen für das offensichtlich fehlende Interesse. Ob du daran was ändern kannst, wird man dann sehen.

2 Dates in einem halben Jahr ist äußerst wenig. Das Problem muss also entweder auf Profil- oder auf Mailebene liegen, insofern wäre es schon sinnvoll, wenn man sich dein Profil mal anschauen könnte. Ich will dich aber natürlich nicht nötigen. So kann man dir jedenfalls schlecht helfen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
An welchem Punkt scheitert es denn genau? Bekommst du direkt bei den Anfragen bereits die Absage? Hast du zu deiner Anfrage bereits deine Fotos freigeschaltet oder erst später und hast dann eine Absage bekommen? Oder kommen die meisten Absagen sogar erst nach ein zwei Mails.

Nach meiner eigenen Erfahrung würde ich sagen es liegt an deinem Aussehen, gut aussehend reicht in deiner Altersgruppe nämlich scheinbar einfach nicht aus.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Und noch ein Mitbewerber: Deine Beschreibung trifft auch +/- auf mich zu! Zudem noch charmant, vielseitig interessiert, manchmal witzig, weit gereist etc...

Wie bereits #2 schreibt "Akademiker, zielstrebig/ehrgeizig, sportlich, gut aussehend, offen/sympathisch und mit Familiensinn" sind viele Mitglieder auf dieser Plattform. Überlege mal, wieviele Frauen in deinem Bekanntenkreis oder im Ausgang von sich behaupten würden, dass sie flott, witzig, sympathisch, unternehmenslustig, etc. sind - wohl fast 100%!? Nur ist das eben Eigen- und nicht Fremdbild! Es gibt unzählige Töpfchen und Deckel auf der Welt - es muss einfach für beide passen. Good luck, m, 41
 
G

Gast

Gast
  • #8
Suchst Du einen jüngere oder älterer Partnerin?
Wenn jünger, dann könnte hier ein Teil des Problems liegen. Meines Wissens nach, sind eher weniger Frauen in der Altersklasse <29 hier vertreten.

Ansonsten wieviele Anfragen hast du an "passende" Partnerinnen geschrieben? So 2 pro Woche sollten es schon sein, alleine weil Du wahrscheinlich mit einer Antwortquote um die 10% rechenen darfst.

Aber ein halbes Jahr bei EP kommt mir jetzt noch nicht so lange vor. Ich bin selber schon ein paar Monate dabei und trotz Mailkontakte war noch nicht jemand dabei, der als potenzieller Partner in Frage kommen könnte.

Überprüfe nochmals dein Profil, und wenn noch nicht, dann versuche es individueller zu gestalten, damit Du Dich von der Masse abhebst und so interessanter auf die Damen wirkst.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich bin w, 23 , bin fast 2 Jahre hier und habe nicht mal einen richtigen Mailkontakt zustande gebracht ;-)
Fällt mir bei EP auch extrem schwer. Die meisten Männer hier haben überhaupt keinen Humor und sind extrem ernst, zumindest fällt einem das schon sehr in den ersten Mails auf. Ist mir noch nirgendwo so extrem aufgefallen wie hier.
 
  • #10
Lieber Fragesteller!

Nein, du hast den Begriff Profiltuning regelrecht nicht verstanden! Es geht dabei vorallem um zwei Dinge: Aus der Masse der langweiligen und weitestgehend ignorierten Durchschnittsprofile hervorzuragen, um überhaupt positiv aufzufallen und Anfragen zu bekommen. Zweitens, und das ist das entscheidende, geht es aber darum, sich aussagekräftig und inhaltsstark darzustellen, also individuell und persönlich zu werden. Allgemeinplätze sollten auf jeden Fall vermieden werden.

Ganz wichtig ist auf jeden Fall, keine Rolle zu spielen, das Profil nicht zu faken, sondern vollkommen authentisch und aufrichtig zu bleiben. Profiltuning bedeutet nicht, etwas schöner zu machen, als es ist, sondern sich so darzustellen, dass man nicht nur als Profil, sondern als Person mit konkreten Eigenschaften und Vorlieben rüberkommt -- dadurch wird man gegebenenfalls für etliche Leser weniger attraktiv, aber für die passenden, kompatiblen Kandidaten deutlich attraktiver.

Drittens kann Profiltuning gerade vermeiden, einen falschen Eindruck zu hinterlassen. Aber wie gesagt: Das war ein Angebot und wer nicht will, will nicht. Niemand zwingt Dich hier!

Was Deinen Mail-Stil angeht kann ich natürlich nur raten. Typische Fehler sind Mails ohne Fragen, denn die reizen einfach nicht, eine schnelle, konkrete Antwort zu schreiben. Du musst einfach in jeder Nachricht entweder verklausuliert oder direkt mehrere Folgefragen stellen, auf die man antworten kann -- dann muss sich der Kandidat keine Antwortmail aus den Finger saugen ("was schreib ich dem jetzt bloß, denn er scheint ja nett zu sein"), sondern kann einfach antworten -- und wenn er klug ist, macht er es genauso! Zusätzlich oder statt direkter Fragen kann man auch einfach neue Themen anschneiden ("ich war gestern auf der Veranstaltung X..." oder "Am Wochenende sind wir auf den X geklettert") und somit Bälle zuwerfen, die der andere zurückspielen kann, wenn er pfiffig drauf ist.

Ganz schlecht sind Mails, die einfach nur die Fragen der Gegenseite beantworten, keine neuen Themen anschneiden, nur irgendein persönliches, aber unwichtiges Zeugs erzählen. Da fällt mir dann auch nicht ein, was ich antworten könnte und oft erlahmt dadurch dann das Interesse am Kontakt.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wie oft hättest du dich denn für ein weibliches EP-Mitglied begeistern können?
Ich, w/25, habe sehr viele Partneranfragen bekommen und versendet - trotzdem war ich selten so angetan vom anderen, dass ich ihn mir als Partner vorstellen könnte (wir suchen ja einen Mann/eine Fra und keine Freundschaft...), oft war die Entfernung auch zu groß. Und wenn die Mails und evtl. Telefonate vielversprechend waren, war ich mehrmals in der Realität enttäuscht, weil die Selbstdarstellung der Männer im Internet nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmte.
Begeisterte Interessenten gab es viele. Wenn mich aber schon entscheidende Punkte am Profil des Mannes stören (z.B. Foto gefällt nicht, Raucher, will keine Kinder), bekommt er schnell eine Absage, so hart das auch sein mag; im wahren Leben läuft es doch auch so, nur reicht da vielleicht ein Blick, oder ich sag es einfach charmant, der Absage-Button ist schon hart, finde ich.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Klingt alles super. Vielleicht schon zuuu glatt, um wahr zu sein bzw. sich bewahrheiten zu können. Also:
Raum für Überraschungen, fürs Entdecken lassen.
Deine Angaben kündigen aus meiner Warte aus den "Idealkandidaten" an. Da sind die Erwartungen hoch angesetzt und können leicht bröckeln.
Aber ab welchem Moment scheitert das Projekt denn schon? Beim Date? Oder bereits bei der Kontaktaufnahme. Wenn bei Zweiterem: Anfrage möglichst persönlich gestalten, nicht die vorgefertige Anfrage schicken - das empfinde ich persönlich als "Massenabfertigung", auch wenn die vorgefertigte Anfrage natürlich vielen Anschreibern bei der ersten Kontaktaufnahme hilft. Bloß: Es ist einfacher zu antworten, wenn einzelne persönliche Fragen gezielt gestellt werden und nicht gleich so vieles verraten wird.
Good luck.
 
Top