G

Gast

  • #1

Sollte man sich als Mann "kleinreden"?

Um direkt zum Punkt zu kommen: Wenn man "viel" in "jungen Jahren" erreicht hat, ist es dann in der Kennenlernphase mit Frauen sinnvoll, nichts, oder nur wenig, preiszugeben? Ich bin 28 Jahre alt und promovierter Jurist. Habe nebenher noch BWL studiert und etwas Geld mit Finanzanlagen verdient. Ich mache jeden Tag Sport und bin entsprechend trainiert. Ich lerne Japanisch, gehe viel mit Freunden aus, aber auch in die Oper und ins Theater ect. Wenn ich Frauen aus meinem Leben erzähle, denken glaube ich viele, ich wäre ein Angeber. Aber das ist nun mal was ich tue und wer ich bin! Was meint ihr? Licht unter den Scheffel stellen? Lügen? PS: Ich hatte schon mehrere kurze und zwei langjährige Beziehungen (vier und fünf Jahre) und habe immer genug Zeit für meine Freundinnen gefunden und sie unterstützt. Ich bin also kein Workaholic-Egomane ;-)
 
  • #2
Nein, auf keinen Fall klein reden -- Frauen stehen auf Erfolge, Macher, Status.

Natürlich darfst Du von Deinem Studium, der Promotion und intensivem Sport sprechen. Nur eben sachlich und objektiv und ohne angeberischen Unterton bitte.

Einzig von den Finanzen würde ich nicht reden. Das hat bei den ersten Dates gar nichts verloren und wirkt allerhöchstens angeberisch -- und kann vorallem die völlig falschen Frauen anziehen. Du suchst doch eine, die DICH will und nicht Dein GELD.
 
G

Gast

  • #3
Es kommt darauf an, in welchem Zeitraum du das alles erzählst. Wenn du mir das alles beim ersten oder zweiten Treffen erzählen würdest, würde ich auch denken, dass du ein Angeber bist.
Mit Freunden und in die Oper oder ins Theater zu gehen, bedeutet ja nicht, dass man viel erreicht oder besondere Fähigkeiten hat. Das sind einfach Interessen, die denen des Partners ähnlich sein sollten. Solche Dinge kann und sollte man natürlich am Anfang erzählen.
Der Beruf kommt auch immer direkt zur Sprache. Dass du zusätzlich BWL studiert hast und Japanisch sprichst würde ich einfach mal erzählen, wenn die Situation angemessen ist.
Aber eine Aufzählung wie du sie oben geschrieben hast, am besten noch um die Automarke und das Gehalt ergänzt würde mich abschrecken.
Und ganz wichtig Interesse am Gegenüber zeigen!!
w, 28
 
G

Gast

  • #4
Viele Frauen wollen nur reichen Männer Kennenlernen oder heiraten Ich würde beim ersten treffen wenig über mein Finanzen reden. Außerdem kommt rüber angeberisch vor.
w 42
 
  • #5
Davon ausgegangen, dass du das alles so unter einen Hut bekommen hast / bekommst wie du es hier kurz schilderst, ziehe ich meinen Hut vor dir. Respekt!

Bei der Menge an Dingen kommt es sicherlich auf ein wenig Feingefühl an. Alles in einem Gespräch hintereinander runterzuleihern würde ich nicht empfehlen. Aber runter spielen solltest du dich und deine Leistungen auch nicht. Kann dir leider keine "Textvorlage" bieten aber vielleicht ein paar "Verpackungstipps".

Wenn ihr auf den Beruf zu sprechen kommt versuche dich auf deine aktuellen Tätigkeiten zu focusieren statt auf die Ausbildung/die Studien die du absolviert hast. Diesen Teil sollte sich dein Gegenüber dein eigentlich selbst denken können - zumindest zum größten Teil. Das hätte den Vorteil, dass du es nicht ausgesprochen hast und somit auch nicht damit "geprallt" hast.

Wie du finanziell situiert bist sollte eigentlich eh kein Thema sein, dass in der Kennenlernphase detailiert besprochen wird.

Dass du Japanisch lernst könntest du je nach Situation (wo ihr gerade seid, was ihr gerade macht und wie dein Gegenüber bisher so auf dich wirkt) in Form eines kleinen Scherzes rüberbringen. Könntest z.B. auf japanisch eine kurze Weisheit aussprechen - wie gesagt, wenns zur Situation passt. Dann merkst du wie Sie reagiert, schmunzelt Sie und fragt lächelnd, was bedeutet das ist noch alles in Ordnung und du wirkst scheinbar noch nicht als "Angeber".

Wie schon erwähnt, es kommt auf dein Feingefühl an, wie und in welchen Portionen du Ihr das alles erzählst. Mir scheint es allerdings als bräuchtest du eine starke Frau an deiner Seite, stark in Form von geduldig und auch mal in der Lage sich mit Stolz in deinen Schatten zu stellen - und eine Frau, die dich schnell als angeberisch abtut ist dann eh nicht die Sorte Frau mit der du auf Dauer glücklich bleiben könntest.
 
G

Gast

  • #6
Was ich nicht verstehe: wenn das alles in deinem Leben so geflutscht läuft, wieso stellst du dann in einem Internet-Forum eine solche Frage ? Das riecht für mich nach wieselhafter Beifallheischerei, und das ist es ja, was du angeblich nicht suchst. Das Ego spielt doch recht trickreiche Spielchen mit einem, und je schneller man darüber hinweg kommt, ein Publikum zu suchen, und sei es nur durch falsche Bescheidenheit, desto schneller findet man einen Partner auf Augenhöhe. Der eine oder andere kommt jedoch niemals über den schnellen harten Narzissten-Fix hinaus. Schicksal...

m41
 
G

Gast

  • #7
Ganz ehrlich - ich finde es super was Du machst, wieso solltest Du Dein Licht unter den Scheffel stellen? Die meisten Frauen finden Erfolg bei Männern attraktiv und sexy und wenn Du dann nebenbei auch noch Sport machst, Zeit für Deine Freunde hast und kulturell interessiert bist, umso besser!

Ich wünschte, ich würde mal wieder so einen tollen Mann kennen lernen (bin mit 33 wohl leider zu alt für Dich). Wenn Du beim Kennenlernen deutlich machst, dass Du Dir natürlich auch gerne Zeit für eine Partnerin nimmst und sie nicht nur zwischen Deine zahlreichen Verpflichtungen, Interessen und Hobbies quetschst, stehen Deine Chancen, die Richtige zu treffen sehr gut!

Im übrigen stimme ich Frederika zu - wieviel Du verdienst und dass Du mit Finanzanlagen zusätzlich Geld machst bzw. gemacht hast musst Du ja nicht erzählen. Fänd ich auch komisch und sowas war bei meinen Dates auch nie Thema. Wenn Du promoviert und einen guten Job hast wird sich jede Frau denken können, dass Du nicht am Hungertuch nagst - aber was Du wann wie und wieviel verdient hast sollte beim Kennenlernen nun wirklich kein Thema sein.

Viel Erfolg! w33
 
G

Gast

  • #8
Lieber FS,

also wenn sich bei mir ein Mann sozusagen "kleinerreden" würde, dann würde ich denken, dass dieser Mann wenig Selbstbewusstsein hat. Eine Frau mit wenig Selbstbewusstsein, würde das vielleicht verunsichern und könnte Probleme mit deinem Erfolg haben. Selbstbewusste Frauen hingegen könnten es sogar sexy finden, dass dieser Mann etwas im Leben erreicht hat.

Ich glaube, dass Du ebenfalls ein selbstbewusster Typ bist und eine selbstbewusste Frau würde auch eher deinem Typ entsprechen. Also auch jemand, der so vielseitig interessiert ist wie du und offen für neue Herausforderungen ist.

Lügen ist keine gute Basis für eine Beziehung.

w/26
 
G

Gast

  • #9
#2
Kleinreden muss sich kein Mann - eine Frau übrigens auch nicht..! Nur sollte jeder Mann mit einer ausreichenden Portion Fingerspitzengefühl in die Kennenlernphase gehen und sich darüber im klaren sein, dass "zu viel des Guten" auch abschreckend auf Frauen wirken kann. Will damit sagen: wenn ein Mann ausführlich sein tolles, erfolgreiches, intensives und ausgefülltes Leben schildert, fragt frau sich vielleicht auch ganz schnell, wo sie denn da noch reinpaßt! Und ob sie da mithalten kann!? Und das hat nichts mit mangelndem Selbstbewusstsein der Frau zu tun, sondern ist einfach ein Bauchgefühl, was sich automatisch einstellt. Für mich persönlich ist ein facettenreicher aktiver Mann immer eine absolut positive Sache, aber es gibt eben auch andere Frauen...!

zu #1 : Nana, Frederika, das ist aber eine kesse Behauptung, dass Frauen auf Macher, Erfolge, Status...stehen! Solche Sichtweisen relativieren sich im Laufe des Lebens erheblich und mit gesammelter Lebenserfahrung gewinnen doch zunehmend andere Qualitäten des Mannes an Bedeutung. Also Vorsicht mit Verallgemeinerungen!

w/47
 
G

Gast

  • #10
Du, ich kann Dich gut verstehen! Umgekehrt: ich war mit einem Mann der absoluten Erfolgsoberschicht verheiratet. Nun bemisst mich jeder Mann den ich kennen lerne daran. Unter dem Motto: Du bist in der Gesellschaft, Du hast viel Geld zur Verfügung, Du bist erfolgreich, Dich kennt jeder in NRW etc. Facit, ich komme nicht mit einem einzigen Mann zum Erfolg, weil ich diese Handicap habe. Dabe bin ich so schlicht in meinen Wünschen, nur Glück und einen sorgsamen, einfühlsamen Partner!
 
G

Gast

  • #11
Auf mich wirkt es schon sehr positiv, wenn ein Mann zurückhaltend ist. Dass er kein lahmer Langweiler ist, spürt eine Frau sehr schnell und ein Gespräch sollte sich nicht sofort um die ach so vorzeigbaren Erfolge drehen.

Mann darf schon erzählen, aber eher lässig und nebenbei. Wenn die Frau dann nach einigen Dates von der Promotion erfährt, macht ihr Deine Bescheidenheit sicher einen sehr guten Eindruck. Würde sie sich nur wegen der Aushängeschilder für Dich interessieren, wäre sie m.E. nicht die Richtige um mit Dir durch Dick und Dünn zu gehen. Eine Partnerin sollte ja Dich als Person lieben- auch wenn Du einmal eine schlimme berufliche oder persönliche Krise bewältigen musst. Die kann es nämlich auch einmal geben, dagegen ist niemand gefeit.
 
G

Gast

  • #12
Die Frage ist was du wirklich über dich erzählst. Es ist nicht sinnvoll etwas absichtlich zu verschweigen oder gar zu lügen aber es macht durchaus einen Unterschied wie schnell man alles auf den Tisch legt. Zum Angeben wird es dann wenn du immer nur Dinge von dir erzählst die etwas mit Leistung zu tun haben. Das wirkt dann schnell wie "schau, was ich alles schon erreicht habe" und man fühlt sich vielleicht herausgefordert auch seine eigenen Leistungen hervorzuheben. Und da bist du bei deiner Geschichte wohl oft um vieles weiter als dein Gegenüber, das kommt nicht wirklich gut an und so ein Leistungsvergleich ist nicht wirklich förderlich bei der Partnersuche.

Für mich gibt es grob gesagt zwei Gesprächsarten; bei der einen tauscht man Fakten aus, der eine erzählt was er studiert hat und danach der andere und so arbeitet man sich Schritt für Schritt weiter. Bei dem anderen Gespräch kommt man von einem Thema ins nächste, man sagt seine Meinung, fügt Erlebnisse hinzu, es wird über Gedanken und Gefühle gesprochen.
Bei Gesprächsart Nr. 1 empfindet man den anderen schnell mal als Angeber (eben weil man den ganzen Abend nur Fakten angegeben hat). Bei Gespräch Nr. 2 erfährt man etwas über Ansichten, Erfahrungen, emotionale Erlebnisse. Meine Erfahrung zeigt, dass man aus Gespräche Nr. 2 zufriedener aussteigt, obwohl man nicht viele Fakten kennt so hat man doch das Gefühl den anderen etwas kennengelernt zu haben. Man hat sich gegenseitig einen intimen Einblick erlaubt. Natürlich werden auch bei Gespräch Nr. 2 irgendwann alle Fakten auf dem Tisch liegen, aber zu dem Zeitpunkt hat dein Gegenüber schon erfahren, dass du mehr bist als deine Leistungen, dass sich dein Wesen auf mehr stützt als nur das was du schon erreicht hast.
 
G

Gast

  • #13
Als Mutter (mein Sohn ist ebenfalls 28J. und ein ähnlicher Überflieger) würde ich folgende Empfehlung aussprechen: natürlich solltest Du Dein Studium erwähnen und womit Du Dich beruflich gerade beschäftigst. Aber nicht zu ausführlich. Deine Promotion würde ich auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Du hast Zeit. Wenn Sie an Dir ernsthaft interessiert ist, trifft sie Dich auch ohne Promotion ein zweites Mal. Auch Dein Zweitstudium kannst Du thematisieren und vor allem über Deine Hobbys sprechen, wie Du Dir Deine Zukunft vorstellst, welche beruflichen und privaten Ziele Du verfolgst. Keinesfalls darfst Du über Dein glückliches Händchen für Finanzanlagen berichten. Das hat noch lange Zeit - falls sich eine Beziehung mit Aussicht auf Zukunft entwickeln sollte.
Du musst weder lügen noch Dein Licht unter den Scheffel stellen. Punkte mit wohldosierten Informationen zu Deinem Status, Deinem Wissen und Können. Du kannst es Dir erlauben mit Bescheidenheit zu glänzen! Umso größer wird die (positive) Überraschung Deines Gegenübers sein. Umso mehr könntest Du darauf vertrauen, dass sie Dich meint und nicht das, was Du ihr vermutlich bieten könntest.

Wünsche Dir ebensoviel Glück bei der Auswahl der Richtigen, wie bei den finanziellen Transaktionen.
 
G

Gast

  • #14
Kann #1 zustimmen, auch wenn mich selbst Status und großer Erfolg wirklich nicht antörnt, auf jeden Fall nicht Status um des Status Willen, das törnd mich sogar sehr ab. Man kann das wie ich finde nicht so verallgemeinern. Meine damit: wenn der Mann Erfolg in einem Beruf hat, der z.B. der Umwelt dient, in der Entwicklungshilfe etc. (nur Beispiele) finde ich es sehr sexy. Erfolg im "Geldmachen", auf Kosten anderer oder ganz "konservativ" in der Bank (nur Beispiele :) ) finde ich null sexy. Oder beim Sport: Erfolg im Fußball ist für mich was anderes als Erfolg z.B. beim Triathlon. Aber es finden sich auf jeden Fall genug Frauen, die ganz einfach auf Geld, Status, Macht stehen.

Was mich interessieren würde: hast Du Dein BWL Studium nebenbei abgeschlossen, an der Uni "voll studiert" neben Jura? Weiß ja, dass Jura zwar zu Anfang noch relativ wenig anspruchsvoll ist, aber zum Schluß sehr lernintensiv. Promotion ist denke ich auch arbeitsintensiv. Und: wenn Du 28 bist, 2 Beziehungen mit Gesamtdauer von 9 Jahren hattest und dann noch ein paar kurze, dann hast Du sicherlich sehr früh angefangen oder von einer in die nächste geschlittert? Nicht schlimm, aber wenn dem so ist, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, dass Du damit angeben könntest :).

Zum Sport: jeden Tag Sport. Richtig sieben Mal die Woche Leistungssport mit Wettkämpfen/ Turnieren ? Oder Freizeitsport fünmal (ist für die meisten jeden Tag) die Woche ein bißchen. Ist ja ein großer Unterschied (nicht nur zeitlich). Möchte damit sagen - weil Du ja die Frage stellst, ob Du dich unter den Scheffel stellen sollst - , dass das mit Freizeitsport - für mich jedenfalls - normal wäre und Du Dir demnach auch keine Sorgen machen müsstest :).

Hut ab zu Deinem schnellen Abschluss! Und als Resumee: wenn Du bescheiden bist, Dich nicht "geil" findest und es auch so rüberbringst, dann kannst Du ruhigen Gewissens authentisch bleiben. Wie erwähnst du die Finanzen, sind die wichtig?
 
G

Gast

  • #15
Lieber Fragesteller, erst einmal möchte auch ich Dir meinen Respekt und meine Hochachtung für das bereits in so jungen Jahren von dir erarbeitete und erreichte aussprechen. Dass Du zusätzlich zu den akademischen und finanziellen Erfolgen auch zwei langjährige Beziehungen geführt hast, macht das ganze noch viel bewundernswerter.

Nun zu Deiner eigentlichen Frage: Wie und worüber Du sprechen kannst, hängt meiner Meinung nach davon ab, mit welcher Art von Frau Du Dich triffst bzw. von ihrem Hintergrund. Es geht ja in der Anbahnung einer Partnerschaft u.a. darum Gemeinsamkeiten zu finden und Nähe herzustellen. Ist sie beispielsweise eine Diplomatentocher, die in Japan geboren wurde und jetzt wieder in Deutschland lebt, dann bietet es sich selbstverständlich an, über Deine Japanisch-Kenntnisse zu sprechen und über Deine diesbezügliche Faszination.
Wenn sie mit ihren 25 Jahren evtl. selbst bereits ein BWL-Studium abgeschlossen hat und in der Finanzwirtschaft erfolgreich ist (solche erfolgreichen Frauen, ich würde in Hinblick auf mein eigenes Alter eher Mädchen sagen, ;-) gibt es als Ausnahmefälle, dann kannst Du natürlich über Deine finanziellen Transaktionen sprechen usw..

Verkürzt ausgedrückt: Wenn Du Frauen triffst, die Deinem Niveau entsprechen, dann wird sich alles von selbst ergeben und weder Du noch sie muss irgendetwas "kleinreden", weil es als selbstverständlich vorausgesetzt werden kann, dass man das was man tut gut macht und beide über ein paar Talente verfügen. In dem Fall freut Ihr Euch einfach, Euch begegnet zu sein.
Wenn Du Dich irrtümlich mit einer Frau verabredet hast, die unterhalb Deiner Liga spielt, dann eher so wenig als möglich erzählen. Und eine Frau/ein Mädchen die in dem zu Dir passenden Alter mehr erreicht bzw. geleistet hat als Du, wird es ohnehin kaum geben. ;-)

Ich wünsche Dir alles Gute.

w/48
 
G

Gast

  • #16
Wenn du so schrecklich überlegt an das Thema Partnersuche herangehst und dich so wenig öffnest, so wenig vertraust, so beifallheischend hinterrücks fragst - dann werden wir hier wohl noch öfter von dir hören? Deine Leistungen sind toll - aber die anderer Menschen sind genauso tolll. Das solltest du berücksichtigen und würdigen. Dein Schwerpunkt liegt mir zu viel auf dem Geld. Geld oder Liebe? Alles Gute. ;-)
 
G

Gast

  • #17
Kleinreden musst du dich nicht, aber hast du vor, gleich beim ersten Date oder gar schon in mail oder Telefonat alles das, was du hier geschrieben hast, auf den Tisch zu legen? Das würde mir persönlich die Antennen aufstellen lassen und ich würde denken "vorsicht Angeber".
"Kleinreden" würde ja bedeuten, dass du lügst, dass du dir einen minderwertigen beruf andichtest oder so.
Wenn ich dich fragen würde, was machst du denn so beruflich? Was würdest du antworten?
"ich bin promovierter Jurist mit zusätzlichem BWL-Studium und Japanischkenntnissen" oder " ich arbeite in einer Anwaltskanzlei". Die 1. Antwort würde ich angeberisch finden, der Typ wäre bei mir schnell unten durch. Die 2. Antwort ist ja auch nicht gelogen, das würde mich dann neugierig machen und ich würde weiter fragen. Mit jedem neuen Detail würdest du interessanter werden.
Frauen fragen sowieso, also warte, bis die Gelegenheit kommt und präsentiere dich scheibchenweise.
Ich hatte mal einen Mann kennengelernt, der im Profil Dipl.Kaufmann hatte. Als ich ihn fragte, was er denn da so mache, erzählte er mir, dass er Mädchen für alles der Firma wäre.
Ich lernte ihn kennen und er war äußerst charmant und nett und wir hatten eine 2jährige Beziehung. Im Laufe der ersten 4 Wochen stellte sich heraus, dass er nebenbei auch noch ein Ingenieurstudium hatte und Inhaber eines Unternehmens mit ca. 2000 Angestellten war. Ich hätte ihn auch als einfachen Kaufmann genommen.
Er sagte mir ganz offen, dass er viele Frauen kennengelernt hat, die nur auf sein geld aus waren und daher war er etwas sparsam mit den Details zu seinem Vermögen.

w 48
 
G

Gast

  • #18
Es kommt darauf an wie sehr Du auf dem herumreitest was Du erreicht hast. Es irritiert schon, wenn sich ein Mann regelrecht damit brüstet, wie toll und erfolgreich er ist. Wenn Du dagegen ein ruhiges Selbstbewusstsein ausstrahlst - was Dir diese Erfolge hoffentlich beschehrt haben - und beim Kennenlernen von Deinem Werdegangg erzählst oder auf Nachfrage, dann ist es durchaus in Ordnung von dem zu reden was man erreicht hat. Es ist einfach die Art, wie man es rüberbringt.

Ich war mal mit einem zusammen, der immer nur von sich und was er schon erreicht hat und wie toll er ist geredet hat. Er fragte so gut wie nie nach, wie es mir im Leben ergangen ist, was mir im Leben Spaß gemacht hat oder an was ich mich gerne erinnere, wo ich meine Stärken sehe etc. .... Klar, er hatte es im Leben zu etwas gebracht - er hatte auch das Quentchen Glück, das dazu gehört, dass man das was man erreichen möchte auch umsetzen kann - aber in einer Beziehung geht es eben auch darum, dass man sich auch für den andern interessiert und nicht nur dafür gelobt werden will wie toll man selber ist. (Ich z.B. hatte es im Leben nicht zu soviel gebracht wie er, aber ich hatte ein sehr schwieriges Leben, ohne, dass ich etwas dazu konnte und ich kann genauso stolz darauf sein, wie ich es trotzdem gemeistert habe und wo ich heute stehe, ohne dass es nun nach außen in Form von einer glänzenden Karriere und Reichtum sichtbar ist).

Nicht dass ich Dir unterstellen möchte, dass Du das tust. Sollte nur ein Beispiel sein, wie Du Deine durchaus anerkenneswerten Leistungen besser nicht präsentieren sollst - aber verschweigen musst Du sie bestimmt nicht!
 
G

Gast

  • #19
Hier der FS

@ all

Vielen Dank für Eure ausführlichen und differenzierten Antworten! Ich denke, die überwiegende Ansicht schlägt Folgendes vor:

Tätigkeitsbeschreibungen vor formalen Ergebnissen, passives Ausfragen lassen vor aktiver Darstellung und gelassene Bescheidenheit, aber keine Minderung der eigenen Leistung.

Das versuche ich eigentlich auch immer so. Im Übrigen erzähle ich natürlich nichts über meine Anlageentscheidungen und deren Ergebnisse. Ich habe Euch das nur gesagt, damit Ihr die Gesamtsituation besser beurteilen könnt.

Ich wünsche Euch jedenfalls alles Gute!!
 
  • #20
Lieber FS,

auch von meiner Seite: Glückwunsch zu Deiner tollen, beeindruckenden Biografie!!

Was mir noch fehlt in Deiner Kurzzusammenfassung unter #18 sind die Wertschätzung und das echte Interesse an Deinem weiblichen Gegenüber bei einem Date :) Natürlich hier auch kein "Ausfragen", sondern interessiertes, empathisches Verhalten Deinerseits.

Viel Glück dabei und alles Gute auch für Dich.
 
G

Gast

  • #21
Mein Tipp: Kleinreden nicht, aber am Anfang ein bisschen verschweigen.
 
G

Gast

  • #22
Mir würde das eher Angst machen, aber mein Selbstwert ist auch nicht der Beste.
Außerdem wäre mir das irgendwie suspekt, als müsstest du dich mit deinen ganzen Aktivitäten von dir selbst ablenken.
Ich hätte Angst, dass du dich zuviel über deine Erfolge definierst und die Gefühle zu kurz kommen.
Das klingt alles etwas materialistisch.
Und dann auch noch BWL und Jus .. also phew.. ich hab da ziemliche Vorurteile, muss ich zugeben.

Also, naja, ist sicher gesellschaftlich gut angesehen und kommt bei vielen Frauen super an.
Ich würde trotzdem eher nicht zuviel darüber reden und mich mehr auf persönlichere Themen konzentrieren.