G

Gast

Gast
  • #1

Sollte man einmal in seinem Leben Sex zu Dritt erlebt haben.....

Ich einem Online-Artikel auf einer Nachrichten-Seite bin ich heute auf einen sehr interessanten Artikel gestoßen, in dem es darum ging, was Menschen am Ende ihres Lebens bereuen würden nie getan zu haben. Nun äußerte sich mein Partner (51), mit dem ich seit über 1 Jahr in einer glücklichen Beziehung bin: "Er würde es bereuen wohl nie Sex zu Dritt erlebt zu haben". Ich finde es zwar pietätlos und er im Grunde auch, aber insgeheim finde auch ich es reizvoll diese Erfahrung wenigstens 1mal im Leben gemacht zu haben. Oder Klaffen beim berühmten "Dreier" Phantasie und Realität weit auseinander? Mein Partner und ich sind beide sehr offene Menschen, genießen wunderbaren Sex zusammen. Wie steht die Forumgemeinde zu Liebe zu Dritt, habt ihr diesbzgl gute oder schlechte Erfahrungen und käme es für euch überhaupt in Frage den Partner 1mal im Bett bewußt zu teilen w (38)
 
  • #2
Der flotte Dreier ist eine verbreitete Sexualphantasie, also eine reine Träumerei. Als solches ist sie völlig legitim, genau wie Gewalt oder andere Abartigkeiten. Die Gedanken sind frei! Sehr viele Menschen spielen mal mit diesem Gedanken oder stellen es sich toll vor.

Der flotte Dreier hält aber nicht im Ansatz das, was er verspricht und er funktioniert nur dann, wenn beide anderen Sexualpartner einem nichts bedeuten. Zusätzlich zum Pärchen einen Dritten hinzuzuziehen, lässt ganz viele Beziehung scheitern oder belastet sie nachhaltig und unwiedergutmachbar. Niemand möchte seine geliebte Partnerin oder seinen geliebten Partner mit einem anderen Sexualpartner erleben und sehen, wie er gesteigerte Lust mit einem Dritten erlebt. Die ganz seltenen Ausnahmen bestätigen die Regel.

Der flotte Dreier ist keineswegs etwas, das man im Leben erlebt haben muss. Er ist einfach nur eine Phantasie, über die viel geredet wird und die fürfast jeden in Gedanken einen gewissen Appeal hat. Aber eben nur in Gedanken. In der Praxis ist ein Dreier absolut unpraktisch und unerfüllend.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich denke es gibt bei Weitem wichtigeres als einmal im Leben einen Dreier gehabt zu haben aber ich bin auch der Mienung, dass man im Bett fast alles mal gemacht haben muss.

m37
 
G

Gast

Gast
  • #4
Nein danke! Einer reicht mir. Wenn ich Lust auf jemand anders habe bin ich mit jemand anders zusammen.
Und ich bin nicht spiessig oder prüde, ganz im Gegenteil, nur mein Lover gehört mir alleine mit Haut und Haaren.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich habe schon verschiedenen Menschen auf ihrer letzten Etappe zur Seite gestanden - keiner hat bereut, keinen 'Dreier' gehabt zu haben.

Die Antworten, die da kamen, waren wirklich andere, fernab von dieser Thematik.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wenn es denn sein muß .... wäre bei mir die dritte Person immer eine Professionelle, bzw. ein Professioneller. Damit erspart man sich manches Problem.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ja kann man, aber er ist nicht dass was man erwartet.
Es ist immernoch die Frage der Konstelation (MMF/FFM), aber das gehört glaube ich in der SC. Denn nur mal probieren ist da nicht, denn auch dort bedarf es echter Techniken, die nicht mal so betrieben werden.
Ich bin mal in sollche Situation gekommen, plötzlich zu dritt im Bett, aber es wird mir nie wieder passieren. Spass ist was anderes. Es gibt Freunde die stehen drauf, aber die gehen dann swingen.
m/53
 
  • #8
Ich einem Online-Artikel auf einer Nachrichten-Seite bin ich heute auf einen sehr interessanten Artikel gestoßen, in dem es darum ging, was Menschen am Ende ihres Lebens bereuen würden nie getan zu haben. )
Du meinst die australische Pallativschwester, die ein Buch veröffentlicht hat, gelle? An erster Stelle stand glaube ich "Hätte ich doch nur ein selbstbestimmteres Leben geführt"...

Zum Thema:
Den Partner im Bett zu teilen ginge für mich überhaupt nicht, also am besten mit zwei "fremden" Frauen.

Bin als Student einmal in einen Dreier "gerutscht", war mit einer Bekannten zu einer Freundin von ihr unterwegs und ... nunja, das passierte alles nonverbal, ich glaube, uns war zu Beginn gar nicht bewusst, was wir da jetzt gerade anstellen. Den ganzen Tag lief Jim Morrison, die Luft in der Wohnung war stark marihuana-geschwängert und wir poppten mehr oder minder ständig miteinander. Ist eine nette Erinnerung an Zeiten, in denen ich noch 4-5 mal am Tag kommen konnte *seufz*, mehr aber auch nicht.

In den letzten 20 Jahren habe ich kein Bedürfnis nach dieser Konstellation mehr gesucht, meiner Ansicht nach ist der Dreier ( "flott" bitte bitte weglassen, klingt sonst so nach Gelsenkirchner-Kleinbürger-Leopardentanga-Fantasie) ist nach meiner Erfahrung gnadenlos überbewertet. Abgesehen können ZWEI Frauen ganz schön "demanding" sein, meine Holde allein fordert mir ja schon alles ab...


So long,
m/43
 
  • #9
Definitiv nein. Das ist, glaube ich, die Phantasie, die beim Umsetzen in die Praxis am häufigsten entzaubert wird. Manchmal "passiert" es einfach. Dann soll es so sein.

Aber in der Regel ist das Fazit: Einer heult am Schluß immer.

Das Dreieck hat nun einmal zur Konsequnz, daß einer immer "draußen" ist. Bei einer Dreiecksaffäre ist das nicht so auffällig, weil man es nicht sieht und es nicht nur um reinen Sex geht. Bei einem Dreier wird das "du bist draußen, ich bin drinnen"-Spiel intensiv auf die Spitze getrieben. Das ist emotional hochexplosiver Zündstoff und das hält kaum eine Beziehung aus. Und ein Dreier ohne Beziehung ist im absoluten Ausnahmefall ein orgiastisches, ekstatisches Erlebnis, aber meist nur wüstes, ordinäres Gef...e.
 
  • #10
Aber in der Regel ist das Fazit: Einer heult am Schluß immer.
Genau das ist der entscheidende Punkt, den man nicht genug betonen kann.

Bei einem Dreier wird das "du bist draußen, ich bin drinnen"-Spiel intensiv auf die Spitze getrieben.
Das kommt noch dazu und macht selbst die Ausführung drastisch weniger spannend als die Phantasie vorher ausgemalt hat.

Und ein Dreier ohne Beziehung ist im absoluten Ausnahmefall ein orgiastisches, ekstatisches Erlebnis, aber meist nur wüstes, ordinäres Gef...e.
Eben.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ein Dreier war nie eine große Phantasie von mir und als zwei Freunde von mir, mir so etwas mehr oder weniger anboten (inviduell kannte ich sie schon...), fand ich das nur als Phantasie spannend.

Während einer sehr langen Reise hat es sich dann aber irgendwann mal ergeben. Eigentlich wollte ich nur was von/mit dem einen, aber der andere kam dann irgendwann zurück ins Hotel und dann hat es sich ergeben... Und es war großartig (ohne Sandwich). Vor allem, da keiner von beiden mein Partner war und wir am nächsten Tag unserer Wege gingen.

Mit einem Menschen, den ich liebe, könnte ich das nicht. Ich würde ihn nicht teilen wollen und ich würde nicht wollen, dass er mich teilen will.

Ich denke diese Episode wird mir bis an mein Lebensende ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Das liegt aber nicht nur an dem Dreier, sondern an den gesamten Umständen, wie und wo es dazu gekommen ist. So etwas lässt sich nicht planen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Als Fantasie ganz nett, aber es hat mich persönlich nie wirklich gereizt. Ich konzentriere mich lieber auf eine Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich habe schon ein paar Männer kennen gelernt, die einen Dreier hatten. Einer suchte sich mit seinem besten Freund eine Frau im Internet. Also mein damaliger Bekannter fand diesen Dreier im nachhinein wohl gar nicht so toll.

Ich selber habe auch schon Angebote von fremden Männern im Internet bekommen.

Mein letzter Ex hatte vor Jahren zusammen mit seiner Ex und einem guten Freund einen Dreier.
Ihn hatte es gereizt, zu wissen, wie es sich anfühlt, einem Mann einen zu blasen ect.
Für mich war das damals schon sehr befremdlich, das zu erfahren. Ich hatte lange Zeit Angst, ich könnte ihn nicht genug sein bzw. ich könnte ihn möglicherweise an einen Mann verlieren. Obwohl er absolut für Treue war, hätte er sich auch mit mir zusammen einen Dreier vorstellen können, zusammen mit einem zweiten Mann. An einer anderen Frau war er nicht interessiert. Ich habe abgelehnt, da ich meinen Partner nicht teilen möchte bzw. auch nicht möchte, dass er mich gerne teilt. Zu wissen, dass er sich das gewünscht hätte, hatte schon einen fahlen Beigeschmack. Hätte ich mich eingelassen, wäre die Beziehung definitiv gescheitert. Ich bin da einfach zu eifersüchtig zu.
Heute fände ich es einfach nur abstoßend, so ein Angebot zu bekommen. Ich glaube ich könnte mit so einem Mann nicht mehr zusammen sein können. Das passt einfach nicht zu mir.
 
  • #14
Ich glaube eher dass er es bereuen wird es mal gemacht zu haben...

Er ist mit DIR zusammen- aber das geht immer auf Kosten der Liebe. Dreier ist reiner Sex, Gefühle muss man dabei völlig abschalten können.

Kannst Du das?

aber ich bin auch der Mienung, dass man im Bett fast alles mal gemacht haben muss.

Wozu? Damit man mitsprechen kann? Wenn beide voll auf Ihre Kosten kommen muss man das beileibe nicht und stirbt dennoch als glücklicher Mensch.

Blöd isses nur dann wenn man ausser 3 Stellungen GV so gar nicht variiert hat. Aber auf eine ganze Menge von Spielarten (SM-Domina-etc.pp) kann ich seehr gut verzichten ohen dass mir irgendwas fehlt.
 
  • #15
Und ein Dreier ohne Beziehung ist im absoluten Ausnahmefall ein orgiastisches, ekstatisches Erlebnis, aber meist nur wüstes, ordinäres Gef...e.

Dann betrachte ich mich hiermit als ein solcher Ausnahmefall.
Zu Studienzeiten hatte sich das nach einer Party einfach ergeben, mit zwei Männern, die ich schon länger kannte. Das war wirklich toll.

Wiederholen muss ich es nicht, das könnte mir nämlich die nette Erinnerung verderben. Und innerhalb einer Beziehung kam es noch nie für mich in Frage.
 
  • #16
Es ist doch schön zu lesen, dass Menschen die etwas nicht erlebt haben so viel darüber wissen. Woher blos? Die Faktenlage scheint ja äusserst dünn zu sein.

Ein Dreier ist eine erotische Spielart und hat für manche eben auch einen Platz ihrer gelebten Sexualität. Da gibt es nichts zu verurteilen. Es muss ja nicht Teil Deiner Sexualität sein und wenn Euch der Gedanke nicht anmacht, dann solltet ihr es lassen. Die Katastrophenphantasien von #1 sind wohl eher an den Haaren herbeigezogen als fundiert.
Selbstverständlich können Dreier auch "nicht schön" sein, aber das passt auch auf alle Spielarten. Sie können auch schief gehen, aber auch das gilt für alle Praktiken. Emotionales Detachment ist für keine Art von Sexualität wirklich hilfreich auch nicht für einen Dreier.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Emotionales Detachment ist für keine Art von Sexualität wirklich hilfreich auch nicht für einen Dreier.

Emotionales Attachment also? Polyamorie? Oder doch eher Deformation? Muss jede(r) selber wissen, denke ich. Nach einem einzigen Mal vor 25 Jahren (rein sexuell eine tolle Erfahrung, aber trotzdem nie wieder - weil vorbei und zu gegenwartsfroh, zukunftsorientiert bestenfalls neutral, meistens aber eher destruktiv) hat es sich auch für mich erledigt. Endgültig.

m,53
 
  • #18
Dann betrachte ich mich hiermit als ein solcher Ausnahmefall.
Zu Studienzeiten hatte sich das nach einer Party einfach ergeben, mit zwei Männern, die ich schon länger kannte. Das war wirklich toll.

Wiederholen muss ich es nicht, das könnte mir nämlich die nette Erinnerung verderben. Und innerhalb einer Beziehung kam es noch nie für mich in Frage.

Solche Erinnerungen sind wichtig und bewahrenswert. Vor allem, weil man aus Ängstlichkeit nicht gekniffen hat und wenn es funktioniert hat, um so besser. Ich hab mir leider ganz übel die Finger dran verbrannt.
 
  • #19
Ach kommt, hört doch auf! Nicht alles muß man gemacht habe und ich bin sicher, daß ich gar nichts verpasst habe, wenn ich keinen Dreier gemacht habe.....ich habe einfach Angst vor sowas! Brauch ich also nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Was heisst das bitte: emotionales Detachement?Verkappte Abwertung schätze ich mal.Jeder sollte mit dem was er tut, oder nicht tut ERWACHSEN KLAR KOMMEN .In meinen Augen.Solange diejenigen nur sich selbst damit verletzen, oder beschmutzen, was sie tun!
w51
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich finde nicht, dass man einen Dreier gehabt haben MUSS. Zumal es ja auch einen großn Unterschied macht, ob man dabei die Konstellation mit zwei Männern oder zwei Frauen meint.
Ich hatte mal einen zusammen mit einem Mann, mit dem ich über mehrere Monate eine Affäre hatte und einem Kumpel von ihm einen Dreier. Ich fand das ein unheimlich tolles Erlebnis, weil es mich angemacht hat, von zwein gleichzeitig begehrt zu werden und sozusagen das Huhn im Korb zu sein. Ich hätte das im Nachhinein jederzeit wiederholen wollen. Das wollten die beiden nicht. Mein Affärchen ging danach so weiter wie es immer gewesen ist. Ich hatte vorher Angst, dass es ihn vielleicht doch belasten könnte, dass er "seine" Sexpartnerin teilen muss und dabei auch noch zuschaut. Dem war aber nicht so! Der andere hat immer wieder versucht, mich zu Sex mit ihm allein zu überreden, worauf ich nicht eingegangen bin. Ich bin nicht der Meinung, dass das ein Muss für alle wäre. Aber für mich war es ein unglaublich tolles Erlebnis, welches ich nicht missen möchte. Und mittlerweile bin ich mir sicher, das für mcih persönlich ein Dreier mit einer weiteren Frau ein Muss ist. Das hat sich bisher noch nicht ergeben. Ich würde mir aber ausgiebig Gedanken darüber machen, mit welcher Frau ich das machen würde und ob ich mir das mit dem aktuellen Sexpartner dann vorstellen könnte. Ich denke, bei Dreierkonstellationen kann es sehr schnell dazu kommen, dass es einem der Beteiligten wehtut.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Hatte ganz früher mal - beinahe "versehentlich" - einen MFF-Dreier. Schöne Erinnerung, damals hätte ich das beinahe wiederholt... Heute garantiert nicht mehr. Es ist NUR Sex. Danach ist jede(r) alleine. Es führt zu mehr statt weniger Einsamkeit. Und in einer Beziehung ist es für mich sowieso vollkommen unvorstellbar. Aus heutiger Sicht halte ich es für eine Verirrung.
M48

PS. MMF kann ich mir überhaupt nicht (nicht einmal) vorstellen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Der flotte Dreier ist eine verbreitete Sexualphantasie, also eine reine Träumerei. Als solches ist sie völlig legitim, genau wie Gewalt oder andere Abartigkeiten. Die Gedanken sind frei! Sehr viele Menschen spielen mal mit diesem Gedanken oder stellen es sich toll vor.

Der flotte Dreier hält aber nicht im Ansatz das, was er verspricht und er funktioniert nur dann, wenn beide anderen Sexualpartner einem nichts bedeuten. Zusätzlich zum Pärchen einen Dritten hinzuzuziehen, lässt ganz viele Beziehung scheitern oder belastet sie nachhaltig und unwiedergutmachbar. Niemand möchte seine geliebte Partnerin oder seinen geliebten Partner mit einem anderen Sexualpartner erleben und sehen, wie er gesteigerte Lust mit einem Dritten erlebt. Die ganz seltenen Ausnahmen bestätigen die Regel.

.

Frederika mich würde mal ganz heftig interessieren, ob du das, was du da so unumstösslich behauptest, auch so erlebt hast, dies also deinem erfahrungsschatz entspricht, oder ob es mal wieder nur deinen vorstellungen entspricht, wie es sein könnte/ wäre/ würde wenn, wie so oft.

wenn es nicht deinem persönlichen erfahrungsschatz entspricht, würde mich interessieren, woher du dies wissen zeisht. zeitungsartikel (z.b. bild), oder hast du beruflich damit zu tun?
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ob man einen "Dreier" zumindest einmal im Leben erlebt haben sollte, bleibt dahingestellt und ist eine Sache der Einstellung. Ich (w50) praktiziere seit einiger Zeit MFF. Bei solch einer Konstellation muss man genau wissen, auf was man sich einlässt. Emotionen, gleich welcher Art? NO! Es geht hier nur um Sex. Und, um ehrlich zu sein, das ist, zumindest für mich, nicht immer so befriedigend. Es geht um bedingungslose Hingabe - die, jedoch entwickelt sich erst im Laufe der Zeit und dann weißt du immer noch nicht(s) (viel) über deine Partner, weil es hierbei nicht so wirklich um Kennenlernen geht. Du triffst dich, checkst ab, ob die Chemie stimmen könnte und dann .... Du spürst überall Hände und Finger und Küsse - und dann weißt du, im Eifer des Gefechts, nicht so wirklich wer wer ist und das verwirrt. Es bedarf einiger "Übung", um damit zurecht zu kommen. Gerade bei MFF muss man als F aufpassen, dass die F, die die älteren Rechte besitzt nicht eifersüchtig wird und der M muss sehr, sehr diplomatisch sein, immer so ein bisschen die F, die "ältere Rechte" besitzt, bevorzugen. Damit muss man als 2. F emotional umgehen können - denn - man muss zuschauen. Jedoch ist das Ganze sehr erotisch und erregend. Allerdings, bin ich noch ein bisschen am "Einarbeiten" und "Üben". Aber, ich denke, wenn die "Einarbeitungsphase" einmal vorbei ist, ist es noch schöner als es jetzt schon ist. Einfach mal probieren, aber, wenn es schon in der Phantasie "eklig" oder "abstoßend" ist, die Finger davon lassen, denn das bringt nichts. Und nur, um seinem Partner einen Gefallen zu erweisen, geht das schon gar nicht. Es ist, wie gesagt, Einstellungssache.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ja, in der Fantasie hatder Gedanke Platz und ist sehr erregend.
Wenn dann mein Kopf ein wenig in die Normalität kommt und ich die Fantasie betrachte, kann ich mir doch nicht vorstellen, wie das gehen sollte.
Bei welcher sollte ich nun kommen? Eine kommt zu kurtz.
Nein, ich bin glücklich mit einer Frau.
Aber ab und zu taucht es doch im Kopfkino auf.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich selbst wurde in meinen 20iger 3 Mal von verschieden Pärchen zum Dreier eingeladen. Alle 3 Mal kam es nicht dazu, da jeweils ein Partner die Notbremse zog. Da ich selbst Single war, war der Reiz sehr interessant.
Allerdings gehöre ich aber in der Partnerschaft auch zu denen, die absolut nicht teilen wollen und würden.
Für mich als Single gilt also: ja warum nicht...aber in der Partnerschaft ist es für mich ein NO GO.

Aber allerdings habe ich so viele Phantasien, dass ich sie auch nur mit meinem jeweiligen Partner ausleben möchte. :)
 
Top