• #31
Vielleicht ´mal bei ihm am Sonntag nach etwas fragen, was er hoffentlich zu Hause hat (Salz o.ä., völlig unverdächtig) und ihn ein paar Tage später zum Dank zu einem Glas Wein einladen.
Ich bin strikt dagegen, dass sie ihn dann paar Tage später als Dank einladen soll. Auf die Idee hätte er selber nach seinem zweimaligen Klingeln kommen können.
Er müsste sich bei einem Mindestmaß an Verstand doch dumm vorkommen, wenn @Grün_79 ihn einlädt zum Dank, er das aber selber nicht schaffte oder noch schlimmer, die FS würde sich paar Tage später blöd vorkommen, weil sie ihn eingeladen hat, er das aber nicht und weg ist dann die Anziehung.
Das ist aber lieb von dir @Nice gemeint, aber aus meiner Sicht geben die Frauen allgemein zu viel, zu früh.

Aber du kannst ruhig eben z.B.an einem Sonntag nach etwas bei ihm fragen. Bloss keinen Kaffee, da du sonst eher in die Versuchung kommst, den dann gleich bei dir einzuladen.
Aber willst du wirklich was von ihm, wenn er zehn Jahre älter ist? Gut, wenn er sich schlecht gehalten hat, kann er auch gleichalt sein.
 
  • #32
Ich bin strikt dagegen, dass sie ihn dann paar Tage später als Dank einladen soll. Auf die Idee hätte er selber nach seinem zweimaligen Klingeln kommen können.

Das erscheint mir wie reine Prinzipienreiterei. Kann man machen und ist auch die richtige Reaktion, wenn die FS das so sieht wie Du. Gut für ihn. Wer will schon so jemanden als Partnerin?

Aber willst du wirklich was von ihm, wenn er zehn Jahre älter ist? Gut, wenn er sich schlecht gehalten hat, kann er auch gleichalt sein.

Was möchtest Du damit aussagen? Ist ein "schlecht gehaltener" 38jähriger irgendwie "besser" als ein guterhaltener 48jähriger? Ich würde da bei einer guterhaltenen 50jährigen keinen Unterschied zu einer verlebten 40jährigen sehen bzw. klar die guterhaltene ältere Frau bevorzugen.
 
  • #33
Was möchtest Du damit aussagen? Ist ein "schlecht gehaltener" 38jähriger irgendwie "besser" als ein guterhaltener 48jähriger? Ich würde da bei einer guterhaltenen 50jährigen keinen Unterschied zu einer verlebten 40jährigen sehen bzw. klar die guterhaltene ältere Frau bevorzugen.
Du bist doch selber um die 50, oder?
Dein Beispiel macht nur Sinn, wenn du eine guterhaltene 60jährige einer etwas weniger gut erhaltenen 50jährigen vorziehst.
Und würdest du in so einer Lage um Rat fragen, würde ich dich unterstützen.
Nach meinem Erleben halten sich allgemein Frauen besser und sind was Beziehungssachen ebenso allgemein angeht den Männern überlegen, gerade was den altruistischen Aspekt betrifft. D.h. ich würde der FS zu einem gleichalten oder jüngeren raten und dir als Mann zu einer gleichalten (plus minus paar Jahre) oder älteren.
Dieser in Beziehungssachen allgemein superiore Blick äußert sich nicht nur in beziehungsförderlichen Altruismus, auch in besserem Einfühlungsvermögen was die Gegenseite will und somit ist eine nach unten offene Altersdifferenz aus Sicht der Frau was Männer betrifft sehr gut verträglich. Außerdem gibt es mehr Männer und die Auswahl ist größer, sowohl an Pleiten als auch Glücksgriffen.
 
  • #34
Ich würde ihn auch nach Hilfe zum Kaffee einladen, wenn ich nicht verliebt wäre.

Meine Söhne hatten sich letztens nachts Omletts gemacht und ich stand Sonntags ohne Eier da...dumm wenn man zu Kaffee und Kuchen eingeladen hat.
Jetzt erst weiss ich, dass ich deshalb wohl mein Leben nicht im Griff habe.

Aber meine mich rettende Nachbarin hat natürlich zum Dank ein Stück Kuchen bekommen.
Oder das Pärchen welches meine Blumen gießt wenn ich weg bin, bekam eine Einladung zum Grillen.

Also warum bitte, darf man das nicht? Und was soll daran bedürtig aussehen? Ich hätte genauso gehandelt wenn die Hilfe von einem Mann käme.

Ich denke: mach einfach
Nach Hilfe fragen und revanchieren

Dann wirst Du merken ob er interessiert ist oder nicht.
Wobei nicht daran fest machen, nur weil er deinen Kaffee trinkt.
Dann müsste er schon von sich aus den nächsten Schritt machen.
 
  • #35
Hallo FS,

ehrlicherweise denke ich, dass er kein Interesse hat-er ist einfach nur nett. Mittlerweile kannst du davon ausgehen, dass der Mann dich hätte schon längst auf einen Kaffee einladen können oder sonst was. Er leiht sich nur Dinge aus. Er hätte sich revanchieren müssen, findest du nicht? Männer machen mehr, wenn sie Interesse haben.

Hake es ab. Ich hatte schon ähnlich mal gedacht der Typ hat Interesse, denn manche flirten gerne. Aber oft hatten die dann eine Freundin oder waren einfach nur nett, mehr nicht.
 
  • #36
Dein Beispiel macht nur Sinn, wenn du eine guterhaltene 60jährige einer etwas weniger gut erhaltenen 50jährigen vorziehst.

Ich suche keine Partnerschaft mit größerem Altersunterschied. Daher macht eine Frau, die biologisch Jahre älter ist, für mich keinen Sinn. Eine 55-jährige, die auf Stand einer 50jährigen ist, würde ich aber nicht von vorneherein ausschließen. So oder so, es gibt hier keinen Altersunterschied zwischen der FS und ihrem Nachbarn.

Nach meinem Erleben halten sich allgemein Frauen besser und sind was Beziehungssachen ebenso allgemein angeht den Männern überlegen, gerade was den altruistischen Aspekt betrifft.

Da bist du mir gegenüber zweifellos wissender, weil ich noch nie eine Beziehung mit einem Mann hatte und daher das Beziehungsverhalten nicht vergleichen kann. Die Betrachtung von außen halte ich nicht für möglich. Ich finde, Altruismus ist keine für eine Beziehung grundsätzlich positive Eigenschaft, wenn sie zu stark ausgeprägt ist. Oder klar: ich möchte keine Partnerin, die das Gefühl hat, sich aufzuopfern. Das gibt nur Ärger.

...in besserem Einfühlungsvermögen was die Gegenseite will ....

Das Frauen davon öfter mal überzeugt sind, kann ich bestätigen. Dass sie den tatsächlichen Willen immer zielsicher treffen, nicht. "Ich weiß, was für Dich gut ist" hat was von "Mama erklärt dem Kleinen jetzt mal die Welt". Für eine Beziehung der Todesstoß.
 
  • #37
Hallo FS,

ehrlicherweise denke ich, dass er kein Interesse hat-er ist einfach nur nett.

Und was spricht dagegen, einen netten Nachbarn etwas näher kennen zu lernen, einfach so.
Man kann doch nicht davon ausgehen, dass aus jedem kennenlernen einen Beziehung wird, das will doch keiner. Oder umgekehrt, dass man nur Leute kennenlernt, die wirklich eine feste Beziehung wollen.
 
  • #38
Heute ist Sonntag, die Geschäfte außer Tanke haben zu, deine Chance liebe FS bei dem Schnorrer heute mal zurück zu schnorren.
Da sind sich hier ja alle einig, dass du auch mal dran wärst, wenn du möchtest!

Das erscheint mir wie reine Prinzipienreiterei. Kann man machen und ist auch die richtige Reaktion, wenn die FS das so sieht wie Du. Gut für ihn. Wer will schon so jemanden als Partnerin?
Das teilst du hier ja häufig mit, dass es dir wichtig ist, dass die Frau generell mehr gibt als der Mann, aber so sehen es nicht alle -zum Glück. Ich sehe bei der FS keine Parallele zu deinem Prinzip, sie kommt nur als Partnerin in Frage, wenn sie GENERELL mehr gibt, das großgeschriebene Wort ist einzig deine veralterte Einstellung.
 
  • #39
Dieser in Beziehungssachen allgemein superiore Blick äußert sich nicht nur in beziehungsförderlichen Altruismus, auch in besserem Einfühlungsvermögen was die Gegenseite will

Uff, da ist aber einiges an sehr einfühlsam und behutsam ausgedrückten Überlegenheitsgefühlen unterwegs.

Nachdem ich nicht altruistisch veranlagt bin, auch nicht auf solche Männer stehe, und von Männern die Nase gestrichen voll habe, die meinen, sie müssten mich interpretieren, interpretiere und deute ich genauso wenig. Fragen, Reden. Punkt.

Die Trefferquote von Interpretationen und Wahrheit ist in etwa - wie die Korrelation zwischen er bemühte sich / er erreichte sein Ziel....

Ich war mit dem Meister der Interpretationen und des Gutmeinens verheiratet.
Seitdem liebe ich Klartext, und bitte auch nichts mit Schleifchen verpackt.

Übrigens, ein Mensch, der sich mal Zucker oder Mehl ausleiht ist kein Schnorrer.
Hier auf dem Dorf lebt man so, finde ich angenehm.
Bei meiner Bauphase brauchte ich 3 Ziegelsteine, bekam ich von einem Nachbar, Der andere baute, brauchte Wasser, weil das Bauwasser eingefroren war, also gerne dann von mir..

Ich finde es toll.
 
  • #40
Das teilst du hier ja häufig mit, dass es dir wichtig ist, dass die Frau generell mehr gibt als der Mann, aber so sehen es nicht alle -zum Glück.

Du kannst Deine Aussage sicher durch Zitate untermauern? Ich bin der Meinung, in einer Beziehung geben beide. Ohne aufzurechnen. Und ich habe ja gerade erst geschrieben, dass ich weiblichen "Altruismus" für beziehungsschädlich halte.
Aber Du weisst natürlich besser als ich,wie ich das wirklich sehe.

Ich bin dann aber auch eher für
Klartext, und bitte auch nichts mit Schleifchen verpackt.

Der FS würde ich daher raten, sich nicht zu viele Gedanken zu machen, ob denn jetzt beim Ausleihen von Mehl oder Eiern als Gegenleistung ein netter Abend in Spitzenwäsche erwartet wird. Ganz im Gegenteil. Unbefangen auf den Nachbarn zugehen, nicht vorher schon mit Interpretationen tonnenweise Erwartungen aufbauen und dann einfach schauen, was passiert. So macht er das ja auch. Warum also nicht locker darauf einsteigen, ohne vorher mit 3 Freundinnen eine Checkliste zu erarbeiten, die alle Gegebenheiten berücksichtigt und Vorkehrungen für die nächsten 20 Jahre trifft. Was hat sie zu verlieren? Nichts.
 
  • #41
Übrigens, ein Mensch, der sich mal Zucker oder Mehl ausleiht ist kein Schnorrer.
Der Mann hat doch nichts ausgeliehen, was ein Zurückgeben impliziert oder sehe ich da was falsch liebe @Grün_79 ?
@Lionne69 im Eingangspost steht, er hat sie darum gebeten und da schreibe ich nicht leihen, borgen, um Hilfe bitten dazu, aber auch nicht abgreifen z.B.
Nachdem ich nicht altruistisch veranlagt bin, auch nicht auf solche Männer stehe,
Ich war mit dem Meister der Interpretationen und des Gutmeinens verheiratet.
Das hört sich doch gut an, war wohl dein letzter Ehemann, der auch deine Kinder adoptiert hat? Aber leider liest man das nicht häufig von Frauen, sondern leider Gegenteiliges.
 
  • #42
Ernsthaft, @kcLydia,
Nun, Ironie ist nicht jedermanns Sache
Gut meinen ist das Gegenteil von gut machen.
Interpretationen liegen im Leben meist daneben, bei mir lag es meist genau diametral.

Und wer sich Mehl, oder andere Kleinigkeiten "borgt", würde sie nie zurück bringen.
Bei uns sagt man das auch so, und beide Seiten wissen, dass es einfach ein Geben und Nehmen ist.
Ich habe meinen Nachbarn auch keine 3Steine zurück gebracht, dafür habe ich letzthin sein Paket fast eine Woche aufbewahrt. Auch nicht dafür, hatte ich auch für einen anderen Nachbarn gemacht.
Wir helfen untereinander aus, ob mit Eiern, oder Starthilfe, mit Tipps, mit Dingen aus den Garten... Und trinken dann abends gerade im Sommer mal ein Bier miteinander. Ungeborgt.

Aber natürlich stehen Dir andere Interpretationen frei.
 
  • #43
Interpretationen liegen im Leben meist daneben, bei mir lag es meist genau diametral.
Aber natürlich stehen Dir andere Interpretationen frei.
Vielleicht wäre es hilfreicher, wenn du auf Interpretationen verzichtest wo diese nicht nötig sind?
Ich verstehe deine Erregung und Absicht nicht, wenn ich einen korrekten Begriff verwende, du mir aber Interpretationen vorwirfst, du selber aber inkorrekte Begriffe und Interpretationen verwendest.

Der 10 Jahre älter als die FS aussehende Mann fragte die FS, ob sie ihm einmal Milch und ein anderes Mal Mehl abgeben könnte. Es spricht nichts dagegen, wenn sie ihn selber mal um etwas fragt.
Prinzipiell kenne ich es so und da fühle ich mich nicht alleine, wenn man jemanden um eine Leihe bittet, ist dies auch so gemeint (Kannst du mir mal dein Buch leihen? Da wird erwartet, man bekommt es zurück.) und wenn jemand fragt, ob der andere ... hat, da es ihm wichtig ist und er selber es nicht hat, hilft man, wenn man möchte und kann gerne.
Mit deiner anderen Interpretation, die mir unterstellt, ich sei gegen (Nachbarschafts)Hilfe liegst du auch falsch.
 
  • #44
Bei uns sagt man das auch so, und beide Seiten wissen, dass es einfach ein Geben und Nehmen ist.

Genau so ist es. Und das bietet schlicht den völlig unverdächtigen oder rein praktischen Ansatz, sich eben auch mal etwas zu "borgen", wenn man Kuchen backen oder sich besser kennenlernen möchte.
Und wenn da schon geklugschissen wird: Mehl leihen wäre ziemlich sinnlos, denn dann müsste er ja das gleiche Mehl zurückbringen ;-)
 
  • #45
Ich lese schon dauernd wenn ich über die FS Überschrift schaue, "Soll ich meinem Nachbarn auf den Kopf schlagen".
@Grün_79 wie schauts aus, bekommen wir ein Feedback, wenn es was zu berichten gibt?
Wenn Wünsche äußerbar sind, frag' ihn bitte auch nach seinem Alter, das ist auch unklar.

Leihen, borgen ...da habe ich mich gestern übrigens auch gefragt wo da der Unterschied ist. Könnte Sinn ergeben, wenn ein Wort ursprünglich nur für das Zurückgeben des Selben und das andere Wort für Zurückgeben von einem Gleichen, also nicht demselben handelt.
 
Top