T

Toi et moi

  • #61
Ich freue mich für dich, Liebe ist eine wunderbare Antriebskraft um sich weiterzuentwickeln und genauso habe ich mich auch mit ihm gefühlt. Es sprengt jetzt den Rahmen, um alles dir zu erzählen aber es war wirklich eine ähnliche Geschichte wie du auch erlebst. Vielleicht andere Kulissen und Umständen aber im Kern ähnlich.
Sie vertraut dir Intime Dinge aber über ihr Liebesleben müsstest du die Kollegin fragen und sie sagte dir, dass du sehr neugierig bist. Denke darüber nach. Sie ist viel älter als Du und irgendwann erzählt man eben viel mehr über sich. Das hat nichts zu bedeuten.
 
  • #62
Liebe Artanis,

ich habe wie gebannt diesen Thread durchgelesen und mich eigens dafür hier angemeldet, um dir zu antworten zu können.
Ich kann dir leider keinen Ratschlag geben, da meine Situation zu deiner fast ident ist (ausser dass ich keinen Partner und kein Kind habe). Aber auch ich bin 30, arbeite in einem Gesundheitsberuf mit jener fast 20 Jahre älteren Kollegin, in die ich so verliebt bin ohne dass ich je lesbische Neigungen in meiner Vergangenheit an mir festgestellt hätte.
...Und ich bin offensichtlich emotional ähnlich geartet (oder wie manche hier meinen würden "schräg") wie du, beziehungsweise ist mir dein Schreibstil sehr vertraut und es schwingt viel Gefühl und viele Schilderungen rüber, welche ich von mir selbst kenne.
Ich wünschte ich wäre in meiner Situation so weit wie du in deiner! Ich bin zur Zeit noch in der Phase, wo ich sehr unsicher, verlegen und ungeschickt in ihrer Anwesenheit bin und dies macht mir große Sorgen, da ich Angst habe unkonzentriert zu arbeiten oder sogar einen Fehler zu machen, was fatal wäre. Ausserdem nimmt sie mich evtl falsch wahr, da ich - wenn ich mich sicher fühle - manuell geschickt, durchaus schlagfertig und witzvoll bin.
Zusätzlich kommt natürlich die leichte Identitätskrise aufgrund der nie zuvor gefühlten Anziehung zu einer weiblichen Person.
Ich weiß nicht, ob meine Geschichte überhaupt das Potential zu einer Entwicklung hat aber es ist ein großer Trost zu lesen, dass du zumindest eine Freundschaft aufbauen konntest. Es nimmt einem die Resignation darüber, dass solche Entwicklungen über die hierarchischen- und Altersgrenzen hinaus unrealistisch sind.
Bin sehr gespannt, wie es für dich weitergeht. Ich bewundere dich dafür, wie länge du das schon durchgestanden hast! Wünsche dir einen für dich glücklichen Ausgang!
 
  • #63
So, ich hab es getan und bin stolz auf mich, sie hat toll reagiert, erwidert meine Gefühle nicht, war ja zu erwarten, aber wir wollen befreundet bleiben.

Ich bin seltsam gefasst, muss jetzt lernen Sie los zulassen, zumindest in dieser Hinsicht.

Mein Hirn will es immer noch nicht einsehen und denkt da kommt noch was von ihr. Ich nehme mir jetzt noch ein halbes Jahr und wenn da nichts von ihr kommt, werde ich meine Gefühle für sie tief begraben.

Es ist grausam und ich frage mich womit ich das verdient habe, der einzige Mensch den ich je geliebt habe, liebt mich nicht zurück.
 
  • #64
Irgendwie befinde ich mich in der Protest Phase, ihre Taten sprechen zwar schon für sich das sie nichts von mir will, aber es war auch nicht sehr eindeutig, zumindest für mich nicht, ich brauche da klare Worte, sie hat nur gesagt das sie es geahnt hat und mich als Menschen total mag und wir auf jeden Fall befreundet bleiben sollen, was mir total wichtig ist, alles andere wäre eine Katastrophe.

Ich hab echt das Bedürfnis zu fragen warum sie es sich nicht mit mir vorstellen kann.
Weil ich eine Frau bin? (sie sagte mir anfangs das sie mal mit einer Frau zusammen war, das gab mir Hoffnung)

Weil ich 20 Jahre jünger wie sie bin?

Weil sie mich unattraktiv findet oder zu dick?

weil ich ein Kind habe, welches auch Schwierigkeiten hat?

Oder so eine seltsame zweckbeziehung mit dem Kindsvater?

Oder weil sie Angst hätte was alle denken?

Ich hab noch so viele Fragen.

Es würde mir echt helfen da noch mehr Klarheit zu bekommen.

Ich möchte klipp und klar von ihr hören das sie mich nicht liebt und nie lieben wird.

Es war schön unverkrampft zwischen uns heute auf Arbeit, das erste mal wo wir uns sahen nachdem ich mich ihr vorgestern anvertraut habe, ich möchte das echt nicht gefährden...

Aber es will noch nicht so richtig in meinem Kopf angelangen.

Würdet ihr es noch mal ansprechen? Ich wollte es in 3 Wochen ungefähr machen, will sie ja nicht nerven und ich will es ja erst mal sacken lassen.

LG
 
T

Toi et moi

  • #65
Das ist genau, was ich dir geschrieben hatte. Sie hat sich schwammig geäußert. Sie mag dich ja und möchte dich nicht verletzten. Überleg mal, wie Du selbst jemandem einen Korb geben würdest, den du magst. Du würdest auch sagen, ja, du bist ein toller Mensch ich schätze dich sehr blabla und dann kommt das berühmte ABER..... Man fängt immer mit den positiven Botschaften an bevor die Absage raus ist.
Der Grund, warum und weshalb ist nicht mehr wichtig.
Ich würde wirklich jetzt davon abraten noch einmal zu fragen. Nein, tue es bitte nicht. Irgendwann vielleicht sagt sie dir von sich aus mehr über sich und dann bist du auch schlauer.
 
  • #66
Frag bitte nicht.

Ihr ist die Freundschaft(!) wichtig, deswegen hat sie nicht radikal geantwortet sondern verpackt.
Wie würdest Du auf so eine Frage antworten, wenn Du den anderen magst, abert eben nicht mehr?

Gründe, warum - kann man bei Gefühlen nie sagen.
Warum mag ich diesen und jenen, warum verliebe ich mich, und in andere nicht?
Warum mag ich manche Menschen nicht.

Gefühle sind nicht rational, sie wird Dir nicht sagen können, warum.
Fang nicht mit der Frauenmasche an, ich bin nicht gut genug, und als Beweis das Aufzählen aller vermeintlichen Defizite.

Du hast eine Freundin, das ist kostbar.
Akzeptiere das Nein.

In einer ruhigen Minute könntest Du aber mal nachdenken, warum Du dieses potentielle 2.Beziehung brauchst, und warum Du soviel Energie in dieses Thema steckst - Du verdrängst damit sehr erfolgreich, dass Du eine doch unbefriedigende Ehe führst.
Zweckgemeinschaften funktionieren nur bedingt, das muss man können, ansonsten erträgt man die fehlende emotionale Seite nicht auf Dauer.
 
  • #67
Wartest Du darauf, dass die überaus schöne und über alle Maßen kluge Königin Dir ihre tiefe und ewige Liebe gesteht.

Mein Rat nimm dir Papier und Stift und ordne deine Situation damit auch deine Gedanken. Danach weißt du dann, wo du anfängst zu handeln. So geht es nicht weiter und du weißt das ja auch
 
  • #68
Liebe Artanis, es ist ja nun schon eine Weile her, daß Du diese Krise erlebt hast. Ich habe heute die ganzen Dialoge gelesen, dieses Auf und Ab, diese Hoffnung und Enttäuschung, und ich war tief erschüttert. Habt Ihr, Deine Kollegin und Du, noch Kontakt?