• #1

Sollte ich für den Rest meines Lebens alleine bleiben?

Hallo, liebe Foristinnen und Foristen,
ich bin mittlerweile 61 Jahre alt, seit fünf Jahren von meiner Ex-Frau getrennt und seit vier Jahren geschieden. Nach der Trennung bin ich in eine andere Kleinstadt gezogen, und zwar in die Nähe meiner Mutter und Schwester, um Anschluss zu haben. Anschluss an andere Menschen habe ich in all den Jahren nicht gefunden. Sie sind hier sehr verschlossen. Freizeitangebote sind sehr rar gesät, meistens nur für Kinder, Jugendliche und Familien. Abends um 18:00 Uhr werden hier die Bürgersteige hochgeklappt, danach ist es wie ausgestorben. Um 20:30 Uhr fährt der letzte Autobus. Und das bei einer 60.000-Einwohner-Stadt!
Nun, ich befinde mich zwischenmenschlich in einer Sackgasse. Zwar bin ich in einer Singlebörse (f**ya) angemeldet, doch die Frauen (in meiner Altersgruppe) in dieser Gegend sind nicht an mir interessiert und suchen vermehrt nach jüngeren Männern, teilweise bis zu 25 Jahre jünger, zwecks fester Beziehung. Mehr Erfolg hätte ich bei Hamburgerinnen und Frauen aus Brandenburg / Berlin, die recht häufig bei mir anfragten.Jetzt habe ich mir vorgenommen nach Berlin oder Umgebung umzuziehen, spätestens sobald ich das Rentenalter erreicht habe. Schliesslich will ich noch leben können und Anschluss finden, was ich hier sehr vermisse, denn ich habe hier keine Bindungen mehr, und meine Mutter ist längst verstorben.
Wie denkt Ihr darüber?

Viele Grüße
der Fragesteller
 
  • #2
Wenn der Grund für diesen Wohnort, nämlich deine Mutter, gar nicht mehr da ist, würde ich schnellstens weg von dort. Da würde ich auch nicht mehr bis zur Rente warten, sondern so schnell wie möglich umziehen. Wenn das nicht sofort klappt, schon mal online Frauen aus den genannten Bereichen daten, so lange kannst du ja eine Wochenendbeziehung führen. Die Frage sollte hier eher sein: Sollte ich umziehen? Und ich vermute, alle werden dir das gleiche schreiben.
Alles Gute!
 
  • #3
Du bist frei, Dir Deinen Wohnort passend zu wählen. Dass die Beschränkung auf Mutter und Schwester kein Vorteil in Bezug auf Beziehungen ist, ist klar. Ich würde an Deiner Stelle irgendwo hin ziehen, wo Anschluss leichter zu bekommen ist.
 
  • #4
Bevor du aufwändig umziehst, solltest du dich kritisch hinterfragen, ob es nicht an dir selbst liegt, dass du keinen Anschluss findest.
Falls du ehrlich keine hinderlichen Kriterien in dir selbst findest, wäre eine Großstadt sicherlich eine gute Adresse. Das Angebot für Menschen in deinem Alter ist einfach größer.
 
  • #5
Mehr Erfolg hätte ich bei Hamburgerinnen und Frauen aus Brandenburg / Berlin, die recht häufig bei mir anfragten.

Dann stellt sich für mich die Frage, wie du mit diesen Anfragen umgegangen bist und wenn du sie ignoriert oder abgelehnt hast, warum?

Haben dir diese Frauen insgesamt nicht gefallen oder war dir eine Fernbeziehung zu unbequem? Selbst wenn du umziehst muss sich dadurch nichts ändern.

Ggf. wohnst du in einer aus Sicht Auswertiger attraktiven Hafenstadt in Meck. Pomm. Dies würde durch wegziehen entfallen. Manche Frauen suchen auch gezielt eine Fernbeziehung, wenn du in ihre Nähe ziehst reduziert dies auch deine Attraktivität. Wenn du jemanden in deiner Nähe kennen lernst, wird dieser Mensch auch nicht unbedingt mit dir zusammen ziehen wollen.

Viele Frauen haben vor dem Zusammenziehen grundsätzliche Bedenken weil sie fürchten, dass der Mann es sich auf dem Sofa bequem macht, während die Hausarbeit an ihnen hengen bleibt. Gerade in dem Alter wollen sie nicht die stinke Socken von irgendeinem Kerl waschen, denn die Attraktion Familiengründung haben sie hinter sich und kommen meist schon lange gut alleine klar.

Du solltest auf keinen Fall bis zur Rente warten. Denn dann weist du mit deiner Zeit noch weniger anzufangen und würdest wahrscheinlich jede Frau schon mit den Augen zu Tode klammern.
 
  • #6
Auch mit 61 kann man noch aktiv sein und sich einbringen, z.B. im örtlichen Sport-, Schützen-, oder Karnevalsverein. Die gibt es ja eigentlich überall.
Wer da nicht in Kontakt kommt...

Wenn Du nicht sonderlich attraktiv bist, dann solltest Du schleunigst etwas daran ändern. Hier bieten Fitness-Studios doch genau das richtige. Die wird es in Deiner Stadt auch geben.

Beispiel für ienen älteren, für Frauen sicherlich attraktiven Mann gefällig ?
Anderl Mannhardt
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
You always Take The Sunshine with you.

Wie Jana 09/15 rate ich zu einem kritischen Blick.

60.000 Einwohner sind nicht so wenige, wenn Du bedenkst, dass 5-10 Personen für deine Freizeitgestaltung und eine einzige Frau als Partnerin ausreichen. Kaum vorstellbar, dass unter 60.000 Einwohner kein einziger sympathischer Mitbürger zu finden sein sollte.

Sollte das bei dir der Fall sein, bist du vielleicht der Geisterfahrer, der denkt, alle anderen fahren falsch.

Überlege Dir gut, warum Deine Situation in einer anderen Stadt anders sein soll. Das kann natürlich sein, wenn Du ausgefallene Hobbys oder Freunde dort hast. Du selbst bleibst aber genauso attraktiv, aktiv, gesellig usw. wie Du jetzt auch bist.

Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Frauen 50+ besonders viel mit PCs umgeht
 
  • #8
Guten Morgen lieber FS,

die Frage hast du falsch gestellt.

Du solltest Startlöcher graben und Schritte wagen, statt mutlos in der Nase zu bohren und über den aktuellen Zustand nachzusinnen.
Gar nicht so übel sind auch Annoncen in regionalen Tageszeitungen. Ich beobachte, dass immer mehr diesen Weg wieder wählen, zumindest die Älteren, weil sie das Internetdummdidumm satt haben.
Mach dich auf die Socken, sei kreativ. Bei uns gibt es in den Lebensmittelläden Aushängemöglichkeiten, warum nicht auch diesen Weg wählen, du musst ein deutliches *hier bin ich* in die Welt senden und das auch mental. Eine Entscheidung klar und deutlich treffen und deinen Wunsch in deinen Kopf platzieren. Du hast jetzt keine Zeit mehr, darüber nachzusinnen, ob und überhaupt du alleine bleiben willst oder solltest.

Formuliere einem pfiffigen Text, aus dem hervorgeht, dass du eine herzhafte Frau suchst, du bist doch bestimmt nicht auf den Mund und auf den Kopf gefallen. Oute dich und sei authentisch, stehe zu deiner Sehnsucht.
Die Liebe wird dich dann überall finden, egal wo du bist. Vielleicht kannst du dich anfangs auf eine FB einlassen und dann umziehen, wenn du Rente bekommst, dann bist du doch in alle Richtungen hin, flexibel. Besse geht es doch gar nicht, greif doch zu, wenn dir Frauen aus anderen Bundesländern vor die Füße geworfen werden und setze dich in Bewegung. Die Liebe findest du selten eine Haustür weiter.

Hab Mut und viele Daumendrücks ganz feste, das wünsche ich dir von Herzen.

P.S. Ich bin satte 65 und auch mir ist es gelungen, in einer Kleinstadt, wo Wachstarrenalarm an der Tagesordnung ist, auf die Liebe zu treffen. Ich bin nur mit eine hoffnungsvollem Gemüt, klaren Vorstellungen und auf der Stirn *ich bin frei* tätowiert freundlich mit wachem Blick durch die Gassen gewandelt. Ich hatte keine Hoffnung, ich wusste und war sehr sicher, es wird passieren.
 
  • #9
Ich denke, es ist wichtig, erst mal allein im Leben zurecht zu kommen, zufrieden zu sein, etwas mit dir anfangen zu können, Freunde und Hobbies zu haben..., denn ansonsten wird das mit einer Partnerin schwierig.

Ok, es gibt sicher auch Frauen, die sich ebenfalls ausschließlich auf den Partner fokussieren möchten und denen die Zweisamkeit reichen, sogar gefallen würde, aber die meisten, denke ich, möchten lieber ein ausgefülltes soziales Leben an der Seite eines Mannes führen.

Wie schreibst du denn die für dich interessanten Frauen an ? Bist du da fröhlich und freundlich und positiv ? Lies deine Anschreiben doch noch mal ganz kritisch durch. Kann es sein, dass da ein Lamento mitschwingt, so wie hier in deinem Post ?
Klar, so deutlich wirst du deine Sorge nicht gerade vortragen, aber vielleicht schwingt sie mit.
Und ja, DAS würde mich extrem abturnen, denn ich will nicht für das Glück eines anderen Menschen zuständig sein und auch nicht seine Leere ausfüllen.
Ich will an seinem schönen Leben teilhaben und ihn an meinem schönen Leben teilhaben lassen.

Die Frauen in deinem Alter, also sagen wir zwischen 50 und 70 wollen alle nur einen Mann, der 25 jünger ist als sie ? Never ! Klar wird es das im Einzelfall geben und ja, auch ein paar wenige Frauen hier im Forum sagen so was, aber die allermeisten wollen einen Mann, der ca. so alt ist wie sie selbst.
Schreibst du gezielt 60-jährige Frauen an ? Ich kann nicht glauben, dass du ihnen zu alt bist.

Übrigens glaube ich nicht, dass ein Umzug in die Großstadt dein Problem lösen würde. Auch da musst du sehr aktiv sein. Auch in der Großstadt kann man einsam sein.
Was ich aber auf jeden Fall tun würde, ist, sofort den Bobbes hochzukriegen und nicht auf die Rente zu warten.
Schließe dich Vereinen an, gehe jeden Tag laufen oder ins Fitnessstudio, richte deine Wohnung schön her, kaufe dir neue Klamotten, mache schöne Reisen, lerne eine Sprache, suche dir ein Ehrenamt.
Versuche, ein schönes Leben zu bekommen.
Und wenn du dein Leben so richtig toll findest, ist es die richtige Zeit für eine neue Partnerschaft.

w 50
 
  • #10
Wenn Du in einer Kleinstadt keinen Anschluß findest, wird es in einer Großstadt auch nicht klappen. Probleme, die man hat, ziehen mit um. w56
 
  • #11
Ein Umzug wird deine Probleme nicht lösen. Ich sehe auch keinen Grund, weshalb du gerade bei Frauen aus Hamburg oder Brandenburg besser ankommen solltest. Gehst du mit diesen Frauen eventuell anders um, da sie ohnehin zu weit weg wohnen und sich daher aus deiner Sicht nichts entwickeln kann? Vielleicht würde ein Schuss Lockerheit und Zurückhaltung auch deine Chancen bei den Frauen in deiner Nähe erhöhen?

Und dass die Frauen in deinem Alter vorwiegend nach so viel jüngeren Männern Ausschau halten, ist bekannt. Denn die Frauen in deinem Alter haben oft von Beziehungen die Nase voll. Jetzt wollen sie vor dem endgültigen Verfall noch etwas erleben. Das geht natürlich besser jüngeren Männern. Die sind noch potenter. :)
 
  • #12
Lieber HarryLime

Es gibt zwei Arten, mit Unzufriedenheit umzugehen:
1) Man fängt bei sich selber an (Was habe ich bislang versäumt, was ist mir gelungen, was kann ich noch besser machen)
2) Man fängt beim "aussen" an (Was passt mir nicht am Partner, was passt mir nicht am Wohnort, am Wetter, am Nachbar..)
Meiner Meinung würden die Menschen, die immer bei sich selbst anfangen zu suchen, davon profitieren, wenn sie auch mal was am "aussen" ändern und kritisieren.
Bei dir habe ich den Eindruck, du hast den Problem-Blick eher im aussen:
- Die Stadt ermöglicht keinen Anschluss
- Die Frauen in der lokalen Partnerbörse wollen nur Jüngere
- Die Freizeitangebote taugen nichts
- Die Leute in deiner Gegend sind verschlossen.
Und die Lösung suchst du auch wieder im aussen:
- Die Frauen in Hamburg und Berlin sind offener
- Woanders wäre alles besser
Da du aber bereits einmal umgezogen bist in der Hoffnung auf Anschluss, und es dann doch nicht klappte, gehe ich stark davon aus, dass du jetzt genau diese Art von Mensch wärst, die davon profitieren würde, auch mal zu schauen, wo du die Kontakt-Knüpfungen verhinderst, erschwerst, verpasst.
Sprich: Bleib erst einmal, wo du bist und versuche, deine Fähigkeiten zur Freizeitgestaltung und zum Dating zu verbessern. Das fühlt sich vielleicht erst einmal mühsamer an als ein Umzug, denn es ist keine schnelle Lösung, sondern Kleinarbeit. Es erfordert Geduld und den Mut, auch mal zu scheitern oder enttäuscht zu werden. Du kannst ja immer noch umziehen und mit den erworbenen Fähigkeiten die Grossstädte erkunden.
 
  • #13
Die Entscheidung, ob Du den Rest Deines Lebens alleine bleiben möchtest, triffst doch nur Du allein.
Es kann durchaus sein, dass Frauen, aus Berlin oder Brandenburg anschreiben, weil sie deinen Wohnort attraktiv finden oder lieber eine Fernbeziehung führen möchten.

Ich glaube auch nicht, dass Du in Berlin eher Anschluss findest, als in Deiner Kleinstadt. Ich würde sogar eher das Gegenteil behaupten.
Du kannst in Berlin völlig ohne Kontakte und anonym leben. Auf einem Dorf ist das unmöglich.

An Deiner Stelle würde ich aktiv werden. Du kannst einen Singletreff zur gemeinsamen Freizeitgestaltung ins Leben rufen. Dun könntest ein Treffen Deiner Hobbies initiieren.

Auf mich wirkst Du etwas passiv - man trage mir bitte eine Frau vorbei, jetzt wo ich hier keinen Familienanschluss mehr habe. ;-)
Und ich würde eine etwas seriösere Plattform suchen, wenn Du an einer echten Partnerschaft interessiert bist. Die von Dir erwähnte hat eher den Ruf für unverbindliche Sexkontakte. Ich würde mir dort keinen Partner suchen und eher auch keine Partner haben wollen, der dort aktiv war.
 

Laleila

Cilia
  • #14
Beispiel für ienen älteren, für Frauen sicherlich attraktiven Mann gefällig ?
Anderl Mannhardt
Der war gut!
Was ist an dem Mann bitte attraktiv. Vielleicht für eine 97jährige, aber auch dann müsste das Gestrüpp über der Oberlippe weg.

Lieber @HarryLime100 ,

Die Idee in eine Großstadt wie Berlin zu ziehen finde ich super. Wenn es machbar ist schon vor der Rente, falls Du dort Jobaussichten hättest.

Es gibt da unzählige Möglichkeiten mit anderen Menschen Deines Alters in Kontakt zu kommen. Jetzt wo Deine Mutter tot ist, gibt es dort nichts mehr was Dich hält.
Und dann such Dir was
Muss ja nicht sowas martialisches wie ein Schützenverein sein. Beim Yoga ist der Frauenanteil sehr hoch und Männer sind daher dort meist gern gesehen. Oder Du gehst zu Lesungen, in Ausstellungen, bei ehrenamtlichen Tätigkeiten (auch da herrscht meist Damenüberschuß) findest Du nicht nur locker Anschluß sondern Du tust auch noch was sinnvolles.

Nimm Dein Leben in die Hand Harry... Nutz den Frühling. Vielleicht mit einem Senioren-Single-Ausflug

Alles Gute
 
  • #15
Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Frauen 50+ besonders viel mit PCs umgeht
Wo lebst du denn, liebe/r Tomyi?? Vielleicht solltest du deine Vorstellungen und Vorurteile mal updaten ...

Ich muss sagen, dass mich ein Mann, der in @HarryLime100 's Alter nach der Trennung von der Ehefrau (garantiert war sie diejenige, die sich getrennt hat) in die Nähe von Mutter und Schwester zieht, um Anschluss zu haben, Null Interesse bei mir hervorrufen würde. Zu wenig aktiv, kein Selbstbewusstsein, nicht in der Lage über die nächste Verwandtschaft hinaus Kontakte zu knüpfen ... todlangweilig!

Das mag dir, lieber FS, aufstoßen, doch genau das bezwecke ich damit: du musst schleunigst den Hintern hochbekommen, nicht wieder die klammheimliche Entschuldigung (warten, bis du in Rente bist) suchen, entweder in deinem gar nicht so kleinen Ort oder dann eben in einer Großstadt dich auf die Suche nach Bekannten (aus denen Freunde werden können!) machen. Es muss ja nicht gleich die nächste Ehefrau werden, du solltest unbedingt an die frische Luft, unter Leute!! Dabei wird dir dann vielleicht auch die Frau begegnen, die sich über einen aktiven, interessierten, lebendigen Mann freut!

So wie @Tomyi oben meint, Frauen 50+ könnten nicht mehr mit einem PC umgehen, meinst du offensichtlich Männer 60+ seien »alt«: Hier irrt ihr beide!
 
  • #16
Ich denke, hier hakt es an deren Stellen.
Das Leid alter Männer ist eben, dass sie gewohnt sind, dass immer eine Frau an ihrer Seite die Aktivitäten gerichtet hat

Ich würde mich drum kümmern, dass ich mit 61 noch einen Führerschein habe oder wieder bekomme, damit ich mobil bleibe, ansonsten den Führerschein nachholen. Egal wie ich das mache oder welche Behinderungen ich hätte, ich würde den Schein bekommen. Selbst Blinde können Autofahren.
Ansonsten Auto mieten oder Minicar nehmen. Züge fahren bis 24 Uhr. Dann würde ich eben die Nacht durchmachen und morgens mit dem ersten Zug zurückfahren oder mir Kontakte in anderen Städten schaffen, wo ich mal am Wochenende übernachten kann nach einer Veranstaltung. Muss man halt nett sein zu den Leuten.
Wenn man will, geht immer was. Das wären alles keine Hindernisse, die mich davon abhalten könnten, daheim zu bleiben und nichts zu tun. Selbst wenn ich kein Geld hätte, würde ich in die nächste Stadt radeln. Das Engagement zählt.

Die Mutter braucht man für seine Unterhaltung hoffentlich nicht.

Partnerbörsen wären für den Anfang hinderlich. Du hast offenbar kein Auto also kannst die Frau auch nicht besuchen nach 20 Uhr, weil es offenbar nirgendwo Anschlussstellen gibt. Vielleicht mal in Freizeit-Foren umsehen, um dir Stammtimmerunden zu schaffen, um Verbindung zu Menschen und Mobilität/Autos zu kommen. Es gibt Couch-Surfing-Seiten im Internet, also Leute, die andere Leute kostenlos für eine Nacht bei sich auf dem Sofa schlafen lassen.

Ich denke, hier musst du erstmal anfangen, aufzuhören, dich von Nichtigkeiten im Leben aufhalten zu lassen, und für dich selber umdenken.
Eine Frau in deinem Alter steht im Leben, hat Geld, ist sehr mobil und wird keinen passiven Mann brauchen, der nicht weiß, wie er im Leben vorankommt. Da wirst du gewaltig aufholen müssen.

Ansonsten so wie ich dich jetzt einschätze mit deinem Status, könnte ich dir höchstens raten, in deine Stadt zur Tafel zu gehen, wo Frauen ehrenamtliche Arbeit machen. Diese Frauen sind meistens auch alleine, ganz nett und könnten zu dir passen. Wenn du mehr willst, musst du mehr im Leben bewegen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Bevor du aufwändig umziehst, solltest du dich kritisch hinterfragen, ob es nicht an dir selbst liegt, dass du keinen Anschluss findest.
Falls du ehrlich keine hinderlichen Kriterien in dir selbst findest, wäre eine Großstadt sicherlich eine gute Adresse. Das Angebot für Menschen in deinem Alter ist einfach größer.

Das Paradoxon der Großstadt: Die Gefahr der Vereinsamung ist trotz (oder gerade wegen) vieler Menschen deutlich größer.

Ich würde mich erst einmal in der Gegend umsehen, in einer 60.000-Einwohner-Stadt gibt es auch kulturelle Angebote. Und innerhalb einer Autostunde sollte doch eine noch größere Stadt erreichbar sein, in der es noch mehr gibt.

Jetzt für die Brautschau nach Berlin umzuziehen, bloß weil die Auswahl größer scheint, finde ich nicht so eine gute Idee. Wenn es dir wirklich schwer fällt, Anschluss zu finden, wird das in der Großstadt nicht besser.
 
  • #18
Und dass die Frauen in deinem Alter vorwiegend nach so viel jüngeren Männern Ausschau halten, ist bekannt. Denn die Frauen in deinem Alter haben oft von Beziehungen die Nase voll. Jetzt wollen sie vor dem endgültigen Verfall noch etwas erleben. Das geht natürlich besser jüngeren Männern. Die sind noch potenter. :)
Da muss ich leider doch noch mal beharren: ich glaube das nicht.
Meinetwegen träumen Single-Frauen davon, mal von einem jungen, schönen Mann umworben zu werden, aber mit 60 sind sie erfahren und realistisch genug, um zu erkennen, dass das nur wenigen beschieden sein wird ( außer natürlich allen, die glauben, dass sie selbst 25 Jahre jünger aussehen, als sie sind ).
Und meinetwegen lassen sich ein paar wenige Frauen auch mal auf was kurzes Sexuelles mit einem jungen, schönen Mann ein, dafür stehen die Chancen besser, solange die Frauen nicht komplett verbraucht oder ungepflegt aussehen und es aushalten können, dass er dabei an alte Schiffe, auf denen man segeln lernt, denkt.

Aber eine feste, verbindliche Liebesbeziehung wollen ältere Frauen eher mit gleichaltrigen Männern, ich bleibe dabei.
Und das mit der Potenz dürfte bei diesen Frauen auf der Prioritätenskala auch nicht sehr weit oben stehen, also keine Sorge.
Sie wissen, dass ein 60-jähriger Mann etwas nachgelassen hat, genau wie sie selbst und sie finden das tröstlich.

Dass ältere Frauen aber nicht mehr alle unbedingt einen Mann haben wollen, das würde ich bestätigen.
Sie brauchen keinen mehr und sie wollen ihn nur, wenn ihr Leben mit ihm schöner ist als ohne ihn.
Außer natürlich Frauen, die einen Mann brauchen, z.B. für ein Aufenthaltsrecht in Deutschland oder weil ihre eigene Rente nur 588 € hoch ist.
Ich denke aber, dass das nicht zwingend die Zielgruppe des FS ist.

Beispiel für ienen älteren, für Frauen sicherlich attraktiven Mann gefällig ?
Anderl Mannhardt
Nach @Laleila s Bemerkung habe ich doch mal die Google-Bilder bemüht und nunja...auch ich finde nicht, dass das ein attraktiver Mann ist, nicht mal ein älterer, sondern ein richtig alter, ausgemergelter, verbrauchter.
Hier mein Gegenvorschlag: Reinhard Mey. Der sah zwische 40 und 60 richtig gut aus und tut es immer noch. Guckt euch den mal an, der ist 75 und ein attraktiver alter Mann.
Mir gefällt noch ein richtig alter Mann: Paolo Conte, 81. Ok, ins Bett will ich mit dem nicht, aber gefallen tut er mir trotzdem...naja, er gewinnt ganz unglaublich durch seine Art.

Liebe Freundinnen: welcher ältere Mann gefällt euch ?

w 50
 
  • #19
Ich kann Dich gut verstehen. Um Anschluss zu finden, sind Vereine, vor allem Sportvereine, gut. Oder Trainingsgruppen in Fitnessstudios. Yogastudios! (Da sind übrigens fast nur Frauen ...) Und wenn Du Dich beim Sport nicht sicher fühlst, engagiere einen personal Trainer, der wird Dir auch sagen, welche Vereine für Dich am besten sind. Ich war nach meiner Ehescheidung in einer Großstadt komplett allein und hatte damals auch überlegt, zurück in die Heimatstadt zu ziehen. Mir ist dann aber doch nach und nach gelungen, vor Ort einen Freundeskreis aufzubauen. Und was hat außer den Sportvereinen geholfen: Ausgerechnet soziale Netzwerke, denn merke: Es sind verdammt viele Menschen einsam und suchen Anschluss. Wie funktioniert's? Bei Facebook gibt es in fast allen Gegenden Gruppen für Leute, die sich neu orientieren wollen wie "Neu in xy". Du solltest natürlich darauf achten, dass es altersmäßig passt. Dann gibt es Verabredungsnetzwerke wie "Spontacts". Da kannst Du Dich gemeinsamen kulturellen Ereignissen anschließen, gemeinsamem Wandern, Ausgehen oder sogar Gruppen wie "suche neue Freunde". Sei etwas geduldig, aber sicher: Es funktioniert. Und keine Hemmungen, einfach mal irgendwo hinzugehen. Alle haben dieselbe Ausgangslage. In diesen Netzwerken treiben sich verdammt viele Leute rum, die nach Ehescheidung und Umzug irgendwo in einer fremden Stadt gestrandet sind und keine Lust mehr haben, am Wochenende alleine rumzusitzen. Bleib einfach am Ball, hör den Leuten zu, lade auch selbst mal ein. Und schau an, Du wirst auch wieder auf Geburtstagsfeiern oder ähnliches eingeladen werden. Ob es in Deiner Kleinstadt so viele Events gibt, weiß ich nicht, aber Du kannst ja den Radius erweitern. Und im Radius meiner Großstadt gibt es auch unzählige Veranstaltungen in Kleinstädten in der Umgebung. Ich muss nicht erwähnen, dass man auf diese Weise auch Beziehungen eingehen kann, aber ich denke soziales Umfeld wäre für Dich Priorität Nr. 1, damit Du Dich nicht allzu sehr an die künftige Partnerin klammerst und vor allem nicht ungehöriges Verhalten aus Angst vor Vereinsamung duldest. Viel Erfolg! Wird schon werden!
 
  • #20
Dein Glas ist halb leer und diese Einstellung wirst Du überall mit hinnehmen.
Da Du heute nicht umziehen kannst, suche positive Dinge?
Google mal Spontacts, gibt es in fast jeder Region!
Unternehme etwas , dann hast Du was schönes zu erzählen.
Geh in den Kontakt mit Berlin und Co..
Bei mir waren es allerdings die Fakes: Doktoren oder Regierungsbeamte, ausländischer Herkunft.

Wenn eine Herzensdame dabei ist, kannst Du packen.
 
  • #21
...nun ist doch aber mal gut, man muss ja nicht gleich ganze Pflanzkübel über den armen Kerl, der hier verzweifelt ist, kippen. Wir kennen ihn doch gar nicht und die Leichen im Keller sind sowieso nur etwas für die Kripo.
Ich kann mich da ganz gut reinfühlen, so einfach ist das nun mal nicht, wenn man so gar keinen Zuspruch hat. Mal so mir nix dir nix, eine neue Arbeitsstelle in diesem Alter in einer anderen Stadt suchen, was für ein seltsames Gespinnst. Die warten bestimmt alle schon zuhauf darauf. Heute wird man bereits mit Ende 30, weil zu alt, entsorgt. Welche Vorstellung manche hier vom Alter haben, Grundgütiger, es soll mich nicht wundern, wenn es bald eine Prämie für jeden tot gefahrenen Rentner gibt. Ihr kommt da alle hin und wie, das wisst ihr noch gar nicht. Sorry, denkt ihr auch so über eure Väter???
 
  • #22
ich finde es unverschämt wie sich hier manche über einen 61 auslassen. Ihr seid doch selbst in dem Alter oder nicht?
Ich finde es gut, dass er sich Gedanken macht und eine Lösung sucht.

Lieber Harry,

ich wohne auch eher in einer kleineren Stadt und merke schon den Unterschied sehr. Es sind hier einfach zu wenige Leute, selbst in den Spontacts Gruppen ist kaum etwas los. Das ist regional tatsächlich unterschiedlich. Vielleicht hilft dir ein Aushang (wie hier jemand schrieb) oder eine Anzeige in der Zeitung. Fynia kann ich dir gar nicht empfehlen, da hatte ich kein Glück. In deinem Alter ist das sicherlich noch schwieriger, da funktioniert es über die Zeitung besser.

Umziehen würde ich nicht unbedingt sofort. In einer Großstadt kann man sich schnell einsam fühlen.
Probiere es erst vor Ort. Du hast gute Tipps bekommen. Vielleicht ein VHS Kurs, über das Internet Freizeitgruppen, Anzeige in der Zeitung, Verein oder so.
Viel Erfolg.
 
  • #23
Mir erschließt sich nicht, warum der FS teilweise so angegangen wird...Hier nun mein Vorschlag: Verbringe deinen nächsten Urlaub in Berlin, am besten mitten im Leben (es gibt zig Wohnungen in Berlin die wochenweise vermietet werden) und lasse dich in diesem Urlaub für ein paar Stunden von einer der weiblichen Flirt-Coaches, die sich in dieser Stadt tummeln, beraten: Vielleicht kannst du auf diese Weise resignative Elemente in deiner Ausstrahlung abschütteln. Und dann rin in die Dates mit Berlinerinnen, die online Intresse an dir bekundet haben. In dieser Stadt gibt es so viele Single-Frauen deiner Altersgruppe, die noch einmal eine Beziehung beginnen möchten und dafür auch eine FB in Kauf nehmen! Und es müssen nicht nur Online-Bekanntschaften sein: Wenn du auch nur einen Funken Lust aufs Tanzen hast, probiere dein Glück beispielsweise in Clärchens Ballhaus, da warten oft sehr attraktive, ältere Frauen auf einen Tanzpartner, der nicht nur abschleppen will. Oder setze dich mit einem Buch in ein Café, wo deine Klientel sich tummelt, und warte ab, ob sich Frauen sich für den belesenen Mann da alleine am Tisch interessieren...angeblich ist das eine Strategie mit hohen Erfolgschancen. Oder fahre an den Stechlin (Brandenburg) und schau dir gezielt Frauen aus, die dort alleine die Sommerfrische genießen und sich wirklich über Kontaktaufnahmem freuen. Unabhängig von Berlin könntest du eine Kulturreise buchen, da gibt es immer Single-Frauenüberschuss - übe deine Fähigkeiten als beziehungswilliger Mann dies auch genau so zu signalisieren.

Wenn du dem Stadtleben etwas abgewinnen kannst und dir das Wohnen in Berlin leisten könntest, nur zu: Mit der Zeit wirst du Anschluss an fitte und lebendige Menschen in deinem Alter finden. Vereinsamung in Berlin droht dir nur, wenn du Schwierigkeiten hast, mit Menschen in Kontakt zu kommen und keine Lust auf Freundschaften & Unternehmungen hast.
 
M

MelinaMelina

Gast
  • #24
Hallo, liebe Foristinnen und Foristen,
ich bin mittlerweile 61 Jahre alt, seit fünf Jahren von meiner Ex-Frau getrennt und seit vier Jahren geschieden. Nach der Trennung bin ich in eine andere Kleinstadt gezogen, und zwar in die Nähe meiner Mutter und Schwester, um Anschluss zu haben. Anschluss an andere Menschen habe ich in all den Jahren nicht gefunden. Sie sind hier sehr verschlossen. Freizeitangebote sind sehr rar gesät, meistens nur für Kinder, Jugendliche und Familien. Abends um 18:00 Uhr werden hier die Bürgersteige hochgeklappt, danach ist es wie ausgestorben. Um 20:30 Uhr fährt der letzte Autobus. Und das bei einer 60.000-Einwohner-Stadt!
Nun, ich befinde mich zwischenmenschlich in einer Sackgasse. Zwar bin ich in einer Singlebörse (f**ya) angemeldet, doch die Frauen (in meiner Altersgruppe) in dieser Gegend sind nicht an mir interessiert und suchen vermehrt nach jüngeren Männern, teilweise bis zu 25 Jahre jünger, zwecks fester Beziehung. Mehr Erfolg hätte ich bei Hamburgerinnen und Frauen aus Brandenburg / Berlin, die recht häufig bei mir anfragten.Jetzt habe ich mir vorgenommen nach Berlin oder Umgebung umzuziehen, spätestens sobald ich das Rentenalter erreicht habe. Schliesslich will ich noch leben können und Anschluss finden, was ich hier sehr vermisse, denn ich habe hier keine Bindungen mehr, und meine Mutter ist längst verstorben.
Wie denkt Ihr darüber?

Viele Grüße
der Fragesteller

Ziehe bitte sofort da aus! Kein Scherz!

Da kriegt man ja Mitleid beim Lesen. Ich habe auch mal in so einem verlassenen Örtchen gelebt, und bin sofort weggezogen. Du wirst bestimmt viel viel glücklicher, wenn du in eine Stadt ziehst mit vielen Menschen (zB Berlin!).

Ziehe doch irgendwo hin, wo es dir besser gefällt, wo Trubel ist, viele Menschen, Lebensfreude. Du sagst, Frauen aus berlin finden dich gut, wieso ziehst du nicht nach berlin? Dort tobt das Leben!

Komm bloß aus diesem einsamen, verlassenen Ort raus, da wird man ja depressiv!
 
  • #25
Lieber FS,

Es ist nie zu spät an die Liebe zu glauben.

Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe, kann ich dazu nur sagen...

Meine Oma hat mit 65 noch ihren zweiten Mann damals 70 gefunden, geliebt und geheiratet.

Das Aussehen ist denke ich weniger wichtig, vielmehr die innere Einstellung und die Ausstrahlung.

Ich selbst (44) hätte kein Interesse an einem wesentlich jüngeren Mann.

Sexuell sind sie meist wesentlich unerfahrener als ältere und beziehungstechnisch ist das doch absehbar, dass das im seltensten Fall von Dauer ist.

Meine aktuelle Beziehungsanbahnung ist 10 Jahre älter als ich und ich fühle mich sehr wohl mit ihm.

Liebe Freundinnen: welcher ältere Mann gefällt euch ?

Mir hat David Bowie bis zu seinem viel zu frühen Tod mit Anfang 70 immer gut gefallen und ebenso Leonard Cohen, den ich auch als alten Menschen absolut sympathisch und anziehend fand.

Ich glaube es liegt auch gar nicht am Alter, sondern einfach an der Persönlichkeit.
 
  • #26
Liebe Freundinnen: welcher ältere Mann gefällt euch ?

Einen frisch, fröhlichen guten Morgen,

ich kann keinen Mann aus der Öffentlichkeit benennen, mir fehlt der Blick in die Augen.
Das ist es, was mich an alten Männern fasziniert, die Lebenskraft und Freude, die ich in den Augen lese und wenn dann noch Humor dazukommt, ein ordentlicher Schalk im Nacken, dann wabert auch Erotik um diese Männer.
Kurt mit Anfang 90 war so einer, der Papa meiner Freundin. Er achtete bis zum letzten Atemzug auf sich und sein Äußeres und hat sich immer etwas kindliches, jugendliches bewahrt. Seine Demut und Dankbarkeit dem Leben gegenüber waren schier unermesslich. Er war mit sich und der Welt sehr im Reinen. Seine Altlasten durch Krieg und den Verlust seiner Liebsten, hat er gehütet wie einen Schatz, aber sich durch diesen in keinster Weise bremsen lassen. Lebenskraft ist pure Erotik und die erkennt man daran, wie man mit sich umgeht, welche Einstellungen und welche Werte man in seinem Herzen trägt. Seelenschöne Menschen sind klassische Schönheiten bis ins hohe Alter mit einer ganz besonderen magischen Ausstrahlung. (Sie tragen auch nie ein Gestrüpp auf der Oberlippe um ihren verkniffenen Mund zu tarnen ;-) Wenn, dann butterweich und top gepflegt.
Viel zu viele alte Leute fügen sich den allgemeinen Denkmustern, legen von allein ab 50, 60, 70 den Hebel um und verhalten sich entsprechend maßgerecht und ungerecht sich selber gegenüber.
 
  • #27
Liebe Freundinnen: welcher ältere Mann gefällt euch ?
Liebe @frei , ich bin ein großer Fan von Keith Richards und Clint Eastwood. Und zwar so wie beide jetzt aussehen. Auch David Bowie und Leonhard Cohen und Sting. Ich mag die Musik von allen, besonders von Keith Richards. Er und die anderen haben eine unglaubliche Ausstrahlung. Ich finde sowieso, Männer, die selber Musik machen, einfach umwerfend. Da ist es egal, wie sie aussehen. Ist vielleicht auch so ein Frauending?
Lieber Harry, ich selber werde dieses Jahr 64 und lebe in Berlin und arbeite auch noch sehr viel. Ich vermisse nichts, auch keinen Mann...im Augenblick. Aber ich frage Dich, wofür brennst Du, was machst Du gut? Mische Dich unter die Menschen, helfe ihnen, helfe Kindern, alten Menschen, Schülern, Flüchtlingen, egal! Helfe beim Deutsch lernen! Ich habe mir geschworen, dass ich in zwei Jahren, wenn ich rente beantragen muss, weiterhin in meinem Unternehmen arbeiten werden und auch ehrenamtlich was tun werde. Telefonische Seelsorge...das sind so meine Pläne.
So fühlst Du Dich nicht mehr einsam, glaub mir!
Vielen Dank für den Tipp mit den Seniorenreisen, geht gar nicht, unmöglich! Und wer beharrt hier eigentlich so hartnäckig darauf, dass über 50 jährige nicht mehr so fit am PC sind? Unfassbar.
Lieber Harry, viel Glück!
 
  • #28
Liebe Freundinnen: welcher ältere Mann gefällt euch ?

Sean Connery ist mit zunehmendem Alter attraktiver geworden.
Ansonsten kenne ich in jeder Altersklasse attraktive Männer und nicht so attraktive.
Es liegt nur bedingt am Alter, sondern am Gesamtpaket. Achtet jemand auf sich, ist er gepflegt, kann man mit ihm lachen, fühlt man sich wohl.

Am deutlichen jüngeren Männern habe ich persönlich kein Interesse, deutlich älter auch nicht.
Das hat nichts mit Attraktivität zu tun, sondern mit Lebensphase und Passung.
Die +/-5 sind es deswegen durchaus, Abweichung offen.

Die Frage, so wie gestellt, sagt vom Ton einiges - für immer? Warum so dramatisch?
Insgesamt klingt es auch leicht verbittert, negativ, mir fällt nur dazu ein, woanders ist das Gras immer grüner.

Umzug, wenn man selbst für sich möchte, warum nicht?
Aber seinen Rucksack nimmt man immer mit, und mit jedem Umzug verliert man auch die positiven Kontakte.

Eigentlich wäre es sinnvoller, zu überlegen, wie gestalte ich für mich mein Leben - mit allen Rahmenbedingungen.
An einem Ort, wo ich mich wohlfühle, der mir von Umfeld und meinen Interessen passt.
Und dann muss man aktiv werden. Von selbst begegnet man keinem Menschen, und Partnerfindung ist noch schwieriger.

Ein Satz stimmt, viele Frauen wollen mit zunehmender Erfahrung nur noch eine Partnerschaft mit der sie sich wohler fühlen als alleine - nun, davon muss mich ein Mann mit seiner Persönlichkeit schon überzeugen. Sonst bleibe ich nämlich auch lieber Single. Und ich möchte ebenso das Gefühl haben, dass ich für ihn die Sahnehaube bin und nicht eine Verlegenheitslösung.
 
  • #29
Lieber FS, meine aktuelle Beziehungsanbahnung ist 60, klug, gebildet, humorvoll, hat einen nicht übertrieben muskulösen, aber sehr sportlichen Körper, ein wunderschönes markantes Gesicht und ich kann mit ihm über 1000e Dinge lachen und reden.
Seine Neugier auf die Welt hat er sich bewahrt. Mit ihm im Wald quer durch's Unterholz brechen, Radtouren unternehmen, ins Kino und in Ausstellungen gehen, Bücher tauschen und darüber reden, das alles geht, und im Bett ist es mit Abstand das Schönste in meinem Leben.
Ja, ich hatte Bedenken zu Beginn wegen des Altersunterschiedes, ja, ich bin noch nicht ganz fertig mit meiner nicht einfachen Vergangenheit.
Aber dies hier hat enormes Potenzial.
Es gibt 60-jährige vergreiste Männer (und Frauen), aber die waren vermutlich schon mit 40 so. Der Altersunterschied ist mir mittlerweile völlig egal.
Weg mit dir von Mutter und Schwester, du verharrst sonst ewig imStatus Quo.
W, 51
 
  • #30
Wenn Du in einer Kleinstadt keinen Anschluß findest, wird es in einer Großstadt auch nicht klappen. Probleme, die man hat, ziehen mit um. w56

Das ist einfach nur falsch! Warum schreiben Sie nicht gleich "das Wetter ist überall gleich, nach Sardinien übersiedeln bringt nichts"?! Selbstverständlich sind die Möglichkeiten, die sich einem in einer Millionenstadt bieten ganz andere, als die in kleinen Käffern wie Leipzig oder Dresden, von Wismar wollen wir jetzt erst einmal gar nicht reden. Die drei Museen vor Ort, die einen Besuch wert sind, hat man in einer Woche durch!

Lieber FS, wenn Sie kulturell interessiert sind, werden Sie in Berlin ein ausgefülltes Leben führen und eine Partnerin gar nicht mehr vermissen. Ich würde an Ihrer Stelle so schnell wie irgend möglich um ziehen. Viel Glück!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top