• #1

Sollte ich den Sex kurzzeitig wieder einstellen?

Hallo ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen. Ich bin seit 2 Monaten mit einem Mann zusammen den ich aus meiner Jugendzeit relativ flüchtig kenne. Viele Jahre haben wir uns aber gar nicht gesehen, trotzdem ist die Urvertrautheit relativ groß für ihn, sagt er. Bei mir selbst ist sie gar nicht so hoch, alles fühlt sich neu an. Da ich ihn früher sehr attraktiv fand, habe ich mich wohl Hals über Kopf auf die Sache eingelassen ohne mir den Menschen im Heute wirklich anzusehen. Die Sache geht nun wie gesagt 2 Monate und wir küssen uns sehr viel und haben viel Sex, wenn wir uns sehen. In letzter Zeit fühle ich mich aber von ihm nur noch überrannt. Habe das Gefühl er achtet gar nicht auf mich und ich berühre ihn aber gerne und weiter trotz allem, weil ich ihn mag. Hinzu kommt dass er sehr oft und sehr schnell kommt. Ich habe die Lust auf den Sex gerade total verloren dadurch. Fühlte mich nun bereits nach unseren letzten paar Treffen immer total kraftlos. Nun haben wir auch schon gesprochen und uns nicht wirklich verstanden. Hatten wieder Sex, bzw. er ist 2 Mal gekommen außerhalb von mir. Nun meine dringende Frage: Kann man einem Mann sagen, dass man erst einmal den Sex wieder einstellen möchte, um sich erst einmal besser kennenzulernen? Ich wünschte mir einfach mal massiert zu werden etc. Erstmal entspannen. Liegt das an mir oder soll ich denken, er hält gar nichts von so etwas wie Massagen oder viel streicheln ohne sich gleich sofort über mir zu entladen? Versteht mich hier jemand?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Das liest sich so, als wärest du für ihn nur eine Attraktion im Zusammenhang mit Sex. Auf deine Gefühle scheint er überhaupt nicht zu achten. Da du ihn aber auch selbst gerne berührst, er dir also schon wichtig ist
... ich berühre ihn aber gerne und weiter trotz allem, weil ich ihn mag
und du ihn nicht unbedingt aufgeben möchtest, bleibt dir nur das Gespräch. Sag ihm, dass du kein einseitiges Sexobjekt für ihn sein willst, dass du in einer Beziehung (auch wenn es vorerst nur eine sich anbahnende ist) mehr haben möchtest und vor allem, dass er dich in den Sex einbezieht, sich genauso um dich kümmert, wie um sich selbst.
Geht er nicht darauf ein, würde ich mich an deiner Stelle von ihm trennen. Wenn für ihn nur der Sex mit dir zählt, wird er ohnehin aussteigen, sobald er sich hier ausreichend ausgetobt hat.

Sex verweigern, ohne Erklärung, wird euch nicht weiterbringen. Das sieht nach Erpressung aus. Und du solltest dringend für dich herausfinden, ob du wirklich eine Beziehung mit diesem einzigen Schwerpunkt haben möchtest. Für mich wäre das nix (so sehr ich schönen, beidseitigen Sex mag).
 
  • #3
Guten Morgen Kira1,
ich wünsche Dir das Selbstbewusstsein, einfach zu sagen und zu machen, was Du willst. Selbstverständlich kannst Du ihm sagen, dass Du derzeit keinen Sex möchtest und ihm auch den Grund dafür nennen. Entweder versteht er das, denkt darüber nach und ändert sein Sexualverhalten - optimal. Kann natürlich auch sein, dass er dann Schluß macht, ist dann eben so.
Kommunikation ist wesentlich für Sex, die wenigen Fälle, bei denen von Beginn an alles super läuft, sind wohl die Einhörner der Geschlechtlichkeit, um es mal exaltiert auszudrücken.
So manche Frau nimmt es wohl hin, wenn sie sich beim Sex, naja, besser als schlecht fühlt bzw. hält das für normal. So mancher Mann meint, wenn er gekommen ist, hat er seine Pflicht erfüllt.
Also, sage, dass Du keinen Bock hast, so wie das läuft. Sage, dass es genau so laufen soll, wie Du das willst. Die meisten Männer sind froh, eine "Betriebsanleitung" zu bekommen :) I know what I´m talking about.
Und: falls ihr wieder Sex habt: man darf auch während des Spiels Anweisungen geben. Elementar.
Joe
 
  • #4
Du kannst über deinen Körper selbst bestimmen, natürlich kannst du ihm das sagen. Ich halte es allerdings für nicht sehr geschickt.

Wenn du ihn etwas besser kennenlernen möchtest, schlage Treffen außerhalb vor, bei denen es nicht zu Sex kommen kann.
Wenn du eine Verbesserung deines Sexlebens möchtest, dann formuliere konkret deine Wünsche an ihn. Wenn das nicht hilft wirst du deutlicher werden müssen und ihm sagen, dass der Sex so für dich nicht befriedigend ist und du daher auch schon merkst, dass du immer weniger Lust hast. Das könnte allerdings ganz schön an seinem Ego kratzen.

Und ja, ich schätze alle Frauen und ein Großteil der Männer hier werden dich verstehen.
 
  • #5
Den Sex einstellen oder darum zu bitten ist sicher keine Lösung. Ich denke, das ist das falsche Signal und ändert auf die Dauer nichts. Aber mache dich unbedingt gerade für dich und deine Bedürfnisse. Sag ihm sachlich was du brauchst, damit der Sex für dich erfüllend ist. Ein Mann der dich schätzt und dem es nicht nur um seine Bedürfnissbefriedigung geht, wird das dankend aufgreifen. Er will dich schließlich glücklich machen. So sollte es jedenfalls sein, wenn eine Beziehung gerade so frisch ist.
 
  • #6
Hallo ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen. Ich bin seit 2 Monaten mit einem Mann zusammen den ich aus meiner Jugendzeit relativ flüchtig kenne. Viele Jahre haben wir uns aber gar nicht gesehen, trotzdem ist die Urvertrautheit relativ groß für ihn, sagt er. Bei mir selbst ist sie gar nicht so hoch, alles fühlt sich neu an. Da ich ihn früher sehr attraktiv fand, habe ich mich wohl Hals über Kopf auf die Sache eingelassen ohne mir den Menschen im Heute wirklich anzusehen. Die Sache geht nun wie gesagt 2 Monate und wir küssen uns sehr viel und haben viel Sex, wenn wir uns sehen. In letzter Zeit fühle ich mich aber von ihm nur noch überrannt. Habe das Gefühl er achtet gar nicht auf mich und ich berühre ihn aber gerne und weiter trotz allem, weil ich ihn mag. Hinzu kommt dass er sehr oft und sehr schnell kommt. Ich habe die Lust auf den Sex gerade total verloren dadurch. Fühlte mich nun bereits nach unseren letzten paar Treffen immer total kraftlos. Nun haben wir auch schon gesprochen und uns nicht wirklich verstanden. Hatten wieder Sex, bzw. er ist 2 Mal gekommen außerhalb von mir. Nun meine dringende Frage: Kann man einem Mann sagen, dass man erst einmal den Sex wieder einstellen möchte, um sich erst einmal besser kennenzulernen? Ich wünschte mir einfach mal massiert zu werden etc. Erstmal entspannen. Liegt das an mir oder soll ich denken, er hält gar nichts von so etwas wie Massagen oder viel streicheln ohne sich gleich sofort über mir zu entladen? Versteht mich hier jemand?
Oh je, du hast leider erst im Nachhinein festgestellt, dass dir der Sex mit ihm nicht gefällt. Klar, du musst es ansprechen. Bloß nicht einfach so weitermachen. (Würde mit auch nicht gefallen, so wie du das beschreibst.) Entweder er kann es auch anders, oder ihr müsst es ganz bleiben lassen. “sehr schnell + sehr oft kommen“ - würde mich auch völlig enttäuschen und abturnen. Außerdem finde ich auch Massagen u Kuscheln zwischendurch muss sein. Sprich es behutsam an.
 
  • #7
ohne sich gleich sofort über mir zu entladen? Versteht mich hier jemand?
Ja, liebe Kira1,
ich verstehe Dich. Ich weiß nicht, wie alt Ihr beide seid aber sexuelle Inkompatibilität kann man in jungen Jahren sicher noch korrigieren und neue Sachen ausprobieren aber wenn er das so wie Du beschreibst schon sein halbes Leben lang praktiziert....
Hast Du ihm schon gesagt, dass das unbefriedigend für Dich ist? Ich glaube, ja aber er hat es nicht verstanden...
ich habe vor einem halben Jahr ähnliches erlebt und alles Reden hat nichts gebracht, er hat es nicht verstanden.
Aber ich bin 52, er war 62 und hatte eine 26-jährige Ehe hinter sich, vielleicht ist in Eurem Alter noch die Möglichkeit vorhanden, zu lernen....
 
  • #8
Liebe Kira,
natürlich solltest Du mit ihm reden und ihm Deine Wünsche mitteilen. Er scheint noch sehr unerfahren im sexuellem Umgang mit einer Frau zu sein und verfolgt seine sexuellen Bedürfnisse.. Sag´ihm, dass es Dir so keinen Spaß macht und Dich überrannt und nicht wahrgenommen fühlst und Du Dir das Zusammen sein mit ihm anders vorstellst. Dass Du Zärtlichkeit, ein schönes Vorspiel etc. vermisst und es für Dich nicht erfüllend ist, wenn´s nur noch um den Akt an sich geht.
Vielleicht ist sein Bild, dass ein Mann nur ein Mann ist, wenn er oft, schnell und viel kann. Wie alt seid ihr denn? Wahrscheinlich noch etwas jünger, oder?
 
  • #9
Du hast jederzeit das Recht, den Sex einzustellen, der dir nicht gut tut und bei dem du dich nicht wohl fühlst. Erst recht wenn der Mann null auf deine Bedürfnisse eingeht. Er muss für sich aber auch schauen, ob ihm die Art von Sex, wie du ihn magst, gefällt und ihn überhaupt befriedigt. Denn ansonsten seid ihr nicht kompatibel und einer steckt immer zurück. Sex soll etwas Schönes und entspannendes sein und keine Quelle von Stress. Und zwingen sollte man sich dazu schon mal gar nicht.
 
  • #10
Um Himmels Willen. Es ist dein Körper. Natürlich kannst du verlangen nicht mehr bestiegen zu werden.
 
  • #11
Ihr habt eine Sexaffäre. Wenn dir der Sex keinen Spaß macht, ihr euch trotz reden nicht versteht, gibt es keinen Grund, diese Affäre aufrecht zu halten. Es klingt, als seiest du
ein wenig verliebt, der Mann aber nicht.
Dann tut dir diese Affäre nicht mehr gut.
 
  • #12
Liebe kira1,
ja, das kenne ich leider auch. Wenn du den Sex einstellst und das so kommunizierst, wird er verärgert und beleidigt sein. Ich würde raffinierter vorgehen und sehr viel weniger Dates mit ihm ausmachen. Mach dich rar. Schlage einfach Dates auf Veranstaltungen oder zum Shopping oder im Kino vor! Sagt er dir dann ab oder setzt dich massiv unter Druck, weißt du ja Bescheid, dass er nur Sex will. Wenn du ihn dann noch einmal zu dir einlädst, dann erkläre ihm vorher telefonisch oder per Mail ausführlich "für Dummies" deine Wünsche. Du wünscht dir z.B. eine Massage von Beinen umd Po vorher und hast extra ein klasse Massage besorgt. Schildere in allen Einzelheiten wie sehr du dich auf seine Zärtlichkeiten freust! Und dann prüfe, ob er sich "erinnert" und sich Mühe im Bett gibt. Kuckuck ihn mit großen Augen an und drücke ihm daß Öl in die Hand. Sonst gibt es eben keine Dates mehr bei dir zuhause, ohne jeden Kommentar. Der Mann ist nicht so blöd, er weiß dass er lieblos ist zu dir und 0815 Sex praktiziert. Der kann auch anders...glaub' mir. Seine 1001 Versprechungen darfst du leider nicht für voll nehmen. Ich hatte irgendwann keine Lust mehr auf lieblosen Sex und danach zu hören "das tat gut", wie unromantisch. Ich war auch immer tot müde danach. So ein Energievampir!
 
  • #13
Schnell kommen, ständiges begrabbeln klingt jetzt nicht nach dem Liebhaber des Jahrhunderts, sondern als wärst du was besseres als die vertraute Hand und so geduldig wie Vaseline.
Es ist abzusehen, dass er grollen wird, wenn du den Sex einstellst, das ist dann aber sein Problem. Mich schockiert eher, dass du dir überhaupt Gedanken machst, ob du das "darfst". Selbstverständlich darfst du das, wenn er wie ein Karnickel rammelt und ein Schnell... ist.

Wieso solltest du schlechten Sex mitmachen (ich gehe nicht davon aus, dass du Schuld am schlechten Sex bist, denn ihm scheint es ja zu gefallen).

Insbesondere wäre bei mir der Ofen aus, wenn er, nachdem du ja das Gespräch gesucht hast, mit Unverständnis reagiert hat und dann noch zwei mal kommt. Ist er ein Garten-Bewässerungsschlauch?

Mach dich dennoch gefasst auf deplatzierte Anschuldigungen mancher männlicher Foristen hier.

Sag ihm, dass dir der Sex so keinen Spaß mehr macht und du ihn erst in Ruhe kennen lernen willst. Wenn er ernsthaft an dir interessiert ist, nimmt er sich die Zeit, wenn nicht, würde ich ihn abschießen. Das Leben ist zu kurz für miesen Sex und du bist keine Socke, in die man sich entleert. (American Pie lässt grüßen)
 
  • #14
Auf einem fundamentalen Level ist, im Schnitt, das Hauptinteresse eines Mannes an einer Frau ihr Körper (Sex), auf der anderen Seite interessiert sich die Frau beim Mann hauptsächlich für sein Herz. So betrachtet, er hat gekriegt was er wollte und Du... tja... nicht. Fatalerweise erzählen die Medien einem was völlig anderes, genau wie viele Menschen drumherum (wieso auch nicht, wenn sie genauso berieselt wurden). Wie mit allen anderen Dingen im Leben musst Du Dir nur eine einfache Frage stellen: wer profitiert am meisten davon, wenn Frauen ungezwungenen Sex mit Männern haben (kleiner Hinweis: die Frauen sind das nicht, die Männer übrigens auch nicht). Also, wenn man Sex nur zum Spaß haben will... go for it. Wenn man aber eine Beziehung will (nicht zwangsläufig Heirat), ist Sex wohl der schlechteste Starkpunkt auf dem die Beziehung aufbauen soll, auf Dauer kann sowas nur nach Hinten gehen. Also auch wenn das jetzt böse klingen mag: der Zug ist bereits abgefahren, evtl ist er gerade noch dabei loszufahren und Du kannst ihn noch erwischen...
Was Du jetzt genau machen sollst... kA, wie ich das verstanden habe willst Du mehr, er nicht, also ist die Schiene ja schonmal gesperrt. Dann bleibt Dir ja nur noch weiteren Sex zu verweigern, sei Dir da allerdings einer Sache bewußt: in dieser Phase ist das kein Geben-Nehmen mehr, sondern Erpressung "Gib mir was ich will sonst..." und darauf reagieren viele Menschen, durchaus begründet, sehr allergisch. Was da passiert steht und fällt mit seinem Charakter.
Wie auch immer: rede mit ihm, sei konsequent (kein Sex bis zur Klärung) und Du wirst sehen was dabei rauskommt, eventuell gibt er Dir wonach es dich dürstet, oder er trennt sich (es gibt genug medienverblendete Weibchen da draußen die auf ungezwungenen/freimütigen Sex glauben), allerdings weisst Du dann woran Du bist (und falls das passieren sollte, übertreibe es nicht mit dem Eis, Körperfett ist nur bis zu einem gewissen Grad attraktiv ^^).
 
  • #15
Wenn er so attraktiv ist, wie du ihn beschreibst und auf ihn reagierst, wird er den Sex auch von einer anderen Frau bekommen, sobald du ihn ihm entziehst. Du würdest damit also wahrscheinlich noch viel weniger erreichen als du dir erhoffst.
 
  • #16
Das mit der "Betriebsanleitung" hat bei mir noch nie funktioniert.
Das ist etwa so, als ob man einem blinden die Farben, erklären würde. Es geht einfach nicht. Trotz Bemühungen, wurde es nix.
Ich war frustriert weil ich alles erklären musste und es nicht gepasst hat, er war frustriert weil er sich bemüht hat und das auch nicht ging.
Außerdem hatte ich das komische Gefühl, je erregter ich war, desto weniger Lust er hatte.
Ich würde einfach mal darauf tippen, das ihr sexuell nicht harmoniert.
Soll es ja geben. Du kannst ihm deine Wünsche ja nennen, aber sollte es dann bei dir trotzdem nicht klappen, würde ich mich trennen.
 
  • #17
Wenn er so attraktiv ist, wie du ihn beschreibst und auf ihn reagierst, wird er den Sex auch von einer anderen Frau bekommen, sobald du ihn ihm entziehst. Du würdest damit also wahrscheinlich noch viel weniger erreichen als du dir erhoffst.
Dann ist er auch kein Verlust. Was ist die Alternative? Dass sie brav alles über sich ergehen lässt, obwohl sie es schrecklich findet und er nimmt sich was er will ohne Rücksicht auf sie? Was hat sie denn davon? Super Ratschlag von dir, echt.
 
P

Parmenida

  • #18
Liebe FS,

vermutlich verstehen wir dich alle.

Dein Freund leidet unter vorzeitigem Samenerguss, und zwar in der klassischen und extremen Form der ejaculatio ante portas, also einer Ejakulation bereits vor dem Eindringen in die Scheide.

Vielleicht hilft dir dieser Wikipedia-Artikel etwas weiter, zumindest in der Erkenntnis, dass dein Freund und du mit dem Problem nicht allein seid.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vorzeitiger_Samenerguss

Mit Kondomen und Lokalanästhetika – wie in dem Wikipedia-Artikel beschrieben - habe ich bei Präcox-Problemen keine guten Erfahrungen gemacht, aber ihr könnt es ja probieren. Möglicherweise hilft das Masturbationstraining in der Stopp-and-Start-Technik.

Meines Erachtens wird dir gar nichts anderes übrigbleiben, als den Sex für ein zeitlang einzustellen, zumindest soweit du unter Sex körperliche Annäherungen verstehst, die auf den Koitus hinauslaufen sollen.

Verabrede mit deinem Freund Schmuseübungen, zunächst in angezogenem Zustand. Gegenseitige genitale Berührungen sollen dabei ausdrücklich ausgeschlossen sein, Penetration sowieo, aber dazu kommt es ja ohnhin nie. Vereinbart einen Mindestzeitraum, für den das gelten soll, z.B. 6 Monate.

Leider schreibst du nicht, wie alt ihr seid. Aber deine Schilderung vom Zustand deines Freundes berechtigt vermutlich nicht zu übertriebenen Hoffnungen. Vielleicht gönnst du dir die Erfahrung, wie dir eine Beziehung gefällt, in der der sehr viel geschmust und geknuddelt wird, ohne dass es zu Sex im engeren Sinne der koitalen Vereinigung kommt. Es ist m.E. psychologisch wichtig, dass die Fixierungen auf Penetration und Erguss entfallen.

In jedem Fall und ganz grundsätzlich solltest du dich dann fragen, ob der Mann es dir wert ist, für lange Zeit und möglicherweise für immer auf etwas zu verzichten, was als halbwegs normales und befriedigendes Sexualleben bezeichnet werden könnte.

Praecox-Probleme sind bei Männer definitiv epidemisch, die Erscheinungsform unter der dein Freund leidet, ist jedoch sehr extrem und in dieser Form nicht so häufig – außer bei 18-jährigen.

Besonders bemerkenswert finde ich, dass sich deine Darstellung so liest, als hätte dein Freund nicht das mindeste Problembewusstsein. Das erleichtert natürlich nichts. Aber es gibt genug Veröffentlichungen zu dem Thema, auch im Internet, die du heranziehen kannst, um ihm gegebenenfalls klar zu machen, dass sexuelle Abläufe, die er scheinbar für normal hält, absolut nicht normal und vor allem für eine Frau in keiner Weise wünschenswert sind.
 
  • #19
Ich halte das ganze noch nicht mal für eine Beziehung. Ich halte es nach wie vor für eine Affäre mit Betonung auf Sex. Was macht ihr denn sonst so?
 
  • #20
Puh.
Habt ihr nur Sex oder macht ihr auch was anderes? Treff dich mit ihm außerhalb, macht einen Tagesausflug oder sonstwas und sage ihm, dass ihr an diesem Tag aber keinen Sex haben werdet.

Ihr scheint noch sehr jung zu sein. Nr. 1 was du als Frau noch lernen musst: DU (nur du!) bestimmst über deinen Körper. Wenn du keinen Sex haben willst, sage das und handel danach. Man kann einem Mann seine Wünsche auch kommunizieren. Wenn du ihn also näher kennenlernen willst sage es ihm.
Geht er darauf nicht ein, kannst du ihn eh vergessen. So einen Mann braucht man als Frau nicht.
Werde selbstbewusster was das angeht. Als Jugendliche war ich auch noch ziemlich naiv, und habe brav den "Karnickelsex" mitgemacht, auch wenn es mir nichts brachte. Mittlerweile mache ich im Bett nur noch worauf ich Lust habe und bestehe darauf, dass ich auch meinen Spaß habe (keine Sorge, der Mann kommt dabei nicht zu kurz).

Die Frage ist allerdings, ob deine Bereitschaft so weit geht, ihm zu zeigen was Sex ist. Das was er sich darunter vorstellt, ist es jedenfalls nicht. Mir wäre das zu anstrengend. Wenn ich nicht gerade schon extrem verliebt wäre, würde ich mir einen unkomplizierten Mann suchen, mit dem es im Bett harmoniert.

W32
 
P

Parmenida

  • #21
Wenn er so attraktiv ist, wie du ihn beschreibst und auf ihn reagierst, wird er den Sex auch von einer anderen Frau bekommen, sobald du ihn ihm entziehst. Du würdest damit also wahrscheinlich noch viel weniger erreichen als du dir erhoffst.

Davon, dass er den Sex dann von einer anderen Frau bekommt, wenn die FS auf Sparflamme geht, ist auszugehen.
Die Frage ist nur: Was gewinnt ER dabei?

Diese potentielle nächste Frau wird doch binnen kurzem ebenso reagieren wie die FS.

Ewiges Weiterwandern von einer Frau zur anderen liegt vermutlich bereits hinter ihm - seit Jahren. Natürlich kann man an es schön finden, alle paar Wochen eine andere Braut zu vögeln.
Sein Problem ist jedoch: Er hat keine Auswahl.
Mit dem sexuellen Gebaren, das die FS beschreibt, kann er keine Frau an sich binden und konnte es vermutlich nie. In wechselnden Beziehungen wird er sein Problem jedoch auch kaum lösen können. Vielleicht wünscht er sich auch einmal so etwas wie eine feste Beziehung - und sei es nur für eine gewisse Zeit.
 
  • #22
die Erscheinungsform unter der dein Freund leidet, ist jedoch sehr extrem und in dieser Form nicht so häufig – außer bei 18-jährigen
Ach herrje, Frau Dr. Dr. Prof. Dr. med. P.!

Ich würde mich darüber freuen, dass mein Freund so erregt in meiner Gegenwart ist, häufig Sex möchte und öfters hintereinander kommen kann! Und dann würde ich ihm dabei behilflich sein, die ersten beiden Male - meinetwegen auf meinen Bauch, Busen, etc. - zu ejakulieren. Und bei der dritten und vierten Runde würde ich - mittlerweile auch erregt - selbst mitmachen wollen!

Und: ich wette der Herr, der hier öffentlich diskutiert wird, ist U20! : - ) Von Jahr zu Jahr wird sein "außerordentlich extremes Problem" dann ohnehin nachlassen!

Aber nun zu kira1:

Du lässt Dich drängen zu Sex und hast offensichtlich ein weniger starkes Bedürfnis nach Sex als Dein Freund. Beides nicht gut für Dich und Euch!
 
  • #23
Natürlich kannst du den Sex jederzeit einstellen, wenn er dir nicht gefällt. Sofern er sich darauf einer anderen zuwendet, hast du nicht viel verloren.

Ich verstehe nur nicht, inwiefern du dir versprichst, dass der Sex besser würde, wenn ihr euch erst besser >"neu" kennengelernt habt?
 
P

Parmenida

  • #24
Ach herrje, Frau Dr. Dr. Prof. Dr. med. P.!

Ich würde mich darüber freuen, dass mein Freund so erregt in meiner Gegenwart ist, häufig Sex möchte und öfters hintereinander kommen kann! Und dann würde ich ihm dabei behilflich sein, die ersten beiden Male - meinetwegen auf meinen Bauch, Busen, etc. - zu ejakulieren. Und bei der dritten und vierten Runde würde ich - mittlerweile auch erregt - selbst mitmachen wollen!

Und: ich wette der Herr, der hier öffentlich diskutiert wird, ist U20! : - ) Von Jahr zu Jahr wird sein "außerordentlich extremes Problem" dann ohnehin nachlassen!

Liebe yellow_Bee,

Männern, die das Problem haben, das die FS beschreibt, können Frauen auch beim 3. oder 4. Mal nicht 'mitnehmen' beim Sex, auch nicht bei einem 5. oder 7. Mal, das ich in solchen Konstellationen druchaus selbst schon erleben durfte (oder musste - je nachdem, wie man das sehen möchte).

Sie haben nämlich ÜBERHAUPT KEINE KONTROLLE ÜBER IHR EJAKULATIONSVERHALTEN und das anhaltend nicht.
DAS IST JA DAS PROBLEM!!!

Würde es sich einfach um eine Form von Überpotenz handeln, bei der der Betroffene zunächst einmal ein wenig Dampf ablassen muss, bevor er dann RICHTIG kann - wie du es zu interpretieren scheinst -, wäre das Problem der FS sicher erheblich kleiner, so dass wir gegebenenfalls nie davon erfahren hätten …
 
  • #25
Danke für eure Antworten. Wir sind beide deutlich Ü30 :)
Und hatten beide vorher auch lange Beziehungen. Er hat schon geäussert leicht verliebt zu sein. Ich kann es ihm irgendwie leider nicht ganz abnehmen zur Zeit.. Und ich selbst war mal kurz wo es im Bett in einer Woche soo gut war, verliebt, bin es aber noch nicht so ganz, (zum Glück?!) da ich noch nicht ganz hinein vertrauen kann. Auch optisch ist er nicht wirklich mein Typ. Aber da schaue ich eigentlich drüber. Es geht auch um mehr, deshalb ist es mir ja so wichtig, weil ich mag seinen Drive im Grunde. Ich würde mich so gerne ganz Fallen lassen, kann das auch sehr gut wie man in der einen Woche super gesehen hat, doch bin ich nun seit kurzem eben verunsichert (siehe oben). Sex ist mir auch sehr wichtig, doch die Kommunikation auch. Ich bin baff wie gut das Küssen und das nebeneinander schlafen sich mit ihm anfühlt. Oft ist das doch sehr ausschlaggebend. In diesem Fall kam erst die Anziehung und vielleicht kann auch noch das tiefe Verstehen hinterher kommen??? Wenn man sich eingegroovt hat? Bloss kann man den Sex stoppen um sich nicht in Teufels Küche fallen zu lassen, aus der ich dann nicht so ohne heraus komme, wenn man feststellt man passt doch nicht im Leben und in der Ausrichtung und mit seinen Zielen ganz zueinander? Wann klärt ihr denn sowas ab? Erst nach dem Sex oder beim ersten Date? Aber da bespricht man doch keine grundsätzlichen Fragen, wie Kinderwunsch, Wohnort, Arbeit, und Co. sowas findet sich doch alles mit der Zeit. Entschuldigt den chaotischsten Text den ich wohl je im Internet verfasst habe :) lieben Gruß die Kira
 
  • #26
Ein Ex erzählte mir mal, dass er - da war er noch ziemlich jung - so Sex hatte: Aufhocken und losrammeln. Er fand sich dabei echt toll. Einmal sagte ihm dann nachher eine Frau sehr verärgert, was denn das für eine Nummer gewesen sei, ob er im Ernst denke, dass sie irgendetwas davon gehabt habe? Er sei zu Tode beleidigt gewesen, habe dann aber doch angefangen, darüber nachzudenken und sich schlau zu machen. Hat sich gelohnt...

Bei miesem Sex gibt es aus meiner Sicht zwei Möglichkeiten: Nie mehr Sex mit dem Mann haben oder versuchen, ihm beizubringen, dass eine Frau keine Gummipuppe ist. Den zweiten Weg habe ich noch nie versucht, ich weiss nicht, ob er funktionieren kann.

Frau 51
 
  • #27
Klingt nach einer vertrackten Situation: Du verlierst deine Energie bei dem uneinfühlsamen Gerammel, sehnst dich nach Kommunikation und ruhigeren Aktionen. Er zieht das durch mit diesem überbordenden Triebstausex. Er versteht nicht was du möchtest oder will es gar nicht verstehen. Dass du das zwei Monate lang mitgemacht hast ist eigentlich schon zu lange. Wichtig finde ich vor allem dass du deine eigenen Wünsche und Bedürfnisse wahr -und wichtignimmst und dich entsprechend verhältst. Vermutlich wird er erstmal sauer sein wenn du den Sex einstellst. Die Frage ist dann wie wichtig du ihm bist und wie sehr er dich mag und ob er bereit sein wird sich den Fragen, die du hast, zu stellen und sich mit deinen Wünschen auseinanderzusetzen oder nicht.
 
  • #28
Kann man einem Mann sagen, dass man erst einmal den Sex wieder einstellen möchte, um sich erst einmal besser kennenzulernen? Ich wünschte mir einfach mal massiert zu werden etc. Erstmal entspannen.
Natürlich kann man das einem Mann sagen, aber eine Garantie für eine gewünschte Reaktion gibt es wohl nicht.

Was ist denn in der Woche, in der es perfekt gelaufen ist, anders gewesen?

Nimm es doch als Kompliment, dass du für ihn sehr begehrenswert bist. Das ist doch besser als andersrum.

Ich will dir jetzt keine Tipps für Praktiken usw. geben. Aber wenn du ihn erst mal mit Mund und Hand verwöhnst, dann kannst du doch sagen, dass du auch liebevoll und ausgiebig mit dem Mund verwöhnt werden möchtest und dass du es so gerne magst, seine warmen Hände auf jeden Qudratzentimeter deiner Haut zu spüren. Und wenn ihr dann für den eigentlichen Akt auch mal "liebestötende" Kondome benutzt, dann kommt er wahrscheinlich beim 3. Mal nicht mehr ganz so schnell.