• #1

Soll man nach einer anfänglichen Ablehnung jemandem eine zweite Chance geben?

Hallo zusammen,
ich bin über die Reaktionen in einen Parallel-Thread zum Thema "Ersatzmann" SEHR ERSTAUNT.
Wenn man zunächst von jemanden in einer Börse eine ehrliche Absage bekommt, weil derjenige gerade in einer Beziehungsanbahnung steht, warum soll ich ihm später keine zweite Chance geben?

Folgende Situation: Ich bin in einer SB und mich schreiben mehrere Männer an. Ich finde einen interessant, schreibe mit ihm und habe ein Date, wo man sich entscheidet sich wieder zu treffen, weil man sich natürlich erst besser kennenlernen muss.
Jetzt schreiben mich weitere Männer an, die ich vom Profil und Schreiben interessant finde. Soll ich die anlügen und "warmhalten", bis ich weiß ob der Mann vom ersten Date passt oder nicht? Oder soll ich ehrlich schreiben, dass ich gerade in einer Beziehungsanbahnung bin und den ersten Mann erst noch ein oder zwei mal treffen muss? Wenn ich ehrlich bin, sind die anderen vielleicht weg (siehe Reaktionen im Parallelthread). Soll ich parallel daten? Oder soll ich dem ersten Mann eine Abfuhr erteilen (obwohl wir uns noch einmal treffen wollten), nur weil mir ein anderer vom Profil her und/oder Schreiben her gefällt?? Wie oberflächlich wäre das denn!?!

Also ich ziehe die ehrliche Variante vor! Ich habe selbst schon ehrliche Absagen in dieser Art erhalten und nach ein paar Wochen oder halben Jahr (ja man brauch länger als drei Dates um zu wissen ob es funktioniert) dann eine erneute Anfrage. Dann treffe ich denjenigen. Er kann doch nach ein, zwei Dates nicht wissen ob die andere Frau besser passt! Er kannte mich doch gar nicht! Das kann ich nicht persönlich nehmen! Das hat etwas mit Selbstbewusstsein und logischem Verstand zu tun. (Ja das ist meine Meinung auch wenn ich hier jetzt wohl in der Luft zerrissen werde!) Was ich aber nicht gelten lasse, sind Nichtmehrmelden oder Ausreden!

Bitte um sachliche Diskussion, Meinungen, Erklärungen. Danke!
 
  • #2
Das kann ich nicht persönlich nehmen! Das hat etwas mit Selbstbewusstsein und logischem Verstand zu tun.

Also, Du gibst einem Mann eine Chance, der Dich vor einem halben Jahr schon aussortiert hat und Dir eine klare Absage erteilte? Was hat das mit Selbstbewusstsein zu tun? Er hat eine oder mehrere andere Frauen bevorzugt und war an Dir nicht interessiert. Natürlich meinte er Dich persönlich, wenn Ihr Fotos getauscht und geschrieben habt. Wen denn sonst? Wer sich wie eine Marionette vorkramen lässt, wenn gerade nichts Besseres am Start ist, muss sich nicht wundern, immer nur zweite oder dritte Wahl zu sein.
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #3
Liebe elfLisa,
meine persönliche Auffassung ist diese: Entweder ich finde ihn so interessant, dass ich zu dem Zeitpunkt kein Interesse daran habe, weitere Eisen im Feuer zu haben oder ich finde ihn nicht so interessant und hoffe auf was "Besseres" dann treffe ich mich gar nicht mehr mit ihm weil die Tatsache, dass ich auf etwas anderes warte ein Zeichen dafür ist (für mich denn ich kenne mich gut), dass dieser Mann es leider nicht ist.
Der eine Mann, von dem ich im anderen Thread geschrieben habe, der mir diese Rückmeldung gegeben hat, er sei gerade in einer Beziehungsanbahnung, war aber vorher und danach pausenlos online (ich habe ihn nicht gestalkt, sondern habe meine Sortierung auf "zuletzt online", so dass ich ihn dann zwangsläufig gesehen habe. Deshalb war mir klar, es ist eine Ausrede bzw. eben eine Absage und habe ihm dann erst eine vielen Dank und Alles Gute - Nachricht geschickt und dann die automatische Absage damit ich ihn nicht mehr in meinem Postfach habe aber ehrlicherweise auch, damit es nicht so aussieht, als würde ich doch warten und hoffen.
Das ist halt manchmal so eine Sache mit der absoluten Ehrlichkeit. Ich bin jemand, der unbedingt und gerne die Wahrheit wissen will und ich kann für mich damit auch umgehen. Aber ich habe zum Beispiel einmal jemanden sehr geliebt, bei dem ich zuerst gesagt habe, er könne mir zum Glück nicht gefährlich werden. Dann habe ich ihn kennengelernt und er wäre der Mann gewesen, mit dem ich bis ans Ende der Welt gegangen wäre. Aber da ich ihm am Anfang gesagt habe, bei mir reicht es nicht für mehr hat er mir später nicht glauben können und hat eben gedacht, er ist "Ersatzmann" mangels "besserer" Alternativen. Und ich kann ihn gut verstehen. Mir hat auch ein toller Mann gesagt, der Funke sei nicht so übergesprungen, dass es Bäm gemacht hätte aber er würde sich gerne weiter mit mir treffen und dann schauen. Ich konnte das nicht weil ich immer das Gefühl gehabt hätte, eigentlich will er was anderes. Dabei wollte er einfach nur ehrlich sein. Hätte er nichts von dem blöden Funken gesagt (den ich übrigens gar nicht erwarte beim ersten Date, da bin ich sehr realistisch), dann wäre alles vielleicht anders gekommen.
Manchmal fragt man sich, ob der Spruch "Was man nicht weiß macht einen nicht heiß" zumindest bei diesen harmloseren Dingen nicht am Anfang besser wäre. Natürlich nur bis zu dem Punkt, an dem das Lügen anfängt.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #4
Bitte um sachliche Diskussion, Meinungen, Erklärungen. Danke!

Realistisch betrachtet dauert es bei mir ein paar Dates, bis ich einigermaßen sicher weiß, dass ich mit der Frau eine Beziehung möchte und es grundsätzlich passt.

Und realistisch betrachtet wird jeder hier versuchen, sich den oder die beste PartnerIn "herauszufischen", also vergleichen. Dazu kommt, dass wohl kaum jemand jahrelang eine SB bezahlen möchte und ich ja eigentlich über die Suche relativ schnell den Kreis der möglichen Kandidatinnen eingrenzen kann. Eigentlich sollte ein Monat fast reichen, um die (sowieso wenigen) interessanten Frauen anzuschreiben, ein Treffen auszumachen, sich ggf. ein zweites mal zu treffen und dann zu merken, ob es weitergeht. Wenn ich das bei jeder Frau exklusiv und nacheinander mache, dauert das zu lange. Auch im richtigen Leben habe ich doch Kontakt zu Frauen um mich herum und wenn ich eine näher kennenlernen möchte, breche ich den Kontakt zu den anderen nicht ab.
Auch im richtigen Leben fühle ich mich etwas herabgesetzt, wenn eine Frau, die ich interessant finde, mit anderen Männern flirtet und nicht mit mir. Geht das nicht anderen auch so?
Verglichen, vielleicht auch nur untergewusst, wird wohl auch später noch, sei es mit Ex-Partnern oder Bekannten. Letztlich ist Partnersuche ein "Wettbewerb" mit Konkurrenz. Wenn man jetzt alle Kandidaten gleichzeitig vor sich stehen hätte und über alle die gleichen weitgehenden Informationen hätte, wäre das einfacher. So ist es aber nicht, weil man sich die potentiellen Partner zeitlich versetzt anschaut.
Manche Menschen kommen mit dieser Konkurrenzsituation überhaupt nicht klar. Vielleicht fühlen sie sich nicht genügend wertgeschätzt. obwohl es für mich logisch ist, dass ich einem erstmal fremden Menschen keine tiefe Wertschätzung entgegenbringen kann. Vielleicht sind sie so überzeugt von sich selbst, dass sie nicht ertragen, erstmal nur zweite Wahl zu sein. Für mich ist es letztlich nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen, wenn eine Frau mich in die engere Wahl zieht, nachdem sie die anderen dann "aussortiert" hat.
Und seien wir ehrlich: jeder von uns sortiert dauernd aus. Nur bekommt es ein potentieller Partner sonst nicht mit.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Meine Prämisse ist immer, dass, solange es keine Statusklärung gibt, alles erlaubt ist. Ich finde auch nicht, dass ich vor einer genauen Statusklärung irgendjemanden von meinen Dates Rechenschaft schuldig bin, mit wem ich meine Freizeit verbringe, in einer Zeit, in der ich ihn sowieso nicht sehe.

Also, meiner Meinung nach ist alles gut und ich würde sowas bei den Treffen gar nicht zum Thema machen, sondern jeden Kandidaten so behandeln, als wäre er der einzige. Manchmal ist es ja auch so.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo, das Bohei um das parallele Treffen in der Anbahnungsphase kann ich sowieso nicht so ganz nachvollziehen. Solange ich noch nichts in Aussicht habe, wo ich mir sicher bin, dass mehr daraus werden kann, nehme ich mir durchaus die Freiheit, mehrere Frauen zu daten. Recht häufig ist nach dem ersten Treffen sowieso Schluß, weil einer oder beide sich nicht mehr sehen möchten. Selbst wenn ich mich ein zweites oder drittes mal treffe, heißt das noch lange nicht, dass daraus was werden kann.

Ich würde aber daraus auch kein so großes Thema machen sondern mich darauf konzentrieren, das jeweilige gegenüber kennenzulernene. Mit wem sie sich noch parallel trifft, interessiert mich nicht sonderlich, solange es nicht aussieht, das es mehr werden könnte. Hier würde ich dann die anderen Kontakte erstmal auf Eis legen und schauen, wie es mit der einen Dame weitergeht.
 
  • #7
Ich würds nicht tun. Ich glaub zwar nicht an Schicksal und Hollywoodprinzen und den "einzigen richtigen", aber nach einer Probierphase mit anderer Frau wieder kontaktiert zu werden, ist einfach zu unromantisch!
 
  • #8
Ich bin erstaunt, daass die FS sich nach einerm ersten Date, bei dem man sich gemeinsam für ein zweites entscheidet "in einer Beziehungsanbahnung" sieht.
In meinem Augen ist das KEINE Beziehungsanbahnung, das ist erstes Kennelernen, das vielleicht zu einer Beziehungsanbahnung führen könnte, und selbst die kann ja dann scheitern und muss nicht in einer Beziehung enden.
Die SF sollte also "parallel" daten. Das kann sie dann einstellen, wenn sich aus einem Date wirklich eine Beziehung anbahnt.
 
  • #9
Ich verstehe die Aufregung auch nicht.

Du bist Single. Du bist auf der Suche nach einem Partner. Wenn er Dir gefällt, triffst Du ihn. Ganz einfach. Solange Du Single bist, solange Du kein exklusiveres Verhältnis zu einer Person hat, bist Du keinem Rechenschaft über Deine Flirt- oder Dating-Aktivitäten schuldig. Du musst Dich fremden Personen und Bekannten gegenüber nicht erklären.

Es ist lediglich eine Freundlichkeit von dir und Deinem sorgsamen Umgang mit anderen Menschen geschuldet, wenn Du als Single ohne exklusiveres Verhältnis einem interessierten Mann früh mitteilst, dass Du gerade in einer Beziehungsanbahnungsphase bist und daher keinen Kopf für ihn hast. Ich finde das nobel und sehr achtenswert. Ein Mensch, der schon in der unverbindlichen Anbahnungsphase so achtsam und ehrlich mit potentiellen Flirtkandidaten umgeht, wird im Rahmen einer verbindlichen Beziehung seinen Partner wahrscheinlich eher auch nicht heimlich betrügen.
Ein Mensch mit den selben Wertvorstellungen (ehrlich, achtsam,treu) wird das verstehen UND du brauchst für eine glückliche Beziehung einen Menschen mit den selben Wertvorstellungen.
 
  • #10
Ich finde das, was du tust, elfLisa, völlig normal.
Keine Ahnung, warum das hier immer als so negativ beurteilt wird.

Parallel daten (diskret!) finde ich auch in Ordnung, solange noch keine Zärtlichkeiten oder gar Intimitäten ausgetauscht wurden. Das wäre und war meine bevorzugte Variante.
Wenn mich ein Mann in die Warteschleife schieben wollte, wäre ich sicher weg - dazu bin ich zu stolz. Ehrlichkeit ist etwas Schönes, aber in dem Stadium ist sie vielleicht zu viel.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich verstehe die Aufregung darum nicht, was soll das? In Zeiten von Dating mit Hilfe des Internets dürfen wir ruhig auch pragmatisch denken und handeln bzw. wir sollten das sogar tun.

Wenn ich auf der Suche nach einer festen Beziehung bin, gehe ich es doch sowieso langsam an, sprich, gerade zu Beginn erstmal eher freundschaftlich. Und warum sollte ich nicht in diesem Rahmen Unternehmungen mit verschiedenen Frauen machen zum Zwecke des langsamen Kennenlernens, das ist doch nur menschlich.

Wenn ich dann merke, dass mich eine bestimmte doch deutlich mehr Interessiert, werde ich mich selbstredend entsprechend verhalten und dann die anderen Kontakte abkühlen lassen, fertig.
 
A

ak18

Gast
  • #13
Ok - du hattest einen Kontakt und hattest ein Date. Das war auch schön und du magst es wiederholen. Parallel lernst du aber neue Männer kennen, die du auch interessant findest.
Worin besteht jetzt genau deine Hemmung diese nicht auch persönlich kennen lernen zu wollen?
Wenn du innerhalb einer Woche mit vielleicht drei Männern mal Kaffee trinken gehst, finde ich das alles überschaubar und es wird dir vielleicht auch klarer, nach was du suchst; welche Qualitäten dein Favorit im Vergleich hat.
Eine Absage nach zwei drei Treffen tut vielleicht ein bisschen weh. Aber ihr hattet eure Chance.
Natürlich gibt es einen Zeitpunkt, an dem man sich als Paar sieht und ab da wird von vornherein abgesagt und das Profil auf Eis gelegt (möglichst gemeinsam).
 
G

Gast

Gast
  • #14
In dem angesprochenen Thread vermisse ich vor allem, ob diese "Absage" nicht sogar auf ein erstes Mail folgte. Das hat uns der FS vorenthalten, und ich finde, das ist entscheidend.

Wenn ich jemanden bereits getroffen habe, dann weiß ich zumindest, ob ich ihn wieder sehen will. Kenne seine Stimme, kenne seinen Geruch. Weiß es, wenn ich mich wohl fühle.

Wenn mir jemand eine Anfrage schickt, dann weiß ich über diesen Menschen nur, was im Profil und eben dieser Anfrage steht. Ob sich daraus Sympathie entwickelt, muss erst rausgefunden werden. (und wir wissen alle, dass das sehr oft nicht der Fall ist)

Offensichtlich ist Grundinteresse vorhanden - sonst käme diese Nachricht nicht. Aber eine Anfrage ist - aus oben genannten Gründen - NIE so interessant wie ein bereits bestehender, persönlicher und sympathischer Kontakt. Falls dieser Fall eintritt, wäre der bestehende Kontakt in Wahrheit uninteressant und nur als Notlösung/Überbrückung gedacht.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe FS,
ich denke, dass es eine Angelegenheit des Onlinedatings ist. Man trifft parallel auf viele Menschen, findet jemanden interessant, aber es gibt noch so viele andere. Alle können nicht parallel laufen und in der ersten Runde bist Du ausgeschieden.
Der Mann macht weiter, stellt fest - das ist alles nichts und landet wieder bei Dir. Oft ist es auch für den Mann ein Ankommen in der Realität - bei den Frauen, die er begehrt kommt er nicht an.

Ich habe vom Einzelfall abhängig gemacht, ob ich mit jemandem der mir vorher abgesagt hatte noch einen weiteren Versuch starte: dann muss der Mann mir extrem gut gefallen haben. Ich habe aber festgestellt, dass ich dann weniger offen war, abwartender/ distanzierter, denn ich hatte mit ihm ja schon mal festgestellt, dass er von mir nur mäßig angetan war. Dann kommt ein gewisser Selbstschutz hoch. Jedenfalls ist aus den Zweitverwertungsversuchen der Männer nie was geworden - noch nichtmal eine Sexaffäre. Ich ließ sie nicht mehr an mich ran. Ich weiß nicht, ob der erste Eindruck positiver war und sie beim 2. Blick doch nicht so der Hit waren (schließlich sind sie bei anderen faruen ja auch gescheitert) oder ob ich nach der Absage mich nicht mehr einlassen konnte.

Ich selber habe niemals mit jemandem einen Zweitversuch gestartet. Ich schaue vorher sehr genau, mit wem ich mich treffen will und wenn ich einmal "nein" sage, dann sage ich nicht später "ja", weil ich nichts Besseres finde, sondern bleibe lieber Single.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich habe auch immer die ehrliche Variante bevorzugt. Damit riskiert man natürlich, dass sich die anderen nicht mehr für einen interessieren, aber so ist das Leben. Die Ehrlichkeit und der Anstand gegenüber dem Mann in der Anbahnung kann leider zur Folge haben, dass man mit dem Falschen endet, weil man - auch diesem Mann gegenüber - aus Ehrlichkeit und aus Anstand nicht weiter online geht. Gut wäre, wenn man bei SB wie bei Whatsapp den Online-Status unterdrücken könnte. Oder man ist so heimtückisch, dass man mehrere Profile unterhält, ggf. auf verschiedenen SB. Aber das kann teuer werden, und wenn es auffliegt, ist es gegenüber dem ersten Kandidaten wirklich peinlich.
 
  • #17
Danke zwischenzeitlich für die Antworten. Um noch konkreter zu werden: Ich fordere diese Ehrlichkeit (dass man andere datet oder interessant findet) nicht und muss auch niemandem auf die Nase binden, dass ich mich mit anderen treffe, denn ich denke dass ist auf einer SB selbstverständlich! Was ich nicht verstehe sind die beleidigten Reaktionen von Leuten, die nicht gleich ein Date mit der Wunschperson bekommen und/oder es nicht verkraften nach einer Sendepause wieder angeschrieben zu werden. Natürlich will sich niemand jahrelang in einer SB aufhalten. Dennoch braucht Menschen kennenlernten und herausfinden ob es der richtige Partner ist eben Zeit.
 
P

Provence

Gast
  • #18
Hätten mein heutiger Freund und ich uns keine »zweite Chance« gegeben, wären wir heute nicht zusammen - und sehr glücklich miteinander.
Beim ersten, eher zufälligen Treffen im RL konnten wir wenig miteinander anfangen; vielleicht, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch gebunden war. Wir sagten uns das auch.
Aber dann, fast 4 Monate später, beim zweiten Blick sozusagen, knallte es.
Also, Du gibst einem Mann eine Chance, der Dich vor einem halben Jahr schon aussortiert hat und Dir eine klare Absage erteilte? Was hat das mit Selbstbewusstsein zu tun?
Das hat eine Menge mit Selbstbewusstsein zu tun: wir trauten uns nämlich, trotz anfänglicher Absage. Und haben das nicht bereut, im Gegenteil.
 
  • #19
Problematisch finde ich, dass Ehrlichkeit oft mit Unhöflichkeit verwechselt wird, as in: ich bin immer so ehrlich, so bin ich halt, auch wenn ich oft anecke! Ein bisschen Taktgefühl und Herzensbildung hat noch niemandem geschadet, und die krampfhaft "ehrlichen" sollten das mal reflektieren!
 
  • #20
Also, Du gibst einem Mann eine Chance, der Dich vor einem halben Jahr schon aussortiert hat und Dir eine klare Absage erteilte? Was hat das mit Selbstbewusstsein zu tun? Er hat eine oder mehrere andere Frauen bevorzugt und war an Dir nicht interessiert. Natürlich meinte er Dich persönlich, wenn Ihr Fotos getauscht und geschrieben habt.
Wer sagt mir denn dass ich ihn nicht interessiert hab!? Wenn man sich länger schreibt ist Interesse da! Aber vielleicht findet er mich vom Schreiben genauso interessant wie eine andere die aussieht wie Claudia Schiffer. Hey, ich kann damit umgehen, dass er sich dann zunächst für eine besser aussehende Schiffer entscheidet. Aber wenn er nach Monaten feststellt dass Schiffer nicht zu ihm passt ...
Wie lange braucht man denn herauszufinden ob jemand zu einem passt? 1 Date? 3 Dates? 3 Monate? 6 Monate? 1 Jahr....?
 
  • #21
In dem angesprochenen Thread vermisse ich vor allem, ob diese "Absage" nicht sogar auf ein erstes Mail folgte. Das hat uns der FS vorenthalten, und ich finde, das ist entscheidend.

Wenn ich jemanden bereits getroffen habe, dann weiß ich zumindest, ob ich ihn wieder sehen will. Kenne seine Stimme, kenne seinen Geruch. Weiß es, wenn ich mich wohl fühle.
Ich kenne beide Fälle. Fälle, wo man nur geschrieben hatte, derjenige sich für eine andere Entschied und nach einigen wochen wieder online war.
Absage nach einem Date, nachdem ein zweites fest geplant war, kurzfristig mit einer vorgeschobenen Ausrede ne Absage und ein halbes Jahr später erneut eine Anfrage, die ich dann abgelehnt hab, weil derjenige vorher gelogen hatte! Hätte derjenige zu mir ehrlich gesagt, dass er nun ne andere Frau trifft... klar kein Thema.
Von meiner Seite 2 ehrliche Absagen, weil Beziehungsanbahnung mit meinem Ex. Beide Männer habe ich vorher persönlich getroffen (2 Mal den einen über SB, den anderen im RL). Nach 1 1/2 Jahren hab ich festgestellt dass ich meinen Ex gar nicht kannte (notorischer Lügner und Fremdgänger, habe mich getrennt) und beide (sehr selbstbewusste) Männer bekunden wieder Interesse an mir!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Frauen scheinen mir ein bisschen unterlegen. Ein Date ist kein Versprechen und in 98 % aller Fälle entwickelt sich daraus eine gute Bekanntschaft und nicht mehr. Warum also nicht mehrere Männer daten?
 
G

grünewelle

Gast
  • #23
Ich habe meine Erfahrungen im Online-Dating gesammelt und gehöre zu den Menschen, die einem 2. Versuch keine Chance geben.
Ich gehe sogar noch weiter, wenn ich merke, dass es Parallelontakte gibt, breche ich den Kontakt ab. Mir ist klar, dass es Begründungen gibt für die Viel- oder Paralleldaterei gibt. Darf jeder auch gerne seine Meinung zu haben, ich habe eine andere Haltung entwickelt und fahre sehr gut damit.
Diese Katalogmentalität, aus dem Regal nehmen, begucken von allen Seiten,womöglich noch auszuprobieren und bei Bedarf wieder zurückstellen, ist nicht meines und kommt im realen Leben ja so auch nicht vor. Oder hat jemand im realen Leben gleich mehrere Gelegenheiten, potentielle Partner kennenzulernen, sie zu begutachten und bei Nichtgefallen wieder aus dem Leben rauszusortieren? Eher nicht.
Wenn mir jemand schreibt, dass er unseren Kontakt erstmal unterbrechen möchte, da er erst jemand anders "probieren" möchte, dann wünsche ich viel Glück. Bei mir braucht sich dieser Jemand nicht mehr melden. Er hat eine Entscheidung getroffen.
Und ich treffe beim Online-Dating durchaus Männer, die das auch so sehen, meine Haltung ist also nicht der Grund, warum ich noch single bin:)

Ich selber habe niemals mit jemandem einen Zweitversuch gestartet. Ich schaue vorher sehr genau, mit wem ich mich treffen will und wenn ich einmal "nein" sage, dann sage ich nicht später "ja", weil ich nichts Besseres finde, sondern bleibe lieber Single.

Genau so.
W
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #24
  • #25
Wie lange braucht man denn herauszufinden ob jemand zu einem passt? 1 Date? 3 Dates? 3 Monate? 6 Monate? 1 Jahr....?
Für mich max. 3 Dates, jedoch zu 99 % schon nach dem 1. Date so nach 15-20 Minuten weiß ich ziemlich genau ob es passen wird oder eher nicht! Mein Bauchgefühl, meine emotionale Intelligenz lass ich letztendlich entscheiden und nicht ausschließlich Kopf als Mittel zum Zweck! Eine zweite Wahl gibt es für mich nicht, ist unter meinem Niveau, unter meinem Selbstwert unter meinem Selbststolz ist auch Charaktersache! Wer`s mag?
 
  • #26
Liebe FS

Hier der "Ersatzmann" ;-)
Wie beschreiben, ich fand das halt nicht schön, hätte sie mal lieber nichts gesagt, gelogen hätte sie dann ja auch nicht.
Nun gut. Mir kann das nicht passieren. Ich schreibe jeweils immer nur mit einer Frau und ich warte bis wir uns getroffen haben und dann schaue ich weiter.
Das müssen aber alle mit sich selber ausmachen, richtig oder falsch gibt es da nicht, eben wie man es fühlt und es stimmig ist. Ich kann mich einfach emotional nicht auf mehrere Frauen einlassen, dass geht nicht, nicht bei mir. Kürzlich hatte ich ein Date und wurde mehrmals verwechselt, erst der Name, dann die Kinder, der Beruf, war doch sehr peinlich fand ich. Dann müsste Frau sich wenigstens besser vorbereiten wenn sie viele Dates hat....
Nun Zurück zu Dir. Du fühlst da offenbar anders, bist bereit eine zweite Chance zu geben und dann ist es doch gut, höre auf Dein Bauchgefühl! Viel Glück!
 
  • #27
Naja, was willst Du dann machen? Nicht gelten lassen, wie geht das bei Dir?
Ganz einfach, wenn jemand plötzlich auf Anschreiben nicht mehr reagiert und sich totstellt, bekommt er keine zweite Chance mehr! Und wenn jemand dumme Ausreden findet, bekommt er eben auch keine 2. Chance. Natürlich kann man das nicht nachprüfen, aber mit etwas Bauchgefühl merkt man das schon.
Kommt im Prinzip immer auf den Fall bzw. die Art des Gegenübers an. Bei manchen wird dann das Schreiben weniger, derjenige ist aber immer noch online, dann weiß ich dass er eben noch andere Kontakte hat, was erstmal ok ist, wenn man sich noch nicht so oft geschrieben hat, oder getroffen hat. Einer hat mir aber mal abgesagt und vorgeschoben sein Freund hätte plötzlich einen Unfall und er müsse ihn im Krankenhaus besuchen. Ich meinte dass das kein Problem für mich ist, ich es verstehe. Später hab ich mal gefragt wie es seinem Freund geht und es kam keine Reaktion. Nach Monaten stand er plötzlich wieder auf der Matte und da sag ich dann: Nein danke!
 
Top