G

Gast

Gast
  • #1

Soll ich sie fragen?

Hatte vor 3 Monaten eine Zahnreinigung und mir gefiel die Assistentin. Die Behandlung führte sie alleine durch, wodurch ich die Chance hatte, sie zu fragen ob sie mal mir etwas Essen oder Trinken gehen würde. Hab mich aber nicht getraut. Habe am Montag wieder einen Termin, und würde am liebsten sagen so was wie: (Ich würde mich gerne auch mal außerhalb von der Praxis mit Ihnen unterhalten). Zu verlieren hab ich ja nichts. Was würdet ihr mir raten?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Warum nicht ?

Dann hast wenigstens Klarheit.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nö... Sie hat 27 Kunden am Tag und es ist ihre Aufgabe freundlich zu sein, vorallem weil sie ja doch sehr dicht am Kunden ist. Hab viele freundliche Zahnarzthelferinnen oder Ärzte kennengelernt, aber nie nur Ansatzweise auf die Idee gekommen, da mir etwas zu erhoffen..
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ja, versuch es! Vielleicht kannst Du vorher durch etwas smalltalk abchecken ob sie Single ist. Frag sie doch ob sie schon Sommerurlaub gemacht hat und wo und sowas.
Wenn sie dann sagt " mein Mann und ich fahren jedes Jahr nach xy", dann brauchst Du nicht weiter fragen :)
Aber ich würde es an Deiner Stelle versuchen!
Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Zu verlieren hab ich ja nichts. Was würdet ihr mir raten?

Ja klar, frage sie ruhig. Wenn du es nicht tust, wirst du dich später immer fragen, was sie wohl geantwortet hätte, wenn du dich getraut hättest.... Berichten zufolge bedauern alte Menschen im Rückblick auf ihr Leben nicht das, was sie getan haben, sondern vor allem DIE Dinge, die sie NICHT getan haben, die verpassten Chancen. Und selbst wenn sie ablehnt (vielleicht hat sie ja einen Partner), kannst du hinterher stolz auf dich sein, dass du so mutig warst, das sind, wie man hier im Forum öfter lesen kann, anscheinend nicht viele deutsche Männer.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #6
Am besten einfach direkt fragen:

"Würden Sie mit mir Essen gehen?"

W28

(Sollte sie zusagen, bitte lade sie dann aber auch ein. Keine getrennten Rechnungen. )
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mal rausfinden, ob sie Single ist! Wie schon vorgeschlagen - bringe das Gespräch auf den Sommerurlaub! m44.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Das letzte Mal, dass ich so "verknallt" in eine Arzthelferin war, war im Alter von 16. Ich schwerstens adoleszierend, sie eine für mich unglaublich reife Frau von vielleicht 25 Jahren. So, wenn es dich nun derartig erwischt hat, kannst du sie natürlich fragen, aber erhoffe dir nicht allzuviel davon. Menschen, die beruflich anderen sehr nahe kommen, haben es gelernt, eine freundliche und professionelle Distanz zu wahren. Da gerade beim Zahnarzt oftmals beim Patienten angstbesetzt, achten Mitarbeiter und Arzt mehrheitlich darauf, eine besonders angenehme Grundstimmung zu schaffen. Ich würde da nicht viel drum geben.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Nein. Davon kann ich als Zahnarzthelferin nur abraten. Ich MUSS Zahnreinigungen bei Männern machen, weil es mein Job ist. Was ich da überwiegend zu sehen und riechen bekomme ist oft unangenehm. Wie kommt man darauf, dass eine Arzthelferin die einem Speichel absaugt und das Gebiss von Plaque und Zahnstein befreit, daran interessiert sein könnte, angesprochen zu werden? Weil sie in ihrem Job beim Zahnarzt dem Patienten so nahe kommt, wie keine andere Arzthelferin?
Ich würde mich peinlich berührt fühlen und dann muss ich dem Patienten meines Chefs auch noch einen Korb geben. Mehr als unangenehm. In meinem Arbeitsvertrag ist übrigens genau geregelt, dass es private Kontakte zwischen mir und Patienten nicht gibt. Schließlich arbeite ich im Gesundheitswesen und habe wie mein Chef Schweigepflicht.
Ich kann nur davon abraten, denn du bringst die Frau in eine peinliche Lage. Dich selbst übrigens auch. Egal, ob die Frau Single ist oder nicht. Mich haben auch schon männliche Patienten versucht, auszufragen, ob ich Single bin. Ich lasse mich darauf und irgendeine Diskussion über mein Privatleben gar nicht ein. Das ist meine Sache und geht keinen Patienten etwas an. Ich trenne Berufliches und Privates strikt.

w
 
G

Gast

Gast
  • #10
Man muss ja auch nicht hoffen, einfach nur TUN!
Wer nichts tut kann auch nichts richtig machen, ganz einfache Sache.


Natürlich sind Ärzte und Zahnarzthelferinnen nett zum Patienten, wie jeder der einen Clienten, Kunden etc. hat.
Ich würd's stark vom letzten mal abhängig machen, warst Du da sehr unterhaltsam mit einem guten Schuss Humor, gefiel ihr Dein Humor und über welche Themen habt Ihr geplaudert.

Wenn's dagegen letztes mal ganz mäßig lief, dann kann man die Sache schon vergessen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ja klar, frag sie!

Vielleicht wird sie dir eine schwammige Absage geben, weil sie nicht unhöflich sein möchte - diesen Hinweis musst (!) du dann sofort akzeptieren.

Ansonsten ist es Quatsch, dass zwischen Patienten und Arzthelferinnen kein privater Kontakt entstehen darf.

Eine Bekannte von mir hat die Arzthelferin ihres Arztes aus Sympathie (nicht Flirt) angesprochen, weil sie ein indisches Symbol als Kette trug. Heute machen mir dann und wann zusammen Yoga und gehen hinterher auf ein Bier.
 
Top