G

Gast

  • #1

Soll ich mit meiner Angestellten ausgehen?

Hallo bin 32 geschieden und habe mir eine neue Firma zugelegt. Nun habe ich da eine neue Büroleitung angestellt die in meinem Alter und ebenfalls Single ist. Nun meine Frage sollte ich mir Ihr ausgehen oder wäre das nicht angebracht da Sie meine Angestellte ist und sich dadurch vielleicht das Private zu sehr mit dem Beruflichen vermischen könnte.
 
  • #2
Absolut nein!

"Kein Pferd aus dem eigenen Stall", ist die uralte, goldene Regel. Das gibt nur Ärger und ungeahnte Probleme. Wenn das auseinandergeht, hast Du sowohl betriebliche wie auch private Probleme. Einfach so kündigen kannst Du nicht unbedingt und wer will schon mit einer/einem Ex zusammenarbeiten?

Ganz striktes Nein.
 
G

Gast

  • #3
Don't f... the crew - so zumindest heißt es auf dem Schiff.
Denk Dir Deinen Teil dazu.

Wäre ich Deine Angestellte, könntest Du Dir eh die Zähne ausbeißen, zumindest solange ich bei Dir in der Firma angestellt bin. Willst Du Dir diese Blöße geben?
Hinzu kommt, daß von vornherein klar ist - daß wenn's nicht klappt sie diejenige ist, die in der benachteiligteren Position wäre. Und Dein und v.a. ihr Ansehen unter Deinen Mitarbeitern wäre ab dem Moment des Publik-Werdens Eurer Verbindung auch hinüber.

Ich hoffe/denke mal daß sich der ein oder andere Chef hier auch zu Wort melden wird. Ich rechne fest mit einem, dessen Name mit C beginnt ...

Ich an Deiner Stelle wäre mir sehr unsicher, ob sie wirklich Dich oder nicht doch lieber Deinen Wohlstand möchte. Aber vielleicht ist Dir das ja egal.
Ich habe immer Beruf und Privat streng getrennt und kann es nur empfehlen.

Hältst Du das Alleinesein nicht mehr aus oder gefällt sie Dir so gut oder "brauchst" Du aus Präsentationsgründen eine Frau an Deiner Seite?

Mary
 
G

Gast

  • #4
ich finde sie recht anziehend und bin auch recht lange single......aber es stimmt schon wenn es schief geht sieht das für beide nicht gut aus.....also finger weg.....aber sie ist halt schon recht bezaubernd
 
  • #5
genau, don´t fuck the company, Und schon gar nicht als Chef!

im besten Fall gibts Gerede und schlechte Stimmung im Team, im schlechtesten einen Prozess vor dem Arbeitsgericht. Zu gewinnen gibt es also nichts
 
  • #6
@#3: Der eigentliche Fehler war, Dir so eine Angestellte auszusuchen. Kluge Chefs nehmen erfahrene, ältere Sekretärinnen, bei denen sie nie in Versuchung kommen und die sie glatt bitten können, mal einen Blumenstrauß für eine Angebetete zu besorgen, ohne dass es merkwürdig ist.

Extrem attraktive Angestellte sind das letzte, was ein Chef eines kleineren Betriebs braucht. Die sollen doch arbeiten und nicht den ganzen Tag flirten -- weder mit Dir noch mit der halben Belegschaft.
 
H

Holly Golightly

  • #7
Nein, auf gar keinen Fall! Das bringt nur Aerger und gefaehrdet dein Geschaeft.
Ganz klares NEIN.
 
G

Gast

  • #8
Du sagst es selbst: das beruflische mischt sich zu sehr mit privatem.

Ausgehen klar, als weihnachtsfeier und zu geschäftl. anlässen..sonst tust du euch beiden keinen Gefallen.

@4 , Fredericke, bringt es auf den Punkt. Doch da mußt du nun durch.

Schau dich mal um..überall gibt es bezaubernde Wesen ;-)
 
G

Gast

  • #9
Hier mal ein Positiv Beitrag von einem anderen Unternehmer: Wenn die Frau wirklich dein absoluter Traum ist und ihr viele ähnliche Ansichten, Wünsche, Träume etc. habt, dann würde ich es probieren. Allerdings nicht wild ansprechen sondern erstmal "vorsichtig ausfragen". Wenn sie dann noch eine Familie gründen wollte und du auch (Alter paßt ja), dann hätte ich keine Bedenken.
 
G

Gast

  • #10
Meiner Meinung nach alles viel zu nüchtern betrachtet!!!!!Wo bleiben denn die Gefühle?Mal angenommen es wäre die eine welche und sie sind füreinander geschaffen????Ausserdem"Don`t fuck the Company",ist nicht dasselbe wie "Don`t love the Company"...und im Übrigen heisst es nicht dass er als Chef im Geld schwimmt..vorallem am Anfang..weil der Verdacht aufkam es ginge Ihr nur ums Geld..also mein Tipp:Natürlich ist das äusserst riskant weil es firmenintern abläuft aber auch als Chef hat man die Möglichkeit sich ranzutasten ohne sich eine Blöße zu geben..und ob es ihr nur ums Geld geht hat man nach 5 Minuten raus....und wenn alle so denken würden wären alle attraktiven,qualifizierten Frauen unter 50 arbeitslos..was für ein Bullshit!!!!!!!1
 
G

Gast

  • #11
@8 und 9: Leider hat man, ob sie nur Geld will, nicht nach 5 min. raus. Und wenn sie dann auch noch die Familie gründen - perfekt für die Frau! Super!! TIPP: Mach dann aber einen Ehevertrag - denn wenn du in 10 Jahren die Firma gut da stehen hast, sie mit 2 Kids zuhause sitzt und nur noch Frau vom Chef ist und dein Geld ausgibt, könnte sie möglicherweise Zeit haben, sich diese mit einem neuen, anderen zu vertreiben - und du zahlst... Alles schon da gewesen und mit bitter Geld bezahlt... Also Augen auf, viel Spaß und an Verträge denken!
 
G

Gast

  • #12
@10 (hier 8) wer schreibt den was von 5 Minuten? Klar dauert es länger und natürlich gibt es viele dinge die man klären muss, wenn das alles aber stimmt, spricht nichts dagegen.
 
G

Gast

  • #13
#10 von #9....meine Güte wie unendlich negativ!!!!!Mit ein bisschen Menschenkenntnis hat man das sofort raus-ausser Du überträgst Deine eigene Naivität auf andere..denn wer so schreibt hat wohl selbst so etwas mal hautnah erlebt:))))))
 
G

Gast

  • #14
Wünsche euch, ihr erlebt es nicht - oder soll ich es euch doch wünschen?!?!? Dass Frau, die ÜBER JAHRE (also viel länger als nur 5 min.) so wunderbar, vertrauenswürdig, ehrlich etc. war, dann plötzlich zur berechnenden, giftspuckenden Emanze wird, die dem Ex das Schwarze unterm Fingernagel nicht gönnt, obwohl SIE sich getrennt hat?!?!

Ich bin nur Realist, nicht negativ!
 
G

Gast

  • #15
Deshalb meinte ich ja - weil ich als Frau eben mitbekomme, wie Frauen so über ihre Männer reden - er solle die Finger davon lassen.
Daß er wirklich Glück haben kann, würde ich ihm wünschen. Nur wenn es schief geht, dann hat er das Schlamassel in mehrfacher Hinsicht.

Ich als Frau würde, wenn ich mich in meinen Chef wirklich verliebte, kündigen und woanders Arbeit suchen. Das ist für die Firma, für ihn und für mich das Beste. Aber klar, es ist schon auch ein gewaltiger Schritt, denn man weiß nie, wie es einem dort dann persönlich und beruflich geht.

Außerdem gibt es Menschen, die einfach freundlich sind. Mir passiert es z.B. oft, daß Menschen meinen, ich würde mich besonders um sie bemühen. Auch Frauen wundern sich, aber speziell Männer fassen das sehr oft falsch auf. Dabei bin ich einfach höflich, mehr nicht. Und sie muß es sein, wenn sie will, daß Du mit ihr beruflich zufrieden bist, schließlich sind die Zeiten gerade hart.

Würde sie Dir wirklich auch noch so gut gefallen, wenn sie woanders arbeiten würde sprich wenn Du sie nicht jeden Tag vor Augen hättest? Ist es nicht momentan einfach nur praktisch und bist Du nicht vielleicht einfach etwas emotional anfällig?

Überlege Dir genau, ob die bereits wärst all die negativen Konsequenzen, die zwangsläufig mit einem Supergau einhergehen und leider nicht alle vertraglich zu regeln sind, wirklich tragen willst.

Mary
 
  • #16
also im notfall kannst du sie ja kündigen und dann mit ihr ausgehen.
 
G

Gast

  • #17
Da ich vor geraumer Zeit in solch einer Beziehung war - beide in der gleichen Firma und dazu noch im gleichen Zimmer, rate ich sehr davon ab. Wir arbeiten zwar heute immer noch zusammen, aber es ist jeden Tag aufs Neue durch die Hölle gehen und zwar für beide.
 
G

Gast

  • #18
ich seh das nicht so tragisch... jobs kann man wechseln, im notfall auch in zeiten wie diesen. aber man muss ja nicht gleich großartig ausgehen, sondern sieht z. b. mal bei einem kaffee ob das irgendwie interessant sein könnte. ich geh ja auch öfters mit kollegen nach der arbeit auf einen kaffee oder ein glas wein, ohne mir was dabei zu denken.

also ich würde es wahrscheinlich gaaanz vorsichtig versuchen - dann verliert keiner das gesicht wenns nicht passt und wenns passt ists find ich mehr wert als jeder job der welt.
 
C

Carsten

  • #19
Hallo Fragesteller,
lass das! Um mal etwas vulgärer zu werden: Kack niemals dort, wo du isst!
Professionelle Distanz hat m.E. oberste Priorität im Job! Und denk mal dran, solltest du mit deiner Angestellten auch nur ein techtel-mechtel(?) haben und es später mal nicht mehr so gut "läuft", machst du dich erpressbar. Begib dich niemals in so eine Lage!
 
G

Gast

  • #20
ich bin sprachlos, welche vergleiche ( @18) hier zu einer eventuell beginnenden Liebesbeziehung gebracht werden... tolles Publikum hier.....

Oder der Vergleich mit Geld..ich glaube, Euch Männern ist Euer Geld zu Kopf gestiegen... die meisten Frauen brauchen Euch DAFÜR schon lange nicht mehr...

Zu Bedenken sind Emotionen, die in den Guten Zeiten für Unruhe in Team sorgen können und in schlechten Zeiten das Betriebsklima auch zusätzlich anspannen können..

Da heißt es wirklich checken, was ist es.. nur eine Hübsche, oder was ernstes.
Was willst Du überhaupt.
Und auch wenn ich mit mehr Zurückhaltung da rangehen würde, mußt Du dich nicht selbst knebeln.. es gibt auch andere Dinge im Leben die schön sind- außer geld- was Deine männl. Mitstreiter hier nicht kapieren- .. wenn es passt wäre es doch schön.

Lass Dich nicht verrückt machen von dem rationalem Geldgequatsche der Typen hier.... höre einfach auf Dein Herz.

Lass DEIN HERZ wählen!
 
G

Gast

  • #21
Na, was sag ich ...

Wie gesagt, überleg's Dir gut.
Nachdem man ja viel arbeitet, wenn man sich selbständig gemacht hat, solltest Du regelrecht in Deinen Tag die abendlichen Stunden ebenfalls planen - wenigstens 2 mal die Woche. Schnapp Dir einen/mehrere Kumpels und geh aus, komm auf andere Gedanken, sieh andere Frauen - regelmäßig. Mach einen neuen Thread auf und frag andere um Rat oder lies die alten Threads durch. Bloß versuch diese Frau aus privaten Gedanken zu lassen bzw. stop diese sofort oder Du machst irgendwann Fehler im Umgang mit ihr. Am Besten, Du legst Deine Anwesenheitszeiten so, daß Du die nächste Zeit kaum Kontakt mit ihr hast.
Ich hatte mich auch mal in einen Kollegen verguckt und bin heilfroh, daß ich mich im Griff hatte! ... und auch, daß aus uns nie mehr als Kollegen wurde! Es ist schwer zeitweise, aber ich weiß, daß es geht.

Mary
 
G

Gast

  • #22
Ich finde, das kommt stark auf die Fa. an. Wir sind hier in Berlin (Technikbranche) ca. 50 Leute, davon 8 Frauen, von denen sich wiederum 3 von ihren Chefs beschlafen lassen. Das weiss hgier auch jeder, von den 3 Erwähnten ist ein Ehepaar. Naja, die Zeiten werden härter, auch 'ne Form von Arbeitslosenversicherung.
 
  • #23
@#21: Üble Story. Wie peinlich für die Frauen, wenn alle drüber sprechen -- und für die Chefs erst. Ne, also wirklich, keine Firma, in der ich tätig sein möchte.