• #1

Soll ich meinen Nebenjob aufgeben?

Ich bin weiblich und seit kurzem 25 Jahre alt. Ich lebe in der Nähe von Zürich in der Schweiz. Ich habe seit Kurzem einen Freund, seit 4 Monaten. Ich bin Studentin (Wirtschaftsrecht) und arbeite nebenbei 60%.

Ich habe früher (14-21) gemodelt. Ich bin also grossgewachsen (178cm), und habe Kleidergrösse 34-36. Ausserdem kann ich mit einem gewissen Stolz (nicht als Arroganz auffassen!), dass ich wirklich hübsch geraten bin.

Ich habe ja den 60% Job, dabei verdiene ich nicht sooo viel Geld. Es ist ein hundsnormaler Bürojob. Nebenbei arbeite ich jedoch als Hostess. Ich bin zum Beispiel in Autohäusern, in Clubs, in Hotels, an Firmenevents und begrüsse die Gäste, serviere Getränke, unterhalte mich etc. Meistens bekommt man so CHF 30 pro Stunde, also nicht soooo viel.

Ich bin jedoch auch in einer Agentur, wo es auch besser bezahlte Jobs gibt. Zum Beispiel gehe ich mit nach Verbier mit einem Kunden Ski fahren oder begleite Männer in Konzerte, Businessanlässe etc. Immer in separatem Hotelzimmer! Es ist keinerlei Art von Prostitution, rein gar nichts Sexuelles passiert! Es ist wie eine Art Begleitservice, die Männer schätzen mich da ich viele Sprachen spreche und auch ein bisschen was von Recht und Wirtschaft (aufgrund meines Studiums) verstehe. Bisher 1x hat einer nach mehr gefragt, aber ich würde und bin noch nie darauf eingegangen. Diesen Schritt will ich eindeutig niemals machen!

Ich mache den Job nur, da ich nicht sooo gut bei dem 60% Job verdiene und leider immer noch viel Geld für Ferien / Klamotten ausgebe. Und es ist ein wirklich extrem guter Verdienst: Ich habe z.B. 600 Franken gekriegt um 1 Wochenende in Verbier mit 1 Kunden Ski zu fahren. Zudem noch Essen & Trinken & separates Hotelzimmer & Ski-Ticket und Ski-Ausrüstung bezahlt! Wahnsinnsjob! Ich fahre sogar sehr gerne Ski und habe Spass und es wird alles bezahlt! Und wie gesagt, niemals würde ich mehr zulassen.

Meinem Freund habe ich offen davon erzählt. Anfangs hat er sogar einen Witz dazu gemacht und gesagt " Jaja man braucht nur hübsch auszusehn". Aber jetzt tut er richtig blöd. Er sagt, es ist Zeit, die ich mit ihm verbringen könnte (schaue wirklich auf genügend Zeit mit ihm!) und dass das irgendwie komisch sei und sicher einmal mehr passieren würde! Ich habe ihm versichert, dass ich nur an dem easy Job und dem vielen Geld interessiert bin. Ich würde nie etwas Sexuelles machen, wirklich niemals!

Sollte ich diesen Nebenjob ihm zuliebe lassen? Versteht ihr ihn? Oder reagiert er eurer Meinung nach über?
 
  • #2
Bisher 1x hat einer nach mehr gefragt, aber ich würde und bin noch nie darauf eingegangen. Diesen Schritt will ich eindeutig niemals machen!
Du brauchst eine Agentur, die sich bei über griffigen Vorfällen (auch nicht sexueller Natur) vor dich stellt und unterstützt. Es gibt da auch schwarze Schafe, wie das in deinem Fall ist kann ich nicht beurteilen. Im Zweifel ist bei einer schlechten Agentur nicht so einfach eine entsprechende Situation zu lösen, ohne z.B.: die Polizei zu involvieren und das Selbstvertrauen musst du dann haben.

Anfangs hat er sogar einen Witz dazu gemacht und gesagt " Jaja man braucht nur hübsch auszusehn".
Das ist ziemlich abwertend, findest du nicht? Das Business ist tendenziell oberflächlich, trotzdem gehört da wesentlich mehr dazu und die Wortwahl ist zumindest fragwürdig.
Ich würde mir solche Aussagen nicht gefallen lassen.

Letztendlich zählt ob der Job für dich passt und er scheint dir Spaß zu machen. Insofern würde ich es einfach Ablehnen den Job aufzugeben.
Von dem wie du schreibst wirkst du recht unsicher auf mich, letztendlich musst du deine Grenzen selbst ziehen und sie auch verteidigen.
Insofern würde ich dir eher raten an deinem Selbstvertrauen zu arbeiten. Das hilft auch im Umgang mit der Kundschaft auf solchen Events/Messen.

mfg. Terra, M, 30
 
  • #3
Eine Gegenfrage. Möchtest Du, dass Dein Freund mit anderen gut situierten Frauen Ski fährt und Geld dafür bekommt?
Ich würde vor so einem Mann Respekt verlieren, aber es ist nur meine Meinung.

Klingt nach einer "sugar daddy" Geschichte, oder Escort. Diese Männer sind mit dir nicht geschäftlich unterwegs. Es ist deren Freizeit.

Ich kann deinen Freund verstehen.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #4
Du musst zu deinen Bedingungen glücklich werden. Ich halte das für das wichtigste.
Die Frage ob du deine Freiheit und deinen Job über die Beziehung zu deinem Freund stellst, kannst nur du alleine beantworten. Unabhängig von jedem moralischen Urteil!
Wenn du das jetzt aufgibst, für ihn ohne es von Herzen zu wollen, wirst du ihm das irgendwann vorwerfen. Du wirst es bereuen, wenn du nicht zu deinen Bedingungen lebst.
Ich kann deinen Freund verstehen. Ich bin per se nicht eifersüchtig. Aber ob ich das Kopfkino in den Griff bekommen würde?! Fraglich!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Ich bin ziemlich direkt und kann viele Dinge ansprechen, wenn mir etwas nicht passt auch knallhart sein. Dem Mann habe ich ordentlich klar gemacht, wofür ich bezahlt werde und wofür nicht. Das hat er sofort kapiert. Ich denke die Agentur ist seriös, obwohl es schwierig ist, dies Leuten zu erklären. Immer diese Frage " Läuft da nicht mehr?" Nein! Für Prostitution, egal wie gut bezahlt, werde ich nie zu haben sein. Es würde mich psychisch kabutt machen.

Das ich auf dich unsicher wirke, okay, kann sein. Mein Selbstvertrauen kann besser sein, ist aber definitiv gut genug, mich klar abzugrenzen von Dingen/Leuten, die mir schlecht tun.

Nein, abwertend finde ich den Joke nicht. Es war ein dummer Spruch, er hat sogar dabei gelacht.

Ich habe ausbezahlt CHF 2800. Das ist nicht so viel Geld hier in der Schweiz. Vor allem bei meiner Vorliebe für weite Reisen und schöne teure Kleider.

Ich verstehe schon, wenn der Freund das nicht so mag. Aber ich war bisher immer treu und sehe mich als treue Seele. Zudem bin ich nicht an älteren Männern interessiert (die meisten Kunden sind 40+). Sowieso nichts gegen Bezahlung. Also 0 Risiko für ihn.

Ich wollte von dem vielen Geld eine gemeinsame Reise finanzieren. Zum Beispiel u.A. auf die Malediven. Mein Freund ist schon älter, Studium fertig. Er verdient schon genug Geld. Ich möchte mich auf keinen Fall von ihm einladen lassen und sehe so meine einzige Chance, genug zu sparen! Der Urlaub ist echt teuer und dabei ist ein bisschen Ski fahren extrem leicht verdientes Geld!

Versteht ihr mich? Müsste ihm das nicht auch zu Gute kommen?
 
  • #6
Es scheint mir, als wüsstest du genau was du willst. Dann mach es. Du brauchst keine Absolution.

Und zu deiner Frage.... Ja, ich verstehe deinen Freund.
 
  • #7
Sollte ich diesen Nebenjob ihm zuliebe lassen?
Nein, Du willst ihn machen und er ist für Dich leicht verdientes Geld. Du setzt Grenzen oder lässt zu, was Du willst. Möglicherweise kannst Du auch Risiken richtig abschätzen bzw. begibst Dich in keine.

Ja, er vertraut Dir nicht. Du willst das schnelle leichte Geld für viel Konsum und er glaubt, wenn genug geboten wird, dann ....

Falscher Ansatz. Es ist vollkommen egal was wir glauben.

Bleib am Thema: er reagiert wie er reagiert. Das ist Fakt. Außerdem hat er sich seine Meinung bereits gebildet und der Wurm ist bei euch drin.
Das bekommst Du eh nicht mehr glattgezogen und daher solltest Du den Job nicht aufgeben. Der Mann ist über kurz oder lang eh weg.

Er sagt, es ist Zeit, die ich mit ihm verbringen könnte
Da könnte ich ihn nicht mehr ernst nehmen. Was ist los mit Dir, dass Du das selber nicht siehst?
In den schlecht bezahlten Jobs musst Du viel mehr Zeit verbringen, d.h. hast weniger für ihn. Engstirnigkeit macht dumm.

Das kann er selber entscheiden, alt genug ist er. Denk Du an Deinen Kram und lass ihn seinen Kram bedenken.

Das Einzige worüber ich mir vollkommen unabhängig von ihm Gedanken machen würde ist ob mir das beruflich nicht später auf die Füße fallen könnte. Geht ja eher nicht zu Deinen Gunsten aus, wenn Du im Bewerbungsgespräch jemandem gegenüber sitzt, den Du mal als Lowlevel-Escort bespasst hast oder der Dich im Katalog gesehen hat. Du studierst ja eher in einem konservativen Geschäftsfeld.
 
  • #8
Naja, es ist ja kein Job wie andere Jobs. Du tust Dinge mit anderen Männern, die der Partner gern selbst mit Dir machen würde. Es ist ja nicht nur kellnern.

Bei sowas hier

Zum Beispiel gehe ich mit nach Verbier mit einem Kunden Ski fahren oder begleite Männer in Konzerte, Businessanlässe etc. Immer in separatem Hotelzimmer!
fragt man sich, warum Männer sowas brauchen: Eine Frau kaufen für Gesellschaft. Kann mann nicht allein ins Konzert oder zum Skifahren? Wieso muss eine junge, hübsche Frau dabeisein?
Wenn es nur um Gesellschaftleisten ginge, wäre vielleicht sogar ein Mann, gleichaltrig, besser geeignet.
Ich will darauf hinaus, dass das, was da abgeht, generell komisch aussieht für manche. Egal, ob nun mehr läuft oder nicht. Dieses "erfolgreicher Mann schmückt sich mit Frau" ist das Fragwürdige.

Dein Partner hat eine Freundin, Dich, die sich kaufen lässt, um andere Männer als ihn wie eine Freundin oder gar Partnerin eine Zeit lang zu unterhalten. So wird er das sehen, denke ich.
Vielleicht kann er es auch nicht trennen, Sex und bloßes Gesellschaftleisten.

Sollte ich diesen Nebenjob ihm zuliebe lassen?
Schwierige Frage. Ich kann sogar verstehen, wenn Dir der Job Spaß macht. Es wird ja auch für Dich unterhaltend sein.
Dein Partner aber braucht einen Haufen Vertrauen, nicht nur wegen sexuellen Fremdgangs, sondern dass Du dauernd potenzielle neue interessante Partneranwärter treffen könntest. Mit viel Geld auch noch.
Wenn er das wem erzählen würde, würden die vielleicht lachen über ihn, also Mann mit Freundin, die sich für Geld mit anderen Männern trifft. Haha, und du glaubst, da passiert nichts.
Man kann ja sagen "lass die quatschen", aber wieviel Selbstvertrauen hat Dein Partner. Der kommt ja selbst bei Dir auch an mit seinem Misstrauen.

Würdest Du Dir wünschen, dass Dein Partner einen gefährlichen Nebenjob sein lässt, bei dem Du Angst hättest, ihn zu verlieren? Das ist jetzt nicht dasselbe, es geht mir nur darum, ob man vom anderen wünschen kann, dass er einen Nebenjob aufgibt, wo es ja nur um Geld geht. Ich nehme jedenfalls an, dieser Job erscheint Dir nicht als Deine Berufung. Bei Berufung könnte man es ja nicht lassen, aber so ist es ja nur das Geld, auf das Du seinetwegen verzichten würdest oder es eben anderweitig verdienen müsstest.
 
  • #9
Ich kann deinen Freund verstehen. Wenn eine 25jährige hübsche Frau dafür bezahlt wird, 40+Männern nette Gesellschaft zu bieten, ist sie hierbei ein Objekt zum Vorzeigen. Es läuft nichts Sexuelles, aber in der Phantasie der Männer schon. Und das weiß dein Freund und er möchte nicht, dass du auf diese Weise gesehen wirst. Da verzichtet er lieber auf einen Malediven-Zuschuss von dir, wenn dieser unter solchen Bedingungen (den Blicken und der Phantasie der Männer) verdient ist.
Wenn du mit deinem Studium fertig bist, verdienst du deutlich mehr - mit deiner Expertise, nicht mit deinem Aussehen. Ich meine das nicht böse. Du bist viel mehr Wert.
 
  • #10
Ich bin ziemlich direkt und kann viele Dinge ansprechen, wenn mir etwas nicht passt auch knallhart sein. Dem Mann habe ich ordentlich klar gemacht, wofür ich bezahlt werde und wofür nicht. Das hat er sofort kapiert. Ich denke die Agentur ist seriös, obwohl es schwierig ist, dies Leuten zu erklären. Immer diese Frage " Läuft da nicht mehr?" Nein! Für Prostitution, egal wie gut bezahlt, werde ich nie zu haben sein. Es würde mich psychisch kabutt machen
Also, ich finde solche Jobs unverständlich. Ich mag es einfach per se nicht, dass sich Männer für Geld mit hübschen Frauen abgeben, ich finde das sehr sexistisch, abwertend und es vermittelt ein falsches Frauenbild.
Alleine aus dem Grund habe ich es schon immer abgelehnt als Hostess zu arbeiten, weil es mich “ankotzt”, dass man fürs Zettelchen verteilen und Kafi einschenken junge Mädels einstellt. Mich nervte es, als “Ausstellungsstück” gesehen zu werden. Ich habe bei dieser Art von Jobs auch viel Übergriffigkeitem erfahren von Männern, die einen überhaupt nicht ernst nehmen.

Ich wäre an deiner Stelle also erstens vorsichtig, der eine Mann hat das nein akzeptiert, ein zweiter wird es vielleicht nicht tun. Und dann ist das Kind in den Brunnen gefallen, bei PTSD, Trauma und Gerichtsterminen hilft dir dann auch keine seriöse Agentur.

Aber das nur als Nebensatz.

Ich kann deinen Freund auch verstehen, wenn es um Freizeitgestaltung geht. Wenn du eben eure Freizeit lieber damit verbringst alte Männer zu begleitrn, nur damit du dir ein neues Handtäschen leisten kannst, wäre ich an seiner Stelle auch sauer.

In der Schweiz ist es nun leider gang und gäbe, dass man mit Anfang 20 schon die halbe Welt bereist und 1000 teure Hobbies hat. Das ist wirklich eine reiche Blase, schau dich mal in anderen Ländern um, kein Student kann sich da so etwas leisten.
Deswegen finde ich, wenn man als Student nicht so viel Geld hat, ist das eigentlich normal. Die teuren Malediven-Reisen kann man sich auch noch mit 30 leisten. Wenn man dann einen seriösen Job hat.
 
  • #11
Du bist groß, du bist mehr als hübsch, du bist finanziell unabhängig. Du bist ein Hauptgewinn für fast jeden Mann. Warum ärgerst du dich mit einem Mann herum der etwas gegen deinen Job hat?
Du kannst dir jeder Zeit einen anderen sympathischen Mann zu legen.
Ja natürlich. Wahrscheinlich ist dein Freund einer von der Sorte die gerne (finanziell) etwas über der Frau stehen.
 
B

Blume94

Gast
  • #12
Ich denke das musst du für dich selber entscheiden @mash / @Ashiof (ist das hier jetzt dein dritter Account?).

Ich kann deinen Freund schon verstehen, fände es komisch wenn mein Freund mit irgendwelchen reichen Frauen Ausflüge unternehmen würde, essen gehen etc. (Klar du verdienst damit Geld und wirst deinen Spaß daran haben zb. Ski fahren) wenn du das trotzdem nicht aufgeben möchtest dann reduzier doch vllt die Buchungen und mach nur noch sehr gut bezahlte Buchungen wie das Ski fahren.

Ich hab auch mal kurz überlegt sowas zu machen um uns finanziell zu helfen, kam aber zu dem Entschluss das ich mich nicht „einkaufen lasse“ egal wofür, das kann und will ich nicht. Ich könnte das nicht, so Fake-Freundlich zu sein - man muss seine Sichtweise dafür verändern und das kann und möchte ich nicht, ich bin kein Accessoire und möchte nicht auf Äußerlichkeiten reduziert werden. Nüchtern betrachtet ist es ein Job und wenn man modelt ist das vllt gar nicht so anders als das modeln.

Ein Mann der eine Frau kaufen muss damit er jemanden hat um Ausflüge zu machen oder als Begleitung um anderen zu zeigen „schaut was ich für eine junge Frau habe“ (verstehe ich sowieso nicht so ganz, die anderen wissen das doch mit Sicherheit, dass sich der reiche Kerl die Damen bucht 🤷‍♀️ ist mir nicht geheuer, muss eine „arme“ Wurst sein (sein Konto ist vielleicht prall gefüllt und er hat viele Statussymbole aber das was in dieser Person steckt ist mir nicht geheuer - es ist für mich ein bisschen der Gedanke „mit Geld könne man sich alles kaufen“ doch das ist nicht so)


Versteht ihr mich? Müsste ihm das nicht auch zu Gute kommen?
Du verstehst ihn nicht, er möchte dir das vllt gerne bezahlen damit du nicht mehr mit reichen Kerlen losziehen müsstest, er bietet dir an dir etwas zu bezahlen und du sagst „nein, ich gehe mit „Dagobert“ Ski fahren und bezahle das lieber selber. Er möchte dich nicht teilen, kann ich schon verstehen, vllt sieht er es nicht so einfach wie du (muss nix sexuelles dahinter stehen).

W 27
 
  • #13
Ich kann deinen Freund nicht verstehen. Er hat nicht zu werten wie du dein Geld verdienst. Es mag vielleicht ungewöhnlich sein, aber ihn treibt lediglich Eifersucht. Er wird dich sowieso nicht lange begleiten, so jemanden braucht Frau wirklich nicht. Tu was alleine du für richtig erachtest. Und lass dir um gotteswillen von niemandem reinreden. Sonst wirst du als attraktive Frau dein Leben lang herumgeschubst, besonders in einem konservativen Umfeld. Das willst du nicht.
 
  • #14
Ich (w) kann schon nachvollziehen, dass deinem Freund dieser Job nicht gefällt. Aber damit muss er nun mal leben. Niemals würde ich einen Job, der mir gefällt, für einen Mann aufgeben. Du bist eine selbständige Persönlichkeit und entscheidest selbst über dein Leben.
 
  • #15
Wenn dir der Job Spaß macht und gut für dich ist, dann mach ihn doch weiter. Ich würde von einem Partner nie verlangen, dass er einen Job, der ihm gefällt und wichtig ist, für mich aufgibt, man will doch, dass es dem anderen gut geht.

Andererseits kann ich deinen Partner subjektiv verstehen, also es ist schon legitim, kritische Punkte mal anzumerken. Ich würde, wenn du meine Freundin wärst, z.B. mal besorgt fragen, ob du denn noch genug Zeit für dein Studium hast, wenn du 60% im Büro arbeitest und nebenbei noch oft solche anderen Jobs machst, und wenn du sie nur machst, weil du Geld zum Shoppen brauchst, würde ich sagen, hey, du must das nicht machen, du hast doch schon so viele schöne Kleider. Und ich würde fragen, ob dir das später beruflich schaden könnte, also als besorgter, nachdenklicher Partner ein paar Fragen stellen, aber es dir auf keinen Fall verbieten.

Naja, und du kannst ja frei entscheiden, ob du hier Rücksicht auf deinen Partner und seine Gefühle nehmen willst oder nicht. Wenn du den Job für ihn aufgibst, wäre es ein netter Gefallen, den du deinem Partner tust, und würde wahrscheinlich besser für eure Beziehung sein, ob du ihm den Gefallen tun willst und er es wert ist, kannst du überlegen, aber du bist nicht verpflichtet und ein freier, selbständiger Mensch, außerdem seid ihr noch nicht lange genug zusammen, dass er dich wirklich kennt und bei größeren Lebensentscheidungen mitsprechen muss, ihr lernt euch noch kennen und er sieht jetzt Dinge, die ihn an dir stören. Entweder er kommt damit klar, wie du bist, oder er soll sich halt trennen. Als Mann weiß er, wie andere Männer denken, und dass sie nicht nur teuer bezahlen, weil man mit dir gut reden kann. Es stört ihn, dass ihr miteinander flirtet und lacht und du dich für sie sexy aufhübschst, sie dich lüstern angucken und all das, und vermutlich ist er auch einfach eifersüchtig auf die tolle Zeit, die du mit den anderen Männern statt mit ihm verbringst.Das kannst du verstehen, aber es verpflichtet dich zu nichts.
w26
 
  • #16
Du bist jung, Du bist hübsch und brauchst das Geld.
Dafür hast Du eine gute Lösung gefunden.
Jetzt muss Du nur noch den passenden Mann finden, der so etwas mitmacht.
Die Männer, die Dich buchen, können sich das finanziell leisten. Das impliziert Erfolg und erfolgreich wird man nicht, wenn man so etwas bei seiner Partnerin duchgehen lässt.
Jeder macht das, was er für richtig hält. Die Frage ist nur, ob man manche Entscheidung nicht später bereut.
 
  • #17
Es ist Dein Job.
Du setzt die Prioritäten.

Da kann man hinschauen.
Studium und 60% Arbeit und Hostess.
Arbeit schlecht bezahlt, ohne Vergnügen, für Leben. Hostess für Luxus.
Warum nicht die Arbeit lassen? Mehr Zeit für Studium, mehr für Partnerschaft.

Ich würde mich nicht am Job stören. Mich stört die Haltung dahinter. Die Luxusorientierung.
Wie die Prioritätensetzung. Zeit für Studium, Zeit für Partnerschaft?
Ich möchte nicht weniger bedeuten als weitere schicke Kleidung und Luxusurlaube.

M, 56
 
  • #18
Irgendwann wird der Tag kommen, an dem Dir einer dieser Männer, die Du da begleitest gefällt und Du ihm.

Und dann wirst Du auch nicht mehr nein sagen.
Dies wird Dein Freund (zu recht) akutell auch befürchten.

Je mehr er Dich mit der Jobkritik nervt, um so abstoßender wird er für Dich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Ich kann deinen Partner voll und ganz verstehen. Würde dich das umgekehrt nicht stören? Ein Partner, der sich mit anderen Frauen für Geld trifft? Es sind ja schon Treffen, die einem Date ähneln und keine geschäftlichen Treffen. Es ist kein Zufall, dass die Männer dich als hübsche FRAU bezahlen und nicht irgendeinen interessanten Kerl als Begleitung für den Abend engagieren. W, 35
 
  • #20
Ich bin weiblich und seit kurzem 25 Jahre alt. Ich lebe in der Nähe von Zürich in der Schweiz. Ich habe seit Kurzem einen Freund, seit 4 Monaten. Ich bin Studentin (Wirtschaftsrecht) und arbeite nebenbei 60%.

Ich habe früher (14-21) gemodelt.
Dann läuft es ganz gut für Dich.
Ich habe ja den 60% Job, dabei verdiene ich nicht sooo viel Geld. Es ist ein hundsnormaler Bürojob.
Dann würde ich eine Engergiebilanz aufstellen. Bekommst Du in diesem Job Erfahrungen oder Kontakte, die Dir später nützen?
Ich bin jedoch auch in einer Agentur, wo es auch besser bezahlte Jobs gibt. Zum Beispiel gehe ich mit nach Verbier mit einem Kunden Ski fahren oder begleite Männer in Konzerte, Businessanlässe etc. Immer in separatem Hotelzimmer!
Na dann, es gibt schwerer verdientes Geld. Andere müssen kellnern, brauchst Du nicht.
Ich mache den Job nur, da ich nicht sooo gut bei dem 60% Job verdiene und leider immer noch viel Geld für Ferien / Klamotten ausgebe. Und es ist ein wirklich extrem guter Verdienst: Ich habe z.B. 600 Franken gekriegt um 1 Wochenende in Verbier
Dann würde ich Dir raten, Dir Deine Zeitbilanz anzusehen und den Bürojob abzugeben, diesen Gesellschafter-Job zu behalten und Dein Studium gut abzuschließen.

Du gibst noch viel Geld für Klamotten etc. aus und hast Dir ein Studium im Großbereich Wirtschaft und anhängige Rechte ausgesucht.
Wie es klingt, bist Du auf dem Weg in ein, in unserer ersten Welt, noch immer favorisiertes Leben.
Sollte ich diesen Nebenjob ihm zuliebe lassen? Versteht ihr ihn? Oder reagiert er eurer Meinung nach über?
Deinen Freund kann ich sehr gut verstehen, der ist ja nicht doof.
Über Deinen Freund hast Du kaum etwas geschrieben.

Meine Freundin hat neben dem Studium als Messehostess gearbeitet. NUR als Messehostess. Sie hat dort einen netten jungen Mann, einer Kundenfirma kennengelernt, ca. 6 Jahre älter als sie. Sie sind noch immer verheiratet, sie arbeitet in ihrem studierten Beruf, haben zwei Kinder und Haus. Klassiker.
Könnte schlechter laufen im Leben.
w46
 
  • #21
Ja, ich würde das lassen. Du triffst dich mit wohlhabenden Männern, die dich und deinen Körper bezahlen. Wenn sie an wichtigen Gesprächen interessiert wären, auch einen Mann und Experten buchen könnten. Du verkaufst das Kostbarte, was du hast: Deine Lebenszeit/Freizeit als junge Frau.

Du kannst mit deinen jungen Jahren noch nicht abschätzen was das ist und was es bedeutet, sowas in seiner Biografie stehen zu haben. Dein Job nennt sich genaugenommen Escort und schau mal, was man darunter versteht.

Außerdem halte ich dich noch für zu naiv, um nicht zu wissen, dass viele Männer bei viel Geld einen Anspruch darauf haben, mit dir machen zu können, was sie wollen. Dich respektlos behandeln oder Sex mit dir haben.

Süße, was ein junges Mädchen unter Wirtschaftsrecht versteht, interessiert Männer 0,0. Du bist die Begleitung, um nach außen einen Schein zu wahren, dass der Mann eine Partnerin hätte.

Leg deine Naivität ab und wache auf! Dein Freund ist sehr tolerant, aber ihr seid noch jung und er wird vielleicht bald weg sein oder er wird dir eines Tages Unterstellungen machen. Ernsthafte Männer in späteren Jahren werden deine Vergangenheit kritisch untersuchen und dich ablehnen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Mmh. Es sei dir auf jeden Fall von Herzen gegönnt, dass du so attraktiv und schön bist. Sogar so sehr, dass du "das" zu Geld machen kannst. Ich kann mir auch vorstellen wie verlockend das für dich als Studentin ist. Schnelle, gute Kohle für praktisch keinen Aufwand. Ich würde zwar gar nicht erst in die Verlegenheit kommen, aber für mich wäre so ein Job überhaupt nichts. Ich hätte überhaupt keine Lust als Accessoire Zeit mit fremden Menschen zu verbringen. Vor allem nicht tagelang am Stück. Und einen solchen Job würde ich zu 100 % NICHT bei meinem Partner tolerieren. Also sorry, ich finde es strange.
 
  • #23
Du lässt dich von fremden Männern für deine angenehme Gesellschaft reich bezahlen, willst aber andererseits auf gar keinen Fall dass dein Freund dir den Urlaub (teil-)finanziert.

Finde den Fehler.

Wäre ich dein Freund wäre ich ziemlich angesäuert und würde mit dir Schluss machen.
Irgendwann wird dir ein anderer Mann sehr gut gefallen, der dich auch noch finanziell verwöhnt, und dann ist dein Freund schnell vergessen.

Wäre ich dein Freund und wüsste dass du von mir keine Einladung annimmst - aber von vollkommen fremden Männern ihr Geld nimmst und in Urlaub mit denen fährst - hätte ich dir schneller den Laufpass gegeben als du gucken kannst.

Im übrigen bist du extrem luxusorientiert.
Was muss eine 25jährige unbedingt ständig in den teuersten Nobelorten Ski fahren und auf die Malediven und nur Designerklamotten tragen??

Geht’s auch ein bisschen bescheidener - besonders im Hinblick auf unsere begrenzten Ressourcen und all dem Leid auf dieser Welt?

Wofür braucht übrigens eine Frau teure Luxustäschchen im Wert von Hunderten Euros?

Mir vollkommen unverständlich so eine verschwenderische Lebensweise.

Gut dass meine Kinder bescheiden aufgewachsen sind und nicht durch so einen Konsumrausch verdorben sind...
 
B

Blume94

Gast
  • #24
Irgendwann wird dir ein anderer Mann sehr gut gefallen, der dich auch noch finanziell verwöhnt, und dann ist dein Freund schnell vergessen.

Wäre ich dein Freund und wüsste dass du von mir keine Einladung annimmst - aber von vollkommen fremden Männern ihr Geld nimmst und in Urlaub mit denen fährst - hätte ich dir schneller den Laufpass gegeben als du gucken kannst.
So denke ich auch und auf sowas hätte ich absolut keinen Bock.

Solche Männer buchen ja aus bestimmten Gründen junge, hübsche Frauen und machen Komplimente etc. sind Gentleman, mir wär das zu falsch und ich würde mir dabei komisch vor kommen, zuhause einen Freund oder Mann haben und dann die Zeit mit anderen Männern verbringen, weil sie mich dafür gut bezahlen (man sie da noch für bewundern sollte wie wohlhabend sie doch sind und was sie sich alles leisten können). Ich mag diese Welt nicht und finde das irgendwie strange 🤷‍♀️ dann zieht man sich noch richtig hübsch für einen fremden Mann an, macht sich schön zurecht, wenn du öfters gebucht wirst, fängt er noch an dir teure Geschenke zu machen und er möchte hinterher mehr, weil du ihm gefällst und er sich denkt er könnte sich dich kaufen.
Ich halte von sowas nichts und würde mich absolut nicht als Mensch wahrgenommen fühlen, sondern als Gegenstand und das bin ich nicht, ich bin ein Mensch mit Gefühlen und kein Vorzeigeobjekt oder eine nette junge, hübsche Frau deren Zeit/ Gesellschaft man sich erkaufen kann, wo ich dich einen eigenen Freund zuhause sitzen habe mit dem ich viel schöner meiner Zeit verbringen kann, für den ich mich gerne hübsch zurecht mache, bei dem ich bin wie ich bin und mich nicht über freundlich verstellen braucht, blöd über Witze kichern muss die doof sind und mich für Komplimente eines sehr viel älteren Mannes bedanken muss über mein Äußeres, wo er sich dran aufgeilt und seinen Status anderen gegenüber nochmal mehr zur Schau stellt. Sowas kann man vielleicht nur machen wenn man das alles neutral sieht, als Job wie einen Bürojob zb. auch, du machst es und dann bist du nach der Verabredungen fertig - Tür zu und solltest alles vergessen, denn sonst kann es dich am Ende noch fertig machen.

Ich sehe das vielleicht überspitzt und nicht nüchtern aber das ist einfach meine Sicht in dieses Business.

Ich kann deinen Freund auch absolut verstehen.
 
  • #25
Ich wollte von dem vielen Geld eine gemeinsame Reise finanzieren. Zum Beispiel u.A. auf die Malediven.
@Anastasia23
Na, dann sieh mal zu, die sind bald weg.... Da wird wegen Ressourcenknappheit bald noch ein bisschen was an monetären Forderungen drauf gelegt, und Du solltest jetzt noch etwas mehr strampeln, um noch hinzukommen, vielleicht bist Du schneller, als die Klima-Kettenreaktion, die die Malediven erwischt....🤿🛳️📉🌋🌊

Wenn du mit deinem Studium fertig bist, verdienst du deutlich mehr - mit deiner Expertise, nicht mit deinem Aussehen. Ich meine das nicht böse. Du bist viel mehr Wert.
Rein vom Ablauf der Zeit wäre ich da schon am Rande interessiert, wie das mal wird, wenn die, jetzt bald ins aktive Berufsleben einsteigende, angehende Akademikerinnenriege einen großen Bereich der aktiven Gesellschaft übernimmt.
Ob die Damen da zuschauen und dieser Stil so bleibt, wenn die männlichen Kollegen sich mit Studentinnen schmücken? Die Belegschaft wird ja zunehmend weiblich.
Die aktiven Gestalter des Kohlezeitalters gehen ja so langsam der Rente entgegen, was wird dann wohl kommen?
Ob die Damen das für nötig erachten, sich einen jungen Hüpfer an die Seite zu finanzieren..., oder ob denen das, wie so vieles, zu blöd wär? Ich bin gespannt.....
 
  • #26
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Männer gibt die dabei kein sexuelles Interesse entwickeln. Wenn du deinen Freund nicht verlieren willst dann würde ich dir empfehlen umgehend den Job an den Nagel zu hängen. Ich habe hier schon lange nicht mehr von Trennung gesprochen. Ich würde das definitiv nicht mitmachen. Ich würde da sagen entweder dein Job oder ich. Ich kenne in meinem Bekanntenkreis wirklich niemanden der so etwas mitmachen würde.
 
  • #27
Nö, er gefällt Dir ja, der Job, aber mal über Deine Motivation nachdenken.

Völlig out in diesen Zeiten. Es sei denn, das was Menschen mit Deiner Einstellung anrichten ist einem völlig egal. 0,0 (Zukunfts)Verantwortung.

Über kurz oder lang ist Dein Freund sowieso Geschichte.

M52
 
  • #28
Also mein Freund ist 29. Er hat schon fertig studiert und er hat ein relativ gutes Salär. Er Verdient 7500 Franken pro Monat. Ich wollte auf keinen Fall, dass er für mich bezahlt. Ich möchte nicht, dass unsere Beziehung in dieses "Ungleichgewicht" rutscht. Ich bin auch viel zu stolz, von Freunden oder vom Freund Geld anzunehmen. Ich bin eher die, die sehr grosszügig sein kann.

Zu dem Job: Ich habe ja den Bürojob, den mache ich auch für den CV. Der Job ist langweilig, aber trotzdem gut für den Lebenslauf. Den anderen Hostess-Job mache ich für extra Geld, für alles was Luxus ist. Kleider, Schminke, Parfüms, Reisen..alles solche Sachen.

Der 1x Mann der mal mehr wollte, das kommt SEHR selten vor. Die Agentur vermittelt klar, dass es keine sexuellen Handlungen gibt und wir (die Hostessen) das nicht wollen. Grundsätzlich sind die Kunden ab 40+. Ja, sie haben Geld. Oft Ausländer die einsam sind bzw. nicht alleine Ski fahren wollen und niemanden hier kennen. Ich verstehe es auch nicht ganz, aber denke mir: Oh wow, so viel Geld nur für eine simple Begleitung. Sie sind freundlich und jetzt kommts: Es ist gar nicht so Flirterei und Angeberei dabei. Das gibt es auch, aber nicht so sehr. Sie wissen ganz genau, dass ich nicht mehr zulasse. Es gibt auch Männer die diesen Job machen. Für die Frauen vor allem, teilweise nimmt auch 1 Mann einen jungen Mann. Nicht weil sie schwul sind oder so, einfach weil sie lieber etwas mit einem "Kumpel" unternehmen.

Der andere Job, wo ich z.B. im Genfer Autosalon bin, in Autohäusern, auf Firmenevents....da wird man ständig beglotzt und auch respektlos behandelt. Da habt ihr Recht. Viele Männer nehmen einen nicht ernst, machen dumme Sprüche und stehen z.B. absichtlich extra viel zu nah. Zudem werden dort kurze Jupes angezogen etc. Ehrlich gesagt sind dort CHF 30 relativ hart verdientes Geld...sexuelle Belästigung und langes Stehen.

Ich habe den Begleitservice-Job ab 21+ gemacht. Im Modelbusiness ist man ab 20,21 so zu alt. Es ist wirklich so, es ist krass. Ausser man ist ein absolutes Topmodel oder will das hauptberuflich machen. Modeln ist übrigens ziemlich oberflächlich und man kann sehr sehr schnell weg vom Fenster sein. Für mich war daher klar, Studium muss es sein!
 
  • #29
Ich glaube wirklich nicht, dass mir je ein Kunde gefallen würde. Sie sind alle 40+, ich habe schon Mühe bei mehr als 6,7 Jahren älteren Männern. Zudem mag ich Luxus, ja, aber ich bin nicht von Männern beeindruckt die mir dies bieten können. Ich möchte vor allem auf den Charakter eines Mannes schauen und einen möglichst grundsoliden, bodenständigen, ruhigen Mann haben. Alles andere macht mich nicht glücklich. Ich bin viel zu sensibel für jegliche Oberflächlichkeiten. Zumindest was zwischenmenschliche Beziehungen angeht.

Danke auch für die Antworten. Ich habe gesehen, vielen von euch verstehen die Sicht meines Freundes. Ich bin nur an dem leicht verdienten Geld interessiert. Ich sehe keine Möglichkeiten, sonst auf seriösem Weg so viel so schnell zu verdienen. Aber ich werde nochmal mit ihm reden. Wenn es ihn wirklich stört, dann werde ich es sein lassen. Ich mag die Beziehung viel mehr als jegliches Geld.

Und ja, ich weiss ich bin so luxusortientiert. Ich weiss nicht ob es hier normaler ist als in anderen Ländern. Aber viele Leute waren schon 4x auf den Malediven, in ganz Europa, Südamerika, Asien etc. In der Schweiz ist Reisen extrem verbreitet. Genau wie Sprachen: Jede Person hier MUSS Hochdeutsch, Englisch und Französisch lernen (Schule). Dazu haben viele noch Italienisch oder Spanisch oder Russisch oder Chinesisch. Ich hatte die 3 Pflichtsprachen und Italienisch und Russisch. Spanisch und Portugiesisch habe ich mit Hilfe von Tandem gelernt. Darum kriege ich auch diese Jobs, weil ich mich unterhalten kann. Nur am Äusseren liegt es nicht, auch wenn die Mindestgrösse 1.70m ist und maximal Konfektionsgrösse 38 ist.
 
  • #30
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Männer gibt die dabei kein sexuelles Interesse entwickeln. Wenn du deinen Freund nicht verlieren willst dann würde ich dir empfehlen umgehend den Job an den Nagel zu hängen.
Das ist doch mal gelinde gesagt, nicht das Problem der TE. Sie hat einen Job, der ihr gutes Geld bringt, was da in den Köpfen der Männchen vorgeht, gut das will man so grundsätzlich als Frau sowieso nicht wissen.

Ich hab zwar keine Ahnung wie das in der Schweiz läuft, aber ein Nebenjob mit Quittungen und Belegen für die Steuer und die Sozialkassen neben dem Studium, was ist denn das für ein Problem?

Er kann sich aber doch nicht zuerst für die Escort-Frau entscheiden und dann erwarten, dass sie diese äußerst gute Einnahmequelle aufgibt? Hat er gedacht wie im Nachbarthread er wäre der Richtige?
 
Top