M

Mio$Baby

  • #1

Single und Gast auf einer Hochzeit

Ich bin in Single (wie schon aus meinem andere Post ersichtlich war) und im Sommer an eine sehr pompöse Hochzeitsfeier eingeladen. Das Problem an dieser ist, dass die anderen Gäste fast ausschliesslich Paare sind. Small-Talk ist für mich kein Problem, und ich kann mich in solchen Situationen normalerweise gut behaupten. Wenn es jedoch nur Paare hat, habe ich Probleme: Von Frauen mit Partnern werde ich generell geschnitten, wenn ich mit den Männern ins Gespräch komme, intervenieren die Partnerinnen. Ich kenne nur sehr oberflächlich wenige Gäste. Somit gibt es keine guten Freunde, an die ich mich halten könnte. Weiss jemand Rat, wie ich diesen langen Tag etwas einfacher gestalten kann?
 
  • #2
Hm. Und das ist wirklich so?
Ich kann mich manchmal nur wundern, in was für einem sozialen Umfeld sich manche Leute so aufhalten. Die Menschheit tut wirklich alles, um sich gegenseitig das Leben so problematisch wie möglich zu gestalten.
Mit solchen Zickereien (dass man geschnitten wird von anderen Frauen, sobald man als Singlefrau mit deren Männern redet) habe ich mein ganzes Leben lang noch nichts zu tun gehabt. Deswegen fällt es mir grade auch echt sehr schwer, zu glauben, dass es sowas wirklich irgendwo gibt. Liebe FS, bist du sicher, dass das so ist, oder findet das alles bei dir im Kopf statt?

Grundsätzlich würde ich immer Folgendes raten: wenn ich eine Einladung zu einer Veranstaltung habe, auf der ich mich nicht wohl fühle, dann geh ich halt einfach nicht hin. So einfach kann das sein. Warum sollte man auch hingehen, wenn da nur Leute sind, die sich grundsätzlich nicht mit Singlefrauen unterhalten?
Man kann ja auch erstmal hingehen -dann hast du Präsenz gezeigt- und dann kannst du dich ja wieder verkrümeln. Prinzipiell kann man doch überall gehen, wo es einem nicht mehr gefällt. Es gibt doch keinen Zwang, irgendwo erscheinen und bis zum Ende bleiben zu müssen!

Gutes Benehmen und gute Erziehung ist ja schön und gut, aber wenn ich das überall bis zur kompletten Selbstverleugnung anwenden würde, bekäme ich wahrscheinlich eine psychische Krankheit. Daher guck ich immer, ob sich die Berücksichtigung der Interessen anderer noch mit meinem Wohlbefinden decken. Wenn nicht, entscheide ich mich lieber für meine Interessen. Und die Umwelt muss damit leben.
 
  • #3
Warum wirst Du denn generell geschnitten? Wenn da so ist, solltest Du vielleicht mal Dein Verhalten überdenken?! Von irgendwoher kommt das wohl nicht. Und hört sich für mich völlig unsympathisch an - also muss es was an Dir geben, was nervig für die Frauen ist. Jetzt bitte nicht das überdurchschnittlich gute Aussehen. Werden sicherlich nicht alles hässliche Frauen sein, die sich Dir gegenüber so verhalten. Bist Du übergriffig?
 
  • #4
Mit solchen Zickereien (dass man geschnitten wird von anderen Frauen, sobald man als Singlefrau mit deren Männern redet) habe ich mein ganzes Leben lang noch nichts zu tun gehabt. Deswegen fällt es mir grade auch echt sehr schwer, zu glauben, dass es sowas wirklich irgendwo gibt. Liebe FS, bist du sicher, dass das so ist, oder findet das alles bei dir im Kopf statt?
Also, ich kenne das auch.
Ich wurde nicht auf Paar-Veranstaltungen eingeladen ( z.B. mit Grillen mit mehreren Familien ), sehr wohl aber von den gleichen Frauen, wenn es Frauen-Veranstaltungen ( Kaffeetrinken, Literaturabende ) waren.
Wenn es doch dazu kam, dass ich mit den Paaren zusammen kam, wurde die gleichen Frauen sehr schmallippig und versuchten, mich von ihren Männern fernzuhalten oder sich zwischen uns zu setzen.

Ganz schlimm bei Salsa-Abenden. Ich kannte die Leute, denn ich hatte mit ihnen Kurse besucht.
Die Männer forderten mich nicht auf, obwohl ich es gut konnte.
Ich wollte nur tanzen, sonst NIX und das am besten mit den wenigen Männern, die es gut konnten.
Nur je ein einziger Tanz.
Die Frauen bissen mich regelrecht weg, eine hat mal die Worte 'vom Acker machen' verwendet.

Wohlgemerkt: ich bin und war nie flirty. Immer betont kumpelhaft. Und beim Tanzen immer eindeutig ausschließlich am Tanzen interessiert.
Und ich bin keine Sexbombe. Aussehen eher nett und sportlich, aber ganz gut.
Und ich komme sehr gut mit Männern klar. Ich mag sie und sie mögen mich.
Frauen haben offenbar Angst vor ( eingebildeter ) Konkurrenz.

Seit ich meinen Freund habe, darf ich mitspielen.

w 48
 
  • #5
Liebe FS,

kennst du das Brautpaar gut ?
Ist es sehr wichtig, dass du hingehst ?

Falls nicht, falls das entfernte Bekannte oder Verwandte sind, würde ich nicht hingehen.
Der Tag wird sicher nicht besonders schön.
Du wirst dort ziemlich allein rumhängen, höchstens Leute, mit denen keiner quatschen will, quatschen dich dann voll.
Du wirst neben den alten Onkeln platziert.

Du mußt dir ein teures Kleid kaufen, das du danach mangels Gelegenheit vielleicht nie mehr anziehen kannst.
Du mußt in die Kirche gehen.
Du mußt lange mit Sektglas alleine rumstehen.
Dann neben den alten Onkeln stundenlang an einem Tisch sitzen und ein fünfgängiges Menü mampfen.
Wenn du sehr viel Pech hast, gibt es launige Spiele mit irgendwas Durchsägen und so.

Das Brautpaar wird keine Zeit für dich haben.
Keiner wird mit dir tanzen, außer vielleicht den Onkeln.
Vielleicht ist es kalt an dem Tag und dein Kleid ist schulterfrei, weil du dachtest, es wird ein schöner Sommertag.

Dir tun die Füße vom Rumstehen und der Hintern vom Rumsitzen in der Kirche und beim Essen weh.
Und die Wangen, weil du ganze Zeit künstlich lächelst, um dein Mißamusement zu überheucheln.

Und du wirst dich die ganze Zeit fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, dich davon zu machen und dich nicht trauen.

OMG, was für ein Tag !

Kann auch sein, dass es super wird, du dort tolle Leute kennen lernst, du nicht in Kirche kommen mußt, sondern direkt da hin.
Dass du was Bequemes anziehen kannst, das du schon hast.
Dass du dir selbst einen Platz suchen kannst.
Dass es lecker Mampfi an einem Buffett gibt.
Dass du mit süßen Kindern spielen kannst.
Dass es einen guten, attraktiven Tänzer gibt, der auch allein gekommen ist.
Und dass du am Abend glücklich nach Hause fährst und traurig bist, dass die Feier vorbei ist.
Überleg dir, wie wahrscheinlich das ist und entscheide dann.

w 48
 
N

nachdenkliche

  • #6
Was ist das für ein Kindergarten! Wenn diese Frauen eine andere Singlefrau wegbeißen, weil sie Angst haben um ihre ach so tollen Partner, ist sowieso alles zu spät!
Wenn ich mit meinem Partner nicht mal mehr ganz entspannt auf eine Hochzeitsfeier gehen kann, weil da vielleicht Frauen sind, die ihm gefährlich werden könnte, schieße ich diesen Partner ab! Das muss dann wohl auch Gründe haben?
Und ich als Singlefrau meide dann solche Feste, vielen Dank, kein Bedarf! Ich gehe mal davon aus, dass Du keine "falschen Signale" aussendest?
Ist eine schwierige Sache, das zu beurteilen, wenn wir Dich nicht dabei beobachten können. Aber Männer, die zu ihrer Partnerin stehen, kommen damit klar. Umgekehrt, Frauen ebenso.
 
  • #7
Natürlich hingehen.
1. In der Kirche mußt du mit niemandem reden.
2. Beim Empfang und Essen machst du höflichen small-talk.
Du bist dort, um mit dem Brautpaar zu feiern. It is not about you.
Du brauchst nicht bis zum Schluß bleiben.
Und vielleicht gibts dort tolle Single Männer? Wer weiss.
 
  • #8
@frei,
Das kenne ich leider auch, obwohl ich garantiert nicht "flirty" bin, mich auch nicht für attraktiver halte als andere und ansonsten eher der etwas natürlichere, kumpelhaftere Typ bin.
Bei Nicht Paar Veranstaltungen ist Kommunikation kein Problem, erlebe ich viele gute Gespräche sowohl mit m als mit w.

Der Mann einer Freundin, Bekannten wäre sowieso absolut NoGo, generell gebundene Männer - aber das Misstrauen unter Frauen ist leider wohl groß.

Liebe FS,

Ich kann diese Gefühle gut nachvollziehen, das ist eine der Gelegenheiten, wo SingleSein nicht wirklich angenehm ist.
Wenn Du hingehen möchtest, würde ich mit der Braut reden - vielleicht gibt es schon durch die Sitzordnung die Möglichkeit, dass Du eher an einem "Single" Tisch - W/M - plaziert wirst.
Oder wenn sie ihre Gäste gut kennt, Du eher liberalen Paaren zugeordnet wirst. Aber Tische haben eigentlich generell eine gerade Anzahl Plätze, da müsste zumindest noch ein Single sitzen.
Rede doch mal offen über Deine Bedenken - vielleicht gibt es ja eine Lösung, als Gastgeberin möchte man ja, dass sich jede/r wohlfühlt.
Oder Du hast einen guten Freund, der Dich begleiten mag, und das Brautpaar ist einverstanden, dass Du ihn mitbringst.

Ansonsten, wenn Du magst, hingehen, ausprobieren, Du musst ja nicht bleiben, wenn es nicht passt.

Und ein bisschen das innere Kopfschütteln gönnen, warum Frauen, wenn sie doch eine sooo tolle Beziehung führen, dann Angst haben, dass eine andere beliebige Frau ihnen den Mann wegnehmen könnte - sagt viel über die Beziehung aus, und über das Bild, das Frau vom Partner hat. Denn es ist ja nicht einseitig die andere Frau, die wegnimmt, sondern der eigene Partner, der weggeht, freiwillig, ohne Zwang.
 
  • #9
Also immer wenn ich vollkommen unreflektiert höre "Alle sind immer vollkommen grundlos sooo gemein zu mir", denke ich an das sprichwörtliche Gleichnis mit dem Geisterfahrer, sorry.

Als Single-Frau war ich auch hin und wieder auf reinen Paar-Veranstaltungen eingeladen und hab mich am Anfang bei der Vorstellug allein hinzugehen etwas unwohl gefühlt. Einmal bin ich mit einem schwulen Kumpel hin und einmal mit einem Single-Bekannten- war trotzdem komisch.

Am Ende bin ich doch lieber alleine aufgekreuzt und habe mich mit den Frauen dort unterhalten- war dann wirklich ziemlich witzig. Wieso redest du mit den vergebenen Männern und nicht einfach mit den vergebenen Frauen da? Finde ich ehrlich gesagt ein bisschen komisch.

Paar-Tanzen war für mich übrigens immer ein Paar-Event. Nie wäre ich da auf die Idee gekommen, dass vergebene Männer mit mir anstelle ihrer Partnerinnen tanzen sollen. Wenn eine von denen einen guten Tänzer als Lebenspartner hat, geh ich doch nicht einfach dazwischen, "Hey, ich will mit einem Mann tanzen, der es gut kann, also lass deine Frau mal stehen und tanz jetzt mit mir"

Das ist doch vollkommen ungehörig. Wenn ich mit meinem Partner auf einer solchen Veranstaltung bin, dann lasse ich den ja auch nicht stehen, um mich mit diversen Singlemännern tanztechnisch zu vergnügen. "Sorry Schatz, aber die können es einfach besser und ich stehe ganz gerne auf Abwechslung."

Liebe FS, wenn du dich da nicht wohl fühlst und dir pompöse Hochzeiten nicht so liegen, dann sag doch an dem Tag einfach ab und geh stattdessen auf einer Single-Party auf Männerbalz. Da kannst du dann mit jedem Mann Tanzen, Reden, Flirten, wie und wie lange du willst, ohne dass irgendeine Frau böse guckt. Dir alles Gute.
 
W

wahlmünchner

  • #11
Weiss jemand Rat, wie ich diesen langen Tag etwas einfacher gestalten kann?
darfst du jemanden mitbringen? Wenn ja, dann würde ich einen lieben Kumpel oder einen Verwandten ( Bruder, Onkel, Cousin..)bitten dich zu begleiten.
Kenne einige Leute, die so gehandelt haben. Wenn dir jemand dort gefällt und du flirten willst, kannst du immer noch aufklären, dass deine Begleitung nicht dein Partner ist.
 
  • #12
Liebe FS,
Deine Situation ist vielen Singlefrauen wohlbekannt und ich handhabe es einfach:
- ebenfalls als Paar auftreten, d.h. einen guten Freund als Gesprächs- oder Tanzpartner mitnehmen oder über einen Begleitservice einen hochattraktiven Mann buchen.
Du glaubst nicht, was Du bei den stutenbissigen Schnepfen als Gesprächspartnerin gefragt bist. Die wollen wissen, wo Du so einen tollen Mann herhast und sie reden mit Dir, denn dass ihr Partner mit so einem Glanzstück nicht mithalten kann.
Du wirst noch an dem Hochzeitsabend eine Flut von Paareinladungen bekommen, weil sie Dich mit so einen Mann gern als Gast in ihrem Haus haben wollen.

Mach' Dir einfach keinen Kopf drum - Partner organisieren, wenn es eine gute Feier ist und Du gern hinwillst oder absagen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Mir fällt grade noch eine Bemerkung dazu ein:

Vielleicht wäre es - mal so ganz allgemein gesprochen - auch schlauer, wenn man auf solchen Veranstaltungen ein wenig strategischer vorgeht. Sprich, man MUSS ja auch nicht zuerst die Männer als Gesprächspartner wählen, sondern kann ja auch erstmal mit den dazugehörigen Frauen (zum Beispiel am Buffet, oder zufällig auf der Damentoilette) "Freundschaft" schließen, um dann im zweiten Schritt mit den Männern ins Gespräch zu kommen. Wenn Smalltalk grundsätzlich kein Problem ist für dich, dann müsste dir doch ein Thema einfallen, um sozusagen erstmal die Frau "auf deine Seite zu ziehen" und dann über den Umweg auch die Männer einzubeziehen. Mir persönlich würde es aber auch nichts ausmachen, wenn sich die Partnerin des Mannes dazwischen setzt, im Gegenteil, ich würde sie wahrscheinlich sogar einladen, am Gespräch teilzunehmen. Denn so richtig tiefgründige Gespräche führt man zu solchen Gelegenheiten sowieso eher selten, da kann man auch gleich mit den kompletten Paar reden. So fühlt sich wenigstens die Frau nicht ausgeschlossen und hat keinen Grund rumzuzicken.
Wäre das vielleicht ein Weg?
 
  • #14
Ich kann mir nicht vorstellen, dass nur Paare da sind und das "generelle" geschnitten werden finde ich auch seltsam. Wie bist Du unterwegs?
Dennoch verstehe ich Dein Anliegen, ich kenne solche Situationen auch. Tagsüber empfand ich es nie störend als Single auf eine Hochzeit oder ähnliche Veranstaltungen zu gehen, auch wenn ich fast niemand kannte.
Am Abend und zu fortgeschrittener Stunde sah das dann schon anders aus. Da wurde mir das Single sein oft sehr bewußt und habe mich meist früh verabschiedet. Einmal habe ich im Vorfeld schon gesagt, dass ich in die Kirche komme und den Kaffee mittrinke und dann gehe und auch gesagt weshalb. Das hat das Brautpaar verstanden. Vielleicht ist das für Dich eine Möglichkeit, oder Du hast einen guten Freund, der Dich begleiten könnte. Dann gibt´s auch keinen Stress mit den anderen.
 
  • #15
Auch ich kenne die Stutenbissigkeit von einigen vergebenen Frauen. Dieses Verhalten gibt es, leider...
Auf Hochzeiten gibt es aber eigentlich immer auch andere Leute - von Kids und Teenies bis zu den Oldies, und auch der Pfarrer kommt ohne Begleitung. Zum Unterhalten sollte das also reichen. Ich habe auch immer ein paar andere Singlefrauen dort getroffen, im Gegensatz zu Singlemännern...
Wenn du auf die Feier gehen möchtest, dann mach das. Lass dir davon die Laune nicht verderben.
 
  • #16
Ach weißt Du, letztlich ist es doch so: Paare passen zu Paaren, Kinderlose zu Kinderlosen, Singles zu Singles. Wenn das bei so einem Event nicht gut gemischt ist, hätte ich auch keine Lust als Außenseiterin dabei zu hocken. Ich würde vielleicht sogar den Einladenden das als Grund für eine Absage nennen. Als Gastgeber sollte man darauf achten so einzuladen, dass sich alle Gäste wohl fühlen können.
 
  • #17
Wenn du nicht hingehen willst, möglichst bald absagen und auf keinen Fall in letzter Minute eine plötzliche Erkrankung vorschieben.

Das Hochzeitspaar zahlt bei großen Hochzeiten normalerweise das Essen pauschal nach angemeldeten Gästen. Wenn du im letzten Moment absagst, müssen sie für dich trotzdem mitzahlen.

Ganz absagen würde ich auf keinen Fall. Ich würde immer auch bei entfernteren Bekannten, Arbeitskollegen, Nachbarn usw. zumindest zur Trauung erscheinen, wenn ich eingeladen werde.
Das ist ein besonderer und wichtiger Moment im Leben Deiner Freundin und sie will, dass du ihn miterlebst.
Sprich die Braut ehrlich an. Frag auch nach dem Ablauf des Tages.
Du musst nicht bis zum Schluss mitfeiern. Vielleicht bleibst du noch bis zum Stehempfang / Kaffee und Kuchen und verabschiedest dich dann leise.

Auf allen Hochzeiten, auf denen ich war, waren immer Gäste dabei, die sich kurz nach der Trauung verabschiedet haben, weil sie aus verschiedenen Gründen (Trauerzeit, Alter, Krankheit, Pflege von Angehörigen usw.) nicht lange mitfeiern wollten oder konnten.
 
  • #18
Das Brautpaar könnte enttäuscht sein, wenn die FS nicht bei deren Hochzeit dabei ist. Und die FS wäre auch enttäuscht, diese Feier verpasst zu haben.

Also hin gehen. Und sich anfangs eher an die Frauen halten. Im Laufe der Feier ist dann sowieso Jede/r mit sich beschäftigt - oder abgelenkt. Auch die Partnerinnen der Männer, z.B. grüppchenweise am plaudern.

Beim Brautstrauß werfen sind die nicht-verheirateten Frauen gefragt. Und da waren bisher immer mehrere Frauen da. Also ist man nicht die Einzige dort.
 
  • #19
Wenn du nicht hingehen willst, möglichst bald absagen und auf keinen Fall in letzter Minute eine plötzliche Erkrankung vorschieben.

Das Hochzeitspaar zahlt bei großen Hochzeiten normalerweise das Essen pauschal nach angemeldeten Gästen. Wenn du im letzten Moment absagst, müssen sie für dich trotzdem mitzahlen.
Richtig und es geht weniger um das zu bezahlende Essen sondern vielmehr um die ausgeklügelte Sitzordnung, welche durch kurzfristige Absagen empfindlich gestört wird. Als Singlefrau kannst Du davon ausgehen, dass man sich schwer Gedanken gemacht hat, wie Du zu platzieren bist.
Meistens ist es diametral das Gegenteil von dem, was Du wünschst (zwischen den alten Verwandten, die schwierig sind und bespaßt werden sollen).Es ist u.a. eine Frage Deines Alters, ob schon alle verpartnert sind oder ob das Brautpaar einen Singletsich aufmacht/aufmachen kann.

Eine rechtzeitige Absage hat was mit Höflichkeit zu tun. Ich hatte in diesen Fällen nie ein Problem zu sagen, dass ich mich ohne Partner bei einer Paarveranstaltung unwohl fühle, daher nicht komme, habe also noch nichtmal eine Ausrede bemüht.
Gerade die Stutenbissigkeit von verpartnerten Frauen gegenüber Singlefrauen habe ich schon offen als Absagegrund thematisiert und damit keinerlei Erstaunen oder gar wegreden geerntet, sondern es wurde verstanden, dass es so ist.
 
  • #20
Du glaubst nicht, was Du bei den stutenbissigen Schnepfen als Gesprächspartnerin gefragt bist. Die wollen wissen, wo Du so einen tollen Mann herhast und sie reden mit Dir, denn dass ihr Partner mit so einem Glanzstück nicht mithalten kann.
Du wirst noch an dem Hochzeitsabend eine Flut von Paareinladungen bekommen, weil sie Dich mit so einen Mann gern als Gast in ihrem Haus haben wollen.
Ja. Dieses Szenario stammt auch direkt aus Hollywood und funktioniert auch nur dort.
Im RL ist es doch ein wenig oder sehr erbärmlich, wenn dann doch die Wahrheit rauskommt - und die kommt unweigerlich heraus, wenn man dort auch nur ein paar gute Freunde hat. Und ob die FS die arme bemitleidenswerte Frau sein will, die sich einen Mann mietet?
Die Geschichte wird sie ihr Leben lang nicht mehr los.
Fürchterlicher Vorschlag.
 
  • #21
Mir scheint hier wird eher die Stenbissigkeit einiger neidischer Singlefrauen auf die vergebenen Geschlechtsgenossinen projeziert. War wie gesagt auch schon öfters allein auf Events mit vielen Paaren- bin da kein einziges Mal von Frauen geschnitten worden, schon gar nicht "generell".
Mir einen "hochattraktiven" Escortmann zu kaufen, um vergebene Frauen eifersüchtig zu machen- soviel Selbstwert sollte doch jede Frau haben, um zu wissen, wie erbärmlich das ist.
Dass Paarveranstaltungen keine Jagdtgründe für händeringend männersuchende Singlefrauen sind, sollte aber auch jeder Frau klar sein. Hab selbst schon einige solcher Single"damen" erlebt, die sich vollkommen mannstoll an jeden vergebenen Mann ranschmissen, in der Hoffnung auf ein bisschen Egostreicheln und Aufmerksamkeit. War für allen Anwesenden natürlich nochnotpeinlich. Wer freundlich auf andere zugeht und sich zu benehmen weiß, sollte in keiner Gesellschaft Schwierigkeiten haben und wenn doch- wie wäre es, schlicht und ergreifend das Umfeld zu wechseln?
 
  • #22
Liebe FS,
Frag das Paar, ob es auch Singles hat, die hingehen. Und lass' dich nach Möglichkeit mit ihnen bekannt machen und, wenn es eine Tischordnung gibt, zu ihnen an den Tisch setzen oder zu den Freunden, die du besser kennst.
Mir haben in so Situationen zwei Dinge geholfen:
- Dein bestmöglicher Look: Elegantes Kleid z.B. hochwertiges Cocktail Kleid (KEIN billiges Minikleid), schicke und schmerzfreie Schuhe, passende Accessoires. Da wird nicht gespart oder etwas im letzten Moment zusammengeklaubt. Du willst souverän aussehen, klassisch-schön und nicht zu sexy.
- Wohldosierter Alkoholkonsum: Auf leeren Magen mehrere Proseccos trinken könnte bös enden, aber sich langsam einen kleinen, niedlichen Schwipps antrinken, der die Hemmungen für ein Gespräch etwas senkt, das ist hilfreich! Wenn man (Gelegenheits-) Raucherin ist, wird man zudem in der Raucherecke am einfachsten zu unverfänglichen Gesprächen kommen.
 
  • #23
Und hört sich für mich völlig unsympathisch an - also muss es was an Dir geben, was nervig für die Frauen ist. Jetzt bitte nicht das überdurchschnittlich gute Aussehen. Werden sicherlich nicht alles hässliche Frauen sein, die sich Dir gegenüber so verhalten. Bist Du übergriffig?
Hallo FS,
Solche Vorurteile sind sehr verletzend, lasse dich dadurch nicht einschüchtern. Ich kenne leider auch dein Problem. Nein, es ist nicht nur das überdurchschnittlich gute Aussehen. Ich erlebe oft, dass sich die gebundenen Männer gerne mit mir auf solchen Veranstaltungen unterhalten. Natürlich weiss ich nicht woran es liegt. Ich bin eher ziemlich zurückhaltend, ja eher etwas altmodisch wenn man so will. Ich achte aber sehr auf mein Äusseres, habe etwa gleiche oder höhere Ausbildung wie diese Männer, stehe voll im Beruf, habe drei Kinder, bin (trotzdem) sehr schlank. Das alles ist anders als bei ihren Frauen. Ich glaube manchmal, es ist wohl eine Mischung aus tatsächlich guten gemeinsamen Gesprächsthemen und Anerkennung. Das fehlt vielleicht in den Beziehungen, zumindest zeitweise, und die Frauen haben da einfach tatsächlich Ängste. Ich finde das auch total schade und traurig.
 
  • #24
Liebe FS,
Finde die Escortmann-Idee auch saudämlich. Was machst du dann beim nächsten Event, wenn alle fragen, wo der hübsche Beau abgeblieben ist und du nicht schon wieder zahlen willst? "Ach, wir sind schon wieder getrennt" = übersetzt: "bei der hält auch keine Beziehung"

Begleitung würde ich nur dann mitschleppen, wenn ich dauerhaft davon ausgehe, dass er halbwegs längerfristig bleibt.

Setze dich einfach zu älteren Menschen, Verwandten, o.Ä., plaudere höflich, nett und gut erzogen und wenn es ganz schlimm ist, kannst du ja immer noch dezent verschwinden. Zumindest hast du die Chance genutzt, mal wieder unter Leute zu kommen und vielleicht sogar nette Gesprächspartner getroffen. Sollte es tatsächlich sooo viele stutenbissige vergebene Frauen geben, dann mach ihnen einfach ein Kompliment, sag dem Mann was für ein hübsches Kleid seine Frau anhat etc.pp. Ganz einfach.
 
M

Mio$Baby

  • #25
Danke für eure Antworten. Ich muss meine Aussage insofern korrigieren, dass ich die genannten Erfahrungen ausschliesslich im Freundeskreis des Brautpaares an anderen Anlässen machte. Von anderen Freunden und ihren Freundeskreisen kenne ich das alles nicht oder kaum. Dies ist mitunter der Grund, warum mir diese Hochzeit so sehr Kopfzerbrechen bereitet. Das Brautpaar betont immer wieder, sie hätten keine Singles in ihrem Freundeskreis. Daher kann ich nicht davon ausgehen, dass noch jemand alleine aufkreuzen wird. Meine Hoffnung ist, dass noch Paare dort sein werden, die ich bisher nicht kennenlernte und die anders ticken.
Eine frühzeitige Absage hatte ich mir tatsächlich überlegt (der Anmeldetermin ist noch nicht verstrichen). Aber ich bin sehr gut mit dem Brautpaar befreundet, daher halte ich dies für sehr unhöflich.
 
  • #26
Wenn ich einige Gäste gut kenne ob Paare oder nicht habe ich als Single nicht die geringsten Probleme, denn auf einer großen Hochzeitsfeier sind nicht nur jung verliebte dabei, sondern Paare jeder Altersschicht.

Als Dauersingle schlechthin macht es mir ohnehin nichts mehr aus, da für mich die Welt meistens voller Paare ist und das ist nicht subjektiv, sondern objektiv.

Dieses Thema wurde hier auch öfter schon debattiert.
Die große Singlewelt scheint es nur noch online zu geben wobei ich da auch recht skeptisch bin, anhand einiger Erzählungen darüber.

Beruflich, im Sport und auch anderweitig habe ich vorwiegend mit Paaren zu tun und das ist nicht aufgrund meines Alters, sondern fing schon ab 25 an.

Soziale Netzwerke kann man auch zu Paaren haben, wenn die Wellenlänge stimmt, ich habe einige Freunde unter verheirateten Paaren jeder Altersstufe, wir gehen mal wandern, grillen, gut essen und führen gute Gespräche.

Wenn man allerdings auf Partnersuche ist, kann es frustrierend sein, da gerade Hochzeiten und Polterabende nicht voller Singles, sondern voller Paare sind, logisch ein Paar kennt auch fast nur Paare.

Geh hin und amüsiere Dich, zeige Deine unbeschwerte Unabhängigkeit, einige Paare beneiden Dich darum. Noch was, bin im April zu einer Taufe eingeladen, da wimmelt es von Paaren, gehe trotzdem hin.
 
M

Mio$Baby

  • #27
Hallo FS,
Solche Vorurteile sind sehr verletzend, lasse dich dadurch nicht einschüchtern. Ich kenne leider auch dein Problem. (...) Ich finde das auch total schade und traurig.
Danke Nyssa. Ich vermute, dass ich eine gute Gesprächspartnerin für Männer bin, da ich mich beruflich viel unter Männern bewege (Management) und daher den Small-Talk gerade mit ihnen gut beherrsche. Dabei werde ich nicht flirty. Es versteht sich von selbst, dass ich die Frauen immer ins Gespräch einbinden versuche. Jedoch blocken sie im besagten Freundeskreis immer ab, auch trennen sich diese Frauen auch nicht von den Männern und stehen immer daneben. Somit sind auch Frauengespräche unmöglich.
Die Hochzeit gestaltet sich für mich schon schwierig, weil ich Single bin, was in besagtem Kreis als minderwertig betrachtet wird. Dass ich dort auch noch schlecht Anschluss finde, macht diesen Anlass für mich noch schwerer.
 
G

Ga_ui

  • #28
Ich verstehe dein Problem nicht? Willst du da jemand kennenlernen oder flirten? Selbstverständlich mischen die Partnerinnen sich ins Gespräch ein, da die Männer ja nicht Single sind und interessierte Singlefrauen sich selten von einem bloßen Nein abwimmeln lassen.
Es hat sich wohl herumgesprochen, dass viele Hochzeiten gerne als Hoffnungsträger und Kennelernmöglichkeit im engen Kreise benutzen.
Aus meiner Beobachtung sind Frauen, die Männer ansprechen, auf jeden Fall an einer Beziehung interessiert oder für Sex offen.

Warum musst du den ganzen Tag da abhängen? Bei uns war es so: Das Paar geht alleine in die Kirche (weil nicht alle Gäste christlich sind oder in die Kirche wollen), also hat man schon mal einen Teil Zeit espart, ausstehende Gäste stoßen erst beim Essen dazu. Und dann läuft es sich eh aus, dass viele Gäste herumstehen und sich langweilen, mit sich selber beschäftigt sind oder noch mit dem Nebennachbarn reden und die ersten sich verabschieden. Man kann sich dann ja früher verabschieden, wenn man genug hat und einen anderen Termin vorschieben.

Ich hoffe ja nicht, dass heute noch jemand Hochzeiten zelebriert, mit allerlei clownartigen Spielen und Tänzen! Das Paar will ja auch sicher gerne den Tag etwas alleine verbringen.

Meine Empfehlung: Gar nicht hingehen. Verpasst man nichts! Es ist eher traurig, einige Jahre später festzustellen, dass besagte Paar sich wieder getrennt und entliebt hat.
 
  • #29
Also dieser "angebliche Zickenkrieg" unter Frauen kenne ich privat garnicht, manchmal mag es auch an einem selbst hängen, dass man hinter jeder Frau mit Partner die unheilvolle eifersüchtige Zicke vermutet - Quatsch und für mich pubertäres Verhalten.

Gerade bei Paaren suche ich das Gespräch mit der Frau, welches immer gut funktioniert, der Mann findet sich dann ein oder nicht.
Ich suche niemals bewusst ein Gespräch bei Paaren mit dem Mann und lasse mich auch nicht von Männern da vereinnahmen, ich beziehe immer die Partnerin mit ein, rein fachliche Gespräche führe ich privat ohnehin nicht.

Als sehr empathischer Mensch kann ich immer zwischen Paaren und mir eine gute Gesprächsbasis aufbauen, wo beide daran beteiligt sind, Zickenkrieg kenne ich im Grunde garnicht und wenn sich sowas "aufbauen" sollte, klicke ich mich ganz schnell aus, denn es ist mir zu blöd.
 
  • #30
Liebe FS,
schön, dass du uns aufgeklärt hast. Scheint also ein Problem mit diesem "Freundeskreis" zu sein.
Dir gegenüber benehmen sich die "Freunde" des Brautpaares asozial und das Brautpaar selbst gleich arschig mit. Dass jemand keine Singles im Bekanntes-Freundeskreis und der Verwandschaft hat, habe ich noch niemals gehört. Wenn sie das Paarsein wie eine Monstranz vor sich hertragen, würde ich absagen, mit der Begründung, dass ich da nicht dazu passe (innerlich weißt du, dass es nicht wegen dem Singlesein, sondern dem unterschiedlichen Level an Sozialkompetenz ist).
Du kannst auch darauf bestehen, eine Begleitung mitbringen zu dürfen, aber so, wie du die Truppe beschreibst-absagen.