• #31
Ehrlich gesagt bist du selber schuld. Warum zwingst du einen Mann, der nicht will, dich zu heiraten? Er wollte nie, das weißt du, und er wird auch nie mehr wollen. Es ist für ihn eher eine Abfindung. Aus Mangel an Möglichkeiten oder aus Geldabhängigkeit.
 
  • #32
Ich habe ihn nicht gezwungen mich zu heiraten. er wollte das damals unbedingt. Ich nach einigen Jahren nicht mehr. Geldmäßig war ich nie von ihm abhängig.

Diese verletzende Aussage kam von ihm am letzten Hochzeitstag. Nicht am Tag der Hochzeit. Das er sich nicht an mich gebunden fühlt , kam auch später.

Mangels Erfahrung , so sehe ich das. Selbst schuld ?
Auch ,aber nicht nur.
Er war der Womanizer mit xx Beziehungen und Kindern. Ich nicht.
 
N

nachdenkliche

  • #33
Ich habe ihn nicht gezwungen mich zu heiraten. er wollte das damals unbedingt. Ich nach einigen Jahren nicht mehr. Geldmäßig war ich nie von ihm abhängig.

Diese verletzende Aussage kam von ihm am letzten Hochzeitstag. Nicht am Tag der Hochzeit. Das er sich nicht an mich gebunden fühlt , kam auch später.

Mangels Erfahrung , so sehe ich das. Selbst schuld ?
Auch ,aber nicht nur.
Er war der Womanizer mit xx Beziehungen und Kindern. Ich nicht.
Das sind ja komplett andere Infos auf einmal!
Trotzdem, nach einigen Jahren solltest Du nicht mehr? Das waren einige Jahre zu viel, die Du ausgehalten hast. Lies mal Vikkys Post mit dem Geld, das würde mir Angst machen.
Besser wäre es, wenn Du Deine Frage genauer formuliert hättest.
 
  • #34
Ich habe ihn nicht gezwungen mich zu heiraten. er wollte das damals unbedingt. Ich nach einigen Jahren nicht mehr. Geldmäßig war ich nie von ihm abhängig.

Diese verletzende Aussage kam von ihm am letzten Hochzeitstag. Nicht am Tag der Hochzeit. Das er sich nicht an mich gebunden fühlt , kam auch später.

Mangels Erfahrung , so sehe ich das. Selbst schuld ?
Auch ,aber nicht nur.
Er war der Womanizer mit xx Beziehungen und Kindern. Ich nicht.
Na gut. Das weißt du ja alles jetzt.
Welche Konsequenzen ziehst du jetzt daraus?
Gehen, oder die nächsten 10 Jahre weiter still leiden und jammern und hoffen, daß er sich ändert?
 
  • #35
Hm @nordwesti, du kommst seltsam rüber - deine Schilderungen verwirren uns alle hier. Schreib doch mal genauer was war und was du jetzt möchtest. Jetzt sagst du, er wäre ein womanizer mit xx Beziehungen gewesen. Dann erzählen wir dir, dass du ja auch selbst schuld bist, wenn du dir das auf die Dauer reinziehst, und dann erzählst du uns womöglich, nee, das war alles vor meiner Zeit.

Worüber genau möchtest du mit uns reden? Sollen wir dich aufbauen, willst du Frust ablassen, brauchst du den Push aus dem anonymen Off, dich zu trennen, oder willst du verstehen, was gelaufen ist?
 
  • #36
Mangels Erfahrung , so sehe ich das. Selbst schuld ?
Auch ,aber nicht nur. Er war der Womanizer mit xx Beziehungen und Kindern. Ich nicht.
Ja und? Das macht es alles nicht besser. Für die Kinder ist diese lapidare Entschuldigung sehr bitter und solche Trennnungen haben manchmal lebenslang nachteilige Folgen.Aber den Preis müssen sie leider zahlen.

Schau nach vorne:
Eigentlich woillt ihr doch beide die Ehe beenden; also macht das auch. Zieh kurzfristig auch aus. Was soll man auch sonst raten? Zu Deinem Noch-Ehemann fällt mir nicht viel ein.
 
  • #37
Du schreibst er sei finanziell von Dir abhängig. Nicht gut!
Falls Du Dich scheiden lassen willst. Lass es Dir noch nicht anmerken, die paar Monate hältst Du auch noch aus. Deine Unterlagen verwahrst Du in irgendeinem Bankschließfach
Falls Du/Ihr noch (von Dir erwirtschaftetes) Geld auf Konten habt, hebe regelmäßig kleinere Beträge ab bis die Konten leer sind. Auch ins Banschließfach. Dorthin auch Wertgegenstände wie Schmuck etc.
Teures Auto?.verkaufen und ne kleine billige Kiste holen, wo der Restbetrag hinkommt weisst Du.
Fällt ihm etwas auf... klag ruhig darüber, dass das Lebene teurer wird und Du das allein und mit seiner kleinen Rente nicht mehr wuppst.