G

Gast

  • #1

Sind seine Leidenschaften wirklich normal?

Ich w,28 habe vor ca. 2 Monaten einen liebevollen extrovertierten Mann (35J.) in NRW kennen gelernt. Wir unternahmen nettes, plauderten viel und nach einigen Wochen lernte ich auch seine Wohnung kennen, in der wir bisher 2 Kuschelabende verbrachten. Mehr als küssen lief noch nicht. Er sagte mir mehrmals, dass er mich sehr lieb (gewonnen) hat, er bereit ist sich auf mich beziehungsmäßig ein zu lassen und gerne mit mir zusammen sein möchte.

Dadurch das er sehr offen ist, hat er wirklich keine Hemmungen über alles zu reden und hierbei erfuhr ich einiges über ihn. Als ich abends bei ihm war, fing er irgendwann an mir meinen Fuß zu massieren und sagte mir dann, dass er ein Fußfetischist ist und total auf Frauen Füße steht. Wenig später das er Fesselspiele mag. Als er kurz draußen war und ich dann an seinen Laptop durfte, entdeckte ich durch Zufall oben in der Startleiste (seiner vorigen eingegebenen Seiten im Verlauf) einige Sexseiten und so eine Top 100 Liste geiler Frauen. Darauf sprach ich ihn allerdings nicht drauf an.
Abgesehen davon, erzählte er mir auch sehr vertrauliche Dinge, die er in seiner Pubertät Zeit erlebt hat, u.a. dass er mehrere Drogen ausprobiert/genommen hat, ersten Sex bereits mit 13J erlebt hat. Er ist dazu regelmäßiger Raucher (raucht zwar nicht viele Zigaretten, aber trotzdem täglich), was mich persönlich als totale Nichtraucherin sehr stört, was er auch weiß. Er versucht mir zu liebe weniger zu rauchen und vor meinen Augen gar nicht. Er geht dann raus vor die Tür. Er meinte von alleine würde er keinen Sinn darin sehen einfach auf zu hören, für seine Partnerin (wenn SIE es möchte) nach und nach schon. Einerseits gut, andererseits ist meine Meinung, dass man immernoch für sich selbst aufhören sollte und diese Einsicht hat er bisher leider überhaupt nicht. Er meinte er ist ja noch jung…

Alles in allem bin ich sehr überrascht über mehrere Äußerungen die ich nun frisch durch ihn erfahren habe und frage mich, ob ich mich ernsthaft auf ihn einlassen soll oder nicht, da mich einiges schon abschreckt. Wenn wir uns sehen, ist er allerdings immer so extrem liebevoll, zärtlich, warmherzig, empathisch zu mir. Er ist für mich da und interessiert sich sehr für mich, was ich ihm hoch anrechne und zu schätzen weiß. Andererseits machen mich seine extravaganten sexuellen Leidenschaften und was er so alles getrieben hat sehr stutzig, da es so gar nicht meinem Leben und mir ähnelt. Ich lasse zwar auch gerne mal die Sau raus, aber habe eben keine krassen Leichen im Keller, ich brauche keine Drogen/Zigaretten zu mir nehmen und kann auch ohne Fesselspielchen sehr viel Spaß im Bett haben.

Was meint ihr, kann das gut gehen mit uns? Ist es völlig normal was er bevorzugt u. treibt oder sehe ich das vielleicht ein bißchen zu eng und bin (für ihn) zu ‚anständig‘? Stehen wirklich so viele Männer auf Frauen Füße, Fesselspielchen und regelmäßige Sexseiten Besuche im Web? oder habe ich mir mit ihm eher ein seltenes Exemplar geangelt?
 
G

Gast

  • #2
Du hast Bedenken, also lass' es.

Er wird versuchen, Dich zu seinen Vorlieben zu missionieren... Früher oder später.
 
G

Gast

  • #3
Nein, es wird vermutlich nicht gut gehen. Ihr seid zu unterschiedlich.
Allerdings finde ich das Verhalten und das Vorleben des Mannes vollkommen normal.
Wer hat nicht mal Erfahrungen mit Drogen gemacht? Ich denke in meinem Studium fast alle. Raucher gibt es auch sehr viele und die sexuellen Vorlieben schockieren mich auch nicht wirklich, sofern Sex nicht ausschliesslich so ausgelebt wird.
Bis auf das Rauchen erkenne ich mich da auch irgendwo wieder.
 
G

Gast

  • #4
Ich denke es geht nicht gut. Er hat einen Fussfetisch und einen Fesselfetisch und vermutlich bewegt er sich auch in diesen Fetisch-Kreisen. Es gibt Fetischclubs und Fetischveranstaltungen wo sich diese Leute treffen und unter anderem in Spielräumen ihren Fetisch auspielen können wenn sie das möchten. Dass er sich in solchen Kreisen bewegen könnte (was nicht schlimm ist) vermute ich anhand der Webseiten. Egal ob er solche Clubs besucht oder nicht, er ist jedenfalls sexuell komplett anders gestrickt als Du und das möchte er natürlich auch ausleben. Dazu ist aber eine Partnerin nötig, die die selben Neigungen hat (SM, DS, Bomdage ....) und diese hast Du überhaupt nicht. Zudem passen auch andere Dinge nicht - er Raucher Du Nichtraucherin. Es stören Dich an ihm mehrere Dinge und glaube mir er wird wegen Dir nicht anders werden. Seinen Fetisch wird er immer haben. Das ist nichts schlimmes aber Du passt in dieser Hinsicht einfach überhaupt nicht zu ihm. Also lass es.
 
G

Gast

  • #5
Besuch auf Sexseiten halte ich für ziemlich normal Fesselspiele und Fuss-Sucht eher nicht. Ich denke Ihr passt nicht zusammen, schon wegen der Raucherei. Im Moment sind es noch zärtliche Küsse, bald liegst Du eingewickelt wie eine Roulade im Bett :.-)
 
G

Gast

  • #6
Keine Ahnung, ich möchte ihn nicht mit seinen Vorlieben und würde mich zurückziehen.
Wenn du damit umgehen kannst, umso besser.
 
G

Gast

  • #7
Was haben die Menschen nur gemacht, als es solche Foren nicht gab und sie ihre Entscheidungen alleine treffen mussten???? Sie haben auf ihr Bauchgefühl gehört, ich denke, das kann Dir hier niemand abnehmen.
Du musst wissen, wo Du Kompromisse machen willst.
 
  • #8
Das mit den Füssen ist gar nicht mal so eine seltene Leidenschaft vieler Männer.
Du findest ihn jetzt sympathisch, lass Dich doch drauf ein... lass Dich doch mal fallen und versuche vorurteilsfrei! es zu geniessen Deine Füsse verehren zu lassen.

Er ist sehr offen zu Dir, ich nehme an so ist er nicht mit jeder Frau.
Wünschen wir uns Frauen das doch nicht immer?
Aber wenn dann was kommt was nicht "in den Plan" passt,
machts Mann schon wieder verkehrt?
 
G

Gast

  • #9
Die Frage ist letztlich doch, inwieweit Du bereit bist, auf seine Vorlieben einzugehen bzw. ob Du Dich mit ihnen arrangieren kannst oder nicht?

Das Rauchen möchte er dirzuliebe einschränken oder sogar aufhören. Das könnte man als ein gutes Zeichen werten. Scheinbar bist Du ihm wichtig.

Den Drogenkonsum während der Jugendphase würde ich nicht zu hart beurteilen, denn dies ist heute nichts ungewöhnliches mehr. Solange er diese Phase hinter sich gebracht hat, sich nicht mehr täglich die Birne wegkifft und sein Leben im Griff hat, würde ich darüber hinwegsehen.

Auch den Besuch von diversen Internetseiten würde ich nicht allzu hart beurteilen. Vermutlich wird es schwierig, einen Mann zu finden, der solche Seiten niemals besucht hat.

Fesselspiele sind sicherlich nicht jedermanns Sache. Ich denke, hier gibt es auch ein breites Spektrum an Variationen. Manche fesseln ihren Partner um ihn/sie daraufhin von oben bis unten zärtlich abknutschen zu können, andere gehen die Sache etwas härter an. Das solltest Du evtl. mit ihm besprechen.

Fußfetischismus habe ich nie verstanden und werde es vermutlich auch niemals. Allerdings würde ich persönlich auch hier Gnade walten lassen. Er liebt Füße und andere Männer lieben Brüste, so ist das eben. Du könntest es auch positiv betrachten: Vermutlich wird er Dir nach einem harten Tag mit Freude die Füße massieren und nichts dagegen haben, wenn Du regelmäßig Dein Schuhsortiment aufstockst.
 
G

Gast

  • #10
Grundsätzlich meine Hochachtung an diesen Mann, dass er dir seine Wohnung zeigt, dass er sehr offen und ehrlich über sich spricht. Das ist nämlich genau der Punkt, weil die meisten anderen Männer dies nicht tun würden und du irgendwann unverhofft mit solchen Dingen konfrontiert wirst.

In deinem Fall würde ich sagen, dass zuviele Punkte da sind, die dich stören und die du anscheinend direkt ablehnst und dich nicht einmal (auch nicht probeweise) darauf einlassen willst. Deshalb ist er wohl eher nicht der Richtige für dich. Alleine beim Rauchen bin ich deiner Meinung. Aufhören muss die Person für sich selbst und nicht für eine Freundin.

Von daher: Wäge für dich selbst nochmal ab. Er raucht, er liegt sexuell so rein gar nicht auf deiner Linie. Ob alleine die Zärtlichkeit und Liebe alles übertrumpfen kann, steht in den Sternen. Wenn du ihm sexuell das nicht geben kannst, wofür er sich hauptsächlich interessiert, holt er es sich auch in einer Beziehung mit dir, woanders. Wünsche dir, dass du bald eine gute Entscheidung triffst!
 
G

Gast

  • #11
Zu deiner Titelfrage, ob die Leidenschaften "normal" sind ... Normal ist alles, was BEIDEN gefällt. Wenn dir weder sein Fußfetisch zusagt noch du (vielleicht auch nur gelegentlich) gefesselt werden willst, dann werdet ihr beide zusammen nicht glücklich werden.
Ich würde ja mal mit ihm drüber sprechen, wie wichtig ihm das ist, "wie oft er es so braucht" und wie erfüllend für ihn "normaler Sex" ist.
Dann kannst du dich entscheiden.
 
G

Gast

  • #12
Die FS

Danke für eure bisherigen Antworten.
Ich kann nur sagen, dass ich ebenfalls ein offener Mensch bin und auch gerne mal neues ausprobieren möchte, bevor ich sofort nein sage. Allerdings bringt er immer mehr Aussagen, womit ich nicht wirklich klar komme. Er meinte z.B. das es ihm egal ist wie die Brüste oder der Hintern einer Frau aussieht, hauptsache sie hat geile Füße. Sexy Schuhe und Nylons wären ihm auch nicht wichtig, es geht ihm rein um die Füße.
Ich dagegen denke komplett anders herum und bin eine der wenigen Frauen die mit ihren Kurven (sehr schöne geformte Brüste und Apfel Po) sehr zufrieden sein kann und auch ist. Gerade dafür bekam ich auch immer sehr viele Komplimente von den Männern.. und wenn ich jetzt einen Mann an meiner Seite habe, der sich null dafür interessiert oder es ihn zu wenig beeindruckt, stört mich das schon. Dazu kommt, dass ich generell Füße und diese auch speziell an meinem Körper so ziemlich das unattraktivste finde was es am Körper gibt. Das ist meine Meinung.

Daher weiß ich nicht, ob das mit uns klappen kann. Auf der einen Seite bin ich tolerant, offen für neues und würde es gerne ausprobieren, auf der anderen Seite steht er genau auf die Dinge, die ich nicht mag und umgekehrt.
Daher fällt es mir nun irgendwie umso schwerer mit ihm ins Bett zu steigen, weil ich Angst habe, dass ihm normaler Sex nicht reicht und er eher auf Fußsex stehen könnte...
 
  • #13
Hmkay, das sind jetzt nicht so DIE extremen "Leidenschaften"Fussliebhaber" und "Fesselspielchen" bewegen sich eher noch im "Normalmodus" und wenn jemand extrovertiert ist wird er auch mal das eine oder andere Drogenerlebnis gehabt haben ohne abhängig sein zu müssen oder Folgeschäden davon getragen zu haben.. Sexseiten besucht sowieso jeder single Man. Alles in allen ist das jetzt nicht so aussergewöhnlich oder extrem..

@Fetischisten und Zärtlichkeiten und Einfühlungsvermögen: es sind gerade diese Leute die ein besonders hohes mass an Einfühlungsvermögen haben damit sie diese Spielchen machen können.. 90% dessen läuft nämlich im Kopf ab, ohne aktuelle Handlungen, grade die Jungs und Mädels aus dem BDSM sind teilweise sowas von Softie .. =)
 
G

Gast

  • #14
Meiner Meinung (m) nach schenkt er Dir sehr viel Vertrauen (Zeigt Dir seine Wohnung, läßt Dich an seinen Laptop) und kommt Dir sehr entgegen (Rauchen).
Frauenfüße und Fesselspiele mögen viele Männer (u.a. Q. Terentino!).
Ein bißchen "experimentiert" und frühen Sex gehabt hat doch jeder echte Kerl in seiner Jugend.
Was willst Du FS eigentlich?
Einen langweiligen Finanzbeamten mit einmal im Monat Missionarsstellung im Dunkeln?

Mir ist der Typ symphatisch. Gib' ihm eine Chance.
 
G

Gast

  • #15
Jedes Tierchen hat ein Plaisierchen. Das ist ok, auch, dass er Sexseiten ansieht.
Wenn Bondage und Fußfetischismus für dich neu ist muss dich das nicht schrecken.
Die Frage ist eher, auf welcher Seite er bei den Fesselspielchen steht und ob du damit umgehen könntest. Dass er so außerordendlich liebevoll ist, könnte schon ein Hinweis sein.
Klar ist, dass du dich im Falle einer Partnerschaft damit anfreunden musst, denn ein Interesse kann man auf Dauer nicht verleugnen.
 
G

Gast

  • #16
Also grundsätzlich finde ich nun nicht, dass das alles sonderlich schlimm ist. Das einzige wo ich persönlich vorsichtig werden würde, wäre der Fußfetisch. Wenn man damit was anfangen kann, ist es wunderbar, aber wenn nicht könnte daraus schnell ein Problem werden. Es kommt immer darauf an wie stark der Fetisch ist. Ich habe mich damals dann sehr auf diesen Körperteil reduziert gefühlt, seine Erregung war davon abhängig und ich hatte immer mehr das Gefühl, dass ihm meine Füße wichtiger waren als ich. Schon eigenartig wenn man dann auf seine eigenen Füße eifersüchtig ist ^^

Ich würde an deiner Stelle mit ihm darüber reden und insbesondere erfragen welche Rolle sein Fetisch wirklich spielt. Sozusagen was seine Traumvorstellung in dieser hinsicht wäre. Diese Traumvorstellungen werden meißt auch verfolgt bzw. mit der Zeit immer mehr eingefordert. Da muss man als Partner schon aufpassen nicht zu kurz zu kommen.

Dennoch würde ich eine Partnerschaft nicht grundsätzlich ausschließen. Man muss halt einen Weg finden mit dem beide glücklich sind. Deine anderen Punkte finde ich nun nicht sonderlich problematisch, gerade Fesselspielchen sind in der heutigen Zeit keine Seltenheit mehr, Pornokonsum erst recht nicht. Du scheinst doch durchaus offen genug um das ein oder andere mal auszuprobiern- sag ihm doch einfach, dass du das langsam angehen willst und fordere auch seine Kompromissbereitschaft.

w,28
 
G

Gast

  • #17
Hmm, FS, da gibt es wohl auch ein Problem mit der Eigen- und Fremdwahrnehmung. Du findest Deine Kurven toll - er Deine Füße. Und jetzt bist Du enttäuscht und frustriert, dass er Deine Kurven nicht toll findet. Ich könnte jetzt auch sagen, Du bist auf Deine Kurven fixiert - so wie er auf Füße! Ich denke, Du bist diesem Mann begnet, damit Du siehst, wie offen Du wirklich bist. Ich sag nur noch eines: Habt eine schöne und lehrreiche Zeit miteinander! m43.
 
G

Gast

  • #18
Ich mag Fußmassagen sehr. Das ist entspannend nach einem langen Tag.
Allerdings : Erotisch finde ich das nicht, die Füße zählen nicht zu meinen erogenen Zonen.
Wenn ein Mann kein "normales" Interesse an Po und Busen hat, würde es schwierig werden.
Die Leidenschaft für meine Füße würde mir schnell auf die Nerven gehen - genau wie Fesselspiele.
w
 
G

Gast

  • #19
Als Partner/in an der Seite von jemandem, der seine Perversion(en) auslebt, sollte man eines wissen: DU wirst niemals im Zentrum stehen, auch wenn er sich noch so bemüht, dir jetzt diesen Eindruck zu vermitteln - die Perversion wird immer gewinnen. Ordne sie ruhig in die Kategorie Süchte&Zwänge ein, denn da gehört sie hin.

Spätestens wenn Kinder kommen, stellt man fest, dass man eigentlich ein ganz normales Leben wollte. Und dann ist es zu spät, um sich noch höflich zurückzuziehen.
 
G

Gast

  • #20
Lass es lieber. Deine Intuition ist hier gefragt. Du hast Bedenken - und das zu recht. Das klingt alles merkwürdig.
 
  • #21
Also mit Fesselspielchen und Fußfeteschismuß kann ich jetzt so gar nichts anfangen. Dir scheint es genau so zu gehen. Versuche deshalb nicht, ihn zu missionieren, sondern gib ihn frei, damit er sich jemanden suchen kann, der mit ihm auf einer Wellenlänge liegt.
Wenn man bereits nach 2 Montaten Bedenken, hat, eine Beziehung mit jemandem zu führen wird das ganze nix, weil eigentlich sollte da der Himmel voller Geigen hängen!
 
G

Gast

  • #22
FS

Also Fußmassagen sind ja auch total ok, das mag ich auch sehr gerne genießen, aber alles darüber hinaus, z.B. sein Glied nur mit meinen Füßen verwöhnen oder wenn er die normalen Sexstellungen gar nicht so genießen kann, da er lieber das Bedürfnis hat weiter runter zu gehen, um sich meinen Füßen zu widmen, würde mich schon sehr abstoßen. Dann passt es wirklich nicht. Nur ich weiß es bisher halt nicht wie sehr sein Fetisch ausgeprägt ist. Und ihn jetzt direkt danach zu fragen traue ich mich irgendwie nicht.

Mir fällt bisher nur auf, dass er z.B. beim kuscheln unter der Bettdecke ständig Kontakt mit meinen und seinen Füßen sucht. Ihm scheint dieser Füße Berührungskontakt sehr wichtig zu sein. Mir fiel auch schnell auf, dass er eine extreme Aufmerksamkeit hat was Nägel angeht. Als ich mit ihm mehrmals was unternahm, starrte er mir oft auf meine Fingernägel oder in Lokalen, wenn Mädels/Frauen mit auffälligen anbemalten Nägeln zur Türe reinkamen, ging sein erster Blick direkt dorthin. Während ich diese fremde Person so schnell noch gar nicht wirklich wahr nahm bzw. wenn dann kurz in deren Gesicht schaute. Er dagegen hatte sie in diesen kurzen Sekunden schon perfekt gescannt...
einerseits finde ich es ja positiv, wenn ein Mann sehr aufmerksam ist, andererseits fühle ich manchmal von seinen intensiven Blicken auf manche Stellen schon sehr beobachtet...
 
G

Gast

  • #23
Als Partner/in an der Seite von jemandem, der seine Perversion(en) auslebt, sollte man eines wissen: DU wirst niemals im Zentrum stehen, auch wenn er sich noch so bemüht, dir jetzt diesen Eindruck zu vermitteln - die Perversion wird immer gewinnen. Ordne sie ruhig in die Kategorie Süchte&Zwänge ein, denn da gehört sie hin.

.
Das ist kompletter Unsinn. Gehört sogenannte "normale" Sexualität auch in den Bereich Sucht und Zwang?
Man sollte sich erst einmal um die Definition von Süchten und Zwängen im Vergleich zu Vorlieben informieren.
Ich verstehe auch keineswegs, wieso für ein Fussliebhaber die Partnerin weniger im Mittelpunkt steht als für jemanden, der Brüste mag.
Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?
Wir sprechen ja hier nicht von zwanghaften Fetischismus, ohne den Sex nicht stattfinden kann, sondern von Vorlieben.
Liebe FS, vielleicht findest Du ja sogar Gefallen daran. Ich finde seine Vorlieben wirklich nicht erschreckend.
 
G

Gast

  • #24
Hört sich alles hochgradig pervers an. Auch die Extrovertiertheit würde mich stören. Keine Ahnung, was daran liebevoll sein soll.
 
G

Gast

  • #25
FS

@22.. na ja, etwas von Sucht hat es meiner Meinung nach schon, wenn man regelmäßig Sexseiten besucht, anderen Frauen draußen sofort auf ihre Nägel/Füße hinterher schaut und auch seine tägliche Raucherei.
Wenn er nicht abhängig wäre, würde er auch mir zu liebe sofort mit dem Rauchen aufhören, da er weiß wie sehr mich dies tört. Er raucht aber schön jeden Tag weiter.

@23.. Liebevoll im Sinne von zärtlich mir gegenüber sein, verschmust, sich liebevoll an mich drückt und mir viele kleine Küsschen aufn Kopf oder Gesicht gibt.
Und Extrovertiertheit im Sinne von einer offenen und ehrlichen Kommunikation. Ein Mann, der gerne kommuniziert, sagt was er denkt, keine Geheimnisse vor mir hat und über alles mit mir redet, auch über peinliche Dinge die er erlebt. Diese Fähigkeit haben wirklich nicht viele Männer.
 
G

Gast

  • #26
Hallo FS, für mich klingt das alles sehr pervers. Ist ja okay, wenn jemand ein Faible für ein bestimmtes Körperteil hat, aber evolutionär gesehen, wären das ja die Hüften, die Brüste, Bauch, Po und Genitalien. Ich finde es irgendwie heftig gestört, wenn Menschen extrem auf ein Körperteil, und dann noch auf ein doch eher ungewöhnliches, fixiert sind. Dann diese Fesselgeschichten. Kann man ja mal machen, bringt schon Lust, aber wäre mein Partner darauf mehr fixiert wie nur mal "könnt man mal machen" und dann noch Fixierung auf EIN Körperteil, nee, der wäre mir zu gestört, den würd ich nicht normal finden und der würde mich extrem abstoßen! w/45
 
G

Gast

  • #27
FS, wenn er so ein offener Mensch ist, sprich ihn bitte direkt an, wie wichtig im die Füße wirklich sind. Ob es eben, wie gesagt, ein Fetisch ist, ohne den nix geht, oder eine Vorliebe - nice to have, but not must. Im zweiten Fall würde ich versuchen, mich auf ihn einzulassen. Im ersten Fall natürlich nicht. m43.
 
G

Gast

  • #28
Ich muss doch bitten - der Mann hat sich selbst als FußFETISCHIST geoutet, und außer Küssen ist noch nichts gelaufen. Das ist keine "Vorliebe" (gerne von Perversen verwendeter Euphemismus für "Perversion") mehr, sondern handfeste Sucht.

Bitte nimm deine süßen Füßchen in die Hand und lauf weg, liebe FS ;-)
 
G

Gast

  • #29
Wenn er nicht abhängig wäre, würde er auch mir zu liebe sofort mit dem Rauchen aufhören, da er weiß wie sehr mich dies stört. Er raucht aber schön jeden Tag weiter.
Ich finde es komisch, dass du erhebliche Zweifel hast ob du mit diesem Mann eine Beziehung eingehen willst, aber gleichzeitig erwartest, dass er augenblicklich mit dem Rauchen aufhört. Immerhin weiß er doch, dass dich das stört!

Kann es sein, dass dir der junge Mann zu viel Aufmerksamkeit geschenkt hat die dir nun zu Kopf steigt?

Abgesehen davon:
Wenn er dir von seinem Fußfetisch erzählt, dann kannst du ruhig den Mut aufbringen und ihn Fragen was es damit nun genau auf sich hat. Zum einen hat er offensichtlich kein Problem damit darüber zu reden, und zum anderen ist es nur dienlich wenn ihr herausfindet ob das mit euch was werden könnte. Da hilft reden ungemein- auch wenn es sich um eine vielleicht abstoßende Sache handelt.
 
G

Gast

  • #30
FS

@28... ja, du hast es gut auf den Punkt gebracht. Seine ganze Aufmerksamkeit bzw. Anhänglichkeit steigt mir immer mehr zu Kopf.
Bisher sind wir in der normalen Kennenlernphase und er möchte jetzt schon unbedingt jeden Tag/Abend mit mir telefonieren. Da er viel redet und kein Ende findet, sind das auch keine kurzen 10min Telefonate und das ist auf Dauer ziemlich anstrengend. Ich bin halt auch nicht so der Telefonierttyp und brauche das erst recht nicht jeden Abend. Er fragt mich mittlerweile auch ständig wann wir uns wieder sehen. Wenn es nach ihm ginge am liebsten jeden Tag. Ich finde das ja einerseits sehr süß von ihm, dass er sich sehr um mich bemüht, aber das ist mir leider einfach zu viel Nähe, da wir bisher nichtmal ein Paar sind...

Ja, wegen der Fetisch Geschichte werde ich ihn bei einer guten Gelegenheit mal direkt nach fragen was das für ihn auf sich hat. Ich bin gespannt.