Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Sind junge Frauen immer so anstrengend? Muss man Sie erziehen?

ER: 31 = Unternehmensberater, Sie: 21 = Studentin (verdammt intelligent) Es ist meine erste Beziehung mit einer wesentlich jüngeren. Ich fühle mich in letzter Zeit mehr als Ihr Vater als Freund. Sie ist zickig und dickköpfig. Dennoch bleibe ich sehr ruhig und objektiv. Ich unterstütze sie, mache ihr Mut bzg. Ihrem Selbstwertgefühl (obwohl Sie sehr erfolgreich ist), helfe ihr wo ich kann und stehe bedingungslos hinter ihr. Andererseits bin auch sehr kritisch. Sie ist oft sehr polarisiert und lässt Empathie vermissen. Ich hole Sie oft auf den Boden der Tatsachen herunter und zeige ihr Grenzen. In manchen Gesprächssituationen behandelt Sie mich herablassend. Irgendwann ist das Fass voll und ich erhebe meine Stimme. Es ist inzwischen für mich unglaublich anstrengend. Es ist ihre erste längere Beziehung. Ich habe auch nichts dagegen die führende Rolle einzunehmen, aber alles hat seine Grenzen. Eure Meinung dazu würde mir sehr helfen.
 
G

Gast

  • #2
Intelligenz hat mit REIFE null zu tun.Erfolgreich kann frau auch sein, aber wie gesagt ihr fehlt die ERFAHRUNG. 10 Jahre Unterschied sind in diesem Alter (sie) sehr viel- der ABSTAND verändert sich im Laufe der Jahre. Entweder drückst Du durch-oder.......
w/57
 
G

Gast

  • #3
Das hat mit Alter nichts zu tun, ich kenne genügend Frauen bis 45, die genau so sind! Ich m/42 habe eine Partnerin, die 28 ist und nicht so ist! Ich könnte und wollte nicht mehr mit einer solchen Frau zusammen sein! Das ist ihr Typus und der bleibt auch so!
 
  • #4
Nein, nicht alle junge Frauen sind so anstrengend, aber auch nicht alle Männer so fordernd. ;-)

Es ist ein typisches Problem des Altersunterschied, dass drastisch unterschiedliche Reife und Lebenserfahrung zu Disharmonien führt.

Ich kann solche Altersdifferenzen nicht empfehlen -- sie führen immer zu zusätzlichen Problemen und die Erfahrung zeigt, dass die junge Frau über kurz oder lang doch einen altersmäßig passenden Partner finden wird.
 
G

Gast

  • #5
Von einer 21-jährigen zu sagen, sie sei "sehr erfolgreich" verwirrt mich ein wenig. Worin denn?!? In ihrem Lernverhalten, in ihren Schulzensuren, in ihrem "Ordnung halten im Schultornister"? Mir ist im Moment nicht so recht klar, worin sich der Erfolg wohl zeigen kann. Auch ihre "verdammte Intelligenz" kannst Du doch nur in ihrem schulischen Verhalten messen oder hat sie in ihrem jungen Leben schon beweisen können, dass sie intelligenter ist als andere Jugendliche? Mit ihrer Intelligenz scheint es mir eher nicht so weit her zu sein, wenn sie ihren Gesprächspartner -alsso Dich- herablassend behandelt. Das zeigt eher ein pubertierendes Verhalten.

Darf ich mal fragen, seit wann eure sogenannte "längere Beziehung" besteht?
 
G

Gast

  • #6
Ob das ihr Typus ist und es so bleibt, glaube ich nicht. Ich bin 39 und entsinne mich, dass ich mit 21 Jahren auch sehr unreif und dickköpfig war und rückblickend betrachtet muss ich manchmal über mich schmunzeln.

Der große Altersunterschied zwischen Euch ist schon sehr heftig, gerade in jüngeren Jahren - ihr seid beide in unterschiedlichen Lebensabschnitten bzw. Reifeprozessen, da ist Stress schon mal vorprogrammiert - Tja, da wollen die ganzen Kerle ein junges Mädel und hinterher wird sich dann beschwert, die Dame wäre unreif;-))
 
G

Gast

  • #7
10 Jahre Unterschied ist nicht das Problem - gerade nicht wenn die Frau jünger ist. Aber Ihr Alter ist das Problem, denn was hat man denn mit 21 schon erlebt. Nicht wirklich viel. Auch ändert sich der Mensch gerade zwsichen 18 - 25 noch mal sehr extrem.

Für mich kommen auch nur jüngere Frauen in Frage, aber sie sollten mind. 25 sein und Studium schon hinter sich haben.


M/35 mit einer 26 jährigen zusammen :)
 
  • #8
@#4: Na ja, "sehr erfolgreich" ist vielleicht wirklich etwas dick aufgetragen, aber es ist natürlich relativ zum Alter gemeint. Natürlich kann man mit 21 schon Erfolge haben, zum Beispiel ein sehr gutes Vordiplom in einem vollwertigen Studiengang. Gerade Intelligenz kann man mit 21 schon sehr gut beurteilen, denn sie ändert sich nicht mehr wesentlich.

Was hier fehlt, ist Reife und Lebenserfahrung. Genau deswegen auch die Disharmonien.
 
G

Gast

  • #9
Wenn ich die "Situationsbeschreibung" so lese, habe ich ganz unabhängig vom Altersunterschied ein sehr unbehagliches Gefühl. Der Schreiber stellt sich als "objektiv" richtig handelnd dar, wohingegen er die Partnerin in ihrem Verhalten negativ beurteilt. Natürlich kann es aufgrund des Altersunterschieds Reifeunterschiede geben. Trotzdem gehören zu Konflikten in einer Partnerschaft in der Regel zwei Personen. Und lösen lassen sie sich aus meiner Sicht nur dann, wenn sich die Partner beide die Relativität ihrer Wahrnehmung anerkennen und sich gleichwertig begegnen. Das scheint mir hier auch von der Seite des Fragestellers nicht so zu sein.
w54
 
G

Gast

  • #10
Du freust dich, mit einem schicken, jungen, knackigen und dazu noch intelligenten Mäuschen draußen gesehen zu werden - doch diese Unterschiede in euer Beziehung lassen die Schlüsse zu, das wird auch zukünftig nicht harmonieren. Eure Lebensziele dürften unterschiedlich sein. Was willst du mit dem Püppchen, das erstmal das Studium beenden und dann frei sein will, auch ebenso arbeiten zu gehen. Sie wird dir in absehbarer Zeit keine Kinder gebären und die Mutti spielen. Außer du hast Lust, sie die nächsten Jahre ihre Studiums zu finanzieren und ihr exklusive Urlaube zu sponsern. Aber glaub mir, jede Nutte wäre auf lange Sicht billiger und besser - nach Ablauf des Studiums wird sie dir "auf wiedersehen" sagen und mit dem nächtbesten durchbrennen. Du bist dann zwischenzeitlich 38 und hast deine Jahre vergeudet für eine unreife Zicke. W/42
 
G

Gast

  • #11
Hallo FS

Ich kenne das.

Einer meiner besten Freunde (34) ist seit ein paar Jahren (ja richtig gehört) mit einer 20 Jährigen zusammen. Ich muss sagen, dass es sogar für mich manchmal äusserst anstrengend ist - obwohl ich ja der unparteiische bin.

Konstant wird gefordert, ihr Verhalten zwischen 0.0 Selbstbewusststein zu hochgradig "elitär" - wobei das einte das andere ja nicht ausschliessen muss. Zudem hat sie oft ein total verzerrtes Weltbild.

Er und ich dürfen uns immer wieder von ihr und ihren achso gebildeten Kollegen anhören, was für Bauarbeiter wir doch wären, da wir nicht studiert haben. Sowieso werden eig. alle kritisiert, die nicht ins Schema passen.

Für mich wäre so eine junge Frau ein absolutes NO GO und manchmal juckt es mich ihm zu sagen dass er sich doch eine Frau in seinem Alter suchen sollte. Aber geht mich ja nichts an..

m
 
G

Gast

  • #12
@10 - wieso geht das Dich nichts an? Du schreibst doch, es wäre einer Deiner besten Freunde?

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass solche großen Altersunterschiede, gerade in jungen Jahren, zu großen Problemen führen kann - aufgrund des unterschiedlichen Reifegrades, es sei denn, der wesentlich ältere Partner ist eine Art "Sugardaddy"
 
G

Gast

  • #13
@11 hier die 10

Weil ich es aufgegeben habe mich in gewisse Dinge einzumischen. Wenn es für ihn stimmt und er dieses Spiel mitmachen will, so soll er. Ich kann ihm nur Rat geben falls dies gewünscht wird, alles andere liegt nicht (mehr) in meiner Verantwortung.
 
G

Gast

  • #14
Was verlangst du denn bitte von einer 21-Jährigen? Sie befindet sich in einer ganz normalen Lebensphase, in der sie gerade dabei ist, ihren Weg zu gehen (inklusive Selbstbehauptung, etc.). Wenn du dich darauf einlässt, musst du mit den Konsequenzen leben. Für mich wäre so etwas niemals denkbar
 
G

Gast

  • #15
Also der Altersunterschied an sich ist nicht das Problem. Es gibt genügend Frauen, die auch schon mit Anfang 20 reif und vernünftig sind. So wie du deine Freundin beschreibst, gehört sie leider nicht dazu.
Stell dir einfach die Frage: Kann ich mir vorstellen, in fünf Jahren noch mit ihr zusammen zu sein? Wenn deine instinktive Antwort "nein" ist, beende die Beziehung, denn sonst verschwendest du nur deine Zeit damit.
w,25
 
  • #16
Es hört sich so an, als würdest du KEINE Fehler machen, und der Grund für die Reibereien in eurer Partnerschaft lägen ausnahmslos bei deiner Freundin. Du beschreibst dich selbst als:

- ruhig
- objektiv
- unterstützend
- loyal
- kritisch

... und wenn es nicht mehr geht aufgrund ihres Verhaltens, erhebst du deine Stimme (... wie ein Vater).

Stimmt, deine eigene Analyse ist treffend: Du benimmst dich nicht wie ein Partner, sondern wie ein Vater - aber die wenigsten 21jährigen haben Lust auf einen zweiten Vater, der ihnen vorschreibt, was sie wie und mit wem zu tun und zu lassen haben.

Sie ist jung, sie probiert aus, wie das Leben funktioniert, und das ist völlig normal.

Wenn's dich stört: Suche dir eine reifere Partnerin.
 
G

Gast

  • #17
@alle
Ihr habt ja alle Recht.

Ich wusste ja auch in etwa was mich erwartet, aber wenn man im Hormonrausch ist, ist alles einfacher.

Dennoch habe ich im Laufe dieses Posts bemerkt, dass ich mich gerne auf diese Unterschiedlichkeiten einlasse, weil ich Ihren eigen Kopf, den Sie auch behalten soll liebe. Natürlich bin ich auch nur ein Höhlenmensch stehe nun einmal auf junge Frauen. Auch wenn ich vorher nur mit gleichaltrigen oder älteren zusammen war. Und es war Beziehungstechnisch einfacher, ganz klar.

Nun ist es anstrengend, aber auch aufregend und es ist positiver Stress und man kann die Liebe nicht lenken.
Sie holt mich auch gelegentlich auf den Boden der Tatsachen zurück und dafür bin ich ihr dankbar.

@4
Wir sind jetzt seit ca. 1.5 Jahren zusammen.
 
G

Gast

  • #18
@16
Dann ist doch alles bestens. Die spielst den zuckrigen Daddy, der ab und zu mal streng sein muss, und sie das intelligente, verwöhnte, sexy Girlie. Auch so was muss es geben auf dieser Welt!
 
G

Gast

  • #19
@16

Junge Frauen halten auch zudem noch fit :) und sehen eben auch alles nicht so verbissen wie die älteren Frauen.

Für mich kommen nur jüngere Frauen in Frage.... so min 8 Jahre sollten schon dazwischen liegen, besser mehr :)

Und viele junge Frauen suchen ja auch ältere Partner....

M/35
 
G

Gast

  • #20
Nein, nicht alle jungen Frauen sind so wie deine Freundin, aber den allermeisten fehlt es tatsächlich an Reife, jedenfalls im Verhältnis zu der eines Mannes in deinem Alter. Der Mangel tritt nur anders in Erscheinung.

Wenn ich, w22, mir meine Kommilitonen (egal ob w oder m) ansehe, die auch kurz vor dem Examen stehen, lässt sich nur feststellen, dass die Allerwenigsten in den frühen 20ern deutlich reifer sind als man es von Schülern erwarten würde.

Das liegt mMn daran, dass viele intelligente junge Leute gar kein Interesse daran haben, Neues auszuprobieren und ernsthaft selbstständiger zu werden. Wer im Studium nicht den Schritt hinaus in die große weite Welt wagt (das hat natürllich auch mit Weltoffenheit, Bildung und Neugier zu tun), sich ewig darauf verlassen kann, dass Familie und Freunde aus der Kindheit nur 5 km entfernt sind, lernt auch weniger, wird sich langsamer entwickeln als jemand, der früh auf sich selbst gestellt ist. Da lässt sich ein Altersunterschied einfach nur ganz schwer überbrücken. Insodern kann man von einer durschnittlichen 21-jährigen nicht viel mehr erwarten, Intelligenz hin oder her.

Alle meine Freunde die ich noch aus der Internatszeit kenne, befinden sich da übrigens in einem ganz anderen Stadium als 98 % meiner Kommilitonen.
 
G

Gast

  • #21
Meine Güte, sie ist 21 - fast noch ein Kind. Was erwartest du da?
Ich habe 21jährige Schülerinnen (Abiklasse), das sind die meisten Mädchen einfach noch nicht aus der Pubertät raus.
Also entweder warten, bis sie erwachsen wird oder eine ältere Freundin suchen. Ganz einfach.

w 50
 
G

Gast

  • #22
@20 Sie hat vollkommen Recht!

@16 Siehst Du: hast Dir die Frage bereits selber beantwortet: Du stehst nun mal auf sehr junge Frauen, und darum musst Du mit ihr leben, auch wenn es häufig Reibereien und Disharmonien gibt. Das ist kein positiver Stress auch, wenn Du das so siehst. Ich weiss wovon ich spreche. Mein letzter war auch so, obwohl gleichaltrig. (41)

Auf Dauer ist das kräfteraubend und zermürbend. Na ja aber eben, du bist auch noch jung und kannst Energie in Reibereien und in kleinere und grössere Streitereien stecken? Aber willst Du Dein einziges wertvolles Leben in so eine Beziehung leben? Mit einer Frau, die dich herablassend behandelt? Ist es nicht schöner und wertvoller mit einer Partnerin einen wunderschönen Ausflug zu unternehmen oder gemeinsam z.Bsp einen Sprachkurs zu besuchen? usw.

Das sind Fragen, die Du Dir selber beantworten müsstest.

Mir kommt es auch so vor, als wäre es eine Vater/Tochter Beziehung und du müsstest ihr erklären, wie das Leben funktioniert. (War in einer ähnlicher Beziehung, obwohl mein Partner gleichaltrig war).

Jeder bekommt den Partner, den man(n) verdient.
 
G

Gast

  • #23
Die Formulierung Deiner Frage lädt natürlich zur überwiegend negativen Tendenz der meisten Antworten ein - leider.
Inwieweit die Beziehung tragfähig ist, hängt nicht vom Alter sondern von Euch beiden ab, ist sie ein "Typ Zicke" dann wird sie es bleiben und bist Du ein Mann, der gerne gängelt und "erzieht", dann sollte es für Dich nicht "unglaublich anstrengend" sein. (""=Deine Worte)
Ich glaube, nach 1,5 Jahren Beziehung ist man/frau eher in der Phase mal genauer hinzuschauen, die rosa Brille abzunehmen etc. da fallen Eigenschaften auf, die vorher als vielleicht nicht so relevant erachtet wurden. Dies passiert in jeder Beziehung mit jedem Partner gleich welchen Alters.....
w, habe mit 24 meinen Mann mit 48 kennengelernt und wir waren 17 (!) Jahre zusammen.
 
G

Gast

  • #24
Ich muss schon ein wenig schmunzeln, wie sehr hier manchen Herren auf juengere Frauen schwoeren. Meine Freundin ist 11 Jahre juenger - und doch, siehe da, man(n) glaubt es nicht, war ihr Alter eher ein Hindernis fuer unsere Beziehung.

Wer nach dem Alter geht, wird frueher oder spaeter auf die Schnauze fallen.

m33
 
G

Gast

  • #25
Ja mein lieber väterlicher Freund,
wenn du dominieren willst musst du erziehen. Die Domina ist per se eine Erzieherin. Wenn Du diese Rolle willst musst du die junge unreife Dame an deiner Seite erziehen. Wenn Du eine Partnerin auf Augenhöhe nehmen würdest, dann würdet ihr euch gegenseitig stützen und nett auf die schwarzen Löcher aufmerksam machen, aber so musst du objektiv bleiben und sie als erfahrener, välterlicher erotischer Führer eben in allen Lebenslagen führen. Du hast Dir eine blutjunge Frau gesucht, damit musst du jetzt klarkommen! Und eines - nicht junge Frauen sind anstrengend. Es ist für ältere Herren anstrengend jüngere Frauen zu erziehen. Gib dein Bestes - vielleicht reicht es - vielleicht aber auch nicht.
 
G

Gast

  • #26
Was hat sich der FS erwartet? Von einer 21jährigen darf er nicht die Lebenserfahrung und Ruhe einer Gleichaltrigen erwarten. Ebenso wird sie sich irgendwann ständig kritisiert fühlen.
Würde gern wissen, wie die Geschichte ausgegangen ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.