Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Silvester-Ausrutscher mit Schwägerin. Was tun?

Das Jahr fängt nicht gut an: Die Bowle war lecker, mein Bruder zur Nachtschicht... Kurzum: Es kam zu einem kleinen Ausrutscher mit meiner Schwägerin (27). Das ist mir vor 3 Jahren schon einmal passiert. Wir haben es totgeschwiegen, weiß ja keiner. Warum unnötig Staub aufwirbeln? Eigentlich dachte ich, mir (43) würde sowas gerade deswegen nicht noch einmal passieren. Ich fürchte, diesmal haben ihre Kinder etwas mitbekommen. Bin mir aber nicht sicher. Die Stimmung war ziemlich ausgelassen. Was soll ich tun? Hoffen, dass ich mich geirrt und sie doch nichts mitbekommen haben? Meine Frau darf nichts erfahren, die würde gleich ein Riesentheater machen und sich scheiden lassen. Aber selbst, wenn alles glatt läuft, wie kann ich mich künftig wappnen, dass mir sowas nicht noch einmal passiert?! Ist ja nicht so, dass ich das wollte!
 
G

Gast

Gast
  • #2
na super....was willst du hören ?? Sauf weniger und achte drauf, dass dein bruder anwesend ist, wenn deine schwägerin in einem raum mit dir ist, damit "es dich nicht überkommt"? <MOD: Polemik entfernt>

w/34 - fassungslos-
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wie kann man sich gegen so was wappnen?? Ganz einfach:
weniger Alkohol und mitdenken
w,42
 
G

Gast

Gast
  • #4
wer so nen bruder hat, braucht keine feinde mehr!
und sich dann wohlmöglich noch mit saufen rausreden?
echt erbärmlich!
glaub nicht, dass dir hier jemand abbitte leistet!
und dann noch vor den kindern, echt unmöglich!
deine frau und dein bruder tun mir leid.
und deine schwägerin haste wahrscheinlich auch noch besoffen gemacht!
shame on you!
 
G

Gast

Gast
  • #5
"ist ja nicht so, dass ich das wollte" - wie alt bist du? Bist du ein Kind? Jeder Erwachsene weiß, dass nur das passiert, was er auch will... alles andere ist Selbstbetrug und Selbstentschuldigung dafür, dass mann nicht in der Lage war, sich verantwortlich zu benehmen. Verantwortung für sein Handeln zu tragen, macht einen reifen Erwachsenen aus.....kann man lernen...
 
G

Gast

Gast
  • #6
Auch wenn du es versuchst, zu verniedlichen ("ein KLEINER Ausrutscher" / "ist vor 3 Jahren schonmal passiert") - du hast Oberscheisse gebaut !!
Und was willst du jetzt von uns hören bzw. lesen ??

Auch von mir bekommst du kein Mitleid.
Und die Frage, ob du mit deinem Bruder und deiner Frau sprichst, oder ihnen auch so weiterhin in die Augen schauen kannst, kannst nur du für dich beantworten. Vielleicht noch in Abstimmung mit deiner Schwägerin. Na toll.
 
G

Gast

Gast
  • #7
mein erster gedanke: so ein depp. wieviel milliarden frauen gibt es auf der welt ... geh zum psychologen und finde heraus wieso du deinem bruder gegenüber einen minderwertigkeitskomplex hast, dass du dir da was beweisen musst... jeder, aber nicht in der familie!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Du hast dir eine Suppe eingebrockt.
Was willst du hören?
Wie du sie stehen lassen kannst, bis sie schmeckt?
Tut sie nicht.
Tut sie nie.
Natürlich kannst du wieder ein paar Jahre vergehen lassedn und es wieder "Ausrutscher" nennen.
Kannst du auch mal Verantwortung übernehmen für dich?
Dass du etwas für deine Schwägerin übrig hast, wissen wir jetzt.
Und vor deiner Frau willst du auch das wiederholte Mal verschweigen?
Wie vor deiner Jahren?
Was du totgeschwiegen hast: eure aufrichtige Liebesbeziehung.
Totgeschwiegen hast du auch deine Chance.
Deine Frau weiß gaqr nicht, dass du sie schon längst teilweise verlassen hast.
Was soll ich da antworten?
Mir fallen nur ganz grobe, unflätige Bezeichnungen für dich und dein Verhalten ein.
Nein, ich schreibe sie nicht auf.
Du scheinst mir jedoch kein Mann zu sein.
Jedenfalls kein ernst zu nehmender.


Frau 56 (erschüttert, angeekelt und staunend vor so viel Selbstbetrug)
 
  • #9
Mir ist völlig unbegreiflich, wie so etwas passieren kann. So wenig Moral und Anstand kann man doch gar nicht haben, nicht einmal im besoffenen Zustand. Aber vielleicht macht Deine Frau das genauso und die Kinder sind gar nicht von Dir? Wer weiß... soll oft vorkommen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
genau, vielleicht war dein bruder gar nicht in der nachtschicht - sondern bei deiner frau! aber in so einem falle, bei brüdern, wäre ein vaterschaftstest vielleicht nicht sehr hilfreich... tja, dann musst du nun wohl ewig im unklaren bleiben, welche kinder nun überhaupt von wem sind.... und das alles nur wegen ein wenig bowle - prost!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Das Ganze hört sich so übel an, dass ich schon glaube, es handelt sich um eine Fake-Frage.
Sollte der Sachverhalt dennoch tatsächlich so bestehen, fällt mir dazu nichts mehr ein, außer deiner Frau im neuen Jahr einen besseren Mann als dich zu wünschen. Ein derartiger Doppelbetrug ist unverzeihlich, wie kann man gleichzeitig seine Ehe, Familie und die Geschwisterbeziehung zerstören?
 
G

Gast

Gast
  • #12
was nicht sein darf, kann nicht sein?!

Aber ganz sicher doch! Hört euch doch mal um im Real Life. Hinter der eigenen Haustür.

Nein! Auch ich werde dem Fragesteller keine Absolution erteilen. Bringe allerdings auch mein Staunen über die Reinheit der bisher erteilten Moralpredigten zum Ausdruck. Demnach können hier fast nur Gutmenschen unterwegs sein. Jedenfalls im Forum. In dem oft gejammert wird über die bösen Anderen. Natürlich, immer die Anderen.... ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wo ist denn dein Problem? Wenn die Kinder es erzählen, dann bricht die Hölle los und kein Tipp hier wird dir helfen. Selbst schuld dann.

Wenn es keiner mitbekommen hat, ist alles in Ordnung. Ist doch der Traum jedes Mannes zwei Frauen zur Verfügung zu haben. Vielleicht solltest du regelmäßig mit deiner Schwägerin? Junge Frauen halten dich potent und gesund! Oder ihr macht mal offiziellen Partnertausch und bumst zu viert? Kann sehr bereichernd sein! Würde es dich stören wenn deine Frau mit deinem Bruder Sex hat?
 
G

Gast

Gast
  • #14
Naja ich würde sagen Schwamm drüber ist halt eine kaputte Familie.
Nur dem Bruder oder der eigenen Ehefrau würde ich es nicht sagen sonst ist "Polen offen".
 
G

Gast

Gast
  • #15
Du kannst hoffen, dass es nicht zur Familientragödie mutiert.
Wenn das dein Bruder erfährt?

Ich empfehle Psychatrie und dann ab ins Ausland, dass Du deiner Familie es nicht mehr antun kannst.
 
  • #16
Wenn Du mein Bruder wärst.... Auswandern- sofort. Hab gehört Novosibirsk ist ganz nett um diese Jahreszeit.

Nein, wir sind sicherlich alle keine Engel. Aber Du hast gegen alle Ehrenkodexe verstossen die es so gibt. Ich hoffe dass die Kinder das nicht mitbekommen haben- nicht wegen Deines verlängerten Selbstbetruges sondern damit Sie nicht auch noch einen seelischen Schaden davontragen. Dass es rauskommt schon- damit die "geschädigten" eine Chance haben nicht Jahrelang in einer auf Lügen aufgebauten Beziehung festzuhängen.

Sorry- es gibt dafür KEINE Entschuldigung. Wie kannst Du noch in den Spiegel schauen ohne einen überwältigenden Brechreiz zu verspüren?
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich bin ausnahmsweise einmal sehr einverstanden mit dem, was Frederika hier zum Thema geschrieben hat. Genau das trifft es, wunderbar.
Natürlich sind wir nicht alle rein und unbeleckt, aber es gibt Grenzen und die liegen z. B. innerhalb der eigenen Familie und bei guten Freunden. Ich kann für mich noch behaupten, dass ich generell mit niemanden ins Bett gehen würde, von dem ich sicher weiß, dass er verheiratet oder fest verbandelt ist. Da können die Hormone noch so verrückt spielen.
 
G

Gast

Gast
  • #18
zico,m
Dich möchte ich nicht als Bruder haben und die Schwägerin gehört auch in den Wind geschossen!
 
G

Gast

Gast
  • #19
Vergessen wir bei all der Aufregung nicht:

Die meisten hier haben (mehrere) gescheiiterte Beziehungen hinter sich. Es ist nicht anzunehmen, dass diese allesamt in Frieden und Einvernehmen ad acta gelegt wurden.

Es dürfte also einige an Verfehlungen und Schmerz vorgekommen sein. Andererseits weisen die "Wunschlisten" auch auf eine gewisse Berechnnung hinaus.

Das Leben, die Liebe laufen eben nun einmal nicht nach dem Lehrbuch der Correctness. Die Welt sähe sonst anders aus.

Gelegenheit macht Diebe. Gerade in der Liebe.

Natürlich ist dein Verhalten wahrlich nicht der Hit. Aber wer hat nicht schon bspw. mal was mit dem Freund oder der Freundin eines Freundes oder einer Freundin gehabt?

"Drum werfe den ersten Stein..."

Ich würde auf Totschweigen setzen. Das schadet allen Beteiligten am wenigsten. Was sie nicht wissen, macht sie nicht heiß.

Und letztlich: Ich fänd´s nun nicht soooo dramatisch, wenn eines meiner Geschwister.... Sollte es gar mit einer Ex passieren, fänd ich es sogar irgendwie amüsant.

SO ist das Leben. Nicht wie in den politisch-korrekten Sonntagsreden! ;-)
 
  • #20
@#18: Was für eine Unmoral! Nein, so ist das Leben nicht. Ich habe NOCH NIE auch nur ansatzweise etwas mit einem vergebenen Mann gehabt. Auf die Idee käme ich nicht einmal! Genau so sehen das viele Teilnehmer hier und genau so ist es auch richtig. Wenn Dir die gute Kinderstube fehlt, dann schließe nicht noch auf andere!

In diesem Sinne: Was Fremdgehen angeht (beide Seiten) könnten hier sehr viele den ersten Stein werfen. Ich finde Fremdgehen ein unglaublich verachtenswürfiges Verhalten. Viel tiefer kann man nicht sinken. Schade, dass es nicht strafrechtlich verfolgt wird.
 
G

Gast

Gast
  • #21
siro
#18
sorry, aber mit liebe hatte und hat das wohl nichts zu tun, eher mit dummheit und spontaner bedürfnisbefriedigung auf kosten anderer (kinder, geschwister, freunde).

ich hatte noch nie twas mit einem partner einer freundin oder womöglich einem partner meiner geschwister gehabt - man kann jemanden mögen, vielleicht sogar anziehend finden, ohne mit ihm oder ihr ins bett zu gehen, zuneigung hat überraschenderweise unterschiedliche formen und farben!

wer nur eine davon kennt und ausübt, ist einfach arm dran.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich habe jetzt die aktuellen Statistiken nicht zur Hand, aber Fremdgehen ist nach meinem Wissen - sagen wir - keine Seltenheit? Und Scheidungsursache Nr. 1?

Es muss also zahlreiche liierte Menschen geben, die Eros bereitwillig folgen.

#19e Worte in allen Ehren natürlich...
 
G

Gast

Gast
  • #23
Was Du tun sollst?
Dich in Grund und Boden schämen, nach Australien auswandern und alle Spiegel verhüllen, denn Du kannst Dir selbst nicht mehr in die Augen sehen, wenn Du noch eine winzige Spur Anstand hast.
So ein Verhalten ist allerunterste Schublade und nicht zu entschuldigen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Es gibt ein paar Tabus, die einfach nicht gebrochen werden können ... dazu gehört die Schwägerin ... wirklich ganz und gar unmöglich finde ich ich, dass Du es nun zum zweiten mal hast geschehen lassen ... Gleiches gilt selbstverständlich auch für Deine Schwägerin ... irgendwie war bis vor kurzem tatsächlich meine Meinung, dass es doch Unterschiede zwischen Tieren und Menschen gibt ... nun weiss ich, der Intellekt kann es nicht sein, der Trieb auch nicht ... sorry aber momentan würde ich meinem Kater mehr "Menschlichkeit" (=Beherrschung und Kontrolle) zutrauen.

Ich bin übrigens für Offenlegung. Dein Bruder hat die Wahrheit verdient und seine Therapie (und die der Kinder falls sie das mitbekommen haben ... war ja dann wohl nicht mal dezent und leise) sollten Deine Schägerin und Du bezahlen.

@alle
verstehe dennoch nicht, warum der Fragesteller hier alleine verteufelt wird ... die Schwägerin hatte Ihre Kinder dabei ... und das ist für mich (als Mutter) noch einen Tick schlimmer ... aber ist halt persönliche Ansichtssache ...

@18
klar ist wohl Fremdgehen oder Untreue ein relevanter Grund für das Scheitern von Beziehungen.
DENNOCH finde ich die hier geschilderten Ereignisse wirklich komplett daneben und meilenweit von normaler Untreue entfernt und deshalb halte ich Deinen Kommentar für d*mm und unreif. Sorry - ist nicht gegen Dich, sondern gegen den Kommentar an sich gerichtet.

Hey, hier waren Kinder ziemlich mittelbar dabei und das ganze findet sozusagen inder Familie statt, während so ein armer Trottel arbeitet, um der anderen ein schönes Zuhause zu finanzieren ... Wirklich unglaublich! Bin echt schockiert (und normalerweise alles andere als ein Moralapostel - aber das hier geht echt VIEL zu weit)
 
G

Gast

Gast
  • #25
@Frederika
Das Fremdgehen für die meisten Partner sehr verletzend und ein großer Vertrauensbruch ist, ist ja wohl unbestritten. Das gilt um so mehr, wenn es um Freunde oder Verwandte geht. <persönliche Angriffe entfernt>. Es gibt auch lange und intakte Beziehungen, die einen 'Fehltritt', wenn er die Ausnahe bleibt, gut aushalten. Wichtiger finde ich, dass man das dann auch zugibt und so das Vertrauen in gewissem Sinne wieder hergestellt werden kann, wenn der Partner es verzeiht. Absolut unakzeptabel - ja hanebüchen - finde ich aber die Forderung, das Fremdgehen strafrechtlich zu verfolgen. So etwas gibt es nur in so genannten 'Gottesstaaten'. Wollen wir denn zurück ins Mittelalter? (Die Metapher vom ersten Stein, der geworfen wird, passt da ein bisschen ins Bild). Die Unterscheidung von Moral und (Straf-)Recht ist ein zivilisatorischer Fortschritt. Und die Freiheit gibt es immer nur um den Preis größerer Unsicherheit und mehr Eigenverantwortung. Doch den Preis zahle ich gern.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Hallo,

ich stimme vielen oben zu - Mit der Frau des eigenen Bruders etwas anzufangen und dies sogar zweimal, das finde ich schon ziemlich übel! Und wenn die Kinder das mitbekommen haben, finde ich es sogar noch verantwortungsloser! Ihr solltet euch einmal bewußt werden, daß man bei anderen (sowohl beim Bruder/Ehemann als auch bei den Kindern!) mit einem solchem Verhalten wirklich lebenslange Traumata verursachen kann! Ich finde, es gilt nun wirklich sorgfältig zu überlegen, wie man mit dieser Situation umgeht, vielleicht sogar in psychologischer Begleitung!

w38
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top