Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Sexuell verzweifelt!

Hallo an alle,
muss mir hier mal was von der Seele schreiben...
Ich bin seit 14 Jahren mit meinem Partner zusammen. Wir haben einen wunderbaren Sohn von sechs Monaten. Leider ist unser Sexualleben gar nicht schön. Habe lange die Pille genommen und hatte nicht so viel Lust. Trotzdem hatten wir ca. 3-4 mal die Woche Sex. Es fiel schon mal das Wort frigide etc von meinem Partner. Dachte immer er hat recht. Ich dachte es liegt an mir, und zwar ausschließlich. Ich weiß nun dass es nicht so ist. Ich habe sehr sehr viel versucht um mit meinem Partner darüber zu sprechen bzw etwas zu ändern. Ich habe meine Wünsche geäußert (fand er pervers), nach seinen gefragt ( hat keine), Ort gewechselt, sexy Unterwäsche, erotische Literatur, 20 Kilo abgenommen, Spielzeug gekauft... Aber es passiert nichts!!! Vorspiel sehr kurz, gesamt Sex ca. 10 Minuten. Oralverkehr nur für ihn (ja ich bin gepflegt).... Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich das letzte Mal einen Orgasmus hatte. Das schlimmste ist, dass es ihn ja scheinbar gar nicht interessiert, er fragt nie! Wie kann das nur sein!!!??? Ich bettele auch nicht hinterher, das kann ich nicht. Bin aber mittlerweile wirklich verzweifelt. Ich weiss nicht mehr was zu tun ist und habe selbst mittlerweile kaum noch Lust auf ihn.
Wäre unser Sohn nicht, ich würde ihn verlassen. Aber so geht es auch nicht weiter.
Jemand mit ähnlichen Erfahrungen hier??
 
G

Gast

  • #2
Ein Kind sollte niemals Hindernis sein für eine Trennung, trenne dich! Jeder Tag ist ein verlorener Tag ohne Trennung! Das Kind spürt eure Spannungen und eure Kälte zueinander, das ist für das Kind viel schlimmer als die Trennung selbst mit klaren Verhältnissen! m/45
 
G

Gast

  • #3
Trenn' Dich von diesem Mann und warte nicht mehr allzu lange.
Er lässt Dich am ausgestreckten Arm verhungern, aber komplett.
Du hast nur dieses eine Leben.

w, 44
 
G

Gast

  • #4
Liebe FS,
wenn Du schon 14 Jahre leidest - warum hast Du mit diesem Mann ein Kind bekommen?
Das verstehe ich nicht...
 
G

Gast

  • #5
Und dieses verhalten fällt Dir erst nach 14 (!) Jahren auf???
Jemand der sich so im Bett verhält, der ist auch außerhalb des Schlafzimmers ein Egoist.
Komisch, wer sich so jemanden als Vater seines Kindes wählt und sich nachher beschwert...
 
G

Gast

  • #6
Ich weiß von einer Frau, die auch immer ewig gewartet hat bis ihr Mann endlich zu ihr kam und die sich darüber beschwerte. Sie wurde dann gefragt warum sie denn wartet anstatt hinzugehen und sich zu nehmen, was sie will!
Betteln ist unsexy. Verführen ist sehr sexy - auch mal mit etwas Dominanz.
Schon mal probiert? Rede nicht soviel, sondern tu.
Obige Frau ärgert sich, dass sie darauf erst so spät gekommen ist.
 
G

Gast

  • #7
ich glaube so einfach ist es nicht. Verführen. Das versucht die FS doch schon seit Jahren. Ich würde ihn aufs Trockene setzen. Ich denke er fühlt sich zu sicher und er nimmt sich da auch was raus das nicht in Ordnung dir gegenüber ist. Vor allem Darfst du ihm nicht das Gefühl geben, dass er dich mit Kind genau wie die Letzten 14 Jahre erst recht in der Tasche hat. Da hilft nur der Überraschungseffekt. Kein Sex mehr.Tu wenigstens so als wärst du dann ernsthaft glücklicher ohne ihn.
 
G

Gast

  • #8
Hier die FS. Erstmal danke für die antworten ;) War wohl vorhin etwas wütend nach einem weiteren missglückten Versuch, deswegen hier noch ein paar Infos. War klar dass die Frage nach dem Kind kommen wird... Brauch zwar mit keinem mein Kind diskutieren aber egal ;) die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft war bei mir so gut wie ausgeschlossen. Chance unter 5 % aus diesem Grund habe ich mit der Verhütung nicht so aufgepasst wie ich wohl sollte. Egal, das war wohl der beste "Fehler" meines Lebens. Hab ich ein Glück nicht fehlerlos zu sein, wie scheinbar viele andere.... ;)) aber das ist ja nicht Thema. Weitere Infos zum besseren Verständnis: ich liebe meinen Partner schon, nur nicht auf die Art und Weise wie ich es mir wünsche. Zudem ist er finanziell von mir abhängig, würde bei einer Trennung sehr viel verlieren. Mich interessieren solche Dinge wie unser Haus nicht so sehr. Warum ich so lange ausgehalten habe? Liegt sicherlich mit daran, dass ich so jung war... Keine erfahrung hatte. Mich selbst nicht kannte. Da liegt wohl auch ein weiterer Fehler meinerseits... Zu sehr auf Harmonie bedacht, wollte ihn nicht zu sehr unter Druck setzen, immer abwarten, bis bestimmte Dinge/Stress/Probleme vorüber gehen. Das hat gedauert, bis ich das überwunden habe. Als ich jetzt drängte, kam ein: das ist mir zu anstrengend, solche Männer gibt es nicht, das machen nur die, die ihre Frau betrügen und das wieder gutmachen wollen... Ich hab auch oft gedacht es liegt an mir, ich bin so fad...
So oder so, meine Frage nach euren Erfahrungen zielt darauf ab, ob ihr euch vorstellen könnt, warum man (n) so desinteressiert ist... Hat er es nie gelernt? Wird er es noch lernen? Habe ja erst angefangen, seit einem Jahr ca, ihm so auf die Füße zu treten.. Hab manchmal das Gefühl er kann mich nicht spüren, versteht ihr was ich meine?
Trotz alledem ist er Teil meiner Familie. Aber ohne guten Sex??
 
G

Gast

  • #9
Du solltest umgehend professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Niemand sollte sich so behandeln lassen. Hast Du so enorme Verlustängste? Das ist keine Liebe, wenn er Dich so niedermacht, ist er selbst arm dran und wird Dich mit zerstören. Ziehe die Reißleine..auch dem Kind zuliebe!
 
G

Gast

  • #10
An Gast 6: danke für deine Worte!! Hätte ich wahrscheinlich schon längst mal tun sollen... Nur dann tut ER mir leid.. Denk dann vielleicht kann er es einfach nicht.. Oder ich bin einfach "beziehungsblöd"... Ich weiß nicht...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #11
M40
Man sollte mit der FS nicht so hart ins Gericht gehen. Sie hat um ihre Beziehung gekämpft, in der Hoffnung dass es mit der Zeit besser wird. Hinterher ist es immer leicht zu sagen, man hätte eher gegen müssen. Eine Liebe zu beenden macht man nicht einfach so, einige machen es sich hier ziemlich einfach.
Du kannst jetzt nur eins tun, ihm klare Ansagen machen und konsequent handeln. Eventuell setzt bei ihm ein Umdenken ein, wenn ihm klar wird, dass du ihn verlassen wirst wenn sich nichts ändert. Bis vor einem Jahr scheint ja aus seiner Sicht alles in Ordnung gewesen zu sein, da du ja deine Bedürfnisse immer hinten angestellt hast, wenn ich deinen Text richtig lese.
 
G

Gast

  • #12
#7, Du kommst sehr arrogant rüber. Vielleicht hat Dein Mann einfach keine Lust dadrauf. Übrigens, Dinge, die Du hier nicht besprechen möchtest, solltest Du vielleicht erst gar nicht ansprechen. Beleidigungen anderen Forumsmitgliedern gegenüber sind unangebracht. Und ja, Du scheinst wirklich nicht fehlerlos zu sein. w27
 
G

Gast

  • #13
Liebe FS
Ich kann dich sehr gut verstehen, mir ging es ähnlich. Manche Männer schaffen es sehr gut, ihren Frauen die Schuld zuzuschieben und dadurch ihre eigene Unzulänglichkeit zu verstecken. Mein Mann war auch so einer. Immer wieder war ich in seinen Augen frigide, nur weil ich nicht genau dann Sex wollte, wenn er wollte. Ohne großes Vorspiel, einfach so "komm lass uns ins Bett gehen, ich hab Lust auf dich". Ich hatte dann aber grad keine Lust, ich hätte lieber erstmal ein Gläschen Sekt getrunken, geredet und gekuschelt und danach Sex, oder mal ausgehen, mal ins Kino. Aber das war für ihn Blösdinn.
Wenn ich aber mal Lust hatte, dann hieß es "mach dich nicht lächerlich".
Ich habe mich dann verweigert, wollte nicht mehr, weil ich wirklich keine Lust mehr darauf hatte, nur bei Bedarf zu funktionieren. Es gab eine ziemliche Krise und ich habe ihm eine Ehetherapie vorgeschlagen, weil auch ich mit unserem Sexleben nicht zufrieden war. Er hat es abgelehnt, das Problem liegt ja bei mir. Dann habe ich alleine eine Therapie gemacht und mit daraufhin getrennt. Heute geht es mir gut und ich habe ein sehr erfülltes Sexleben - aber mit einem anderen Mann.
 
G

Gast

  • #14
Wenn du ihn nicht verlassen kannst oder willst, dann such dir erst mal einen Lover. Eine Affäre.
Vielleicht schaffst du den Absprung dann leichter. Für Kinder ist eine Trennung nicht so schlimm, wenn man ehrlich mit ihnen ist und die Kinder sich nicht entscheiden müssen, wen sie lieber haben.

w,40
 
G

Gast

  • #15
Wenn du ihn nicht verlassen kannst oder willst, dann such dir erst mal einen Lover. Eine Affäre.
Vielleicht schaffst du den Absprung dann leichter. Für Kinder ist eine Trennung nicht so schlimm, wenn man ehrlich mit ihnen ist und die Kinder sich nicht entscheiden müssen, wen sie lieber haben.

w,40
Lover zu finden ist vielleicht nicht sooo einfach, wenn sie noch nicht offen dafür ist. Aber liebe FS: sexuelle Unzufriedenheit wird dich irgendwann so fertig machen, und er sieht offensichtlich keine Schuld an sich. Habt ihr eine Therapie gemacht? Wollt ihr das?

Diesen Spruch habe ich hier schon mal gelesen, aber der trifft auch auf dich zu: lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende! Für dein Kind ist die Trennung sicherlich nicht sooo schlimm. Ihr scheint mir mehr befreundet zu sein, als eine Partnerschaft zu haben. Wenn ihr für das Kind weiterhin befreundet bleiben könnt, dann finde ich eine Trennung in deinem Fall besser.

Wieso er keine Lust auf dich hat? Da gibt's jede Menge Gründe, aber so lange er mit dem Grund nicht rausrückt, kann der Grund dir auch ziemlich egal sein. DU bist es sicherlich nicht, zumindest nichts was du ändern könntest oder solltest...du hast meiner Meinung nach schon alles versucht.
 
G

Gast

  • #16
Trennung, was sonst. Ich ,weiblich,gehörte auch zu diejenigen, welche sich paar Jahrzehnte an Hoffnungen dieser Art klammerten. Liebe FS, soweit ich es erkennen kann, liegt die "Schuld" auf keinen Fall bei Dir. Warte damit nicht zu lang, auch deinem kleinen Sohn zuliebe.
w 54, 2 Kinder, geschieden.
 
  • #17
Liebe Fs,

Nun, im Bett kommts halt raus. Er ist ein unglaublicher Egoist, lebt bestens auf Deine Kosten und holt sich was er braucht. Deine Bedürfnisse sind völlig unwichtig.

Nun, mag ja sein dass Du ihn liebst, aber er liebt vor allem sich selbst. DAS sollte Anlass zu einem Nachdenken geben. Ich finde in Eurer Beziehung dürfte sehr viel mehr nicht stimmen als nur der Sex. Also wäre doch als erstes der Gang zur Paarterapie sinnvoll- und sei es nur um zu erkennen was eigentlich los ist.

Wir wissen ja nicht was Du so gerne hättest, gehts nur darum auch selbst mal oral verwöhnt zu werden kann ich Dir versichern dass dies nicht nur Männer machen die ein schlechtes Gewissen haben (und auch noch Spass daran haben).
So oder so, meine Frage nach euren Erfahrungen zielt darauf ab, ob ihr euch vorstellen könnt, warum man (n) so desinteressiert ist... Hat er es nie gelernt? Wird er es noch lernen?
Lernen kann man nur wenn man lernen will, wenns einen wirklich Interessiert. Und da wären wir wieder beim Charakter. Meinst Du wirklich er WILL lernen?
 
G

Gast

  • #18
Ich habe meine Wünsche geäußert .... Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich das letzte Mal einen Orgasmus hatte. Das schlimmste ist, dass es ihn ja scheinbar gar nicht interessiert, er fragt nie! Wie kann das nur sein!!!???
Wer ist für DEINEN Orgasmus verantwortlich? - Du. Nur du. Du alleine. - Bitte übernehme die Verantwortung für dich selbst und dein eigenes Leben.

Beliebige Wünsche zu haben ist sehr leicht. Jeder Mensch kann beliebig viele Wünsche haben, die sein Partner nicht erfüllen kann, da bist du nichts besonderes. Wahrscheinlich hast du schon so viele unerfüllbare Wünsche gehabt, dass dein Mann gar nicht mehr hinhören mag. Deine Verachtung für deinen Mann, weil er nicht so ist wie du ihn dir wünschst, wird sehr deutlich. Du denkst, du hättest etwas besseres verdient. - Das ist in erster Linie dein Problem, nicht seins.

Wenn du wissen möchtest wie sich Ablehnung anfühlt, dann trenne dich und versuche als AE mit kleinem Kind einen besseren Mann und Vater für dein Kind zu finden. Du wirst sehen, deine Chance auf einen neuen besseren Partner sind nur minimal. - Deine Möglichkeiten innerhalb deiner Beziehung einiges zu verbessern sind hingegen sehr viel größer.

m
 
G

Gast

  • #19
Hallo an euch alle... Hier die FS...
Also Lust hat er ja! Nur es ist tatsächlich das richtige rauf, rein, raus, runter.
Wenn ich versuche mit ihm darüber zu reden, ist er gleich so angegriffen... Obwohl ich das immer auf uns beide beziehe, und ihm nichts vorwerfe. Glaub ich zumindest. Sonst ist er kein Egoist! Ich verstehe es wirklich einfach nicht... Vielleicht habt ihr recht und ich erfahre den Grund nie. Therapie habe ich jetzt angefangen, mit der Option dass er dazu kommen kann, ist bis jetzt aber noch nicht passiert. Ich drehe mich wohl leider im Kreis... :(( Freundschaft nach Trennung wird wohl nicht funktionieren. Ich nehm ihm sein Traumhaus und seine anhängende Existenz, das wird ihn kaum freuen.
Danke euch!
 
G

Gast

  • #20
@FS
Ich denke so einen neuen Impuls kann ich dir leider nicht geben.
Doch bevor du noch mehr verzweifelst, suche das Gespräch.
Wenn das nicht hilft geh erst dann den nächsten Schritt.
Drohungen und Rückzüge sind nur für kurze Zeit befriedigend.

Was die Trennung betrifft:
Ich bin damals auch aus meiner Ehe ausgestiegen(schleichender Prozess den man nicht immer auf dem ersten Blick erkennt oder erkennen will), mit zwei kl. Kindern.
Hatte recht lange Bedenken und schlechtes Gewissen.
Es hat ihn nicht umgebracht, wobei er sich nicht geändert hat nach 8 J.
Heute habe ich meine Prioritäten neu verlagert.
Kinder wie immer an vorderster Stelle, direkt dahinter komm ich und dann kommt der Partner.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #21
@FS
Mir erging es ebenso. In meiner 18-jährigen Ehe hatte ich ähnliche Probleme. Seit zwei Jahren bin ich von meiner Ex getrennt. Sie hat jetzt jemanden, der mit dem mageren Sex klar kommt bzw. nicht mehr braucht und ich habe inzwischen jemand an meiner Seite, wo die Begriffe "Zärtlichkeit", "Romantik", "Geben und Nehmen", "Warmherzigkeit" und "guter Sex" wirklich ausgefüllt werden.

Daher, wenn alle Bemühungen nichts helfen, trenne dich auch wenn es weh tut. Tu euch jedoch einen Gefallen, verletze ihn nicht durch Betrug. Meine Ex und ich könnten heute auch noch ein vernüftiges Verhältnis haben... wenn sie nicht jahrelang ein Doppelleben geführt hätte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #22
Das klingt sehr danach, dass Dein Mann diesbezüglich einfach ignorant ist und Sex nur zur Befriedigung seiner eigenen Bedürfnisse sieht. Ein Armutszeugnis. Auch Du hast es verdient! Insofern sehe ich da keine Gleichberechtigung, sondern eine starke Einseitigkeit. Ich an Deiner Stelle würde Konsequenzen ziehen und mich dann erst einmal ebenfalls verweigern, damit er aufwacht. Oder hat er bereits andere Frauen?
Ich würde mir dann (auch?) einen Geliebten suchen!

w47
 
G

Gast

  • #23
Ich kann den Frust der FS nur zu gut verstehen.

Aber ich muss Gast #1 dringend widrersprechen:
Ein Kind ist immer ein guter Grund, sich nicht zu trennen.

Gerade mit Kind - bitte: Extralange "prüfen", ob noch was zu retten/zu ändern/zu ertragen ist.
Und wenn man sich wirklich trennt: Niemals die eigenen über die Bedürfnisse des Kindes stellen!!

Radikal gefragt:
Was ist wichtiger: Persönlichkeitsentwicklung des Kindes oder Sex in der Partnerschaft?

Vll. wäre es ja sogar besser, die FS legte sich einen Geliebten nur zum f... zu.
 
G

Gast

  • #24
Ich kann den Frust der FS nur zu gut verstehen.

Aber ich muss Gast #1 dringend widrersprechen:
Ein Kind ist immer ein guter Grund, sich nicht zu trennen.

Gerade mit Kind - bitte: Extralange "prüfen", ob noch was zu retten/zu ändern/zu ertragen ist.
Und wenn man sich wirklich trennt: Niemals die eigenen über die Bedürfnisse des Kindes stellen!!

Radikal gefragt:
Was ist wichtiger: Persönlichkeitsentwicklung des Kindes oder Sex in der Partnerschaft?

Vll. wäre es ja sogar besser, die FS legte sich einen Geliebten nur zum f... zu.
Was ist wichtiger?
Ich denke zufriedene Eltern.
Es gibt da einen passenden Satz.
Eine zufriedene/r Mutter/Vater ist ein/e gute/r Mutter/Vater .

Ausserdem macht die FS keinen Eindruck, dass sie Kurzschlußhandlungen vollzieht.
Wer Gespräche sucht, Therapien anleiert...hat sich damit schon länger auseinandergesetzt.
Was ist traumatisierender für ein Kind?
Eine friedliche Trennung o. seine Mutter beim Seitensprung zu erwischen bzw wenn es ihm zugetragen wird.

Wenn nur eine Seite Beziehungsarbeit leistet, kann das mehr als frustrierend sein und gefährlich ist es...wenn der Frust sich anstaut.
Außerdem gehört für viele Menschen ein ausgeglichenes Sexualleben zur Partnerschaft.
 
G

Gast

  • #25
Liebe FS,

rede mit ihm klar, was du willst und was sich ändern muss. Setzte ihm ein Zeitlimit von 14 Tagen. Dann soll er dir genau sagen, was er in Zukunft will und was nicht. Du hast lange genug Rücksicht genommen. Mache dich auch beruflich fit, damit du finanziell auf guten Beinen stehst, falls es zur Trennung kommt.

Kann oder will er sich nicht ändern, dann musst du dich trennen, sonst gehst du seelsich kaputt, was wiederum negative Folgen für euer Kind hat.

Ich habe mich damals auch zeitnah getrennt, mein Kind war ja damals noch ein Baby und heute ist es fast 18 und hat einen guten Kontakt zum Kindesvater.

w 49
 
G

Gast

  • #26
Liebe FS,
verlass' ihn, denn wenn Du Sexualität brauchst (ist ein körperliches Bedürfnis und total ok), er aber Deine Wünsche als pervers abtut, kann das nichts werden, außer, dass Du dauerhaft unglücklich in der Beziehung wirst. Darunter leidet auch Euer Kind.
Schade nur, dass Dir das erst nach so langer Zeit auffällt, wo gerade ein Kind da ist und Du jetzt das Kind benutzt, um dem Ganzen nicht das notwendige Ende zu setzen.
Sexuelle Wünsche des Partners als pervers abzutun, finde ich den Gipfel der Abwertung - geht garnicht. Es gibt bei den Menschen unterschiedliche Hemmungen und das ist ok, schlieißt dann aber eine Gemeinsamkeit aus, wenn man sich nicht in einer Zone annähern kann, die für beide ok ist.
 
G

Gast

  • #27
liebe fs, ich rate ab, mit ihm so zu reden, wie du es bis jetzt getan hast, von wir sprechen, nicht wirklich was fordern, dinge verpacken. dein mann scheint begriffsstutzig in dieser hinsicht zu sein und will es auch nicht wissen. d.h. die vermutung liegt nahe, dass ihm schon klar ist, dass es für dich nicht schön ist, aber solange du mitspielst bleibts dabei und er geht jedem gespräch mit aggression und beleidigung von dir aus dem weg.

sprich unmissverständlichsten klartext: sage ihm, dass der sex mit ihm so mies ist, dass es keinen mehr mit dir so geben wird. er hat 2 möglichkeiten: entweder er gibt dir das, was du brauchst oder du liegst nicht mehr zur verfügung. und dann sage ihm gleich auch, dass du nicht vorhast dein leben unbefriedigt zu fristen und das problem entweder mit ihm löst oder ohne ihn - sprich, dir einen liebhaber suchst oder gehst. sag ihm, er soll sich bis spätestens in einer woche überlegen, was er will. wenn von ihm nichts kommt, wirst du handeln. und dann lass ihn alleine mit seinen gedanken. er wird vermutlich dich beschimpfen oder sonstwas - zieh dir einen gedanklichen regenmantel an und lass das abtropfen, gehe keine diskussion ein.

ich denke das ist eine minimale chance, wahrscheinlicher ist, dass er sich nicht bewegt, dann löse das problem, aber lass dich nicht mehr benutzen.

dir alle liebe

w
 
G

Gast

  • #28
Der gedankliche Regenmantel ist grossartig, vielen dank dafür, ich hab wirklich gelacht! Und ist wohl auch sinnvoll. Ich glaube ich will einfach die Wahlmöglichkeiten nicht akzeptieren... :(
Ich mach mir ja selbst den Vorwurf, mich und meinen Sohn in diese Situation gebracht zu haben, deswegen möchte ich ja auch alles versuchen um diese zu ändern. Vielleicht muss ich wirklich mal hart und konsequent bleiben...! Ich danke euch allen!
Die FS
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.