• #1

Sexpartys, Bdsm usw.- Kann ein Mann dieses Verlangen tatsächlich ablegen?

Vor drei Wochen lernte ich einen gebildeten, charmanten, sehr zärtlichen Mann kennen. Nachdem ich erfahren habe, dass er eine ausschweifende sexuelle Vorgeschichte hatte, habe ich ihn gefragt, ob man nicht immer wieder das Verlangen danach bekommen würde. Zudem kann ich den Gedanken daran nur schwer ertragen.

Außerdem ist es für mich eine Unart Sex vor dem Fernseher auf dem Sofa mit einer neuen Frau zu haben. Was meint ihr dazu? Er hat beruflich kaum Zeit und ein zeitraubendes Hobby, weshalb wir uns nur abends trafen. Ich werde jedoch definitv kein Betthäschen sein, als das ich mich aber im Moment fühle.
 
  • #2
Die Grenze bestimmt jeder selbst.

BDSM-Partys sind nicht meine Welt, daher wäre ein Mann, der das ausleben möchte, mit mir nicht kompatibel.

Ob es dann allerdings auf dem Sofa oder im Bett passiert - da finde ich beides völlig o.k. - allerdings muss man auch hier die Situation genauer betrachten: Wenn er dabei auf das Bild im Fernseher (Porno?) konzentriert ist, würde ich mich auch nur als Mittel zum Zweck fühlen. Das hat dann irgendwie nichts mit "miteinander" zu tun.
 
  • #3
Was genau ist deine Frage ?
Da du den Gedanken an sein Vorleben nur schwer ertragen kannst, erübrigen sich weitere Überlegungen, nicht ?

Mir liegen noch ein paar Anmerkungen auf der Zunge ( ok, eine hau ich raus, ich kann's nicht lassen: du meinst mit 'ausschweifender sexueller Vorgeschichte' doch wohl nicht den Sex auf dem Wohnzimmersofa ? ), aber die spare ich mir, weil es ja den Atem nicht wert ist, denn du bist schon deutlich am Absprung.
Ich denke, es paßt nicht.
Und da du das sehr früh erkannt hast, es gibt ja noch keine Beziehung und Sex gab es auch noch nicht, ist doch alles gut.
Suche weiter.

w 49
 
  • #4
Beim Sex ist alles erlaubt, wenn beide damit einverstanden sind.
Bei euch scheint es leider überhaupt nicht zu passen.
Sexuelle Vorlieben wird dein Bekannter nicht einfach so abstellen können, vor allen Dingen nicht, wenn er auch noch Vorwürfe von seiner Freundin bekommt.
Wie du schreibst ist er zärtlich, charmant, gebildet. Das sind gute Voraussetzungen und ist positiv zu bewerten.
Wenn er mit dir gerne Sex auf dem Sofa gehabt hätte, dann ist das meines Erachtens noch keine sittliche Verfehlung.
Jeder Mensch hat sexuelle Fantasien und wenn dann der richtige Partner, der auch Spaß am experimentieren hat, dazu kommt, dann können diese durchaus zu einem harmonischen und befriedigendem Alltag werden.
 
  • #5
Ja will der Mann das überhaupt ablegen?
Wenn Du unbedingt nur eine stereotype Beziehung nach Deinen strikten Vorgaben führen willst, dann suche einfach weiter, bis Du den passenden Partner gefunden hast.
 
  • #6
Zudem kann ich den Gedanken daran nur schwer ertragen.

Außerdem ist es für mich eine Unart Sex vor dem Fernseher auf dem Sofa mit einer neuen Frau zu haben.
Wenn Du den Gedanken nur schwer ertragen kannst, dass Dein Partner eine Vergangenheit hat, wird das nichts werden.
Wenn schon Sex auf dem Sofa für Dich ein Problem ist, auch nicht. Geht das für Dich nach 30 Jahren Ehe besser? Was genau ist Deine Frage?
 
  • #7
Nein, wieso denkst du das? Hat er gesagt, dass er das ablegen will? Es spricht doch alles für sich, dass der Mann nicht das richtige Beziehungspotential hat. Abends schnelle Treffen, kaum Zeit, intensive Hobbys, du fühlst dich jetzt schon als Betthäschen. Vermutlich ist sein intensives Hobby, weiterhin mehrere Frauen zu treffen. Es wäre unwahrscheinlich, dass so ein Mann einfach so von heute auf morgen aufhört, insbesondere dann nicht, wenn er nicht wirklich hochgradig verliebt wirkt und selbst dann wäre er eine tickende Zeitbombe, bis die Langeweile einkehrt.
Ehrlich, er betrügt dich! Ich habe da einfach zu viel Menschenkerfahrung gesammelt.

Diese Unart lapidarer Sex vor dem Fernseher zu haben zeugt von seiner Abgestumpftheit. Für ihn ist das kein großes Ding. Sex dient seiner Triebbefriedigung, nicht mehr. Und du machst dich unglücklich.
 
  • #8
Nachdem ich erfahren habe, dass er eine ausschweifende sexuelle Vorgeschichte hatte, habe ich ihn gefragt, ob man nicht immer wieder das Verlangen danach bekommen würde
Er hat beruflich kaum Zeit und ein zeitraubendes Hobby, weshalb wir uns nur abends trafen.
Wirkt beides abschreckend. Anscheinend braucht er den Thrill und hat für eine echte Partnerschaft auch nicht die Bereitschaft.
Warst du schon mit ihm im Bett oder nicht?
Falls nicht, würde ich mir den Mann sehr genau anschauen.
Sex auf dem Sofa vor dem Fernseher wirkt nun weder innig noch zärtlich fürs erste Mal.
 
  • #9
Ich persönlich habe keine Erfahrungen mit BDSM, ein befreundetes Paar von mir schon. Neben der Tatsache, dass sie eine langjährige Beziehung auf Augenhöhe haben und sehr kultivierte Personen sind, reden gerade diese Beiden immer über Grenzen.
Es gibt nichts unabgesprochenes, somit wundert mich eher, dass er Dich da , zumindest nicht sanft ins Boot genommen hat um Vorurteile gegen ihn zu entkräften.

Über die Couch muss ich grinsen...
Ich habe aber eher das Gefühl, dass es nicht um die Couch sondern seine allgemeine Art geht.
 
  • #10
Dass man sich bestimmte sexuelle Vorlieben willentlich abgewöhnen kann wie das Rauchen oder Nägelkauen, glaube ich nicht. Und ich fände das auch gar nicht wünschenswert - schließlich sind sexuelle Neigungen keine schlechten Angewohnheiten, die man ausmerzen müsste (es sei denn, man bewegt sich außerhalb des legalen Spektrums).

Meiner Erfahrung nach können sich Vorlieben aber im Laufe des Lebens verändern bzw. weiterentwickeln. m.E. reift mit der Persönlichkeit auch die sexuelle Identität. Und manche Dinge werden schon dadurch uninteressant, dass man sie mal in der Realität ausprobiert, statt immer nur davon zu fantasieren bzw. entsprechende Pornos zu sehen. Nicht selten ist die praktische Umsetzung eines langgehegten Traums ernüchternd...

Allerdings verlieren sich bestimmte Neigungen auch nur scheinbar. Ich erlebe es so, dass gewisse Fantasien phasenweise in den Hintergrund treten...irgendwann aber wieder aktuell werden. Ich beobachte auch einen Zusammenhang zwischen meiner allgemeinen Lebenszufriedenheit und meinen sexuellen Bedürfnissen/Fantasien.

Was mir gerade auch noch einfällt: ich habe schon von mehreren Männern gehört, dass sie extreme Spielarten immer dann als zusätzlichen Kick brauchen, wenn keine tieferen Gefühle im Spiel sind. Frisch verliebt oder in einer festen, glücklichen Liebesbeziehung würde ihnen ganz "normaler", harmloser Sex reichen.

Außerdem ist es für mich eine Unart Sex vor dem Fernseher auf dem Sofa mit einer neuen Frau zu haben.
Sex vor dem Fernsehr geht für mich auch nicht. Absolut unromantisch, unerotisch. Insofern bin ich auch kein großer Fan der in meiner Generation so beliebten Institution "DVD-Abend". Manche mögen es gerade scharf finden, wenn man vor lauter Leidenschaft vergisst, den Fernseher auszumachen, aber ich finde dieses ganze Szenario "Sofa + laufender Fernseher/Laptop" (und am besten noch die Chipstüte nebenher) einfach unglaublich trist. Irgendwie fühlt sich das für mich an, als würde man mal eben beiläufig 'ne Nummer schieben, weil der Tatort diesmal so fad ist.
 
  • #11
Klingt alles nicht so, dass ich das haben wollte.
Du kennst ihn 3 Wochen, sein sexuelles Vorleben ist bewegt, anscheinend hat er Andeutungen gemacht.
Traust Du ihm denn, oder ist das nicht eher eine Strategie der Art "mit dir will ich was ernstes"?

Ihr hattet, wenn ich das richtig deute, Sex vor dem Fernseher auf seinem Sofa. Klingt eher nicht nach großem Aufwand und nach was Besonderem.

Charmant kann ich mir gut vorstellen, weil er bestens bei den Damen anzukommen scheint. Gebildet heißt wahrscheinlich, er ist in einer beruflich guten Position, so ein glatter Geschäftsmanntyp? Was macht er, Berater, Vertreter, irgendwas, wo man Kunden überzeugen muss? Zärtlich - das kannst nur Du beurteilen. Er weiß sicher, was Frauen so wollen, wobei mich hier das Sofa und der Fernseher irritieren.

Du klingst skeptisch und selbst, wenn das unbegründet wäre, scheint er nicht der Richtige für Dich zu sein.
 
  • #12
BDSM ist nach meiner Erfahrung als Neigung nicht zu unterschätzen. Das geht nicht soeinfach mal weg, nur weil jemand gerade verliebt ist und sich das selber glauben macht. Gilt übrigens für beide Geschlechter in gleicher Weise.
 
  • #13
Ich finde Sex auf dem Sofa vor dem Fernseher nicht schlimm, erst recht nicht, wenn man schon länger ein Paar ist. In meiner letzten Beziehung fand Sex nur im Bett statt, was ich sehr eintönig fand.
Sex sollte nicht so romantisch überhöht werden, sondern zum Alltag dazugehören und da hat man eben auch mal Lust auf eine beiläufige Nummer. Sex ist eben auch manchmal "nur Sex" - nicht mehr und nicht weniger.
Solange in anderen Gemüts- und Lustverfassungen dann mit dem Partner auch wieder entsprechend anderer Sex stattfindet, ist doch alles ok.

Aber der erste Sex mit einem neuen Partner, da stimme ich zu, ist natürlich etwas Besonderes. Eher ungewöhnlich und irritierend fände ich da aber, dass man vor dem ersten gemeinsamen Sex schon gemeinsam vor dem Fernseher abhängt. Ich glaube, das habe ich noch nicht erlebt, dass man in dieser frühen Anfangsphase, also vor dem ersten Sex, so wenig Interesse an einander gehabt hätte, dass man gemeinsam fernsieht.

BDSM ist auch nicht mein Ding (hab es ausprobiert) und ich würde denken, dass der Mann früher oder später mit mir etwas vermissen wird.
Also FS, wenn du dich nicht gutfühlst mit diesem Mann und auch mit BDSM nichts am Hut hast und dir sicher bist, dass da nichts in dir schlummert, beende die Sache mit dem Mann. Suche dir einen passenderen.


w51
 
  • #14
Warum sagst du ihm nicht einfach, was DIR gefällt? Und womit du überhaupt nicht klar kommst? Gemeinsame Sexualität entwickelt sich doch, ich würde mich nie still unterordnen, wenn mir irgendwelche Praktiken nicht gefallen. Wenn er wirklich zärtlich ist, kannst du von seiner »ausschweifenden sexuellen Vorgeschichte« nur profitieren. Das funktioniert aber nur, wenn es auch von seiner Seite aus behutsam angegangen wird.

Bauchschmerzen bekomme ich, wenn ich Statements wie diese lese:
Vermutlich ist sein intensives Hobby, weiterhin mehrere Frauen zu treffen. [ … ]
Ehrlich, er betrügt dich! Ich habe da einfach zu viel Menschenkerfahrung gesammelt.
Kaffeesatzleserei. Oder hat @Martina698 die Laterne gehalten?

Dagegen freue ich mich regelmäßig über die Bemerkungen von @frei - die sind einfach umwerfend!
 
  • #15
Ich verstehe es so: Du kennst ihn erst seit drei Wochen, hattest aber schon mehrfach Sex mit ihm - er ist laut dir sehr zärtlich, aber hat nur kurz am Abend Zeit, du fühlst dich als Betthäschen. Nun kommen dir Zweifel, da er Sex vor dem TV mit dir hatte und außerdem wegen seiner früheren BDSM Aktivitäten und Besuch entspr. Parties. Fazit: Du kennst ihn ja kaum, was dich anfangs nicht davon abhielt, mit ihm schon Sex zu haben, aber jetzt im Nachhinein fühlst du dich unwohl. Da helfen nur Gespräche. Sag ihm was dich bedrückt. Ohne Vorwürfe. Hat er dich wirklich gerne, wird er es dir erklären. Und dann könntet ihr mal vermehrt Dinge außerhalb des Bettes zusammen unternehmen. Ob jemand mit Lust an BDSM das immer braucht od es eine Phase sein kann, keine Ahnung. Falls ersteres, dann müsstest du auch Gefallen daran finden, wenn ihr zusammen bleibt.
 
W

wahlmünchner

  • #16
Sex vor und bei laufendem Fernseher ist sehr ätzend.
Kann ich bestätigen. Ganz toll wenn der Mann dann zwischendrin auch in den Fernseher schaut, bei der Sache...
Und ja, vermutlich auch abgestumpft. Gerade am Anfang einer Beziehung ein echtes Nogo
Was willst du von dem Mann?
Der ist seelisch und körperlich bei völlig anderen Reizsvhwellen und vermutlich völlig inkompatibel zu dir.
 
  • #17
Also erstmal vielen Dank für eure Antworten, obwohl ich wirklich sehr missverstanden wurde...

Also: Sex auf dem Sofa ist selbstverständlich gar kein Problem. Es gehört sich aber meiner Meinung nach nicht in der ersten Woche während dem Fernsehen mit einer neuen Frau Sex zu haben. Das finde ich persönlich respektlos. Adriana danke :) (Mir stellt sich dann die Frage, ob er sich generell so verhalten wird) Ich wollte nur wissen, wie andere das sehen.

Die eigentliche Frage war, ob hier jemand aus Erfahrung berichten kann, wie es ausging oder wie es funktioniert hat, mit einem Mann mit dieser Vorgeschichte (Sexpartys usw. alles was man so machen kann), eine Beziehung zu führen. Und diverse Praktiken sind für mich weniger ein Problem. Solange es im Beziehungsrahmen geschieht.
 
  • #18
Es gehört sich aber meiner Meinung nach nicht in der ersten Woche während dem Fernsehen mit einer neuen Frau Sex zu haben. Das finde ich persönlich respektlos.
Hm, wieso ist es dann so gelaufen? Es wäre doch ein leichtes gewesen, wenn du gesagt hättest oder es so gelenkt hättest, dass kein Sex während dem Fernsehen stattfindet. Ich fürchte, damit hast du dich wie ein Betthäschen verhalten. Gibt es denn Anzeichen dafür, dass ihr in einer Beziehungsanbahnung seid? Was du schilderst hört sich (jedenfalls für mich) nach einer reinen Sexgeschichte an.
Er hat kaum Zeit wegen Beruf und Hobby (was für ein Hobby?), nur abends ist Zeit für Treffen, bei denen es sofort zu Sex kam. Wie sieht es bei ihm ansonsten aus? Familie, Kinder, vorangegangene Beziehungen?

habe ich ihn gefragt, ob man nicht immer wieder das Verlangen danach bekommen würde.
Was hat er darauf geantwortet?
 
  • #19
Außerdem ist es für mich eine Unart Sex vor dem Fernseher auf dem Sofa mit einer neuen Frau zu haben.
Hast du nun oder hast du nicht ?
Ich war naiverweise davon ausgegangen, dass das eine theoretische Frage sei, dass er dich z.B. gefragt hatte, wie du das finden würdest.
Aber hier haben das die meisten so verstanden, als hättet ihr das bereits gemacht und falls sie recht haben, könnte man sich fragen, warum du das mitgemacht hast.
Warum hast du nicht den Fernseher ausgemacht ? Die Dinge sind manchmal so einfach...

w 49

Dagegen freue ich mich regelmäßig über die Bemerkungen von @frei - die sind einfach umwerfend!
Merci *knicks*
 
  • #20
Ich hab persönlich keine Erfahrung mit Männern mit dieser Vorgeschichte in einer Beziehung Ich nehme an, dass dieser Mann beim SM die dominante Rolle hat?
Also, sexuelle Vorlieben sind stark im Unterbewusstsein verankert und lassen sich nicht mal eben per Willenskraft verändern.
Und es ist ja auch die Frage, ob dieser Mann das will.
Ich will das nicht ausschliessen, dass es möglich es.
Nur, euer erster Sex bei laufenden Fernseher deutet auf wenig Intimät hin. Und wie jemand schon schrieb, dass deutet auf eine gewissen Abstumpfung hin.
Ich würde es ganz offen thematisieren, was deine Vorstellungen sind, was seine sind. Nicht länger für dich das Kopfkino laufen lassen. Zu verlieren hast du nichts. Ich glaube aber, nach deiner Beschreibung, dass dieser Mann zu einer wirklich partnerschaftlichen Kommunikation nicht in der Lage ist, sondern die Frau hat sich anzupassen. Er gibt den Takt vor. Kann auch sein, dass er rhetorisch sehr begabt ist, und dir die unmöglichsten Sachen verkauft. Probiere es aus, aber pass auf dich auf.
 
  • #21
Es gehört sich aber meiner Meinung nach nicht in der ersten Woche während dem Fernsehen mit einer neuen Frau Sex zu haben. Das finde ich persönlich respektlos. Adriana danke :) (Mir stellt sich dann die Frage, ob er sich generell so verhalten wird)
Während des Fernsehens Sex zu haben, ist... Weiß nicht, wie ich das beschreiben soll. Vielleicht hat es sich spontan ergeben und war nicht geplant. Aber die Vorstufe, also das gemeinsame Fernsehen, ist so absolut langweilig. Wer guckt denn mit einem Menschen, in den er total verknallt ist, fern, wenn man sich nicht schon eine Weile kennt und gemerkt hat, dass man bestimmte Sendungen gern zusammen sieht?

Nach drei Wochen Kennenlernen, gibt es da nichts Aufregenderes? Beim Fernsehen sitzen normalerweise beide nebeneinander, von mir aus lass sie sich berühren, und konzentrieren sich auf das Programm, wobei mir nicht viel einfällt, das so spannend sein könnte, dass ich lieber fernsehe als mich zu unterhalten.

Ins Kino gehen, wenn man sich ernsthaft für einen Film interessiert, ist schon nicht der Bringer in der Kennenlernphase, weil da auch nicht wirklich was Gemeinsames gemacht wird, höchstens, wenn man hinterher noch über den Film redet oder nur ins Kino geht, um auf einem hinteren Sitz zu knutschen.

Aber Fernsehen? Du müsstest die Szene detaillierter schildern.
Respektlos würde ich das aber nicht nennen. Es ist einfallslos und ich frage mich, wenn die Frau das in dem Moment respektlos fand, warum ist sie nicht gegangen, und wenn sie es hinterher respektlos findet, warum geht sie nicht jetzt? Der Mann klingt nach Langeweile, wobei ich nicht der Meinung bin, dass er allein schuld hat an der Situation, denn er ist ja nicht der sexuelle Alleinunterhalter oder hat sich einfach in der Werbepause genommen, wonach ihm war.
 
  • #22
Wenn du sein Verhalten "lapidarer Sex auf dem Sofa vor dem Fernseher" schon respektlos empfindest, dann solltest du die Sache ganz schnell beenden. Das ist vermutlich das höchste seiner Gefühle, das er für eine neue Frau aufbringen kann. Mehr wird es nicht. Eher noch schlechter.

Und ich kann dich gut verstehen. Aus solchen Gründen habe ich den Fernseher entsorgt, um gar nicht in Versuchung zu kommen, sich gemeinsam vor die Glotze zu flatschen.
 
  • #23
Wie jetzt Sex auf dem Sofa ist eine Unart oder wenn der Fernseher läuft? Verstehe ich nicht! Nach ein paar Wochen darf man dann auch mal außerhalb des Bettes oder was ist da los. Hört sich Mega verklemmt an, sorry, denn mir ist es sowas von egal wo! Auf dem Ceranfeld in der Küche, Sofa, Bad, Park, ganz egal wo, da hat man doch nur die Lust im Kopf.

Nun gut, aber zur Ausgangsfrage, ich denke nicht das dein Partner oder was auch immer, mit seinem ausschweifenden Sexleben, der Richtige für dich ist. Entweder ist man neugierig, offen, experemtierfreudig oder man ist es nicht. Irgendwie hörst du dich nicht danach an.

Wenn mir so ein Mann begegnen würde, dem würde ich aber richtig auf den Zahn fühlen und gerade weil es für mich sexuell fast nichts unmögliches gibt, wäre ich neugierig zu wissen was dahinter steckt, in der Regel wird mehr geredet als in die Tat umgesetzt, manche Leben ihre sexuellen Wünsche leide nur in ihrer Fantasie
 
  • #24
Awww... wieder eine Frau, die denkt "wenn wir erst..., dann ändert er sich."
Hat er gesagt, dass er sich ändern will, oder siehst Du die Änderung seines Sexualverhaltens als Dein "Erziehungsziel"? Nix für ungut.

Ihr lernt euch kennen und er sagt Dir ehrlich, was bei ihm läuft und was er mag. Wie kommst Du darauf, dass sich das jetzt plötzlich ändert?

Es kann schon sein, dass er nach einem schweren Schicksalsschlag oder bei Krankheit, wenn im Alter irgendwann sein Testosteron-Spiegel sinkt, ein anderes Sexualverhalten zeigt. Vorlieben ändern sich über die Jahrzehnte auch ein wenig.
 
  • #25
s gehört sich aber meiner Meinung nach nicht in der ersten Woche während dem Fernsehen mit einer neuen Frau Sex zu haben.
Also entschuldige mal, hat er Dich denn dazu gezwungen?

Vielleicht stört ihn das Fernsehen einfach nicht, oder er fühlt sich davon (wenn es Erotik war) etwas angemacht.
Wenn es Dich stört, hälst Du den Zug eben an. Das ist doch nun wirklich kein Problem.

Zu Deiner Frage
Ich habe durchaus gewisse Vorerfahrungen , die Du vielleicht meinen könntest und ich habe mich einfach damit abgefunden, dass meine heutige Partnerin einiges davon nicht möchte.

Also Antwort: Es geht schon.

Trotzdem würde ich diesem Mann von Dir abraten, so wie Du hier über ihn schreibst. Er ist nicht respektlos, bloss weil ihr diesen Sex hattet.
Ich glaube, Du wärest (wie die Mehrheit der Frauen, also "normal") mir zu uneigenständig in der körperlichen Liebe
 
  • #26
Wer guckt denn mit einem Menschen, in den er total verknallt ist, fern
In meiner Generation ist "DVD-Abend" schon zum Synonym für "Abend, an dem man sich das erste Mal körperlich näherkommt" geworden. Allerdings weiß ich nicht, ob das auch für feste Beziehungen gilt, oder doch eher für reine Sexgeschichten. Ich tippe auf letzteres.

Wie jetzt Sex auf dem Sofa ist eine Unart oder wenn der Fernseher läuft? Verstehe ich nicht! Nach ein paar Wochen darf man dann auch mal außerhalb des Bettes oder was ist da los. Hört sich Mega verklemmt an
Das hat doch nichts mit Verklemmtheit zu tun! Sex vor dem Fernseher wird nicht kritisiert, weil es "obszön" wäre. Es ist einfach irgendwie...stumpf.

Schöner Sex heißt für mich: mit allen Sinnen bei sich und beim Partner sein. Dabei stört mich ein brabbelnder Fernseher. Schöne Musik darf gern sein, das ist was völlig anderes.

Der Gipfel der Geschmacklosigkeit ist es für mich, wenn einer das Geschehen auf dem Bildschirm aktiv verfolgt. Mir hat mal ein Mann erzählt, er würde gern seine Partnerin von hinten nehmen und dabei Bundesliga gucken. Da ist die Frau doch nicht mehr als eine lebende Gummipuppe.

Warum hast du nicht den Fernseher ausgemacht ?
Das ist eine berechtigte Frage. Allerdings sagt es ja auch was über den Mann aus, dass ER es nicht getan hat. Nämlich, dass es für ihn okay ist, Sex bei laufendem Fernseher zu haben.

Gut, es kann natürlich sein, dass er die ganze Zeit dachte: "Liebe Güte, warum macht sie die Glotze nicht aus?" Das wäre dann eine klassische Pattsituation.

Aber meist erwarten Frauen ja von Männern, ein wenig die Führung zu übernehmen (ob das nun gut ist oder nicht). Und ich würde hier auch darauf tippen, dass sie sich bei ihm treffen. Die Verantwortung, ein schönes Ambiente zu schaffen, liegt in meinen Augen bei demjenigen, auf dessen Terrain man sich befindet.

Vielleicht ist es übertrieben zu sagen, dass jemand, der bei laufendem Fernseher Sex haben kann, abgestumpft sein muss. Vielleicht ist er einfach nicht leicht ablenkbar. Und es muss wahrscheinlich auch kein Drama sein, wenn sie mehr Wert auf das Ambiente legt als er. Aber: ich würde davon ausgehen, dass ein verliebter Mann beim 1. Mal bemüht ist, eine schöne Atmosphäre zu schaffen, auch wenn die ihm selbst nicht wichtig ist.
 
  • #27
Sex vor dem Fernseher. Na was soll ich denn machen wenn wir gerade dann lust bekommen. Die Kiste in die Garage schieben. Mach das Ding aus wenn es stört. Man kann sich auch Probleme suchen! Wir hatten auch schon Sex auf der Couch und die Kiste lief. Irgendwann wurden wir beide von den seltsamen Stimmen und Geräuchen abgelenkt. Als wir drauf schaute lief gerade die Biene Maya und Flip sprang herum. HÜHüpf...... Wir haben uns schief gelacht. Kiste aus und weiter gings. War toller Sex übrigens.
m45
 
  • #28
Liebe FS,

Du bewertest den Sex vorm Fernseher über. Er bekam halt Lust auf Dich... ist doch schön.
Wenn ich mit meinem Mann/Partner kuschelnd fernseh, passiert das auch immer mal. Es entwickelt sich und wenn es soweit ist, denkt einfach niemand mehr an den laufenden Fernseher. Was ist dabei? Man geht doch nicht jedesmal, wenn einem die Lust überkommt, ins Schlafzimmer, zündet Kerzen an und bestreut das Bett mit Rosenblättern.

Die andere Sache sehe ich wesentlich kritischer. Jemand mit Interesse an BDSM und ausschweifenden Sex-Partys wird nicht plötzlich zum romantischen, monogamen Blümchensexfreund, nur weil er sich verliebt hat. Zumindest nicht dauerhaft.
Sexuell seid ihr nur teilweise kompatibel und da gibt es nur zwei Alternativen.
Offene Beziehung oder Trennung.
Geht ihr einen dritten Weg, wird er früher oder später fremdgehen.
 
  • #29
Ich kann auch nichts schlimm daran finden, Sex vor dem Fernseher zu haben.
Ich hatte mal was mit einem Mann, der leider in einer sehr hellhörigen Wohnung lebte.
Und damit wir uns nicht so extrem zügeln mussten, haben wir immer den Fernseher nebenher laufen lassen. Was soll ich sagen, genau er war der Mann, mit dem ich den allerbesten Sex meines Lebens hatte - trotz des laufendenden Fernsehers ;-)

Zu der anderen Sache:

Grundlegende Eigenschaften einer Persönlichkeit, so z.B. auch sexuelle Präferenzen, kommen immer durch, wenn die akute Verliebtheitsphase vorbei ist. Ob es dann zum Problem wird, wird an Euch liegen. Mit Toleranz und Offenheit lässt sich aber auch das regeln. Redet doch einfach mal miteinander wie ihr Euch den Umgang mit Euren unterschiedlichen sexuellen Interessen vorstellen könnt. Vielleicht gibt es ja einen, für beiden Seiten gut lebbaren, Kompromiss.
 
  • #30
In meiner Generation ist "DVD-Abend" schon zum Synonym für "Abend, an dem man sich das erste Mal körperlich näherkommt" geworden.
Ich hatte überlegt, ob ich in meinem Beitrag fragen soll, ob es DVD oder echtes Fernsehen war und bin jetzt vom letzteren ausgegangen. DVD gucken - ja, das habe ich auch schon oft gelesen, dass man sich dazu verabredet. Vorher wird zusammen gekocht und die DVD ist sowas wie ein Aufhänger oder Alibi. An sich finde ich es ja auch nicht schlecht, wenn man vorher kocht und dann für sich ist. Aber das ist eben wieder nur was konsumieren und nebeneinander sitzen. Ich finde Interaktionen besser, also wenn man sich unterhalten kann und sich mehrmals in die Augen sieht, über irgendwas reden kann, sich ein magischer Moment ergibt usw.

Mir hat mal ein Mann erzählt, er würde gern seine Partnerin von hinten nehmen und dabei Bundesliga gucken.
Ich lach mich weg. Naja, wenn er Frauen findet, die das mitmachen. Vielleicht braucht er das auch als Ablenkung, um nicht nach einer Minute fertig zu sein.

Wir hatten auch schon Sex auf der Couch und die Kiste lief.
Das passiert sicher jedem Paar mal, mir auch, aber hattest Du es auch in den ersten drei Wochen, als Du die Frau kennengelernt hast, ist doch die Frage. (nicht DVD, Fernsehprogramm)