• #31
Er hat doch den Sex den er möchte wieso das ganze noch mit mehreren Frauen? Wie verzweifelt muss ein Mann mit 26 Jahren denn sein..
Der Mann nimmt in dem Alter eben mit, was er bekommen kann. Legitim, denn er ist Dir gegenüber ja ehrlich und verspricht keine Beziehung, wo er nur Sex will. Ein Recht auf Exklusivität hast Du nicht, er auch nicht.
Ob du das mitmachst, ist Deine Entscheidung. Dich an ihn zu binden, macht es schwerer, jemand anderen zu finden. Wenn du eine Beziehung mit Perspektiven suchst, trennst Du Dich, wenn nicht, hast Du Sex mit ihm, aber ich würde auch nicht auf eine treue Beziehung hoffen, wenn er gleich mehrere Frauen parallel "am Start" hat...
 
  • #32
Das Beispiel der Neuerfindung nach Ausleben:
Ach was? Dann lebe ich wohl in einem Paralleluniversum.
Natürlich kann man sich in jungen Jahren austoben um später eine solide und ernsthafte Beziehung zu führen. Sogar ganz zielgerichtet.
Zwischen 15 und 23 suchte ich mir aufregende, interessante, schräge oder anderweitig unwiderstehlichliche Typen aus und führte mit denen Beziehungen die wild, unorthodox, leidenschaftlich, maßlos waren... und bei jedem dieser Männer wusste ich: ich will genau das hier und jetzt mit ihm, aber nicht mit ihm alt werden und eine Familie gründen. Es war eine wundervolle Zeit und ich möchte keinen dieser Jungs und Männer missen.
Mit 23 hatte ich mich ausgetobt und suchte den Mann mit dem ich leben will. Ganz klassisch, ohne Risiken und Achterbahnfahrten. Mit 24 fand ich ihn.
Heute lebe ich glücklich auf dem Lande mit Hund, Enten, Eiern von eigenen glücklichen Hühnern, selbstgebackenen Brot, der eigenen Kräuterlimonade im Sommer, der Familienhängematte unterm Kirschbaum und einem grundsoliden, mich liebenden und von mir geliebten Ehemann plus besonderen Extras.
Zwei Leben... extrem unterschiedlich.. beide in sich perfekt und von einem Menschen gelebt.
Also steckt Eure Vorurteile @Herakles und @Hannes , dahin wo sie hingehören. Zurück in die Schubladen eines, der Zeit nicht mehr angemessenen, moralinsauren Weltbildes.
Ich hatte bereits kurz kommentiert, ohne dass es freigeschaltet worden wäre. Meine Sicht der DInge, frei von "Moralin", ganz und gar ergebnisorientiert:
Ausnahmslos alle Frauen, die sich "neu erfunden" haben, sagen das so und fast alle glauben es auch selbst (zum Zeitpunkt, zu dem sie es sagen). Alle verfügbaren Statistiken und allerhand Lebenserfahrung sagen demgegenüber, dass das weit überdurchschnittlich häufig auf lange Sicht dann eben doch nicht gut geht. Und das geht dann oft zulasten des gehörnten Mannes - auch wenn es vielleicht sieben oder vierzehn Jahre dauert, bis es soweit ist.
 
  • #33
Alle verfügbaren Statistiken und allerhand Lebenserfahrung sagen demgegenüber, dass das weit überdurchschnittlich häufig auf lange Sicht dann eben doch nicht gut geht. Und das geht dann oft zulasten des gehörnten Mannes - auch wenn es vielleicht sieben oder vierzehn Jahre dauert, bis es soweit ist.
Ja wissen wir alle. Ändert aber nichts. Die Frauen, die das wollen werden ihre Neigungen ausleben. Damit muss und wird die Gesellschaft klarkommen, auch wenn es Dir nicht passt.
Gilt aber für Männer auch so.
Auch dort gilt: Einmal Lebenskünstler (oder Fremdgeher) , immer Lebenskünstler. Klar sind diese Kandidaten mit mehr Vorsicht zu geniessen. Trotzdem werden sie später auch Beziehungen haben.
@Laleila
Dir glaube ich nicht ganz. Jeder der den lebendigen Wechsel gelebt hat, wird sich in Krisenzeiten weniger scheuen, radikale Schritte zu gehen.
Das heißt ja nicht, dass Dein Mann Dich deswegen weniger liebt. Er weiß eben um Dich. Ist doch OK.
 
  • #34
Liebe FS, der Mann dürfte alles andere als verzweifelt sein. Vielmehr fühlt er sich vermutlich wie im Schlaraffenland. Es gibt Menschen, die es toll finden, mit möglichst vielen verschiedenen Partnern Sex zu haben. Was auch immer daran so toll sein soll.

Mein Ding ist es auch nicht. Ich kann mir kaum etwas öderes, banaleres vorstellen als Sex mit einem Mann, in den ich nicht verliebt bin. Die paar Male, die ich mir das gegeben hab, dachte ich die ganze Zeit nur: "Bitte, nu werd doch endlich mal fertig da oben."

Aber manche stehen eben drauf, finden es irgendwie spannend, möglichst viele verschiedene Körper in Action zu erleben. Es bringt glaube ich nichts, das verstehen zu wollen. Man tickt so oder eben nicht.

Für dich geht es jetzt darum, die Tatsachen - er will nur Sex und auch da bist du nur eine unter Vielen - zu akzeptieren und den Traum von einer Beziehung loszulassen. Leider gibt es dafür kein Patentrezept. Ich denke, jeder muss da für sich herausfinden, welche Ablenkungs- und Verarbeitungsstrategien funktionieren. Aber als alter Hase in Sachen Liebeskummer kann ich dir versichern: das Leben geht weiter.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #35
Meiner Meinung nach solltest du es einfach nur genießen. Mit der Zeit wirst du sehen was sich daraus entwickelt bzw. wirst du von alleine merken, dass es dir auf Dauer auch zu langweilig wird.
 
  • #36
Hey meine lieben...
Ich war am Mittwoch wieder bei ihm das erste mal nach 2 Monaten!! Ich weiß es war das dünnste was ich hätte machen können :(
Und siehe da, das erste was ich in seinem Badezimmer gefunden habe, waren Kondome.. Würde ihn gerne nochmal darauf ansprechen aber er kann ja schließlich tuen und lassen was er möchte..


Wieso bin ich wieder dort hin verdammt!! Es wird sich nie ändern
 
  • #37
Ich finde Ehrlichkeit auch am besten! Nicht, weil ich so moralisch einwandfrei bin, sondern weil man doch gegen sich selbst arbeitet, wenn man vorgibt, keine Gefühle zu haben, obwohl es anders ist!
Außerdem muss das ja nicht gleich heißen, dass man von einer Affäre in eine Beziehung wechselt!?
Es heißt ja nur, dass man eben Liebe empfindet, sich verliebt hat oder total verknallt ist - was solls?
Ist doch schön!
Wieso muss man denn immer die professionelle Eisblocknummer fahren?
Du kannst ihr doch sagen, dass Du es sehr schön findest mit ihr und dass Du sie sehr magst oder dass Du Dich schon auch verliebt hättest!?
ich als Frau würde deswegen nicht gleich an Beziehung denken.
Ich habe auch eine Affäre und ich empfinde durchaus etwas für diesen Mann, kann mir aber eine Beziehung mit klassischem Alltag nicht vorstellen.
Er ist auch beruflich viel unterwegs und ich glaube nicht einmal, dass ich die einzige Frau bin.
Trotzdem ist es immer sehr besonders, wenn wir uns treffen.
Wieso darf man sich denn nicht verlieben, wenn es eine Sexbeziehung ist?
Meine Freundinnen reden auch seit Monaten auf mich ein, dass ich doch nicht mit einem Mann seit einem Jahr schlafen kann, mit dem ich keine Beziehung führe!?
 
  • #38
Ich bezweifle, dass Du weitere Treffen wirklich genießen könntest.
Da hilft wohl nur eine klare Aussprache.
Ich würde ihm sagen: Ich möchte Dich nicht weiter treffen, da sich bei mir Gefühle entwickeln.

Allerdings wusstest Du von Anfang an worauf Du Dich einlässt. Jetzt merkst Du es tut Dir nicht gut, Ich hatte auch mal so eine Situation. Ich habe lieber die Reisleine gezogen. In dem Moment, wo ich mir darüber Gedanken gemacht habe, warum ist er nicht erreichbar? Trifft er eine andere Frau?
Fing das Leiden bei mir an und das wollte ich mir nicht antun.

So ein Mann kann für mich kein Lebenspartner werden. Mein Misstrauen würde bleiben und das wäre Gift für jede Beziehung.
Ich bezweifle das er der Richtige für Dich ist