G

Gast

  • #1

Sex war für beide genial-ist das etwas worauf man aufbauen kann?

Habe einen Mann kennengelernt, mit dem ich (34) den besten Sex meines Lebens hatte.
Dieser Mann ist nicht in mich verliebt, muss ich dazu sagen (weil er eine andere liebt, die wiederum schon liiert ist,- hach kompliziert, wie immer;-)).
Nun habe ich seit ein paar Jährchen (17 Jahre lang) Sex und habe bisher geglaubt schon guten Sex erlebt zu haben.
Auch war ich immer eine Verfechterin der Gefühle beim Sex. Dachte immer, dass man den besten Sex nur haben kann, wenn man die Person auch liebt.
Nach dem 1. Mal mit diesem Mann war mir schon klar, dass das hier (in Bezug auf den Sex) etwas besonderes, einmaliges zu sein scheint. Wusste es da aber noch nicht in Worte zu fassen und war mir auch nicht sicher wie er darüber denkt.
Warf aber meine "Theorie" ,über die Unerlässlichkeit der Gefühle beim Sex, ganz schnell über Board. Denn diese kam mir schon nach dem 1. Mal so falsch vor, dass ich mich fragte ob ich überhaupt jemals zuvor schon einmal guten Sex hatte.
Bei unserem letzten "Treffen" sprach er dann etwas aus, was ich exakt genauso auch für mich schon formuliert hatte (man könnte sagen, sogar in der selben Reihenfolge der Wörter): " Früher dachte ich immer entweder man hat guten Sex oder eben schlechten Sex. Aber jetzt weiß ich, dass es nur daran liegt, ob es passt. Und mit uns passt es einfach super!" Da hatte er den Nagel aber sowas von auf den Kopf getroffen! Man kann einfach noch so viele Stellungen ausprobieren und sich Mühe geben ohne Ende, aber im Grunde liegt es nur daran ob es "passt". Und das kann man nicht steuern, scheint mir. Das ist "höhere Gewalt".
Meine Frage ist nun: Ist die passende (und offensichtlich auch für ihn eine neue Erfahrung) körperliche Kompatibilität für einen Menschen (Mann) irgendetwas worauf man aufbauen kann? Wir haben ja auch nicht nur im Bett Spass, sondern verstehen uns auch vertikal und angezogen sehr gut, will ich noch bemerken.
Nun liebt er ja eine andere (hatte mit ihr auch schon Sex), die unerreichbar für ihn ist.
Ich muss annehmen, dass der Sex mit ihr nicht zu vergleichen war mit dem unsrigen. Er liebt sie zwar, hat aber (angenommen) "nur" normalen, nicht bemerkenswerten Sex mit ihr....ABER er hat eben die Gefühle für sie, die er bei mir nicht in dieser Art hat. Frage: was ist einem Mann auf Dauer wichtiger? Große Gefühle/magerer Sex? Oder Sex der so nicht zu toppen ist/ geringe Gefühle?
 
G

Gast

  • #2
Wieso schläft er mit Dir wenn er doch Sex mit der Frau die er liebt haben kann?
 
G

Gast

  • #3
Mädel, ich glaube der Typ will einfach nur Sex!
Und sein Spruch mit dem "es passt" ist auch nur eine Floskel, die er wahrscheinlich jeder erzählt die es hören will, bzw. benutzt er ihn um dich zu weiteren Sex zu animieren.
Dit iss'n A.....
 
G

Gast

  • #4
Liebe FS,
die Annahme, dass der Sex mit der Frau, die er wirklich liebt schlecht ist, kommt nicht aus der Realität sondern aus Deinem Kopfkino/Deinen Wünschen. Vermutlich hat er mit ihr ganz normalen Sex. Aber sie muss ja etwas an sich ahben, worauf der dermaßen abfährt, dass er trotz Aussichtslosigkeit an ihr festhält. Deine Frage ist also, ob Du das, was sie jenseits von Sex an Attraktivität für ihn hat mit überragendem Sex übertrumpfen kannst?

Keine Ahnung, ausprobieren, ob Du ihn damit ihr abspenstig machen kannst. Immerhin habt ihr nicht nur guten Sex, sondern versteht Euch ja auch sonst ganz gut. Ich weiß nicht ob das, was Du als tollen Sex bewertest, auf Dauer so bleibt oder ob das abflacht und dann noch ausreicht, ihn zu binden. Mir bedeutet Sex nicht so viel, dass er allein als Bindemittel ausreicht. Ich hatte nie wirklich guten Sex mit einem Mann, den ich nicht geliebt habe. Offensichtlich brauche ich die Bindungshormone einer tiefen Beziehung, um Hemmungen, Schamgefühl u.a. zu überwinden und mich fallen lassen zu können.

Ich habe es oft gesehen, dass Männer für unerreichbare Frauen schwärmen. Manchmal denke ich, das machen sie, weil sie sich nicht wirklich auf jemanden einlassen wollen. Oder eben, es ist der Jagdinstinkt, sie wollen diese eine so wertvolle Trophäe und werfen alles andere dafür sofort weg, wenn sie die Chance haben, diese zu bekommen. Insofern habe ich mich mit Männern nie eingelassen, für die ich nicht die erste Wahl war - reiner Selbstschutz.
w, 50+
 
G

Gast

  • #5
(FS)
das ist im Grunde auch mein Gedanke. Das er das unerreichbare "braucht".

Ich denke ja auch so wie Du (weil ich auch eine Frau bin). Aber würde gern wissen was die Männer darüber so denken. Ob es da einen Unterschied gibt.

Mir ist Sex im Grunde auch nicht so wichtig erschienen. Aber jetzt scheine ich aus einer Art "Dornröschenschlaf" erwacht zu sein, dass ich wie ein sexgeiler Zombie durch die Gegend renne und mir gut vorstellen kann wie ein Sexsüchtiger so funktioniert.

Ich kann es kaum in Worte fassen und denke, dass es niemand nachvollziehen kann, der nicht schon ähnliches erlebt hat. Ich weiß wirklich nicht warum der Sex so anders ist oder aus welchem Grund es so sehr passt. Es liegt nicht an seinen "Skills" und auch nicht an großen Gfeühlen die man dabei hat (denn diese sind weder bei ihm noch bei mir vorhanden, lediglich Zuneigung würde ich es nennen). Und dennoch habe ich interesse daran, diesen Mann weiter zu sehen und habe "Angst" dass ich solchen Sex nie wieder irgendwo finden werde. ;-)
 
G

Gast

  • #6
Ich glaube die Gefühle siegen bei dem am Ende, tut mir leid wenn ich das so sagen muss.
Obwohl Männer bestimmt anders denken, wollen sie doch auch lieben.
Sex ist (auch wenn er noch so gut war) austauschbar aber Liebe ist es (eher)nicht.

Liebt diese Frau ihn denn auch? bzw hat er denn Hoffnung, dass sie sich für ihn entscheidet?
 
  • #7
Jemanden Unerrreichbaren zu lieben ist schon fast Masochismus.
Lieben bedeutet für mich immer, dass die Beziehung für mich und die andere Person irgendeinen positiven Output hat. Zieht mich ein gebundener Mensch in seinen Bann, genieße ich die Leichtigkeit der Kommunikation, das wortlose Verstehen und seine geistreichen Kommentare, halte aber eine freundschafltiche Distanz und suche weiter einen Mann, mit dem das partnerschaftliche Element lebbar wird.
In dem Fall bist das umgekehrt Du, und ich schließe es nicht aus, dass ihm irgendwann ein Licht aufgeht, dass Eure Begegnung eine echte Zukunft haben könnte.
 
G

Gast

  • #8
Ich halte dich für sehr naiv. Du hast Sex mit einem Mann, der in eine andere verliebt ist und definitiv nicht in dich. Er will Sex von dir, mehr nicht. Aus Sex entsteht keine Liebe. Was sollte das Ganze eigentlich? Weißt du nicht, dass du dir enorme Probleme einhandelst, wenn du so unüberlegt handelst? Wie wäre es, wenn du deinen Verstand wieder einschaltest?
 
  • #9
Ich kann es kaum in Worte fassen und denke, dass es niemand nachvollziehen kann, der nicht schon ähnliches erlebt hat. Ich weiß wirklich nicht warum der Sex so anders ist oder aus welchem Grund es so sehr passt. Es liegt nicht an seinen "Skills" und auch nicht an großen Gfeühlen die man dabei hat (denn diese sind weder bei ihm noch bei mir vorhanden, lediglich Zuneigung würde ich es nennen). Und dennoch habe ich interesse daran, diesen Mann weiter zu sehen und habe "Angst" dass ich solchen Sex nie wieder irgendwo finden werde. ;-)
Ja, das kenne ich sehr gut. Ich war jahrelang mit dem Mann, mit dem dieser perfekte Sex möglich war, liiert, obwohl ein gemeinsamer Alltag nicht lebbar war. Dazu hatten wir zu unterschiedliche Lebensziele und -prägungen. Aber ich hätte diese Erfahrung nicht missen wollen.... Es scheiterte, da er seinen exzentrischen Lebensstil nicht bereit war, aufzugeben und ich auf eine gewisse Sicherheit und Komfort nicht verzichten wollte - kann es aber aus unserer jeweiligen Geschichte heraus nachvollziehen.
Nun lebt er wieder in seinem Heimatland und ich mein braves bürgerliches Leben mit unserer gemeinsamen Tochter. es bleiben wunderbare Erinnerungen mit ein paar Missklängen und ein bisschen Wehmut.
EIn würdiger Nachfolger müsste mir schon eine vergleichbare emotionale Qualität bieten plus einen möglichern gemeinsamen Lebensentwurf. Das wäre das Nonplusultra. Nun, ich bin geduldig...

Vielleicht kannst Du den Sex aus dieser Warte einfach genießen. Ich glaube ehrlich gesagt , so etwas ist mit keinem Menschen wiederholbar...
 
G

Gast

  • #10
Ich würde keinen Sex mit einem Mann wollen, der mir klar ins Gesicht sagt, dass er mich nicht liebt und eine andere begehrt. Es geht nicht darum, dass man jeden lieben muss und auch ich hatte schon Sex aus Fun, aber das ist eine kalte und klare Abfuhr, noch bevor etwas angefangen hat. Mir verginge da jede Erotik.

Du erscheinst auch mir naiv, voller Wunschträume und vor allem hart im Nehmen. Es geht euch um Sex und nichts weiter, soso.... Warum ärgert es dich dann, dass er eine andere liebt?? Hab deinen Spaß und fertig. Mir kommt allerdings vor, dass du bereits Gefühle entwickelst.
 
G

Gast

  • #11
(FS)
...voller Wunschträume und hart im Nehmen ist ja nichts negatives, für mich zumindest nicht.
Naiv mag ich auch sein,- ich nenne es eher unbefangen und offen für Neues oder sogar Abgründiges.
Warum nicht?

Und der der sagt, ihm könne sowas nicht passieren mag auch für sich momentanen Zustand sprechen und recht haben. Aber es gibt eben Dinge die unerklärlich bleiben und nicht rational sind.
Liebe/Sex/Gefühle sind das ja auch nicht.

Das im Grunde sein Herz schon besetzt ist, wusste ich a) vorher nicht und b) muss es ja nicht heißen (denn sie bleibt ihm verschlossen bzw. wird ihren Mann nicht für ihn verlassen, soweit ich das verstanden habe), dass er sich nicht irgendwann von ihr lösen kann und sich an den genialsten Sex der Welt und an mich (denn ich halte mich eigentlich für nicht total uninteressant;-)) erinnern.

Schade, ich dachte es gibt einige Männer hier, die mir da etwas aus der männlichen Warte sagen können (auch wenn ihr natürlich alle "unterschiedlich" seid;-))

Ganz ehrlich, für einen "guten" Mann kann man so einiges hinnehmen. Nicht alles, das ist klar.
Ich mag ihn und kann mir mehr mit ihm vorstellen. Verliebt bin ich glücklichrweise nicht (noch nicht).

Und das aus Sex keine Liebe wird kann ich definitiv nicht bestätigen.
Kenne mehrere Paare, die anfänglich ne Fick-Beziehung hatten und nur haben wollten und "schwupp" wurde mehr daraus...
 
G

Gast

  • #12
Wieso schläft er mit Dir wenn er doch Sex mit der Frau die er liebt haben kann?
Würde mich auch mal interessieren.
Und mich würde interessieren, wieso Du das so klaglos mitmachst.
Mein Tipp:
Entziehe ihm mal den so wahnsinnig guten Sex! Sag ihm, dass Du Dir lieber einen Mann suchen willst, der ernsthaft an Dir interessiert ist und der Dich liebt.
Kann gut sein, dass sein Interesse an der anderen dabei schwindet.
Und wenn nicht - wenn er also nicht um Dich kämpft, dann verabschiede Dich entweder von der Vorstellung, dass es noch etwas wird und nimm de guten Sex mit und halte die Augen nach einem netten Mann offen oder verabschiede Dich von ihm.
Mir geht es ähnlich, nur hat er keine andere, bleibt aber trotzdem eher unverbindlich.
Nicht, dass ich mit ihm alt werden wollte, aber eine Art von Beziehung, Exklusivität und Treue hätte ich schon gerne, Wenn das nicht mal drin ist, macht auch der schönste Sex auf Dauer für mich keinen Sinn. Da fühle ich mich auch unter Wert verkauft.

w,40
 
G

Gast

  • #13
FS

Es ist ja nicht so, dass das mit uns schon lange so läuft. Kennengelernt haben wir uns Anfang März und treffen uns seither eher sporadisch. Eben wenn die Zeit da ist (und die Lust zu groß wird).
Ich mache es ja eben nicht klaglos mit. Habe ihm schon gesagt, dass ich mir für eine "Nur-Bettgeschichte" zu schade bin...aber das sagte ich aus einem Impuls heraus und (obwohl ich schon so denke) nun ist ja noch die Erkenntnis über diese Einmaligkeit des Sex bewusst geworden und ich sch....auf Tugenhaftigkeit und Prinzipien.
Ich hoffe ja das er sie irgendwann vergisst und kapiert, dass es da noch andere (wohlmöglich bessere) Frauen gibt.
Bin ja gerade dabei mich ihm erstmal, genau aus dem von dir genannten hintergrund, zu entziehen.
Vielleicht merkt er ja wirklich , was er will.

Achso, und er hat zwar den Sex mit ihr aber wohl eher sehr selten und (und das ist meine kleine Hoffnung) vielleicht gibt sie ihm nicht das was er braucht.
Ich will auch nicht mit ihm alt werden. Zumindest denke ich über sowas garnicht nach. Ich mag ihn, wir passen im und außerhalb des Bettes gut zusammen und ich würde den neu gewonnenen besten Sex der Welt sehr vermissen.


Wie lange läuft das bei dir denn schon so?
Im Grunde geht es mir genauso wie du es schreibst:
"Nicht, dass ich mit ihm alt werden wollte, aber eine Art von Beziehung, Exklusivität und Treue hätte ich schon gerne, Wenn das nicht mal drin ist, macht auch der schönste Sex auf Dauer für mich keinen Sinn. Da fühle ich mich auch unter Wert verkauft."

Was mich stört ist eben diese "nur" Sex Sache. Ich will (auch wenn ich über Beziehung nicht nachdenke) dennoch nicht, dass "das" mit uns diesen Namen bekommt. Ich finde das so biliig und nicht erstrebenswert für mich auch wenn es momentan genau das ist.
 
G

Gast

  • #14
Liebe FS

Mein Tipp als Mann wäre: Genieße den überirdischen Sex und lass sich die Dinge ganz zwanglos entwickeln. Aus männlicher Sicht würde ich es keinesfalls ausschließen, dass sich aus der perfekten, sexuellen Passung, die ja auch noch von, wie Du schreibst, vertikaler Sympathie flankiert wird, auf Dauer eine tragfähige Beziehung entwickelt, die sein Interesse an dieser anderen Frau verblassen lässt.

Wenn ich hier schon wieder lese: "Entziehe ihm den Sex und versuche so ihn an Dich zu binden", könnte ich mir die Haare raufen. Wie dermaßen sexuell frustriert müssen diese Menschen sein, die sich durch ein solches Verhalten letzten Endes ja selbst schönen und erfüllenden Sex vorenthalten, um Menschen in eine Beziehung zu zwingen?!?

In diesem Sinne wünsche ich Dir weiterhin traumhaften Sex und drücke Dir die Daumen für ein Happy End! :) (M)
 
G

Gast

  • #15
Ich glaube nicht, dass der Mann mit der anderen "nur normalen" Sex hat. Wenn der Mann "genialen" Sex kann, dann würde er sich auf Dauer entlieben bei der anderen, unerreichbaren mit 0815 Normalsex.
Ich halte das für eine Masche: er hat zwei Affairen am laufen, kommuniziert das ganz offen, labert ein bisschen romantisch daher von wegen unerreichbare große Liebe, bleibt unverbindlich und hält dich warm.
Das ist alles. Solange alle Beteiligten damit gut klarkommen, ist das ja auch schön.

m
 
G

Gast

  • #16
Hmmh, wenn ich verliebt bin, habe Ich keinen Bock auf Sex mit anderen Frauen. Seltsam das er das auch noch kommuniziert, das er verliebt ist und sporadisch Sex mit seiner Traumfrau hat. Was ist dann eigentlich eine Traumfrau? Die die man liebt oder die mit der man(n) den weltbesten Sex hat? Alles sehr seltsam :)
m
 
G

Gast

  • #17
Vielleicht ist es für ihn nicht so genial wie für dich?

Wenn ein Mann gesteht, dass da noch eine andere Frau ist- vor allem, dass er sie liebt, scheint er für dich nicht sonderlich viel zu empfinden. Sonst würde er dir nämlich dieses Verhältnis verheimlichen. Er würde dir nicht erzählen, dass er sie liebt.

Ich hatte eine ähnliche Situation. Ich spürte immer, dass etwas nicht stimmte, aber mein Partner bzw. meine Affäre wollte mir nicht die Wahrheit sagen.
Irgendwann rückte er dann mit der Wahrheit heraus. Erstens hätte er mit dieser Frau nur Sex. Mit mir wäre es auch keine Beziehung, aber er hätte mich lieb, sonst würde er nicht zu mir kommen.
Er wollte weiter das Verhältnis mit mir...
Seit dem Geständnis ist mein Vertrauen ganz weg, ich kann mich nicht mehr fallen lassen.... und
wir streiten uns immer öfter....
Wir haben auch schon paar mal den Kontakt völlig abgebrochen. Leider sehe ich ihn durch mein Hobby immer wieder.
Ich weiß nicht , wie du die Situation ertragen kannst.
Für mich ist es unerträglich zu wissen, dass er noch mit einer anderen schläft. Wahrscheinlich ist es nicht nur "eine" andere, sondern es sind "mehrere" andere. Auswahl hat er ja genug.
 
G

Gast

  • #18
FS
Ich glaube nicht, dass der Mann mit der anderen "nur normalen" Sex hat. Wenn der Mann "genialen" Sex kann, dann würde er sich auf Dauer entlieben bei der anderen, unerreichbaren mit 0815 Normalsex.
Ich halte das für eine Masche: er hat zwei Affairen am laufen, kommuniziert das ganz offen, labert ein bisschen romantisch daher von wegen unerreichbare große Liebe, bleibt unverbindlich und hält dich warm.
Das ist alles. Solange alle Beteiligten damit gut klarkommen, ist das ja auch schön.

m
Aber genau darauf zielt meine Frage hier ja ab.
Kann ers sich entlieben? Kann genialer Sex eine Liebe (die unmöglich ist) übertrumpfen? Er mag mich ja nur hofft er immernoch auf ein Wunder was diese Frau betrifft.
Wenn Du sagst, "dann würde er sich auf Dauer entlieben" dann ist das doch eine Antwort auf meine Frage! Ob so etwas geht usw.Wir kennen uns ja erst seit kurzem wie ich schon schrieb.
 
G

Gast

  • #19
FS
Hmmh, wenn ich verliebt bin, habe Ich keinen Bock auf Sex mit anderen Frauen. Seltsam das er das auch noch kommuniziert, das er verliebt ist und sporadisch Sex mit seiner Traumfrau hat. Was ist dann eigentlich eine Traumfrau? Die die man liebt oder die mit der man(n) den weltbesten Sex hat? Alles sehr seltsam :)
m
Naja, er kommt ja an seine Traumfrau nicht ran! Sie haben dementsprechend sehr selten Sex. Das genügt ihm aber nicht. Zumal sie ihm deutlich zu verstehen gab, dass sie ihren Mann nicht verlassen wird. Im Grunde kann ich nichts weiter tun als abwarten und den Sex geniessen, scheint mir wohl.

Ich denke man verliebt sich ja nicht in den Sex sondern erstmal in die Person an sich. Wenn dann auch noch der Sex fantastisch ist, dann steht dem perfekten Beisammensein nichts mehr im Wege.
Aber wer gibt schon seine lang angehimmelte Traumfrau auf, nur weil der Sex "normal" ist.
 
G

Gast

  • #20
FS
Vielleicht ist es für ihn nicht so genial wie für dich?

Wenn ein Mann gesteht, dass da noch eine andere Frau ist- vor allem, dass er sie liebt, scheint er für dich nicht sonderlich viel zu empfinden. Sonst würde er dir nämlich dieses Verhältnis verheimlichen. Er würde dir nicht erzählen, dass er sie liebt.

Ich weiß nicht , wie du die Situation ertragen kannst.
Für mich ist es unerträglich zu wissen, dass er noch mit einer anderen schläft. Wahrscheinlich ist es nicht nur "eine" andere, sondern es sind "mehrere" andere. Auswahl hat er ja genug.
Der Sex war augenscheinlich genial weil er s.o. genau das sagte. Und er ist, soviel kann ich sagen, kein MAnn der großen Worte und Komplimente. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass er es sagt, weil er mich damit warm halten will sondern eher schien es ihm rausgerutscht zu sein. Als hätte er gewusst, dass er mir so etwas in dieser Situation (Er-Sie- Ich) nicht hätte sagen dürfen.
Wie ich auch schon mehrfach hier sagte, ist er tatsächlich nicht in mich verliebt. Das hatten wir schon...
Und unser Kennenlernen liegt nicht allzu lang zurück (März, seither ca 6x getroffen) aber sie liebt und kennt er schon mehr als 1 Jahr.
Denke auch, dass er mir bei seiner Offenbarung, klar machen wollte, dass ich mich nicht auf eine Beziehung mit ihm versteifen soll. Er hoffte ja lange Zeit, dass sie ihm eine Chance gibt. Klar, dass er sich da "frei" halten wollte.
Nun aber bin ich da und wir haben viel Spass zusammen und eben nicht nur im Bett.
 
G

Gast

  • #21
FS, Du bist schon mitten dabei, Dir die Dinge so zurecht zu reden, wie sie für Dich passend sind.

Du wirst nie so viel für ihn sein, wie diese andere Frau und ehe er gar keinen Sex hat, findet er es natürlich schön, welchen zu haben. Das wird ihn nicht dazu verleiten, mit DIR in eine Beziehung zu gehen.

Wenn Dir der Sex mit ihm genügt, ist das ok. Auf mehr solltest Du nicht hoffen.

Aus reinen Sexbeziehungen wird kaum mehr, so nicht nur Erfahrungen im Umfeld, sondern auch jahrelange Erfahrungen in der Familienberatung.
 
G

Gast

  • #22
FS, nicht so ganz zum Thema aber darf ich Dich warnen?

Zuviel an "genialem Sex" genossen birgt aus Deiner jetztigen Sicht Gefahren, die Du nicht abschätzenn kannst. Sollte eine Beziehung mit diesem Mann NICHT funktionieren - was, so wie ich die Situation einschätze auch eintreffen wird - "versaust" Du Dich für zukünftige Beziehungsversuche. Du wirst immer vergleichen, Du wirst sexuell nie zufrieden sein und damit Dir selber Partnerschaften verbauen, weil Du immer diesen "Kick" vermisst und auf der Suche nach Jemanden bist, der dies auch zu leisten vermag. Und mit der Zeit neigt der Mensch auch noch dazu, Highlights zu vergolden, was die Sache nicht leichter macht.

Ich bin zwar ein Mann, kenne aber soetwas aus meiner Sicht.
 
G

Gast

  • #23
Ich halte dich für sehr naiv. Du hast Sex mit einem Mann, der in eine andere verliebt ist und definitiv nicht in dich. Er will Sex von dir, mehr nicht. Aus Sex entsteht keine Liebe. Was sollte das Ganze eigentlich? Weißt du nicht, dass du dir enorme Probleme einhandelst, wenn du so unüberlegt handelst? Wie wäre es, wenn du deinen Verstand wieder einschaltest?
Das sehe ich ganz genau so! Was ich mich ja am meisten frage, ist, wie kommt man überhaupt zu so einer Konstellation? Trifft man sich bei einem Café oder Glas Wein, kommt ins plaudern und sagt dann: "ich bin zwar verliebt in eine andere, aber lass uns doch mal einfach so Sex haben" und Du sagst "o.k., warum nicht". Ich glaub ich leb da in einer vollkommen anderen Welt. Derartiges könnte ich mir nie vorstellen.

m.
 
G

Gast

  • #24
Liebe FSin,

hier noch einmal #13 ...

Garantien gibt es ja nun leider in der Liebe nicht. Und genauso wenig kann man, wenn man einen neuen Menschen bzw. potentiellen Partner kennenlernt, sagen, ob es auf Dauer passt oder eben nicht. Auch kann man Beziehungen nicht erzwingen!

Da Du nicht zu den, hier so zahlreich vertretenen, Frauen zu gehören scheinst, für die Sex in erster Linie eine Währung ist, mit der sie den Mann für wohlfälliges Verhalten entlohnen, sondern ihn offensichtlich als das siehst, was er ist; etwas Schönes, dass man genießen kann und das Lebensqualität bedeutet, genieße doch die Zeit ganz einfach und lass sich die Dinge entwickeln.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich aus dieser, auf den ersten Blick etwas skurrilen, Situation mit der Zeit doch noch eine Beziehung entwickelt, ist sicherlich nicht geringer, als wenn Du versuchen würdest, durch krampfhaftes Suchen einen anderer Partner zu finden. Allein die Lektüre vieler Beiträge hier im Forum macht doch deutlich, wie viele Beziehungswillige bei dem Versuch scheitern, ein passendes Gegenstück zu finden. Und je länger die NoGo-Listen, je höher die Ansprüche, je größer die Ressentiments, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass diese Suche zum Erfolg führt. Du und er erfüllt hingegen schon einmal ganz entscheidende Kriterien: Ihr seid Euch sympathisch, hab über die Bettkante hinausgehende, gemeinsame Interessen und obendrein noch traumhaften Sex! Geh das Ganze doch mal ein bisschen weniger "verkopft" an und verlass Dich auf Dein Bauchgefühl ...! :)

Das Leben schreibt immer noch die schönsten (Liebes)Geschichten, und was hast Du zu verlieren??

Liebe Grüße (M)
 
G

Gast

  • #25
Es ist ganz offensichtlich, dass die FS in den betreffenden Mann verliebt ist bis über beide Ohren, was sie sich nur nicht eingestehen will, da sie weiß dass es schwierig, bzw. hoffnungslos ist. Warum wird sonst nach der Chance gefragt ihn ganz zu gewinnen?
Das ist das uralte Lied immer wieder neu. Da kann ich mit Wilhelm Busch nur sagen: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe!
Anstelle der FS würde ich mich schon einmal nach einer guten Freundin, einem Therapeuten bzw. Pfarrer o.ä. zum späteren Ausheulen umsehen, den Beistand wird sie bald brauchen.

Die negativen Merkmale des anderen wegzublenden und was mit ihm zusammenhängt in außerordentllich positivem Licht zu sehen, das nennt man verliebt sein! In diesem Fall relativ hoffnungslos und mit Sicherheit unglücklich und sicher wie fast alle Verliebten ermahnungs- bzw. beratungsresistent.
 
G

Gast

  • #26
Liebe Fragestellerin

Lass mich Deine Frage mit (m)einer Geschichte beantworten. Auch ich lernte vor einigen Jahren einen Mann kennen, mit dem ich den besten Sex meines Lebens hatte. So etwas hatte ich noch nie erlebt! Es war einfach bomastisch! Im Bett harmonierten wir perfekt. Wir beschlossen also, es mit einer Beziehung zu versuchen. Wir zogen zusammen, der gemeinsame Alltag begann. Und weißt Du was? Ich musste zu meinem großen Erstaunen feststellen, dass ich mit diesem Mann im Alltag einfach beim besten Willen nicht leben kann! Wir teilten kaum gemeinsame Interessen und um die Aufgaben im Haushalt gab es ständig Streit. Wir stritten im Alltag fast jedes Wochenende!

Moral von der Geschicht: Der Sex muss stimmen, auf jeden Fall, aber eine Basis für eine Beziehung ist er auf keinen Fall!! Phantastischer Sex ist schön und gut, nützt aber nix, wenn man mit diesem Menschen nicht LEBEN KANN!

Gerne tausche ich den phantastischen Sex gegen "nur guten" Sex ein und erhalte dafür Harmonie im Alltag und viele Gemeinsamkeiten, gemeinsame Interessen. Das ist mir in einer langjährigen Beziehung allemal mehr Wert als der phantastische Sex meines Leben.

Manche Menschen können eben nur traumhaften Sex miteinander haben, jedoch leider nicht zusammen leben.
 
G

Gast

  • #27
Habe selten so viel du***und so viel nai***Zeug gelesen wie soeben hier! Dieser Mann, wie so viele Männer, möchten einfach nur Sex haben, mit verschiedenen Frauen parallel und Punkt. Du wirst deine gegenwärtigen NurSexAktivitäten noch sehr bitter bereuen.
 
G

Gast

  • #28
Ich mache es ja eben nicht klaglos mit. Habe ihm schon gesagt, dass ich mir für eine "Nur-Bettgeschichte" zu schade bin...aber das sagte ich aus einem Impuls heraus

Was mich stört ist eben diese "nur" Sex Sache. Ich will (auch wenn ich über Beziehung nicht nachdenke) dennoch nicht, dass "das" mit uns diesen Namen bekommt. Ich finde das so biliig und nicht erstrebenswert für mich auch wenn es momentan genau das ist.
Liebe FS,
zu sagen, dass Du nicht nur eine Bettgeschichte sein willst und genau das zu leben, ist natürlich eine ganz schlechte Taktik im Hinblick auf Umwandlung der einseitigen Affäre in eine echte Beziehung. Warum sollte er Beziehung leben, wo er den Sex mit Dir haben und Dir auch noch sagen kann, dass er nicht in Dich verliebt ist. Du bist ihm noch nicht mal soviel wert, dass er versuchen würde, Dich zu belügen.
Ich glaube nict, dass Du bei diesen Rahmenbedingungen was anderes daraus machen kannst, als Du im Moment hast.

Ich hatte mal sehr viel Erfolg mit dem Modell: denken, dass ich keine Affäre will, sie aber halbherzig zu leben und mich dann als Überraschung für ihn, mich unvorhersehbar zu trennen. Da wollte er aus dem Quark kommen und was Festes draus machen. Ich hatte aber die Vergänglichkeit verinnerlicht und Sex mit ihm, ohne mein Herz an ihn zu hängen. Das war die ganze Zeit frei für den, der dann kam :))
 
G

Gast

  • #29
Ich denke ja auch so wie Du (weil ich auch eine Frau bin). Aber würde gern wissen was die Männer darüber so denken. Ob es da einen Unterschied gibt.

Mir ist Sex im Grunde auch nicht so wichtig erschienen. Aber jetzt scheine ich aus einer Art "Dornröschenschlaf" erwacht zu sein, dass ich wie ein sexgeiler Zombie durch die Gegend renne und mir gut vorstellen kann wie ein Sexsüchtiger so funktioniert.
Ich kann es kaum in Worte fassen und denke, dass es niemand nachvollziehen kann, der nicht schon ähnliches erlebt hat.
FS, ich glaube, dass es für den Mann genauso genial ist. Es besteht auch ein Unterschied darin, was dein Sexualpartner fühlt und was andere Männer REDEN. Andererseits solltest du auch wieder etwas runterkommen. Ich habe das auch schon erlebt, wenn auch ein paar Jahre früher als du. Aber du gerätst gerade von einem Extrem ins andere. Wahrscheinlich warst du früher jemand, der vehement bestritten hat, wie wichtig Sex sein kann und wie viel dieser über eine Beziehung zweier Menschen aussagen kann. Nun bist du völlig aus dem Häuschen, weil du es erlebt hast.

Versuche einfach mal etwas besonnener mit der Sache umzugehen, dann bin ich mir sicher, dass du den Mann haben kannst. Du wirst von vielen, vielen Männern eine entgegengesetzte Meinung hören. Das habe ich auch schon alles hinter mir, und sie lagen stets falsch. Wenn du dich allerdings durch so etwas verunsichern lässt, treibst du den Mann weg.

Verliebt oder "nicht verliebt", was bedeutet das überhaupt? Wenn du aufhörst, dich in die Situation derjenigen zu begeben, deren Gefühle er sicher hat, kann sich das ganz schnell ändern. Und ja, ich weiß, dass viele Männer dazu sagen, dass dies nicht sein könne, dass sie sofort wissen, ob sie sich in eine Frau verlieben werden... Die Erfahrung spricht eine andere Sprache. Gefühle verändern sich und damit auch die Erinnerung. Wenn er sich in dich verlieben sollte, dann wird er behaupten, es sei schon immer so gewesen und das ganze Theater ist vergessen. Ist dir das noch nie aufgefallen, wie in den Erinnerungen mancher sich die Realitäten verändern? Darüber kann man nicht diskutieren, das muss man einfach erleben und beobachten.
 
G

Gast

  • #30
Mein Tipp als Mann wäre: Genieße den überirdischen Sex und lass sich die Dinge ganz zwanglos entwickeln. Aus männlicher Sicht würde ich es keinesfalls ausschließen, dass sich aus der perfekten, sexuellen Passung, die ja auch noch von, wie Du schreibst, vertikaler Sympathie flankiert wird, auf Dauer eine tragfähige Beziehung entwickelt, die sein Interesse an dieser anderen Frau verblassen lässt.

Wenn ich hier schon wieder lese: "Entziehe ihm den Sex und versuche so ihn an Dich zu binden", könnte ich mir die Haare raufen. Wie dermaßen sexuell frustriert müssen diese Menschen sein, die sich durch ein solches Verhalten letzten Endes ja selbst schönen und erfüllenden Sex vorenthalten, um Menschen in eine Beziehung zu zwingen?!?
Danke für eine reife Meinung von einem Mann. Das beruhigt mich doch sehr. Ich finde die Sex vs. Beziehungstrennung grundsätzlich absurd. Es gibt ja auch Männer, die sagen, mit meiner Frau baue ich mir eine Zukunft auf, und guten Sex habe ich dann neben der Ehe, denn Sex ist ja nicht so wichtig. Das finde ich ebenfalls zum Haare raufen. Wahrscheinlich trauen diese sich zuhause gar nicht, sich auszuleben. Das ist pure Spießigkeit. In dieser Rolle möchte ich niemals enden.

FS, das was du erlebst, ist wertvoll, also genieße es. Meiner Erfahrung nach erinnern sich Männer ewig an guten Sex, sie können es höchstens verdrängen. Aber sobald der Gedanke daran auftaucht, vermissen sie es, und ziehen es vielem anderen vor. Da stellt sich schon die Frage, was das Wichtige ist, ob du unwichtiger wärst als die Unerreichbare, wenn ihr beide real vor ihm stündet. Ich bezweifele das stark. Jeder hat so seine Phantom-Lieben. Nimm das nicht so ernst. Ich habe mich schon geärgert, dass ich mich durch so etwas habe verunichern lassen.

w