G

Gast

  • #1

Sex ohne Streicheleinheiten?

Wie kommt es bei euch Frauen an, wenn euer Partner euch beim Verkehr nie mit dem Mund verwöhnt, es sich selbst aber gerne gefallen lässt, und nicht euren Körper liebkost und streichelt?
 
G

Gast

  • #2
Frage am besten deine jeweilige Partnerin...
 
G

Gast

  • #3
Ich würde denken, dass er 1. zuviele Pornos geguckt hat und 2. ein schlechter Liebhaber ist.
 
G

Gast

  • #4
Mir käme das sehr mechanisch vor und mir würde das nie und nimmer reichen.
Warum sagst du ihm nicht dass dir so etwas fehlt.


w46
 
G

Gast

  • #5
Bist du sicher, dass es ein Mann fragt?

Ich würde den Mann in die Wüste schicken. Wie soll eine Frau dabei erregt werden? Na gut, wenn die Frau es dem Mann mit dem Mund macht, dann muss sie ja nicht erregt sein, damit er in sie eindringen kann.

Langsam glaube ich auch, das kann nur ein Mann fragen.

FS geht doch einfach zu einer Prostituierten, sie verlangt nur Geld dafür und du hast den Sex, den du willst.

Umfasbar die Frage...
 
G

Gast

  • #6
Das klingt nach einem Mann, der nicht liebt sondern nur befriedigt werden will und dem der Körper nicht gefällt.
 
G

Gast

  • #7
Seine Erfahrung beschränkt sich auf schnelle Besuche bei Prostituierten, er guckt zu viele schlechte Pornos, er hat keine Ahnung und offenbar eine sehr eingeschränkte Sensibilität.
 
G

Gast

  • #8
Ich kenne sehr viele Frauen, denen so etwas gar nichts ausmacht. Sie hatten noch nie einen Partner, der sie zärtlich verwöhnte, und Geld oder Status (Körpergröße, dickes Auto, gelebte Primitivität) waren ihnen ausreichend für eine Partnerwahl. Ich bedauere sie sehr.

Würde ich mich so benehmen, könnte ich als Mann nicht mehr guten Gewissens in einen Spiegel schauen. m 36
 
  • #9
Was du beschreibst, ist schlechter Sex und wer will den schon? Wer sich so verhält, wäre kein Partner für mich.

w49
 
G

Gast

  • #10
Das kommt ganz darauf an, wie erfüllend und befriedigend der Sex insgesamt von beiden empfunden wird. Mein Freund mochte auch noch nie Oralverkehr, ich habe das in früheren Beziehungen immer sehr genossen. Auch mein Freund liebkost und streichelt meinen Körper eher weniger, ich hingegen bin sehr kuschelig.
Also kuschel ich mich einfach an ihn, lege mich nackt auf ihn z.B., was er sehr mag. Er mag es gerne, fester angefasst zu werden, bekommt deshalb öfter mal eine kräftige Po-Massage von mir und auch Klapse auf den Po, das liebt er sehr. Ich habe ganz empfindliche Brüste, deshalb verwöhnt er meine Brüste immer so zärtlich und gefühlvoll, ich streichele mich dabei und hab dann recht schnell einen sehr heftigen Orgasmus, da vermisse ich den Oralverkehr überhaupt nicht mehr ;-) . Auch sonst ist der Sex mit ihm toll, ich verwöhne ihn auch gerne oral, er geniesst es und ich geniesse seine Lust dabei.
Ich finde es wichtig, die Grenzen des anderen zu respektieren und sich gegenseitig im Rahmen seiner Möglichkeiten zu verwöhnen und einander zu geniessen, vor allem auch darüber zu reden und dem anderen ohne Hemmungen zu sagen und zu zeigen, was einem gefällt. Dann kann auch der Sex, obwohl man eigentlich unterschiedliche Vorlieben hat, sehr erfüllend und befriedigend sein. :)

w48
 
G

Gast

  • #11
#9: Dieser Mann macht nicht nur keinen OV, sondern er gibt auch keine Zärtlichkeiten....also 2 Dinge fehlen.

Ich musste so etwas Grausames leider auch schon erleben. Einfach furchtbar. Wobei ich auf OV auch verzichten könnte, es aber trotzdem bei ihm machen würde. Aber ohne Zärtlichkeiten? Bitte nie wieder.
 
G

Gast

  • #12
Sex ohne Liebkosungen?
Dachte das gibts nur im Puff. Also mit so nem unsensiblen Klotz würde ich nicht schlafen.
Der wäre als Partner ungeeignet.

Wie ist er denn sonst so? Kommt überhaupt mal was an Zärtlichkeit rüber von ihm?
 
G

Gast

  • #13
Hier #9:

Er ist einfach ein sehr heissblütiger Mann, wir lieben es, einander leidenschaftlich zu knuuutschen, es ist ihm sehr wichtig, das ich Spass mit ihm habe und ganz auf meine Kosten komme und statt Oralsex liebkost und verwöhnt er sehr zärtlich meine Brüste, weil er es liebt, dass ich das so geniesse. Er liebt mich eher auf eine leidenschaftliche, heftige Art, es ist sooo schön, wenn wir uns beim Sex zwischendurch in die Augen schauen und uns knutschen.
Und wenn wir sonst so zusammen sind, z.B. einen Film schauen, liegen wir immer ganz eng (am liebsten nackt unter einer Decke) beieinander, körperliche Nähe mögen und brauchen wir beide gleichermassen.
Wichtig ist, dass die Gefühle füreinander da sind und man offen und vertrauensvoll miteinander kommunizieren kann, dann kann man auch trotz unterschiedlicher Vorlieben sehr erfüllenden Sex haben. :)

Ich hatte auch schon eine langjährige Partnerschaft mit einem sehr zärtlichen, kuscheligen Partner und viel Oralsex, das hatte ich auch sehr genossen, aber dafür fehlte die Leidenschaft, das leidenschaftliche begehrt werden, wie ich es jetzt erlebe, aber da ist jeder Mann in seiner Art eben ganz individuell.
 
G

Gast

  • #14
...kann durchaus sehr sehr schön sein. In meiner Ehe haben mein Mann und ich das häufig praktiziert. Wir standen beide auf schnelle Quickis zwischendurch. Mal eben im Bad wenn wir aufgestandenen waren oder in der Küche. Da gabs keine großen Streicheleinheiten, aber wilden, schnellen Sex. Wir haben vier Kinder und damals waren sie noch klein, da haben wir jede Gelegenheit genutzt............
 
G

Gast

  • #15
Es ist doch wohl ein Unterschied, ob man das in einer längeren Beziehung ab und an so macht, bzw. mit "gegenseitigem Einvernehmen", oder (und das habe ich erlebt) jemanden neu kennt, auf schönen Sex hofft, total verliebt ist und dann kommt so etwas....Bin übrigens nicht die FS.
 
G

Gast

  • #16
...kann durchaus sehr sehr schön sein. In meiner Ehe haben mein Mann und ich das häufig praktiziert. Wir standen beide auf schnelle Quickis zwischendurch. Mal eben im Bad wenn wir aufgestandenen waren oder in der Küche. Da gabs keine großen Streicheleinheiten, aber wilden, schnellen Sex.
Ich glaube, die FS spricht hier nicht von Quickies, da passt das schon.

Auch ich kannte einen Mann, der zu Beginn unserer Bekanntschaft sehr distanziert war und keine Zärtlichkeiten geben konnte. Er war lange Zeit nur ONS und Prostituierte gewöhnt, wie ich später erfahren hatte, er benutzt(e) Frauen für Sex ohne Gefühle.
Auch wenn ich ihn "auftauen" konnte und er in mich verliebt war, bin ich mittlerweile nicht mehr mit ihm zusammen. Mir gefällt dieses Gedankengut nicht, dass er nie ablegen konnte - sowas ist kein Partner für mich.
 
G

Gast

  • #17
Auch ich kannte einen Mann, der zu Beginn unserer Bekanntschaft sehr distanziert war und keine Zärtlichkeiten geben konnte. Er war lange Zeit nur ONS und Prostituierte gewöhnt, wie ich später erfahren hatte, er benutzt(e) Frauen für Sex ohne Gefühle.
Also jede Frau, die sich das bei einen ONS gefallen lässt, die ist selber daran schuld. Wenn man sich als Frau auf einen ONS einlässt und man merkt und das kann man schnell merken, dass der Typ nur anspritzen will... dann lässt man ihn mit seiner Latte stehen und geht (das Problem ist, viele Frauen haben dabei ein schlechtes Gewissen).

Der einzige Ort wo so ein Verhalten ansatzweise legitim ist, ist der Puff. Denn da bekommt die Frau ja Geld dafür.

Männer sagen zwar, sie können Liebe und Sex trennen aber genau da ist oft das Problem, wenn es nur um Sex geht, dann können sie selten dabei wirklich gut sein und nutzen die Frau nur aus.
 
  • #18
Geht es bei den Streicheleinheiten nur um Oralverkehr? Ich habe es bis heute nie praktiziert, weil ich es zu eklig finde, tut mir leid. Ich denke, ich würde es vielleicht mit einer Frau machen, die ich längere Zeit kenne und mit ihr zusammen bin und die ich wirklich mag und, ich sage es vorsichtig, liebe. Längere Zeit - eins zwei Jahre oder so.
Umgekehrt mag ich auch nicht, wenn mich die Frau mit dem Mund verwöhnt. Ich verschweige unter welchen Umständen. Es war mir unangenehm, zu nass, zu ungewohnt, zu wenig Stimulation. Ich konnte die Erektion nicht aufrechterhalten und es ging nicht.
Ich frage mich, wie viele Streicheleinheiten als Frau brauchen Sie denn? Bei mir reicht wirklich nur küssen, und ich will in die Frau, Sie verstehen, was ich meine.
 
G

Gast

  • #19
Ich würde mir das nicht gefallenlassen. Ich würde dem Mann (der total gefühllos und irgendwie komisch sein muss, wenn er keine Zärtlichkeiten geben möchte oder nicht weiß, was der Frau gefällt) deutlich kommunizieren, dass ich etwas anderes erwarte, wenn er es partout nicht selbst merkt. (In jedem drittklassigem Ratgeber steht drin, was gefällt. Wo lebt er denn?)
Dann würde ich abwarten und sein Verhalten beobachten. Wenn ich den Eindruck gewinne, dass er sich keine Gedanken darüber macht und sich nicht um mich bemüht, würde ich ihn verlassen. Ganz einfach.
Denn dann ist klar, dass der Typ ein EGOMANE ist, dass er kein Mann für eine Beziehung ist und nur von ONS oder Affären etc. gelebt hat. Ein Mensch, der nichts geben will, dem es egal ist, was seine Partnerin möchte, der hat bei mir nichts verloren. Schwer vorstellbar, dass es solche Holzköpfe wirklich gibt.
 
G

Gast

  • #20
Also jede Frau, die sich das bei einen ONS gefallen lässt, die ist selber daran schuld. Wenn man sich als Frau auf einen ONS einlässt und man merkt und das kann man schnell merken, dass der Typ nur anspritzen will... dann lässt man ihn mit seiner Latte stehen und geht (das Problem ist, viele Frauen haben dabei ein schlechtes Gewissen).

Der einzige Ort wo so ein Verhalten ansatzweise legitim ist, ist der Puff. Denn da bekommt die Frau ja Geld dafür.

Männer sagen zwar, sie können Liebe und Sex trennen aber genau da ist oft das Problem, wenn es nur um Sex geht, dann können sie selten dabei wirklich gut sein und nutzen die Frau nur aus.

15@16 + all:
Ich gebe dir absolut recht. Sex ohne Zärtlichkeit - da fehlt etwas Entscheidendes!

In meinem Fall war es etwas anders. Es ging nicht um einen ONS. Der Mann war verliebt in mich, der Sex war gut, wir wollten ihn beide. Aber die Situation allgemein war etwas kühl. Er wusste durch den Sex mit Frauen die ihm nichts bedeuteten nicht mehr, was Frauen vor und nach dem Sex brauchen bzw. wollen und er hatte auch große Schwierigkeiten sich selbst emotional zu "öffnen", was ich besonders schade für ihn fand. Es hat sich dann gebessert. Dennoch war es für mich auf Dauer zuwenig, ich bin keine Therapeutin.

Zur ersten Idee, den Mann mit seiner Latte stehen zu lassen, möchte ich nur sagen:
kann und darf/sollte frau tun. Aber Achtung! Das kann gefährlich werden und Frau muss sich überlegen, wie sie da handelt. Nicht jeder Mann fällt in so einer Situation voller Erkenntnis zu einem Häuflein Elend zusammen. Es gibt auch das Gegenteil.
 
G

Gast

  • #21
Ich gehen dann davon aus, dass dieser Partner ein egomanischer Mensch ist, der den Partner nicht liebt aber dennoch sexuelle Befriedigung sucht!

Sollte Mann/Frau keine 2. Nacht zulassen! Es ist eher nicht auf Änderung zu hoffen....
 
G

Gast

  • #22
Kann auch für Unerfahrenheit und zu viele Pornos sprechen.
Drüber reden hilft... :D

Schade ist immer, dass Männer und Frauen so unterschiedlich ticken!
Männer sind von vornherein heiß, Frauen muss man erst dazu bringen.
;)