Sex mit einer Prostituierten - Wie gehts jetzt weiter?

Hallo Leute..
Ich (25) war vor 1 Woche mit Freunden in Berlin. Es war ein super Abend bis einer auf die Idee kam ins Bordell zu gehen. Das Resultat meines absoluten Vollrauschs war, dass ich mit einer Dame in ein Zimmer ging und Sex mit ihr hatte. Und das war auch noch mein erstes Mal. Ich kann mich kaum daran erinnern (gottseidank, ich will eigenlich garnix davon wissen) da ich so betrunken war.

Wie dem auch sei. Es war der größte Fehler meines Lebens. Es geht mir deswegen wahsinnig schlecht, ich fühle mich dreckig und ich bereue es zutiefst. Einige meiner Freunde spaßten schon manchmal > wenn du bis da und dahin noch keinen Sex hattest musst du mal zu einer Prostituierten gehen. Ich sagte darauf, dass ich lieber als Jungfrau sterbe, als Sex mit einer Prostituierten zu haben. Und ich war mir auch immer zu 100% sicher, dass das so sein wird.

Ich bin eigentlich einer, der nie darauf aus war viele Frauen flach zu legen. Vielmehr bin ich der Typ, der sich einfach eine Beziehung wünscht.. Bin auch der Meinung, dass ich im Leben nicht mehr als eine Frau brauche, solange wir uns gegenseitig lieben und alles passt. Ich bin wirklich nicht einer von denen, die meinen, sie müssten x Frauen flachlegen um sich besser zu fühlen..

Wenn ich mir denke, ich lerne in Zukunft mal eine nette Frau kennen mit ders auch was wird, also Beziehung, und wir reden über vergangene Beziehungen u Sexualpartner und ich muss sagen, dass mein erstes mal mit einer Prostituierten war, kommt mir die Galle hoch. Jede normale Frau rennt mir da doch gleich davon..
Also gibt es 2 Möglichkeiten:
a) Ich lüge wenn es zu dem Gespräch kommt und behaupte, dass ich nach wie vor Jungfrau wäre (was auch nicht leicht ist, aber immerhin 1000 mal besser als das andere)
oder b) ich rücke mit der Wahrheit heraus und hoffe, dass es sie nicht stört (was bestimmt nach hinten losgehen wird)
Ich glaube ich könnte a) nicht durchziehen, da für mich Ehrlichkeit etwas enorm wichtiges ist und es mich belasten würde, mit dieser Lüge zu leben.

Es wäre etwas leichter, wenn es nicht mein erstes Mal gewesen wäre, aber so ist es einfach sch***. Jetzt muss ich damit leben..

Wie ist das mit den Frauen unter euch.. Wenn ein Mann euch diese Geschichte erzählen würde, und das Ganze wie ich zutiefst bereuen würde.. Wie würdet ihr reagieren. Und bitte seid ehrlich.. Weis einfach nicht wie ich damit umgehen soll, es macht mich einfach nur kaputt...

Danke für euren Rat und dass ich euch diese Textwand durchgelesen habt..
LG
 
Junge mach dir keinen Kopf! Das ist ein Luxus Problem. Solange du Single bis kannst du tun und lassen wonach dir der Sinn steht. Mach es einfach nicht mehr, wenn es nicht dein Ding ist!
Neverever
 
Ich (25) war vor 1 Woche mit Freunden in Berlin. Es war ein super Abend bis einer auf die Idee kam ins Bordell zu gehen. Das Resultat meines absoluten Vollrauschs war, dass ich mit einer Dame in ein Zimmer ging und Sex mit ihr hatte.
Hmmm bist du dir sicher, das Sex mit deinem Vollrausch ging? ;)
Du musst dein Erlebnis doch niemandem erzählen, hake es ab unter Erfahrung. Wie anders willst Erfahrungen sammeln? Denke, da fließt noch mehr Wasser den Fluss runter, da werden noch mehr Frauen in deinem Leben dir begegnen, du bist mal gerade 25! ... mit der du im Bett landest - ehe die richtige zu dir passt - in jeder Hinsicht!
 
Das ist doch deine Privatsache und geht auch keinen etwas an. Ich weiss von meinem Mann auch nicht alles und er nicht alles von mir und das ist auch gut so.

Ansonsten schließe ich mich #2 an: das Leben läuft nicht so gradlinig und bilderbuchmässig ab, auch wenn man sich das mal vorgenommen hat. Bleib mal locker!
 
Auweia, das tut mir echt Leid für dich und ich möchte nicht in deiner Haut stecken. ;) Also, wenn du gar nichts mehr weißt, wäre wohl der Weg zum Arzt und ein Test auf Krankheiten empfehlenswert. Und falls irgendwann das Thema mit einer potenziellen Partnerin zur Sprache käme, kannst du a) sagen, dein erstes Mal war nicht so toll und du möchtest nicht darüber reden oder b) ist sch... gelaufen und das ist passiert.
 
G

Gast

Gast
Ist vielleicht nicht die schönste Möglichkeit, das erste Mal Sex zu haben, aber nimm es doch nicht so schwer. Wie oben beschrieben, kannst Du machen was Du willst und wenn mir mein Partner so etwas erzählen würde, welchen Griff er das erste Mal getan hat und unter welchen Umständen würde ich vielleicht anfangen zu lachen aber nicht zu urteilen. Ich mag den Gang zu Prostituierten bei Männern bestimmt nicht
gutheißen, aber Du hast weder Deine Partnerin betrogen noch jemanden etwas vorgemacht. Insofern hake es ab und wenn Du es doch erzählen möchtest, dann checke vorher ab, ob Deine Herzdame genug Humor hat. Jedem obliegt es selber, was er aus seiner eigenen Erfahrung erzählen möchte oder nicht.
w
 
Lieber Fail, hake es einfach als Jugendsünde ab und fertig. Du erzählst einer potentiellen Partnerin einfach gar nichts über den Sex mit der Prostituierten. Sag doch einfach dass du es erst einmal gemacht hast und es Scheisse war. Mehr nicht. Und du dich darauf freust mehr Erfahrungen mit einer liebevollen Partnerin zu sammeln.

Jeder Mensch macht Dinge in seiner Jugend die er später bereut. Ganz normal also. Hake es ab und freue dich auf Sex mit einer Frau die dich liebt und die du liebst!

Alles Gute!
 
Du brauchst doch keiner Frau erzählen, dass dein erstes Mal mit einer Prostituierten war!
Da hätte so mancher Mann ein Geständnis zu machen, wenn er ehrlich wäre - und tut es nicht..

Also mach dir mal da keinen Kopf, so etwas darf man ruhigen Gewissens für sich behalten.
 
Ich würde mir deshalb auch keinen Kopf machen. Du bist Single, hast also niemanden betrogen...und nur DAS ist meiner Meinung nach wichtig. Hake es einfach ab, ist passiert, anders als du es dir vorgestellt hast, aber so ist das oft im Leben...

Verbuche es unter "Erfahrungen" und gut ist... ;-).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
Ich bin vielleicht nicht repräsentativ, aber hier meine Meinung und Erfahrung.
Mein erster Freund war auch in jungen Jahren mal bei einer Prostituierten, er hat da schon zunächst etwas zurückhaltend drüber gesprochen, war bei meinen neugierigen Nachfragen aber ganz offen und ich hatte kein Problem damit. Das fällt unter "Ausprobieren" in jungen Jahren. Es ist doch ein himmelweiter Unterschied dazu, wenn jemand dort regelmäßig hingeht oder damit seine Partnerin in vollem Bewußtsein betrügt. Gegenüber deiner zukünftigen Partnerin kannst du ja auch Möglichkeit c) wählen: ich hatte vor dir schon sex, aber das war nicht so doll und ich möchte nicht so gerne darüber reden. Wen du sie besser kennenlernst, wirst du dann auch wissen, ob bzw. Wie du ihr mehr davon erzählen kannst
 
Es ist ja schon alles gesagt. Halb so schlimm. Aber der Post verrät natürlich auch einiges über dein Wesen. Oder lässt es zumindest erahnen. Deine Einstellung zu Sexualität und Beziehung klingt ja sehr konservativ, was ja durchaus ein Plus sein kann. Andererseits besteht ja sicher auch ein Zusammenhang, warum du erst mit Mitte 20 diese Erfahrungen machst und sich Frauen als potenzielle Freundinnen nicht die Klinke in die Hand geben.
Ich denke, dass viele Frauen sich so eine Einstellung in der Theorie beim Mann wünschen, was du aber daneben ausstrahlst vielleicht nicht so unbedingt. Da kannst du dich ja mal reflektieren, um dann deine Traumfrau für dich zu begeistern, wenn du ihr dann begegnest. Deinem Post nach klingst du eher nach Kumpeltyp aus Frauensicht. Aber den Eindruck können ja die Damen hier auch gerne widerlegen.
 
G

Gast

Gast
Lebensregel Nummer 1: Über so etwas redet man nicht!
Ich lege ja auch nicht meine ganzen Lover und Affären mit verheirateten Männern auf den Tisch. Jeder Mensch hat ein Leben und seine negativen Erfahrungen und selbst die frömmlich wirkendsten Leuten leben nicht wie Klosterschüler! Auch ich nicht, obwohl man denken könnte, ich wäre eine biedere Tante. Jeder Mensch hat seine Ons, Affären, schlechte Sexerfahrungen und komplizierten Verhältnisse. Sehe darin auch kein Problem. Wer nicht gelebt hat, der hat irgendwas falsch gemacht.

Wer Anstand besitzt, der weiß aber, wo und wann man besser schweigt, um nicht pietätlos zu wirken! Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber einer jüngeren Frau darst du so etwas nie auf die Nase binden! NIEMALS! Über sexuelle Vergangenheiten schweigt man. Da darf man auch lügen!
Du musst ein bisschen mehr Selbstschutz im Leben lernen und nicht so treudoof durch die Gegend dackeln!

Ansonsten vergiss es und hak es ab! Für die Prostituierte warst du ohne nichts (manche glauben ja noch, die Frau hätte sich in sie verliebt, nur weil sie den Gast umwirbt). Das hatte absolut nichts zu bedeuten für dich.

Überhaupt kannst du dir dein "ich mache so etwas nie im Leben" aka "ich sterbe lieber las Jungfrau" getrost schenken. Du wirst im Leben noch so einiges Unangenehmes machen, was du bereuen wirst! Da heißt es einfach Selbstbeherrschung seines eigenen Geistes. Du wirst damit jetzt leben müssen. In ein paar Jahren lachst du drüber.

w
 
Denk nicht weiter drüber nach, was eine eventuelle zukünftige Freundin darüber denkt. Du wirst ja nicht beim ersten Date so einen seltsamen Satz mit ner Entschuldigung bringen "und damit du es gleich weißt ...", hoffe ich. Dann geht sie nämlich, weil das so schräg wäre, und nicht wegen des Ereignisses an sich. (ich denk nicht wirklich, dass Du sowas sagst. Du wirkst nur so aufgewühlt wegen dieser Sache, die ich wirklich nicht schwerwiegend finde)

Du musst auch nicht lügen, falls irgendwann mal das Gespräch drauf kommt, ob Du schon mal Sex mit einer Prostituierten hattest. Ich meine, wenn Deine Freunde dann irgendwann mal eine Bemerkung fallen lassen, könnte es ja sowieso rauskommen. Das ist aber nicht der Punkt. Ich finde es nicht schlimm, was da passiert ist und ich kann mir nicht vorstellen, wenn Du mit einer Freundin schon eine Weile zusammen bist, dass sie die Beziehung deswegen dann beendet. Und wenn, war es nicht die Richtige.

Eine Frau merkt doch an dem, was ein Mann sagt und wie er generell handelt, was für eine Einstellung er zu Frauen hat. Und wenn bei Dir da Positives rüberkommt, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Frau auf einmal sagt "ich hab dich ganz falsch eingeschätzt" und abrauscht.

Nebenbei gesagt, ich hab mich nie mit meinen beiden Ex-Beziehungsmännern über das erste Mal unterhalten. Also könnte es sein, dass das Gespräch nie darauf kommt. Und falls Du gefragt wirst oder eben nach Sex mit Prostituierten gefragt wirst, erzähl einfach, wie es war.
 
G

Gast

Gast
Ich bin eigentlich einer, der nie darauf aus war viele Frauen flach zu legen. Vielmehr bin ich der Typ, der sich einfach eine Beziehung wünscht.. Bin auch der Meinung, dass ich im Leben nicht mehr als eine Frau brauche,
LG

Ach lieber Fs,
das ist doch nichts neues! Das wollen wir alle! Aber das Leben spielt nun mal verkehrt und nicht nach seinen persönlichen Geschmäckern. Wir wollen alle nur eine Beziehung, bis dahin küsst man aber ordentlich faule Frösche, Prinzessinnchen und Gossenmüll und macht scheiß Erfahrungen! Du wirst deine Meinung zu dem Thema Sex auch noch einige Mal im Leben überdenken und vielleicht irgendwann etwas unverklemmter an die Sache herangehen.

Ich habe früher auch von der Märchenbeziehung geträumt, bekommen haben ich aber eine Affäre mit allen seinen Tücken und Lügen. Dann hatte ich ungewollt einige offene Partnerschaften. Das Leben spielt nun mal nicht, so wie man selber will. Man muss sich arrangieren und es akzeptieren! Aber das macht auch härter.

Wie es weiter gehen soll? Ganz normal! Fertig, aus. Verlier kein Wort und kein Gedanke mehr drüber. Sag bloß nichts deinen zukünftigen Frauen! Und eine Frau die darauf drängelt, alles von deiner Vergangenheit zu erfahren, da solltest du schweigen wie ein Schloss und nichts preisgeben! Sei nicht so naiv und verträumt. Gewisse Geheimnisse sollte man für sich bewahren. Das Thema wird dich irgendwann auch nicht mehr so belasten.

Für die Zukunft rate ich dir, deinen Freundeskreis zu wechseln, sonst wirst du noch öfter ein Mitläufer deiner Kumpels sein. Lerne dich zu distanzieren und zurückzuziehen von solchen Quellen, wovon du dich so einfach beeinflussen lassen kannst
 
G

Gast

Gast
Auch wenn ich mit meiner Ansicht gegen den Strom schwimme - ich würde mich sehr merkwürdig fühlen, wenn ich das von meinem Partner erfahren würde. Da ich in der Situation noch nie war, kann ich nicht genau sagen, wie ich mich verhalten würde. Von meinem jetzigen Standpunkt aus kann ich mir gut vorstellen, dass ich mich in der Kennenlernzeit lieber zurückziehen würde. Ich empfinde Prostitution als frauenverachtend und würde mich daran stören, dass du dies (wenn auch einmalig) unterstützt hast.
Zudem, wenn du kaum noch etwas darüber weißt, empfinde ich das Verhalten als leichtfertig (vermutlich solltest du dich besser auf sexuell übertragbare Krankheiten untersuchen lassen). So ein undurchdachtes Handeln würde ich mir auch nicht von einem Partner wünschen.

Ich persönlich bin für Ehrlichkeit und würde, wenn das Thema denn darauf kommen sollte, versuchen zu erklären, wie es dazu kam, wie du dich danach gefühlt hast und wie du das in Zukunft handhaben möchtest (Z.B. übermäßigen Alkoholkonsum meiden, um sicherzustellen, dass du dich unter Kontrolle hast).

28,w
 
P

PrincePlanet

Gast
Ich schließe mich meinen Vorrednern an und ergänze, dass du zukünftigen Mädels nichts von früheren Erfahrungen sagen musst. Nicht jede will wissen, was du einst so getrieben hast.

Nur DU ganz allein musst damit klar kommen! Sieh es als Erfahrung!
 
Na endlich hatte er Sex !

Dadurch wird auftreten und Ausstrahlung besser.
Frauen wünschen sich Männer mit "Er weiss, wie es geht"
Die Ahnung vom Sex haben, und sich nicht ungeschickt, nervös und ahnlungslos anstellen.

Also soll der FS es als "Unterricht mit Praxis-Übung" betrachten.
Und froh darum sein, trotz dieser Umstände.

Sex ist viel einfacher, weil man sich nicht soo große Gedanken darum machen muß. Das Sonstige ist nur der "moralische Überbau", mit dem man sich ggf. nur selber verrückt macht.

Der FS ist 25 J. alt, träumt seit ca. 7-11 Jahren von Sex, und hat es nun endlich geschafft. Wenn man nach so langer Zeit endlich vor dem Ziel steht, ist man nicht mehr wählerisch.

Ich bin ein Mann, der es auch nicht auf viele Frauen und viel Sex abzielt. Es hat sich trotzdem Einiges ergeben, und ich bin froh darum.
(Aber nie wieder im VW Golf - das Auto ist mir zu klein dafür) Trotzdem nie untreu, auch nicht sexuell.
 
P

Provence

Gast
Hmmm bist du dir sicher, das Sex mit deinem Vollrausch ging? ;)
Ich glaube - wie Carolin - eher, dass gar kein Sex stattfand und die Dame nur abkassiert hat. Mit einem Vollrausch … und du erinnerst dich an nix?? Männer in diesem Zustand sind, normalerweise, gar nicht mehr in der Lage, sexuell zu agieren.

Mach dich nicht verrückt. Wer sagt denn, dass du das einer späteren Freundin erzählen MUSST? Dein Gewissen? Obwohl du dich nicht einmal hundertprozentig erinnerst, ob »es« stattgefunden hat? Die Gewissensnot wird nachlassen, all das ist ja augenblicklich noch ganz frisch. Jede wirklich nette und reifere spätere Freundin wird dir hier keinen Strick draus drehen; wenn du schon meinst, ihr unbedingt davon erzählen zu müssen. Nimmt sie dir dieses Erlebnis übel, ist es ohnehin nicht die Richtige für dich!
 
G

Gast

Gast
Schwierige Sache. So, wie du es hier darstellst, hätte ich kein Problem. (Mich würde allerdings sehr stören, wenn ein Mann öfter/regelmäßig die Dienste einer Prostituieren in Anspruch genommen hat - genauso wie regelmäßige ONS)
Ich weiß aber auch, dass manche Frauen auch mit einer einmaligen, betrunkenen Geschichte ein Problem hätten.
Du solltest also die Frau zuerst kennen, bevor du ihr eventuell Details erzählst.
Mein Rat wäre: erzähl nur soviel, wie sie verträgt.
 
G

Gast

Gast
Ohje, du übertreibst aber ein kleines Bisschen. Dass es dein erstes mal war, ok, das musst du nun nicht gerade jedem auf die Nase binden, aber alles in allem ist das jetzt keine Sache, um die du dir nen Kopf machen musst, im Gegenteil, du bist 25 und hast dein erstes mal endlich hinter dir ;-)

Erzähle es vor allem keiner Frau, Ehrlichkeit in Beziehungen ist wichtig, aber das hier betrifft nur dich, das muss keiner wissen.

Sieh es doch mal so, wo liegt der Unterschied zwischen nem ONS im Suff und deinem Besuch bei einer Professionellen? Bleib Cool, das Leben geht weiter.

Alles Gute!
 
Hmmm. ich kann das, sei mir bitte nicht böse, nicht wirklich glauben, was du hier erzählst.
Du warst im Vollrausch ? Also dermaßen blau, dass du dich nicht mehr an den Abend erinnern kannst ? Du hast also gelallt und beim Gehen geschwankt etc. ?
Nun, ich kenne die Gepflogenheiten in einem Puff nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie einen Mann in diesem Zustand als Kunden akzeptieren.
Die Gefahr, dass er aggressiv wird, kotzt oder nicht bezahlt ist doch einfach zu hoch.

Kann es also sein, dass du entweder gar nicht soooo voll warst oder aber gleich gar nicht im Puff ?

Ich tippe auf das erste, das würde zu deiner wortreichen Entschuldigung, die deinen ganzen Post prägt, passen.

Zur Frage:
Ich würde es nicht erzählen. Nicht, weil es moralisch verwerflich ist, sondern weil es peinlich / bedürftig / verzweifelt ist. Mir würde ein Mann mit dieser Geschichte leid tun und Mitleid willst du sicher nicht, oder ?
Du willst immer ehrlich sein ? Warum ? Wer hat etwas davon ? Ehrlich sein sollst du, wenn es darum geht, fair zu sein, niemanden zu betrügen oder auszunutzen, aber man muß nichts auspacken, was heute keine Bedeutung hat und heute nur peinlich wäre. Dass zu z.B. mit 14 beim Klauen erwischt wurdest oder dass du mal auf einer Klassenfahrt einen tierischen Durchfall nebst peinlichem Zwischenfall hattest. Oder dass du mal Hämorrhoiden hattest etc. Du liebe Zeit ! Wem bringen solche Informationen etwas ? Deinen Puff-Besuch würde ich in diese Reihe einordnen.

w 47
 
Ich habe noch nie mit einem Mann darüber geredet bei wem er sein erstes Mal hatte. Und da sehr viele Männer in den Puff gehen, hätten wir Frauen recht wenig Auswahl wenn wir Puffbesucher ausschließen würden. w53
 
Lieber FS,

wenn Du mir das erzählen würdest, würd ich erstmal lachen und Dir sagen, dass Du dir deswegen nicht so einen Kopf machen sollst.

Zunächst mal bist Du kein Hobbybordellgänger. Das wär dann doch was anderes, wenn jemand beichtet, er hätte seit längerem den Dienst von Professionellen in Anspruch genommen. Da würde ich lieber Abstand nehmen.

Aber bei Dir ist das was ganz anderes. Es muss Dir auch nicht peinlich sein. Ist einfach passiert, und in ein paar Jahren (spätestens) wirst auch Du drüber lachen können.
Wenn Du eine nette junge Frau kennenlernst, denke nicht an Deine defloration. In den wenigsten Fällen redet man über seine Entjungferung. Wenn Du merkst, dass sie locker und tolerant ist und nicht in Klisches denkt (geistig beweglich ist) kannst Du es sogar erzählen.

Aber zunächst einmal rate ich Dir, die Sache nicht aufzubauschen. Mach Dich nicht verrückt wegen einer Lapalie !

Alles Gute

w35
 
G

Gast

Gast
Junge, Du machst Dir viel zuviele Gedanken. Nehm das Leben erstmal ein bisschen lockerer! Du klingst ja so, als hättest Du was verbrochen.
 
Lieber FS, Du bist 25 Jahre alt und jammerst wie ein Kind. Im Vollrausch warst Du mit Sicherheit nicht, denn Du kannst Dich sehr wohl noch erinnern( obwohl Du das leugnest), noch wärst Du in so einem Zustand ins Bordell gelassen wurden, noch wärst Du sturzbetrunken überhaupt zu Sex in der Lage. Steh dazu was Du gemacht hast und lass das Lamentieren. Das Du "eher als Jungfrau sterben würdest, als Sex mit einer Prostituierten zu haben" ist unwahr. Besoffene und kleine Kinder sagen die Wahrheit. Im alkoholisierten Zustand zeigt sich eher das wahre Gesicht, dass man nüchtern hinter einer Maske zu verbergen versucht. Im Inneren warst Du Sex mit einer Prostituierten nie abgeneigt und hattest nun unter Alkohol den Mut, das zu praktizieren. Die Ausreden von Männern bei Puffbesuchen und Fremdgehen mit dem "Vollrausch" ist doch ein Witz und reine Schutzbehauptung.
 
G

Gast

Gast
Im Inneren warst Du Sex mit einer Prostituierten nie abgeneigt und hattest nun unter Alkohol den Mut, das zu praktizieren. Die Ausreden von Männern bei Puffbesuchen und Fremdgehen mit dem "Vollrausch" ist doch ein Witz und reine Schutzbehauptung.

Dass er Sex mit einer Prostituierten haben wollte, das glaube ich gar nicht mal. Aber dass er überhaupt endlich mal Sex haben wollte. Was ja mit 25 sehr legitim ist. Er war angetrunken (wahrscheinlich nicht sturzbesoffen, wie er schreibt), er war in der Geuppe und es war die einzige Möglichkeit, endlich Sex zu haben. Also hat er es endlich getan. Ich glaube ihm auch, dass er jetzt nicht weiß, wie er damit umgehen soll wenn es irgendwann darum geht, eine echte Beziehung zu haben. Finde es aber wie die meisten anderen halb so wild. Nur, er soll dazu stehen vor sich selbst und gut ist. Das tatsächliche Problem hier könnte sein, dass er bereits in einer Beziehung IST, in der ggf. mit dem Sex bis zur Ehe gewartet werden soll oder so. Oder er möchte mit einer konkreten Frau etwas anfangen. Und dann passiert das jetzt. Anders ist eine derartige Verzweiflung seinerseits zu diesem Zeitpunkt, wo noch beziehungstechnisch nichts in Sicht ist, nicht nachzuvollziehen.
 
G

Gast

Gast
Okay, ich lese mich jetzt nicht durch die ganzen vielen Beiträge ;) aber es ist ja eigentlich schon alles gesagt... take it easy, war eine Jugendsünde und fertig! Viel mehr würde ich mir generell mal Gedanken über Deinen unkontrollierten Alkoholkonsum machen, hier sehe ich nämlich das einzige Problem! Dass Du beim Alkoholkonsum kein Ende findest, und Dich weiter volllaufen läßt bis dahin wo Du weder eine Kontrolle über Dich und Dein Verhalten hast, und nicht mal mehr eine Erinnerungsfähigkeit am nächsten Tag! Das ist das einzige, was wirklich schlimm ist, lieber FS...

Ich befinde mich inzwischen in meinem 5. Lebensjahrzehnt, Du kannst Dir also vorstellen, dass ich nicht nur einen Sexualpartner in meinem Leben hatte, aber es hat mich NOCH NIEMALS in meinem Leben irgendein Mensch, auch kein Partner, gefragt, mit wem ich mein erstes Mal hatte! Und ich habe auch noch nie jemanden danach gefragt... also eher unwahrscheinlich, dass Dich eine Frau so was fragen wird, denke ich.Ich meine, WER fragt so was?? LG
 
Ich würde in deinem Fall zu einer "Halbwahrheit" greifen und sagen, dass dein erstes und einziges Mal im Vollrausch stattfand, das so nicht geplant und gewollt war und du dich auch nicht wirklich daran erinnern kannst, weswegen diese Frau für dich gefühlt die erste ist. Dann sind die bedeutsamen Fakten auf dem Tisch, das mit der Prostituierten musst und solltest du nicht erwähnen - wer hätte da auch was von?
 
Das 1. Mal war bei den allermeisten sicherlich nicht wirklich schön. Zu schnell zu Ende, total unbeholfene Versuche oder erst garkeine Erektion bekommen, es gibt da sicherlich hunderte Varianten. Du hattest halt dein 1. Mal mit einer Prostituierten. Na und? Was glaubst du wohl, auf wieviel andere das ebenfalls zutrifft?

Du solltest allerdings dringend mal an deiner Einstellung arbeiten. Das Problem ist nicht die Geschichte an sich, sondern wie du sie präsentierst. Wenn du mit "Ich war total betrunken und meine Freunde haben mich dahin geschleift..." anfängst, verliert jede Frau spätestens da das Interesse an dir. Opfer mag nämlich niemand gerne. Ist vermutlich auch der Grund, wieso dir die Nummer erst mit 25 passiert. Nebenbei gesagt machen sich auch deine Freunde auf deine Kosten lustig. Schließlich haben die dich doch vorallem deswegen dahin gebracht, damit du "endlich mal eine abbekommst". Lerne einfach mal, Grenzen zu setzen und dich selbst wichtig zu nehmen. Dann stellt sich die Frage, wie du die Geschichte erzählen solltest nämlich auch garnicht. Es zwingt dich nämlich niemand, überhaupt erst damit anzufangen. Ich persönlich hätte auch niemals meinen Freunden erzählt, dass ich mit 25 Jungfrau bin. Was geht die das bitte an?
 
Ein Ruhmesauszeichnung verdienst Du nicht, aber Du kannst jetzt auch nicht für den Rest Deines Lebens in Sack und Asche gewandet gehen. Außerdem war es mal Zeit mit 25 Jahren in die Pötte zu kommen.
Dass Du nun solange auf das erste Mal gewartet hast, um es dann mit einer Prostituierten zu tun, ist in erster Linie dein Problem. Es sollte Dir für Dich selbst leid tun. Schade, dass es nicht in einer liebevollen und vertrauensvollen Beziehung geschah, sondern unter den unschönen und verachtungswürdigen Umständen des "Milieus". Echt traurig für Dich, aber nun nicht mehr änderbar.

Wichtig ist jetzt nur, dass Du nicht abdriftest und zum Freier wirst. Von da gibt es kaum noch einen Weg zurück und Du korrumpierst Deine Sexualität auf alle Zeit! Die Sauferei würde ich auch ein wenig einschränken. Das schreckt die guten Mädels nämlich ab und führt dazu, dass Du immer mal wieder solchen "Mist baust"!
 
Top