G

Gast

  • #1

Sex mit der besten Freundin???

Ich(M) hab eine Freundin mit der ich mich schon seit Jahren super verstehe. Wir reden über alles und haben null Geheimnisse und vertrauen uns blind. Es ist echt cool so jemand zu haben auf den man so bauen kann, denn ich weiß genau so wie sie wenn einer von uns ein Problem hat ist der andere sofort da und hilft wie er kann. Leider gab es eine Zeit wo wir kein Kontakt mehr hatten weil wir beide zeitlich sehr eingeschränkt waren. Dann haben wir uns wieder getroffen und haben wieder mehr Kontakt. Es ist so, dass wir uns hin und wieder in die Arme nehmen und uns manchmal berühren wie es normal ein Paar tut. Sprich anschmiegen Kuscheln und auf dem Schoß sitzen. Nun ist es so wie in dem Lied "Tausend mal berührt und nichts ist passiert" Tjs bis letzte Woche, und nun hab ich das Problem, dass ich durch einen dummen Kontakt, den keiner beabsichtigt hat, mich körperlich von Ihr angezogen fühle. Ich hab Angst, dass ich die Freundschaft aufs Spiel setzte. Was soll ich nur tun?
 
G

Gast

  • #2
Kein Kommentar, würde zu negativ ausfallen. Sinngemäß kann man aber sagen, das in einer reinen Freundschaft kein Körperkontakt (Streichel, Schoß sitzen etc.) stattfindet.
 
G

Gast

  • #3
Hast Du Dich verliebt - ja, dann wirb um sie. wenn nein, dann lass die finger von ihr. du machst dir etwas kaputt, was nicht zu reparieren ist.
 
G

Gast

  • #4
stimme #1 zu
Die Freundschaft ist nun eh nicht mehr, wie sie mal war.
Sag es ihr und schau was wird.
Maria
 
  • #5
ganz der meinung von #1
wär das meine freundin und du der "beste" freund hätten wir ein handfestes problem, entweder würd ich sie stehen lassen oder dich einstampfen und sie dadurch verlieren *g* wie du siehst eine rein philosophische wahl mit gleichem ergebnis.
 
G

Gast

  • #6
@1: Wenn Du keinen Kommentar abgeben möchtest, dann lass es auch. Was soll dieser blöde Satz? Damit ist niemandem geholfen....
Und jetzt an den Frager: Hast Du Dich Deiner Freundin anvertraut? Weiß sie von Deinen Gefühlen? Vielleicht geht es ihr genauso, dann könntet ihr eine Chance haben... Vielleicht bewertest Du aber auch diese Berührung, wie Du sie nennst über, und Deine Freundin sieht das alles ganz anders. Da ihr ja eine sehr vertrauensvolle Beziehung habt, solltest Du mal vorsichtig anfragen, wie sie das sieht. Wenn sie nicht "möchte", musst Du Dich eben wieder abkühlen und zurück halten.
 
G

Gast

  • #7
Na rangehen, was denn sonst!!! Hatte auch mal fast Sex mit meiner besten Freundin, aber hatte damals rechtzeitig abgebrochen. Mittlerweile find ich es schade das versäumt zu haben. Also nix wie ran!!!
 
  • #8
Also ganz klar: Du hast recht, dass ein sexuelles Abenteuer die Freundschaft beenden wird. Entweder ihr seid hinterher ein glückliches Paar oder aber ihr seid nicht einmal mehr gute Freunde. Einen Weg zurück gibt es in solchen Fällen leider nur extrem selten. Selbst die Beichte, wie Du jetzt empfindest, kann schon das Ende des unbekümmerten kameradschaflichen Verhältnisses sein.

Generell finde ich aber, dass Streicheln, Kuscheln und auf dem Schoß sitzen keineswegs typische oder übliche Verhaltensweisen sind, falls ein Verhältnis rein platonisch-kameradschaftlich ist. Ihr habt schon länger mit dem Feuer gespielt und vielleicht hat sie ja sogar auch Interesse, sonst hätte sie das wohl kaum so mitgemacht.

Letztlich kann man hier kaum einen guten Rat geben. Versuche darauf zu achten, wie sie sich benimmt, ob sie auch Gefühle entwickelt hat, und überprüfe Dich selbst, ob es wirklich Verliebtheit ist oder nur eine kurzfristige Gefühlsverwirrtheit.
 
G

Gast

  • #9
Vielleicht solltest Du dich fragen, ob Du nicht immer schon mehr von deiner Freundin wolltest als nur eine Freundschaft. Oft entstehen aus solchen Freundschaften die besten Behziehungen. Ich finde ihr solltet das klären. Was gibt es schöneres als eine Beziehung, die auch wirklich Freundschaft ist. Vielleicht sieht deine beste Freundin das genauso!? Viel Glück!
 
G

Gast

  • #10
Ich finde auch, dass Streicheln usw. nicht in eine platonische Freundschaft gehören.
Vor Jahren hatte ich 7 Jahre lang einen besten Freund. Er kannte alle meine Geheimnisse. Eines Tages verliebte ich mich in ihn, und ich habe es ihm gesagt - er war auch Single, und dann ging die Freundschaft kaputt. Ich habe mir lange gewünscht, ich hätte nichts gesagt.

Seit 6 Jahren habe ich wieder einen platonischen Freund. Er ist glücklich verheiratet, und ich empfinde für ihn wie für einen Bruder. Wir nennen uns sogar manchmal Bruder und Schwester. Seine Frau hat auch kein Problem damit (wofür ich ihr sehr dankbar bin, denn ich habe kaum noch Verwandte).
 
G

Gast

  • #11
ich habe mehrere Männerfreunde und jeden von ihnen mag ich gerne. es gibt einen guten Freund mit dem ich sehr, sehr viel privates bespreche und mich auch immer gut unterhalte, vom Hölzchen aufs Stöckchen komme und viel unternehme, wenn es unser job zulässt. wir mögen uns gerne und es spielt die sexuelle anziehung auch ein rolle. es fielen sätze: " ich bin auch nur ein mann" und es geschahen gesten, in denen sich der eine oder andere aus einer umarmung zurückzog oder sie verweigerte. das ist zu respektieren. nicht zu kommentieren oder zu diskutieren. wir wissen beide, dass es keine beziehung für uns gibt, weil wir uns nicht lieben, aber eine erotische anziehung zwischen mann und frau ist natürlich. und deshalb bleiben wir in respektvoller distanz und doch in menschlicher nähe. es gibt einfach keine grössere körperliche nähe, als die der begrüßung durch und umarmung, des unterhakens während des spazierganges oder des sanften streichelns über die wange zum trost oder der umarmung während eines tanzes auf oeffentlichem parkett. auch wenn ich diesen mann superattraktiv finde und männlich erotisch. auch wenn wir uns beide manchmal einsam fühlen und uns deshalb miteinander die zeit vertreiben und auch wenn wir uns manchmal eine erotische und sexuelle begegnung wünschen, weil wir eben gerade in diesem moment unsere eigenen begierden und bedürfnisse besonders wahrnehmen/an uns selbst und an der ausstrahlung des anderen. nie käme es mir in den sinn in aufzufordern oder zu animieren. es gibt grenzen, die sind respektvoll einzuhalten. entweder affäre, beziehungsbeginn oder eben freundschaft zwischen mann und frau.
 
G

Gast

  • #12
Ich (m, 38) kann dazu nur sagen: Freunschaft zwischen Mann und Frau gibt es nicht!!!!!!!!!!! Aus der Sicht des Mannes!!!!!!!!! Und da köönen mir hier alles schreiben, was sie wollen. Nein, nein, nein. Entweder ist der mann schwul, da mag das gehen, aber genetisch bedingt, denkt der Mann an Fortpflanzung und nicht an Kuscheln. bei Frauen tickt die Uhr anders. Aber wenn ich Antwort #10 lese, sehe ich das so, dass sie nur etwas schüchtern ist, & wenn er im richtigen Moment was will, wird sie auch nicht nein sagen! Hört auf, euch was vorzumachen. Und wenn eine "beste Freundin" ihren "besten Freund" streichelt und kuschelt, was meint Ihr, wie die Ehefrau da reagiert??? Nee, nee, nee! Das kann mir keiner vormachen.
FREDERIKA hat wie immer Recht! Frauen merken, wie andere Frauen den eigenen Mann anschauen, leider merken es die Männer selbst nicht sofort!
 
G

Gast

  • #13
Ich (m, 29) krieg Plaque wenn ich "genetisch bedingt denkt ... " lese.
Für mich ist klar das es das ganze Spektrum von Begegnung zwischen Menschen gibt. Grenzen darin sind kulturelle und individuelle Absprachen.
Am Ende kommt es nicht darauf an als was man etwas definiert, sondern wie man sich darin fühlt. Denn Unglück und Schmerz findet meist erst statt wenn einer von beiden darüber unehrlich ist. Wenn er sagt 'es ist doch nur eine Freundschaft' und eine Beziehung will. Oder sie sagt 'es ist nur eine Freundschaft' und weiss das er mehr will. Wie intensiven Körperkontakt jemand mit anderen Menschen hat liegt am Körperbewusstsein und ist Gewohnheit oder nicht.
Ich kenne eine Frau die sehr gerne Menschen anfässt. Sie ist sehr hübsch und hat eine gewinnende Art, es gehört bei Ihr dazu. Ich habe schon erlebt das Männer fast ängstlich zu Ihrer Partnerin gucken wenn sie von ihr berührt wurden. Das dabei Ärger in der Luft liegt ist klar. Diese Frau ist in einer glücklichen Beziehung und ärgert sich darüber das sie nicht sein kann wie sie ist, weil andere ihre Körperkontakt anders wahrnehmen als sie.
 
G

Gast

  • #14
Jetzt kriege ich gleich einen ganz gewaltigen Vogel NR 11. Ja, ich glaube es hackt, nur weil ich einen engen Freund (der definitiv nicht schwul ist ) achte und respektiere und als Freund haben will und nicht als Mann und Liebhaber, obwohl ich ihn super erotisch und attraktiv finde und auch eloquent und intelligent, deshalb bin ich doch kein Mauerblümchen und schüchternes Häschen. Es gibt Respekt zwischen Menschen und klare Vorstellungen und unausgesprochene Abmachungen und trotzdem kann man den Anderen gerne haben und nett zu ihm sein. Aber bitte das hat Grenzen.Ich bin sauer, unwissende Unterstellung.
 
G

Gast

  • #15
zu 10: ich bin weder scheu noch doof. ich liebe diesen mann nicht und will seine freundschaft und es gibt freundschaften zwischen mann und frau und wenn ich einen mann im bett haben will, dann merkt der das. schau mal über deine intinkte, die niedrigen hinweg
 
  • #16
#13 #14 keiner eurer sogenannten freunde würde zögern mit euch zu schlafen. warum insbesondere #13 nicht mit dem mann zusammen ist, stellt mir sowieso rätsel, nachdem du ihn als charakter super findest und dich sexuell angezogen fühlst. Du führst die eigentliche betiehung mit ihm, alle anderen männer werden immer nur nebendarsteller in deinem leben sein. Der einzige grund warum du nicht mit ihm zusammen bist, ist weil du angst hast ihn zu verlieren.
Wenn der typ auch nur irgendwas für dich empfindet, wäre es das beste für ihn den konatkt mit dir sofort abzubrechen. ich hab das selbt mit mit meinem platonischen harem gemacht.
 
R

Rene_40

  • #17
#13 und #14! Wer hier lesen kann, ist klar im Vorteil. Ihr seid beides Damen dieser Welt aber geschrieben hat ein Mann!!!!!! Und wie Thomas schon richtig schreibt: "keiner eurer sogenannten freunde würde zögern mit euch zu schlafen"
Was eigentlich heißen soll: Eine Frau kann zwar einen Mann als echten Freund haben und Ihn auch so ansehen, ohne sich etwas dabei zu denken. Aber wir Männer (jedenfalls die meisten, nehme ich an) sehen das doch etwas anders: Ein Mann kann eine Freundin haben, ohne etwas mit Ihr anzufangen oder sie anzumachen, weil er die Frau respektiret und mag. Aber (um ähnlich eloquent und intelligent wie #13 zu schreiben, will SIE plötzlich was von Ihm, sagt er nicht NEIN! So verstehe ich Thomas und # 12.
Abgesehen davon finde ich #13 mehr als unsachlich und primitiv.
 
G

Gast

  • #18
Ist leider so, wie Thomas schreibt:
Ich hatte auch seit über 20 Jahren einen wie ich dachte (naiv wie ich war!) platonischen Freund.
Hatte ihn wirklich ahnungslos (wie blöd war ich eigentlich?) besucht. Alles war ok und wie immer - bis es ans Schlafen ging. Er hat mich mit seiner Verführung dermaßen überrumpelt, daß ich vor Fassungslosigkeit zu leider keiner Vernünftigen Handlung/Abwehr fähig war. Wenigstens zum Äußersten habe ich es nicht kommen lassen. Ich wollte nur noch weg und hatte aber zuvor Alkohol getrunken und an Fahren war nicht zu denken (den Alkohol hatter er mir zuvor "aufgedrängt" - das passiert mir nie wieder, ohne daß sämtliche Alarmglocken schrillen) ... und aufgrund des guten Verhältnisses wollte ich ihn auch nicht verletzen.
Seither (es sind Jahre vergangen) habe ich den Kontakt auf telefonieren beschränkt. War nicht in der Lage, ihn wiederzusehen.
Was blieb ist ein wirklich schaler Nachgeschmack .. wollt Ihr das?
Mary
 
G

Gast

  • #19
es ist quatsch - wer auch immer schreibt, dass es keine freundschaft zwischen mann und frau geben kann. es geht hier nicht darum - wer wen angräbt - wer von wem etwas will. es geht darum, es zu lassen, weil man den anderen nicht liebt und sich eine dauerhafte partnerschaft mit ihm / ihr nicht vorstellen kann. ich seid doof.
 
G

Gast

  • #20
zu 17: der hat es wirklich ganz offensichtlich darauf angelegt.
 
G

Gast

  • #21
zu 10: ich die schreiberin - ich frage ihn mal. das will ich jetzt wissen. ich glaube es nicht.
 
  • #22
#20 na ja wird er sagen *lol*

@18 ich hab 2 frauen die ich als freund bezeichnen kann, das klappt genau aus einem grund, weil sie mich als frau 0% ansprechen, die sind für mich fast wie männer und es gibt auch kaum körperkontakt *g* also zu ihrem fraund im training habe ich mehr körperkontakt als zu ihr *ggggg* und das soll was heißen.
 
G

Gast

  • #24
Ganz klar: Finger weg!
 
G

Gast

  • #25
Ich habe auch eine beste Freundin. Also mir kann keiner erzählen das es keine Freundschaft zwischen Mann und Frau geben kann.
 
G

Gast

  • #26
Ich habe auch eine beste Freundin. Also mir kann keiner erzählen das es keine Freundschaft zwischen Mann und Frau geben kann.