G

Gast

Gast
  • #1

Sex im Alter, wenn das Verlangen ausbleibt?

Ich (m72) liebe meine Partnerin, aber es will sich kein sexuelles Verlangen einstellen, trotz sehr viel Körperkontakt. Bei erotischen Filmen geht das schon. Welchen Schalter muß ich umlegen damit es funktioniert? Hilfsmittel wirken ja nur wenn man das Verlangen auch spürt, nur der Wille reicht nicht. Vielleicht zu viele Gedanken im Kopf?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das Du kein Verlangen spürst, stimmt zumindest schon mal nicht - es regt sich ja bei 'erotischen' Filmen (oder sollte man vlt. sagen: Pornos?)!

Nun gut, die Darsteller dort bzw. ihre Körper sind jung und makellos, alles scheint sich ziemlich mühelos zu ergeben, Phantasien werden erfüllt, ohne sie erst kommunizieren zu müssen, Vertrauen und Liebe spielen eher keine Rolle.

So, FS, ist aber das Leben nicht.

Vielleicht solltest Du diese Art von Filmen weglassen (oder herausfinden, ob Du sie ggf. gemeinsam mit Deiner Partnerin anschauen könntest)?

Begehren im Alter ist durchaus realistisch (sehr einfühlsam im Film 'Wolke 9' gezeigt). Vielleicht braucht es etwas länger, eh man sich fallen lassen kann, etwas mehr Vertrauen ..... Zärtlichkeiten sind mitunter wichtiger, als Sex.

Ich arbeite in einer Familienberatung und komme auch mit älteren Menschen ins Gespräch und höre dort, dass Verlangen durchaus vorhanden ist, vielleicht nicht mehr ganz so oft. Die Prioritäten verschieben sich aber zugunsten tiefen Vertrauens, zungunsten gemeinsamer Zeit, Gefühle und Zärtlichkeiten.

Ich lese in Deinen Zeilen nicht, dass oder ob jemand von Euch unter der Situation leidet. Wenn das nicht so ist: genießt Euer Zusammensein und seid zärtlich zueinander.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du schreibst, dass du deine Partnerin liebst. Was sagt sie dazu? Wie sieht eure Zärtlichkeit aus?
Ich war über 25 Jahre verheiratet und der Sex war irgendwann nur noch fad und langweilig. Ich hätte mir von meinem Mann etwas mehr Fantasie und Experimente gewünscht, aber er fand das lächerlich. Er wollte seinen Sex so, wie wir das schon seit 20 Jahren gemacht haben und nichts Neues. Aber Pornos hat er angeschaut.
Ich glaube, er hatte eher Angst, dass ER diese Fantasien nicht erfüllen kann. In seinen Pornos war das einfach.
Ich glaube, an eurer Beziehung stimmt etwas nicht. Was ist deine "Liebe"? Nur Bequemlichkeit, eine Art Schwester-Bruder-Liebe?
Arbeitet gemeinsam an euere Sexualität, dann kommt auch das Verlangen wieder. Deine Frau hat sicher auch Verlangen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Aus der Frage geht nicht hervor, ob der Mann schon 45 Jahre verheiratet ist oder eine neue Partnerin hat. Wenn er eine"anständige Frau" hat , dann kann ich mir das gut vorstellen. Dann geht bei ihr höchstens oral B. Dann kommt die Phantasie nicht zu ihrem Recht.
Wenn der Frager visuell besonders ansprechbar ist (Filme!) , dann hat er mit einer 72-jährigen Frau das Nachsehen. Weil das größte Geschlechtsorgan beim Mann das Gehirn ist und das Gehirn praktisch als Sperre wirkt, bewegt sich bei ihm nichts.
Wenn er allein masturbieren kann, dann liegt es an einem psychischen Problem.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wenn die Frau mit 60 + nicht mehr atrakttiv ist und der Mann daher Pornos bevorzugt ist das doch normal. Männer sind halt so, Lieber hin oder her.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Würde ich nicht allein dem Alter zuschieben. Es kann Monate dauern, bis es zündet und man einen Draht zueinander findet. Pornos sind eher keine Hilfe.
 
  • #7
Ich habe den FS so verstanden, dass er schon Lust hat-nur nicht auf seine Frau, obwohl er sie liebt.

Leider etwas, was auch jungen Paaren passiert, und auch durchaus biologisch erklärbar. Nur das Patentrezept, das kenne ich leider auch nicht. Am ehesten schaffen das vielleicht Paare, die sich immer wieder neu füreinander interessant machen, so dass es so ist, als ob man eine neue Partnerin hätte. Wenn aber das Begehren erst mal fort ist, finde ich es schwer, es wieder zu holen.

Und dann sind wir in der Situation, jemanden zu lieben, aber sexuell andere zu begehren.
 
Top