G

Gast

  • #1

Sex, Frust und Liebe: eine Frage an die Frauen

Man mag mich oberflächlich finden.. aber wenn ich mit einem Mann schönen Sex habe verliebe ich mich. Vorher finde ich ihn höchstens anziehend und sympathisch.
Wenn der Sex nicht das wahre ist, werfe ich das Handtuch und verpasse nun zum xten mal einen potentiellen Partner.
Verliebe mich dafür in Schürzenjäger..
Irgendwelche Tipps, dieses Muster zu durchbrechen?
 
G

Gast

  • #2
Dann mußt du ganz klar lernen, deinen Verstand einzuschalten! Du merkst ja selbst, du bist oberflächlich und es ist hinderlich für dich und eine zukünftige Beziehung zu finden und letztendlich bist du dann der Dumme. Das ist viel Lernarbeit und Persönlichkeitsaufarbeitung für dich.

Erschwerend kommt hinzu, dass Frauen sich realtiv häufig beim Sex verlieben bzw. sich ihr Gefühl noch mehr intensiviert. Frauen sind Gefühlsmenschen, sensibel, empfindsam, feinfühliger, anhänglicher, familiärer.
Und das ist ja nun kein großes Geheimnis mehr, das erzählen viele Frauen nach eigenen Angaben, dass sie nach dem Sex noch mehr an ihrem Partner hängen.

Wir sind hier aber alles keine Psychologen, aber vielleicht würde dieser dir gut helfen, dieses eigene Muster zu durchbrechen, auch mal näher zu analysieren, warum dies so ist, was man du dagegen speziell machen kann.

Ich würde ganz spontan sagen, weniger schnell mit einem Typen ins Bett springen, einen Gang zurückschalten, Verstand walten lassen, überlegen, was man im Leben überhaupt will.
Einen Mann erstmal kennenlernen, auf Gegengefühl warten und dann erst überlegen, ob man gemeinsam ins Bett geht.
 
G

Gast

  • #3
Keine Ahnung.
Geht mir genauso. Mich langweilen viele Männer ungemein.
Die "Schürzenjäger", wie Du sie nennst, führen eben auch ein spannenderes Leben und führen mich viel netter aus. Die Langweiligen erzählen entweder uninteressanten Kram aus ihrem Beruf und von ihrer Familie, haben keine Ahnung vom Flirten und meist auch nicht gerade viel Stil.
Wenn ein Mann zu mir schon sagt, wir könnten uns auf einen "KAFFEE" treffen oder mal ein Eis in der Stadt essen oder ein Bierchen trinken, ist bei mir schon der Ofen aus.
Ich bin eher begeistert von Männern, die mit mir in einen schicken Laden gehen wollen, die eine Flasche Wein bestellen oder wir an der Bar einen Drink bestellen. Ich brauch ein bisschen Glamour und Verführung und nicht nur Alltag.
Ich mag auch mit einem fast fremden Mann nicht spazieren gehen müssen, ich will flirten, einen witzigen Abend verbringen, am besten auch was Nettes essen mit einem gut aussehenden erfolgreichen Mann, der sich um mich bemüht.
Letztere wollen sich aber oft nicht so richtig festlegen :-(
Und mir gehts genauso: Wenn ich mit einem Mann ins Bett gehe und er mir gefällt (sonst schlafe ich aber auch nicht mit ihm), dann bin ich natürlich auch verliebt, meine Hormone sind im Ausnahmezustand. Und zwar sofort!
Das weiß der Mann zwar nicht, aber ich leide dann Höllenqualen, wenn er sich nicht adäquat für mich interessiert, also mich erst 2 Tage später wieder anruft, am WE keine Zeit hat etc.
Ich habe mich auch gerade wieder in einen Mann verliebt, der keine wirkliche Beziehung will.
Ich versuche mich zu distanzieren, treffe mich mit anderen Männern, aber die sind im Vergleich ja sowas von langweilig, dass ich nach ner Stunde schon in Gedanken gähne. Die schreiben mich dann täglich an, sind begeistert vom Treffen, mich haut aber so ein Durchschnittsmann nicht um.
Ich brauche was Freches, Lustiges mit Charme und Stil. Einen, der schnell im Kopf ist ohne auf superintellektuell zu machen, mit dem es Spaß macht und der das Leben genießt - und zwar nicht mit Kaffee am Nachmittag - das ist mir zu poplig.

w
 
G

Gast

  • #4
Geduld, Mann anlernen, wie du es magst. Mal ansprechen, was nicht schön war, anstatt den Kick-Button zu drücken. Wenn der Mann der richtige ist, wird er drauf reagieren und sich deinen Wünschen anpassen.
 
G

Gast

  • #5
Kannst Du ev. auf Sex verzichten, wenn Du nicht verliebt bist? Vielleicht kannst Du Dich auch ohne Sex verlieben, hast aber noch nie so lange gewartet, sondern bist relativ schnell der körperlichen Anziehung nachgegangen? Warte einfach einmal mit dem Sex, wenn Du jemanden anziehend und sympathisch findest. Küssen, streicheln, küssen ok - aber Sex bleibt bis zu Deinem Verlieben außen vor. Ist vielleicht einen Versuch wert? m44.
 
G

Gast

  • #6
Ob mein Ratschlag hilfreich ist, weiß ich nicht, da ich selbst noch nicht wirklich in einer solchen Lage war. Ich ziehe mich manchmal zu schnell zurück, wenn mich irgendetwas abstößt oder wo ich das sogenannte Haar in der Suppe finde. Im Nachhinein reagiere ich zu schnell. Mit Sex hatte das nie was zu tun, weil ich es soweit nicht so schnell kommen lasse.

Was hälst du davon, wenn du dir so eine Art sexuelle Fastenzeit auferlegst? Wenn du jemanden kennen lernst, dann versucht du diese Person mal kennen zu lernen - ganz ohne Sex. Vielleicht mal küssen, aber versuche mal die Person an sich über einen längeren Zeitraum kennen zu lernen. Versuch mal eine Person mindestens 2-3 Monate nur so kennen zu lernen, ein Schürzenjäger wartet eh nicht so lange.
 
G

Gast

  • #7
FS. Wenn für dich Sex so wichtig ist, dann ist es zentral, dir treu zu sein. Nur ists so, dass die ersten Begegnungen (ich nehme für mich sechs bis zehn sexuelle Begegnungen) eigentlich abschminkbar sind. Das ist dann immer "Theater", entfesselte Leidenschaft (Spezialität der "Schürzenjäger" (die vielleicht auch keine sind) und sehr nahe beim ONS. Obschon wir es nicht wollen. Darum würde ich mal mit einem Gegenüber, mit dem der Sex ok ist, der Rest aber super, weitermachen. Drüber reden und spielen und probieren. Wenn sich dann in den ersten zehn Mal nix Neues Schönes entwickelt, dann lass ich es auch. Doch diese Chance haben wir verdient. Das Gegenüber und ich. Soweit mein Tipp. W (46)
 
G

Gast

  • #8
m40
Beim ersten Mal ist der Sex oft noch nicht so gut, man muss sich ja erst kennenlernen.
Die meisten Frauen behaupten ja immer, dass sie nur mit einem Mann Sex haben, wenn sie schon verliebt sind ...
 
G

Gast

  • #9
Grundfrage: Was ist schöner Sex?

Wenn du nur Schürzenjäger anziehst, dann sendest du auch die passenden Signale. Frag mal deine Freunde, wie du wirkst. Könnte sein, dass du dich sehr aufhübschst, mit deinen Reizen spielst und viel flirtest, vielleicht ein wenig zu forsch. Das zieht vor allem die Schürzenjäger an. Etwas zurückhaltender, sich erobern lassen zieht dann schon eher was für den normalen Mann. Vielleicht bewegst du dich in den falschen Kreisen und Orten? Wo lernst du Mäner kennen? Auf der Party? Besser wäre es in der Freizeit, beim Sport. Da sind die Absichten einfach anders.

Reflektiere dich einmal. Es sind schon wenige Informationen, um dir einen Rat zu geben.
 
G

Gast

  • #10
Wenn der Sex nicht das wahre ist, werfe ich das Handtuch und verpasse nun zum xten mal einen potentiellen Partner. ... Irgendwelche Tipps, dieses Muster zu durchbrechen?
Ja. Keinen Sex mit einem "potentiellen" Partner. Es gibt Männer, denen unverbindlicher Sex gegen den Strich geht, die sich aber dazu durchringen, weil sie die Frau a) nicht verletzen und b) natürlich auch nicht verlieren wollen.

Vermeide es, den Mann in einer Situation "abzuprüfen", die ihm nicht behagt. Bekenne Dich zu ihm, damit er mit Dir so vertraut umgehen kann, wie es für ihn halt nun einmal sein muß beim intimen Zusammensein. Das ist zwar keine Garantie für guten Sex, zumindest aber für authentischen.
 
G

Gast

  • #11
Ich habe frühestens Sex, wenn ich mich schon verliebt habe! Und wenn ich jemanden liebe, dann habe ich mit demjenigen auch sehr gerne Sex...
Was anderes kenne ich nicht und will ich auch nicht kennenlernen!
 
G

Gast

  • #12
Mir scheint, Liebe FS

es ist das gespiegelte Schürzenjäger/Aufreisser-Muster.
Jemand muss dir das mal beigebracht haben, wir kommen damit nicht auf diese Welt.
Du kannst es dir wieder abtrainieren wenn du den "Frust" (das Abflauen der Leidenschaft)
der vielen Strohfeuer überwinden willst.
So wie Gelegenheit Diebe macht ist es auch beim Sex. Du musst das steuern lernen und
neue Frusterfahrung durch kluge Wahl vermeiden lernen.
Es scheint dass du deine Wirkung auf Männer noch "testest" wie ein unsicherer Mensch.
Also, zum Sex kriegst du Männer eigentlich immer herum. Mir wäre das ein schaler Triumph mit schlechtem Nachgeschmack, Männer sexuell "zu testen". Du gehst von einem zum anderen wie ein Vagabund der Lust. Ich würde mal einen Gang zurück schalten und mich fragen was ich von dem betr. Mann sonst noch möchte außer "guten Sex" ? Diesen zu fordern wie ein im Restaurant bestelltes Gericht halte ich für absurd. Ihr beide seid die Köche auf dem Laken.
 
G

Gast

  • #13
Liebe FS,
Du wirst Dich entscheiden müssen, was für Dich im Fokus steht, Sex oder eine Partnerschaft zu finden.
Du musst ja in der Kennenlernphase keine ungeliebten langweiligen Spaziergänge machen. Ich habe zwar noch keinen getroffen, aber theoretisch nehme ich mal an, dass es Männer gibt, die Partnerschaft suchen und trotzdem ganz witzig sind, locker-flockig an der Bar abhängen u.ä

Vielleicht solltest Du nach solchen Männern gucken und nicht sofort mit ihnen in die Kiste steigen, sondern erst mal erproben, ob sie an was längerfirstigem interessiert sind. Ich denke, dass Männer Frauen, die sofort mit ihnen ins Bett gehen, nicht als Partnerin in Erwägung ziehen, sondern maximal als Affäre.
w, 55
 
G

Gast

  • #14
Es ist doch ganz einfach: Übung macht den Meister.

Ein Mann, der sehr wenig Erfahrung mit Frauen hat, wird oft (nicht immer, aber meistens) wesentlich weniger interessant auf dich wirken als jemand, der über Jahre hinweg gelernt hat, eine fremde Frau von der ersten Sekunde an zu faszinieren. Wer in seinem Leben nur mit einer einzigen Frau im Bett war, wird dir meistens (nicht immer, aber oft) an eben diesem Ort weniger bieten können als jemand, der schon im dreistelligen Bereich ist. Gefühle und so weiter natürlich ausgeklammert.

Und jemand, der gut mit Frauen ist, wird wesentlich weniger bindungswillig sein als jemand, der seine Chance sieht, endlich mal eine Freundin zu bekommen.

Vielleicht gibt es ja den Zwischenweg. Der Kerl ist kein Supermodel, hat kein dickes Auto, ist etwas schüchtern und erzählt am Anfang vielleicht etwas Mist. Er ist aber auch kein Übernerd, der nur zuhause hockt.

Davon gibt es ziemlich viele, aber das sind nicht die, die dich mal so eben auf der Straße anquatschen. Eventuell musst du da aus deiner Beuterolle raus und zum Jäger werden.
 
G

Gast

  • #15
Hallo FS,
interessant, das ist genau dasselbe Thema wie im Nachbar-Tread, wo gefragt ist, ob Männer nicht auch nach dem Sex verliebt(er) sind.
Das Erste, was mir auffällt: Du bist ogffenbar nicht allein. Auch hier melden sich ja viele Leidensgenossinen, die es genauso kennen wie du.
Ich finde auch Deine Frage gut gestellt, weil Du das Problem bei Dir verortest und dein Muster änern willst (und nicht den Schürzenjägern irgendwie Schuld zuschiebst). Ich glaube, dass Du damit den richtigen Ansatz gewählt hast, aber was noch fehlt ist eine gewisse Radikalität in der Bearbeitung.
Dein Muster (und das Muster vieler Frauen) ist m.E. so stark dysfunktional, dass es wirklich therapeutische bearbeitet werden muss. Denn es ist alles Folge von prägenden (Klein)Kinderfahrungen, von denen viele sicher unbewusst gemacht wurden.
Ich will nicht sagen, dass Du krank bist! Sondern nur, dass Dein Muster so "fest" sitzt, dass man professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollte. So wie wenn man sich beim Schlangenbiss ein Gegengift spritzen lässt und nicht anfängt, selbst an der Wunde herumzudoktorn.

Zum sich-selber-Austricksen könntest Du übrigens, wenn Du nicht auf Sex verzichten willst, erst mal nur mit Männern ins Bett gehen, denen Du keine (oder falsche) Kontaktdaten gegeben hast und deren Kontaktdaten Du auch nicht hast;-) Viel Spaß