G

Gast

  • #1

Sex erst nach der Hochzeit?

Ich habe eine Frau kennengelernt, und wir lieben uns sehr. Sie ist noch Jungfrau und will Sex erst nach unserer Hochzeit haben. Was ratet Ihr uns?
 
G

Gast

  • #2
Na das ist ja heftig, wir leben doch nicht mehr im Mittelalter. Wie lange will die Dame denn mit der Hochzeit warten? Ich könnte es mir nicht vorstellen jemanden zu heiraten, bei dem ich nicht weiß, ob die sexuelle Komponente auch stimmt. Das ist doch eine wichtige Säule in jeder Partnerschaft. Aber vielleicht gibt es ja Männer die das genauso sehen wie deine Dame. Da du nicht zu diesen Männern zu gehören scheinst, wüsste ich was ich täte.
 
G

Gast

  • #3
Ich würde in der heutigen Zeit nicht mehr heiraten. Heirate sie nur, wenn sie wirtschaftlich unabhängig ist und auch nur mit Ehevertrag.

w27
 
G

Gast

  • #4
Lieber FS,

du sagst, ihr liebt euch sehr, dass ist das Entscheidende in einer Beziehung!
Wenn ihr euch wirklich liebt, achtet und schätzt, dann wird der Sex 100 % nicht schlecht sein.
Ist deine Freundin eine Deutsche oder eine Ausländerin?

Wenn es die Erziehung ihrer Eltern ist, dann ist es so wie es ist, du hast sie so kennengelernt und wenn Du sie liebst, wirst du das auch aktzepieren müssen.

Wie lange dauert es denn noch bis zur Hochzeit?

w, 34
 
G

Gast

  • #5
Ich würde nicht versprechen, mich ein Leben lang an jemanden zu binden, wenn ich über so etwas entscheidendes wie das Sexleben nicht "Bescheid wüsste".
 
G

Gast

  • #6
Nichts überstürzen!

Stell dir erst mal ein paar Fragen: Wie wichtig ist dir Sex qualitativ und quantitativ? "Überlebst" du auch schlechten Sex? Überdeckt für dich Liebe schlechten Sex DAUERHAFT? Was steht auf dem Spiel?
Überlege gründlich und lies zur Not auch nochmal hier in den Foren mit den Themen wie "Scheidung wegen schlechtem oder fehlendem Sex" nach..

Ich würde NIE NIE NIE eine Frau heiraten, mit der ich nicht vorher sehr, sehr, sehr oft geschlafen habe. Nie.
 
G

Gast

  • #7
Meinst Du damit ausschließlich die Penetration oder grunsätzlich alles, was mit Sex und Erotik zu tun hat?

Da Ehen heutzutage nicht mehr unauflöslich sind, könnt Ihr durchaus erst (bald) heiraten und dann zusammen schlafen. Meiner Meinung nach solltet Ihr Euch aber beide gegenseitig gut absichern, falls die Ehe doch scheitert. Die Wahrscheinlichkeit, dass Eure Ehe scheitert muss nicht höher sein als bei anderen Ehen, aber es kommt ohne Sex vorher ein zusätzlicher Unsicherheitsfaktor dazu. Beispielsweise wenn einer von Euch beiden feststellt, dass er/sie Sex grundsätzlich nicht mag oder gleichgeschlechtlich orientiert ist etc..

w/50
 
G

Gast

  • #8
Ich, m45, hatte bereits einige Beziehungen/Begenungen inkl. Sex (Sehr guten bis grottenschlecht) und daher würde ich folgendes raten:
Selbst wenn Du selber "nur" auf normales Fummeln und Penetration stehst (also eben nicht auf etwas Ausgefallerenes wie Fesseln, BDSM oder Fetisch):
Probier' es vorher aus !!!

Meiner Erfahrung nach sind die Damen, die sich sehr lange zieren
a) Gar nicht oder nur für den Akt der Zeugung an Sex interessiert
b) Nicht aufgeschlossen gegenüber Neuem (und das nicht nur sexuell!)

Nochmal:
Probier' es vorher aus !!!

Am Schluß hast Du sonst eine erwischt, die einmal im Monat im Dunkeln für 5 min. die Missionarsstellung "erträgt" und auch noch glaubt Sie hätte Dir eine Gunst erwiesen.

Kaufe niemals die Katze im Sack.
 
G

Gast

  • #9
hier der FS.

Vielen Dank ersteinmal für die Zuschriften und die Ratschläge an mich.

Wir werden nächstes Jahr heiraten, meine Partnerin ist keine Europäerin, aber es ist ihr eigener Wunsch, penetrative Sexualität erst mit der Hochzeit beginnen zu lassen. Wir wollen Kinder, deshalb werden wir auf Verhütung verzichten.

Wir finden uns rein körperlich sehr attraktiv (Pheromone, Äußeres), und auch das Petting funktioniert phantastisch. Nur der eigentliche Sexualakt bleibt vorerst noch außen vor.

Was ratet ihr UNS.
 
G

Gast

  • #10
Na, was willst Du denn?
Wie alt seid Ihr beide?

Willst Du auch heiraten?
Und was bedeutet kein Sex vor der Hochzeit? Kein Küssen, kein streicheln, kein nackt im Bett zusammenliegen? Überhaupt mal eine Nacht gemeinsam verbringen?
Vorher zusammenziehen in eine gemeinsame Wohnung?
Gibt es religiöse Gründe?
 
G

Gast

  • #11
Ich würde die Partnerin fragen warum sie es so will. Dann kann man so etwas vielleicht besser verstehen.

Ist es aus einem religiösen Glauben heraus?
Hat sie Angst weil sie unerfahren ist?
Ist sie so erzogen worden, dass Sex nur zur Fortpflanzung in einer Ehe da ist?
etc.

Mein Tipp. Kommunikation - man muss über SEX sprechen können! Sie sollte dabei keine Scham empfinden. Einfühlungsvermögen ist da wohl gefragt.

Alles Gute!
w26
 
G

Gast

  • #12
Naja, ich würde das nicht machen.
Am Ende passt ihr sexuell überhaupt nicht zu einander, dann habt ihr euch an der Backe und könnt nix miteinander anfangen.
Super Idee!

Das fiese Mittelalter und damit, vor allem die Kirche, hat die Menschen dermaßen verblöden lassen, dass die natürlichste und wichtigste Sache der Welt zu einem Makel und zur Unzucht geworden ist.

Eiei, ich würde dir davon ganz eindeutig abraten!
 
  • #13
Warum fragst du in Europa um Rat, wenn du eine Nichteuropäerin heiratest und dich nach ihren sexuellen Sitten richtest? Dann solltest du eher in ihrer Heimat um Rat fragen.
Wenn du der Mann bist, der hier immer schreibt, er würde eine Chinesin heiraten, dann wirst du eine sehr anpassungsfähige Frau ohne jegliche Ahnung von Körper und Sex bekommen (Sexualkundeunterricht gibt es in China nicht, so weit ich weiß), die deine Wünsche erfüllt, aber wahrscheinlich auch mehr nicht. Das lässt sich mit Deutschland vor 120 Jahren vergleichen.
Und bei einem so starken kulturellen Sprung ist die Jungfräulichkeit der Braut das geringste Problem.
Du solltest dich eher mit den kulturellen Unterschieden bei Einfluß der Groß-(Familie) auf eure Verbindung, beim Umgang mit Geld, beim der häuslichen Dominanz der Frau (die ist enorm) und beim emotionalen Umgang mit Kindern (ist so gut wie null) befassen. Ich weiß, wovon ich rede, wir haben eine Chinesin in der Familie. Liebreizend und aufmerksam, aber in bestimmten Dingen, die ihr angestammtes Ressort sind, beinhart und kompromißlos.
 
G

Gast

  • #14
Naja, was soll man da noch raten, du scheinst es ja okay zu finden, erst zu heiraten. Für mich wirkt deine Partnerin inkonsequent, weil sie alles macht, außer der Penetration selbst. Klingt nach "Hauptsache, das Jungfernhäutchen bleibt erhalten." und für meinen Geschmack ziemlich bigott. Abgesehen davon glaube ich, Sex ist für sie nur ein Mittel zum Zweck, um Kinder zu bekommen, da sie nach der Hochzeit dann auch noch gleich auf Verhütung verzichten will, statt sich erst einmal sexuell auszuleben und die Zweisamkeit mit dir zu genießen. Nach einem abwechslungsreichen Sexleben und einer gesunden Neugier auf Sex klingt ihre Einstellung jedenfalls nicht. Und, wäre ich ein Mann, würde ich mich nicht darauf einlassen, da die Sexualität einen nicht unwichtigen Teil einer Partnerschaft darstellt und du am Ende, wenn es sexuell zwischen euch nicht passt, die Wahl hast, ob du sexuell frustriert und quasi platonisch mit einer Ehefrau zusammen bleibst, oder die Variante teure Scheidung + Unterhaltsverpflichtung für Frau und Kinder wählst, da ihr ja noch nicht mal anfangs verhüten wollt.

w, 28 und die #2
 
G

Gast

  • #15
Das Petting ist fantastisch, na also. Worst Case: Der Penetrationssex ist nicht so toll und Ihr muesst immer mit Petting nachhelfen. Passiert auch bei anderen Paaren die es vor der Hochzeit wussten.

Die Einstellung Deiner Freundin (volles Programm ausser Penetration) und sofort Kinderkriegen würde mir an Deiner Stelle mehr sorgen machen.

Habe auch eine Ausländerin geehelicht, wir hatten allerdings vor der Hochzeit auch Penetration, Ihr waren dann die Gefühle wichtiger, keine Ahnung wie ich damals reagiert hätte, wenn Sie darauf bestanden hätte, auf die Hochzeit zu warten. M45
 
G

Gast

  • #16
@FS/10: Wenn es in ihrer Heimat so üblich ist, dass Frauen als Jungfrau in die Ehe gehen, solltest Du das meiner Meinung nach respektieren und mit dem Sex warten, bis Ihr verheiratet seid. Nicht, weil ihre Bedürfnisse und die Erfüllung ihrer Wünsche wichtiger sind als Deine, aber weil sie es auf Grund ihrer Erziehung/kulturellen Prägung vielleicht (ein Leben lang?) nicht verarbeiten könnte, wenn sie gegen eine in ihrer Gesellschaft für Frauen derart fundamentale Regel verstößt. Es gibt ja immer noch Länder in denen Frauen verstoßen oder gesteinigt werden, wenn sie vor-ehelichen Sex haben.

Du hast Dich, wie es scheint, für diese Frau entschieden und mit einigen ihrer kulturell geprägten Wertvorstellungen wirst Du leben müssen, ebenso wie umgekehrt. Sie wird Dir dafür vermutlich in anderer Hinsicht entgegenkommen.

w/50
 
  • #17
Das ist doch toll. Ihr liebt euch und habt Sex nach der Hochzeit. Besser kanns nicht sein. Schön, dass ihr euch gefunden habt.

Es gibt gute Bücher darüber wie man diese Zeit bis zur Hochzeit ohne Sex durchhält. Ich kenne zwar nur eines, das von der weiblichen Warte geschrieben ist, aber bestimmt gibt es noch andere. Einfach mal im Netz gucken.
 
G

Gast

  • #18
Lieber FS,

Du hast deine Freundin so kennengelernt wie sie ist, das muss respektiert werden, wenn Du sie wirklich liebst. Kein Mann stirbt daran, wenn er auf Sex verzichtet, also musst Du wissen was du willst.
 
  • #19
Ich hab auch die praktizierend katholische Einstellung, dass es keinen Verkehr vor der Ehe gibt sondern nur nach der Hochzeit.

Aber mich wundert ehrlicherweise, dass die Frau dich dann überhaupt kennengelernt hat. Denn ich filtere ja für meinen Fall von vornherein die Frauen heraus, die vorehelichen Verkehr haben wollen oder schonmal vorehelichen Verkehr hatten.
 
G

Gast

  • #20
Wenn es für dich in Ordnung ist und du damit warten kannst und willst, dann warte.

Frage ist halt ob diese Frau es dir wirklich wert ist zu warten. Beziehungen können ja auch ohne Heirat enden ...

Je nachdem wie weit sie sexuell bereit ist zu gehen, könntet ihr euch ja gegenseitig zumindest oral verwöhnen.
 
G

Gast

  • #21
mein Mann und ich hatten das vor vielen Jahren so gemacht, da sehr strenge moralische/ christliche Vorstellungen im Elternhaus herrschten. ICH KANN NUR DRINGEND DAVON ABRATEN!

Es ist nämlich ein Irrtum zu glauben, man müsse sich doch bloß auf seelisch-geistiger Ebene gut verstehen, dann würde das körperliche auch auf jeden Fall zusammen passen.

Bitte macht das nicht, ihr müsst Euch unbedingt vor der Hochzeit in ALLEN Bereichen schon kennen lernen.

w
 
G

Gast

  • #22
Lieber FS,

Du hast deine Freundin so kennengelernt wie sie ist, das muss respektiert werden, wenn Du sie wirklich liebst. Kein Mann stirbt daran, wenn er auf Sex verzichtet, also musst Du wissen was du willst.
Das man verlangen auf Sex hat, hat man in den Genen oder denkst du wir wollen das einfach so aus dem nix ist halt ein gefühl wie Hunger durst oder schlaf es gehört zum leben dazu,
ich respektiere frauen die nach der Ehe erst sex haben, aber wie sieht es mit der ehe aus das ist doch nur papierkram ich kann auch mit einer frau heiraten mit ihr schlafen und dann mich scheiden lassen, was hat die frau davon ? nix
 
  • #23
Die Frage ist, was schlimmer ist: Die Möglichkeit, dass der Sex nicht gut ist (bedenke, sie ist da absolute Anfängerin), oder die Möglichkeit, dass euer ganzes Leben von nun an auf den vorsintflutlichen Einstellungen ihrer Familie aufgebaut sein wird-auch zu anderen Themen als der Sexualität.

Nun sag, wie hast du's mit der Religion? Du bist ein herzlich guter Mann, allein ich glaub', du hältst nicht viel davon.
 
G

Gast

  • #24
Sex muss man nicht ewig vortrainieren, um gut zu sein. Wenn man einfühlsam ist und miteinander reden kann, wird der Sex gut, auch wennn man sich liebt. Sex ist kein langwieriges Studium!
 
  • #25
Ich bin jetzt mal ganz böse: Dann wirst du sie wohl ganz schnell heiraten müssen.....und bleibst in Zukunft auf diese Weise erpressbar, denn nichts anderes macht sie mit solch einer Ansage!