G

Gast

  • #1

Selbstüberschätzung bei Sex?

Erst prahlen die Männer, wie gut sie im Bett sind. Wenn es dann so weit ist, ist der Sex in Wirklichkeit einfach nur grottenschlecht. Ist es Selbstüberschätzung?
 
  • #2
nicht zwangsläufig, kann sein, dass seine vorherige partnerin begeistert war und dir gefällt es nicht.
Ich finde es aber schon komisch, dass er es auf diese weise überhaupt thematisiert, oder hast du ihn danach gefragt, ob er gut ist?
 
G

Gast

  • #3
Jens
wenn Du neben ihm liegst, wie Falschgeld, machte es ihm keinen Spaß. Die Frauen sollten sich in solchen Fällen in der Regel selbst an die Nase fassen!
 
G

Gast

  • #4
@jens

mola

hat sie was von falschgeld gesagt? Na gut ich gebe dir in sofern recht, als man von einer Frau heute zurecht erwarten kann, dass sie auch aktiv beim Sex ist und selbst mal die Initiative ergreift.

Ich habe allerdings auch schon hin und wieder die Erfahrung gemacht, dass Männer die es mitunter von sich behaupten nicht so viel Wissen über die weibliche Anatomie haben. Rubbeln an frau herum, dass dir hören und sehen vergeht. Wenn sie lernfähig sind ist das für mich kein Problem, ich teile schon mit was mir Spaß macht.
 
  • #5
Männer, die es nötig haben, mit Sex zu "prahlen", würde ich von vornherein meiden. Bei denen stimmt etwas nicht. Mit "prahlen" meine ich aber natürlich nicht einen bloßen Austausch über sexuelle Vorlieben. Einen solchen vor dem ersten sexuellen Kontakt vorzunehmen, finde ich nämlich üblicherweise recht hilfreich.
 
G

Gast

  • #6
Tja, da gabs so ein paar tolle Erlebnisse.

Sie sitzt so auf mir, ganz starr, und dann kam ihre Meldung des Tages:
"Da passiert ja gar nichts!?"
Tja, hätte sie sich bewegt, dann wäre auch was gegangen.

Oder auch son Klassiker:
Sie bläst, hat aber irgendwie nicht so ganz raus wies geht und ist auch etwas prüde.
Um sie etwas zu motivieren sagte ich dann "Das kannst du sehr gut". Ihre Reaktion
darauf mit vollem Mund Ääächhhht?".

Also so ganz Bahnbrechend sind auch nicht unbedingt alle Frauen.
Schlecht gibts nach persönlicher Auffassung auf beiden Seiten :)
 
G

Gast

  • #7
Solch eine Frage an sich ist ja schon bedenkenswert und läßt keine genaue Antwort zu. Was gut ist entscheidet jeder selbst und gut ist nur was beiden wirklich gefällt. In eurem Fall, da muss ich @2 vollkommen zustimmen würde ich nicht von gut im Bett sprechen, da dazu 2 gehören.
 
G

Gast

  • #8
Wann gibt es das "Schlecht"? Es gibt immer zwei und beide sollten sich im Vorfeld ausgiebig unterhalten oder dem anderen gewisse Zeichen geben, was ihm/ihr gefällt.
Auf die ZUSAMMENARBEIT kommt es an hat letztens ... geschrieben und somit den Punkt getroffen ;-))!
 
G

Gast

  • #9
Fragestellerin
Prahlen war vielleicht das falsche Wort. Eher wurde vermittelt, dass man(n) auf die Frau eingeht, verschiedene Facetten des Liebesspiel kennt, dass man(n) weiss, wie es eine Frau gern hat, auf ihre Gefühle achtet etc. (dies wurde vorher alles besprochen).
Schlussendlich ging es dann nur darum nach kurzem Rubbeln an der Frau (#3) den Geschlechtsakt zu vollziehen und dies mit x Positions- und Stellungswechseln in kurzer Zeit.
Schlussendlich war dann der Mangel an Erfahrungen der Grund (was verschwiegen wurde)
Das kann man(n) doch zugeben, dann ist es auch nicht so enttäuschend oder die Frau kann sogar behilflich sein.
Dass es die umgekehrte Konstellation auch gibt, ist anzunehmen, ich hab nun mal aus der Sicht der Frau geschrieben.
Zur Beruhigung: zum Glück sind mir auch Männer begegnet, die das Gegenteil sind :)
 
  • #10
Ich verstehe überhaupt nicht, warum man vorher damit prahlt. Ziemlich proletenhaft und nicht ernstzunehmen. Wie kam es denn zu dem Thema vorab?

Zweitens muss ein Paar sich naütrlich aufeinander einstellen und sich sich and ie Vorlieben gewöhnen. nach dem ersten Mal kann man doch überhaupt nicht sagen "grottenschlecht". Das finde ich unfair.

Drittens gehören zum Sex immer zwei und außerdem Kommunikation. Sicherlich mag es Fälle geben, in denen einer wirklich lieblos, langweilig, nicht engagiert ist. Beschreibe doch mal bitte, inwiefern er "grottenschlecht" war!
 
G

Gast

  • #11
Tja, da kann ich den Damen nur einen Tipp geben: Es lohnt eben manchmal der Blick auf Männer, die den Mund weniger aufreißen. Ich bin mir sicher, daß manche Frauen da im positiven Sinne überrascht wären.
Ich selbst war bei einigen Frauen jedenfalls ganz erstaunt, wie wenig ihre Ex-Partner beim Sex auf sie eingegangen sind - da hörte ich dann: "Na DAS hat ja noch NIIIIIE jemand bei mir gemacht" *schwärm*.
Manchmal war das so schlimm, das ich dachte, die müssen mit einem Roboter oder Kühlschrank im Bett gewesen sein. Dementsprechend war interessanterweise auch oft ihr Männerbild. Es hat für sie z.B. die Vorstellung nicht existiert, daß es auch Männer gibt, die gerne kuscheln (wie das bei mir eben der Fall war), sondern grundsätzlich immer schnellen, unkomplizierten Sex wollen.