Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Seit vier Monaten zusammen und kein Sex. Schluss machen?

Endlich habe ich ihn gefunden, meinen Traummann und kann mir eigentlich alles mit ihm vorstellen, wäre da nicht der fehlende Sex.

Ich habe ihn im Juli kennengelernt, ich denke, bei beiden hat es sofort gefunkt, doch bis es zum ersten Kuss kam, dauerte es über einen Monat. Viel mehr Körperliches gab es bisher nicht.

Die Beziehung entwickelt sich - trotz einer erheblichen Entfernung von 800km - sehr schön. Er verbrachte den Sommer bei mir, ich war bereits drei Mal jeweils eine Woche bei ihm (kann im Homeoffice arbeiten, er nicht, insofern bin ich flexibler bzgl. Besuche), er einmal bei mir.

Die berühmten drei Worte wurden und werden ausgetauscht, gekuschelt wird auch aber nicht mehr als das. Einmal hat er sich getraut meine Brüste zu streicheln, mehr lief noch nie. Ich habe mehrmals versucht anzufangen, doch er bricht dann immer ab. (S)Eine Erektion habe ich mehrmals gesehen, das funktioniert also. Drei Mal habe ich bisher ein Gespräch gesucht, habe gefragt, ob es Probleme gäbe. Nein. Habe gesagt, dass ich keine asexuelle Beziehung wünsche, dass ich mich nicht begehrt fühle etc. Er erwidert stets, dass er mich in jeder Hinsicht begehrt und sich ebenfalls eine Beziehung mit Sex wünscht ... doch dazu kommt es nie.

Endlich habe ich diesen einen tollen Mann kennengelernt, bin aber ratlos und im Hinterkopf schwirren inzwischen erhebliche Zweifel herum. Inzwischen verspüre ich nicht mal mehr Lust, wenn wir ins Bett gehen, da ich weiß, dass eh nix passiert. Ich bin immens traurig, möchte ihn nicht verlieren aber so möchte ich keine Partnerschaft leben. Ich habe zehn Jahre in einer lieblosen Ehe verbracht, nie wieder.

Ansonsten ist er der perfekte Partner für mich, wie beide sind schon in die Familie / Freunde des Partners integriert, er gibt sich immens viel Mühe ...alles ist perfekt. Fast.
Habt Ihr Rat?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #2
Da bleibt doch nur, mit ihm das Gespräch zu suchen und klipp und klar zu sagen, dass du die Gründe wissen möchtest, weil du eine Beziehung ohne Sex nicht möchtest. Du musst dir dann auch im Klaren sein, dass du die angesprochene Konsequenz - also sich zu trennen - dann auch durchführst, wenn er nicht mit der Sprache rausrückt. Es muss ihm klar werden, dass du wirklich eine Antwort haben willst.
Eine andere Möglichkeit ist natürlich auch, noch einmal eine wirkliche Verführungsoffensive zu starten. Allerdings wäre mir das an diesem Punkt bereits zu unangenehm, wenn er bereits mehrfach abgebrochen hat.
w, 37
 
  • #3
Die Sichtweisen dazu sind unterschiedlich. Für mich gehört Sex zur frühen Kennenlernphase. Genau, um solche Situationen nach Monaten zu vermeiden. Im Grund bleibt Dir nur nochmal ein Gespräch und dann vermutlich eine Trennung.,.
 
  • #4
Ich finde alles an dieser Konstellation gruselig: Ein Mann, bei dem offenbar alles funktioniert, der aber seine Freundin nicht anfassen will/kann. Und auf der anderen Seite eine Frau, die nach 4 Monaten (!!!) plötzlich feststellt, dass ihr neuer Freund nicht mit ihr schläft.

Sofern tatsächlich alles an ihm funktioniert, könntest du davon ausgehen, dass das Problem einen psychischen Hintergrund hat. In dem Fall solltest du dich fragen, ob du Lust bzw. die Energie hast, den Mann zu einer Therapie zu überreden bzw. ihn durch sie zu begleiten - um dann vielleicht in x Jahren festzustellen, dass die Therapie nicht gefruchtet hat.

Da dein Freund aber nicht mit dir über seine Probleme sprechen will, wird das schwierig.

Vielleicht solltest du ihn einfach mal danach fragen, wie er sich die sexuelle Zukunft vorstellt. Was GENAU er als Problem sieht, ob und wie er gedenkt, es anzugehen und wie du ihn unterstützen kannst. Zumindest dazu sollte er dir etwas sagen können. Wenn nicht, dann würde ich spätestens hier die Notbremsung einleiten.
 
  • #5
Sitzt du immer nur da wartest, was/dass er was macht ? Und er traut sich nicht? Ich stell mir das sehr komisch vor, den Mann nicht auch anfassen zu wollen.

Na lass es doch mal drauf ankommen und ergreife du die Initiative. Wenn es passt, ihr allein seid, Zeit habt, ihr euch küsst, dann streichel doch mal über seinen Oberkörper, dann unter das Shirt auf die nackte Haut, so verfährst du auch unten rum, zieh ihm die Hose aus und nimm ihn dir halt.
Er wird dann schon das auch bei dir machen.

Oder geh mit ihm ins Schwimmbad /Sauna um erstmal einen gewissen Körperkontakt an der nackten Haut herzustellen.

Ein gemeinsames Bad in der Wanne bei Kerzenschein und Rotwein kann ja auch eine schöne Einstimmung sein.

Du wirst ja dann sehen ob er mitmacht oder ob er abbricht. Daran merkst du ob er zu schüchtern ist oder einfach nicht will.

Aber zerrede doch nicht alles vorher! Da kann es ja nur noch krampfig werden. Einfach mal machen!
 
  • #6
Was ist heutzutage ein Traummann?
Bin ich ein Traummann, weil ich kein Corona habe

Ob jetzt der Sex früh kommt oder auch nicht, hängt immer an 2 Personen und nicht nur an 1 Person. Ich hatte 2013 bei meiner LG schon Sex nach unserem 1. Date. Bin ich jetzt ein Traummann, weil ich so schnell Sex hatte?

Vielleicht ist sie auch meine Traumfrau und der Traum hält noch bis heute.
 
  • #7
Sitzt du immer nur da wartest, was/dass er was macht ?
Mmh naja, sie hat ja geschrieben, dass sie mehrfach angefangen hat, und er hat immer abgebrochen. Selbst, wenn das noch so zaghaft gewesen wäre, wenn er darauf gar nicht eingeht, gibt es so oder so ein Problem, was man nicht mit ein bisschen mehr nacktem Hautkontakt lösen könnte, fürchte ich. Normalerweise macht ja jeder ein bisschen was und so steigert sich das dann. Wenn einer den anderen quasi überreden muss zum Sex - das macht auch nicht allen Spaß, also mir nicht...
 
  • #8
Nichts ist perfekt, nein er ist kein Traummann, ein perfekter Mann, ein Traummann, verhält sich anders, du redest dir das nur vom Kopf schön auf der einen Seite und auf der anderen Seite bist du emotional sehr unglücklich und es wird auch nicht besser werden, du bestimmst dein weiteres Leben, wenn du weiterhin emotional so unglücklich sein willst, nicht angefasst werden willst, dann bleibe, wenn nicht dann trenne dich, suche dir einen Mann der dich begehrt und Lust auf dich hat, er hat das alles nicht!
 
  • #9
Dann würde ich jetzt Schluss machen! Du hast den Fehler einmal gemacht in deiner 10-jährigen Beziehung. Kein normales, frisch verliebtes Paar hat keinen Sex (zumindest nicht bei uns im Westen). Dein vermeintlicher Traummann hat sich absichtlich eine Frau gesucht, die 800 km weg wohnt, so kann er das Problem geschickt umgehen.

Wie alt ist er?

Ich würde ihm jetzt mal auf den Zahn fühlen, dass der "Sex" mit ihm nicht gut ist ist und du was anderes brauchst. Da kannst du nicht noch mehr kaputt machen. Solche Leute sind die Ursache, warum man fremd geht. Wenn du nicht Klartext redest, wird es nur schlimmer.


Ansonsten ist er der perfekte Partner für mich,
Nein, schlag dir das am besten aus dem Kopf! Ihr seid gar nicht perfekt füreinander.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Ich sehe es wie @Lebens_Lust , du solltest das nun zu einem Hauptthema machen.
Wenn er keinen Bedarf sieht und hat, dann bleibt dir nur die Trennung, da Du ansonsten sehr unglücklich mit dieser Situation werden wirst.
Ich würde nach seiner Aussage, es liege nicht an Dir, Klarheit einfordern.
Das Leben ist zu kurz, um Ratespiele zu spielen.

m49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
Deshalb hat man Sex möglichst frühzeitig beim Kennenlernen und nicht erst Monate in die Beziehung hinein. Solche Fälle könnte man so schon im Vorfeld ausschließen. Sex ist das, was man am einfachsten abchecken kann.

Nun aber, kannst Du nach vier Monaten beginnen, Dich detektivisch zu betätigen oder in den Sack zu hauen. Das hättest Du auch schon nach 4 Tagen haben können.

Wenn es sexuell stimmt, guckt man, ob es lebensweltlich stimmt. Ist beides gegeben, kann man an Beziehung denken, wenn auch noch Bindungsneigung sein sollte. Das ist die richtige Reihenfolge.

Jemand, mit dem es sexuell nicht funkt, ist eben kein Partner; schon gar nicht der perfekte.
 
  • #12
Er erwidert stets, dass er mich in jeder Hinsicht begehrt und sich ebenfalls eine Beziehung mit Sex wünscht ... doch dazu kommt es nie.
Dann würde ich doch mal zurückdenken, ob nicht der Inhalt irgendeines Gesprächs ausschlaggebend sein könnte für sein derzeitiges Verhalten. Frauen neigen dazu, etwas in den Raum zu stellen und es dann später, weil nicht mehr relevant, als erledigt zu betrachten, wovon der Mann aber nichts weiß (kann ja nicht Gedanken lesen) und sich also weiter an das Gesagte hält. Und sich dann verwundert die Augen reibt, warum plötzlich ER derjenige sein soll, der nicht aus dem Quark kommt. Möglicherweise wartet er auch auf ein Signal, das für ihn selbstverständlich ist, das Du ihm aber nicht gibst. Zum Beispiel könnte er von Dir erwarten, daß Du ihn ausziehst oder „handgreiflich” wirst, während Du es so kennst, daß der Mann sich selbst auszieht.
 
  • #13
Weißt du, ob er überhaupt schon einmal Sex hatte? Neben einer körperlichen oder psychischen Beeinträchtigung ist das das einzige, was ich mir noch vorstellen könnte.

Aber unabhängig davon, woran es liegt: Ich glaube, je länger es noch dauert, desto unwahrscheinlicher wird es, dass sich noch so etwas wie ein normales Sexualleben, wie du es dir wünschst, einstellen wird. Selbst, wenn ihr irgendwann Sex habt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es auch dann nur alle paar Wochen oder Monate sein und die Initiative hauptsächlich von dir ausgehen wird.

Du solltest dir überlegen, ob du unter der Annahme, dass es sich nie groß ändern wird, bei ihm bleiben willst. Das:
so möchte ich keine Partnerschaft leben. Ich habe zehn Jahre in einer lieblosen Ehe verbracht, nie wieder.
klingt nicht danach. Es ist allerhöchste Zeit, ihn damit zu konfrontieren und ein offenes Gespräch über eure Vorstellungen und Bedürfnisse zu führen. Und Konsequenzen zu ziehen, wenn die nicht zueinander passen.

W, 27
 
  • #14
(S)Eine Erektion habe ich mehrmals gesehen, das funktioniert also. Drei Mal habe ich bisher ein Gespräch gesucht, habe gefragt, ob es Probleme gäbe. Nein.
Na irgendwie ja doch. Hm ....
Ich weiß nicht, wie das für einen Mann ist, wenn er Angst vorm "Versagen" hat. Er denkt vielleicht, jede intensivere Kuschelei könnte darin ausarten, dass die Frau Sex will, aber es könnte sein, dass es nicht klappt. Also wird gleich Küssen und Kuschelei abgewürgt.
Inzwischen verspüre ich nicht mal mehr Lust, wenn wir ins Bett gehen, da ich weiß, dass eh nix passiert. Ich bin immens traurig, möchte ihn nicht verlieren aber so möchte ich keine Partnerschaft leben.
Ich glaube, das musst Du mal ganz deutlich sagen, damit er sein Problem, das er ja offensichtlich doch hat, auf den Tisch legt.
er gibt sich immens viel Mühe ...alles ist perfekt.
Ich habe den Verdacht, dass das so ist, weil er sein Problem kennt. Je zauberhafter er ansonsten ist, umso schlimmer wäre ja für Dich, wenn Du Dich trennen "müsstest" wegen "so einer Kleinigkeit". Er kompensiert vielleicht, dass er sexuell nicht mehr kann oder eben Probleme hat, aber das nicht thematisieren will. Vielleicht ist es ja nicht völlig ausgeschlossen, dass er Sex haben kann, aber durch seine Angst wird ihm das unmöglich, es mal zu probieren.

Also auf jeden Fall denke ich, dass der rosa Elefant nicht mehr zu übersehen ist, der hier im Raum steht. Egal, wieviel Du fragst, ob er Dich überhaupt begehrt, und er beteuert, dass er es tut. Ihr seht doch beide, dass hier was nicht stimmt. Also Schluss mit dem Doofstellen und mal Karten auf den Tisch, würde ich sagen. Ansonsten sitzt Du fest. Emotional ist das ja schon ein bisschen so.
 
  • #15
Du musst ein Gespräch mit ihm darüber führen, um zu erfahren, woran es liegt. Es klingt für mich alles sehr befremdlich. Das Problem löst sich nicht von selbst. Es ist "nicht normal"....

Ich glaube, ich würde aufgeben und mich trennen, da ich nicht als Therapeut o.dgl. tauge in einer Partnerschaft. Willst du denn immer den Anfang machen müssen (wenn er das überhaupt zu lässt)? Das, was ihr habt, ist eine Freundschaft, aber keine Partnerschaft.

Das ist dann kein Traummann....das passt doch nicht. Du leidest ja jetzt schon.
 
  • #16
Ich habe bereits mehrmals das Gespräch gesucht, nach wenigen Wochen bereits. Anfänglich sagte er, Sex baut auf eine Liebesbeziehung auf. Also erst Nähe, Vertrauen, ein Fundament setzen und dann wäre Sex das iTüpfelchen. Was ich verstehe, gar romantisch finde ... aber so langsam breiten sich bei mir arge Zweifel aus.

Ich finde alles an dieser Konstellation gruselig: Ein Mann, bei dem offenbar alles funktioniert, der aber seine Freundin nicht anfassen will/kann. Und auf der anderen Seite eine Frau, die nach 4 Monaten (!!!) plötzlich feststellt, dass ihr neuer Freund nicht mit ihr schläft.
 
  • #17
Wie erwähnt, habe ich mehrmals die Initiative ergriffen und habe versucht ihn zu verführen, doch irgendwann bricht er eben ab. 😕
Ich fühle mich abgewiesen, nicht begehrt (obwohl er dies beteuert) und inzwischen will ich mir nicht noch eine weitere Abfuhr abholen und mache auch nichts mehr.



Sitzt du immer nur da wartest, was/dass er was macht ? Und er traut sich nicht? Ich stell mir das sehr komisch vor, den Mann nicht auch anfassen zu wollen.

Na lass es doch mal drauf ankommen und ergreife du die Initiative. Wenn es passt, ihr allein seid, Zeit habt, ihr euch küsst, dann streichel doch mal über seinen Oberkörper, dann unter das Shirt auf die nackte Haut, so verfährst du auch unten rum, zieh ihm die Hose aus und nimm ihn dir halt.
 
  • #18
Wie alt seid ihr denn eigentlich (ich finde, es ist in Bezug auf Sex ein Unterschied, ob er 40 oder 70 ist...)? Wenn ihr zusammen wohnt, schlaft ihr dann im selben Bett, duscht ihr im selben Bad, seht ihr euch leichtbekleidet oder nackt? Kuschle dich doch nachts mal in Unterwäsche/nackt neben ihn und küsse ihn, fasse seine Erektion an, streichle ihn ... Ich verstehe nicht ganz, wie das ist, wenn ihr kuschelt. Du meinst, du bemerkst seine Erektion. Warum küsst du ihn dann nicht leidenschaftlicher, fässt ihn an und raunst ihm ins Ohr, dass du ihn heiß findest und Lust auf ihn hast ...? Oder hast du das gemacht und er hat dich eindeutig abgewiesen und Nein gesagt? Das kann ich mir gar nicht vorstellen, jedenfalls nicht ohne Erklärung wie "noch nicht" oder so ...
Vielleicht ist er schüchtern/hat keine Erfahrung oder du hast mehr/hat einen Fetisch/ist religiös/wurde von seiner Ex beim Sex ausgelacht/hat einen Pils/Pickel am Penis und will nicht drüber reden, es kann so viele Gründe haben, man kann viel spekulieren -- oder selbst handeln oder nochmal direkt fragen.

Abgesehen davon (und der Entfernung) hört sich das, was ihr habt, total schön an. Ich würde nicht, wie manche hier raten, direkt sagen, du sollst es vergessen. Versuch es nochmal bzw. finde mal den Grund raus.
 
  • #19
Du schriebst bereits beim letzten Mann, er wäre so weit weg gewesen. 400km. Nun bist du schon fast doppelt so weit.
Wolltest du nicht eine Fernbeziehung umgehen?
Und was den Mann angeht:
irgendetwas stimmt nicht.
Vielleicht hat er eine schreckliche Geschlechtskrankheit und will sich nicht offenbaren, oder eine Macke.
Auf jeden Fall nichts Gutes.
Lass es lieber
 
  • #21
Anfänglich sagte er, Sex baut auf eine Liebesbeziehung auf. Also erst Nähe, Vertrauen, ein Fundament setzen und dann wäre Sex das iTüpfelchen. Was ich verstehe, gar romantisch finde ... aber so langsam breiten sich bei mir arge Zweifel aus.
Ich finde das völlig schlüssig und auch legitim. Es gibt auch hier im Forum immer wieder Stimmen, die meinen, dass man mit dem ersten Sex länger warten sollte. Der Punkt ist aber, dass das dann beide so sehen müssen oder dazu bereit sein müssen. Früher Sex ist ja an sich kein "muss". Nur weil hier ein Mann derjenige ist, der warten möchte, muss das ja nicht grundsätzlich verkehrt sein. Einer Frau würde keiner psychische Defekte unterstellen (#15), wenn sie nach 3 Monaten noch keinen Sex will.

Der Punkt ist: Du kommst an der Stelle damit nicht klar, Du siehst das genauso berechtigt anders und kannst ihm offenbar die Zeit nicht geben. Ich selbst würde das auch nicht tun. Dann bleibt aber nur eine Klärung oder eine Trennung. Und irgendwie hat dieses "Ich will jetzt Sex, sonst trenne ich mich" auch so einen komischen Beigeschmack...
 
  • #22
Es gibt eine Grundregel: So wie der Sex am Anfang ist, so wird er auch bleiben (auch wenn es weniger wird). Aber aus Null Sex am Anfang, bleibt vielleicht auch Null Sex.

Aber, ganz ehrlich. Das Verhalten ist dermaßen ungewöhnlich, das Du ein abschließende Klärung herbeiführen solltest.
 
  • #23
Er erwidert stets, dass er mich in jeder Hinsicht begehrt und sich ebenfalls eine Beziehung mit Sex wünscht ... doch dazu kommt es nie.
In diesem Moment hättest Du ansetzen müssen mit Deiner Frage, so wie Du sie hier stellst. Ich hätte es auch getan.

So musst Du das ja nicht sagen. Dein Begehren flaut bereits ab. Sag ihm genau das. Was ist los mit ihm? Ist er wirklich Single? Hat er ein gesundheitliches Problem?
 
  • #24
Ich würde ihn fragen was da los ist und von deiner Seite nochmal klarstellen, dass für dich Sex zu einer Beziehung dazu gehört.
Ich finde es nicht gut wenn man sofort miteinander schläft, ohne sich überhaupt richtig zu kennen, aber auch nicht ewig und drei Tage darauf zu warten. Bevor ich es Beziehung nennen würde, hätte ich definitiv Sex mit dem Mann gehabt, man muss da doch schauen ob es passt.

Ich glaub 4 Monate hätte ich nicht warten können.. wenn man sich doch öfters sieht und so auch kuschelt und alles toll und super ist, dann möchte man auch miteinander intim werden.
Kann dich voll verstehen, würde mir auch Gedanken machen was nicht stimmt.
Was würde denn passieren, wenn ihr euch küsst und du sein „bestes Stück“ bisschen oberflächlich befummelst? Würde er deine Hand wegschieben?

Wie lange möchte er denn warten bis er dafür bereit ist? Glaube da stimmt irgendwas nicht, vielleicht schämt er sich für irgendwas oder steht nicht so auf Sex.

W 26
 
  • #25
Wie erwähnt, habe ich mehrmals die Initiative ergriffen und habe versucht ihn zu verführen, doch irgendwann bricht er eben ab. 😕
Ich fühle mich abgewiesen, nicht begehrt (obwohl er dies beteuert) und inzwischen will ich mir nicht noch eine weitere Abfuhr abholen und mache auch nichts mehr.
Sorry, ich hatte das im ersten Post überlesen.
Also ich kann verstehen, dass du dir nicht noch eine Abfuhr einholen willst.

Ich glaube ich würde es noch einmal versuchen und wenn er dann wieder abbricht es in diesem Moment zum Anlass nehmen, es abschließend zu thematisieren und dabei zu beenden.

Er ist eben kein Traummann... oder gehört zu deinen Träumen kein erfülltes Sexleben und solche Gefühle, die er dir vermittelt?
Und 800 km Entfernung?

Egal, was sein Problem ist... er ist ja nicht in der Lage, es zu thematisieren und nach einer Lösung zu suchen oder dir eine faire Entscheidung zu ermöglichen. Auch kein feiner Charakterzug, sondern manipulativ.

Ich glaube nicht, dass er irgendwann plötzlich der potente Hengst wird, wenn er dir von seiner schweren Kindheit erzählt hat.

Ich glaube eher, dass er hofft, dass du dich daran gewöhnst, es hinnimmst und dann bei ihm bleibst, weil du dich in ihn verliebt hast.
 
  • #27
Ich kenne ehrlich gesagt keinen Mann, der eine ernste Partnerschaft 800 km weiter weg sucht, wenn er nicht Hals über Kopf verschossen ist und sofort an der Frau herumfummeln und herumbusseln will.
Was hat man davon? Keinen Sex, keinen Alltag, keine Nähe, kein Küssen, nur Ferngespräche. Er wird sich hintenrum mit Pornos, Sex-Chats und Frauen im Internet sättigen und für die reale Seite bist du zuständig.

An Wochenenden möchte ich ausspannen und nicht quer durch Deutschland herumfahren, um dann körperlich auf Abstand zu bleiben.

Es gibt eigentlich nur eine Sache, die mich zu einem "Traummann" so weit ziehen würde: Die Möglichkeit, mal sexuell was anderes zu erleben.

Für guten Sex würde ich wahrlich auch mal 800 km fahren, vielleicht 5 x würde ich das hinkriegen, dann würde es mir aber auch zu anstrengend und teuer werden, aber ohne Sex - never ever!!

Das könnte nur ein Mann tun, der eine Affäre sucht, sich lediglich mittels Sex-Chats befriedigt oder arges Problem mit Beziehungen/Sex hat und in seiner Beziehungsunfähigkeit eine Flucht durch unerreichbare Partner sucht.

Ich weiß auch nicht, ob du dich da mit diesem Mann nicht verrennst. Wer weiß, ob er dich nicht nur als sehr gute Freundin siehst und evtl. nur eine platonische Beziehung mit dir möchte.

Das "Traummann" würde ich ablegen und mal in meine sexuelle Kraft finden, bevor sie verblüht. Wie gedenkst du, die nächsten Monate Sex zu haben?

Also habt ihr in seinen Augen keine Liebesbeziehung. Weil Sex für ihn der Zusatz einer Liebesbeziehung ist.
Bitte vertraue doch nicht auf das Geschwätz eines Mannes! Männer reden so viel Müll daher, das selten stimmt. Während er dir erkärt, dass Sex das iTüpfelchen einer Liebesbeziehung ist, poliert er sich sein bestes Stück jede Woche hinter Pornos. Sei doch nicht so naiv!
Sex in einer Liebesbeziehung ist halt oft fade und wenig erfüllend für eine Frau. Ein bisschen Reinraus der Liebe wegen, das bringt dir auch nichts.
 
  • #28
Liebe FS

Andere Frauen sehen ihn ggf als Traummann, weil er eben nicht sofort "ran" möchte.

Ich würde die Flinte noch nicht ins Korn werfen. Ggf. hat es andere Gründe. Seid ihr denn nackt wenn ihr kuschelt? Vllt schämt er sich für etwas oder denkt, er "packt es" am Ende nicht. Nehmt euch ein private Spa und geniesst die nackte Zweisamkeit. Ggf. hat der Mann einfach nur Komplexe 🙂
 
  • #29
Die 800 km sind für mich nicht das Hauptproblem, da ja die Entfernung schon vor 4 Monaten vorhanden war. Wenn es für die FS viel zu weit ist, dann frage ich mich, warum sie auf den Mann eingegangen ist.

Am Ende wird sich die FS wieder trennen. Es gab hier viele Threads, wo der Mann/Frau dann 150, 250 oder 300 Km weg wohnte und am Ende haben sich auch alle Frauen/Männer wieder getrennt.

Apropos Entfernung: Für manche sind auch 8 Km eine riesige Entfernung. Dagegen ist die Entfernung Erde./. Mond sehr gering.

Dies habe ich an der UNI in Mainz festgestellt. Nach Frankfurt sind manche nur zum Flughafen wegen dem Urlaub gefahren und eine Frau aus Wiesbaden wäre schon ein absolutes NOGO. Da gab es früher einen Witz: Das Schönste an Wiesbaden ist die Linie 2, der Bus nach Mainz.:)
 
  • #30
Gestern suchte ich erneut das Gespräch, ich erklärte, wie mich diese Situation beschäftigt und verletzt ... bis hin zu Trennungsgedanken.

Er reagierte sehr betroffen und machte klar, dass er mich nicht verlieren will.
Am Abend erklärte er schließlich, dass seine Ex ihm die Lust „geklaut“ habe. Sie waren viele Jahre zusammen und zum Schluss stellte sich heraus, dass sie lesbisch ist. Untergründig suchte er die Schuld bei sich, was natürlich Schwachsinn ist (die Geschichte kannte ich bereits).

Und so lässt er sich ewig Zeit, aus Angst, nicht genug zu sein. Und versteht nicht, dass dies ein Paradoxon ist und er mich damit verliert.

Es war ein ehrliches, inniges und Hoffnung gebendes Gespräch ... und heute morgen hat er mich wieder abblitzen lassen. Tja.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.