G

Gast

  • #1

Seit sechs Jahren unglücklich verliebt

Hallo zusammen,

ich hoffe ich bekommen von euch einige Tipps zu meiner Situation.Ich bin seit sechs Jahren in einen Mann verliebt der acht Jahre älter ist. (Ich 25 er 32.)
Wir sehen uns jeden Tag an seinem Arbeitsplatz, reden viel miteinander doch nur selten privates.
Ich bin sehr schüchtern und traue mich nicht ihm zu sagen dass ich in ihn verliebt bin.
Auch habe ich Angst, dass unsere Freundschaft daran kaputt geht wenn er anderst fühlt.
Er hat auf jeden Fall keine Beziehung.
Ich schaue ihn oft lang an suche kurzen Körperkontakt zu ihm, in der Hoffnung er kommt von selbst drauf....leider bisher ohne Erfolg.

Was kann ich noch tun so langsam weis ich nicht mehr weiter und bin total verzweifelt?
 
G

Gast

  • #2
Also Mädel begreife und akzeptiere, dass er kein Interesse an dir hat und Punkt. Hätte er Interesse an dir, so hätte er dir längst das gezeigt. Was macht ein Mann, wenn er in eine Frau verliebt ist, aber die Frau in ihn nicht? Die Finger von ihr zu lassen, ein guter Rat! So etwas kann man nicht über das Knie brechen. m
 
G

Gast

  • #3
Seit geschlagenen 6 Jahren also. Was ist das für ein Typ, absolut schüchtern, trocken und gefühlsblind? (Soll es immer wieder mal geben.)

Ansonsten muss ich mich #1 leider anschließen.
Gewinne inneren Abstand zB durch Hobby, Arbeit, was auch immer, das deine Konzentration fordert und das am besten mit herzeigbaren Ergebnissen und Erfolgen.
Innerer Abstand ist wichtig, weil du höchstwahrscheinlich durch deine Verliebtheit völlig hilflos wirkst oder bist. Danach kannst du noch ein letztes Mal versuchen, dich herausgeputzt zu "präsentieren". Falls er dich dann immer noch nicht mit anderen Augen ansieht und anspricht -> Wie #1 sagte: "So etwas kann man nicht über das Knie brechen."

w26
 
  • #4
Liebe FS,

ich glaube, du träumst lieber, als der Realität ins Auge zu blicken und du solltest dich nach den Gründen fragen: Hattest du schon einmal eine Beziehung? Warst du schon einmal verliebt und wurde dies von einem Mann erwidert? Möchtest du das wieder ereben? Oder hast du Angst vor einer Beziehung bzw. dich auf einen Mann einzulassen? Was würdest du tun, wenn er sich plötzlich wirklich und ernsthaftig für dich interessieren würde? Würdest du dann wirklich der glücklichste Mensch auf Erden sein oder würdest du dann zurückschrecken?
Öffne deine Augen - wahrscheinlich ist da jemand, der sich für dich interessiert. Auf jeden Fall gibt es viele andere und du solltest dich nicht auf einen einzugen fixieren, der nach 6 Jahren deine Gefühle nicht erwidert... Das ist doch albern! Sorry, aber 6 Jahre...
 
G

Gast

  • #5
Also ich habe so etwas ja auch hinter mir.

Ich war tatsächlich 3 Jahre! in einen Mann verliebt, den ich das erste Mal in einer Discothek, dann im Supermarkt ganz in meiner Nähe gesehen hatte. Und bald stellte sich heraus, dass er auch noch ein Nachbar war, der quasie um die Ecke wohnte....
Ich glaubte doch tatsächlich, das sei damit der Wind des Schicksals.....Wir hatten uns öfter getroffen, waren Xmal zusammen in der SAuna.....nix, aber auch gar nichts ist passiert, körperlich.

Erst als ich dann einen Biodanzakurs gemacht habe, konnte ich mich wieder mehr öffnen und habe kurz darauf im Schwimmbad einen sehr netten Mann kennen gelernt....das war der Beginn der Ablenkung und heute (7Jahre später) kann ich mir nur noch an den Kopf fassen.

Allerdings wohne ich heute (mittlerweile umgezogen) witzigerweise direkt neben dem Chef dieses Mannes in den ich 3 Jahre unglücklich verliebt war.
 
G

Gast

  • #6
Ich vermute, dass du inzwischen so viel von ihm geträumt hast, dass dein Bild von ihm unrealistisch geworden ist. Triff dich mal mit anderen und beweg dich, dann kommst du wieder zu dir. Sechs Jahre anhimmeln ist echt zu lang als dass da noch was geht.
w43
 
G

Gast

  • #7
Zumindest solltest Du es ihm, wenn er es nicht selbst merkt, mal sagen. Jedenfalls wenn Du das Gefühl hast, dass er sich auch nur nicht traut.

Im Gegensatz zu meinen Vorrednern sehe ich die Sache unter dem Aspekt, dass es sich um einen Kollegen handelt, nämlich etwas differenzierter. Es ist zum Beispiel möglich, dass er die Gefühle durchaus erwidert, aber einfach Angst davor hat, etwas mit einer Kollegin anzufangen. Da steht im Zweifelsfall nämlich nicht nur die Freundschaft auf dem Spiel, sondern es steht beim Scheitern einer Beziehung evtl. auch die Suche nach einem neuen Job an. Somit könnte es durchaus sein, dass er sich einfach nur professionell verhält und seine Gefühle unterdrückt.

Es muß m.M. jedenfalls keineswegs so sein, dass der Mann kein Interesse hat - auch nach 6 Jahren nicht.

Ansonsten gilt: Auch merkbefreite Männer gibt es. Ich bin so einer. Und auch da hilft nur offen ansprechen. Auf jeden Fall weißt Du dann, woran Du bist, und der Spuk hat entweder ein Ende oder es gibt sogar ein Happy End.

Viel Glück!
 
G

Gast

  • #8
Warum hast du ihm dann nichtmal einen Brief geschrieben?