G

Gast

  • #1

Seid ihr schon mal beim Sex von jemandem ertappt worden?

Wenn ich mit meinem Mann Sex habe, hab ich immer Angst, das plötzlich unsere Kinder zur Tür reinkommen. Und wenn ich bei meinen Eltern bin, könnten meine Eltern uns "überraschen". Zum Glück ist das bislang noch nie passiert. Wenn ich aber im Wald Sex habe (was ich im Sommer immer mal wieder hab), würde es mich nicht so sehr stören/hemmen, wenn wir einen fremden Zuschauer hätten. Nun meine Frage: seid ihr schon mal beim Sex von jemandem ertappt/beobachtet worden? Wie habt ihr reagiert? Wie hat der andere reagiert?
 
G

Gast

  • #2
Was spricht denn eigentlich dagegen die Tür abzuschließen?
 
G

Gast

  • #3
Ich hatte mit einem Liebhaber mal Sex auf einer Wiese, die wir für abgeschieden und idyllisch hielten. Als wir gerade so richtig in Fahrt waren, stand plötzlich ein Hund mit Hängeohren, so eine Art Beagle, vor uns und guckte irgendwie erstaunt. Ein paar Sekunden später stand das Frauchen da, guckte nicht weniger überrascht.

Das war in diesem Moment schon für alle peinlich, die Frau ging aber sofort kommentarlos weiter, mein Freund sagte "guten Tag", aber hinterher fanden wir es sehr lustig, und haben noch oft drüber gelacht. Mein Freund hat mir ein paar Tage später eine Karte geschickt, auf der genau so ein Hund abgebildet war :).

Als meine Kinder noch klein waren, haben wir die Schlafzimmertür abgeschlossen, wenn wir intensivere Spielchen vor hatten oder wenn, beispielsweise morgens, die Gefahr bestand, dass ein Kind hereinplatzen könnte. Bei spontanem nächtlichen Sex im relativer Dunkelheit war die Tür im allgemeinen unverschlossen, aber es kam in all den Jahren nie ein Kind unerwartet dazu, sie hatten einen festen Schlaf.

Ich denke aber, dass ein Kind auch keinen Schaden davontragen würde, wenn es die Eltern zufällig beim Sex sehen sollte, man müsste dann eben erklären, was man da gerade getan hat. Ich war jedenfalls diesbezüglich nie ängstlich, sondern immer ganz entspannt

w54
 
  • #4
@Fragesteller: Nein, ich bin noch nicht beim Sex ertappt worden. Das Abschließen von Türen hat sich in jungen Jahren bewährt, als Erwachsene kam ich nicht in die Lage.

@#2: Ich stimme Dir zu, dass es für Kinder nicht schädlich ist, ihre Eltern beim Sex zu sehen, falls die Eltern damit besonnen umgehen und es ihnen hinterher erklären. Das hängt aber natürlich auch von den vollzogenen Praktiken und z.B. der Lautstärke ab. Manche Praktiken können auf Kinder durchaus beängstigend wirken, wenn sie nicht zwischen Lust und Qual unterscheiden können. Je weniger prüde Kinder erzogen werden, je selbstverstöndlich Nacktheit ist und je liebevolle und lustbetonter der Sex der Eltern ist, desto geringer ist die Gefahr.
 
G

Gast

  • #5
Wir haben bei den Kindern ein wenig gemogelt.
Im Gang haben wir einen Bewegungsmelder installiert, damit die Kinder Nachts den Weg finden.
Und wir bemerken wenn jemand zu Besuch kommt.
Heute, die Kinder nun gross, bemerken wir, wann die Kinder nach Hause kommen.
Ich will keine abgeschlossenen Türen im Hause drin.

Draussen beobachtet werden störrt uns nicht. jedoch noch lieber beobachten wir Andere wenn es der Zufall will. Das macht uns dann auch scharf.
 
G

Gast

  • #6
Mir ist es mit meiner Ex mal passiert, dass wir nachmittags im Schlafzimmer uns gerade für Sex im Stehen heiß gemacht haben, und auch neckische Sachen gesagt haben, und plötzlich kamen unser beider Kinder aus dem Kleiderschrank. Sie hatten Verstecken gespielt und dachten, es wäre doch mal nett, die Eltern ein bisschen zu "überraschen". Sie waren dann aber selber nicht weniger überrascht, uns nackt zu sehen (mehr haben sie vermutlich gar nicht mitgekriegt). Und wir hatten uns vorher schon die ganze Zeit gefragt, wieso die Kinder so ruhig waren... :)

Wir haben uns danach noch oft über diese peinlich-komische Situation kaputtgelacht. Einen Psychoschaden haben unsere Kinder jedenfalls definitiv nicht davongetragen. Im Leben läuft eben nicht immer alles nach Plan. Auch das müssen Kinder lernen, wenn sie sich nicht in eine überbehütete Richtung entwickeln sollen.

m41
 
  • #7
Ja am Strand. Weit und breit kein Mensch zu sehen. Als wir wieder zur Besinnung kamen waren wir von Menschen umringt. Einer sagte das ist sehr schlecht.
Großer Schreck.Wir haben uns in die Dünen verzogen und hatten noch eine wunderbare sinnliche Nacht.
 
G

Gast

  • #8
Nein, ich bin nämlich ein Vertreter von Türe abschließen. Ich habe noch ein Trauma aus Kindheitstagen.

Bei uns als Kinder hat die Mutter mutwillig immer alle Schlüssel abgezogen und verboten, die Räume abzuschließen. Klo, Bad, Schlafzimmer, etc. Und meinte dann auch immer, sie dürfe ungefragt und ohne Klopfen überall das Zimmer betreten. Besonders als pubertäres Kind ist sowas schrecklich. Dass die Mutter dann öfters mal neugierig im Klo oder eigenen Zimmer stand oder wenn man intime Sachen machte, war häufig der Fall, und ich habe sowas bis heute nicht verstanden. Natürlich hat man da auch öfters mal die Eltern beim Sex verwischt. Und ich meine, ich habe schon einen Schaden davon getragen. Ich will sowas schlichtweg nicht sehen.

Bei mir gibts heute überall Schlüssel an den Türen, wo jeder bei Bedarf abschließen kann.
 
  • #9
Ja, im Gebüsch vor der Oper... :) Mein Freund hat den entzückten Voyeur mit ein paar harschen Worten in die Flucht geschlagen und dann genüsslich weitergemacht.
 
G

Gast

  • #10
Als ich meine spätere Frau kennenlernte war sie 16 und wir lebten an verschiedenen Orten. Wenn ich sie besuchte, übernachtete ich in Jugendherrbergen. Das waren immer Mehrbettzimmer und relativ hoch frequentiert. An Sex bei ihr im Kinderzimmer des katholischen Lehrerhaushalts war auch nicht zu denken!

Wir hatten Sex in Umkleiden von Modeläden, Kaufhäusern und Schwimmbädern. Am Anfang nur in Kabinen mit fester Tür und Verrigelmöglichkeit sowie viel "ablenkendem Betrieb", später auch in Vorhangkabinen in relativ kleinen Boutiquen.

Natürlich ging sowas auch mal schief und wir wurden erwischt ...das schriftliche Hausverbot von H&M habe ich heute noch aufgehoben!

Als wir bereits zusammenwohnten, habe wir das beibehalten. An manchen Samstagen konnte wir es kaum abwarten, in die Stadt zum "Bummeln" zu fahren ;)

m43
 
G

Gast

  • #11
Also wenn ich jeden hier so lese dann hab ich (m, 37) das gefühl das es jedem peinlich ist. Das erwischtwerden, oder das risiko erwischt zu werden, kann (finde ich) allerdings auch ganz schön prickelnd sein.
 
M

Mooseba

  • #12
Der Nachbar unter uns hat neulich wütend gegen die Decke gehämmert. Das würde ich jetzt aber nicht als ertappt bezeichnen.
 
G

Gast

  • #13
Oja. Ich hatte mal einen Urlaubsflirt. Einmal waren wir so erregt, dass wir spontan hinter Müllcontainern Sex hatten. Und dann sahen wir, dass eine Clique ein paar Meter neben uns vorbeilief. Sie machten sich lustig über uns uns feuerten uns an. Die Erotik war dann futsch.
 
G

Gast

  • #14
Nein, aber ich kam ins Schlafzimmer als meine Eltern gerade aktiv waren. Ob ich davon einen Schaden genommen habe, ist mir nie so recht klar. Jedenfalls habe ich etwas gesehen, dass ich dann zwar einigermaßen verstanden hatte, aber es war für mein Alter zu früh, so etwas im Kopf zu haben. Ich glaube es wäre besser gewesen, wenn ich solche Bilder, wenn es soweit gewesen wäre, selber entwickelt hätte. Bewusst nachgedacht hatte ich darüber nicht, es einfach unbewusst verdrängt.
 
G

Gast

  • #15
Bin heute in doll.... Walken gewesen und habe auf der Wiese neben meiner Strecke Fahrräder gesehen. Beim Näherkommen habe ich auch die dazugehörigen Personen gesehen. Die Dame könnte ich von hinten sehen. Sie saß auf ihrem Partner und hat sich überhaupt nicht stören lassen. Ganz genüsslich hat sie ihn geritten. Haben sich nicht stören lassen. War auch ok. Erst als sie mehrere
Kid, die lärmten, mit ihrem Vater ankommen hörten, unterbrachen sie ihr tun. Also alles ok. Warum auch nicht?