• #1

Sechs Monate Beziehung - Er ist weiterhin online

Ich (w, 46) bin seit 6 Monaten in einer Beziehung mit meinem Partner (m, 50). Wir haben uns über eine andere Partnerbörse kennengelernt. Zu meinem großen Entsetzen stelle ich fest, dass er weiterhin in mindestens einer Partnerbörse aktiv auf der Suche nach der "Traumfrau" ist. Bin maßlos enttäuscht und verletzt. Für mich geht das gar nicht. Wie verhalte ich mich nun ihm gegenüber?
Danke für Ratschläge,
Invincible
 
  • #2
Melde dich auch dort an mit einem falschen Profil und falschen Fotos drauf, schreibe ihn an und schaue, ob er anbeisst. Versuche ihn zu einem Treffen zu überreden und schaue wie weit er geht und wenn er einverstanden ist, so vereinbart ihr ein Treffen und du erscheinst einfach.

Bist du mutig, dass zu tun? Danach kannst du die Beziehung beenden!
Oder du kannst ihn auch so mit deinem Wissen konfrontieren, es könnte jedoch sein, dass er nicht leugnet online zu sein aber, dass er dir versichert nur aus Langeweile sich abends unterhalten möchte. Du kannst nicht wissen, was er mit den Frauen schreibt, ob es wirklich belanglose Unterhaltungen sind, was zu 99 % nicht stimmt. Wer trotz einer Beziehung weiter online sucht, so glaubt er eine noch "bessere" Frau finden zu können. Er möchte dich nicht als seine dauerhafte Partnerin.

Die 100-prozentige Gewissheit wirst du tatsächlich nur mit einem falschen Profil haben, denn er kann es nicht wissen, dass du es bist und wird über seine wahren Absichten/Wünsche/Bedürfnisse der unbekannten Frau (dir) schreiben.

Aber wenn du ihn nur mit deiner Entdeckung konfrontierst, so wirst du nur Lügen ernten, denn am liebsten möchte er dich ja behalten, aber nur solange er keine andere gefunden hat.
 
N

nachdenkliche

  • #3
Tja, da staunt der " Laie", was?
Wie hast Du das denn herausgefunden, das wurde mich nun wirklich mal interessieren ?
Das genau ist nämlich auch meine Erfahrung . Wir waren mehr als 8 Jahre zusammen, und am Ende habe ich genau das gleiche entdeckt wie Du auch. Mit dem Unterschied, er über ließ mir sein Tablet, weil er mich für dumm verkaufte...
Ich habe ihn damit konfrontiert und mich getrennt, fertig.
 
  • #4
Indem du ihm folgendes sagst:
Zu meinem großen Entsetzen stelle ich fest, dass DU weiterhin in mindestens einer Partnerbörse aktiv auf der Suche nach der "Traumfrau" BIST. Bin maßlos enttäuscht und verletzt.
Für mich geht das gar nicht.
 
E

EarlyWinter

  • #5
Ja, wie willst du dich denn verhalten? Ich für meinen Teil würde ihn damit konfrontieren, alles Beenden und keine weiteren Diskussionen mit ihm führen. Absolut keine weiteren Diskussionen.
Mit mir hat sich während meiner EP Zeit auch so ein "Akademiker und Single mit Niveau" zu einem ersten Date getroffen und in einem Nebensatz ist ihm rausgerutscht, dass er schon erstmal eine Frau "gesichert" hat und jetzt aber weiter schaut nach was "Besserem". Unnötig zu sagen, dass das Gespräch für mich in diesem Moment beendet war. Was ein Mensch zu sagen hat, der andere verar**** interessiert mich nicht.
Du musst entscheiden, ob du mit so jemandem unnütze Diskussionen führen und auch nur noch einen einzigen Tag deines Lebens verschwenden willst.
Ich weiß für mich, dass ich das nicht tun würde.
 
  • #6
Was ich immer so interessant bei diesem Thema finde, ist das man ja selber auch online sein muss, um dies festzustellen.
Wäre ich der Freund der FS, dann würde ich so argumentieren und Angriff ist die beste Verteidigung.
Was hast Du denn dort gesucht?
Bist Du nicht zufrieden mit unserer Beziehung?
usw.

Letztendlich hat sich der Mann aber sehr stümperhaft verhalten, wenn die FS es herausgefunden hat. Vielleicht ist dies alles nur ein Nebeneffekt des Internet. Jeder sucht so lange, bis er fündig wird und am Ende er wischt man nur die Laien und keinen Profis. Das Internet fördert dann nur den Kontrollwahn und dieser Wahn war wahrscheinlich schon zu Zeiten ohne den Internet vorhanden und hat es nicht ins Leben gerufen.
 
G

grünewelle

  • #7
Ich würde heutzutage eine Beziehung sofort beenden, wenn ich bemerken würde, dass er wieder auf einer Seite angemeldet ist.
Ich habe das schon erlebt, es kam durch einen Zufall raus, weil mein Ex und ich gemeinsam gesurft haben und auf einmal ein Fenster aufging. Eine Frau schrieb, dass sie sich wunderte, dass er online war, wo er doch gesagt hat, dass er über Ostern keine Zeit hätte. Ne, ist klar. Über Ostern war er bei mir.Und wir waren zu dem Zeitpunkt drei Jahre zusammen.
Also nix mit Kontrollwahn, Magnus, der Zufall und eigene Dummheit (von ihm) bringt sowas auch an den Tag.
Für mich wäre das heutzutage noch nicht mal ein Gespräch wert. Die hätten ja früher stattfinden müssen und nicht erst, wenn neu gesucht wird, oder?
Bei mir stellte es sich nach und nach raus, dass er schon länger eine Parallelbeziehung geführt hat, selbst einen Hund hatten sie sich schon zusammen angeschafft. Er wollte beide Frauen behalten.
Mir fällt dazu heute noch nichts mehr ein. Im Leben habe ich mit sowas nicht gerechnet.
W
 
  • #8
Ich möchte mich der Meinung von grünerwelle anschliesen.Was macht man mit einen Partner der sich noch anderwertig umsieht, das ist doch kein Partner, auch ich würde mit meinen heutigen Erfahrungen nicht mehr viel darüber reden oder klären wollen weil was würde dabei rauskommen, nichts ausser das er versuchen würde dir irgendeine Geschichte zu erzählen, bei mit war es die Geschichte, das er nur für einen Freund eine Frau sucht, noch blöder geht es nicht mehr. Auch ich habe es durch Zufall gesehen, weil er diese Internetseite zu spät weggeklickt hat und ich es am PC gesehen habe als ich in das Zimmer gekommen bin. Fakt ist ja, er sucht weiter und das bedeutet, das er die Partnerschaft mit dir nicht ernst nimmt. Nicht viel reden, beenden auch wenn es weh tut, du ersparst dir sehr viel damit, weil vertrauen kannst du so einen Menschen nicht mehr und eine Partnerschaft sollte auf Vertrauen aufgebaut sein. Alles liebe Dir!
 
  • #9
Melde dich auch dort an mit einem falschen Profil und falschen Fotos drauf, schreibe ihn an und schaue, ob er anbeisst. Versuche ihn zu einem Treffen zu überreden und schaue wie weit er geht und wenn er einverstanden ist, so vereinbart ihr ein Treffen und du erscheinst einfach.
Wer soviel seiner Lebenszeit für so einen Blödsinn verschwenden will, bitte. Ich rate davon aber dringend ab, weil man so nur weiter ins Drama versinkt anstatt es zu beenden.
 
N

nachdenkliche

  • #10
Für mich wäre das heutzutage noch nicht mal ein Gespräch wert. Die hätten ja früher stattfinden müssen und nicht erst, wenn neu gesucht wird, oder?
Bei mir stellte es sich nach und nach raus, dass er schon länger eine Parallelbeziehung geführt hat, selbst einen Hund hatten sie sich schon zusammen angeschafft. E
Ganz genau so ist es! Wäre auch für jede Frau gut, die das entdeckt, wie auch immer, WIE lange das so schon geht. Aber man regt sich nur über die vertane Lebenszeit auf. Also, keine Zeit vertrödeln und umgehend das ganze beenden!
 
  • #11
Also ich würde ihn darauf ansprechen und keine Spielchen mit falschen Profil spielen. Erstens stresst Dich das enorm und zweitens sollte man seinem Partner erstmal vertrauen.
Ich war auch noch auf Portalen angemeldet trotz Freund. Trotzdem war ich nicht auf der Suche. Manchmal hatte es einfach einen gewissen Unterhaltungswert.
Ich würde ihm sagen, was Du denkst. Und dass es Dich stört und verletzt. Vielleicht meldet er sich ja dann ab oder erklärt es Dir.
Sofort Schlussmachen und ihm das Schlimmste unterstellen ist ja dann doch eher eine Kurzschlussreaktion.
In dubio pro reo. ;-)
Ich finde, er hat wenigstens eine Chance verdient, es zu erklären.
 
  • #12
Was ich immer so interessant bei diesem Thema finde, ist das man ja selber auch online sein muss, um dies festzustellen.
Wäre ich der Freund der FS, dann würde ich so argumentieren und Angriff ist die beste Verteidigung.
Was hast Du denn dort gesucht?
Bist Du nicht zufrieden mit unserer Beziehung?
usw.

Letztendlich hat sich der Mann aber sehr stümperhaft verhalten, wenn die FS es herausgefunden hat. Vielleicht ist dies alles nur ein Nebeneffekt des Internet. Jeder sucht so lange, bis er fündig wird und am Ende er wischt man nur die Laien und keinen Profis. Das Internet fördert dann nur den Kontrollwahn und dieser Wahn war wahrscheinlich schon zu Zeiten ohne den Internet vorhanden und hat es nicht ins Leben gerufen.
Bei mir war es über eine Freundin, die ihn damals erkannt hatte und mir gezeigt hatte.
Und mit dem Rest deines Posts propagierst du Zustimmung - wenn ER sich nicht so stümperhaft anstellt, dann ist dieses Verhalten in Ordnung?
Ich finde es nicht in Ordnung, wie die FS und würde die Beziehung egal in welchem Status sofort beeneden.
Leider macht das Internet es Menschen, die Betrugsabsichten in der Partnerschaft haben, zu einfach.
Man kann ja nicht auf jeder denkbaren Seite entweder ein Fakeprofil haben oder eine Freundin.
Ich finde das auch schwierig. Es heißt immer: Vertrauen ist das A und O, aber wenn ich lese, wieviele Frauen allein hier schreiben, dass ihnen das auch oassiert ist, habe ich keine Lust mehr auf Beziehung. Wer lässt sich denn schon gerne betrügen. :-(
 
G

Ga_ui

  • #13
Das was Mandoline vorschlägt, finde ich überflüssig. Du tust dir nur selber weh. Hake diesen Mann rechtzeitig ab, wie die anderen Frauen vor dir. Er wird sich nicht ändern, er bleibt so. Ich hatte auch mal so einen Freund, der weiterhin jahrelang online war, auch als wir längst zusammen waren. Mit der Begründung: Er geht wenig aus und lernt eben keine Freunde mehr kennen. Mag sein, spiegelt auch das Bild dieser Männer wieder: Stubenhocker, Langweiler, macht selten was dingfest, will sich nicht feste binden, schießt bei Angriff mit Sarkasmus.

Bei mir war es so, dass selbst seine Kumpels und Freunde davon wussten, und mich am Ende fragten, ob es mir nichts ausmachen würde, dass mein Freund mit anderen Frauen essen geht oder ins Kino. Mir war das Verhalten so peinlich, dass ich die Beziehung dann beendete. Das wirst du auch tun.
 
  • #14
Autsch! Das tut weh!

Vielleicht schilderst du aber auch einen der berühmten Fälle, in dem das Verhältnis nicht definiert wurde, weil einer von beiden wie selbstverständlich von Beziehungsabsichten ausging.

Möglicherweise wähnt sich dein Partner noch in der "Beziehungsanbahnungsphase" (was ein unsägliches Wort!).

Ich würde ihn nur ansprechen, wenn ich ganz sicher wäre.

Natürlich kannst du Mandolines Rat befolgen. Aber ich möchte zu bedenken geben, dass du dich damit auf die Spielchenebene begibst.

Bei mir wärst du damit unten durch - was natürlich nur eine Rolle spielt, wenn sich alles als harmlos erweist......

An deiner Stelle würde ich einfach sehr wachsam sein und gut beobachten. Konsequenzen ziehen kannst du immer noch.
 
  • #15
Wer soviel seiner Lebenszeit für so einen Blödsinn verschwenden will, bitte. Ich rate davon aber dringend ab, weil man so nur weiter ins Drama versinkt anstatt es zu beenden.
Natürlich ist es am besten das ganze zu beenden, und zwar ohne jegliche Diskussion - gar keine Frage - aber es gibt Menschen, die möchten einfach mehr Gewissheit haben und den eigenen Freund damit zu konfrontieren so würde ein Lügner immer lügen. Welcher Mann gibt schon zu und sagt: "ja ich suche eine bessere Frau als dich". Wenn sie mit ihm eine Diskussion startet, so wird er eben sagen, er unterhält sich nur mit anderen Frauen zu Unterhaltung.

Es gibt auch Männer, welche nicht nach einer besseren Frau suchen, sondern welche bestimmte sexuelle Bedürfnisse erfüllt bekommen wollen. Zum Beispiel wenn ein Mann einen Schuhfetisch hat und möchte, dass eine Frau Stöckelschuhe im Bett trägt, aber er es niemals seiner Freundin zu erzählen wagt.
Falls er spezielle sexuelle Neigungen oder Vorlieben hat so könnte sie das auch so herausfinden - falls sie es möchte.

Manche brauchen eben Antworten und Gewissheiten manche beenden das sofort - ohne wenn und aber. Die FS muss selbst für sich entscheiden, welcher Weg ihr wichtiger ist. Alles sofort beenden oder sich zuerst Gewissheiten verschaffen. Denn es könnte auch in manchen Fällen sein - was ich selbst nicht glaube - dass ein Mann sogar gute Gespräche mit Frauen führt und auch erwähnt, er hätte sein Glück endlich gefunden. Aber das wären äusserst seltene Ausnahmen.
 
  • #16
Und mit dem Rest deines Posts propagierst du Zustimmung - wenn ER sich nicht so stümperhaft anstellt, dann ist dieses Verhalten in Ordnung?
Nein, ich befürworte dies nicht, nur ich zeige auf wie Naiv manche mit dem Medium umgehen und alles glauben, weil es ja im Netz steht. Auf der anderen Seite ist ja die FS nicht besser als ihr Freund.
Sie hat nur durch Zufall dies entdeckt.:)

Ich habe das schon erlebt, es kam durch einen Zufall raus, weil mein Ex und ich gemeinsam gesurft haben und auf einmal ein Fenster aufging.
Nicht der Zufall, sondern die eigene Dummheit bringt es an den Tag und dummerweise beschränkt sich ja die Dummheit nicht nur auf ein Geschlecht. An einen Zufall glaube ich einfach nicht. Die FS hat ja nur durch Zufall das bemerkt. Das ist so als würde ich nur durch Zufall in der Innenstadt mit 90 Km/h geblitzt.:)

Da sieht man ja schon die Dummheit deines EX. Wer etwas betreibt, der benutzt dafür nicht seine eigenen Computer von zu Hause. Auch wieder so ein Nachteil der heutigen IT-Gesellschaft. Man benutzt zwar regelmäßig das Medium, aber man macht sich kaum Gedanken, wie man dies noch umgehen kann. Der Film "Das Netz“ mit Sandra Bullock zeigt ja schon einige Möglichkeiten auf.
Man kann also auch keine IP auf einen Nutzer reduzieren. Dies lässt sich einfach umgehen. Ebenso kann man den Mailverkehr ganz einfach irgendwo im Netz im Ausland parken. Um jetzt Mutmaßungen vorzubeugen: Ich mache so etwas nicht, da ich es nötig habe, aber am Ende trifft es nur die Dummen.
Mit Zufall hat dies nichts zu tun. Wenn man schon den Begriff Zufall benutzen möchte, dann ist man zufällig an jemand geraten, der nicht weiß, wie er seine Spuren im Netz minimiert
 
  • #17
Natürlich ist es am besten das ganze zu beenden, und zwar ohne jegliche Diskussion - gar keine Frage - aber es gibt Menschen, die möchten einfach mehr Gewissheit haben und den eigenen Freund damit zu konfrontieren so würde ein Lügner immer lügen.
Ein guter Lügner kann auch diese Situation schönreden. "Ich habe ja gewußt, daß du das bist, meine Schönste! Ich habe mich nur drauf eingelassen, weil ich es so charmant von dir fand!"
Und schon sitzt die gutgläubige Frau da und weiß nicht, ob sie ihm das abnehmen soll oder nicht!
 
  • #18
Ich war auch noch auf Portalen angemeldet trotz Freund. Trotzdem war ich nicht auf der Suche. Manchmal hatte es einfach einen gewissen Unterhaltungswert.
Ich würde ihm sagen, was Du denkst. Und dass es Dich stört und verletzt. Vielleicht meldet er sich ja dann ab oder erklärt es Dir.
Was mich auch wundert, dass sie erst 6 Monate zusammen sind und sozusagen die Beziehung sehr frisch ist und er müsste eigentlich, wenn er sie wirklich liebte nicht mal einen einzigen Gedanken haben, online zu gehen selbst wenn er das Profil nicht gelöscht hat (Karteileiche sozusagen). Wenn sie entdeckt in diesen 6 Monaten, dass er auf eine andere Plattform regelmässig online geht, was bleibt dann für die restlichen Jahre übrig, wenn sie die Beziehung weiterführen? Wird er sich noch auf anderen melden - weil er einige schon abgegrast hat - und noch länger und häufiger dort online sein? Er müsste sich auch über die neue Freundin freuen und bei einem Fernsehfilm unterhalten, wenn sie nicht gerade anwesend wäre.

Wenn ich einen Partner finden würde und mit ihm 6 Monate zusammen bin, so würde ich sofort mein Profil löschen, ich würde mich freuen mit ihm zusammen unterschiedliche Aktivitäten zu unternehmen, endlich anzukommen und die Suche einzustellen. Ich würde erleichtert aufatmen und denken:
"endlich habe ich den Partner gefunden, den ich mir immer wünschte: bodenständig, ehrlich offen, zuvorkommend, verständnisvoll und respektvoll, der es ehrlich und ernst meint und mich nicht für blöd verkaufen will."
 
  • #19
6 Monate sind noch nicht sehr lang... Weiß er auch, dass ihr beide eine verbindliche, exklusive Beziehung habt?

Ich sehe folgende Alternativen:
1. Der Beziehungsstatus ist noch nicht festgelegt. Dann würde ich ihn darauf ansprechen, wie er das jetzt mit euch beiden sieht, und mich zurück nehmen, damit er merkt, dass er mich nicht sicher hat. Wenn er weitersucht, hat er sich noch nicht für dich entschieden. Das wird aber immer ein wichtiger Punkt in den ersten Monaten sein. Auch bei deiner nächsten Beziehung.

2. Der Beziehungsstand ist festgelegt. Er erzählt Dir, dass du seine Traumfrau. Dann ist er ein Lügner und Schauspieler. Ich würde ihm nichts mehr glauben und diese Geschichte auch nicht mehr mit ihm durch diskutieren.
 
  • #20
Was ich immer so interessant bei diesem Thema finde, ist das man ja selber auch online sein muss, um dies festzustellen.
.
Sorry, diese Argumentation halte ich immer für Quark. Die FS hatte wohl eher ein Misstrauen und sie ist dem nachgegangen. Sie wurde fündig und jetzt zweifelt sie.

Bei dieser Online-Daterei wird man ja auch irgendwann ganz meschugge. Dass weitergesucht wird während einer Beziehungsanbahnung ist auch nichts Neues, leider.
Wenn sie den Mann direkt anspricht wird er ihr schon ein paar ruhigstellende Begründungen abliefern, logisch. Ich wäre an dieser Stelle wachsam zumal da ja auch schon Nähe aufgebaut wird.

Ich frage mich wirklich was so schwer daran ist sich einfach mal auf 'einen' Menschen einzulassen und dann zu sehen wo die Reise hingeht. Aber nein, manche haben so viel Angst vor einer falschen Entscheidung dass sie lieber breit streuen, tzzz....
 
W

wahlmünchner

  • #21
du könntest es auch so machen, wie es manche Männer machen:
dich tot stellen. Du reagierst einfach auf nichts mehr, kein Lebenszeichen. Nichts. Punkt.
Ich finde das ist das Schrecklichste was man überhaupt machen kann, wenn man sich schon nahe ist. Allerdings erspart es einen die Anhörung von Lügereien, Ausflüchten und sonstigem Stuss.
Erschreckend das auch gerade Männer älteren Semesters sich so verhalten.
 
  • #22
Kommentarlos die Beziehung beenden - was sonst? Kein Telefon abnehmen, keine sms, keinen Chat, keine Mail beantworten, ihn nicht reinlassen, wenn er vor der tür steht - ghosting at its best. Was willst Du mit ihm rumlamentieren, wie Du dahinter gekommen bist, dass Du selber online warst etc. Der Aufwand lohnt für so einen Willi nicht, erst Recht nicht, ihn mit einem Fakeprofil zu entlarven.

Männer, die eine gewisse Zeit online waren und festgestellt haben, dass ihnen immer wieder Affären, Kurzbeziehungen und Paralleldating gelingen, bekommst Du von diesem Trip nicht mehr runter - Suchtverhalten.
Da ist jedes monogame Beziehungskonzept verloren gegangen und kommt auch nicht mehr zurück.
 
  • #23
Vielleicht ist er nur noch online, um zu checken, ob du noch online und auf Suche bist...
 
  • #24
Ich war auch noch auf Portalen angemeldet trotz Freund. Trotzdem war ich nicht auf der Suche. Manchmal hatte es einfach einen gewissen Unterhaltungswert.
Den "Unterhaltungswert" hätte meine Partnerin dann wieder für sich alleine. Eine Partnerin, die sich, obwohl in Beziehung, einen Spaß daraus macht, andere Männer zu "verarschen", möchte ich auch nicht haben. Das sind dann die, wegen denen "alle" Frauen schlecht sind...
Dass man in der Kennenlernphase nicht gleich alles löscht, finde ich normal, wenn eine Beziehung begonnen wurde und jemand trotzdem weitersucht, ist das ein klarer Grund für das Ende der Beziehung. Ohne Spielchen, aber auch ohne lange Diskussionen und "Erklärungsversuche". Aktive Partnersuche, mal vorausgesetzt, dass die eindeutig vorliegt (und er nicht nur noch angemeldet ist, weil sein Abo weiter läuft), ist nicht mehr erklärungsbedürftig...
Wie Vikky (#21) geschrieben hat, am besten kommentarlos "verschwinden".
 
  • #25
Wieso sind hier alle so entrüstet über das Verhalten dieses Mannes?
Das tun sehr viele Männer, Ehemänner, Dauerverlobte, Warmwechsel-Sucher - es ist quasi Standard.

Viele Frauen sehen weg, weil sie Angst vor Trennung und Singledasein haben, vor allem wenn sie schon ein reifes Alter haben und eh glauben, dass sie nirgendwo mehr ankommen.

Dann lieber Augen zu und durch und warten bis er sie abserviert.

Ich frage mich immer wieder warum Frauen da noch nachfragen, was in so einem Fall zu tun wäre - garnichts ist zu tun - außer abhaken - sofort.
 
  • #26
Ein guter Lügner kann auch diese Situation schönreden. "Ich habe ja gewußt, daß du das bist, meine Schönste! Ich habe mich nur drauf eingelassen, weil ich es so charmant von dir fand!"
Und schon sitzt die gutgläubige Frau da und weiß nicht, ob sie ihm das abnehmen soll oder nicht!
Nicht wenn sie sich treffen und er nichts ahnend eine andere Frau beim Date erwartet. Sein Schock wird ihm im Gesicht geschrieben sein. Alternativ kann sie eine Freundin darum bitten, ihn zu testen.

Am besten ist es vielleicht sich zu trennen und noch besser ihm nicht zu sagen warum. Als kleine Rache! Soll er sich doch auch den Kopf darüber zerbrechen, weshalb sie das tat. Mir erzählte einmal eine Frau von einem jungen Mann (den sie selbst kannte), der immer nach neuen Frauen suchte und wortlos seine Beziehungen beendete, ohne den Frauen die Gründe jemals zu nennen. Bis er selber das gleiche erlebte.

Er hatte Skiferien und telefonierte mit seiner Freundin und freute sich auf die baldige Rückkehr. Als er zurück kam, war die Wohnung fast leergeräumt. Sie nahm ihre Sachen und beendete ohne Kommentar die Beziehung und er war sehr verzweifelt, sich immer fragend, weshalb sie das tat. Er bekam nie eine Antwort. Vielleicht Jahre später aber ich weiss es nicht.
 
  • #27
Ganz einfach: Da gibt es gar nichts weiter zu überlegen, ich würde diese sog. "Beziehung" noch heute abbrechen.

Als ich meinen heutigen Partner via SB kennenlernte, haben wir eine Woche sehr intensiv dort hin- und hergeschrieben, ehe wir uns zum ersten Mal trafen. Eine Stunde nach diesem ersten Treffen schrieb' er mir, dass er sein Profil geändert hätte. Dort stand: "Ich suche nicht mehr, bitte keine weiteren Anfragen". Seine restlichen Angaben hatte er bereits gelöscht. Von diesem Zeitpunkt an fand der Kontakt nur noch außerhalb der SB statt, bis wir unsere Profile zwei Wochen später, nachdem für uns beide restlos klar war, dass "wir es füreinander sind" gemeinsam abgemeldet haben. Wir hatten beide noch ein paar Monate Abo-Laufzeit, da wir dort zum Zeitpunkt des Kennenlernens noch relativ neu waren, aber wozu soll man das Abo denn aufrecht erhalten, wenn man seinen Liebsten gefunden hat? Das macht doch keinen Sinn, oder?

Genau so erwarte ich das. Das kann man schon von Beginn an ganz einfach und transparent kommunizieren. Und natürlich danach handeln. Für mich gibt es genau NULL Gründe, ein Profil nach Eingehen einer neuen Partnerschaft weiter aufrecht zu erhalten, geschweige denn irgendwo neu anzulegen.

Ich bin immer wieder überrascht, was Leute hier für fadenscheinige Gründe anführen, um die Aufrechterhaltung eines Partnersuchprofils oder die damit verknüpften Aktivitäten zu rechtfertigen. Augenwischerei, die Gründe sind doch offensichtlich: Diejenigen, die das nötig haben, meinen es nicht ernst mit ihrer "Wahl", können sich nicht festlegen, gehen davon aus, dass ihre Partnerwahl eh nicht lange hält, können den Hals nicht vollkriegen und denken, es käme immer noch was Besseres, sind SB-süchtig und / oder brauchen ständig einen neuen Pseudo-Kick für ihr angeschlagenes Ego.
 
  • #28
Warum redest du nicht einfach mit ihm? Könnt ihr nicht vernünftig miteinander reden? Bzw frag ihn, warum er nach 6 Monaten Beziehung immer noch aktiv in Singlebörsen ist?
Wofür bist du mit ihm 6 Monate zusammen wenn er trotzdem weiterhin in der Singlebörse aktiv angemeldet ist. Weißt du eigentlich, was eure Beziehung bedeutet? Ob er ernsthafte Absichten hat. Ob seid ihr schon richtig zusammen... ein Paar? WENN RICHTIG ZUSAMMEN, sollte er sich abmelden. FERTIG THEMA.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Dort stand: "Ich suche nicht mehr, bitte keine weiteren Anfragen". Seine restlichen Angaben hatte er bereits gelöscht. Von diesem Zeitpunkt an fand der Kontakt nur noch außerhalb der SB statt, bis wir unsere Profile zwei Wochen später, nachdem für uns beide restlos klar war, dass "wir es füreinander sind" gemeinsam abgemeldet haben.
Ich kenne auch ein Paar, welches sich via SB kennen lernte und danach gemeinsam ihre Profile gelöscht haben.

Alle anderen, die trotz einer Partnerin oder eines Partners weiter online gehen wollen die/den nicht als ihren dauerhaften Partner, sondern wie jemand schon schrieb in die Tiefgarage parken. Das ist zu offensichtlich und bedarf eigentlich keiner Frage in einem Forum. Es wäre für mich sehr klar, was zu tun wäre!

Das sind Menschen, die mit nichts in ihrem Leben zufrieden sein können und ewig suchen bis zum geht nicht mehr und erkennen nicht dass es keine bessere Männer oder Frauen gibt, sondern, dass es nur andere Männer und Frauen gibt. Man schaut nicht darauf, ob man gut zusammenpasst und harmoniert und die Menschen haben verlernt auf ihr Bauchgefühl zu hören und auf ihre Gefühle zu achten in sich zu spüren, ob sie sich in der Anwesenheit des anderen Menschen wohl und glücklich fühlen.

Das sind die entscheidendsten Kriterien für eine Partnerwahl und nicht, ob Petra oder Sabine die längere Beine hat oder die Monika doch die längsten?
 
  • #30
Das sind Menschen, die mit nichts in ihrem Leben zufrieden sein können und ewig suchen bis zum geht nicht mehr und erkennen nicht dass es keine bessere Männer oder Frauen gibt, sondern, dass es nur andere Männer und Frauen gibt.
Nach dem oder der "Besten" zu suchen, finde ich persönlich nicht verwerflich. Die Suche nach dem absoluten Traumpartner darf man auch bis zum Totenbett fortsetzen, solange niemand dabei verletzt wird.

Das Gemeine ist aus meiner Sicht vielmehr, dass solche Leute sich jemanden, den sie eben nicht für den oder die Beste(n) halten, als Lückenbüßer und Notnagel nehmen.

Eine Beziehung sollte man nur eingehen, wenn man absolut dahintersteht und nicht mehr das Bedürfnis hat, nach "was Besserem" zu suchen. Dass man später vielleicht mal zweifelt; es Probleme gibt, steht auf einem anderen Blatt. Aber anfangs sollte man wirklich aus vollem Herzen "Ja" sagen können zum Partner. Anderenfalls bleibt man besser Single, aber dazu sind solche Menschen zu schwach, zu feige, zu unselbständig.