• #1

Schwierige Situation

Hallo zusammen,
Vorab ist das für mich völliges Neuland, hab mich noch nie in einem solchen Forum registriert..
Allerdings bin ich relativ verunsichert und ratlos, sodass mir dies die beste Möglichkeit scheint um an ein paar Meinungen zu kommen.

Zu meinem Problem, ich, m/26 habe im Oktober eine unglaubliche Frau kennengelernt.. Sie ist 22 und definitiv meine große Liebe, habe noch nie für eine Frau so empfunden.
Es lief bis vor 3 Wochen alles perfekt, wir hatten unglaublich guten Sex, wir verstehen uns sehr sehr gut, es fühlt sich an als wäre sie meine Seelenverwandte.

Nun hat sie vor ca 1 1/2 Monaten angefangen die Pille zu nehmen.
Plötzlich hatte sie kaum noch Lust auf Sex,
und wenn wir Sex hatten, war es nicht so wie sonst.. Ich hatte das Gefühl wir hatten nur Sex weil sie wusste dass ich gerne hätte..

Gestern lagen wir im Bett und ich habe einen Versuch gestartet.. Da sagte sie " wir müssen reden "
Sie sagte mir, dass sie nicht wüsste was los sei, aber dass sie einfach keine Lust auf Sex hätte.
Sie meinte es liegt nicht an mir, sie liebe mich sehr und dass sie selber nicht versteht warum es so ist.. Sie habe auch seit einem Monat sich selbst nicht angefasst, obwohl sie das sonst oft gemacht hat.
Wir haben dann länger über das Thema gesprochen, und ich war sichtlich geknickt..
Sie meinte dann sie wolle mich nicht verlieren, nur weil es gerade ein zwei Wochen nicht im Bett läuft.

Wir haben dann versucht zu schlafen,
konnten aber beide nicht einschlafen - sie kuschelte sich zu mir, küsste mich und siehe da - wir hatten sehr guten Sex, und sie hatte auch einen Orgasmus.

Trotzdem bin ich sehr verunsichert, wie es nun weiter geht. Ich liebe diese Frau so sehr, und es deprimiert mich wenn ich daran denke dass wir vielleicht bald gar keinen Sex mehr haben.

Wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten?
Hat jemand Erfahrung damit?
Kann es mit der Pille zu tun haben?

LG
Ein sehr nachdenklicher Verliebter
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Grundsätzlich ist es wahr:
Die Pille nimmt den Frauen die Lust auf Sex; kostet eine großen Haufen Libido. Habe ich selbst bei meine Freundinnen erlebt.Allerdings in langjährigen Beziehungen, wo der Prozess sich langsam eingeschlichen hatte.

Aber eigentlich sollte ihr Hormonhaushalt in diesem Alter und in dieser Verliebheitsphase so ausgestattet sein, dass sie trotz Pille stets viel Lust auf Dich hat.
Ich würde davon ausgehen, dass es auch andere Gründe gibt, warum sie weniger Lust auf Dich hat.
Ihr seid sehr jung, wirf nicht voreilig mit Begriffen, wie "Traumfrau" um Dich. Lasse der Beziehung Luft zum entwickeln aber beobachte die Frau kritisch.
Ich vermute Du bist nämlich noch nicht ganz ihr "Traummann"
 
  • #3
Ich denk du solltest mal mit einem zeitlichen Horizont denken der weiter geht als nur bis zum nächsten Mal und auch in die Richtung, daß es im Leben auf mehr ankommt als nur auf Sex.

Willst sie als Deine Freundin, vielleicht irgendwann als Dein Eheweib oder nur für Sex ? Das Leben besteht nicht nur aus gutem Sex sondern auch aus anderen Dingen. Meinst Du, daß guter Sex das einzige ist, das das Leben auszeichnet ?

Du kannst natürlich das "Problem" zu einem "Problem" mit der Prämisse machen, daß es guten Sex einfach geben muß - nur bist sie dann schneller los als Du denkst.
 
  • #4
Hm bin kein Doktore aber sicher die Pille bewegt den Hormonhaushalt der Frau extrem. Und dann kommt der Druck von dir dazu. Schach. Das ihr darüber redet ist schon mal Klasse. Gib ihr ZEit. Der Körper wird nun seut Sechs Wochen mit Hormonen beschossen. Und muss sich daran gewöhnen. Ich denke es stellt sich alles ein. Oder aber andere pille verschreiben lassen. Oder noch besser. Andere Verhütungsmethode. Auch du kannst verhüten. Aber! Drängel nicht sondern Hilf Ihr mit Verständniss. Bedenke. Sie leidet auch darunter,
m45
 
E

EarlyWinter

  • #5
Bei mir war es definitiv wegen der Pille. Es war die Hölle für mich weil ich einfach nicht mehr wollte, was ich vorher so gar nicht kannte. Ich mußte sie absetzen, um meine Beziehung zu retten. Danach war wieder alles gut.
Der Hormonhaushalt wird da durcheinander gebracht und die Auswirkungen sind nicht zu unterschätzen. Es ist sicher bei jeder Frau anders aber bei mir lag es definitiv an der Pille und an nichts anderem. Ich war völlig verzweifelt. Nachdem ich sie abgesetzt habe war alles wieder wie vorher.
 
  • #6
Lieber Fragesteller. Das kann sehr wohl was mit der Pille zu tun haben. Schließlich versetzt die Pille eine Frau in eine künstliche Schwangerschaft. Und die Natur scheint es nicht mehr für erforderlich zu halten, dass eine schwangere Frau eine Libido hat.

Es gibt sogar Frauen, die haben, je nach Pille, eine krasse Persönlichkeitsveränderung mitgemacht, da das ganze hormonelle Gleichgewicht durcheinander gekommen ist.

Deine Freundin sollte mal mit dem Arzt über dieses Thema sprechen. Viel Glück.
 
  • #7
Lieber FS,

Ja, so wie das klingt hat es auf jeden Fall mit der Pille zu tun. Das ist ein Problem was viele Frauen kennen. Ich denke wirklich nicht, dass ihre Lustlosigkeit auch nur im Ansatz was mit dir zu tun hat. Mein Rat: sprich mit ihr, versichere ihr, dass du sie unterstützt. Lass ihre momentane Lustlosigkeit nicht eure Beziehung kaputt machen. Sie sollte unbedingt mit ihrem Frauenarzt sprechen. Wenn Sie mit der Pille verhüten möchte, dann sollte sie vielleicht eine andere nehmen. Ich kenne das Problem auch und habe die Pille mittlerweile abgesetzt. Seitdem geht es mir in jeder Hinsicht viel viel besser.
 
  • #8
Na du "Nachdenklicher Verliebter", wenn es denn wirklich nur daran liegt, dann geht doch zu einem versierten Frauenarzt, probiert eben eine andere Pille aus, das Verhütungspflaster oder sonstige Konsorten, im "schlimmsten" Fall musst du eben wieder mit Kondom verhüten. (Ich finde das bei richtiger Handhabung eh am schlausten. Dann können sich die Männer im Nachhinein nicht beschweren, die bösen Frauen hätten pseudoversehentlich die Pille vergessen und die Männer behalten dadurch die Kontrolle und Verantwortung über ihre erwünschte/nicht erwünschte Familienplanung. Deine Freundin hätte auch noch etwas davon, so unwichtige Sachen wie einen natürlichen Hormonhaushalt, normale Libido und keine Langzeitrisiken.)

Bedenke aber auch bei der aktuellen Pille, dass 1,5 Monate keine wirklich lange Zeit ist, die Hormon-Wucht erstmal viel für den Körper ist, auch bei niedrig eingestellten Pillen, und sich das auch noch einpendeln kann.

Auf gar keinen Fall würde ich mich mit 22 an NFP o.Ä. wagen, das wäre für mich eher russisches Roulette.

Ansonsten immer auch noch am Kopf kratzen und überlegen, ob sie die Pille nicht einfach nur vorschiebt und es andere Diskrepanzen gibt, die sie sich nicht traut zu artikulieren.
Allgemein hört es sich für mich so an, dass sie vielleicht einfach nicht so oft will wie du - kann ja auch einfach das typische Ende der Honeymoon-Phase nach paar Monaten Beziehung sein, wie das halt mit Anfang 20 oft ist.

W, 25
 
  • #9
Ich glaube inzwischen gibt es auch Studien, die belegen, dass die Anti Baby Pille den Frauen die Lust auf Sex nimmt.

Zeitlich haut es auch irgendwie hin, denn erst vor zwei Wochen hat sie bewusst die Lust auf Sex verloren, jetzt wo sich die hormonelle Wirkung der Pille manifestiert.
Google im Internet: "Antibabypille und Lustlosigkeit." Es gibt auch entsprechende Foren, wo sich die Frauen darüber austauschen und dass ihre Lust wieder gekommen ist, als sie die Pille abgesetzt haben.

Wenn sie ansonsten kerngesund ist und auch keine Depression hat, dann muss es zu 90 % an der Pille liegen.
 
  • #10
Ich kann dir nur raten, weiterhin zu ihr nett zu sein, aber------sie dahingehend überhaupt nicht mehr zu bedrängen, verführen zu wollen etc. Behandle sie wie eine gute Freundin, unternehmt viel und dann wirst du sehen, wohin es führt. Entweder ihr Interesse erweckt wieder -trotz Pille :) - oder sie hat keines mehr -auch ohne Pille-.
Aber sei bitte ein Mann !! Diskutiere nicht mehr!!
Übrigens: das mit der Pille ist in den meisten Fällen ein Märchen. (Trotz Foren, in denen sich die Frauen aufstacheln, das ist schade)
 
  • #11
Danke für die vielen Antworten :)

Prinzipiell ist es so dass wir über alles reden, und sie mir sehr wohl auch sagt wenn etwas nicht passt, darum kam auch dieses Thema zur Sprache.

Warum mir hier unterstellt wird, es ginge mir nur um Sex verstehe ich nicht ganz, aber gut :)

Danke für die hilfreichen Antworten,
ich denke ein Moderator kann es closen und löschen. :)
Danke euch!
 
  • #12
Hey,

ihr habt das gut gelöst:
Ihr habt ein Problem (noch dazu ein sehr intimes), ihr habt offen drüber geredet und ihr habt die Erfahrung gemacht, dass genau das dann doch wieder zu Lust und Sex geführt hat.
Speziell Deine Freundin dürfte die Erfahrung gemacht haben, dass sich ihr Mut mit "Wir müssen reden" für sie und dich gelohnt hat. Du hast erfahren, dass zuhören helfen kann.
Eigentlich solltet ihr euch für diese Art der Problemlösung ordentlich selebr feiern, indem ihr...
Jedenfalls können sich andere Paare eine Scheibe von euch abschneiden.
Viel Spaß!
 
  • #13
Übrigens: das mit der Pille ist in den meisten Fällen ein Märchen. (Trotz
...leider ist das kein Märchen, sondern Tatsache. Jeder Körper ist nun einmal anders und reagiert dementsprechend.

Zwei meiner Töchter hatten ganz massive Probleme und mehrere Sorten ausprobiert. Letztendlich haben sich beide für eine andere Verhütung entscheiden müssen. Das wurde aber mit den jeweiligen Partner zusammen besprochen.
Viel zu leichtfertig wird mit der Pille umgegangen und das über viele viele Jahre. Trotz der geringen Hormone, es ist und bleibt eine Belastung für jeden Körper.

Lieber FS, das gehört zum Erwachsenwerden dazu. Nimm deine Liebste an die Hand und suche gemeinsam einen Frauenarzt auf, um das zu besprechen. Viel Glück !
 
  • #14
Übrigens: das mit der Pille ist in den meisten Fällen ein Märchen. (Trotz Foren, in denen sich die Frauen aufstacheln, das ist schade)
Ich weiß gar nicht wie du darauf kommst, dass das ein Märchen ist. Ist es nämlich keinesfalls. Dass Hormone einen Körper völlig durcheinander bringen können ist ja wohl kein Geheimnis. Das kann jede schwangere Frau bestätigen. Die Pille macht da keine Ausnahme. Informieren, bevor man etwas äußert.
 
  • #15
.
Sie meinte dann sie wolle mich nicht verlieren, nur weil es gerade ein zwei Wochen nicht im Bett läuft.
Das bin ich vor 20-30 Jahren.
Auch ich hatte in den Beziehungen in dieser Zeit immer nur am Anfang wirklich Spaß am Sex, wahrscheinlich, solange es eben aufregend und neu war.
Und danach habe ich es einmal pro Woche über mich ergehen lassen, weil ich mir ganz sicher war, dass er mich schnell verlassen würde, wenn ich diese Gegenleistung nicht bringe.
Jeder normale und gesunde Mann von 18-30 Jahren würde sich nie mit einer sexlosen Beziehung zufrieden geben und wenn ich noch so sehr seine Traumfrau wäre.

Die Männer haben sich übrigens nie von mir getrennt, sondern gejammert, gebettelt, geheult, gefordert, mir Ultimaten gestellt, diskutiert, mich wo ich ging und stand betatscht ( ich meine, zwischen den Beinen, am Po, am Busen ), es mir also unerträglich gemacht, so dass ich...
Du kannst natürlich das "Problem" zu einem "Problem" mit der Prämisse machen, daß es guten Sex einfach geben muß - nur bist sie dann schneller los als Du denkst.
mich dann getrennt habe und jeweils einfach nur erleichtert war.
Das war nach dem Gespräch das alles überlagernde Gefühl: ich muss am kommenden Freitag nicht ran.

Ja, es kann wohl sein, dass die Lustlosigkeit deiner Freundin an der Pille liegt, aber sicher ist es nicht.
Bei mir war es das eher nicht.
Serafina gibt etwas weiteres zu Bedenken:

...ob sie die Pille nicht einfach nur vorschiebt ....
dass sie vielleicht einfach nicht so oft will wie du - kann ja auch einfach das typische Ende der Honeymoon-Phase nach paar Monaten Beziehung sein, wie das halt mit Anfang 20 oft ist.
Ja, das war es bei mir und ich war auch in diesem Alter.

Wenn es bei deiner Freundin so ist, hat sie ein Problem.
Du nicht, denn du kannst eine andere Frau finden, die oft Lust hat, sie hingegen hat das Problem und zwar wahrscheinlich mit allen Männern und dann kann sie sich entscheiden, ob sie heuchelt oder sich trennt.
Beides mies...

w 48
 
  • #16
Naja, es gibt nichts Schlimmeres, als einen Mann, der nicht mal ein paar Wochen Sexflaute aushalten kann und ständig mit diesem Thema anfängt, darüber diskutieren will, ständig erregt wird, wenn man mal nur kuscheln will, am Besten noch überall anfängt zu tätscheln und zu grapschen (ich übertreibe jetzt mal, um es anschaulicher zu machen).

Sicher kann es sein, dass es an der Hormonumstellung liegt, es kann aber genauso gut andere Gründe haben, wir kennen ja die Freundin nicht. Wichtig finde ich, sie vorübergehend einfach mal zu entlasten und nicht dauernd drüber reden zu wollen, denn damit diskutiert man jedes Fünkchen Erotik weg, was vielleicht noch in Ansätzen dagewesen ist. Man kann damit bei der Frau echt auch nach und nach Aggressionen auslösen und die Blockade verschlimmern. Ich bin auch dafür, dass die Frau das mit ihrem Gynäkologen besprechen sollte und zur Not auf andere Verhütungsmittel umsteigen sollte, um diese Ursache auszuschließen. Ich würde da aber auch kein Drama draus machen, schließlich gibt es ja noch andere Dinge, die man miteinander tun kann. Zumindest vorübergehend.
 
  • #17
Es gibt auch andere sehr sichere, jedoch hormonfreie Methoden. Google zB. Gynefix - das ist eine kupferkette, die etwa den gleichen Pearl Index wie die Pille hat. Günstig ist sie zwar nicht, aber wenn man es auf fünf Jahre durchrechnet kostet es auch nicht viel mehr als die Pille.. Und man kann sie nicht vergessen!
Kupferallergie darf man jedoch nicht haben.
Mit der Pille war ich auch komplett ruhig gestellt - ich habe die Veränderung erst nachher so richtig bemerkt, als ich einen echten Zyklus erlebt habe. Der Unterschied ist krass...
 
G

Ga_ui

  • #18
Warum nimmt sie überhaupt die Pille, wenn ich fragen darf? Möchtest du ein Kind in naher Zukunft? Denn die Pille ist schnell mal vergessen, unkorrekt eingenommen oder wirkt bei gewissen Medikamentenkombinationen nicht. Wenn du kein Kind willst und dein hoch und heiliges Schicksal nicht von einer Frau abhängig machen willst, bleibt besser bei Kondomen!
Jede Frau bekommt irgendwann mal Durchfall oder Übelkeit und damit ist die Wirkung der Pille aufgehoben!

Die Pille gaukelt dem Körper eine Schwangerschaft vor - man lagert Wasser ein, wird fülliger, wirkt sich auch auf die Hautalterung und Haardichte aus, die Sexlust wird vielleicht etwas reduziert.

Ansonsten, ihr seid 6 Monate zusammen. Die erste Verliebtheit hat nachgelassen. Jetzt kommt man von seiner Phantsiewelt auf den Boden der harten Realität. Das ist der Normalzustand einer jeden Beziehung.

Überdenke vielleicht mal selber, was Seelenverwandtschaft und große Liebe heißt. Eine Seelenverwandtschaft hat nichts mit gutem Sex zu tun - denn der Sex wird nach ein paar Monaten in jeder Beziehung routiniert und vertraut, die Spannung fällt weg, man fühlt sich seines Partners sicher. Das ist so. Ob man will oder nicht. Irgendwann kommt ein Sättigungspunkt, wenn man das Ziel der Liebe (die Beziehung) erreicht hat.

Lösung: Man muss wieder Spannung und Distanz reinbringen.

Guter Sex ist schön, aber nicht alles, manchmal muss man in einer Beziehung auch drauf verzichten, weil die Umstände es so verlangen.
Hält eine Beziehung nur Sex zusammen, trennt man sich am Ende auch wegen dem Sex wieder.

Kriege also am besten ganz schnell deinen Bammel vor der Sexlosigkeit unter Kontrolle, wenn du deiner Beziehung nicht schaden willst. Eine Seelenverwandtschaft machen auf lange Sicht andere Dinge aus.

Ich selber finde ich dauerndes Sexverlangen, wo jemand einen ständig anfummelt und angrabbt auch nicht schön. Manchmal möchte man seinen Körper einfach nur für sich behalten.
 
E

EarlyWinter

  • #19
Lieber FS, Du hattest hier eine einfache Frage und bekommst zum Teil Antworten, die Du weder brauchen kannst noch haben die mit Deinem Leben, mit Deiner Freundin und mit Deiner Beziehung irgendetwas zu tun.

Kurz und knapp: Ja, die Lustlosigkeit liegt hier - so wie sich das anhört - an der Pille, deshalb sollte sich Deine Freundin einfach mal mit dem Frauenarzt unterhalten oder Ihr bleibt beim Kondom.

Irgendwelche möchtegern-psychologische "Weltuntergangs"-Antworten vergisst Du am besten und vergiftest nicht Deine Gedanken mit dem Frust anderer Leute, die irgendetwas in das Verhalten Deiner Freundin oder in Dein Verhalten hineininterpretieren möchten.
Alles Gute für Euch beide und für Eure Liebe.
 
  • #20
Dass Kondome sicherer sind als die Pille ist natürlich vollkommener Quatsch. Lass dir so einen Unsinn bitte nicht einreden; jedes Schulkind weiß heutzutage, dass das Blödsinn ist.

Die Pille verändert den Hormonhaushalt. Sie gaukelt dem Körper eine Schwangerschaft vor. Deswegen ist sie auch so sicher.
Und, ja, sie kann die Libido negativ beeinflussen. Wenn das die Ursache ist, wäre das ein Grund, über andere Verhütungsmethoden nachzudenken. Eine Beratung bei der Gynäkologin wäre ein erster Schritt.
 
  • #21
im "schlimmsten" Fall musst du eben wieder mit Kondom verhüten. (Ich finde das bei richtiger Handhabung eh am schlausten. Dann können sich die Männer im Nachhinein nicht beschweren, die bösen Frauen hätten pseudoversehentlich die Pille vergessen und die Männer behalten dadurch die Kontrolle und Verantwortung über ihre erwünschte/nicht erwünschte Familienplanung.
Ich möchte bescheiden dazu anmerken, aus Männersicht, dass ich Sex mit Kondom in einer festen Beziehung auf Dauer ziemlich grausig und, auf deutsch gesagt, ätzend, finde. Ich habs lange genug tun dürfen, aus Rücksicht auf die Frau, wohl wissend wir gravierend die Pille bei vielen Frauen auf Psyche und Physis wirkt. Es ist einfach nicht dasselbe, es ist für Mann schon ein ziemlicher Erotik- und Lustkiller und das haben mir andere Männer bestätigt - eigentlich so ziemlich jeder, mit dem ich darüber geredet habe. Ich weiß, Frau merkt kaum einen Unterschied beim GV (jedenfalls nicht bis er kommt), für Mann ist er aber ziemlich gravierend. Wollte ich nur mal in die Runde werfen. Ich finde so gesehen weder Pille noch Kondom ideal. Für die "Kennenlernphase" oder gar ONS, Affären etc ist Kondom natürlich absolut Pflicht! Ein Grund mehr übrigens, warum mich Affären, ONS und dergleichen so gar nicht reizen (aber bei weitem nicht der entscheidende).
m/43
 
  • #22
Ich möchte bescheiden dazu anmerken, aus Männersicht, dass ich Sex mit Kondom in einer festen Beziehung auf Dauer ziemlich grausig und, auf deutsch gesagt, ätzend, finde.
m/43
Jaja, das wissen wir Frauen auch, aber das hat ja rein gar nichts mit der Fragestellung zu tun.
Meine Denkweise war... wahrscheinlich wäre dem FS Sex mit Kondom immer noch lieber als gar kein Sex, da pillenbedingt keine Libido (wenn das denn tatsächlich der Fall ist, wie von der Freundin gesagt). Er sagt ja, er liebe sie abgöttisch etc.pp., da würde das ja machbar sein. Eine Freundin von mir darf aus gesundheitlichen Gründen keine hormonelle Verhütung praktizieren; deren Freund muss halt in den sauren Apfel beißen und tut es auch, weil er sie liebt.

Also lieber FS, auf zum Frauenarzt mit diesem Fachthema, wie von vielen empfohlen, und suche das Gespräch mit deiner Freundin! Alles Gute!