Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Schwierige Situation mit neuer Bekanntschaft - kämpfen oder nicht

Hallo liebes Forum,

ich fürchte ich brauche heute ein paar neutrale Meinungen. Ich versuche so offen und unverfälscht zu schreiben, wie es nur geht.

Ich habe vor einigen Wochen einen hinreißenden Mann kennengelernt. Wir waren uns ab Sekunde eins sympathisch und fanden uns gegenseitig offensichtlich attraktiv, dennoch hatte ich das Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt. Wie sich später am Abend herausstellte, ging seine langjährige Beziehung einige Wochen zuvor erst in die Brüche, nachdem es wohl schon Monate lang kriselte.

Nun kürze ich stark ab: wir haben uns danach (aus Sympathie und Anziehung) wieder getroffen, haben miteinander geschlafen und für beide war diese unverbindliche Situation zunächst okay. Dummerweise war einer dieser Abende zu perfekt um wahr zu sein - wir verstanden uns einfach hervorragend und obwohl er sicher nicht der einfachste Charakter ist, beginne ich mich zu verlieben.

Nach einigem Hadern habe ich ihm das gesagt, was für ziemlichen Zündstoff sorgte, da er mir klarmachte, dass er sich im Moment zu leer fühlt, um mir etwas bieten zu können, während seine Zukunftsprognosen auch eher düster aussehen: kein Job, keine Familie hier, zerbrochene Beziehung, keine Sicherheit, allgemeine Niedergeschlagenheit - lediglich eine handvoll Freunde und eine eventuell beginnende Affäre (mich). Hinzu kommt das Risiko, dass er zu seiner Familie ins Ausland zurückkehrt, sollte er hier auf absehbare Zeit keine Perspektive finden. Aktuell ist er allerdings (noch) nicht bereit zu dieser Rückkehr.

Für ihn befindet sich also alles in Aufruhr und offensichtlich an einer Art Tiefpunkt, da er den Glauben an so ziemlich alles verloren zu haben scheint aktuell. Dennoch würde er mich weiterhin gerne sehen (klar, natürlich auch um Sex zu haben), sagt mir jedoch von Zeit zu Zeit, dass ich Geduld und Sensibilität haben soll mit ihm und abwarten, was die Zukunft bringt - was mich nicht minder irritiert, da seine Grenzen eigentlich abgesteckt zu sein scheinen.

Ich habe nun also zwei Möglichkeiten: entweder ich werfe die Flinte jetzt schon ins Korn und erkenne, dass ich eigentlich nicht in sein Leben passe zur Zeit und vergebe die Chance auf das was "die Zukunft vielleicht bringen mag" durch Geduld...

oder...

ich lasse mich auf den Fortlauf dieser unverbindlichen Situation weiter ein, kämpfe so gut ich kann, ohne zu klammern und muss mir nie vorwerfen, es nicht versucht zu haben, wobei das Risiko mich noch mehr zu verlieben sicher nicht sinkt.

Aktuell neige ich zur zweiten Möglichkeit.

Was würdet ihr tun?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich arbeite in der Paar- und Familienberatung und die Zahl derer, die wie Du, hoffen und sich wünschen, Zeit und Gefühle investieren und krachend auf die Nase fallen, ist weitaus größer als die, bei denen es unter diesen Umständen zu einer Beziehung kommt.

Ganz klar würde ich die erste Möglichkeit bevorzugen, da ich keinerlei masochistische Züge an mir habe!

Es ist einfach voll daneben, im Bett zu landen und hinterher zu sagen, er könne Dir nicht das bieten, was Du erhoffst. Mit hinreißend hat das rein gar nichts zu tun!

Schon da ist doch der Bart ab - wo ist Dein Selbstwertgefühl? So ein Verhalten geht gar nicht!

Er will alle Zeit der Welt, keinerlei Verbindlichkeit, keine Perspektive und eines Tages die Kurve kratzen, wenn ihm so ist. Hast Du Lust, Dir das anzutun? Jammern brauchst Du dann nicht, er hat es Dir ja gesagt.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nach einigem Hadern habe ich ihm das gesagt, was für ziemlichen Zündstoff sorgte, da er mir klarmachte, dass er sich im Moment zu leer fühlt, um mir etwas bieten zu können, während seine Zukunftsprognosen auch eher düster aussehen: kein Job, keine Familie hier, zerbrochene Beziehung, keine Sicherheit, allgemeine Niedergeschlagenheit - lediglich eine handvoll Freunde und eine eventuell beginnende Affäre (mich). Hinzu kommt das Risiko, dass er zu seiner Familie ins Ausland zurückkehrt, sollte er hier auf absehbare Zeit keine Perspektive finden. Aktuell ist er allerdings (noch) nicht bereit zu dieser Rückkehr.

Hier ist schlicht die Frage, ob Du etwas geboten bekommen möchtest oder ob Du etwas bieten möchtest. Seine Perspektive hat er ja klar dargestellt. Bieten wird er nicht viel, nicht mal, ob er längerfristig überhaupt hier bleiben möchte ist klar. Er ist wenigstens so ehrlich, klar zu sagen, dass Du in einer Beziehung ihn evt. auch mit finanzieren müsstest.
Wenn Dir "was die Zukunft vielleicht bringen könnte" reicht, kannst Du es ja probieren, Ich persönlich würde es eher bleiben lassen und evt. die Affäre geniessen, wenn Du das ohne Vertiefung der Gefühle kannst.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #4
Liebe FS, ich hatte einmal eine ähnliche Situation. Versuche deine Gefühle zu kontrollieren, damit der rationale Blick nicht verloren geht. Du wirst bestimmt Empfehlungen a la „nimm die Beine in die Hand“ bekommen. Ganz unberechtigt sind die nicht, denn eine erfolgversprechende Beziehungsanbahnung sieht anders aus. Aus eigener Erfahrung möchte ich dir schreiben, dass es im Leben immer tausend Gründe gibt, warum etwas zur Unzeit stattfindet. Bei den von dir beschriebenen Basics gibt es Anlass zur Befürchtung, dass der einen Unzeit die Nächste folgt. Als mir der Richtige begegnet ist hat er Unzeit Unzeit sein lassen. Er hatte Lösungen parat und hat Kompromisse geschlossen. Was Zeit gebraucht hat, das hat er auf einer überschaubaren Schiene geregelt. Aber wir hatten ein gemeinsames Ziel.

Dein Freund hat im Moment denkbar ungünstige Voraussetzungen für eine neue Beziehung. Die Frage ist doch: Was will er? Hat er ein Ziel und braucht Zeit um sich wieder zu sortieren oder lässt er sich treiben in der Hoffnung, dass ein Wunder seine Probleme löst? Was tut er konkret um etwas zu ändern? Ist da was dabei das dir Hoffnung gibt, ihm Zeit zu geben?

Ich rate dir davon ab „zu kämpfen, so gut Du kannst“. Er sollte sich so verhalten, dass Du nicht kämpfen musst. Er ist dir wichtig und nach wenigen Wochen beschließt Du, alles zu versuchen, damit Du dir später nichts vorwerfen musst. Merkst Du, wo diese Beziehung steht?

Von deiner zweiten Variante möchte ich dir nicht abraten. Ich habe es damals genauso gemacht. Die Geschichte war einfach zu schön und ich hätte später nicht abschließen können, wenn ich nicht alles versucht hätte. Es war ein Abschied auf Raten, den ich nicht bereue, aber der Weg in’s Glück war’s nicht. Es war eine Aneinanderreihung von Unzeiten, zu denen immer mehr Unehrlichkeit hinzugekommen war. Er wollte nicht schon wieder der Unpässliche sein, wollte mir mehr bieten, weil ich mehr verdient habe. Das waren alles Sprüche um nicht auf den Punkt kommen zu müssen. Eine Chance gebe ich immer, so lange, bis es für mich sinnfrei wird.

So wie Du schreibst glaube ich, dass Du den unverbindlichen Fortlauf wählen solltest. So hast Du noch etwas Zeit, um deinen Gefühlen das Abschied nehmen zu erleichtern. Ich schätze dich so ein, dass Du das für dich brauchst. Du kannst beobachten ob er was ändert und wenn nicht, dann hast Du alles versucht.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Aktuell neige ich zur zweiten Möglichkeit.

Was würdet ihr tun?

FS, vergiss es, warum tust du dir sowas an? Es bringt in den meisten Fällen nichts, du schadest dir selber, es kann gar nichts werden, weil es keine Beziehung auf einer ausgeglichenen Ebene mit ählich gestrickten Erwachsenen ist.

Willst du Trösterin, Seelenstreicherin sein? Du gehst dabei kaputt, du gibst nur und bekommst nicht das zurück, was dir zusteht.

Finger weg von frisch getrennten Männer, Frau ist da nur Mittel zum Zweck.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS!

Lass das bitte ganz schnell sein. Ich kenne keine einzige Geschichte wo da was draus geworden ist. Du wirst dich mehr verlieben, mit seinem unverbindlichen Verhalten pusht der das und dir wird es von Tag zu Tag schlechter gehen. Deine Gedanken kreisen nur noch um ihn. Bitte tu dir einen Gefallen und lass es sein. Und ich schließe mich Gast 1 vollkommen an, du machst den zur Priorität, für ihn bist du nur eine Option.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Was ich tun würde? Laufen, so schnell ich kann.
Was du tun wirst? Die 2. Möglichkeit wahrnehmen, denn du hoffst und bist verliebt.
Du wirst vergeblich hoffen und eine Menge leiden.

Du hast mit ihm geschlafen, in einem Zustand der völligen Unverbindlichkeit.
Du hast dich in ihn verliebt - einseitig - und ihm das auch noch gesagt.
Zwei schwere Fehler, gewissermaßen die Beziehungsverhinderer überhaupt.

Er hat sofort abgewehrt, indem er dir alle seine Katastrophen ausführlich geschildert hat.
Natürlich bittet er dich um Geduld, weil er nur so weiter mit dir Sex haben wird.
Er liebt dich nicht.
Er hält dich hin, um weiter mit dir ins Bett gehen zu können.

Deine Fehler und seine Haltung dir gegenüber lassen die Chancen auf Null gehen.

Du wirst auf keinen Rat hier hören und weitermachen und -hoffen und deine Leidensfähigkeit ausloten.
Es tut mir leid, aber etwas anderes kann ich dir nicht sagen.

Und: es hat alles nichts damit zu tun, dass er frisch getrennt ist.
Frischgetrennte Männer sind sehr, sehr schnell bereit, sich wieder zu binden, wenn sie DIE Frau kennengelernt haben. Du bist es nicht. Du bist eine nette Bettgeschichte und wirst nie etwas anderes für ihn sein.

w, nicht frustriert, sondern verheiratet und aus Schaden endlich klug geworden
 
M

Minou

Gast
  • #8
Als mir der Richtige begegnet ist hat er Unzeit Unzeit sein lassen. Er hatte Lösungen parat und hat Kompromisse geschlossen. Was Zeit gebraucht hat, das hat er auf einer überschaubaren Schiene geregelt. Aber wir hatten ein gemeinsames Ziel.

Liebe FS, der Aussage kann ich nur beipflichten, sehr schön auf den Punkt gebracht: Habt Ihr ein gemeinsames Ziel? Und: Hat er Lösungen parat? Wenn das der Fall ist, dann kann man auch zur "Unzeit" etwas gemeinsam bewegen, auch wenn das sicher nicht die idealen Startbedingungen sind.

Aber wenn alles unklar ist, er nicht weiß, wohin die Reise gehen soll und Du folglich auch nicht wissen kannst, wohin sie gehen kann, dann fehlt die Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit. Die aber ist nötig, um eine Beziehung gemeinsam aufzubauen, Perspektiven zu entwickeln und zu gestalten.

Deshalb würde ich persönlich nicht lange abwarten, sondern ihm eine Entscheidung abfordern. Für oder gegen eine Beziehung. Sofern Du eine Beziehung willst und nicht nur eine Affaire. Alles andere ist pure Zeitverschwendung, erzeugt unnötige Abhängigkeiten und viel Leid, bei dem, der aufgrund der Unentschlossenheit des Anderen wartet...

Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die FS:
Im Grunde habt ihr alle durch die Bank Recht! Ich bin erwachsen und weiß, was die logischste und naheliegendste Lösung wäre.

Der einzige Punkt der mir im Moment ein Fünkchen Hoffnung macht, ist seine allgemeine Ausnahmesituation, die sich regulieren muss damit er wieder "auf den richtigen Weg" kommt und zuversichtlicher wird. Allerdings muss er selbst diese Regulierung vornehmen und seine Motivation scheint aktuell gegen Null zu gehen, obwohl er weiß, dass er mindestens einem Dutzend Menschen viele Dinge schuldet.

Was mir die Hoffnung hingegen nahezu zersprengt ist das Gefühl der Gleichgültigkeit seinerseits, da er viel zu sehr mit Selbstmitleid bezüglich seiner Situation beschäftigt ist und mir erzählt, dass ich es "nicht persönlich nehmen" soll, wenn er den Kopf voll mit anderen Dingen hat.

Wie dem auch sei: offensichtlich war ich vor einigen Wochen zur falschen Zeit am falschen Ort und habe mich unter falschen Voraussetzungen auf die falsche Sache eingelassen.

Tja...

Grüße, FS
 
G

Gast

Gast
  • #10
1) Was willst Du denn im Leben ? Heiraten ? Kinder ?

2) Klappt das mit ihm ? Ist er der Richtige ?

3) Reicht es wenn Du die Kohle verdienst (sowas gibts auch- Hausmannsehe) ?

Ich denke aber auch, daß Du sexuell total zufrieden bist. Warum genießt Du das nicht einfach - so lange Du den Kopf frei hast und Dich nicht verliebst ? Das Problem ist, daß Ihr keine Beziehung habt, weil er nicht will.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Du bist derzeit ein Trittstein in seinem Leben und gibst ihm Hilfestellung, wieder Fuß zu fassen.
Auf mehr würde ich nicht hoffen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Leute... ihr habt Recht!

Ich habe das Ganze heute morgen beendet - schriftlich. Ich denke, es ist das Beste so - vor allem für mich, wenn ich mal so egoistisch sein darf. Mit meinem Bauchgefühl lag ich mal wieder richtig - wie so oft.

Danke für eure Kommentare!

Grüße, FS
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top