• #1

Schüchterne Männer, die an Dating-Regeln scheitern

Ich hatte ein Date mit einem entzückenden Mann, Martin. Leider hinderte seine Schüchternheit ihn daran, die richtigen Signale zu senden.
Und auch ich habe meine ganz persönlichen Dating-Regeln. Was dazu führte, dass zwischen Martin und mir trotz beiderseitigem Interesse kein Wiedersehen stattfindet.

Haben Sie als Mann oder auch als Frau schon einmal erlebt, dass aufgrund der Schüchternheit des Mannes und der Erwartung der Dame, dass sich der Herr bei Interesse schon meldet, ein Kontakt abbrach?

Müssen Männer sich Ihrer Meinung nach immer zuerst melden?

Ihr Fräulein Wunder
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #2
?! Wenn die Dame schon so feinfühlig ist, zu erkennen das der Mann den sie gut findet ihr gegenüber schüchtern ist, dann sollte die Dame doch auch in der Lage sein, dem Mann das Gefühl zu geben sich auf sicheren Terrain zu befinden. Dann traut sich auch ein Schneckerich aus seinem Haus.

Mal anders gefragt, konnte der Herr denn Ihre Signale verstehen, oder waren die so dezent platziert, das er sie nicht wahrnehmen konnte?!
 
G

Gast

  • #3
Hallo,

so schüchtern kann ein Mann gar nicht sein, dass er kein deutliches Interesse zeigen kann. Es gibt ja auch weniger offensive Methoden, wie einen Anruf oder sms-Kontakt. Wenn er das nicht schafft, hätte ich kein Interesse an so einem Mann od. er hat eben offensichtlich keins. Basta. Wer was will, muss das auch zeigen können.

(w/25)
 
G

Gast

  • #4
Liebes Fräulein Wunder,
so etwas kann passieren wenn man widersprüchliche Signale aussendet und der Gegenüber nicht Gedanken lesen kann.
Dabei wäre ein Kompliment in seine Richtung schon ein Anfang gewesen. Sowas wie "Mir sind deine ... Arme aufgefallen. Treibst du viel Sport?"
Man müsste sich natürlich noch artikulieren können ;-)
 
G

Gast

  • #5
Die vermeintliche Schüchternheit des Mannes ist oft gar keine, die Frauen haben nur verlernt, daß es Männer gibt, die sich ihr nicht in "hoppla jetzt komm ich" Mentalität nähern, sondern auf gewisse Signale achten.

Dazu gehört z.B. auch der Respekt vor fremden Beziehungen: wo der eine erst gar nicht fragt, ob er in eine einbricht, weil er sowieso das beste ist was eine Frau sich wünschen kann, geht der andere davon aus, daß eine sympathische Frau höchst wahrscheinlich nicht allein durchs Leben geht, und bleibt, da ihm Treue etwas bedeutet, erst einmal auf Distanz.

Das sind dann die Männer, die für schüchtern gehalten werden.

Was will ich denn mit einem Mann, bei dem ich als Frau den Anfang machen muß, sagte mir mal eine, die ich sehr mochte. Du hättest mir nur sagen müssen, daß du nicht mehr mit dem xy zusammen bist, antwortete ich ihr.
 
G

Gast

  • #6
m40

Nicht jeder kennt die Datingregeln und handelt danach, dass sollte man immer berücksichtigen. Normalerweise finden auch schüchterne Männer einen Weg denn Kontakt nicht abreißen zu lassen, wenn beide das erste Date für gut gefunden haben. Wenn die Frau nach 2 Tagen mal eine SMS schreibt und sich meldet, dann bricht ihr allerdings auch kein Zacken aus der Krone.

@FS
Ihr habt ja vorher schon Kontakt gehabt, hat er sich dann gar nicht mehr gemeldet auch nicht per Mail ?
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS, ich jedenfalls hätte mich nach dem Eindruck Ihrer zwei ersten Sätze wohl auch nicht mehr gemeldet. Aber kaum wegen Schüchternheit. Im Übrigen: wer zu schüchtern ist, auch nur eine SMS zu schreiben, der ist erst mal für eine Beziehung noch nicht wirklich geeignet. Und Frauen, die jemanden "entzückend" finden und denen dann leider aber so gar nichts mehr einfällt, lassen sich sowieso besser "abschleppen". m39
 
G

Gast

  • #8
Ich habe mehrfach erlebt, daß Frauen mit vielen ehemaligen Sexualpartnern ein aggressives Werbeverhalten erwarten, das ich ihnen weder bieten konnte noch wollte. Dieses routinierte Daten ohne individuelles Eingehen auf die jeweilige Frau konnte ich nicht liefern - und wurde dementsprechend auch sofort aussortiert.

Schüchternheit ist vielleicht der falsche Begriff. Ich kenne viele Männer, die nicht schüchtern, aber sehr wohl höflich sind (was dann als Schüchternheit ausgelegt wird).

<mod Themenfremde Texte gelöscht! Bitte bleiben Sie beim Titelthema/-text!>
M 36
 
G

Gast

  • #9
Liebes Fräulein Wunder, ohne Dir nahe treten zu wollen:

Könnte es nicht sein, daß Martins anfängliches Interesse beim ersten realen Date "verflogen" ist und daß daher von ihm keinerlei Signale mehr kamen?
 
G

Gast

  • #10
"Dating-Regeln" sind ... schlicht Schwachsinn. Etwas für Leute, die so unsicher sind, dass sie selbst in einer Situation, in der es möglicherweise um ihr Lebensglück geht, sich an Regeln klammern müssen, etwas für Leute, die beständig Angst vor ihren Gefühlen haben ...

Wer sich selbst mit zu vielen Regeln, beschränkt ... wird von Leben gnadenlos bestraft.
 
G

Gast

  • #11
a) Vielleicht mal die "Datingregeln" überdenken?
b) Wie kann denn jemand die Datingregeln eines anderen befolgen wenn er sie gar nicht kennt? Oder hast du ihm vorher die Regeln mitgeteilt?
w/46
 
G

Gast

  • #12
Ich bin seit 24 Jahren single. Genauso alt bin ich auch. Das wissen außer mir nur 2 Kommilitonen, welche darüber regelrecht entgeistert waren. "Aber du bist sportlich, hast eine Top-Figur und siehst gut aus". Ich habe weder finanzielle Probleme ("Beruf: Sohn") noch mangelt es an Hobbys. Im Gegenteil - Ich habe wohl mit mehr Hobbys wieder aufgehört als andere jemals anfangen. Studium läuft gut, das Elternhaus ist gemäßigt konservativ.
Trotzdem wurde es nie was. Die Frauenwelt gibt sich mehr und mehr emanzipiert. Ich sehe das ja im Studium (MINT), wenn auch oft aus seltsamen Beweggründen (Auswendiglernen anstatt Verständnis). Aber wenn es dann um engere Beziehungen geht, fallen sie alle in urzeitliche Verhaltensmuster zurück. Er muss den Stein ins Rollen bringen. Seine Hand muss hinüberwandern und seine Stimme muss nach mehr fragen.
Als Mann wandert man immer auf dem schmalen Grat zwischen empörender Zurückweisung ("dachtest du wirklich, dass ich was von DIR will ?!") und naivem Geheule ("Warum meldet er sich nicht ?!"). Wieso kann die Damenwelt so etwas nicht gediegen und offen zustande bringen ? Und was heißt Schüchternheit. Ich hatte schon einige Treffen, aber ich kann nun mal die Signale nicht wirklich lesen. Ist es zuviel verlangt offen miteinander zu sprechen ? Schon wieder gibt es regeln - in diesem Fall Datingregeln. Furchtbar. #
Genügend Freundinnen sah ich schon ziemlich verzweifelt weil sie sich mit irgendeinem Typen eingelassen haben. Dann ist der Frust wieder groß. Wieso fallen so viele Frauen auf die Schnauze und schimpfen dann im Umkehrschritt auf den Typen ? Es ist wirklich paradox.
Ich bin wirklich nicht gern alleine, fahre nicht gern alleine in den Urlaub und schlafe seit Jahren nicht gerne alleine. Höre mir auch nicht gerne von Großeltern an, was denn "falsch" sei. Aber zu 100% an mir liegt es nunmal nicht. Auch die Dame darf mal ein wenig bereitschaft zeigen, ja nein, sie soll es sogar.
 
G

Gast

  • #13
Ich (Mann) habe vor kurzem eine Frau kennengelernt, die sich überhaupt nicht an "die Regeln" hält, sondern einfach super nett und natürlich ist und mich bezirst und einfach sagt "ich will kuscheln mit dir!".
Sie kriegt diesselbe Nettigkeit zurück mit sms-Schreiben, Komplimente machen, aufmerksam sein etc.
Fühlt sich sehr unbeschwert und leicht an. Was d´raus wird, weiß ich noch nicht. Diese Art lässt für mich aber auf einen unverkrampften, fröhlichen Charakter schließen (den sie auch hat).

So ist das Kennenlernen jedenfalls viel schöner als dieses distanzierte nach "The Rules". Haben wir alle früher ja auch nicht gemacht.

... und was heisst bitteschön, "entzückender Mann, nicht die richtigen Signale gesetzt, kein Wiedersehen..."? Einmal zu wenig in die Augen geschaut, einmal zu wenig sms geschickt?

m
 
  • #14
Ihr Lieben, ich lese viele offene Fragen...bzw. Vermutungen über den Verlauf des Dates. Beides findet ihr im Artikel beantwortet, dazu einfach dem Link in der Fragestellung folgen...
 
G

Gast

  • #15
Ich hatte auch kürzlich ein Date mit einem schüchternen Mann, den ich aber nicht ganz so entzückend fand, da er so gar nicht mein Typ war. Dieser schüchterne Mann jedoch hat mir per E-Mail eindeutig signalisiert, dass er mich wiedersehen mag, obwohl ich diesbezüglich gar keine Signale ausgesendet hatte. Ich war einfach nur nett und höflich. Fazit : Auch schüchterne Männer wissen, was sie wollen, wenn sie denn wollen. Du kannst natürlich gerne nochmal freundlich auf ihn zugehen. Vielleicht fühlte er sich dir nicht ganz gewachsen.
w/46
 
G

Gast

  • #17
An #11 Gast: Schön dass es einer ausspricht. Ich bin in einer ähnlichen Situation.

"Als Mann wandert man immer auf dem schmalen Grat zwischen empörender Zurückweisung ("dachtest du wirklich, dass ich was von DIR will ?!") und naivem Geheule ("Warum meldet er sich nicht ?!")." Nicht umsonst sagt man "Frauen wissen nicht was sie wollen"
Meines Erachtens ist dieser Zustand auf die Emanzipation der Frau ab den 60er Jahren zurückzuführen. Beide Geschlechter wissen wohl noch nicht so recht, damit umzugehen.
Die Frau wird immer mehr Mann, der Mann immer mehr Frau.

...und an Regeln die es nicht gibt, kann auch keiner scheitern.
 
G

Gast

  • #18
Also meine Freundin hat mich ohne Regeln gefunden. Wir sind immerhin am ersten Abend im Bett gelandet. Laut Regel hätte ich dann eigentlich das Interesse an ihr verlieren müssen. Habe ich aber einfach nicht gemacht...

Also Frauen und Männer, es ist heutzutage anscheinend schon schwierig genug überhaupt jemanden kennenzulernen. Stellt doch nicht noch extra Hürden auf, springt mal über euren Schatten und benehmt euch einmal anders, als ihr eigentlich "solltet". Es könnte klappen...
 
G

Gast

  • #19
Es gehören doch immer zwei dazu.

Wenn der Mann nicht erkennt, dass die Frau ein bißchen spielt... selbst schuld. Hab ich früher auch nicht erkannt, aber es gibt Lektüre die einem so etwas lehrt und ein bißchen gesunde Intuition tut ihr übriges.

Wenn die Frau unbedingt meint ein Spiel spielen zu müssen und nicht merkt, dass ihr Datepartner kein "Spieler" ist... selbst schuld. Ein bißchen mehr laissez faire hat noch niemandem geschadet.
 
G

Gast

  • #20
G

Gast

  • #21
Ich w 33 bin selber etwas schüchtern. Doch wenn ich interessiert bin an einem Mann spüren diese dies! Da zeige ich mein Interesse! Bin ich auch sehr gefühlsbetont.
Ich habe jedoch auch schon das Interesse an einem schüchternen Mann verloren. Da er mir seine Gefühle nicht zeigen konnte! Nur davon sprach, dass er mehr wollte. Ich habe mich deswegen wohl einfach nicht verliebt gefühlt nach sehr vielen Dates und sehr guten Gesprächen. Es waren keine Gefühle da. Ich habe ihm Zeit gelassen und hatte lange noch Hoffnungen. Doch eine platonische Liebe suche ich nicht.
 
  • #22
Meines Erachtens ist dieser Zustand auf die Emanzipation der Frau ab den 60er Jahren zurückzuführen.
Quark- meine Mutter berichtet von ähnlichen Dramen und Missverständnissen aus den 50iger Jahren...

Ich denke, dass es teilweise an dem Konzept der überhöhten "Romantischen Liebe" liegt- jeder will sehr viel, Gefühle müssen gleich und schnell überwältigend sein, es muss Alles perfekt sein, und zwar bitte vorgestern...

Zudem werden wirklich sehr hohe Anforderungen an die Männer gestellt, das gebe ich zu- den Schuh ziehe ich mir auch an, ich bin auch äußerst wählerisch- nach meinen, ganz eigenen Kriterien, sonst klappt es auch nicht, das weiß ich.

Aber für mich haben sich im Laufe meines Lebens (aus unverständlichen Gründen) so viele Männer interessiert- ich kann locker auch einmal einem Mann Interesse zeigen und es wegstecken, wenn er dann eben doch nicht mag.

Gerade Frauen, die öfter schon einmal zurückgewiesen oder gar verlassen wurden, haben da ein riesiges Problem- sie müssten gegen die Rollenerwartungen verstossen, könnten als willige Schlampe dastehen - da müssen sich manche Herren auch einmal an die Nase fassen, was sie über Frauen mit Initiative manchmal so sagen- und noch dazu könnten sie die nächste Zurückweisung kassieren.

Das zusammen- das geht einfach nicht. Kann ich verstehen!

Übrigens: Diese Dating - Regeln gibt es sehr wohl. Mann lese die Threads über Frauen mit ein paar mehr Sexualpartner. Eine Frau, die auch einmal die Initiaive ergreift, hat mit 40 wohl mehr als drei oder fünf Sexualpartner gehabt, auch wenn sie sich die Herren gut ausgesucht hat. Dann gilt sie aber für viele Männer als Schlampe- und gerade vor einem Mann, bei dem mehr daraus werden könnte, will sie ja wohl nicht so dasstehen.

Also ist sie zurückhaltend und es ist den Männern auch wieder nicht recht....
 
G

Gast

  • #23
Haha, ich auch, liebe Nr. 17.
Ohne Regeln, gleich am ersten Abend auch im Bett gelandet, und seit fast 2 Jahren zusammen und es wird immer noch besser.

Wir haben aber, und das ist vielleicht das wichtigste, bereits nach 2-3 Tagen darüber gesprochen, dass wir jetzt zusammen sind, dass wir andere Kontakte begraben, dass wir uns zusammen organisieren, und uns so oft wie möglich sehen, und dass wir es miteinander versuchen.

Diese emotionale "Sicherheit" hat sicher viel dazu beigetragen, dass sich unsere Geschichte so gut entwickelt. Wir wollten beide einen Partner, und nicht ein ewiges Weitersuchen.

Viel Glück allen
 
M

Mooseba

  • #24
Also ich hätte mich sehr gefreut, wenn die Frauen mehr Initiative gezeigt hätten. Selbstverständlich habe ich kein Recht, das zu erwarten und muss zuerst auf mich selbst schauen. Aber ich kam nie auf die Idee, offensivere Frauen als Schlampen zu bezeichnen. Aber wahrscheinlich bin ich erst ein rechter Kerl, wenn ich das tue. Ja, ich bin eher schüchtern und wenig selbstbewusst und vielleicht habe ich deswegen eine vergleichsweise höhere Meinung von Frauen. Das macht mich dann eben unmännlicher.
 
G

Gast

  • #25
a) Vielleicht mal die "Datingregeln" überdenken?
b) Wie kann denn jemand die Datingregeln eines anderen befolgen wenn er sie gar nicht kennt? Oder hast du ihm vorher die Regeln mitgeteilt?
w/46
Es gibt allgemein gültige Datingregelen, die jede Frau und jeder Mann wissen müsste.

Dazu gehört u.a. dass Mann/Frau beim Dating nichts über die Ex oder den Ex erzählt usw.

w
 
G

Gast

  • #26
Wenn wirklich beiderseitiges Interesse bestanden haette, dann haette es mit Sicherheit ein Wiedersehen gegeben. So war entweder kein Interesse seiner Seits da oder es war einfach uebertriebener Stolz ihrer Seits und dazu muss ich sagen, einfach mal nicht rumheulen sondern dazu stehen!!

Ausserdem kenne ich persoenlich keine Maenner ueber 25 die eine emanzipierte Frau, die sich auch mal holt was sie braucht als Schlampe bezeichnen wuerden. Die Meanner, welche es tun sind Vollidioten! Ich denke eher, dass es unter den Frauen dazu kommt sich in solch einem Fall gegenseitig zu betieteln!

M28
 
G

Gast

  • #27
Wieso, Fräulein Wunder ? Er hat sich doch zwei Tage später per mail wieder bei Dir gemeldet und gefragt, ob Ihr Euch wiederseht. Oder ? Steht so in der Kolumne.
Das ist doch eine ganz normale Frist.
Warum freust Du Dich nicht einfach ?
So groß kann Dein Entzücken über Martin nicht gewesen sein, wenn Du so schnell das Interesse verlierst.

Ganz ehrlich ? Ich finde da eher Dein Verhalten ein bisschen befremdend.
Und, sag mal, müssen das Bauchweg-Höschen und der enge Rock wirklich sein ? Auf schüchterne Männer wirkt so ein Styling eher einschüchternd.
w55
 
  • #28
Ich habe jedoch auch schon das Interesse an einem schüchternen Mann verloren. Da er mir seine Gefühle nicht zeigen konnte! Nur davon sprach, dass er mehr wollte. Ich habe mich deswegen wohl einfach nicht verliebt gefühlt nach sehr vielen Dates und sehr guten Gesprächen. Es waren keine Gefühle da.
Genau so ging es mir auch. Auch, wenn die Frist von zwei Tagen ok ist - wenn der Mann nicht so offensiv ist, entwickeln sich bei mir die Schmetterlinge zurück. Die müssen "befeuert" werden!

Der Link zum Artikel ist übrigens: https://www.elitepartner.de/magazin/schuechtern-hoch-2-mein-martini-malheur-mit-martin.html
 
G

Gast

  • #29
Auch ich bin von der Fraktion der Stillen. Zum Glück bin ich eine Frau und bei Frauen ist dieses Verhalten - zumindest paarungstechnisch - akzeptiert.
Trotzdem ärgere ich mich gelegentlich wie wir Stillen übersehen, unterschätzt und zur Seite geschubst werden...von den Offensiven. Diese Welt gehört den Lauten, nicht den Leisen.

Wir sind still, aber loyal. Wenn wir jemandem unser Herz geschenkt haben, tauen wir auch auch auf und werden locker und fröhlich - ganz exclusiv für diesen Menschen.

Dem schüchternen Martin wünsche ich eine Frau, die seine Qualitäten sehen kann.
Dir, liebes Fräulein Wunder, wünsche ich einen offensiven Macker, der nicht lange fackelt.
Der fackelt dann aber bei keiner.
w55
 
G

Gast

  • #30
Er hat sich doch zwei Tage später per mail wieder bei Dir gemeldet und gefragt, ob Ihr Euch wiederseht. ... Das ist doch eine ganz normale Frist.
... müssen das Bauchweg-Höschen und der enge Rock wirklich sein ? Auf schüchterne Männer wirkt so ein Styling eher einschüchternd.
Das mit den 2 Tagen als völlig normalen Zeitraum würde ich auch so sehen, wenn dann die Schmetterlinge schon weg sind, war's wohl von Anfang an nichts mit dem leidenschaftlichen Interesse. Aber: eine selbstbewusste Frau darf ruhig auch mal den ersten (oder doch eher zweiten) Schritt nach vorne tun, da bricht sie sich keinen Zacken aus der Krone.

Interessante Überlegung, dass ein gut anzusehendes Outfit schüchterne Männer verunsichert, auch wenn die insgeheim wahrscheinlich von so einer Frau träumen. Ich hätte mich darüber sehr (!) gefreut, aber ich bin auch nicht schüchtern ... wurde allerdings manchmal eher mit dem (möglicherweise absichtsvollen ?!) Verzicht auf einen engen Rock und anderen attraktiven Bekleidungs-Accessoires frustriert.