G

Gast

  • #61
m 47, ich glaube, dass schöne Frauen niemals alleine bleiben, egal was sie sonst noch so machen oder sind, weil Männer optisch fixiert sind und sich m.E den Rest " schön färben".
Das bedeutet ja, dass schöne Frauen doof sind und mit jeden dieser optische fixierten Männer eine Bekanntschaft/Beziehung eingehen, oder?

Ich persönlich sehe es nicht so. Ich kenne einige sehr attraktive Frauen, die auch noch intelligent und emotional klug sind und es deswegen viel schwerer auf dem Singlemarkt haben.

w 50
 
G

Gast

  • #62
Gerade bei schönen Frauen bin ich dank dem Umstand, dass sie sich durch viel männliche Nachfrage charakterlich oft nicht entwickeln müssen,
Wie darf man das verstehen? Eine junge attraktive Frau entwickelt ihren Charkter nur durch den vermehrten Zuspruch der Männer? Ist eine junge Frau nicht attraktiv, entwickelt sie keinen Charakter?

Wer von einem! persönlich gemachten Erlebniss gleich auf alle schöne Frauen verallgemeinert und sich dann zurück zieht, ist selber schuld.

w 50
 
G

Gast

  • #63
Mein Mitleid mit solchen Frauen hält sich in überschaubaren Grenzen!

Eher tun mir Jungs leid, die sich sowas anlachen und wenn dann erstmal ein Kind da is, nicht mehr oder zumindest nicht so mal eben da raus kommen.

Zum Glück gibt es genügend Frauen, die einen tollen Mann zu schätzen wissen und nicht auf dem Stand einer 18 Jährigen hängen geblieben sind.
 
G

Gast

  • #64
Ich bedauere sehr, daß besonders hier in Europa/Nordamerika die Emanzipation der Frauen sich auf sexuelle Freizügigkeit beschränkt, nicht aber auf den Rest des Lebens (Arbeit, Familie, sozialer Umgang).
Infam. Außerhalb Europas / Nordamerikas findet teilweise gar keine Emanzipation statt, sondern wieder ein Rückfall in die Steinzeit. Beruflich ausgebildet zu sein, einen gepflegten Umgang zu haben, das hat auch nicht in erster Linie mit Emanzipation zu tun. Emanzipation bedeutet Entlassung in die Eigenständigkeit. Das bedeutet auch Verantwortung (z. B. durch finanzielle Unabhängigkeit). Aber dieser Verantwortung kann jeder so nachkommen, wie er möchte. Es bedeutet nicht, dass man den Sklaven (daher kommt nunmal der Begriff ursprünglich) so formt, wie man(n) es gerne hätte, sondern er ist frei.
 
G

Gast

  • #65
Mein Mitleid mit solchen Frauen hält sich in überschaubaren Grenzen!

Eher tun mir Jungs leid, die sich sowas anlachen und wenn dann erstmal ein Kind da is, nicht mehr oder zumindest nicht so mal eben da raus kommen.

Zum Glück gibt es genügend Frauen, die einen tollen Mann zu schätzen wissen und nicht auf dem Stand einer 18 Jährigen hängen geblieben sind.
Da lese ich viel Angst vorm Verlassenwerden. Das soll dann ein toller Mann sein?

w
 
G

Gast

  • #66
Mein Mitleid mit solchen Frauen hält sich in überschaubaren Grenzen!

Eher tun mir Jungs leid, die sich sowas anlachen und wenn dann erstmal ein Kind da is, nicht mehr oder zumindest nicht so mal eben da raus kommen.

Zum Glück gibt es genügend Frauen, die einen tollen Mann zu schätzen wissen und nicht auf dem Stand einer 18 Jährigen hängen geblieben sind.
Jetzt verstehe ich immer mehr, warum nicht so attraktive Frauen, um es schmeichelnd auszudrücken, einen Mann haben und oft noch geheiratet werden. Das der Mann sich dann was nebenbei für die schönen Stunden zu Zweit was fürs Auge holt, wissen diese Ehefrauen vielleicht meistens nicht. Nicht umsonst schreibt das Rotlicht-Milieu selten rote Zahlen.

w
 
G

Gast

  • #67
nein, habe ich (w) noch nicht beobachtet. Ich wundere mich 1. dass du mit zickigen Frauen befreundet bist und 2. dass du dir Sorgen darum machst ob sie evtl alleine bleiben könnten. Kann dir das nicht egal sein?
 
M

Mooseba

  • #68
Ich persönlich sehe es nicht so. Ich kenne einige sehr attraktive Frauen, die auch noch intelligent und emotional klug sind und es deswegen viel schwerer auf dem Singlemarkt haben.
Wieso ist deine Sicht auf diese Frauen automatisch auch die objektive Sichtweise? Das ist auch so ein ewiges Märchen: die wunderhübschen Karriere- und zugleich Singlefrauen (aus heutiger vergutmenschter Sicht: die besten Menschen), die nie den passenden Mann finden, den sie sich ja so verdient haben. Grausame ungerechte Welt.
 
G

Gast

  • #69
#58

Gerade in nichtwestlichen Ländern sind Frauen viel emanzipierter - mehr als 50% der Firmenchefs in den Philippinen sind weiblich, um éin Beispiel zu nennen; das dürfte Deutschland in Jahrzehnten nicht erreicht haben.

Ebenfalls sind so krasse geschlechtlich bedingte Lohnunterschiede in weiten Teilen Asiens unbekannt.

In der Türkei sind mehr als 50% der Informatikstudenten weiblich, in Indien ca 30%, in Deutschland 5%.

Die faktische Stellung asiatischer Frauen entspricht nicht dem exotistischen Clichébild vergangener Jahrzehnte.

Ob eine Frau einen festen Partner und lange mit ihm zusammenbleibt hängt aber von viel mehr Faktoren ab als einzig von optischer Schönheit.

M
 
G

Gast

  • #70
Mit Schönheit kommen Frauen heute nicht mehr weit. Nach einer aktuellen Studie des renommierten Wissenschaftszentrums Berlin interessieren sich die jüngeren Männer heute vor allem für die Intelligenz der Frauen und deren beruflichen Erfolg. Schönheit sei nicht mehr von Bedeutung. Eine Frau, die nur sehr schön ist, aber nicht so intelligent, kann deshalb heute durchaus alleine bleiben.
 
G

Gast

  • #71
Gerade in nichtwestlichen Ländern sind Frauen viel emanzipierter - mehr als 50% der Firmenchefs in den Philippinen sind weiblich, um éin Beispiel zu nennen; das dürfte Deutschland in Jahrzehnten nicht erreicht haben.

Ebenfalls sind so krasse geschlechtlich bedingte Lohnunterschiede in weiten Teilen Asiens unbekannt.

In der Türkei sind mehr als 50% der Informatikstudenten weiblich, in Indien ca 30%, in Deutschland 5%.
Ich weiß nicht, was das alles mit Emanzipation zu tun hat. Sind Frauen, die Informatik studieren emazipierter als solche, die ein sog. typisches "Frauenfach" studieren? Sind Frauen, die Firmenchef werden emanzipierter als solche, die gerne möglichst viel Zeit mit ihrer Familie verbringen wollen? Oder alleine? Oder ein Buch schreiben?

Das sind doch alles Maßstäbe, als wären Frauen besonders emanzipiert, die möglichst das tun, was ein Mann tut. Das hat aber mit Emanzipation nichts zu tun. Eine Frau kann doch den Weg wählen, den sie möchte. Und ihr sollten dazu alle Chancen offen stehen. Das ist Emanzipation. Das gilt auch für Männer, die sind auch nicht besonders emanzipiert, wenn sie möglichst die weibliche Rolle einnehmen.
 
G

Gast

  • #72
'Schlau' oder breitbandig intelligent? Da besteht ja schon ein großer Unterschied. Heute haben die Mädels der Generation die du ansprichst viel mehr Möglichkeiten der Bildung welche eine, zwei Generationen früher den Frauen viel seltener zur Verfügung standen.
Ich gehöre zu der älteren Generation, die einfach nicht genug Möglichkeiten hatte, den passenden Mann zu finden. Ich bin breitband-intelligent und gutaussehend. In jungen Jahren war ich einfach zu schüchtern, um einen tollen Mann abzubekommen - danach gab es keine dann ungebundenen Klasse-Männer mehr.

Genau wie der FS haben sich Männer in meinem Bekanntenkreis Gedanken gemacht, mich unter die Haube zu bringen. Sie fanden mich zwar kompliziert und fordernd, aber nicht charakterlich mangelhaft, unzuverlässig oder sonstwas Schlimmes - im Gegenteil, sie mochten mich als Gesprächspartnerin, zuverlässige Freundin der Familie. Sie sagten, ich solle doch etwas gefälliger sein und Abstriche machen, dann finde ich einen. Das wollte ich aber nicht, so bin ich Single geblieben und das gern. Ich wollte keinen faulen Kompromiss machen und eine unbefriedigende Partnerschaft eingehen.
Ich habe nie verstanden, warum die Männer sich um mich solche Gedanken machen und wollten, dass ich unbedingt einen Partner habe, auch wenn der mich eher unglücklich als glücklich gemacht hätte. Was stört Männer daran, wenn eine Frau gern allein ist?
 
G

Gast

  • #73
Jetzt verstehe ich immer mehr, warum nicht so attraktive Frauen, um es schmeichelnd auszudrücken, einen Mann haben und oft noch geheiratet werden. Das der Mann sich dann was nebenbei für die schönen Stunden zu Zweit was fürs Auge holt, wissen diese Ehefrauen vielleicht meistens nicht. Nicht umsonst schreibt das Rotlicht-Milieu selten rote Zahlen.

w
So kann eine Frau es mit einer kleinen Mixtur von Halbwahrheit und Vorurteil auch rationalisieren, dass etliche "gute Männer" sich an eine Frau gebunden haben, die weniger gut aussieht, als sie selbst (vermeintlich oder tatsächlich, wäre noch eine Zusatzfrage).

Wenn eine Frau so toll ist, wie sie selbst von sich denkt, sollte sie keine Mühe haben, einen Mann zu finden, der mehr als Sex von ihr will. Wenn doch, liegt es - auf längere Sicht betrachtet - entweder an ihren (manchmal grotesk) überhöhten Ansprüchen oder an irgendeinem Defizit, das sie nicht wahrhaben will.

M
 
G

Gast

  • #74
Die Ängste schöner Frauen vor dem Eingehen einer dauerhaften Partnerschaft sind
- die Aufmerksamkeit der vielen anderen Verehrer zu verlieren bzw. nicht mehr darauf eingehen zu dürfen.
- sich die Figur mit einem (oder mehr) Kindern zu ruinieren.
- die fehlende Zeit für den (mit dem Alter immer aufweniger werdenden) Erhalt der Schönheit nicht mehr zu haben (vor allem wenn zusätzlich beruflich erfolgreich)

Hat mir mal eine schöne Frau erzählt ;-)

Aufmerksamkeit ist für viele schöne Frauen ein Lebenselexier. Es gibt ein Gefühl der Überlegenheit durch Begehrlichkeit. Tückischweise mit zunehmenden Alter immer mehr, weil die "normale" Frau den Weg mit Partnerschaft und Kind gegangen ist - also im Vergleich an Schönheit eingebüßt hat bzw. diese nicht mehr den höchsten Stellenwert hat.
 
G

Gast

  • #75
Ich bin alles andere als hässlich (hauptberuflich Model), trotzdem will ich wohl auf Lebenszeit keinen Freund. Auf das Minenfeld was sich "Beziehung" nennt möchte ich mich nicht begeben, was ich im Internet (hauptsächlich hier ... leider) so lese und von Freunden / Bekannten so höre reicht absolut aus. Dafür habe ich keine Kraft, scheint ja nicht nur für manche nach einer Trennung richtig hart zu sein...

Um die Frage der FS zu beantworten: Du wirkst nett und offen, du findest garantiert wieder einen Partner!

Ich habe wie gesagt keinen... Ich habe dafür klischeehaft einen kleinen tollen Hund... :)

w, 19 - (keine Jungfrau mehr)
 
G

Gast

  • #76
So kann eine Frau es mit einer kleinen Mixtur von Halbwahrheit und Vorurteil auch rationalisieren, dass etliche "gute Männer" sich an eine Frau gebunden haben, die weniger gut aussieht, als sie selbst (vermeintlich oder tatsächlich, wäre noch eine Zusatzfrage).

Wenn eine Frau so toll ist, wie sie selbst von sich denkt, sollte sie keine Mühe haben, einen Mann zu finden, der mehr als Sex von ihr will. Wenn doch, liegt es - auf längere Sicht betrachtet - entweder an ihren (manchmal grotesk) überhöhten Ansprüchen oder an irgendeinem Defizit, das sie nicht wahrhaben will.

M
Ja, so einfach kann man es sich auch machen. Die alte Leier, sobald Frau, die halbwegs attraktitv ist und trotzdem Single ist, muss sie natürlich selbst das Problem sein.

Mein letztes Date war auch so ein lieber Naiver, der mich ganz verwundert anschaute, als ich ihm sagte, dass ich genau weis, was ich brauche und was ich nicht brauche, dass ich genau weiss, wer ich bin, mit was ich leben kann und mit was nicht.

Er wusste das mit fast 50zig Jahren von sich selber nicht. Er hätte sich noch nie Gedanken gemacht, welcher Typ von Frau mit seiner Persönlichkeit kompatibel wäre, was er braucht, was ihm wichtig ist und was nicht. Wichtig wäre ihm allerdings guter Sex, alles andere würde ja man sehen... Hallo? Er ist übringes ein studierter Akademiker, der allerdings die ersten 10 Jahre nach seinem Studium arbeitslos war und bei seiner Mutter wohnen musste/wollte.

Er ist ein introvertierter, aber im privaten chaotischer Mann, der mit sich privat gesehen für meine Wünsche bzw. "Anforderungen" nicht gut umgeht. Wer mit sich selbst nicht gut umgeht, wird auch mit mir nicht gut umgehen. Er ist ein Energievampir, der viel Zuwendung und Energie von Frauen braucht/möchte, aber wenig zurück geben kann.

Ich bin extrovertiert und bin es immer mehr leid, dass sich immer wieder introvertierte, lebensschwache Männer für mich interessieren, da ich genau das Gegenteil bin.

w 50
 
G

Gast

  • #77
Die welche sich Familie wünschen, ein stark ausgeprägtes Nähe-Bedürfnis haben und charakterlich eher der Norm entsprechen, - daher vielleicht anpassungsfähiger sind, weil sie das sein wollen/müssen, werden in der Regel früher gebunden sein.

Ich habe mich schon mit einigen Frauen (sowie Männern) unterhalten und auch eine solche im Freundeskreis, die eine dauerhafte Liebe, erst mit Ü40 oder sogar Ü50 gefunden haben.
Andere binden sich (aus im 1. Absatz genannten Gründen) früh und sind dann später, frei- oder unfreiwillig, wieder Single.

Beantworten lässt sich diese, meiner Meinung nach heute nicht mehr zeitgerechte Frage, wohl erst wenn man im hohen Alter auf sein gelebtes Leben zurückblickt.
"Habe ich mein Leben alleine gelebt?"
- Und selbst wenn gilt die Unterscheidung "alleine" zu "einsam": einsam sein kann ich auch zu Zweit.

w34
 
G

Gast

  • #78
Bin weder besonders schön noch besonders zickig. Habe mit fast 40 festgestellt, dass noch NIE in einer Beziehung glücklich war. Die Gründe sind mir bekannt: es war zu viel Rationalität und zum Teil Betrug von meinen Partnern, aber keine Liebe. (Meine längste Beziehung hat über 10 Jahre gedauert. ) Und was nun? Bin kein Versuchskaninchen mehr , sorry! Ich möchte es einfach nicht mehr. Mein Part in diesem Spiel hat sich damit erledigt.:) Viele Grüsse, w
 
  • #79
Die Ängste schöner Frauen vor dem Eingehen einer dauerhaften Partnerschaft sind
- die Aufmerksamkeit der vielen anderen Verehrer zu verlieren bzw. nicht mehr darauf eingehen zu dürfen.
- sich die Figur mit einem (oder mehr) Kindern zu ruinieren.
- die fehlende Zeit für den (mit dem Alter immer aufweniger werdenden) Erhalt der Schönheit nicht mehr zu haben (vor allem wenn zusätzlich beruflich erfolgreich)
- Aufmerksamkeit anderer Männer: Quatsch. Dass sie da ist, kann man trotzdem genießen, und darauf eingehen möchte man doch gar nicht mehr, wenn man verliebt ist. Jedenfalls ich.
- Figur ruinieren durch Kinder: Stimmt. Aber es geht ja hier um Beziehung und nicht um Kinder. Das sind für mich zwei völlig verschiedene Dinge.
- Nicht mehr genug Zeit für die Schönheitspflege: Quatsch. Dadurch, dass man keinen Partner mehr suchen muss, hat man gerade mehr Zeit. Man kann z.B. auch mit dem Partner zusammen Sport treiben.
 
G

Gast

  • #80
Ich bin m. bin gerade in der selben Situation und habe das auch festgestellt!

Kann zu 100% zustimmen!
 
  • #81
Meine Erfahrung, insbesondere hier bei EP ist, die dass die Frauen ab Mitte 30 Torschusspanik zu haben scheinen.... Ein Mann der wie ich geschieden ist und 2 Kinder hat, wird schnell aussortiert, wenn Mann das anspricht. Häufig wird relativ deutlich gesagt, dass Frau auch bald Nachwuchs und Familie möchte und so eine Vorgeschichte da einfach nicht paßt oder zu kompliziert wirkt.

Also lasse ich mich langsam mehr auf jüngere ein und mache die Erfahrung, dass Frauen Mitte 20 so eine Vorgeschichte teils interessant finden und Kinder sowieso sooo süß.... naja.... für mich wird das eine Umstellung mit einer so jungen Frau...

Aber mit Ende 30 fühle ich mich körperlich fit wie nie, und bin auch erst jetzt mit mir und meinem Körper im Reinen...

Was interessieren mich also arrogante Frauen Mitte 30 mit Torschusspanik?!
 
G

Gast

  • #82
Ja, so einfach kann man es sich auch machen. Die alte Leier, sobald Frau, die halbwegs attraktitv ist und trotzdem Single ist, muss sie natürlich selbst das Problem sein.

w 50
Nee so einfach ist es. Nur Frau hält sich für den Mittelpunkt der Welt. Kompromisse kennt die moderne Frau ja nicht mehr. Und ja nicht wenige Frauen haben total überzogene Vorstellungen.

Ich bin extrovertiert und bin es immer mehr leid, dass sich immer wieder introvertierte, lebensschwache Männer für mich interessieren, da ich genau das Gegenteil bin.
Und du wunderst dich warum du alleine bleiben mußt? Du bist selbstverliebt und betrachtest jeden Mann als Last. Bitte bitte bleib alleine und stirb einsam. Frauen wie du haben es nicht anders verdient.
 
  • #83
Ich kenne, bis auf eine, keine, wirklich attraktive Frau, die länger allein ist. Und die eine ist es, weil sie ne verkorkste Kindheit hatte und immer die beklopptesten Typen anzieht, die sie auch wieder nur verarschen.

Eine attraktive Frau hat, wenn sie kein Stock im Arsch hat, eine riesen Auswahl an Interessenten und darunter sind auch genug nette Männer!

Wenn eine, keinen Anhang findet, dann ist sie immer selbst Schuld!!!
 
G

Gast

  • #84
Aufmerksamkeit ist für viele schöne Frauen ein Lebenselexier. Es gibt ein Gefühl der Überlegenheit durch Begehrlichkeit.
Den Verlust der Aufmerksamkeit (wegen Ihres Aussehens) wird wohl auch die schönste Frau irgendwann verschmerzen müssen, da sie den Kampf gegen das Alter ohnehin nicht gewinnen kann. Die einzige Ausnahme wäre wohl, wenn sie prominent ist. Die kluge Frau verlagert sich deshalb ab einem gewissen Alter auf etwas anderes als ihr Aussehen.
 
G

Gast

  • #85
Schöne Frauen können immer wählen, ob sie alleine bleiben WOLLEN. Das ärgert natürlich viele Männer ;-)
Genauso verhält es sich mit der Suche nach Sex.
Sorry : D
w.
 
G

Gast

  • #86
Ja, so einfach kann man es sich auch machen. Die alte Leier, sobald Frau, die halbwegs attraktitv ist und trotzdem Single ist, muss sie natürlich selbst das Problem sein.
Das Liedchen kann ich bestätigen. Attraktive Frauen müssen sich meiner Erfahrung nach keine Sorgen um männliche Aufmerksamkeit machen. Die wird ihnen nämlich hinterhergeworfen, selbst wenn die Dame charakterlich nicht lupenrein ist.

Wirklich schöne Frauen die ungewollt Single sind, müssen schon recht krasse Defizite aufweisen (bspw. im Sozialverhalten und/oder Intellekt).
 
G

Gast

  • #87
Wenn eine Frau schlecht erreichbar ist, zickig und arrogant, was ist das dann dein Problem? Sie hat eben kein Intersse an dir!

Grundsatz: eine schöne Frau bleibt nie alleine!

Eine Frau, die mit 20 oder 30 überaus attraktiv, gepflegt und intelligent ist, die wird es auch noch mit 40 und 60 sein. Also mach dir da mal nicht zuviele Samaritersorgen!

Vielleicht möchten diese Frauen auch einfach nur unverbindlichen Sex? (halt nicht mit dir). Männer leben so ja auch so? Und Männer sind auch nicht zu jedem nett. Warum sollten also die hübschesten, tollsten, intelligentesten Frauen zu jedem x-beliebigen Schmierfink nett sein, die sie aufgrund ihres Aussehens eh nur ins Bett bekommen wollen? Dank doch mal nach!
 
  • #89
Attraktive Frauen müssen sich meiner Erfahrung nach keine Sorgen um männliche Aufmerksamkeit machen. Die wird ihnen nämlich hinterhergeworfen, selbst wenn die Dame charakterlich nicht lupenrein ist.

Wirklich schöne Frauen die ungewollt Single sind, müssen schon recht krasse Defizite aufweisen (bspw. im Sozialverhalten und/oder Intellekt).
Definiere "Aufmerksamkeit". Wahrscheinlich hast du viele Male gesehen, wie attraktive Frauen angeflirtet wurden oder Männer ihnen mit Blicken hinterher geschmachtet haben. Vielleicht hast du dich auch daran beteiligt. Und ziehst daraus den Schluss, diese Männer seien "interessiert" (an einer Beziehung).

Aber da hört auch das schon auf, was du siehst - dass diese Männer sich schon im nächsten Moment nach der nächsten umdrehen, vergeben sind, nur das Eine wollen (und deshalb gar nicht für eine Beziehung in Frage kommen) oder sich nach einem Date nicht mehr melden, weil sie ja eigentlich nur ihr Ego pushen und mal einen Abend lang mit einer tollen Frau unverbindich flirten wollten, bekommst du dann nicht mehr mit. So sieht aber häufig die Realität - auch und gerade für schöne, nette, intelligente - Frauen aus.

Diese Art von "Aufmerksamkeit" bringt die ernsthaft suchende Single-Frau leider keinen Schritt näher an eine Beziehung. Sie kostet eher noch Zeit, Nerven und oftmals Gefühle.

Bitte schau genau hin!
 
  • #90
Ich bin alles andere als hässlich (hauptberuflich Model), trotzdem will ich wohl auf Lebenszeit keinen Freund. Auf das Minenfeld was sich "Beziehung" nennt möchte ich mich nicht begeben, was ich im Internet (hauptsächlich hier ... leider) so lese und von Freunden / Bekannten so höre reicht absolut aus. Dafür habe ich keine Kraft, scheint ja nicht nur für manche nach einer Trennung richtig hart zu sein...

Um die Frage der FS zu beantworten: Du wirkst nett und offen, du findest garantiert wieder einen Partner!
Ich habe wie gesagt keinen... Ich habe dafür klischeehaft einen kleinen tollen Hund... :)

w, 19 - (keine Jungfrau mehr)
=) Punktlandung... !

"Wie ICH muss was in einer Beziehung TUN ? Damit sie funktioniert? Na das kommt ja garnicht in die Tüte .. "

Dazu ein bisschen "Bussy und Pussypatriotismus" und ab geht's die nächsten 20 Jahre genau so .. Und dann mit 39 geht da Gemecker los das alle Männer solche Schweine sind ^^