G

Gast

  • #31
m 47, ich glaube, dass schöne Frauen niemals alleine bleiben, egal was sie sonst noch so machen oder sind, weil Männer optisch fixiert sind und sich m.E den Rest " schön färben".
 
G

Gast

  • #32
Ich w 51 sehe immer noch gut aus, jedenfalls sagen mir das die Blicke der Männer und meine Dates wollen mich in der Regel alle wiedersehen. Aber leider ist es ab einem gewissen Alter sehr schwierig Männer kennenzulernen, die es wirklich Wert sind. Da muss man schon sehr einsam sein um sich diese Herrn mit ihren oftmals chaotischen Leben/Eigenschaften/Umstände anzutun. Jedesmal bin ich wieder ganz glücklich alleine zu sein und wenn ich mal wieder denke - oh doch einen Mann - dann lasse ich mich auf ein Date mit einem Mann Ü 50 ein. Manchmal denke ich sogar, da wäre ein Fernsehabend noch besser gewesen.
 
G

Gast

  • #33
zickig, arrogant und unzuverlässig zu sein sind natürlich völlige no-gos bei der partnersuche.
aber diese panikmache, dass man ab einem bestimmten alter nur noch schwer einen partner findet - das sehe ich nicht so.
und gerade diejenigen, die sehr lange auf einen passenden partner gewartet haben, finden dann auch nach langer suche einen wirklich guten und haben dann auch erfreuliche beziehungen.
außerdem kenne ich wirklich niemanden in meinem freundeskreis, der wirklich für immer alleine geblieben ist. selbst die "schweren" fälle fanden irgendwann ihr gegenstück
 
G

Gast

  • #34
Das haben die Frauen sich selbst zuzuschreiben. Wenn diese schönen Frauen so schlau wären, würden sie auch an ihrer Persönlichkeit arbeiten (was JEDER Mensch machen sollte) und dann würde es auch mit dem richtigen Partner klappen.

Es kommt auch darauf an, was solche Frauen wollen, "Nur" einen Partner oder auch Kinder. Bei einem Kinderwunsch wird es ab 30 schwer, ansonsten geht es langsamer bergab.
 
G

Gast

  • #35
Ich kenne eher Frauen, die zwar attraktiv und gebildet sind, aber nicht zickig oder arrogant, und TROTZDEM keinen Partner finden. Finde ich auch schlimm. Irgendwas scheint mit den Männern heute komisch zu laufen. Viele sind unreif und wollen nur ihren "Spass", fällt mir auf und finden dann den Absprung nicht und schwupp sind sie 45 oder 50.
Ich kenne mehr attraktive und vernünftige Frauen, als Maenner.
Wie kommt das? Was ist mit den Maennern los?
Wenn man immer alles mitnehmen will, ist man irgendwann "kaputt" und sieht den Wald vor lauter Bäumen gar nicht mehr oder ist so verkorkst, dass Mann keine vernuenftige Beziehung mehr hinbekommt. Liebe Männer, was ist los mit Euch?
Warum scheinen Frauen vernünftiger und reifer zu sein?
 
G

Gast

  • #36
Naja, das Problem muss nicht nur die Persönlichkeit sein, sondern es liegt meistens auch einfach daran, dass sich kaum ein Mann im nüchternen Zustand traut, sich an solch überdurchschnittlich gutaussehenden Frauen ranzumachen.

Es gibt natürlich viele Gründe, das kann man nur erahnen....
 
G

Gast

  • #37
Unsinn, Jugend vergeht, Schönheit besteht. Dass die Schönen mehr Macken haben als die Miesen ist 100% Quatsch, erfunden von weniger attraktiven Damen oder Männern, für die die Früchte zu hoch hängen oder die ein geringes Selbstbewusstsein haben. Meine wirklich schöne Frau hatte mit 45 genauso die Wahl wie mit 30 oder früher, sie hätte sie jetzt noch. Merke: auch Männer werden älter, aber nicht automatisch blind und doof.
 
  • #38
Zitat von Gast;412773 Also bevor ich diese Frauen nicht selbst kennengelernt habe:
Also mit mehr als Mitte Dreissig und noch keiner Partnerschaft und Familie, so man diese will, hat man die Zukunft bereits lange hinter sich! Und schon gar, wenn man sich ein Rosinenmännchen wünscht, für das es noch nicht einmal eine Backform gibt.
Es gibt Momente, da beneide ich solche Frauen.......die können Ziege sein, ohnen sich nen Kopf zu machen.....ich dreh alles dreimal, bevor ich jemanden vor den Kopf stoße!
 
  • #39
Ich kenne einige wirklich sehr attraktive interessante schlaue Frauen. Die leider auf eine Art schwierig, zickig, arrogant, schlecht erreichbar und unverlässlich sind.... Nun kommen aber manche in die zweite Hälfte ihrer 30er, und dies ohne Verhaltenskorrektur. Nun mache ich mir Sorgen, dass da manche Freunde wirklich den Zug verpassen, weil [] ihr "Marktwert" bald drastisch sinken wird, und sie dann bei diesem sehr schwierigen Verhalten bald alleine dastehen werden.
Dann verpassen sie halt "den Zug" und bleiben alleine - selber schuld.
Die sind stets überzeugt, daß ihr Marktwert = Chancen bei den Männern Spitzenklasse wäre, egal in welchem Alter.

Diese Frauen machen auf mich als Mann den Eindruck, daß ihnen kein Mann gut genug ist, oder sie keinen Mann als Partner/Liebhaber etc. wollen. Manche sind so extrem arrogant, daß da m.E. jeder Mann sofort "flüchtet".

Diese Frauen sollten in ihrem Testament schildern, ob sich ihre Art und Weise -in ihrem Leben- für sie gelohnt hat ? Damit zufrieden sind ?
Und ob es ihnen gefallen hat, die letzten 20... 30... 40... 50... etc. Jahre ihres Lebens als Single = ohne Mann ? (und ggf. ohne Kinder ?)

Als sie noch gut aussahen, konnten sie damit ggf. Männer angeln. Als sie nicht mehr diese Schönheit hatten, was hatten sie dann noch überhaupt, um zu beeindrucken ?

Es gibt ältere Frauen mit guten Gründen, warum sie keinen Partner mehr wollen. Die suchen auch keine Männer, keine Affären etc.
Aber wer als Frau die Männer zickig, arrogant, herablassend und egoistisch behandelt, und sich was auf sein Aussehen einbildet, - braucht sich nicht wundern, wenn irgendwann dann kein Mann mehr was mit ihnen zu tun haben will. Egal, was für andere, (gute) Eigenschaften sie noch hätten.
 
G

Gast

  • #40
Ich bin auch Ü50 war zweimal verheiratet und bin bei Männern immer gut angekommen. Vor zwei Jahren dachte ich noch, dass es möglich wäre, nocheinmal einen passenden Partner zu finden.
Ich hatte sehr viele Dates und kein Mann hat es geschafft mich aus der Ruhe zu bringen.
Altlasten, Liebeskummer, Geiz, Affärensucher, Verzweifelte, alles war dabei.
Vor kurzem habe ich mich nun im Internet abgemeldet, da ich im Urlaub bemerkt hatte, wie toll flirten real Spaß macht, dass da die Männer locker und attraktiv und auch begehrenswert sind. Liegt wohl daran, dass keine Erwartungshaltung und kein Zwang vorherrscht. Keiner fragt nach dem Alter, sie flirten weil sie einen attraktiv finden.
Ich habe mein Leben im Griff bin sehr zufrieden und ohne Mann - kein Problem - aber wenn ich ihn treffe auf natürlichem Weg, ganz zufällig und es mal wieder funkt, wäre toll.
 
G

Gast

  • #41
Ach! Die meisten Frauen können zickig sein, können es aber auch durchaus ablegen, wenn sie einen Mann interessant finden.
Nein, der Zug fährt nicht ab, nur weil man z.B. schon 37 ist.
Einen Mann kann man auch mit 50 finden.
Manchmal ist man evtl. innerlich nicht bereit für etwas Neues und ist deshalb schwierig oder steht sich selber im Weg.
Aber das ist eigentlich ungerecht, dass schönen Frauen, wenn sie keinen Partner finden, immer vorgeworfen wird, dass sie selber schuld sind: zu zickig, zu wählerisch, zu distanziert, zu arrogant,..
Man lernt im Leben als v.a. sensibler, gebildeter und intelligenter Mensch nicht so viele potentielle Partner kennen, die einen so wirklich berühren. Manchmal können das 2 pro Jahr sein, manchmal auch kein einziger.
Schöne Frauen haben es immer leichter, einen Partner zu finden. In jedem Alter.
Mal abgesehen davon, dass sie mit 35+ ja auch Männer im ihrem Alter (+5 Jahre) suchen.
Wieso sollten sie da niemanden finden?
 
G

Gast

  • #42
Warum scheinen Frauen vernünftiger und reifer zu sein?
Der Grund: Eine durch den Zeitgeist induzierte kognitive Dissonanz.

Die Gründe sind vielfältig. Alles zusammen komprimiert könnte man sagen, das Preis/Leistungsverhältnis einer festen Beziehung ist für viele Männer eben einfach nicht mehr attraktiv.
 
G

Gast

  • #43
An FS:

Kann das bestätigen, so einen Fall kenne ich auch: Hübsch, intelligent und die Männer stehen Schlange. Aber eben auch schwierig, zickig, arrogant, schlecht erreichbar und unverlässlich. Passt 100%ig.

Nach relativ kurzer Zeit sind die Männer vergrault, allerdings sind aus ihrer Sicht immer die Männer schuld. Darauf angesprochen, erfolgt jedoch keinerlei Einsicht. Der Begriff "beratungsresistent" trifft es aus meiner Sicht am besten, wie von einem Mitforist bereits genannt.

Ich hab's inzwischen aufgegeben, da irgendwas ändern zu wollen. Falls da jemand ein Rezept hat, immer her damit!
 
G

Griet

  • #44
Du schreibst über "alleine bleiben", als bedeute es "einsam". Zudem: die Frage ist nicht zeitlos, sondern heutzutage veraltet. Denn: wieso allein bleiben WERDEN? Ist es doch heutzutage (Scheidungsrate nahezu 50%; Frauen finanziell unabhängig; "Das Gras scheint für so viele immer woanders grüner zu sein", und man will lieber das Neue wagen, als am Alten festhalten.") in jedem Alter möglich noch einen Lebenspartner - für die noch verbleibenden Lebensjahre - zu finden.
Es ist doch heute nicht mehr so wie es früher mal die Regel war. So, dass wer mit 30 noch nicht vom Markt ist, übrig bleiben muss. Heute gibt es Singles, Trennungen, Scheidungen und neue Lieben in jedem Alter.
Ich selbst bin mittlerweile zur Erkenntnis gelangt, dass ich lieber so lange "übrig" bleibe, bis ich jemanden entdeckt habe, den ich unbedingt und absolut bis an´s Ende meiner Tage gerne an meiner Seite haben möchte, und dem es genauso mit mir geht. Ob ich, wenn ich den finde 33, 40, 50 oder noch älter bin, spielt für mich keine Rolle. Ich brauche weder einen Mann an meiner Seite als Ernährer, Erzeuger oder Unterhalter, sondern es muss einfach passen. Tut es das nicht gilt: ich bin gerne Single, und wenn es mit eigenen Kindern nicht klappen sollte: habe ich ein tolles Patenkind.
 
G

Gast

  • #45
Schöne Frauen, die alleine bleiben werden gibt es natürlich jede Menge. Ist ja ganz klar: Wenn sie gut ausschaut, aber eine Nervensäge ist, dann wird die Sache eine Affaire und nicht mehr.

Allerdings wird es ja auch für Männer schwieriger mit zunehmenden Alter. Ich glaube daher eher, dass eine Generation Singles entstehen wird; 2050 feiern wir dann Ü-70-Parties.

M, 36
 
G

Gast

  • #46
Also ich kenne weitaus mehr wenig bis durchschnittlich attraktive Frauen jeden Alters, die Singles sind - obwohl, oder vielleicht gerade weil - sie krankhaft auf der Suche sind. Außerdem sind gerade die weniger attraktiven Frauen meistens sehr schwierig und stutenbissig, was verständlich ist, weil sie sich immer hinten anstellen müssen. Sie sind fast immer neidisch und schnell bereit, sich auch mit unfairen Mitteln "an den Mann zu bringen". Ganz typisch: angebliches Pillenversagen.
 
G

Gast

  • #47
Ich kenne einige wirklich sehr attraktive interessante schlaue Frauen. Die leider auf eine Art schwierig, zickig, arrogant, schlecht erreichbar und unverlässlich sind, dass einem die Worte fehlen.
Warum machst Du Dir um diese Frauen Gedanken? Sie werden die Lektionen lernen, die sie lernen MÜSSEN (oder an der Lektion der "wahren Liebe", die auf Achtung vor dem Anderen und seinen Gefühlen basiert, zerbrechen).
Klar...eine zauberhaft ausschauende 25Jährige kann einen Mann leichter in ihr Spinnennetz aus Narzissmus, Gefühlskälte und Egozentrik locken und dort drin gefangen halten als es bei einer 85jährigen Frau mit Hängebäckchen, grauen Spinnenhaaren und Witwenbuckel der Fall ist.

Menschen mit schöner Verpackung und hohlem Inhalt finden meist Partner mit Null Selbstwertgefühl oder Partner, die sie ihrerseits benutzen (als Trophäe oder Geldesel).
Echte Liebe finden sie dagegen nicht.
Wenn sich Deine zickigen, arroganten Freundinnen also nicht ändern, werden sie eines Tages erkennen müssen, was ihnen fehlt und schon immer gefehlt hat. Denn ein Mann, der wahre Liebe zu schenken hat, lässt sich nicht mit einer narzisstisch gestörten Partnerin ein, die lediglich als Trophäe herhalten kann, -ihn aber emotional aussaugt.
Ein warmherziger, "normaler" Mann ergreift die Flucht vor einer solchen Frau, sobald er sie durchschaut hat (nach ein paar Wochen, spätestens einigen Monaten).
 
G

Griet

  • #48
Warum machst Du Dir um diese Frauen Gedanken? Sie werden die Lektionen lernen, die sie lernen MÜSSEN (oder an der Lektion der "wahren Liebe", die auf Achtung vor dem Anderen und seinen Gefühlen basiert, zerbrechen).
Menschen mit schöner Verpackung und hohlem Inhalt finden meist Partner mit Null Selbstwertgefühl oder Partner, die sie ihrerseits benutzen (als Trophäe oder Geldesel).
Echte Liebe finden sie dagegen nicht.
Wenn sich Deine zickigen, arroganten Freundinnen also nicht ändern, werden sie eines Tages erkennen müssen, was ihnen fehlt und schon immer gefehlt hat. Denn ein Mann, der wahre Liebe zu schenken hat, lässt sich nicht mit einer narzisstisch gestörten Partnerin ein, die lediglich als Trophäe herhalten kann, -ihn aber emotional aussaugt.
Ein warmherziger, "normaler" Mann ergreift die Flucht vor einer solchen Frau, sobald er sie durchschaut hat (nach ein paar Wochen, spätestens einigen Monaten).
.. Und ein normaler und warmherziger Mann würde sich nicht derart bösartig zu einem solchen Thema äussern.
Frauen die attraktiv sind werden nunmal mehr von Männern umschwärmt, und angemacht - bisweilen das auch recht hartnäckig. Da kann Frau 2, 3, 4x Andeutungen machen, dass man besagten Mann zwar als Menschen, eventuell sogar guten Freund schätzt, aber nicht als Mann an seiner Seite haben möchte, da die Gefühle dazu fehlen. Da kann man mit der Zeit auch schon mal schwierig und zickig reagieren, denn: "wann kapiert er denn endlich, dass wir kein Paar werden!?!" Ausserdem werden solche schönen, begehrten Frauen häufig auch von Männern angemacht, die nur Lust auf "schnellen Sex" haben. Das macht auf Dauer misstrauisch.
Alles nicht so einfach also.. Schöne Frauen, meine ich, haben unterm Strich nicht weniger Herz als eine die bei den Männern nicht so gut ankommt - der "Korb" tut nur mehr weh.
 
G

Gast

  • #49
Vielleicht wollen sie ja auch keinen Partner. Kann das vielleicht sein?
 
G

Gast

  • #50
.. Und ein normaler und warmherziger Mann würde sich nicht derart bösartig zu einem solchen Thema äussern.
Was ist an meiner Aussage bösartig?
Es ging in dem Thread um Frauen, die durch körperliche Schönheit aus der Masse heraus ragen, genauso wie durch einen kalten, arroganten und zickigen Charakter, der sich wie ein roter Faden durch ihr Leben zieht. Ich bin diesen Frauen nicht böse gesonnen, doch meine Meinung ist halt, dass jeder Mensch, der sich ausschließlich auf Äußerlichkeiten verlässt (Schönheit, beruflicher Status, usw), Probleme hat wahre Liebe zu finden.
Und geht es im Leben nicht genau darum? Liebe zu geben und zu empfangen? Also das zu LERNEN?
Genau DAS gönne ich jedem Menschen aus tiefsten Herzen. Andererseits kenne ich das Phänomen, dass man sich über andere den Kopf zerbricht, obwohl man ihnen die Freiheit geben muss sich in ihrem eigenen Tempo weiterzuentwickeln.
Deshalb stellte ich die Frage "warum machst Du Dir über diese Frauen Gedanken?"
Frauen die attraktiv sind werden nunmal mehr von Männern umschwärmt, und angemacht - bisweilen das auch recht hartnäckig.
Dieser Tatsache möchte ich nicht widersprechen.
Ich gönne jedem Menschen sein Glück. Ob schön, durchschnittlich oder weniger schön.
Nur manche Menschen müssen eben erst einmal durch Lektionen hindurch und gegen ihre größten charakterlichen Schwächen ankämpfen, bevor sie ihr Lebensglück finden.
Das gilt für schöne Menschen genauso wie für weniger Attraktive. Nur die ART der Lektionen unterscheidet sich unter Umständen.
Da kann Frau 2, 3, 4x Andeutungen machen, dass man besagten Mann zwar als Menschen, eventuell sogar guten Freund schätzt, aber nicht als Mann an seiner Seite haben möchte, da die Gefühle dazu fehlen. Da kann man mit der Zeit auch schon mal schwierig und zickig reagieren, denn: "wann kapiert er denn endlich, dass wir kein Paar werden!?!"
Das habe ich selber erlebt. Ich sehe auch nicht gerade aus wie der Glöckner von Notre Damme und hatte schon mehr als einmal mit eben solchen Männern zu tun. Und bei diesen Männern wurde ich MEHR als zickig!
Frau muss sich schließlich wehren!!
Nur dachte ich halt, dass es in dem Thread um -zufälligerweise schöne- Frauen ging, die zu ALLEN Menschen arrogant und zickig sind. Nicht aus Notwehr, sondern als Lebenseinstellung.
Und arrogante, gefühlskalte Frauen (sowie Männer) kenne ich zu Genüge aus meinem eigenen Leben. Die, die ich selber kenne, sind zufälligerweise nicht schön. Sie kommen deshalb nicht dazu Männer auszunutzen und zu verschleißen. Doch das macht sie kein Stück besser.
Der eine Mensch ist gemein zum anderen Geschlecht, der andere zu seinen Freunden oder Verwandten... :-(
Alles nicht so einfach also.. Schöne Frauen, meine ich, haben unterm Strich nicht weniger Herz als eine die bei den Männern nicht so gut ankommt
Warum sollte ich so etwas denken?
 
G

Gast

  • #51
Liebe FS

so ein Schmarrn. Schöne Frauen die auf jeden Fall allein bleiben werden
weil sie schwierig, schwer zu erreichen, anspruchsvoll oder zu verkopft sind.
Ja und ?

Arrogant bin ich nur wenn jemand mir arrogant kommt.

Zickig: äh, was ist das ?

Ansprüche: nun, gleich und gleich gesellt sich lieber. Man muss nicht dauernd alles erklären. Schöne Frau mag gern auch einen appetitlichen Mann haben.

Ich bin stur, aber geradlinig und grundehrlich.
Ich sage was ich denke und dann auch noch wenn's mir passt. Na und ?
Hierdurch habe ich nur echte Freunde. Schleimer halten es gar nicht mit mir aus.
 
G

Gast

  • #52
Hallo,

ich finde es erstaunlich "klasse" , dass ausgerechnet schöne Frauen als zickig gelten sollen.
War ich bequem, war ich ich hübsch. Widersprach ich, galt ich als zickig.
Schade, dass nur Oberflächlichkeiten angesprochen werden.
Abgesehen davon: ich will nicht jeden Mann- ich bin diesbezüglich gerne anspruchsvoll.
Hängt aber auch damit zusammen, dass ich neben einem tollen Freundeskreis auch mich gut alleine beschäftigen kann (Wanderungen, Bergtouren; Urlaube etc.).
 
  • #53
In meinem (weiblichen) Freundes- und Bekanntenkreis habe ich das folgende Phänomen beobachtet: Ich kenne einige wirklich sehr attraktive interessante schlaue Frauen.
'Schlau' oder breitbandig intelligent? Da besteht ja schon ein großer Unterschied. Heute haben die Mädels der Generation die du ansprichst viel mehr Möglichkeiten der Bildung welche eine, zwei Generationen früher den Frauen viel seltener zur Verfügung standen. ABER ... diese Generation jetzt ist viel mehr den Masenmedien ausgesetzt sowie einem anscheinend massiven Druck, einem nicht erfüllbaren Ideal zu entsprechen. Barbie und ihresgleichen haben ihre Arbeit hervorragend getan. Das Ergebnis ist in dieser Altersgruppe zu bewundern.

Die leider auf eine Art schwierig, zickig, arrogant, schlecht erreichbar und unverlässlich sind, dass einem die Worte fehlen. (Ok, ich mag sie, aber auf meine Art, und ich muss ja auch nicht mit ihnen zusammen sein).
Oftmals Daddy's Girls .. und alles wurde ihnen geschenkt. Warum hätten sie sich anders entwickeln solen? Narzisstisch trifft es schon sehr gut - dieses prob betrifft die gesamte Gen Y, auch 'Generation Me' genannt.

Bisher fuhren sie auch sehr gut damit, und die Männer standen trotzdem Schlange. Nun kommen aber manche in die zweite Hälfte ihrer 30er, und dies ohne Verhaltenskorrektur. Nun mache ich mir Sorgen, dass da manche Freunde wirklich den Zug verpassen, weil [] ihr "Marktwert" bald drastisch sinken wird, und sie dann bei diesem sehr schwierigen Verhalten bald alleine dastehen werden. Hat jemand dieses Phänomen auch beobachtet?
Ja. Sieht man ständig, in Kaffeehäusern bspw., wenn man sich anbandelnde Pärchen etwas näher beobachtet. Die Jungs haben da echt ein Problem, und manche mit denen ich spontan mal längere Unterhaltungen führe schildern das auch sehr eindringlich. Leider sind sie ja selber ebenfalls Kinder dieses Turbo-Egoismus ... und sehen auch nicht ein, irgendwo ihre Freiheiten und Macken einzuschränken oder abzuwandeln. Es leben das Zeitalter des uneingeschränkten 'Individualismus'.

Mal sehen wie die Sache ausgeht ;)
 
G

Gast

  • #54
Die Gründe sind vielfältig. Alles zusammen komprimiert könnte man sagen, das Preis/Leistungsverhältnis einer festen Beziehung ist für viele Männer eben einfach nicht mehr attraktiv.
Preis/Leistungsverhältniss? = damit kann ich leben, geht mir ja als Frau auch so.

Warum soll ich mir einen Mann mit psychischen, physischen und finanziellen Problemen und chaotischer Wohnung ans Bein binden, wenn ich das alles nicht habe?

w 50
 
G

Gast

  • #55
Ich frage mich wie es um schöne Männer steht ? Bleibend die auch alleine weil sie zickig sind oder, gerade weil so schön, immer noch auf die "Richtige" warten, weil ja hinter jeder Ecke genau diese stehen könnte. Genau so einen hatte ich. Und Ende vom Lied ? Versunken im Alkohol weil ja ach so schön und viel zu gut für alles Menschliche. Die Schönen im Leben wissen nicht zu schätzen,was sie haben - es muss immer noch etwas besseres kommen.
 
G

Gast

  • #56
ich bin Ende 50 und war seit 10 Jahren nie mehr so allein, wie in den letzten Jahren meiner Ehe.
Ach ja, natürlich, ich bin noch immer so zickig und eigenartig wie eh und je. Daran wird sich hoffentlich auch niemals etwas ändern. Meinem sogenannten Marktwert hat das nie geschadet und schadet es auch jetzt nicht.
Ich lebe alleine weil es für mich stressfreier ist und ich mich deshalb dafür entschieden habe. Wie die meisten Frauen meines Alters - freiwillig.
Diese Meinung ist mal richtig wohltuend ... denn dieses triumphale Herumtrampeln auf vermeintlich Älteren, die "nur noch zickig" sind, deren "Marktwert" (was für ein verachtendes Wort!) nix mehr hergibt ... Na, glaubt denn die Mehrheit der hier Diskutierenden, Frauen über 40 sollten "nur froh sein, noch einen Dummen zu finden"??

Könnt Ihr Euch nicht vorstellen, dass es intelligente, selbstbewusste, wunderschöne und unterhaltsame Frauen jenseits der 40 gibt? Die gibt es sogar als "Modelle 60+" und die haben Dates mit gescheiten, attraktiven, manchmal auch jüngeren Männern. Und die leben sogar in Beziehungen (oder zweiten Ehen), stapfen glücklich durch die Welt, bleiben attraktiv und dürfen auch jederzeit "zickig" sein, was mancheiner verwechselt mit all den o.g. positiven Attributen! Sie haben nämlich eine eigene Meinung - und viele (selbstbewusste) Männer goutieren das! w 60+
 
G

Gast

  • #57
An den FS:

Du sprichst von "Marktwert", als ob Du einen alten I-Pad loswerden wolltest, der nach einigen Jahren nicht mehr "in" ist.

Glücklicherweise ist es bei Menschen nicht so. Für Frauen zwischen 30 und 40 gibt es immer noch genug Männer, das sind die, welche sich auch Zeit gelassen haben. Oder die, welche ihre Jugendliebe geheiratet hatten und sich mit 29 dann entliebt haben, so dass sie wieder solo und zu haben sind, nachdem sie ihre Wunden ausgiebig geleckt haben.

Dasselbe gilt für Frauen um die 40, es gibt Männer en masse, allerdings mit Altlasten. Wer das nicht mag, genießt das Single leben und...

... wartet bis man die goldene 50 überschritten hat, dann sind die Kleinen der oben erwähnten Männergruppe groß und Frau hat Mann wieder für alles was Spass macht für sich allein, bzw. falls Frau auch schon Nachwuchs hat, der steht dann auch auf eigenen Beinen.

Was das angeht, in meiner Umgebung stelle ich fest, es gibt in jedem Alter die passenden Deckel zu den Töpfen :)

Und klar, gibt es genug zickige Frauen, aber auch die anderen. Nur ist es oft so, wer laut schreit, wird schnell gehört. Achte doch mal auf andere Frauen, vielleicht wirst Du fündig, aber denke nicht, dass Frauen es "nötig" haben, Frau bleibt lieber allein, als sich einen unpassenden Mann ans Bein zu hängen.

Viel Glück !

w,40
 
G

Gast

  • #58
m 47, ich glaube, dass schöne Frauen niemals alleine bleiben, egal was sie sonst noch so machen oder sind, weil Männer optisch fixiert sind und sich m.E den Rest " schön färben".
Gott sei Dank bin ich in dieser Hinsicht untypisch: Gerade bei schönen Frauen bin ich dank dem Umstand, dass sie sich durch viel männliche Nachfrage charakterlich oft nicht entwickeln müssen, erst mal wesentlich vorsichtiger. Man hat mir schon ein paar mal gesagt, dass ich nur große Worte spucken würde, aber seit ich meine letzte Kurzzeit-Freundin trotz hoher körperlicher Attraktivität zum Unverständnis der Mehrheit meiner Kumpels wegen ihrer Unzuverlässigkeit zu meiner Ex gemacht habe, sagt keiner mehr was. Für mich gilt: Schöner Körper + schwieriger Charakter = Unsexy. Ich blieb vor meiner jetzigen Freundin lieber allein und manchmal etwas einsam, statt mir das anzutun.
 
G

Gast

  • #59
Vorausgeschickt sei, daß die Schönheit immer im Auge des Betrachters liegt und sich nicht nur auf visuelles beschränkt.

Ein Problem für "gutaussehende" Frauen besteht meist in ihrer von zahlreichen (Sex-)Beziehungen geprägten Vergangenheit. Bei langfristigen Partnerschaften werden andere Werte nachgefragt als die schnelle Bereitschaft zu unverbindlichem Sex. Leider folgen diese Damen meistens so sehr ihren sprunghaften Verhaltensmustern, daß feste Bindungen mit ihnen kaum mehr möglich sind. Wenn dann die körperliche Attraktivität schwindet, bleibt nichts mehr und die Frauen bleiben alleine. Charakterliche Defizite können nicht so einfach übertüncht werden.

Ich bedauere sehr, daß besonders hier in Europa/Nordamerika die Emanzipation der Frauen sich auf sexuelle Freizügigkeit beschränkt, nicht aber auf den Rest des Lebens (Arbeit, Familie, sozialer Umgang).

M
 
G

Gast

  • #60
Das mit dem Ändern der Persönlichkeit ist eine völlig undurchdachte Forderung. Die Persönlichkeit bestimmt auch, wen und was man mag. Seine tiefsten Bedürfnisse zu verleugnen, gleicht dem Leben eines Roboters, der funktioniert. Ehe, Kinder, Partnerschaft, ohne Gefühle, Hauptsache es "funktioniert". Das kann es nicht sein.

Ich liebe schwierige Männer. Darunter verstehe ich solche, die schwierig sind, weil sie extrem sensibel und intelligent sind. Das kann zu Konflikten führen, weil sie verstanden werden wollen, sich schnell verletzt fühlen, überreagieren... Ich kann damit gut umgehen (es sei denn, sie passen überhaupt nicht zu mir, Anziehung muss da sein, auch körperlich). Ich bin selbst auch gewisserweise schwierig oder, ich würde sagen, fordernd, und da muss man auch schon mal Geduld aufbringen. Die, die selbst sensibel sind, bringen dazu auch die Empathie auf.

Ich weiß nicht, ob man sagen kann, dass solche Menschen eher alleine bleiben. Es gibt eben Menschen, die passen nur zu wenigen, haben viele Ecken und Kanten und Ansprüche, andere passen zu allen, sind glatt, geschliffen, genügsam. Genauso wie manche einen riesigen Freundeskreis haben, andere ein paar Auserwählte Freunde, wieder andere beides...

Eine Beziehung besteht immer noch aus zwei Menschen, die sich gegenseitig anziehen, und nicht aus der Ware Frau, die sich versucht, an den Mann zu bringen, am besten an irgendeinen. Absurd, was man dazu hier manchmal liest. :)