• #1

Schluss mit Singlefrust! Expertenchat mit Lisa Fischbach, live im EliteForum!

Wann: Donnerstag, 13. Januar, 18-19 Uhr Experte: Diplom-Psychologin und Single-Coach Lisa Fischbach Achtung: Um Frau Fischbach ein möglichst breites Spektrum an Leserfragen zu präsentieren, können sie ab jetzt schon Ihr Fragen im Anschluss an diesen Thread abschicken. Freigeschaltet werden die Fragen allerdings erst heute ab 18 Uhr.
 
  • #2
Meine Frage wäre:

Ist es für Männer mit Kind denkbar, den Wohnort zu wechseln (also dorthin, wo eine Partnerin wohnt, mit der er bislang eine Fernbeziehung hat), auch wenn dies mit einem Schulwechsel für das Kind verbunden ist? Voraussetzung ist natürlich, dass der Wohnort der Partnerin wirklich attraktiv ist (Großstadt mit allen Vorteilen, auch stadtnahes Wohnen im Grünen ist möglich). - Oder erwarten Männer eher, dass die Frau in einem solchen Fall an den Wohnort des Partners umzieht? - Bei der beiderseitigen Job-Situation gehe ich davon aus, dass beide Jobs attraktiv sind und es für beide nicht einfach wird, einen gleichwertigen Job am neuen Wohnort finden würde.
 
S

SabineT

  • #3
Ich finde gerade am Anfang eines neuen Jahres, wo man doch irgendwie Bilanz der letzten Monate zieht und Pläne für die zukünftigen schmiedet, fällt es mir besonders schwer nicht verbissen auf die Suche nach einem Partner zu gehen, was natürlich sehr frustrierend werden kann...
 
A

Anina

  • #4
Hallo Frau Fischbach.
Ich bin zu einem Polterabend von meiner besten Freundin eingeladen. Nicht das ich mich nicht für sie freuen würde, aber die meisten anderen Gäste sind schon in der "Wir wollen bald heiraten und JA na klar haben wir schon über Kinder nachgedacht" Phase.
Die Aussicht auf Smalltalk mit den "Phasen-Pärchen" schraubt meine Stimmung doch ziemlich nach unten.
Ich bin für hilfreiche Tipps dankbar.
 
S

Strawberry

  • #5
Ich hätte da auch mal eine Frage:
Bin w, 43, geschieden und habe eine Tochter. Anscheindend habe ich somit gleich zwei "Handycaps" für die Männerwelt: Alleinerziehend und im "kritischen" Alters-Ozonloch. Bin langsam echt gefrustet! Bin in den letzten Monaten sogar nochmal auf Kneipentour gegangen, aber was man da so in meinem Alter trifft, ist wirklich nicht akzeptabel! Ich habe das Gefühl ALLE Männer um die 40 sind vergeben, verheiratet oder komisch! Wo treffe ich "Gleichgesinnte" vom anderen Geschlecht? ich fühle mich durchaus noch nicht zum alten Eisen zugehörig und bin auch in meiner Freizeit sehr aktiv. Online hatte ich es kurzzeitig auch schon einmal probiert, aber auch da wurde ich schon recht schnell aussortiert oder es passte einfach überhaupt nicht beim Date. Entweder war er zu beschäftigt, ihn hat meine minderjährige Tochter gestört oder er war einfach laaaangweilig..Haben Sie Tipps für mich? Sehne mich doch nur nach einer starken Schulter!!
 
M

Mathilda

  • #6
Schönen Guten Abend,

ich habe kurze eine allgemeine Frage: "Was sind denn nun die besten Strategien gegen Singlefrust"

Danke!
 
F

Franceso

  • #7
Also ich bin m, 29 und momentan Single. Das ist auch gut so im Moment (rede ich mir zumindest ein), aber mir fehlt eben doch das gewisse Etwas, wenn Sie wissen, was ich meine..Naja, habe jetzt 6 Jahre Beziehung hinter mir und fühle mich noch nicht bereit für etwas Neues, aber mir fehlt dann doch das Kuscheln, die Wärme und das Zugehörigkeitsgefühl. Da streiten momentan noch zwei Seelen in meiner Brust: Die eine möchte sich gerne neu verlieben, die andere will frei sein..Was empfehlen Sie mir? In den Momenten, wo ich mich neu verlieben möchte fühle ich mich so unendlich traurig und einsam..Habe aber irgendwie auch das Gefühl, dass ich durch die lange Beziehung das Flirten und Daten "verlernt habe". Sollte ich vielleicht anfangen zu "Üben" bei Frauen, die mich nicht so interessieren??
 
F

Felix_HH

  • #8
Moin! ich stelle jetzt mal eine Frage von der anderen Warte aus: Wir waren immer 3 Pärchen, die sehr viel miteinander unternommen haben. Letztes Jahr hat sich leider eines der Pärchen getrennt. Nun sind wir meistens zu fünft und wissen immer nicht so Recht, ob wir unseren Kumpel (seine Freundin war meistens dabei, aber wir waren und sind primär mit Ihm befreundet) bei so Sachen wie "Miteinander Kochen", "Spieleabend" oder "Kino" nicht zu sehr verletzen, weil er ja dann der einzigste Single ist. Nun hatten wir für den nächsten gemeinsamen Abend mal geplant noch eine entfernte Bekannte, die auch noch ganz hübsch ist, einzuladen. Jetzt haben wir aber irgendwie Angst, dass er das in den falschen Hals bekommt...wir haben auch schon festgestellt, dass er in letzter Zeit verhältnismäßig oft keine Zeit hat für solche gemeinsamen Abende, wir dachten bisher immer, dass das mit der Trennung zusammenhängt. Aber vielleicht doch nicht??
 
  • #9
Herzlich Willkommen bei unserem beliebten Expertenchat.

Nun noch vorab schnell ein paar Hinweise: Bitte beachten Sie, dass dies ein moderierter Chat ist. Das heißt: Die Fragen müssen von uns freigeschaltet werden. Leider ist es unvermeidlich, dass innerhalb einer Stunde nur ein Teil der Fragen zum Zug kommt. Wir bitten dafür um Verständnis. Um den laufenden Chat zu verfolgen, klicken Sie bitte regelmäßig auf "Aktualisieren".
Und damit begrüße ich nun unseren Gast:

Schönen Guten Abend, Frau Fischbach!
 
  • #10
Hallo und guten Abend allerseits! Ich freue mich, heute Abend im Expertenchat zu sein, und bin gespannt auf Ihre Fragen.
 
  • #11
Ich denke, dass ist mehr eine Typfrage als eine Mann/Frau-Frage. Sicherlich gibt es Männer, die ihren Standort für eine neue Liebe wechseln. In allen Fällen, ob es Männer oder Frauen sind, fordert eine große Veränderung einige Opfer. Meist auf einer Seite mehr als auf der anderen. Doch es kann auch ganz neue Potentiale eröffnen, die man vorher noch gar nicht geahnt hat.

Am besten, man setzt sich zusammen in entspannter Atmosphäre hin und geht gemeinsam die Vor- und Nachteile durch, die es für jeden mitbringen würde. Kompromisse sind auf beiden Seiten in jeder Partnerschaft möglich. Man sollte aber zusammen schauen und verhandeln. Denn oft entstehen bei so einer Situation auch Win-Win-Situationen.
 
  • #12
Liebe Sabine,

da haben Sie aber schon die beste Gegenstrategie entdeckt: Sie haben die Gefahr erkannt, dass ein Zuviel eher kontraproduktiv ist. Selberkenntnis ist die beste Gegenmaßnahme. Gegen viel Aktivität und Elan ist gar nichts einzuwenden. Doch wenn das ganze Druck beim anderen erzeugt und sie nun einiges übers Knie brechen wollen, schalten Sie bewusst einen Gang runter und machen dann einmal Pause. Lehnen Sie sich einfach mehr zurück...
 
T

Tim-Tom

  • #13
Langsam nervt mich das wirklich alles ziemlich an!! ÜBERALL Partnervermittlungswerbung im Fernsehen, Pärchen um mich rum nur ich mittendrin mal wieder SINGLE!! Und das nicht erst seit gestern, ich frage mich wirklich, woran das liegen könnte: Ich sehe meiner Meinung nach gut aus (Durchschnitt eben), bin gutverdienend, bin nicht zu alt und nicht zu jung (40), gehe auf Partys und auch mal um was zu trinken in Bars und habe mich auch schon bei diversen Partnerbörsen angemeldet, aber ES ergibt sich einfach nichts!! Nagut ich muss dazusagen, dass ich nicht gerade zu den Typen gehöre, die weitergehende Schritte forcieren, aber trotzdem: Es ist immer das Gleiche: Ich lerne die Damen kennen, wir treffen uns einmal, wir treffen uns nochmal und ich wäre durchaus nicht abgeneigt weiter zu gehen..Aber dann meldet Sie sich einfach nicht mehr..Warum?
 
  • #14
Hallo Anina,
das kann ich gut verstehen. Solche Abende spiegeln einem unschön die eigene Situation. Aber gerade Polterabende sind etwas lockerer. Sorgen Sie doch für sich und laden Sie sich eine Freundin oder einen guten Freund an Ihre Seite. Sehen Sie das dann als eine nette Verabredung in besonderer Runde. Ansonsten fragen Sie doch Ihre beste Freundin, ob Sie für Sie nicht einen charmanten Single einladen kann;-))
Am besten halten Sie sich an die Eltern oder Schwiegereltern Ihrer besten Freundin. Um die kümmert sich meist keiner und die freuen sich über Small Talk.
 
A

Albi_2010

  • #15
Warum heißt das eigentlich immer Singlefrust?? Als wenn nur Singles gefrustet wären, es gibt doch auch Pärchenfrust oder? Warum hat sich der Singlefrust-Begriff so eingebürgert? Ich bin nämlich durchaus glücklicher Single OHNE Frust! Männlich, 52 Jahre, schon mal verheiratet gewesen, erwachsenes Kind zu Hause..Momentan füllt mich mein Hobby (Segelfliegen) und mein Nachwuchs doch ziemlich aus..Wenn ich aber so was hier lese fühle ich mich schlecht: Singlefrust...Wieso?
 
  • #16
Guten Abend,
Männer im Alter Mitte 40, die Ihnen entsprechen würden, ungebunden, keine eigene Familie mehr Gründen wollen und eine Frau mit Kind wünschen, gibt es in der Tat nicht wie Sand am Meer. Schade, dass Sie online nicht so viel Erfolg hatten, denn das würde sich bei Ihnen doch anbieten, weil sie von zuhause bequem loslegen könnten.
Vielleicht probieren Sie dies noch mal. Manchmal muss man etwas längeren Atem haben, um die Stecknadel im Heuhaufen zu finden. Ansonsten macht es Sinn die Plätze aufzusuchen, wo sich Ihre gewünsche Zielgruppe aufhält. Vielleicht bei bestimmten Hobbys oder Sportarten.
Es gibt auch alleinerziehende Männer, die viel Lust auf eine Patchwork-Familie haben. Solche Foren gibt es auch online...
 
D

DDD333

  • #17
Ich kompensiere meinen Singlefrust mit Essen. Weiß nicht wie ich aus dem Teufelskreis rauskommen soll. Mittlerweile passen mir meine Klamotten kaum noch.
 
  • #18
Da es nicht den Single-Frust gibt, gibt es viele verschiedene Strategien, die ich hier nicht alle aufzählen kann, ohne Seiten zu füllen.
Das wichtigste ist: Sorgen Sie für sich selber und seien Sie gut zu sich. Wichtig ist, seine eigene Zufriedenheit zu stabilisieren und oben zu halten. Denn das zeigt sich in der Ausstrahlung und Haltung. Wer in einer Single-Phase verbittert und zynisch wird, der steht sich zunehmend damit im Weg.
Ganz wichtig also: Gönnen Sie sich selber all die Dinge, die sie auch in einer Partnerschaft machen würden. Es gibt viele Freunde, mit denen man schöne Dinge unternehmen kann. Und eine Single-Phase ist nur ein Abschnitt in einem Leben. Den sollte man für sich gestalten, den Freundeskreis pflegen, Hobbies aktivieren, reisen, viel unternehmen und an seiner persönlichen Entwicklung arbeiten.
Am besten sieht man diese Zeit als eine besondere Zeit für sich selbst!
 
  • #19
Liegt es an meinem Aussehen, dass ich keine Freundin finde? Ich hatte vor einem Jahr einen sehr schweren Motorradunfall von dem mir leider ein paar sehr unschöne "Erinnerungen" geblieben sind, sprich ich habe eine relativ große Narbe auf der linken Wange. Die anderen sind nur im Sommer in Badehose zu sehen. Ich hatte zwar bis vor ein paar Monaten noch eine Freundin, aber das ging dann auch irgendwie in die Brüche. Nun habe ich oft das Gefühl, dass sich Frauen, die mich das erste Mal sehen, bedroht fühlen. Igle mich immer mehr ein. Nächste Woche habe ich meine letzte Behandlung, aber mein Selbstbewusstsein ist im Keller. Früher hatte ich noch Ansprüche an eine Partnerin/Beziehung, aber nun wäre ich froh, wenn sich überhautp "irgendeine" für mich interessieren würde...Bin sehr verzweifelt..
 
  • #20
Lieber Franceso, Sie beschreiben das sehr treffend: Zwei Seelen in Ihrer Brust. Egal, was sie gerade tun, schreit die eine, weil sie das nicht will.
Sie sind in einer Übergangsphase. Sie sind noch auf dem Weg, sich wirklich vom Alten verabschiedet zu haben und bereit für etwsa Neues zu sein. Um sich aber wieder ganz einzulassen auf eine neue Beziehung, sollten Sie ganz frei sein. Im Herz und im Kopf. Ich denke, Sie sollten versuchen, sich erst mal noch mehr auf sich zu besinnen und ihre Unabhängigkeit zu genießen. Treffen Sie sich viel mit Freunden, unternehmen Sie etwas, Flirten Sie auch ruhig mit Frauen, aber ohne gleich immer im Kopf zu haben, dass dies unbedingt Ihre neue Liebe sein muss.
 
  • #21
Hallo Felix,
das ist sehr rücksichtsvoll von Ihnen, dass Sie so gut für Ihren Freund sorgen. Es ist sehr gut, dass Sie ihn weiterhin zu "solchen" Pärchenabenden einladen. Nichts ist unangenehmer, als plötzlich aus solchen Runden rauszufallen, wenn man Single wird.
Auch weiß man, dass Freunde sehr gute Kuppler sind und sich viele Paare über den Freundeskreis kennenlernen. Aber so ohne Vorwarnung kann das überfordernd sein und zum Stress für Ihren Freund werden. Sagen Sie ihm doch einfach, dass Sie eine gute Bekannte dazu einladen wollen, weil damit die Runde "runder" ist. Er kann ja Vetorecht haben. Aber vielleicht findet er das klasse. Reden Sie mit ihm offen. Das tut Freundschaften meistens gut!
 
  • #22
Lieber Tim-Tom,
ehrlich: Das kann ich über eine Ferndiagnose nicht beantworten. Denn es hört sich bei Ihnen alle "normal" an. Außer dass Sie vielleicht Ihre Genervtheit Ihrem Gegenüber zu spüren geben.
Um Ihnen einen Rat geben zu können, müsste ich mit Ihnen detaillierter in die Analyse gehen und Ursachenforschung betreiben. Wenn Sie mögen, melden Sie sich gerne bei meiner Single-Coaching Hotline bei Elitepartner oder gerne auch vor Ort in meiner Beratung in Hamburg.
 
  • #23
Ich finde soviele Aktivitäten bleiben mir als Single garnicht, denn ich hätte mal wieder total Bock zum Mexikaner zu gehen oder schlicht ins Kino, vom Mini-Golf mal ganz abgesehen.
Aber es ist mir zu peinlich solche Aktivitäten alleine zu machen.

w39
 
  • #24
Lieber Albi,
bitte nicht schlecht fühlen. Es gibt Gott sei Dank viele Singles, die diesen Lebensabschnitt genießen. Wie ich eben geschrieben habe in einem anderen Beitrag: Sie haben es geschafft, sich komfortabel und zufrieden in dieser Zeit einzurichten, nutzen dies für Ihre Interessen und Hobbies. Das gelingt leider vielen nicht so gut, weil sie sich ohne Partner nicht wohl fühlen.

Und ein großes JA: Es gibt auch frustrierte und unzufriedene Paare. Nicht zu knapp. Daher ja auch der Spruch: Gemeinsam einsam! Aber die sind hier heute Abend nicht so Thema. Doch die würden natürlich auch viel berichten können.
 
  • #25
Der erste Schritt scheint aber schon getan. Sie sind unzufrieden darüber! Ihnen ist das also nicht gleichgültig, sondern Sie wollen was verändern.
Sie haben Recht, sie erzeugen einen Teufelskreis. Sie fühlen sich unattraktiv, wenn Sie dicker werden, haben dann eine Rechtfertigung, nicht aktiv auf Partnersuche gehen zu müssen und es ist auch leicht erklärlich, dass Sie niemanden finden. Aber das ist aggressiv gegen sich selbst gerichtet.
Sie sollten dieses Verhalten klar stoppen. Vertrauen Sie sich einer Freundin an und entwickeln Sie mit ihr einen Plan, wie Sie das ändern wollen. Machen Sie für sich realistische Ziele, wie Sie Gegenmaßnahmen erzeugen können. Schreiben Sie das alles auf, damit Sie feststellen können, was Sie scho erreicht haben. Indem Sie sich einem anderen Menschen offenbaren, unterbrechen Sie entscheidend den Teufelskreis.
 
  • #26
Lieber Yogi,
das ist ein dramatischer Einschnitt in Ihrem Leben und hat nicht nur physisch sichtbare Narben hinterlassen, sondern sich auch - wie Sie schreiben - auch Ihr Selbstbild und Ihren Selbstwert ausgewirkt.
Wenn Sie nächste Woche wieder in Behandlung sind, sprechen Sie Ihren Arzt darauf an. Das ist Aufgabe eines behandelnden Psychologen und gehört zu einer Traumatherapie dazu. Selbstwertprobleme sind Teil einer posttraumatischen Belastungsstörung und können gut behandelt werden. Mit einem Tipp oder Ratschlägen kann ich Ihnen hier nicht weiter helfen.
Alles Gute für Sie!
 
  • #27
Hallo Omaha,

gerade ins Kino kann man gut alleine gehen. Was ist Ihnen daran denn peinlich? Man sieht Ihnen doch nicht an der Nasenspitze an, dass Sie Single sind und in Wirklichkeit lieber mit einem Partner dahin wollten.
Aber wenn Sie das nicht mögen, dass aktivieren Sie doch Kollegen oder Freunde. Oder die Familie... Wenn Ihr soziales Netz nicht so groß ist, nutzen Sie das doch als Chance, es zu erweitern. Davon abgesehen gibt es mittlerweile viele Plattformen, wo man sich auch für solche Aktivitäten verabreden kann.
Rufen Sie doch in Ihrem Freundeskreis eine Mini-Golf Tunier am Wochenende aus und laden eine bunte Mischung ein. Und Einladungen haben meist einen tollen Nebeneffekt. Sie werden auch mehr eingeladen.
Einfach mal ausprobieren. Meist ist die ERfahrung viel positiver als das Angst davor.
 
  • #28
Liebe Leser, die Zeit ist nun um. Wir bedauern, dass wir wie immer nur einen Teil Ihrer Fragen berücksichtigen konnten. Ich hoffe, Sie fanden es dennoch genauso interessant wie wir. Wir bedanken uns bei Frau Lisa Fischbach für die spannende Diskussion. Und vor allem bedanken wir uns natürlich bei Ihnen allen. Schön, dass Sie dabei waren; schauen Sie auch beim nächsten Chat wieder vorbei! Schönen Abend!
 
  • #29
Ich wünsche auch noch allen einen erholsamen Abend! Ihre Lisa Fischbach