• #1

Schlimme Trennung obwohl von mir geht es mir schlecht'

Ich war zwei Jahre mit meinem Freund zusammen und jetzt habe ich Schluss gemacht weil ich Nicht mehr glücklich war. Wir hätten eine schlimme Trennung mit viel Streit und Vorwürfen. Ich wollte es aber nicht darauf beruhen lassen und wollte nach einigen Tagen ein Gespräch in Normalem Ton. Er wollte aber nicht weil es ihm plötzlich gut geht ohne mit obwohl er vor einigen Tagen noch angerufen hat und sofort reden wollte etwas ändern und mich zurück wollte. Woher der Extreme Sinneswandel?! Er hat angeblich nachgedacht und ist (innerhalb von drei Tagen) drauf gekommen dass es ihm gut geht ohne mich! Er will nach zwei Jahren kein klärendes Gespräch mehr! Das schockiert mich extrem. Es sollte mir eigentlich zeigen wie wenig er es Wert ist und wie er wirklich tickt aber warum macht es mich so traurig? Als er mich noch zurück wollte ging es mir besser. Und jetzt geht es mir so schlecht! Mich macht das alles richtig fertig ich weiß e ist das baste aber ich wollte ein normales Gespräch und im guten auseinander gehen! Warum geht es mir so schlecht und was kann ich tun?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich war zwei Jahre mit meinem Freund zusammen und jetzt habe ich Schluss gemacht weil ich Nicht mehr glücklich war.
...
Als er mich noch zurück wollte ging es mir besser.

Sei einfach ehrlich zu Dir selbst! - Dein Problem ist Deine gekränkte Eitelkeit.

Es übersteigt einfach deine Vorstellungskraft,daß es Deinem Ex-Partner ohne Dich genauso gut geht wie Dir ohne ihn bzw.,daß er das jedenfalls behauptet.

Akzeptiere einfach,daß Du für ihn nicht (mehr) der Nabel der Welt bist!Dann geht's auch wieder besser.

w,49
 
G

Gast

Gast
  • #3
Tja, da ist dein Ego ein wenig angekratzt, es wäre dir besser gegangen, wenn er dir noch ein Weilchen das Gefühl gegeben hätte dich zurück zu wollen.

Warum er nach drei Tagen nicht mehr wollte, wer weiß, er kann gelogen haben, weil er das Spiel kennt und genau weiß, dass du dir dann Gedanken machst. Oder er hat eine andere Frau getroffen, mit der er sich gut ablenken konnte.

Wir wissen es nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wenn du dir deine eigenen Zeilen in ruhe durchliest, müsste eigentlich in großen Leuchtbuchstaben und deutlich sichtbar "Ego-Problem" dastehen.
Da würde ich an deiner Stelle ansetzen und etwas ändern.
Denn es ist ja anscheinend nicht nur ein bißchen doof, sondern dir geht es richtig schlecht, nur weil es deinem Ex, von dem DU dich getrennt hast nicht schlecht geht.
Asl es ihm richtig schlecht gin, ging es dir gut- das ist kein gesundes Ego...
 
  • #5
Liebe Fs,

Trennungen schmerzen sehr, auch wenn sie "hausgemacht sind"
Und dass es dir gut ging, solange du ihn noch sicher wusstest, ist absolut normal.
Nun denkst du, er habe abgeschlossen, weil er das nach 3 Tagen behauptet?
Das kann ich mir nicht vorstellen, Gefühle verschwinden nicht einfach!
Vielleicht ist es seine Art, mit seinem Schmerz umzugehen?

Kopf hoch, so blöd es klingt, es geht vorbei!!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hey,
ich kann dir nur sagen diese Gespräche endet meistens nicht gut, da entweder versöhnungssex eine rolle spielt (man verfällt wieder in das Schema rein) oder man fechtet sich gegenseitig an und in geringen Anteil klappt das mit dem reden.
Die Erklärung das er plötzlich so glücklich ist, ist schwierig. Auf jeden Fall ist er nicht so glücklich wie er behauptet, vor allem wenn er vor 3 Tagen noch um dich gekämpft hat, er versucht das zu verdrängen und sich abzulenken, natürlich wird er einen Rückschlag bekommen was in der Natur vorhergesehn ist.
Der Grund warum es dir so schlecht ist klar, niemand wünscht sich wenn man mit meinem Menschen so eng in Verbindung steht das es is ihm ihn so kurzer Zeit so ´´Super´´ geht.
Immerhin braucht der Mensch Zeit um solche Dinge verstehen bzw begreifen zu können.
Immerhin hast du ja das Sprungbrett gewagt, und sicher für dich richtig entschieden da du dies sonst nicht gemacht hättest.
Geh ein wenig wander od spazieren od shoppen, einfach ablenken.
Kopf hoch du schaffst das schon :)
 
  • #7
Er geht auf Distanz - weil das in der Trennungssituation besser für alle Beteiligten ist. Ein weiser Entschluss. Er hat festgestellt, dass er dich nicht zurück bekommt und zieht sich zurück - das steht ihm zu.
Du bzw. dein Ego ist jetzt verletzt, weil du dir gewünscht hättest, dass er dir hinterher läuft. Aber den Gefallen scheint er dir nicht zu tun. Und das bringt dich jetzt wieder in die Krise. Aber - du hast dich nach reiflicher Überlegung getrennt und das solltest du jetzt auch mit allen Konsequenzen (auch wenn sie dir nicht passen) durchziehen.
Oder wolltest du dich "nur ein bischen trennen", um zu hören, wie toll du bist und dass er dich wieder haben will ? Das wäre wie "ein bischen schwanger" - geht auch nicht. Da musst du jetzt durch.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Dir geht es so schlecht, weil es ihm gut geht. Hast du doch selbst gesagt. Die ganze Zeit warst du die Person, die am längeren Hebel saß.... Jetzt ist es genau umgekehrt, weil er dir nicht mehr hinterhertrauert. Ihm ist es egal, ob du mit ihm zusammen bist, eine andere oder einfach gar keine. Er lebt sein Leben und dies macht ihn auf einmal wieder total interessant für dich. Du wolltest ihn die ganze Zeit nicht haben, als er dir hinterherlief. Jetzt hat er für sich STOP-gesagt und läuft dir nicht mehr hinterher und prompt: Wird er für dich wieder interessant. Warum darf es ihm aber auch nicht gut gehen? Soll er dir ein lebenlang hinterhertrauern? Du hast dich schließlich von ihm getrennt und nicht umgekehrt.
Was du tun kannst? Lass ihm sein Leben. Ihr seid nicht mehr zusammen und jeder von euch geht seinen eigenen Weg. Er wird wieder glücklich werden und keine Sorgen du sicherlich auch. Du musst nun damit Leben, dass es ihm ohne dich auch gut geht. Dies kann schon sein, dass er drei Tage trauerte und ihm dann auffiel, dass er ohne dich vllt auch glücklicher ist. Dies kann alles möglich sein. Warum soll er auch ein klärendes Gespräch haben? Er kam doch jetzt darauf, dass es ihm auch so gut geht. Er braucht es einfach nicht. Es ist gut von dir, dass du es ihm angeboten hast, aber er möchte es einfach nicht. Es hat, finde ich, nichts mit seinem Wert zu tun. Schließlich warst doch du die Person, die sich von ihm als erstes trennte, mit der Begründung, dass du ohne ihn glücklicher seist oder hab ich das falsch verstanden? Jetzt geht es ihm zum Glück wieder besser und es passt dir auch nicht. Gönne ihm doch sein Glück. Man kann nicht im guten auseinandergehen. Eine Trennung ist meistens unfair. Die Frage ist nur immer, was man danach aus allem macht.Kann es sein, dass er eigentlich nach deiner Vorstellung leiden sollte und nur dann geht es dir gut bzw. besser? Aber warum? Warum geht es dir jetzt so schlecht, wenn es ihm auch gut geht? Warum willst du ihn leiden sehen und nur dann geht es dir gut?
Alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mal eine blöde Frage:
Du machst Schluß und willst DANACH ein klärendes Gespräch?
Das ist doch völlig unlogisch und sinnlos. Warum?
Normal wäre doch: Du machst Schluß und ER will wissen warum.

Für mich sieht das so aus, als hast Du "Schluß gemacht" um Dich in eine bessere Machtposition zu bringen, weil Du gehofft hast, daß er angekrochen kommt, vor Dir sein "Fehlverhalten" bereut und Du ihn danach dressieren kannst.

Scheinbar hat er das durchschaut. "Shit happens", machs beim nächsten mal eben besser oder geh bei ihm betteln.
 
Top