• #1

Ringgeschenk an Freundin

Hallo zusammen,

vielleicht eine Einleitung:
Meine Freundin (28), mit der ich seit etwa drei Monaten zusammen bin, die ich aber bereits seit etwa vier Jahren kenne (wir waren zuvor "nur" befreundet) hat demnächst Geburtstag. Sie hat eine links-rechts-Schwäche und trägt daher an einer Hand einen Ring. Da sie eine kl. Größe hat, passen ihr die "üblichen Größen" nicht, Daher hat sie auch schon den ein oder anderen Ring verloren.

Ich möchte ihr gerne einen passenden Ring schenken. Nun wohnt einem Ring ja eine besondere Symbolik inne, weswegen mein bester Freund meinte, es sei vielleicht zu früh dafür. Dies könne falsch verstanden werden. Besser seien Ketten, Armbänder etc (sie trägt keine Ketten und Armbänder eigentlich auch nur zu besonderen Anlässen). Von mir bereits konsultierte Frauen sind geteilter Meinung, finden einen Ring aber auch nach so kurzer Zeit nicht sonderlich verfänglich, sondern tendenziell eher schön, insbesondere auch vor dem Hintergrund der links-rechts-Sache.

Ich habe bereits einen Ring auserkoren. Es handelt sich um einen Silberring mit einem kl. eingeschlossenen Stein (der Stein auch nur, weil man mir in diversen Juwelieren keine in der Gr. passenden Ringe ohne Stein anbieten konnte). Der Ring soll eine kurze Gravur erhalten (keine Namen oder Symbole, eher ein "Insider").

Ich möchte das Geschenk "Ring" aus folgenden Gründen machen:
- ich mag (= liebe) sie
- sie mag Ringe
- sie nutzt sie aus den genannten Gründen, also zur Orientierung, weswegen der konkrete Ring ja durchaus auch "als Alltagsgegenstand sinnvoll" wäre, zumal wenn er ihr dann nicht vom Finger rutscht und ständig verloren geht.

Selbstverständlich kann ich mir, Stand heute, auch irgendwann einmal vorstellen, dass aus uns "noch mehr" wird, das ist aber heute noch kein Grund für das Geschenk.

Nun zur Frage:
Wie ist die allgemeine Meinung zu einem Ringgeschenk vor den o.g. Hintergründen? Was meint die Damenwelt, was meint die Herrenwelt? Insbesondere würde mich interessieren, was ihr von einleitenden Worten a la "keine Sorge, ich erwarte von Dir keine besondere Reaktion" oder "einfach nur so" oder vielleicht auch einem lustigen Einleitungssatz basierend auf der links-rechts-Sache meint. Was ich vermeiden möchte, ist eine Unsicherheit hervorzurufen nach dem Motto, dass sie darüber nachdenken muss, ob ich vielleicht - auch wenn dies nach der Zeit eher unwahrscheinlich sein dürfte - Hintergedanken habe.

LG M.
 
  • #2
Hm, ein Ring ist natürlich immer sehr symbolträchtig. Ich weiß nicht, ob der Stand eurer Beziehung so ist, dass er das passende Geschenk wäre. Da du selber zweifelst, würde ich dir abraten. Der Schuss könnte ganz gewaltig nach hinten losgehen.

Schmuck zu schenken ist eigentlich eine gute Idee. Trägt sie gern Ohrringe?
 
  • #3
Das Geschenk verrät, dass du dir Gedanken gemacht hast, was sie gebrauchen könnte und dass du ihre kleinen Schwächen kennst. Also ist es ein passendes Geschenk.
 
  • #4
Könntest du kurz erläutern was du mit links-rechts Schwäche ist und wofür sie diesen Ring genau braucht? Verstehe ich nicht ganz.

Ansonsten finde ich das eine gute Idee, warum nicht?
 
  • #5
Kann man das nicht mit einer entsprechenden Karte lösen, in der genau der Zweck in einem humorvollen Satz gepackt ist? Und dann machst Du kein großes Theater wie in den Filmen, wo so ein Teil in einem kleinen Samtdöschen im Kerzenlicht überreicht wird, sondern schenkst es ihr wie ne Tafel Schokolade.
 
  • #6
Hallo Gast86,

ich (w/36) finde die Ringidee nett und hätte grundsätzlich keine Bedenken.

einleitenden Worten a la "keine Sorge, ich erwarte von Dir keine besondere Reaktion" oder "einfach nur so"
Gar keine gute Idee! Zum einen schwammiges rumgedruckse und zum anderen eine Abwertung für deine Absicht und dein Geschenk.

lustigen Einleitungssatz basierend auf der links-rechts-Sache
Das geht eher. Aber lustig bitte in Form von nett und liebevoll und nicht in Form von lustig machen über ihre Schwäche.

Viel Erfolg!
 
E

Elissa

  • #8
Ein Ring ist immer ein Symbol einer besonderen Bindung zwischen Mann und Frau, egal ob Freundschaftsring, Ehering oder Verlobungsring. Deshalb würde ich einen Ring auch nur als Geschenk annehmen, wenn ich mich dem schenkenden Mann entsprechen verbunden fühle/verliebt wäre.
Als Hilfe gegen die Rechts/Links-Schwäche sollte deine Bekannte sich selbst einen Ring zulegen oder sich von einer Freundin, Geschwistern oder den Eltern schenken lassen.
Und wenn du dir vorstellen kannst, dass aus euch noch mehr werden kann, dann hast du bereits diesbezügliche Hintergedanken. Du machst dir da etwas vor.
 
  • #9
Du denkst da zu viel nach. Ich hab schon 4 Ringe geschenkt bekommen und kein einziges Mal war es ein Verlobungsring, und ich hätte es auch nicht so interpretiert. Gerade wenn du es ihr mit dem Beisatz überreichst, dass es auch als kleine Hilfe für Ihre Links-Rechts-Schwäche gedacht ist, kann sie das eigentlich nicht falsch verstehen. Das Einzige, das ich mir als taktlose Sitaution vorstellen könnte, wäre, wenn beide schon seit ca. 10 Jahren zusammen sind, sie Torschlusspanik und mehrere Andeutungen gemacht hat und er ihr dann einen Ring schenkt, der aber nichts zu bedeuten hat. Das wäre bisschen unglücklich als Geschenk. Aber ihr seid ja noch nicht lang zusammen.
Ist doch eine süße Idee von dir!
 
  • #10
Ich würde das vorher abklären, damit es kein Missverständnisse gibt! Vielversprechende Geschenke zu machen und hinterher zu sagen: "Ist bloß, damit du links und rechts nicht verwechselt" ist ganz schön peinlich für einen Mann in deinem Alter! Das kann man echt nicht bringen. Dann lieber kleinere Brötchen backen.
Sie wird den Ring auch ihren Kolleginnen, Freundeskreis und Familie zeigen oder je nach dem wie besonders der neue Ring aussieht und auffällt, werden einige Leute sie darauf ansprechen (z.B. die Mutter und die wird fragen, wieso, weshalb, warum. Also blamier dich nicht!)

Ich würde es als Verlobungsring sehen. Du schenkst einer reifen Frau von 28 Jahren einen Ring. Einem Alter, indem man gewöhnlicherweise heiratet. .

Auch solltest du überlegen, ob du sie jetzt "magst" oder "liebst". Ich finde, im Alter sollte man Vorsicht mit Zweitbotschaften sein. Keiner hat mehr Lust, Zeit an den falschen Partner zu verschwenden.

Ziehst du denn eine Heirat in der Zukunft in Betracht? Wenn nicht, dann würde ich solche Geschenke eher sein lassen, die Geschmack auf mehr machen könnten. Oder willst du deine Partnerin absichtlich enttäuschen mit dir selber?
Dann lieber eine Kette und als Steigerung einen Ring irgendwann mal.
 
  • #11
Nur mal vorweg zu Ringgröße, man kann jeden Ring in die eigene Größe ändern lassen. Das macht jeder normale Juwelier. Wenn du eine so günstige Qualität kaufen willst, wo das nicht geht, naja dann kannst du es gleich lassen. Ich finde Schmuck zu verschenken sehr klassisch und schön. Klar ist es früh, aber wenn du dir sicher bist, warum nicht. Ich denke jede Frau freut sich über Schmuck, vor allem echten. Ob Silber oder Gold ist ja abhängig von Geschmack deiner Freundin und auch die Steinfarbe sollte zur Kleidung passen. Da du ja einen kaufen willst, den sie immer trägt, sollte er weiß sein. Einen Diamanten willst du vermutlich nicht kaufen, aber es gibt genug Steine die ähnlich sind. Da kommt es ja nur drauf an wie viel Geld du ausgeben willst
 
  • #12
Hallo Gast86,

sicherlich wirst Du im Forum genauso wie in Deinem Freundeskreis unterschiedliche Antworten erhalten. Ich denke, es ist auch eine Generationenfrage. Wahrscheinlich ist "heutzutage" nichts mehr dabei, einen Ring zu schenken, und es muß nicht zwangsläufig etwas "bedeuten". Ich persönlich wäre sehr irritiert, würde mir ein Mann einen Ring schenken, und dann verbal hinterherschieben, "einfach nur so"... Ich persönlich würde nämlich mit einem Ring in jd. Fall auch eine Symbolik verbinden und wenn mit dem Ring nicht das gemeint ist, was die entsprechende Symbolik eigentlich aussagt, hätte ich persönlich lieber gleich ein unverbindliches Geschenk. Du siehst ja selbst daran, dass Du dabei sagen möchtest, dass der Ring nichts zu bedeuten hat, dass ein Ring eben doch eine eigene, besondere Symbolik hat...
 
  • #13
Wie ist die allgemeine Meinung zu einem Ringgeschenk vor den o.g. Hintergründen?
Vor dem Hintergrund und wenn es auch nochmal genauso widergegeben wird, fände ich es angemessen. Ich würde aber wie gesagt schon nochmal klar sagen was du mit dem Geschenk bezwecken möchtest denn "nur so" oder "keine Sorge, ich erwarte von dir keine besondere Reaktion" kann schnell verfänglich werden und auch wenn sie es nicht zeigt, wird sich im Hinterkopf etwas abspielen.

w33
 
  • #14
Finde ich gar nicht komisch. Ich trage gerne Ringe und den könnte mir auch gerne mein Freund zu Weihnachten etc. schenken, ohne dass ich da Hintergedanken hätte. Bei Modeschmuck ohnehin. Ich bin eher immer verdutzt, wenn mich Leute nach meinem Mann fragen, nur weil ich einen Ring trage. Ist doch heute absolut üblich, Ringe zu tragen. Umgekehrt kenne ich viele Verheiratete, die ihren Ehering nicht mehr tragen. Mach dir nicht zu viele Gedanken. Nicht jede Frau denkt partout ans Heiraten und wartet nur auf den Moment des Ringgeschenks.
 
E

EarlyWinter

  • #15
Nicht jede Frau denkt partout ans Heiraten und wartet nur auf den Moment des Ringgeschenks.
Das ist richtig aber genauso viele tun es doch wenn sie den Mann lieben und es sich wünschen, ihn zu heiraten.
Deshalb, Lieber FS, ist das wirklich absolut individuell und keine Frage einer Mehrheitsmeinung. Wenn du von dem, wie du deine Freundin kennst, das nicht beantworten kannst dann kann es keiner.
Ich will keinen Ring von meinem Partner, der nichts zu bedeuten hat außer, meine Orientierungsschwierigkeiten zu korrigieren. Da würde ich mir vera****t vorkommen. Anderen ist das egal.
So wie ich es sehe solltest du bei der ganzen Unsicherheit lieber etwas anderes schenken. Gibt genug andere schöne Dinge. Mit dem Ring kannst du unter Umständen eine Lavine auslösen und zum jetzigen Zeitpunkt mehr Schaden anrichten als irgendetwas anderes. Und da der Ring eh keine Bedeutung hat als nur einer von vielen anderen Orientierungs-Ringen zu sein, ist es das Risiko einfach nicht wert.
 
  • #16
Warum lässt du ihr bei einem kleineren Schmuckdesigner nicht einen schlichten Ring anfertigen? Mit einem »L« (für »links«, bzw. »R«) auf der Innenseite?

Wenn du ihr dieses Geschenk mit einem Augenzwinkern überreichst, ist das sicherlich kein Hinweis auf »mehr«.
 
  • #17
Hallo FS,

viele verschieden Antworten, Du wirst nur auf Dich hören müssen.

Wenn du selbst ein "komisches" Gefühl dabei hast: lass es. Schenk ihr etwas "Unverfängliches" (denn viele Frauen messen dem Schenken eines Ringes eine besondere Bedeutung bei, das ist einfach in unserer Kultur begründet….).

Wenn Du dahinter stehst und im Grunde wirklich etwas Langfristiges siehst mit ihr dann schenk ihn ihr, aber ohne abzuschwächen und dann noch mit Hinweis auf eine Schwäche von ihr (rechts-links), das macht das Geschenk klein und sie auch…..Sag einfach "Für Dich"…..fertig.

Kannst Du Dir nicht vorstellen? Dann lass es lieber und schenke ihr ein Picknick, karten für ein Konzert oder einen der anderen Klassiker…..

viel Erfolg beim Schenken!
w
 
  • #19
Ich habe den Eindruck, du willst ihr mit dem Ring durch die Blume sagen, dass du verliebt bist und dir Hoffnung auf mehr machst. Dabei hast du aber (berechtigte) Zweifel.

Frag also lieber unverbindlich an, was sie sich wünscht. Und hake unauffällig nach, ob sie sich "beispielsweise" über einen Ring, einen Wellnessgutschein bzw. einen Wochenendtripp freuen würde. Achte auf ihre Reaktion.

Nach drei Monaten ist ein Ring ne heikle Sache. Sagst du nichts dazu, könnte sie ihn sowohl als unerwünscht/ verfrühtes oder heimlich herbeigesehntes Liebesbekenntnis werten. Sagst du dazu, er wäre ja nur praktischer Natur, wegen Rechts/Linksschwäche bzw. Verlust, kannst du sie genauso verunsichern. Selbst wenn sie alles ganz entspannt sieht, kann er ihr einfach nicht gefallen. Ein Ring ist genau wie ein Duft, ein Kleid, eine Uhr auch sehr stark eine Geschmacksfrage. Warte lieber, wenn du unsicher bist. Vielleicht schenkst du ihr ja nächstes Jahr einen, natürlich mit einem Liebesbekenntnis.
 
  • #20
Allein deine Beschreibung, lieber FS, liest sich vorne und hinten nach einem Gemurks.

1. Entweder kannst du dir "mehr mit ihr" vorstellen, dann einen edlen und richtigen Ring, den sie selbstverständlich mitaussuchen sollte. Der Ring hat laut dir nichts zu bedeuten und dann doch wieder? Seltsames Gemurkse. So ziemlich jedes andere Geschenk eignet sich unter solchen Vorasussetzungen besser.
2. Den Ring wird sie immer tragen, da es ein Links-Rechts-Ring ist, DU suchst ihr also einen Ring aus, den sie immer tragen wird, jeden Tag X Mal darauf schauen und dabei-ob sie will oder nicht- an dich erinnert wird? Finde ich gemessen an dem Stand eurer Beziehung ziemlich übergriffig und käme bei mir überhaupt nicht gut an.
3. Schreckliche Unsitte, wenn Männer ihren Freundinnen "aus Liebe" billigen Modeschmuck oder "einfach nur so" billige, aber überaus zweideutige Ringe schenken. Ein kleines Modeschmuckgeschenk, wenn sie es möchte zwischendurch ist sicher ok, dann aber bitte ohne Symbolik und billige Ringe "einfach so", die nichts zu bedeuten haben" sind das ultimative NoGo, wenn die Beteiligten älter als 15 sind. Bin mit billigen Geschenken ohnehin immer vorsichtig. Ich schenke einem Mann doch auch kein zerbröckeltes, abgelaufenes Lebkuchen-oder Tortenherz "einfach so" und "weil es nichts zu bedeuten hat". Gibt aus so ziemlich jedem Bereich unverfänglichere Geschenke.
 
  • #21
Schenke ihr lieber was anderes. Kette, Schlüsselanhänger, Halstuch, Lieblingsschokolade....Armband wäre auch schön. Was heißt denn eine rechts-links Schwäche in Bezug auf die eigenen Hände, weiß sie nicht, welche ihrer Hände die rechte und welche die linke ist? Ist eine echte Frage. Habe in der Form nie davon gehört (immer nur bezügl. Straßenkreuzungen od. Gegenstände).
 
  • #22
Würde ein Mann mir das aus diesem Grund schenken, würde ich mir im Hinterkopf verstärkt die Hoffnung auf Heirat einbilden. Auch eine Taktik, eine Frau für länger für sich zu halten. Immerhin träumt jede Frau von sowas, auch jene, die nicht heiraten wollen. Mit dem richtigen Partner kann man sich schließlich alles vorstellen.

Natürlich möchte nicht jede Frau heiraten, aber ein so symbolträchtiges Geschenk zu machen und zu sagen: "einfach nur so" ist wie eine leckere Torte zu backen und dem Esser nur Krümel abzugeben. Gerade wenn du nicht heiraten willst, würde ich aufpassen, keine Zweitbotschaften fallen zu lassen, die mich hinterher in Erklärungsnot bringen.
 
  • #23
Der Ring wurde doch gar nicht als "billig" irgendwo geschildert. Ich finde Schmuck schenken eine sehr heikle Sache, weil das sehr vom Geschmack der Frau abhängen kann und sie das dann immer tragen "muss", um den Schenker nicht zu kränken. Ich finde auch nicht, dass ein Ring soo symbolträchtig ist, wenn er richtig überreicht wird. Die Idee mit der Gravur "links" oder eben "rechts" finde ich gut, weil dann noch mal klar wird, was das Geschenk soll.
 
  • #24
Irgendwie werde ich nicht so schlau aus den meisten Kommentaren.

Tenor: Sie will dann unbedingt heiraten und ist gekränkt, wenn er ihn ihr "einfach nur so schenkt".

Gleichzeitig heißt es aber dann zB:

Den Ring wird sie immer tragen, da es ein Links-Rechts-Ring ist, DU suchst ihr also einen Ring aus, den sie immer tragen wird, jeden Tag X Mal darauf schauen und dabei-ob sie will oder nicht- an dich erinnert wird? Finde ich gemessen an dem Stand eurer Beziehung ziemlich übergriffig und käme bei mir überhaupt nicht gut an.

Ich finde hier interpretieren manche viel zu viel rein. Wenn sie gerne Ringe trägt und sich vermutlich selbst belächelt aufgrund ihrer Seiten-Schwäche (ich kenn das) ist es doch kein Problem, so etwas zu schenken. Das ist weder kränkend, noch beleidigend oder sonst was. Menschen scheinen keinen (Selbst)Humor mehr zu haben und alles zu ernst zu nehmen.

Aber nach allem würde ich sagen: Lass es und schenk ihr lieber ein Armband, das kann ihr ja auch bei der Orientierung helfen. Dann musst du dir nicht mehr den Kopf zerbrechen.