G

Gast

Gast
  • #31
Dazu gehört auch "abhacken" ein beliebtes Wort in Ratschlägen, wenn es darum geht die Beziehung zu beenden. Bitte Leute, packt die Hacke ein und macht einen Haken dran. Danke!

Ja, und die oft erwähnte "Spontanität" statt Spontaneität.
Grausig. Mein Mann, den ich online kennen gelernt habe, hat in seiner Partnerinnen-Suchzeit solche Profile sofort aussortiert. Ich kann ihn verstehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #32
Ist das Profil von einer Ausländerin, würde ich da mit Toleranz reagieren. Ansonsten geht das für mich nicht.

"Wiederspiegeln", "Tolleranz" oder ähnliches finde ich auch nicht schön. Hier würde ich das Profil hinsichtlich Bildung und "Mühe geben" nach meinem Gesamteindruck vom Profil beurteilen. Ein, zwei Flüchtigkeitsfehler im Profil würde ich tolerieren.

Auch Unsicherheiten bei Themen wie Getrenntschreibung, Verwendung von Bindestrichen, dem Semikolon u. ä. würde ich häufig tolerieren. Aber: Schaut doch mal auf www.deutsche-rechtschreibung.de. Hier kann man sich schlau machen, bevor man die eigenen Zeilen veröffentlicht. Korrekt ist einfach schöner.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Sorry, liebe(r) Moderator(in), aber "abhaken" und "abhacken" gibt es zwar beides im Duden, hat aber - auch laut Duden - eine andere Bedeutung. Und wenn im Forum früher von "abhacken" die Rede war, war "abhaken" gemeint. Also: Rechtschreibfehler, wenn Flüchtigkeitsfehler, das ist ok. Aber "wiederspiegeln" etc. ist schon kritischer. Täuscht man sich mal über die Rechtschreibung und meint, das Wort sei richtig geschrieben - oder auch richtig verwendet, obwohl falsch verwendet - ok, gar nicht schlimm. Kann auch den besten mal passieren.

[Mod]
Der Moderationskommentar bezog sich auf obiges Beispiel. Bitte dies nicht beliebig vermengen. Im Forum versuchen wir darauf zu achten und lassen natürlich auch Fehler zu, insofern der Sinn erkennbar ist. Der FS bezog jedoch seine Frage auf Fehler im Profil. Bitte zurück zum Thema.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Hier nochmal die FS.

Es geht hier um zwei verschiedene Dinge:

Ich lege grundsätzlich Wert auf korrekte Rechtschreibung. Mich springen Fehler einfach an - in Briefen, in Speisekarten und eben auch im Netz. Da ich selbst kein Problem mit der Rechtschreibung habe, gebe ich zu: Ja, wenn jemand viele Fehler macht, schiebe ich das erst mal auf fehlende Bildung. Ist vielleicht nicht ganz okay. Wenn also im Mailwechsel oder im Forum so etwas passiert, stößt mir das auf, ich gucke aber durchaus genauer hin, woher die Fehler kommen (Legastheniker? Ausländer?).

Das, was ICH eigentlich meinte (was auch das letzte Mod-Kommentar aussagt), ist aber die Gleichgültigkeit im Profil. Hier geht's nicht mehr nur ums Nicht-Können, sondern ums Nicht-Wollen. Nicht-Können ist für mich schon schlimm genug. Aber dann noch nicht mal die Mühe auf sich nehmen, das so gut wie möglich zu korrigieren? - Das finde ich äußerst nachlässig.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Da es sich hier doch um Elitepartner handelt, erwarte ich eine einigermassen korrekte Rechtschreibung. Wenn natürlich jemand so elitär ist, sich über die allgemeinen Regeln der Orthographie hinwegzusetzen, dann ist das natürlich ein Traummensch.

Kleinere Fehler können passieren und die toleriere ich auch. Sonst gibt es eine Absage, ausser die Person hat eine andere Muttersprache und schreibt dies auch klar. Grammatikalische Fehler, die offensichtlich daher rühren, dass jemand eine andere Muttersprache hat, stören mich nicht. Ich finde sie eher amüsant.

Viele Menschen offenbaren ihren wahren Hintergrund bereits durch das Ausfüllen des Profils. Eine sich selbst als hoch gebildet, intelligent und kulturinteressiert darstellende Person, die nicht einmal die einfachsten Schreibregeln beherrscht, disqualifiziert sich selbst.

Die Rechtschreibung ist einer der Punkte, die ein Profil unstimmig machen können. Meistens kommen aber noch andere Punkte hinzu wie ein nur sehr knapp ausgefülltes Profil, widersprüchliche Aussagen, die zu einer Absage führen.
 
  • #36
Da es sich hier doch um Elitepartner handelt, erwarte ich eine einigermassen korrekte Rechtschreibung. Wenn natürlich jemand so elitär ist, sich über die allgemeinen Regeln der Orthographie hinwegzusetzen, dann ist das natürlich ein Traummensch.
Fairerweise muss man an dieser Stelle erwähnen, dass sich jeder anmelden darf. Insofern sollte eine gewisse Sachlichkeit bei der Betrachtung nicht fehlen.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Rechtschreibfehler im Profil sind für mich Zeichen mangelnder Bildung. Meines Erachtens besteht auch eine Korrelation zwischen Rechtsschreibung und den Angaben zum Lesekonsum. Je mehr Fehler, desto häufiger wird als Lesestoff nur Zeitungen oder "deine SMS" angegeben. Auch das Nichtlesen von Büchern ist für mich ein Bildungsmangel.

Flüchtigkeits- oder Tippfehler erkennt man doch sofort. Auch die gängige Ausrede "Legastheniker" ist Blödsinn. Die machen ganz typische Fehler, die man ebenfalls erkennt, hat weiter oben ja auch schon jemand geschrieben, der da sachkundig ist.

Besonders schlimm finde ich Fehler, die darauf schliessen lassen, dass ganz grundlegendes Wissen zur Grammatik und somit einfach Schulbildung fehlt. Dafür sprechen Fehler in Gross- und Kleinschreibung ("ich Liebe das Leben und bin absolut Treu..."). Auch die Verwechslung von DAS und DASS oder Fehler in der Komma-Abtrennung von Teilsätzen gehören dazu.

Bei Profilen, in denen bereits unter "das Besondere..." solche Fehler gemacht werden, schaue ich erst gar nicht weiter. Zu 95% sind das Kandidaten mit Haupt- oder Realschulabschluss, was für mich nicht in Frage kommt.

w 52
 
G

Gast

Gast
  • #38
Rechtschreibfehler sind keine Charackterfehler ... ein schöner Hüftschwung ist allemal attraktiver als ein korrekt gesetztes Komma.

Es findet schon jedes Töpfchen sein passendes Deckelchen, der eine fremdschämt sich für den falsch geschriebenen Charakter, den anderen tröstet der Hüftschwung darüber hinweg, oder er weiß sowieso nicht, was nun ein Schreibfehler ist und was nicht. Der eine stört sich an latenter Untreue, der andere weiß gar nicht was Treue ist. Und so weiter und so weiter.

Ich glaube, die meisten, die sich hier ähnlich kritisch wie ich geäußert haben, waren Frauen. Und diejenigen, die mich "pingelig" fanden, zum größten Teil Männer. Woran das wohl liegt?

An einem verschobenen Männerbild vielleicht? Ich denke, daß hier kein Geschlecht das Recht hat, auf das andere herabzusehen, wahrscheinlich gehen rechtschreibschwache Männer mit ihrer Schwäche einfach offensiver um als rechtschreibschwache Frauen, die die Fettnäpfchen der deutschen Sprache kurzerhand dadurch umschiffen, daß sie ihre Worte homöopathisch dosieren. (m)
 
  • #39
Flüchtigkeits- oder Tippfehler erkennt man doch sofort. Auch die gängige Ausrede "Legastheniker" ist Blödsinn. Die machen ganz typische Fehler, die man ebenfalls erkennt, hat weiter oben ja auch schon jemand geschrieben, der da sachkundig ist.


Das sind eben keine typischen Fehler. Manchmal verdrehen sie die Buchstaben innerhalb des Wortes, manchmal schreiben sie das Wort wie sie es hören, manchmal vertauschen sie die Buchstaben (z.B. d statt t also seid und seit) und manchmal lassen sie einfach Buchstaben weg.

Sorry das musste mal raus, und ich weiß wovon ich spreche! Ich habe selbst mal unterrichtet und viele dieser Schülern in der Klasse!


Grundsätzlich ist ein Profil wie ein Lebenslauf. Dieser sollte auch fehlerfrei sein. Tja vielen Arbeitgebern entgehen sagenhaft gute Mitarbeiter, weil sie einen Tipp-, Rechtschreib- oder sonstigen Fehler entdeckt haben. Ich wäre ja dafür, dass Legastheniker sich "outen" dürfen, ohne dass sie dann als dumm bezeichnet werden. Werden sie oft allerdings (nicht von der FS, was ich auch bei meinen früheren Post schon so meinte)!

Mein deutsch ist auch nicht perfekt. Dafür kann ich andere Sachen vielleicht besser? Kann sein, dass ich in diesem Kommentar einige Fehler haben, und bevor jemand versucht diese alle auszubessern, mich interessiert das nicht (wir sprechen ja auch von Fehler im Profil nicht im Forum). Ganz ehrlich, jemand der meine ganze Persönlichkeit auf ein paar Fehler reduziert... hm..ich suche nicht keinen Perfektionisten, kann Mann aber von mir auch nicht erwarten (dass ich perfekt bin).

Übrigens: ich lese eigentlich viel - alles quer Beet. Bester Zeitvertreib während dem Pendeln, außer man hat jemand zum quatschen.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Besonders schlimm finde ich Fehler, die darauf schliessen lassen, dass ganz grundlegendes Wissen zur Grammatik und somit einfach Schulbildung fehlt. Dafür sprechen Fehler in Gross- und Kleinschreibung

Kommst Du aus der Schweiz oder warum schreibst Du alles mit "ss"? Das finde *ich* schlimm, besonders wenn jemand so mit seiner Bildung prahlt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #41
Die Antwort ist doch sehr einfach..

Wer selber eine ´gut bis sehr gute Rechtschreibung hat wird natürlich auch viel Wert bei einem Partner drauf legen..

Wenn ich selber viel Sport treibe kann ich ja mit einem Couchpotao auch nichts anfangen..

Letztendlich sollte man bei seinen Ansprüchen unterscheiden können wo die prioritäten sind..

Für eine Parterwahl finde ich die Rechtschreibkenntnisse eine untergeordnete Rolle weil Partnerschaft überwiegend aus Situationen besteht für die andere "Qualifikationen" wichtiger
sind..

Es sei denn man diktiert sich gegenseitig Einkaufszettel oder beschränkt die kommunikaton auf schriftliche Nachrichten..

Natürlich kommt jetzt wieder besonders bei Frauen der ach so wichtige Bildungsaspekt ins Spiel..

Frauen leiten sehr schnell von bestimmten Merkmalen auf andere Vorzüge ab und sind dann entäuscht wenn er sehr z.B gebildet aber nie zu Hause ist..

In diesem Sinne..Nobody ist perfekt , jeder hat schwächen und stärken..

...und wer Rechtschreibfehler findet kann sich gerne behalten.
 
G

Gast

Gast
  • #42
An einem verschobenen Männerbild vielleicht? Ich denke, daß hier kein Geschlecht das Recht hat, auf das andere herabzusehen, wahrscheinlich gehen rechtschreibschwache Männer mit ihrer Schwäche einfach offensiver um als rechtschreibschwache Frauen, die die Fettnäpfchen der deutschen Sprache kurzerhand dadurch umschiffen, daß sie ihre Worte homöopathisch dosieren. (m)

Wie meinst Du das jetzt? Das verschobene Männerbild? - Ich hatte auch keinesfalls die Absicht, auf Männer herab zu sehen! Ich schrieb früher schon, dass es garantiert ebenso viele Frauenprofile gibt, bei denen mir das kalte Grausen käme.

Aber in diesem Thread scheinen die Männer eher lässiger mit dem Thema umzugehen als Frauen. Vielleicht tatsächlich, weil Frauen nicht nur die Fehler sehen, sondern daraus auf andere Dinge schließen (so wie ich auf die Nachlässigkeit). Männer tun das vielleicht weniger.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Kommst Du aus der Schweiz oder warum schreibst Du alles mit "ss"? Das finde *ich* schlimm, besonders wenn jemand so mit seiner Bildung prahlt.

Nein, ich komme nicht aus der Schweiz. Nach neuer Rechtschreibung wird das ß nur noch nach langen Vokalen verwendet. Da das A in dAss ein kurzer Vokal ist, folgt danach das Doppel-S. Wieder was gelernt?

Und zum verschobenen Männerbild: meine männlichen Bekannten stören sich genauso an schlechter Rechtschreibung, wie ich. Es scheint nur hier im Forum ein eher "frauenlastiges" Thema zu sein.

w 52
 
G

Gast

Gast
  • #44
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Nein, liebe FS, du siehst das gar nicht falsch.

Ok, Manche tun sich einfach schwer mit der Orthografie, ein gebildeter Mensch weiß sich jedoch trotzdem zu helfen und installiert ein Rechtschreibprogramm. Das kann ja wohl nicht so schwer sein!

Fast Jeder sortiert inn einer Partnerbörse solche Personen aus, die irgendwie nicht zu passen scheinen. Zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn - eventuell mag Jemand keine Lehrer oder Piloten, oder Niemanden mit extremem Dialekt oder Piepsstimme. Schließlich noch keine Gefühle für den Betreffenden da, also ist das völlig in Ordnung.
Ich selbst hätte auch kein großes Interesse daran, für einen potentiellen Partner Formulare ausfüllen zu müssen, weil er Legastheniker ist.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Ich selbst hätte auch kein großes Interesse daran, für einen potentiellen Partner Formulare ausfüllen zu müssen, weil er Legastheniker ist.
Das geht dem Legastheniker nicht anders. Der will auch keine die nur von oben herab auf ihn schaut. Aber scheinbar brauchen es diese doch so hoch intelligenten Frauen um ihr nicht vorhandenes Selbstbewußtsein zu puschen. Meist nicht besonders attraktiv. Aber sie beherrschen dafür die Rechtschreibung perfekt. Sind häufig auch Dauersingle. Während die dummen Menschen schnell jemand finden. Das Leben ist schon ungerecht.(Ironie)

Ok, Manche tun sich einfach schwer mit der Orthografie, ein gebildeter Mensch weiß sich jedoch trotzdem zu helfen und installiert ein Rechtschreibprogramm. Das kann ja wohl nicht so schwer sein!
Das ist doch ein Widerspruch in sich. Weshalb sollte ein gebildeter Mensch ein Rechtschreibprogramm benutzen? Er ist doch so gebildet!!!
Aber was weis ich schon, bin ja nur ein dummer Mensch. Der es nicht für sein Ego braucht, bei anderen nach Fehlern zu suchen. Die dummen scheinen irgendwie Glücklicher mit ihrem leben.(Ironie)
 
  • #47
Weshalb sollte ein gebildeter Mensch ein Rechtschreibprogramm benutzen?

Auch ein (sonst) intelligenter, gebildeter Mensch kann Probleme mit der Orthografie haben, nicht Jeder muss alles perfekt beherrschen. Wem es allerdings piepegal ist, wie das eigene Profil auf andere wirkt, ist einfach respektlos und muss sich nicht wundern, wenn er deshalb bei manche Frauen sofort aussortiert wird.

Mir erschließt sich außerdem nicht, welchen Zusammenhang es geben soll zwischen der optischen Erscheinung ("hässlich und "Single") und einer kritischen Einstellung zu Rechtschreibproblemen, wie du es oben erwähnt hast.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Wem es allerdings piepegal ist, wie das eigene Profil auf andere wirkt, ist einfach respektlos und muss sich nicht wundern, wenn er deshalb bei manche Frauen sofort aussortiert wird.
Nee respektlos ist jemand wie du, der andere wegen einer vermeintlichen Rechtschreibschwäche aussortiert. Solche Frauen suchen sich den Partner wohl passend zur Gucci Tasche.

...für einen potentiellen Partner Formulare ausfüllen zu müssen, weil er Legastheniker ist.
Wie arrogant ist das denn erst? Legastheniker sind doch keine Deppen!!!

Mir erschließt sich außerdem nicht...
...und einer kritischen Einstellung zu Rechtschreibproblemen, wie du es oben erwähnt hast.
Den Zusammenhang gibt es. Es ist doch richtig arm, jemanden wegen möglicher schwächen auszusortieren. Und komischerweise machen dies besonders die weniger attraktiven Dauersingles. Da wird dann die Latte so hoch gelegt, damit nur niemand mehr ran kommt. Nur damit man sich selber erhaben fühlt. Ich bin ja viel besser als du!!!

Ich kenne das aus dem Bekanntenkreis. Hatte auch viele Jahre einen guten Kumpel. Dieser hat nichts auf die reihe bekommen, aber hat jeden seine Mail zurückgeschickt mit einer Fehlerkorrektur. Bis jemand mal so genervt war und ihm eine auf die Fresse gehauen hat. Seit dem läßt er es sein.

Ich habe kein Problem damit, wenn mir jemand sagt, du das schreibt man aber so oder so. Also jemand der es gut meint. Auch ich bin lernfähig. Aber nicht jemand der auf mich von oben herab schaut. Nach dem Motto ich bin was besseres als du!!!

Und als Handwerksmeister mit eigener Firma kann ich wohl doch nicht so dumm sein. Auch wenn ich vielleicht eine Rechtschreibschwäche besitze. Das ist es was mich auf die Palme bringt. Diese Arroganz. Nur weil jemand glaubt, er/sie könne jedes Wort richtig schreiben, aber sonst nichts auf die reihe kriegt.

Es ist mir egal welche Fehler jemand hat. Meine Partnerin Pubst im Bett, und rennt nicht wie eine Diva ins Bad, weil sie Blähungen hat . Hat jede menge Macken. Und das finde ich toll. Ich will keine Partnerin die perfekt ist. Und mir ist es auch egal ob sie etwas falsch schreibt. Leute die sich für perfekt halten sind doch Langweiler. Lieber jemand der voller Fehler ist. Das ist es was das Leben spannend macht.

Komischer weise gibt es diese Phänomen nur Online. Im RL lernt man sich kennen und lieben. Da spielen die Fehler und Macken des anderen keine Rolle. Oder wirken sogar interessant.
 
G

Gast

Gast
  • #49
Die FS ist lustig - haut schon nach 2 Sätzen einen Fehler rein und stellt dann so eine Frage bzw solche Ansprüche- Sachen gibts, die gibts garnicht.
 
  • #50
Solche Frauen suchen sich den Partner wohl passend zur Gucci Tasche.


Und komischerweise machen dies besonders die weniger attraktiven Dauersingles. Da wird dann die Latte so hoch gelegt, damit nur niemand mehr ran kommt. Nur damit man sich selber erhaben fühlt. Ich bin ja viel besser als du!!!

Nur weil jemand glaubt, er/sie könne jedes Wort richtig schreiben, aber sonst nichts auf die reihe kriegt.


Es liegt wohl nicht am Beruf des Handwerkers, und auch nicht daran, dass jemand ab und zu (!) mal einen Rechtschreibfehler macht, sondern an Vorurteilen, wie z. Bsp. die oben genannten, wenn Zwei nicht zueinander passen.

Weit weniger Abgrenzungen sehe ich in solchen Diskussionen von Seiten der Akademiker, als umgekehrt. Da wird allein wegen der Tatsache, dass Jemand ordentliche Rechtschreibung wichtig findet, mit solchen unhaltbaren Unterstellungen um sich geworfen.

Mir hat es damals, als ich auf Partnersuche war schon sehr gefallen, wenn ein Profil aussagekräftig, humorvoll, und ordentlich geschrieben war. Letzteres war übrigens bei fast allen Männern der Fall, mit denen ich Kontakt hatte - eben Männer mit Niveau, wie man sie bei EP auch erwartet.

Auf Partnersuche bin ich schon lange nicht mehr, habe meinen Liebsten damals sehr schnell gefunden, ganz ohne Gucci- Tasche, dafür mit einem hübschen Äußeren...
"Auf die Reihe" gekriegt habe ich alles, was ich mir vorgenommen hatte.

(Übrigens würde ich niemals behaupten, Legstheniker wären dumm!)
 
G

Gast

Gast
  • #51
Kein Problem, wenn es sich bei der Person um einen Legastheniker bzw. um einen Mann mit Migrationshintergrund, für den Deutsch nicht die Erstsprache ist, handelt.
Bei allen anderen jedoch ein absolutes NoGo- und definitiv ein Zeichen von mangelnder Bildung. So eine Person kann ich gar nicht ernst nehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #52
Kommt auf die Rechtschreibfehler an.
Wenn ich davon ausgehen kann, dass es ein Tippfehler, ist, dann ignoriere ich das.
Aber 3 Fehler in 1 Satz fände ich total abtörnend. Zumal im Profil, welches man sich vielleicht vor dem Speichern schon noch mal durchliest.
Grammatikalische Fehler finde ich noch schlimmer.
Bei Menschen, die nicht aus D kommen, wäre das natürlich etwas anderes.
Löschen würde ich deshalb eine Person nicht. Das wäre dann doch zu oberflächlich.
Das mach ich höchstens, wenn mir jemand optisch nicht zusagt, zu klein ist oder einen frustrierten Text im Statement hat und auf die Frauenwelt im allgemeinen schimpft.
Ich mag positive Menschen.
Allerdings springt mir jeder Rechtschreibfehler ins Auge und schmerzt mich empfindlich ;-)
Da bin ich auch penibel.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #53
Die FS ist lustig - haut schon nach 2 Sätzen einen Fehler rein und stellt dann so eine Frage bzw solche Ansprüche- Sachen gibts, die gibts garnicht.

Und nicht nur einen. Aber auch der eine oder andere Verfechter einer korrekten Orthographie tut dies unter bemerkenswert kreativer Auslegung der Regeln, die er oder sie vertritt.

Die Fähigkeit, sich schriftlich zu äußern, ohne damit beim Empfänger ein mitleidiges Lächeln auszulösen, ist für mich genauso wichtig wie ein angemessener Kleidungsstil oder die Fähigkeit, mit Messer und Gabel umzugehen. Mithin also durchaus ein entscheidendes Kriterium. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #54
Kommst Du aus der Schweiz oder warum schreibst Du alles mit "ss"? Das finde *ich* schlimm, besonders wenn jemand so mit seiner Bildung prahlt.

Was bitte ist an "ss" schlimm? Würde dieses komische "B" Zeichen (auf meiner Tastatur gibt`s das noch nicht mal) aus der deutschen Sprache verschwinden und zu einem "ss" werden, wäre das meiner Meinung nach eine grosse Vereinfachung und auch Entlastung für schreibschwache Menschen.
Während der Schulzeit war Deutsch mein absolutes Lieblingsfach und Rechtschreibung ein Klacks. Da wurden eingeschobene Teilsätze mit Kommas abgetrennt, wegen schrie nach Genitiv und zu Hause war zu Hause. Seit Einführung der neuen Rechtschreibung stellen alle ihre eigenen Regeln auf, so dass ich oft nicht mal mehr weiss, ob ein "Fehler" nun einer ist oder nicht. Kinder aus meiner Nachbarschaft sprechen und schreiben so wie ihre ausländischen Mitschüler und für viele Schweizer ist Hochdeutsch eine wirkliche Fremdsprache. Schlimm!
Zur Ausgangsfrage: Ein Profil mit (wenigen) Rechtschreibfehlern bereitet auch mir ein flaues Gefühl in der Magengegend, wäre aber per se noch kein Ausschlusskriterium. Viele Fehler, auch bei Gross- und Kleinschreibung, Fremdwörter in falschem Kontext usw. schon eher. Da drängt sich mir auch die Frage auf, wie jemand so einen "Elitestatus" erreicht hat.( Wobei...was ist die wirkliche "Elite"...hmmmmm). Ich persönlich liebe es, wenn Menschen eloquent sind und über einen grossen Wortschatz verfügen, in der Lage sind, mit der Sprache zu "spielen", da fallen auch etwaige Fehler nicht so ins Gewicht.

w, 44, Schweizerin
 
G

Gast

Gast
  • #55
........, ist aber die Gleichgültigkeit im Profil.
Hier geht's nicht mehr nur ums Nicht-Können, sondern ums Nicht-Wollen.
Nicht-Können ist für mich schon schlimm genug. Aber dann noch nicht mal die Mühe auf sich nehmen, das so gut wie möglich zu korrigieren? - Das finde ich äußerst nachlässig
.

Dem kann ich nur zustimmen!!! Nur darum geht es hier. In einem PROFIL stört es mich, wundere mich, schließe auf Desinteresse.

Ansonsten, verschreibe ich mich in Mails auch schon mal. Logo! Kurioserweise fallen sie mir - wenn ich noch mal durchlese - nicht auf. Seltsam... Denn, lese ich die Mail irgendwann später, "springen sie mir sofort in's Auge".
 
  • #56
Liebe FS, Mich schrecken Rechtschreibfehler auch ab, muss ich ehrlich sagen. Wenn es nur ein Tippfehler ist, so wie bei Dir (voR Rechtschreibfehlern nur so strotzen), dann kann ich das schon akzeptieren. Das passiert ja schliesslich den Besten von uns mal. Alles Gute! w37

Also ein Tippfehler ist bei mir was anderes, es sind dann zwei Buchstaben die nebeneinander sind. Das was bei der FS ist, ist ein Grafikfehler.

Der schlaue Tipp mit der Rechtschreibprüfung, der hilft nur bedingt, wenn es um seit oder seid geht oder um wieder und wider, dass oder das. Da muss man den Sinn dahinter verstehen oder wissen, welches Wort wann gebraucht wird. Oder den oder denn... abhacken und abhaken... es gibt Menschen, die haben es mit so was leichter und andere haben da mehr Probleme. Oder auch wann schreibt man etwas zusammen und wann getrennt, zu tun und zutun, sowas oder so was, zu Hause oder Zuhause.

Wie Gast 6 es so schön schreibt, bei sich schauen und da auch bleiben. Naja Gast 6, wenn deine Handschrift so schlimm ist, dann kannst Du sie ja auch verbessern.

Ach ja; ich bin ein Meister im falsch schreiben... ist halt so, wenn mir da jemand einen Strick draus dreht, dann ja... Wer kennt den Spruch; wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;)
 
G

Gast

Gast
  • #57
Ich interessiere mich dafür gar nicht mehr, da ich noch niemandem begegnet bin, der in heutiger Zeit korrekt schreibt - zumindest nicht in Emails, SMS, Chat oder Foren. Sofern man in heutiger Zeit kein Autor ist, schreibt kaum noch einer richtig. Chats und SMS verlangen gar schon als guten Ton, dass man klein schreibt und und sie möglichst kurz und schnell hält. Jemand der in Emails gar schon groß schreibt, und gar keine Fehler macht, den stempelt man fast schon als Freak ab.
 
G

Gast

Gast
  • #58
Hier die FS.

Da immer wieder auf mein EP hingewiesen wird: Zitat aus dem Duden:

"Beispiele: du strotzt; das Kind strotzt vor oder von Energie"

Also bitte erst nachsehen, dann meckern! Es handelt sich nicht um einen Fehler. Wo ich sonst im EP Fehler gemacht haben soll, möge man mir bitte mitteilen. Und zum dritten Mal: Es geht mir nicht um Tipp- oder einzelne Rechtschreibfehler! Man zeige mir den Menschen, der NIE Fehler macht! Ich lese ein einzelnes Posting nicht fünfmal durch. Auch ich habe bestimmte Wörter, die ich immer wieder falsch schreibe. Dazu stehe ich - aber bei wichtigen Schreiben lese ich diese Wörter auch immer wieder nach, um sie korrekt zu schreiben.

ABER wenn ich ein Profil ausfülle, mit dem ich einen guten Eindruck machen will, dann ist das was ganz anderes! Dann lese ich das fünfmal durch. - Wobei ich selbst da bestimmt nicht auf einem einzelnen Fehler rumreite! Ich sprach von überdurchschnittlich vielen (!) Fehlern im Profil (!). Von nichts anderem.
 

Lynxxx

Gesperrt
  • #59
Ich schreibe eine Absage. Oft sind es keine typischen Rechtschreibfehler wie ein Legastheniker sie machen würde (das würde ich schnell erkennen, ich bin vom "Fach", da wäre ich weniger kritisch und würde nicht absagen), sondern es ist einfach Nachlässigkeit und offensichtliches Desinteresse an der Sprache und am Gegenüber, das sich schon im Profil wiederspiegelt. Solchen Menschen ist einfach sehr viel egal. Und die Wirkung ihrer Rechtschreibung interessiert sie noch weniger.

Ich mache gegenwärtige eine Ausbildung zum Industriekaufmann und besuchte, bevor ich die 2-jährige Berufsfachschule abschloss, zehn Jahre eine Lernbehindertenschule. Begründet wurde mein Sonderpädagogischer Förderbedarf überwiegend mit meiner Rechtschreibung. Vor Kurzem habe ich einen Bericht aus dem Spiegel gelesen, demnach es in Deutschland über sieben Millionen funktionale Analphabeten geben soll. Aufgrund meiner Bildungsbiographie habe ich mich angesprochen gefühlt, und schätze ich meine Chancen, vor allem bei Frauen mit Abitur, als äußerst gering ein. Wieso sollte ein Mann, der nicht schreiben kann, bei Frauen Chancen haben?

Wir hatten in der Schule kaum die deutsche Rechtschreibung und Grammatik faktisch gar nicht. Die korrekten Begriffe aus dem Latein wurden ebenso wenig verwendet wie die grammatischen Fälle oder den Unterschied zwischen einem Haupt- und einem Nebensatz.

Das Verb widerspiegeln wird doch ohne e geschrieben, oder?
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #60
Wer sich am Ende bei der "Orthografie" aufhängt, der hatte auch schon andere Dinge, die ihm nicht beim Profil passte.Man benutzt den Aufhänger Orthografie nur dazu, um "Nein, danke" zu sagen.

Bildung/Orthografie ist für mich ein Teilaspekt. Wirklich fehlerfrei schreibt kaum jemand, manches ist seit der letzten Reform auch Geschmackssache.

Wenn ich einen Text nicht flüssig lesen kann oder zu viele Fehler enthalten sind, ist das für mich persönlich ein Zeichen, dass die Frau als Partnerin nicht passt, nicht nur ein Aufhänger, und unter Umständen das einzige Kriterium. Dabei geht es für mich nicht um den fehlenden Großbuchstaben, sondern um den Umgang mit Sprache, um das Sprachgefühl, um die Achtung denjenigen gegenüber die den Text lesen sollen.

Mir ist Kommunikation in einer Beziehung wichtig. Ich merke immer wieder, gerade an den mittlerweile beliebten Kurznachrichten, wie sehr Ausdruck und Missverständnisse zusammenhängen. Sprache drückt Denken aus, das ist kompatibel oder nicht.

Ich bin aber "Bildungsjunkie", daher ist mir Bildung wichtiger als denjenigen, die selbst weniger auf Rechtschreibung achten.
Letztlich ist es doch bei allen Aspekten so, dass viele die Kriterien weniger wichtig finden, die er oder sie selbst weniger gut erfüllen.
 
Top