Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #91
Die Glaubenskriege die hier entstehen, um die Frage, "Mann lädt ein" oder "Frau zahlt selber", haben ihre Ursache in der Tatsache, dass das Internet soziale Barrieren in der Begegnung aufhebt - jeder kann jedem begegnen.
Das RL regelt es schon so, dass sich üblicherweise Menschen mit ähnlichem Kontext, ähnlichen Wertesystemen begegnen und diese Probleme dort kaum auftreten. Deswegen gibt es auch so viele Enttäuschungen über die Onlinekontakt. Diese funktionieren ganz anders und verlangen viel mehr Toleranz und kultur-/schichtübergreifende soziale Kompetenzen - leider verstehen das die wenigsten.
 
G

Gast

  • #92
Bei einem Date ist die Sache doch recht klar. Wenn sie keine ausgewiesene Zicke war, läd man die Dame ein, auch wenn es dann nciht der eigene Fall gewesen sein sollte. Wenn eine tatsächlich das Bedientwerdenwollen zu diesem Zeitpunkt schon offensiv raushängenlassen sollte, dann greift die Zickenregel.

Problematisch finde ich eher, wenn die Datesituation eben nicht klar ist - zufällige Treffen oder wenn man sich aus einer größeren Runde irgendwie abgesondert hat, ggf nicht einmal den Beziehungsstatus des gegenübers kennt.
 
  • #93
Übrigens gibt es genug Männer, die gerne die Frauen beim ersten Daten einladen-diese bleiben selten Single und sind keine Ladenhüter in Singlebörsen.
[mod]sorry aber das ist eine höchst subjetive Wahrnehmung. Also ich war alles andere als ein Ladenhüter- Obwohl (oder vielleicht gerade) ich es nicht abkann wenn Frau das erwartet. Ich lass mich nicht gerne auf meinen Geldbeutel reduzieren und diese gerade Haltung kam immer gut an. Besser als dieser opportunismus das ach so emanzipierte Frauchen gleich beim ersten Male auszuhalten nur weil das von verschimmelten Konventionen so gefordert wird.

Im übrigen bin ich innerhalb dieser beziehung sehr grosszügig- SIE besteht darauf finanziell Ihren Teil beizutragen weil Sie eben auch Ihren Stolz hat. Ich sehe nicht dass wir deshalb irgendwann wieder auseinadergehen.

Aber Augenhöhe ertragen manche offenbar nicht, da steht man eben doch auch im Wind.
 
G

Gast

  • #94
Es ist amüsant, wenn hier Männer um die 30 J. Frauen, die beinah ihre Mutter sein könnten, erklären wollen wie sie sich zu verhalten hätten. Das kommt ziemlich witzig rüber und ist auch sinnlos, zumal sich die beiden sowieso nie daten.

Ich möchte mich der Meinung von Gast 89 anschließen.
Dabei muss ich feststellen, dass die Bezahlung einer Konsumation sehr wohl mit Charme und Aufmerksamkeit zu tun hat. Denn getrennte Rechnung sagt mir "Zahl dir dein Zeug selbst, warum sollte ich dir Gutes tun wollen!" und das ist kein sehr schöner Gedanke.
Egal wie sehr ein Mann während des Dates scheinbar an meinen Lippen gehangen hat, mir Komplimente gemacht hat etc.... wenn er mein Getränk nicht mitbezahlt (was ihm natürlich unbenommen ist), ist mein Gefühl ihm gegenüber leider sehr getrübt. Und wenn er mich dann zum Abschied noch zu küssen versucht (kein Wangenküsschen!), fühle ich mich komplett veralbert und es ist es ganz aus. Schauderhaft. Sorry - ist einfach so. Ein inneres Gefühl ist einfach nicht diskutierbar.

Niemand ist gezwungen einem anderen etwas zu bezahlen.
Es ist ein Unterschied zwischen den Frauen, die auf Bezahlung ganz offensichtlich bestehen, sich zurücklehnen und warten - das ist wirklich ungut,
und jenen, die es sich einfach nur (heimlich) wünschen, aber wissen, dass sie es nicht erwarten dürfen. Letztere erfreut dies möglicherweise, weil sie das als Bestätigung für einen gelungenes Date und eine klare Sympathiekundgebung sehen. Als Symbol, wie schon jemand sagte. Das ist doch ok, wie ich finde?
Wenn ein Mann dieses Zeichen nicht setzen mag ist das zu akzeptieren und wird von einigen Frauen hier sicher gern als gute Möglichkeit angesehen diesen Kontakt als für sie nicht so harmonisch auszusortieren, worüber dann ja auch der "Mann" froh sein dürfte.
Passt doch immer! Worüber regt ihr euch also auf?
 
G

Gast

  • #95
Es hat nichts mit "auf Augenhöhe" oder "dem Aushalten" zu tun, sondern schlichtweg nur mit Charmantsein und da verstehe ich ganz klar, dass bei einem 1. Date, der Mann die Getränke spendiert. Es ist ja nicht so, nur weil der Mann beim 1. Date bezahlt, dass er das generell so handhaben muss aber wenn mir der Mann zeigt, dass er mich offensichtlich ganz toll findet, dann finde ich es auch schön, wenn mir dieser Mann das auch durch die Geste zeigt, dass er meinen Kaffee bezahlt. Ich finde ein romantisches Rendevouz nicht romantisch, wenn bei der Rechnung halbiert wrid oder jeder seins bezahlt, da geht die ganze Romantik flöten.

w, 34
 
G

Gast

  • #96
Ich würde mal ganz gerne in Erinnerung rufen, dass diese Plattform "Elitepartner" heisst und nicht etwas "Kleingeister", "Geizhälse" oder "Leute ohne Manieren".
Frauen werden umworben - das war die letzten tausend Jahre richtig und wird auch die nächsten tausend Jahre richtig bleiben. Das hat nichts mit Gleichberechtigung der Geschlechter zu tun sondern schlichtweg mit Respekt und guten Manieren. Beim Date zahlt der Mann. Punkt ! Ihr werdet Euch ja wohl nicht so oft daten dass ihr zum Sozialfall werdet nur weil ihr die Frau beim Date einladet. Mädels: getrennte Rechnung geht gar nicht - Männer die bereits in dieser Phase der Partnerschaftsanbahnung so ein Verhalten an den Tag legen, müssen zurecht den Laufpass bekommen.

Ich habe übrigens auf Elitepartner die Traumfrau fürs Leben gefunden. Und Traumfrau dürft ihr hier wirklich wörtlich nehmen. Sie hat mir gesagt, wie andere "Dates" mit Geschenken und teuren Restauranteinladungen beim ersten Date aufgewartet haben. Das habe ich nicht gemacht - aber ein normaler Restaurantbesuch war bei ersten Date auch drin nachdem wir bei einem Kaffee festgestellt haben, dass wir gerne etwas längere Zeit miteinander verbringen könnten. Heisst - überperformen sollte man sicher beim ersten Date nicht aber einen gewissen Mindeststandard an Respekt, Höflichkeit und guten Manieren halten. Und dazu gehört, dass der Mann im Zweifel die erste Einladung ohne wenn und aber übernimmt.
 
G

Gast

  • #97
Für mich kämme eine Frau nicht in Frage, die von mir erwartet, dass ich für Sie bezahlen soll.

Auf solche "Diven" kann Mann gerne verzichten.


M 34

Die Sache ist doch einfach so:
Frauen WOLLEN in der Regel bei einem schönen Date auch eingeladen werden - basta!
Von einem Mann, der mich nicht interessiert, lass ich mich auch nicht unbedingt einladen.
Aber ihr Geiz- , Pfennigfuchser- und "Gleichberechtigungsfanatiker"-Männer:
Ihr seid bei den Frauen untendurch, wenn ihr sie nicht mal zu ner warmen Mahlzeit einladen wollt oder noch schlimmer könnt!

Bei einem Date geht es ums Flirten, um Mann und Frau und nicht um Gleichberechtigung!?
Es geht ums BALZEN, ums Werben und darum, einer Frau zu signalisieren, dass man sie gerne umwirbt und will, dass es ihr gutgeht.
Ein Mann, der nicht mal im Restaurant zahlen will, wie wird der denn sonst in der Beziehung sein?
Machen wir dann eine gemeinsame Kasse und jeder zahlt die Hälfte ein, wenn wir einkaufen gehen? Teilen wir dann die Benzinkosten bei einer Urlaubsfahrt?
Neeee, also ich bin 40 Jahre alt und erwarte von einem Mann schon einen gewissen Stil und Status.
Ein 50:50-Mann kommt für mich nicht in Frage. Das ist unmännlich und unsexy!
Mit Augenhöhe hat das nichts zu tun, denn so ein Mann ist in meinen Augen ein Wurm!

Glücklicherweise habe ich noch nie einen Mann kennen gelernt, der beim 1. Date nicht gezahlt hätte. Heißt nicht, dass ich nicht auch etwas ausgegeben habe fürs 1. Date - manchmal hab ich etwas dazugegeben und darauf bestanden, einmal ging die Kreditkartenzahlung nicht und wir mussten unsere Scheinchen zusammenwerfen, einmal hab ich die Drinks an der Bar übernommen, dann er wieder.
Aber ich hatte 2x einen Mann, der sich etwas zierte mit dem Bezahlen beim 1. Date:
Was soll ich sagen: Beide Männer waren auch in der sich anbahnenden Beziehung Knauser, Geizkragen, haben sich auch sonst nichts Tolles einfallen lassen und waren, was das Verwöhnen angeht nicht zu gebrauchen.

Ich will aber einen Mann, der mich liebt und auch gerne mal verwöhnt - und verwöhnen heißt für mich nicht, dass er nach dem Essen abspült.

Beim 1. Date lädt der Mann ein, wenn ihn die Frau interessiert - ohne Ausnahme! Basta! Ob manchen Männern das nun passt oder nicht - ihr seid ansonsten untendurch!
Ich bin keine Diva und sehr großzügig, fürsorglich und herzlich.
Ich tue wirklich alles für meinen Freund. Aber wenn der am Anfang nicht Gas gibt, ist es nicht der Richtige!

w,40
 
G

Gast

  • #98
Aber Augenhöhe ertragen manche offenbar nicht....
Muss ich das so verstehen, dass um Augenhöhe zu verdeutlichen:
ich meinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen habe, ich für meine Auslagen problemlos und ohne Hilfe selbst aufzukommen imstande bin, ich Entscheidungen fälle und zu diesen und zu meiner Meinung stehe, ich zuverlässig meine Versprechen einhalte und einfach generell meinen Beitrag und Anteil zu und an einer gelungen Beziehung gleichberechtigt und -beteiligt leiste? ...die Liste ist beliebig erweiterbar und keineswegs vollständig.

Wunderbar! Genauso lebe ich, das tue ich. Man kann mir Augenhöhe also keinesfalls absprechen.

Ich freue mich trotzdem, wenn ich von einem Mann eingeladen werden und mag das sehr.
Na und nun?
 
G

Gast

  • #99
Beim 1. Date lädt der Mann ein, wenn ihn die Frau interessiert - ohne Ausnahme! Basta! Ob manchen Männern das nun passt oder nicht - ihr seid ansonsten untendurch!
In diesem Thread geht es doch ausnahmsweise mal nicht um die leidliche Frage, wer was beim ersten Date zahlt. Vielmehr geht es um die unerträglich fordernde Erwartungshaltung vieler Frauen. Das hat der FS klar und deutlich in seiner Ausgangsfrage formuliert.

Frauen, welche die höfliche Geste eines wildfremden Menschen als selbstverständlich erachten und mit einer "Basta-Einstellung" durchzudrücken versuchen, haben ebenso schlechte Chancen bei der Partnersuche, wie Männer die auf Biegen und Brechen nach der getrennten Rechnung fordern. Denn solches Verhalten lässt zweifelsohne auf Dreistigkeit, schlechte Manieren und Prinzessinnen-Allüren schließen.

Eine Einladung ist eine höfliche Geste und sollte dementsprechend behandelt werden. Wer sie mit einer selbstverständlichen Anspruchshaltung hinnimmt, ist außer Stande, Höflichkeit mit Dankbarkeit zu entlohnen. Das macht ziemlich unattraktiv und versaut auch Männern das Dating-Spiel.
 
G

Gast

  • #100
Frauen, welche die höfliche Geste eines wildfremden Menschen als selbstverständlich erachten und mit einer "Basta-Einstellung" durchzudrücken versuchen, haben ebenso schlechte Chancen bei der Partnersuche, wie Männer die auf Biegen und Brechen nach der getrennten Rechnung fordern. Denn solches Verhalten lässt zweifelsohne auf Dreistigkeit, schlechte Manieren und Prinzessinnen-Allüren schließen.
Also ich habe - und das trotz meiner 2 Kinder - extrem gute Chancen bei der Partnersuche. Ich kann mir fast jeden aussuchen. Es gibt viele Männer, die Interesse haben.
Ein Mann, der das erste Date nicht zahlt, ist nun mal für die Tonne. Meine Erfahrung.
Deshalb gebe ich trotzdem gerne auch etwas aus. Aber Augenhöhe hat nichts mit dem charmanten umwerbenden galanten Einladen des Mannes beim 1. Date zu tun!
Ich will (nicht nur) beim 1. Date einen Gentleman - und der hält sich nunmal an die alte Schule!
Bescheidene Frauen kommen da nicht weiter. Ich bin trotzdem nett und charmant zu meinem Date.
Und wenn ich mich nicht mal ansatzweise als Prinzessin fühlen darf - dann soll er sich nen Kumpel zum Pferde-stehlen suchen.
 
G

Gast

  • #101
Aber Augenhöhe hat nichts mit dem charmanten umwerbenden galanten Einladen des Mannes beim 1. Date zu tun!
Ich will (nicht nur) beim 1. Date einen Gentleman - und der hält sich nunmal an die alte Schule!
Da sind wir einer Meinung. Die "alte Schule" - und das ist, wie bereits erwähnt, Dreh- und Angelpunkt der Diskussion - gilt nicht nur für Männer. Ein Gentleman will eine Dame umwerben, keine Prinzessin. Es mag überraschen, aber die meisten Männer laden sehr gerne ein, nur eben nicht zu diesen Bedingungen. Wenn Höflichkeit nicht entsprechend honoriert wird, so ist ihr Ende absehbar. Möglicherweise sträuben sich manche Männer gegen das Zahlen als Reaktion auf das fordernde Verhalten der Frauenwelt?

Und wenn ich mich nicht mal ansatzweise als Prinzessin fühlen darf - dann soll er sich nen Kumpel zum Pferde-stehlen suchen.
Ich für meinen Teil würde den Kumpel vorziehen. Aber tatsächlich ist es leider so, dass viele Männer es einfach mit sich machen lassen. Bedauernswerte Teufel!
 
G

Gast

  • #102
Bei einem Date geht es ums Flirten, um Mann und Frau und nicht um Gleichberechtigung!?
Es geht ums BALZEN, ums Werben und darum, einer Frau zu signalisieren, dass man sie gerne umwirbt und will, dass es ihr gutgeht.
Ein Mann, der nicht mal im Restaurant zahlen will, wie wird der denn sonst in der Beziehung sein?
Machen wir dann eine gemeinsame Kasse und jeder zahlt die Hälfte ein, wenn wir einkaufen gehen? Teilen wir dann die Benzinkosten bei einer Urlaubsfahrt?
Neeee, also ich bin 40 Jahre alt und erwarte von einem Mann schon einen gewissen Stil und Status.
Ein 50:50-Mann kommt für mich nicht in Frage. Das ist unmännlich und unsexy!
Mit Augenhöhe hat das nichts zu tun, denn so ein Mann ist in meinen Augen ein Wurm!
ich wusste bei meinem Beitrag gestern noch gar nicht, dass ich damit voll ins Schwarze getroffen habe. Ich balze nicht, da ich kein Auerhahn bin, sondern ein Mann. Und obwohl ich bei Verabredungen oft die Rechnungen übernehme, bin ich der von Ihnen angesprochene "Gleichberechtigungsfanatiker". Ich frage im übrigen die Frau vorher, ob es Ihr recht ist. Ein Date nach einem vorgestrickten Muster ist für mich ein Graus. Möge die Paarung bei Auerhähnen immer exakt gleich ablaufen, bei einer Annäherung von Frau und Mann möchte ich das nicht. Ich bin sensibel genug, zu spüren, ob die Frau, die mir gegenübersitzt sich für mich oder meine finanzielle Potenz interessiert. Ich bin auch selbstbewusst genug, genau zu wissen, welcher Stellenwert eine echte Partnerschaft für mich hat. Und ja, mir gefallen 50:50 Frauen. Bitte keine 10:90 Frau. Und dieses Verhältnis messe ich nicht mit Geld. Ich sehe meine Aufgabe als Mann in einer Partnerschaft nicht als Dienstleister und wähle die Frau genauso sorgfältig aus, wie die Frau den Mann wählt.

m38
 
G

Gast

  • #103
Ich wünsche mir ehrlich gesagt auch, dass der Mann mich beim ersten Date einlädt. Allerdings gehe ich nicht ins Restaurant, wenn man sich noch nicht richtig kennt und bevorzuge eine Verabredung im Café. Ich bestelle 1-2 Tassen Kaffee oder 1 Kaffee + 1 kleines Glas Mineralwasser, also nicht sehr viel. Wenn die Bedienung mit der Rechnung kommt, lehne ich mich nicht zurück und nehme selbstverständlich meinen Geldbeutel raus - in der Hoffnung, dass seitens des Mannes ein "Das geht auf mich" kommt.

Bei weiteren Treffen habe ich kein Problem damit, auch mal den Mann einzuladen und mache das wirklich gerne. Nur beim ersten Date ist es mir lieber, wenn der Mann bezahlt. Meiner Beobachtung nach sind die Männer, die schon am Anfang auf getrennte Rechnungen bestehen, auch in der Beziehung nicht anders. Mein letzter Kandidat war ein sehr schüchternes Exemplar. Ich dachte erst er würde sich vielleicht nicht trauen, mich einzuladen und habe ihm 2 oder 3x eine Kleinigkeit spendiert um ihm zu zeigen, dass ich eher für gemeinsame Kasse bin. Als ich merkte dass er trotzdem keinerlei Anstalten machte, um mich einzuladen, war es für mich erledigt.
 
G

Gast

  • #104
Vorneweg: Ich habe meine Frau bei unseren ersten Dates immer eingeladen. Hätte sie sich allerdings zurückgelehnt und auf meinen Geldbeutel gewartet, hätte sie spätestens beim zweiten Date lange warten können. Zum Glück ist sie nicht so.

Bei einem Date geht es ums Flirten, um Mann und Frau und nicht um Gleichberechtigung!?
Es geht ums BALZEN, ums Werben und darum, einer Frau zu signalisieren, dass man sie gerne umwirbt und will, dass es ihr gutgeht.
Nirgendwo ist festgeschrieben, dass der Mann um die Frau zu werben hat und nicht umgekehrt, oder beide umeinander. Dinge verändern sich.

Aber ich erwarte, dass man mich zum Kaffee oder zu einer Kleinigkeit einlädt.
basta![...]Basta! Ob manchen Männern das nun passt oder nicht
Ist das logische und vernünftige Argumentation? Ich glaube kaum. Für mich hört sich das nach einer auf kommunikativem Wege ausgedrückten Machtdemonstration an.

Mädels, es ist doch klar: Ihr erhaltet hier am laufenden Band Statements von Männern, die in ihrem Rollenverhalten verunsichert sind (übrigens genauso wie ihr auch) und nach neuen Handlungsmaximen suchen. Maßstab für diese neuen Maximen ist, wie in allen Dingen, Ausgewogenheit. Nun gibt es aber immer mehr Männer, die das alte Spiel des Umwerbens nicht einfach mehr unhinterfragt machen. Das muss euch nicht gefallen, ihr habt schließlich nichts davon. Aber ihr solltet begrüßen, dass Männer es hinterfragen, denn es bedeutet, dass sie sich Gedanken über ihre Rollen machen. Aber stattdessen reagieren viele Frauen hier mit Machtworten und Basta-Rhetorik. Diese Rhetorik sollten zumindest die älteren unter euch noch viel zu gut kennen - von den Männern vor 40-50 Jahren. Warum habt ihr daraus nichts gelernt? Böse männliche Zungen könnten nun fragen, wo denn hier die weibliche Empathie bleibt.

Viele Frauen sagen hier, das traditionelle Flirtverhalten stehe nicht zur Disposition. Die Emanzipation sollte euch gelehrt haben, dass grundsätzlich alles zur Disposition steht und sich alles obigen Maximen und Handlungsmaßstäben unterwerfen muss.

m,31
 
G

Gast

  • #105
Es ist amüsant, wenn hier Männer um die 30 J. Frauen, die beinah ihre Mutter sein könnten, erklären wollen wie sie sich zu verhalten hätten. Das kommt ziemlich witzig rüber und ist auch sinnlos, zumal sich die beiden sowieso nie daten.


Tja, die Kugel dreht sich halt weiter, dass haben einige Damen anscheinend im mittleren Alter noch nicht so ganz mitgekriegt.

Willkomen im 21 Jahrhundert!!!

Ihr könnt von den jüngeren Männern durchaus noch was lernen!

M 34
 
G

Gast

  • #106
eine moderne emanzipiete Frau trifft sich nicht mit einem Mann um sich einladen zu lassen. In Zeiten der Gleichberechtigung und der Gleichheit der Geschlechter sind solche "Bräuche" obsolet.
Moderne Frauen wolle wie Männer behandelt werden und da passt es einfach nicht einen Mann wie im vergangenen Jahrhundert auf sein Gentleman-Sein zu reduzieren. Als Mann macht es mir nichts aus einen Freund oder jemanden der mir sympathisch ist (gleich ob Frau oder Mann) einzuladen - ich zahle ja auch meinen Kumpels ein Bier mit. Wenn ich das bei einer Frau tue, dann weil sie mir als Mensch sympathisch ist oder weil ich gerade an der Theke stehe und dann natürlich die Rechnung übernehme. Aber nur weil ich Mann bin einer Frau die Getränke auszugeben ist altertümlich. Frauen bedanken sich (im Gegensatz zu vielen Männern, Jugendlichen und Kindern) auch nicht wenn Mann ihnen die Tür aufhält - weil sie davon ausgehen dass sie diese Geste auf ihr Frausein reduziert. Dabei ist es eine Geste die jedem Menschen (gleich ob Mann, Frau oder Zwitter) entgegenschlagen sollte. M 43
 
G

Gast

  • #107
Vielleicht mal ein Versuch zur Verdeutlichung der männlichen Position:

Beim 1. Date lädt der Mann ein, wenn ihn die Frau interessiert - ohne Ausnahme! Basta! Ob manchen Männern das nun passt oder nicht
vs.

Ich wünsche mir ehrlich gesagt auch, dass der Mann mich beim ersten Date einlädt.
Und nun die Gretchenfrage an die Frauenwelt: welche der beiden Personen würdet ihr lieber auf einen Kaffee / ein Essen einladen? - Ist eigentlich eine rhetorische Frage.
 
  • #108
Übrigens gibt es genug Männer, die gerne die Frauen beim ersten Daten einladen-diese bleiben selten Single und sind keine Ladenhüter in Singlebörsen.
Na ja - wenn man ganz fair sein will, kann man das so natürlich nicht sagen. Das würde ja bedeuten, man muss als Mann die Frau nur einladen, und schon hat man ihr Herz erobert. Wenn ein Mann nicht begehrenswert ist, sondern abstoßend von seiner Art und/oder seinem Aussehen, dann kann er noch so viele Frauen einladen (vorausgesetzt, er hat es irgendwie zu einem realen Date geschafft) und ist trotzdem Ladenhüter. Aber ein Mann, der "ihr" gefällt, kann eben mit einer Einladung zusätzlich punkten - oder mit getrennter Kasse wieder ganz viele Punkte verlieren.
 
G

Gast

  • #109
Was sich die "Elite" hier Gedanken um die paar Euro für einen Kaffee macht, ist schon lustig ;-)

Ich habe mal folgende kleine Geschichte erlebt:
Ich saß mit meiner "Damaligen" im Ausfluglokal, als sich ein Paar (Mitte 30) an den Nachbartisch setzte.
Anscheinend ein 1. Date. (Wir habe jetzt nicht aktiv gelauscht, aber so auch viel mitbekommen.)
Beide bestellten ein Glas Rotwein und er zusätzlich noch Käsewürfel, die er alleine aß.
Er, seines Zeichens, erfolgreicher Unternehmer prahlte mit allem möglichen rum.
Dann ging es ans Bezahlen. Die Kellnerin kam und die Diskussion began:

Er: "Ja, teilen wir jetzt?"

<Pause..., Pause..., Pause..., peinliche Pause ca. 5 Sekunden>.
Ich guckte die Kellnerin an, die die Augen verdrehte.
Meine Freundin guckte mich völlig fassungslos und fremdgeschämt an.

Er: "Nee, dann hätte ich Dich ja übervorteilt, also zahlt jeder für sich".

Dann hat jeder der beiden für sich bezahlt, er hatte seinen Teil passend in Hartgeld...
Der Typ hat uns den restlichen Nachmittag versaut, da er ständig wieder Gesprächsthema wurde.
 
G

Gast

  • #110
@95-ein sehr schöner und treffender Beitrag!

So eine Denkweise würde bestimmt mehreren Frauen gefallen.

Viele Männer, die heute auf Grund ihrer Bildung zu den Besserverdienern gehören, halten sich allein dadurch für Elite. Wenn sie aber ländlich aufgewachsen sind oder aus Familien von Arbeitern/kleinen Angestellten stammen, fehlt ihnen natürlich die Eliteherkunft und die damit verbundene Denkweise. Die Frauen hier möchten aber einen Elitemann daten und setzen bestimmte Maniere voraus.
Ich würde dem FS raten, seine Zielgruppe zu überdenken und sich mit seiner Selbsteinschätzung auseinanderzusetzen.

Übrigens auch eine eigenständige selbstbewußte Frau freut sich wie eine Dame behandelt zu werden und genießt das Umwerben. Ganz klar gehört zu den guten Manieren, dass man sie bei ersten Treffen einlädt.

Gerade beim ersten Date macht sich die Herkunft eines Mannes und seine Denkweise gut bemerkbar. Ein guter Job, der einem heute auch ein gutes Einkommen sichert, sagt nicht zwingend etwas über das Elternhaus und die Erziehungsvorbilder eines Mannes aus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.