• #1

Profilcheck: Männlich, IT-Experte, 33 Jahre

Hallo liebe Community,

ich bin jetzt neu und frisch hier auf der Plattform und würde mich über einen Profilcheck freuen.

Wichtig wäre für mich?
- Sind die Fotos aussagekräftig/vielseitig und zeigen meine Leidenschaft zum Reisen?
- Reichen die ausgewählten Fragen im Bereich "Portrait"?
- Gibt es Eckpunkte/Infos über mich, die ich nicht beschrieben habe, euch aber bei Profilen immer brennend interessieren?
- Gibt es Formulierungen, welche euch nicht gefallen?

Liebe Grüße und euch allen ein paar schöne Adventswochen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Hallo FS,

um es kurz und knackig zu machen:
Ich finde dein Profil, vor allem auch die Bilder ansprechend. Sie haben eine gute Qualität und zeigen dich in unterschiedlichen Situationen.
Auf mich machst du den Eindruck, dass dir Reisen sehr wichtig ist und es einen großen Platz in deinem Leben einnimmt. Für einige Frauen vielleicht zu viel?! Aber du suchst bestimmt auch eine, die das Hobby mit dir teilt, daher würde ich es so stehen lassen.

Viel Erfolg bei der Suche!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #3
Das große Bild zeigt einen Einsamen mit Rucksack auf einem 8000er im Himalaya. Na ok, wir wollen es mal nicht übertreiben, du sagst ja, du willst in den Bergen wandern und Städtereisen machen. Beides kann man auch mit den Kindern, die du dir wünschst.
Das hast du allerdings nur angekreuzt, während das Thema null in deinen Texten vorkommt, was mich als Interessentin ein bisschen grübeln ließe, ob du das ernst meinst.

Hm ok, du willst offenbar nichts außer reisen bzw. Ausflüge machen und am Abend essen und Wein trinken. Bisschen wenig, meinst du nicht ?
Kein Wort über die Kinder oder das was andere Kinderwoller immer so schreiben, Häuschen im Grünen oder so.
Ok, hundertmal gelesene Plattitüden wollen wir auch nicht, aber vielleicht fällt dir ja noch was anderes ein.
Z.B. eine Kleinigkeit über deinen Beruf. Wenigstens einen Satz. Du bist ja noch jung genug, um z.B. den Master zu machen. Vielleicht so was in der Art. Irgendwas , was Frauen, die eine Familie gründen wollen, gut finden.

Dein Profil sagt aus, dass du reisen, essen und Wein trinken willst, sonst nichts ( na ok, du willst in die Therme gehen oder auf die Couch, wenn es regnet ). Wenn das aber der Realität entspricht, solltest du die Sache nicht beschönigen. Es gibt wahrscheinlich auch Frauen, denen das reicht bzw. die selbst gar nicht mehr wollen.

Viel Erfolg :)
w 53
 
  • #4
Ich schließe mich @frei an, die Dein Profil treffend analysiert hat. Ergänzen möchte ich, dass Du ein Wassermann in Reinform zu sein scheinst und dass Du so, wie Du derzeit lebst und wahrgenommen werden möchtest, nicht so viel zum Wohlbefinden einer Frau beiträgst. Mir scheint, Du suchst eine Frau, die Dich bewundert und jeden Sportausflug mitmacht, die sich aber mit wenig emotionalem Echo bei Dir begnügen müsste.
Bedenke, Du wirst nicht immer so sportlich bleiben und solltest Dich deshalb so langsam zur Landung auf der Erde mit all ihren unliebsamen Tatsachen vorbereiten. Mach doch noch den Master, wie Dir vorgeschlagen wurde:
Du bist ja noch jung genug, um z.B. den Master zu machen.

Zusätzlich zu Frau freis Einschätzung Deiner beruflichen Situation, die ich teile, möchte ich noch dies offen sagen, was bei Frau frei nur zart angedeutet wird: Für mich ist der Bachelor kein Hochschulabschluss. Man möge mich nun steinigen, aber im Vergleich habe ich damals allein bis zur Zwischenprüfung fünf Bachelors gemacht, was einzureichende Thesenpapiere, nachzuweisende Scheine oder auch das allgemeine Niveau betraf - zum Zeitpunkt meines Abiturs hatte meine Schule von ursprünglich 120 Schülern in Klasse 5 schon 83 Schüler ausgesiebt, um eine echte Hochschulreife der "Überlebenden" garantieren zu können. Oder wenn ich bedenke, dass auch ein Techniker, der seinen Technikerabschluss an einer Beruflichen Schule macht und dafür zwei Jahre die SCHULbank drückt, einen dem Bachelor gleichwertigen Abschluss bekommt, dann kriege ich die Krise.
Jedenfalls, wenn ich einen Mann über Elitepartner haben wollte, dann müsste er einen Master vorweisen oder besser noch in meinem Alter sein und ein Staatsexamen I und II oder einen Dipl.-Ing. von vor der Bologna-Reform haben.
 
  • #5
Jedenfalls, wenn ich einen Mann über Elitepartner haben wollte, dann müsste er einen Master vorweisen oder besser noch in meinem Alter sein und ein Staatsexamen I und II oder einen Dipl.-Ing. von vor der Bologna-Reform haben.
Mmh. Der arme Mann will aber jetzt nur einen Profilcheck und keine komplette Berufsberatung. Ob das EP Wunschkonzert hier richtig angesiedelt ist, weiß ich auch nicht. Aber wenn Du schon damit anfängst...
Da würde mir auch noch einiges einfallen.
Spass beiseite und ab in medias res: die Sportarten fnde ich gut. Tauchen, skifahren etc. macht man nicht jeden Tag und vielleicht findet sich die Freundin für Tauchurlaube, Skiurlaube, Bergwanderungen etc. Der Mann ist noch halbwegs jung und etwas mehr als nur Netflix sollte schon drin sein. Bei der Lektüre sollte sich auch noch etwas anderes finden lassen als nur Reiseführer.
Und hier gebe ich meinen Vorschreibern recht: bitte etwas mehr Originalität beim idealen Wochenende. Diese Weingläser und das gute Essen...schnarch. Du hast doch ganz interessante Hobbies aufgelistet wie z.B fotografieren. Da lässt sich doch noch was basteln. Oder schreibe einfach, was Dir an Suits gefällt. ( Nur nicht gerade Meghan Markle, da bekäme vermutlich jede Frau Minderwertigkeitskomplexe.)
Ich bin schon eine Reisetante, aber bei Dir wäre mir der Fokus etwas zu sehr aufs Reisen ausgerichtet. Klingt schon so als wärest Du nur unterwegs bzw. als wäre es Dein Ziel nur unterwegs zu sein.
Viel Erfolg und wäre schön nochmal was von Dir zu hören. Dein Vorgänger ist leider, nachdem wir uns alle die Finger wund geschrieben haben, komplett im Nirwana verschwunden- ohne irgendeine Änderung seines Profils.
W, 55
@Mon Chi Chi, ich bin Wassermann. Was ist ein Wassermann in Reinkultur? 🤔
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Eine kleine Randbemerkung

Ich habe Architektur NACH der Bolognareform studiert - der 1. Jahrgang.
Der Lehrplaninhalt war 1:1 das, was die Vorgänger*innen im Diplomstudiengang leisten mussten, gestrichen wurde das Praxissemester, der Rest in die kürzere Zeit eingepresst, ein Studium mit einem Mindestaufwand ab 70h aufwärts (je nach dem zu leisteten Aufwand für die diversen Arbeiten - Entwürfe, mit detailliertem Konzept, Planungen, Modellbau),
Das Volumen und der Anspruch der Bachelorarbeit entsprach dem einer Diplomarbeit vorher. Die Vergleiche waren da. Die Prüfungen des Diplomjahrgangs vorher waren durchgehend hilfreich zur Vorbereitung auf die Prüfungen im Bachelorstudiengang.
Der Anspruch ist seit dem nicht gesunken.

Es gibt andere Studiengänge, und Bachelor ist nicht gleich Bachelor, aber zu diesen dauernden Vorverurteilungen möchte ich gern den Realitätscheck geben.
Das Niveau und der Anspruch in diesem Fach ist jedes Jahr gestiegen.
Der Master waren dann eine reine Spezialisierung, für Themen, die einem im Berufsleben nur begegnen, wenn man Großprojekte und Wettbewerbe realisiert. Für Standard Hausbau irrelevant, was die meisten später machen.

Dies als Randbemerkung - und ich hoffe, ich darf diese Richtigstellung mal machen.

W, 51

Aber nur ganz ausnahmsweise. Bei "Profilchecks" geht es primär darum, das Profil des FS auf seinen Wunsch hin zu überprüfen. Das mögen bitte zukünftig alle Foristen beachten. Die Moderation.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
ich bin Wassermann. Was ist ein Wassermann in Reinkultur?
Also, was ich nun zum Wassermann schreibe, ist meine unmaßgebliche Meinung und für Dich als Wasserfrau so auch nicht übertragbar, Silly, da Du weiblichen Geschlechts bist. Der männliche Wassermann ist nicht so der Liebhaber, der mit Haut und Haar und vor allem Seele involviert ist. Er ist kühler und abstrakter und betreibt eher Forschung an der Frau als einer Vertreterin der unbekannten Art, als dass er diese Tiefgründigkeit und Emotionalität anstrebte, die z.B. einem Skorpion in der Liebe eigen ist. Das will und kann der Wassermann nicht. Er bindet sich nicht so gern, denn das wäre Bindung an Materie und Mensch. Es ist kein Zufall, dass der Fragesteller so gerne reist (Wegstreben von sesshafter Bindung), dass Kinder nicht in den ausformulierten Gedanken vorkommen und dass er als Hintergrundbild das mit dem einsamen Mann auf dem Berggipfel genommen hat, wo der Mann dem Betrachter den Rücken zukehrt und in einer Position fast im Himmel, weit weg von der Erde, den erdgebundenen Dingen entrückt, steht.

Ausnahmsweise wurde diese Antwort auf eine Frage auch noch zugelassen. Aber nochmals für alle Teilnehmer: Profilcheck bedeutet: Das Profil des Fragestellers wunschgemäß zu checken und seine Meinung - nur zum Inhalt des Profils - zu schreiben. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Die Moderation.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Jetzt melde ich mich zurück. Danke für euer Feedback und die Tipps. Ich habe jetzt mein Profil überarbeitet und ich denke in wenigen Stunden sollten die neuen Formulierungen online sein.

Ja ich bin reiselustig und das gehört immer zu meinen Leben dazu. Aber dies kann man auch zu zweit oder als Familie bestreiten. Eine Partnerin, welche nie Reisen will ist definitiv die falsche für mich! Dennoch finde ich den Hinweis sehr hilfreich, dass es vielleicht etwas einseitig beschrieben war.

Klar mag ich auch die anderen Dinge im Leben. Reisen ist nicht das einzige was mir Spaß macht. Ich war auch nie auf einen 8000er Gipfel (keine Ahnung wo man das sieht). Mein Bild ist einfach nur von einem Ausflug ins Zillertal beim ersten Schnee ;) Und das ist doch eigentlich recht romantisch oder?

Alle Reisen hatte ich in der Vergangenheit zu zweit bestritten und auch schon eine sehr lange Beziehung geführt. Bindungsprobleme sollte es also nicht geben, die hier auch erwähnt wurden ;) Aber ich finde es interessant, dass einige wohl doch so viel Wert auf das Sternzeichen legen.

Ich nicht!

Und ich denke man kann da viel falsch in ein Sternzeichen interpretieren, wenn man die Person nicht kennt. Deshalb mache ich so etwas nie.

Ich habe den Bachelor tatsächlich direkt an einer Hochschule (und sie heißt auch wirklich Hochschule) abgeschlossen. Daher lasse ich diesen Zusammenhang auch so stehen.

Ich möchte aktuell keinen Master abschließen. Meiner Meinung nach sammelt man im Beruf wesentlich mehr Erfahrung. Auch ist für mich die freie Zeit und eine Familie dabei wichtiger.

Deshalb habe ich auch die Punkte aus eueren Feedback hinsichtlich Familie und Partnerin ernst genommen und hoffe das dies in den neuen Texten mehr hervorgeht.
 
  • #10
Dennoch danke für den Hinweis. Ich habe es gegen ein anderes Bild getauscht, was mir auch gut gefällt.
 
  • #11
Mir gefällt das Profil jetzt richtig gut. Beim Picknick und dem Glas Wein, bitte beim Weinglas den korrekten Kasus verwenden ( oder gleich ganz weglassen, man liest diese Gläser sooo oft.) Die Bilder sind bei mir dermaßen verpixelt, dass ich weder einen 3000er noch einen 8000er erkennen würde.
Ich denke, dass gute Chancen auf Anfragen und / oder Antworten bestehen. Denke dran, auch immer selber anzuschreiben.
Viel Erfolg!
Merci an @Mon Chi Chi und an das grosszügige Moderatorenteam.
 
  • #12
Danke für den Hinweis mit dem Glas Wein. Das habe ich sofort korrigiert. Es freut mich, dass jetzt mein Profil besser ankommt. Euch allen vielen Dank für die nützlichen Hinweise.
 
  • #13
VIEL besser !
Ich denke, dein Profil wird viele heirats- und auch reiselustigen Frauen ansprechen.
Deine Art zu schreiben ist im Profil toll, sehr sympathisch.
Hier im Check ein kleines bisschen weniger. Du wirkst minimal eingeschnappt. Aber nicht sehr. Vielleicht magst du da trotzdem drauf achten, wenn du mit einer Frau am Schreiben bist.
Sag lieber nicht
Ich war auch nie auf einen 8000er Gipfel (keine Ahnung wo man das sieht). Mein Bild ist einfach nur von einem Ausflug ins Zillertal beim ersten Schnee
... sondern z.B. "oha ! Guter Hinweis, ich wäre nie drauf gekommen, dass man das so sehen könnte, vielen Dank ! "
Guck mal, du hast uns doch gefragt, wie dein Profil bei den Frauen ankommen könnte.
Wir sind hier die Frauen und wir sagen es dir, wie es bei uns ankäme.
Wir sagen dir nicht, was du gemeint hast oder was du ausdrücken wolltest.
Es ist nicht hilfreich, darauf zu beharren.
Na ok, du hast dich ja entschieden, die meisten Hinweise anzunehmen.
Und die anderen hast du wenigstens überdacht. Also das ist schon gut so und das Ergebnis ja auch.

Da sind immer noch ein paar wenige Fehlerchen drin, auch dieser
Beim Picknick und dem Glas Wein, bitte beim Weinglas den korrekten Kasus verwenden ( oder gleich ganz weglassen, man liest diese Gläser sooo oft.)
... aber das finde ich jetzt nicht schlimm.
Es macht dich menschlich und zeigt, dass du kein Perfektionist bist. Ich würde sagen, das könnte gerade sympathisch wirken.
Den Rat in Sillys Klammern würde ich aber doch annehmen.
Ich finde auch, dass du zu viel vom Trinken redest. Ok, inzwischen kam ein Cappucino dazu und ein Wahlgetränk, aber trotzdem noch zu viel Wein...für meinen Geschmack.
Noch mal mein Zurückrudern: du sollst unbedingt authentisch bleiben und nichts beschönigen. Wenn du also tatsächlich oft und gerne becherst, laß das so stehen. Denn dann brauchst du ja eine Frau, die das mindestens toleriert.

Ich wollte dich übrigens, anders als es Frau Mon Chi Chi vermutet, mitnichten für den fehlenden Master verachten.
Es war nur ein Beispiel. Ich hätte auch empfehlen können, ein Haus zu bauen oder eine Sprache oder ein Instrument zu lernen. Irgendwas, was über das Reise-Thema hinausgeht. Eine andere Sache, damit es nicht nur eine ist.
Das empfehle ich hiermit erneut.

w 53
 
  • #14
Hallo frei,

danke für dein positives Feedback. Ich gelobe Besserung auch hier im Forum ;) Es sollte natürlich nicht eingeschnappt rüber kommen. Ich bin ja dankbar über euer Feedback. Also bitte nehmt es mir nicht böse, wenn ich vielleicht nicht die richtigen Worte gewählt habe. Ich werde darauf achten.

Sonst habe ich nochmal in meinen Profiltexten gesucht. Soviel Wein habe ich gar nicht erwähnt ;) Also ich mag schon Wein, bin aber keine Schnapsdrossel. Jedoch habe ich nochmals an einer Stelle den Wein gelöscht.

Das mit dem zweiten Thema werde ich mir noch überlegen. Da auch aktuell kein Haus oder Instrument geplant ist, will ich auch nur Angaben machen, die ich wirklich Ernst meine.

Denn da hast du Recht, ich will auch authentisch bleiben.

Und sonst können mich ja Interessenten auch noch per Nachricht weiter ausfragen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Ich wollte dich übrigens, anders als es Frau Mon Chi Chi vermutet, mitnichten für den fehlenden Master verachten.

Das war ich. Verachten ist ein zu großer Begriff, aber Du erwähnst es immer - und bei mir kommt es wertend an. Mich es jedesmal ärgert, denn ich weiß, um wieviel mehr Arbeit meine Mitstudierenden und ich in diesen B. A. steckte als in mein vorheriges Diplom... Das war und ist kein mickriges Vordiplom.

Ein Abschluss ist auch nicht wirklich ein Thema für ein Profil, Element des Lebenslaufes, Grundlage evtl. für den Beruf.
Manche stapeln auf Partnerbörsen lieber tief, andere betonen es - beides hat Wirkungen.

Aber ein Abschluss ist doch ganz etwas anderes als ein Hobby, Interesse oder Engagement - außer man ist gerade dabei, diesen zu machen.

W, 51

Nun alle Missverständnisse beseitigt? Bitte ab jetzt nur noch zum Profilcheck schreiben. Vielen Dank. Die Moderation.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Ähm, hüstel, es tut mir leid, es sind noch nicht alle Missverständnisse beseitigt, werte Moderation. Ich möchte dringend klarstellen, dass ich niemanden für einen nicht vorhandenen Master verachte. Das Wort "Verachtung" käme mir nur bei einem Kinderschänder oder Kindermörder, Tierquäler oder Attentäter aus rassistischen oder religiösen Motiven über die Lippen. Da mir dieses Wort selbst nur in den wenigsten Fällen von abscheulichen Taten über die Lippen kommt, kommt es mir auch nicht in den Sinn, es @frei in den Mund oder in die Gedanken zu legen. Mir scheint, das ist bei frei eher ihr eigenes Gedankengut, was sich hier den Weg in einen Post gebahnt hat. Ich meine, wie kommt man überhaupt auf dieses Wort in dem Zusammenhang? Korrekt ist, dass ich gesagt habe, dass ich persönlich einen Bachelor nicht als Hochschulabschluss ansehe und dass ich bei einem Mann, den ich hypothetisch über EP suchen würde, gerne ein altes Diplom oder Staatsexamen sähe. Lionne hat dann den Inhalt ihres Bachelorstudiums beschrieben und hat mir somit ein Beispiel für einen ernstzunehmenden Bachelor geliefert, der mein Wissen erweitert hat. Ich habe bisher mehr nicht-ernstzunehmende Bachelors als ernstzunehmende kennengelernt, bei den Technikern sogar im Detail der Anforderungen und der geistigen Reife bei den Technikeranwärtern an meiner Schule. Ich kriege da wirklich die Krise, weil ich da bildungspolitisch denke. Aber ich verachte niemanden dafür und ich lege niemandem das Wort "Verachtung" für fehlenden Hochschulabschluss in den Mund oder in die Gedanken.
Lionnes Ansicht teile ich, dass @frei sehr oft über Hochschulabschlüsse schreibt und dies als wertend verstanden werden kann.
Ich bitte um Freischaltung, das ist mir ein Herzensanliegen.

Bitte bedenken Sie aber in Zukunft, dass auch die Moderation bestimmte Vorgaben zu beachten hat. Es handelt sich hier um einen Profilcheck und nicht um eine Diskussionsrunde. Weitere "Richtigstellungen" können und werden hier nún nicht mehr veröffentlicht werden. Andenfalls müsste der Thread geschlossen werden, was dem FS gegenüber nicht fair wäre. Alles klar? Vielen Dank. Die Moderation
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top