G

Gast

  • #1

Pornos und Erotische Bilder auf dem Pc obwohl Beziehung.

Mir würde mal Interessieren warum manche Männer sich alleine Pornos und Erotische Bilder alleine anschauen obwohl sich in einer Beziehung sind .was hat das für eine Bedeutung? warum ist das so? Zusammen Pornos anzuschauen finde ich okay aber alleine würde ich das nicht machen.
 
G

Gast

  • #2
Kommt wohl daher, dass diesen Männern `ne Menge in so einer Beziehung fehlt! Kennst Du den Spruch: Wenn wir denken, sind wir Bettler - wenn wir träumen Gott ?
Frag doch diese Männer einfach nah ihren Träumen!
B.G.
 
  • #3
Ich bin da unverkrampft. Soll er die Bilder löschen, sobald er eine neue Freundin hat? Vielleicht macht er es nur aus Gewohnheit?

Warum stört es Dich? Was er an seinem Rechner macht, kann Dir doch eigentlich ziemlich egal sein, solange Du nicht zu kurz kommst.

Sicherlich mag es gestörte Männer geben, bei denen intensives Pornoschauen ein Warnzeichen ist. Damit habe ich zum Glück noch keine persönlichen Erfahrungen gemacht.

Du solltest ihm möglichst Abwechslung bieten, über Sexualität offen sprechen und ihm anbieten, gemeinsam die Bilder und Pornos anzuschauen. Dann siehst Du, wie er reagiert und was er dazu sagt. Solange er darüber offen sprechen kann, hat er wohl auch keine Störung.
 
  • #4
wenn es dich beruhigt mir bringt das überhaupt nichts weder allein noch zu zweit. irgendwann wurde mir von mehreren seiten attestieren, dass das nicht normal sei, naja also hab ich mir ein paar angeschaut um mitreden zu können *lol*
 
G

Gast

  • #5
Also in meiner Jugendzeit war es in alles zu haben bzw. gesehen zu haben ... und da wurde auf Lanpartys schon mal wild getauscht (Früher waren es fast nur Bilder). Diese Bilder sind immernoch auf einer eingestaubten Platte von mir, also kein Grund zur Besorgnis.

Wenn dein Mann aber aktiv im Internet Pornos schaut oder runterzieht, dann fehlt ihm was, im schlimmsten Fall hat er ein Problem.
 
G

Gast

  • #6
Ich hatte mal Gelegenheit eine kleine "Umfrage" unter rund 30 Männern machen zu können, als ein anwesendes Mädel sich über die Pornos ihres Freundes beschwert hat. Ergebnis war, daß absolut jeder irgendwas dergleichen Zuhause hat. Ich finde es auch völlig unproblematisch. Ich persönlich verwende diese in einer Beziehung allerdings nur, wenn ich meine Partnerin länger nicht sehen kann.
 
G

Gast

  • #7
Ich als Frau sehe gar kein Problem damit, wenn Mann in meiner Abwesendheit sich ein paar Pornobilder anschaut. So lange ich, wenn ich da bin, die volle Aufmerksamkeit habe. Viel kränkender fände ich es, wenn er demonstrativ Poster aufhängen würde oder offen anderen Frauen hinterher schauen würde. So lange er unerreichbare Frauen sich anschaut und damit seine sexuellen Triebe befriedigt ist alles okay. Die sind für mich keine Konkurenz.
 
G

Gast

  • #8
Wenn mein Partner das machen würde, würde ich ihn fragen, ob er einen Knall hat. Denn das Gesicht möchte ich sehen, wenn ich es machen würde... ;) Du, es ist völlig ok, zu erwarten, dass dies in einer ausgeglichenen normal funktionierenden Beziehung keinen Platz hat.
Elke
 
G

Gast

  • #9
Ich als Mann finde es normal. Es gibt einfach Dinge, die wollen manche Frauen nicht machen.
Was ich mir schon anhören musste, geht auf keine Kuhhaut.
Auf der einen Seite, will man nur seine Partnerin lieben, auf der anderen Seite, verachtet man sie dafür, dass sie einem nicht gibt, was man will und selbst rumzickt, wenn es nicht so läuft, wie sie es will.

Ich schaue mir solche Sachen meistens an, um mich von meiner Freundin zu entwöhnen, damit ich mich konsequent trennen kann, wenn ich das GEfühl habe, dass es nicht läuft.
 
G

Gast

  • #10
@#7: Hey bist du aber verkrampft.

Darf ein Mann denn Playboy lesen, oder stört dich das auch schon? ;-)
 
G

Gast

  • #11
Wie bitte ob der Partner einen Knall hat wegen Pornos??? Also ich bin eine Frau und schaue total gerne Pornos an...esthetische, klar..sprich ohne Fäkalien oder ähnliches. Aber Pornos und auch Bilder regen an, machen heiss..und wenn ich einen Partner habe der keine Lust auf Sex hat dafür mehr das reden und kuscheln dann muss ich irgendwo meine Fantasie ausleben...und das eben auf psychischer Basis über Pornos
 
G

Gast

  • #12
Im Normalfall ist das auch normal. Menschen sind nun mal von Natur aus Voyeure. Was ist daran so neu? Ich sehe das nicht anders als irgendeine sportliche Betätigung. Wer von euch würde einem Mann Vorwürfe machen, daß er anstatt aktiv Fußball zu spielen sich im Fernsehen Fußballspiele anschaut?
Männer haben außerdem einen anderen Umgang mit Sehen und Zuschauen. Sie sehen nicht nur anders, sie sehen auch mehr. Es sind in der Regel Frauen, die sich von Blicken der Männer belästigt fühlen (aber nur dann, wenn sie sellbst kein Interesse an ihnen haben). Der Blick ist etwas Maskulines. Picasso war der Meinung, der Blick eines Mannes könne eine Frau schwängern. wie es dem auch immer sei, interessanterweise sind männliche Künstler in den bildenden Künsten nach wie vor in der übewiegenden Mehrheit. Das dürfte seine Gründe haben. Was gab es denn ehemals für die Frauen in der Höhle zu erforschen, während die Männer auf Jagd waren?
Striptease oder Pornos sind alle Erfindungen von Männern. Männerstriptease ist eine Analogie und ist nicht vergleichbar mit Frauenstriptease. Der wesentliche Unterschied ist den Leuten nicht bewußt, und er liegt in der Anatomie. Wenn ein männlicher Stripper sich entblößt hat, ist die vorstellung vorbei. Wenn jedoch eine Stripperin sich entblößt, beginnt erst das visuelle Abenteuer. Sie hat eine Höhle, etwas Verborgenes, ein Geheimnis, die den (männlichen) Blick anzieht. Beim Pornoschauen können sich Männer mir dem männlichen Akteur identifizieren, was Frauen mit der weiblichen Akteurin nicht können. Das hat mit der verteilung aktiv-passiv und der damit verbundenen Position zu tun. Das mangelnde Interesse an und Unverständnis für Pornofilmegucken bei Frauen rührt von diesem psychosexuellen Unterschied im Sehen. Der Mann ist nun mal von seiner naturgegebenen (biologischen) Geschlechtsrolle die aktive Part.
 
G

Gast

  • #13
@11.
Ja, das ist schon so.
Bei der Pornographie geht es auch um die Suche nach einem "Geheimnis". Deshalb auch die Tendenz, immer härtere Pornografie zu konsumieren - weil man, ob man will oder nicht, immer weiter auf dieser Suche ist.
Pornografie hat es wohl schon immer gegeben, seit der Mensch künstlerische Darstellungen hervorgebracht hat.
Wenn man als Mann dieses gewisse Bedürfnis hat, sollte man das wahrscheinlich irgendwann auch mal ansprechen, bevor es die Frau von selber merkt.
Der Punkt, bis zu dem das geduldet wird ist sicher individuell - aber jeder sollte da vielleicht mal in sich gehen und überlegen, was denn die Herzensdame noch am ehesten mitanschauen könnte (wobei nicht wenige wahrscheinlich erstmal ein Problem damit hätten - viele Pornos sind im wahrsten Sinne des Wortes ein "einsames Vergnügen", sie eignen sich wahrscheinlich nur bedingt zum gemeinsamen Konsum)
Wenn das eigene "Konsum-Spektrum" dann etwas arg extrem ist, muss man sich wahrscheinlich eine andere suchen - oder mal ein paar Gedanken an eine Therapie verschwenden.
Frauen, mit denen man über dieses Thema relativ ungezwungen "fachsimpeln" kann trifft man aber relativ selten - eine Bekannte durfte/musste sich wegen ihrer Arbeit (die normalerweise staubtrocken und top-seriös ist) mal eine Weile lang entsprechendes Material quasi täglich reinziehen. Der Neid und der Spott der Kollegen war ihr sicher, weshalb sie das nach einer Weile auch wieder aufgegeben hat.
 
G

Gast

  • #14
Nr. 9, nein ich bin nicht verkrampft, ich gucke ja auch nicht allein Pornos. Du etwa? Na, dann hast Du wohl die falsche Partnerin. Drum weiter so.
Nr. 10, viel Spaß beim alleine Pornoschauen.

Hier geht es doch nicht um Pornos generell. Das ist wirklich etwas ganz Persönliches, da könnten sich hier alle in der Luft zerreissen, so unterschiedlich wären die Meinungen. Aber die Frage ging um das "alleine" Ansehen, obwohl es einen Partner gibt. Mich würde das eben sehr irritieren. Ich möchte nun mal nicht, dass mein Partner eine andere "heiß" findet und es ihn erregt. Das ist billig, ist nun mal nicht mein Niveau. Aber ich seh schon, jedem das seine...
 
G

Gast

  • #15
Erotische Bilder, Filme und Pornos allein konsumiert sind für mich (m) ein geeignetes Mittel nicht erfüllten sexuellen Trieb, entweder als Single oder in einer Beziehung ein Ventil zu geben.
Das immer beide gleich viel Sex wollen ist eher ein selten vorkommender Zustand.

lg F.
 
G

Gast

  • #16
Das Männer gerne Pornos schauen ist völlig normal und absolut kein Grund gleich die Qualität der Beziehung in Frage zu stellen. Ich als Mann hab da vielleicht auch einen anderen Zugang. Ich habe auch schon mit einer Exfreundin zusammen welche geschaut und Sie ist min. genauso scharf dabei geworden wie ich! ;-)
 
G

Gast

  • #17
Mein Partner schaut sich regelmäßig Pornos an. Wenn ich ihn daruf anspreche reagiert er aggresiv und sagt das würden sich alle Männer machen. Er spricht nicht darüber ob ihm etwas in der Beziehung fehlt, vermute ich mal. Wir haben schon seit Jahren keinen erfüllenden Sex mehr. Bin am überlegen mich von ihm zu trennen.
 
G

Gast

  • #18
ich finde es egal ob er sich einen runterholt...bloss der gedanke daran, das er vllt in seinen fantasien mit anderen frauen schläft ist echt nicht schön.